Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

332 Beiträge, Schlüsselwörter: Propaganda, Tierschutz, Peta, Heuchelei
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 13:42
Zu aller erst : Einen schönen Dank an Miyu, die mir bei diesen Thread behilflich war :)

Liebe Mods, ich weiss, es gibt einen PeTA-Thread, der ist aber von 2004 und erfüllt nicht die Rahmenbedingungen, die mir am Herzen liegen ^^




Hallo zusammen,

viele wissen wahrscheinlich, was PeTA ist und was sie so machen, aber es gibt einige Dinge, die nichts mit "Tierliebe" zu schaffen haben...

Bei PeTA handelt es sich nicht um einen "gewöhnlichen Tierschutzverein", PeTA hat Kontakte zu Mitgliedern von Animal Liberation Front, Earth Liberation Front und SHAC und finanzierte mehrfach deren juristische Verteidigung im Zusammenhang mit ihren Aktionen. Diese Gruppen führen Anschläge gegen Versuchslabore, Nutztierbetriebe etc. durch, hochrangige PeTA-Mitarbeiter haben mehrfach erklärt, dass sie das Begehen solcher Straftaten zum Wohle von Tieren für legitim halten...

PeTA wirbt vorallem bei jungen Menschen, wobei dieses "werben" teilweise an der Schmerzgrenze vorbei geht...



Ich lieste jetzt einfach mal ein paar Dinge auf, die meiner Meinung nach nicht tolerierbar sind bzw. absoluter Schwachsinn :



Unterstützung von Brandstiftern und Verrückten



PeTA hat Kontakte zu Mitgliedern von ALF, ELF und SHAC und finanzierte mehrfach deren juristische Verteidigung im Zusammenhang mit Brandstiftung und Sachbeschädigung. Hochrangige PeTA-Mitarbeiter haben mehrfach erklärt, dass sie solche Aktionen für gerechtfertigt halten. Der mehrfache Brandstifter Rodney Coronado wurde von PeTA mit mehr als 70.000 Dollar gesponsort (mit dem Geld von Tierfreunden).

1988 hat PeTA die Verteidigung einer Frau finanziert, die versucht hatte, den Präsidenten einer Pharmafirma zu ermorden.




Propaganda



PeTA gibt sehr viel Geld für Werbung aus, die teilweise hart an der Grenze zum Geschmacklosen ist. So wird gezielt junges Publikum propagandaartig aufgehetzt und ideologisiert.

PeTA2 ist die Jugendseite von PeTA. Hier wird dazu aufgerufen (und mit kleinen Geschenken belohnt), Klassenfahrten in den Zoo zu sabotieren, PeTA-Filmchen in der Schule vorzuführen oder ein Referat über ein PeTA-Thema zu halten.

PeTAkids ist im Gegensatz zu PeTA2 bunter und kindlicher gehalten und soll die 7- bis 12-Jährigen ansprechen. Neben einem Onlineshop mit parolenbemalten T-Shirts wird auch schon einmal drastischer ideologisiert. Siehe z.B.: "Deine Mami tötet Tiere" und "Your Daddy kills animals"...
Das sieht dann so aus (Man bedenke, dass hierbei 7- bis 12-Jährige angesprochen werden !!!) :






Die Krönung der Geschmacklosigkeit : Die Holocaust-Kampagne, wo das Leid von 6 Millionen Juden mit dem Leid von Tieren verglichen wird, es wird sogar ein KZ-Vergleich thematisiert !




pr44446,1210851769,u857mj

pr44446,1210851769,6vkwkg

pr44446,1210851769,yogi92




Euthanasie



PeTA hat alleine von 1998 bis 2005 17.806 "adoptierte" Tiere einschläfern lassen. Das sind im Schnitt 80% aller aufgenommenen Tiere, im Jahr 2005 waren es sogar 90%. Die Rechtfertigung von PeTA ist kläglich.
Unter dem Titel "Euthanasia: The Compassionate Option wird erklärt, dass es für die Tiere besser sei, tot zu sein, als ausgesetzt auf der Straße herumzulaufen :

"Because of the high number of unwanted companion animals and the lack of good homes, sometimes the most humane thing that a shelter worker can do is give an animal a peaceful release from a world in which dogs and cats are often considered "surplus" and unwanted.

Dies wirft die Frage auf, wie PeTA, die gleiche Rechte für Tiere und Menschen fordert, wohl mit obdachlosen Kindern verfahren würde...

Hier ein paar Links :

PeTA tötet Tiere

Zweifel ?

Hier der Beweis




Heuchelei



PeTA ist auch gegen jegliche Tierversuche, egal wieviele Menschen dadurch gerettet werden könnten. Ingrid Newkirk erklärt : "Selbst wenn Forschung mit Hilfe von Tierversuchen in einer Heilung für AIDS resultierte, wären wir dagegen".

Jedoch benutzt die Vizepräsidentin von PeTA, Mary Beth Sweetland, aufgrund ihrer Diabeteserkrankung Tierversuchserprobtes Insulin. Ihre Rechtfertigung dazu :
"I don't see myself as a hypocrate. I need my life to fight for the rights of animals.




Promis



Ohnehin wird bei PeTA-Galionsfiguren in erster Linie auf deren Prominenz geachtet, Ethik ist dabei irrelevant. Auf der Liste der Prominenten, die PeTA unterstützen, stehen beispielsweise Thomas D., der im Zug einer PeTA-Kampagne äußerte, er kaufe Eier nur "bei einer Frau im Nachbardorf, wo die Hühner noch einen Namen haben", als ob – selbst wenn es wahr wäre – dafür keine Hühner und männlichen Kücken litten und getötet würden. Scheinheilig, wenn es dann heisst : "Comedy-Star Dirk Bach und Chef-Rapper Thomas D. wollen Hühner befreien" (PeTA-Pressemitteilung, 28. September 2001).
Nicht, dass sie dazu in Legebatterien gingen oder Thomas D. wenigstens seinen Eikonsum einstellen würde, nein, bei PeTA sieht Tierbefreiung so aus : "In einem engagierten Schreiben an Ministerpräsident Sigmar Gabriel forderten sie diesen auf, den geplanten Ausstieg aus der Batteriekäfighaltung nicht weiter zu blockieren."
Dass das Verbot der Käfighaltung reine Augenwischerei ist und eine Forderung nach "alternativen Haltungsformen" mit den Tierrechten unvereinbar, sei hier nur am Rand bemerkt.

Weitere Prominente sind Dennenesch Zoudé und Esther Schweins, die sich – auch das Teil der PeTA-Stern-Kampagne­ "für artgerechte Tierhaltung" engagieren, die "No Angels", die bei der PeTA-Stern-Kampagne sagten, "dass man Tiere nicht quälen darf" und in einem Interview angaben, bevorzugt bei McDonald’s zu essen (jetzt immerhin mit dem Segen von PeTA)

Nina Ruge, über die nach der Kampagne berichtet wurde :
Nina Ruge, Fernsehmoderatorin, kämpft zwar in einer Anzeigenkampagne mit der radikalen Tierrechtsorganisation PeTA gegen Tierversuche, doch besteht sie darauf, weiterhin ihren Nerzmantel zu tragen. Auch geht bei der ZDF-Lady die Tierliebe nicht so weit, dass sie auf Fleischgerichte verzichten würde :
"Der Mensch ist doch von Natur aus Allesfresser."

Formel 1-Fahrer Jenson Button schwört der Gänseleber ab, dank PeTA, versteht sich, was Anlass zu einer Pressemitteilung (vom 1. August 2001) ist – dass er weiterhin Leichen frisst, kümmert PeTA nicht. Auch Naomi Campbell, die sich bei der "Lieber nackt als Pelze tragen"-Kampagne engagierte, hüllt sich inzwischen wieder in behaarte Leichenhaut.

Mehr Info zu diesem Thema...




Zum Abschluss ein paar "Kampagnen", die an Schwachsinn nicht mehr zu übertrefen sind, auch hierfür wurde das Geld von "Tierfreunden" verschwendet verwendet :

PeTA bittet regelmäßig Städte, deren Namen nach Ansicht der Organisation die Ausbeutung von Tieren andeuten, ihre Namen zu ändern...

Im April 2003 bot sie der Stadt Hamburg in New York kostenlose Veggie-Burger, wenn sie ihren Namen im Gegenzug zu Veggieburg ändert...

Ebenso führte PETA 1996 eine Kampagne durch, um die Stadt Fishkill in New York dazu zu überreden, ihren Namen zu ändern mit dem Argument, dass der Name auf die Quälerei von Fischen anspielt. Allerdings befindet sich die Silbe "kill" in vielen Ortsnamen im Staat New York, da das Wort aus dem Niederländischen kommt und "Bach" bedeutet...

Im Oktober 2003 drängte die Organisation die Stadt Rodeo in Kalifornien dazu, ihren Namen zu ändern, da er Bilder vom Rodeosport heraufbeschwöre, der laut Ansicht von PeTA Tiere verletzt, obwohl der Name der Stadt anders ausgesprochen wird ("Rodäioh") als das "Rodeo" der Cowboys. Als Ersatzname wurde "Unity" vorgeschlagen, eine Anerkennung an die Rolle des Union's Oil, das die dortige Region in späten neunzehnten Jahrhundert wirtschaftlich gerettet hatte. PeTA bot an, Veggie-Burger im Wert von 20.000 Dollar lokalen Schulen zu spenden, falls der Name geändert würde. Die Stadt lehnte dies allerdings ab...

In Deutschland gab es einen ähnlichen Vorstoss, die Stadt Fischen (Allgäu) in "Wandern" umzubenennen, ebenfalls erfolglos...



Wenn man diese ganzen Dinge zusammenfasst, ist es dann vertretbar, dieser Organisation Geld zu spenden ? Wenn ja, mit welcher Rechtfertigung ? Gibt es nicht genügend andere Tierschutzorganisationen, die ihre Spenden nicht für solche Machenschaften ausgeben, sondern "wirklichen" Tierschutz betreiben, anstatt radikalpolitischen Veganismus zu betreiben ?!


Gruss

Chris


melden
Anzeige
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 13:56
Ich bin Vegetarier... aber manche dieser scheinbaren "Tierfreunde" sind echt hirnverbrannte Vollidioten... spätestens wenn man aufgrund der armen "Krankheitserreger" gegen Impungen ist leuten bei mir die Alarmglocken


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:18
Die Krönung der Geschmacklosigkeit : Die Holocaust-Kampagne, wo das Leid von 6 Millionen Juden mit dem Leid von Tieren verglichen wird, es wird sogar ein KZ-Vergleich thematisiert !
------------------------------------------------------------------------------

Ich bin weit entfernt von einem vegetarier aber wen man ehrlich zu sich selbst is unterscheidet sich ich die massen tierhaltung in keiner weise von der KZ industrie der nazis.

und paradox finde ich das die zustimung gross wär wen man sagen würde
"die juden hat man wie tiere behandelt"


empört kann man nur sein wen man ne werteskala im kopf hat wonach wonach manches leben nur einen warenwert hat.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:18
Es ist ja wohl selbstverständlich,dass es Tierschutzvereine gibt.
Die sind sogar nötig.

Aber das,was PeTA macht,ist einfach nur unakzeptabel !
Was sind das für "Tierschützer",die streunende Tiere töten ?
Wahre Tierfreunde nehmen solche bei sich auf oder geben sie zumindest in ein Tierheim ab!
palamut schrieb:Die Krönung der Geschmacklosigkeit : Die Holocaust-Kampagne, wo das Leid von 6 Millionen Juden mit dem Leid von Tieren verglichen wird, es wird sogar ein KZ-Vergleich thematisiert !
Das ist meiner Meinung nach schon ein Akt der Verzweiflung.
Das soll wohl bezwecken,dass mehr Leute dadurch aufmerksam werden und den Verein beitreten. Ich HOFFE,dass die Leute nicht so dumm sind und sich vorher informieren,bevor sie eintreten. :|

Und dass Kinder dort mit reingezogen werden,ist ebenso untolerierbar.
Da denken sie doch tatsächlich,dass ihre Eltern sowas machen...

Also ich würde mein Geld lieber anderen,kleineren Tierschutzorganisationen spenden,denen die Tiere auch wirklich am Herz liegen und nicht solchen Leuten,die nur Profit & Gewalt im Kopf haben.
Eine ziemlich miese Propaganda. :|


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:18
und wen verwunderts sprengte nicht auch der ranzösische geheimdienst schiffe mit tierschützern drinne?


melden
palamut
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:20
beim ersten punkt stimme ich dexter vollkommen zu.

aber die kritik hätte man ruhig bischen objektivergestalten können ohne alles reinzuhauen wo das wort Peta aka negativ fällt.


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:22
Mr.Dextar schrieb:Also ich würde mein Geld lieber anderen,kleineren Tierschutzorganisationen spenden,denen die Tiere auch wirklich am Herz liegen und nicht solchen Leuten,die nur Profit & Gewalt im Kopf haben.
Richtig, da wo man zu 100% weiss, was mit dem Geld geschieht !


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:22
@palamut:
palamut schrieb:aber die kritik hätte man ruhig bischen objektivergestalten können ohne alles reinzuhauen wo das wort Peta aka negativ fällt.
War das jetzt auf den Eingangspost bezogen ?


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:23
palamut schrieb:aber die kritik hätte man ruhig bischen objektivergestalten können ohne alles reinzuhauen wo das wort Peta aka negativ fällt.
Noch objektiver geht's wohl nicht mehr, was soll man denn noch über diesen Verein wissen ?!

Da kann man auch sagen, Kritik an Hitler, O.K., aber er hat auch gutes getan...


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:24
@chris:

Hitler hat was gutes getan ? Das ist mir neu...


melden
Chris0815
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:26
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Hitler hat was gutes getan ? Das ist mir neu...
Geht's noch ? Das war ein Vergleich zum Post von Palamut, von wegen "Objektivität" und man könne ja auch die guten Seiten von der PeTA darstellen...du verstehen ?!


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:29
PETA kann man vergessen, die töten nicht vermittelbare Tiere.


melden
Gladiator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:30
Peta sind belang- und nutzlose Pro-Life Agitatoren, mehr nicht. Nicht von Interesse.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:36
palamut schrieb:empört kann man nur sein wen man ne werteskala im kopf hat wonach wonach manches leben nur einen warenwert hat.
Da kann ich zustimmen.

Und die guten Sachen die Peta gemacht hat, werden eben mal weggelassen hier...
z.b. kann man peta einen grossen anteil daran zusprechen, dass pelztragen heute glücklicherweise eine heikle angelegenheit ist. Auch ihre Initiativen gegen Legebatterien und Pelzfarmen finde ich klasse.

Nur weil sie radikaler sind als andere tierschutzvereine, stehen sie schon am pranger...dabei weis keiner, was WWF oder Greenpeace für leichen im Keller hat. Bei so grossen organisationen kann man nie sagen die sind komplett sauber...da findet man immer was, wenn man will.

und diese dokumente über die getöteten tiere...wer weis schon ob das wirklich echt ist.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:41
@chris:

Klar ;)

@Spinel:
Einen "Ausgleich" brauchen die schliesslich auch;)
Immerhin werden sie trotz all dieser "Ausrutscher" (vorsichtig gesagt) als Tierschützer dargestellt.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:43
spinel, ich bin mir sicher, dass du dir die links wieder mal nur oberflächlich angesehen hast, denn da erkennt man das es mit den getöteten tieren stimmt.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:45
@mr Dextar

Ja natürlich, aber wie gesagt, wer garantiert schon, ob Greenpeace fehlerfrei ist? Dessen mitarbeiter fahren evtl. auch Dieselfressende Autos, und sie propagieren Umweltschutz...

Peta hat ihren Erfolg auch dem zu verdanken, dass sie so radikal sind...sie sind die einzigen, die wirklich krasse Aktionen machen, und manchmal brauchts das...

Und Werbung ist nunmal auch provozierend...das ist nicht nur bei Peta so!


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:51
@Spinel:

ROFL Greenpeace und fehlerfrei :D
Die sind meiner Meinung nach genauso "radikal" wie die PeTA.
Wer einige ihrer Aktionen kennt,weiss,wovon ich rede.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:54
Den Vergleich mit den Juden, finde ich auch total geschmacklos.

Dass sie auch noch nackt abgebildet werden, ist ja wohl die Höhe!

Scheisse! Diese Menschen sind tot und nun werden ihre Körper einfach so blossgestellt.


melden

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:56
@mr dextar
Das meine ich ja auch...-.- Solche verfehlungen findet man todsicher bei jeder organisation!

klar, aber die sind bei weitem nicht so 'frech' wie die von Peta.
Oder Beispiel WWF...da sind sicher nicht alles Vegetarier bei denen :D und die sind auch Tierschützer...also.


melden
Anzeige

PeTA: ein Thread über angebliche Tierfreunde

15.05.2008 um 14:58
@Spinel:

Klar,sicher hat jede Organisation Dreck am stecken ;)
Aber solch eine Propaganda,wie es die PeTA betreibt,ist einfach unglaublich !
Schon Kinder mit solchen Verheerlichungen zu konfrontieren ist einfach mehr als geschmacklos !


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt