Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 03:16
Hallo Allmystery.
Ich erstelle diesen Thread, um hier offen über Fakenews und Propaganda zu diskutieren. Also gezieltes, taktisches Irreführen mit politischem Hintergrund. Ich möchte den Fokus dabei auf die Gegenwart legen, gerne kann etwas aus der Vergangenheit gepostet werden, um die Propaganda an sich und ihre Auswirkungen zu analysieren, als Lehrstück für die Jetztzeit. 

Wie ich es bereits andeutete, gab es politische Irreführungen wohl, solange es die Politik gab. Das Video hier zeigt ein paar Beispiele:



Im Internetzeitalter hat sich das Gewicht von Propaganda etwas verändert. Sie hat eine größere Reichweite. Kann jeden erreichen, der einen Internetzugang hat.
Es ist z.B. bekannt, dass Russland Social Media Bots und 
-Accounts benutzt hat, um den Brexit zu fördern:
https://www.theguardian.com/world/2017/nov/14/how-400-russia-run-fake-accounts-posted-bogus-brexit-tweets?CMP=share_btn_...
Auch wird eine nicht unbeträchtliche Einflussnahme von 4Chan zugunsten Trumps in der Präsidentschaftswahl 2016 vermutet.
Mit Fakenews und "alternative Fakten"
gibt es zwei neue Phänomene, die in ihrer Begrifflichkeit der Propaganda nahestehen.

Wo vermutet ihr Propaganda und Fakenews? Wie kann man sich davor schützen?


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 04:27
@satansschuh
Auch wird eine nicht unbeträchtliche Einflussnahme von 4Chan zugunsten Trumps in der Präsidentschaftswahl 2016 vermutet.

Es ist wohl wirklich so. 4chan bzw. 4chan's /pol/ - Politically Incorrect -, ein Containment Board, um die Gruppe aus den restlichen Boards weitgehend rauszuhalten, (der Rest 4chan hasst /pol/ eher) ist auch immer nach Anschlägen aktiv. Nach dem Las Vegas Massaker wurde da sofort ein FB Account gesucht und gefunden, auf dem einer dem Täter ähnlich sieht und Verbindung zu linken Gruppen hat, meistens ist es entweder Bernie Sanders, Antifa, BLM oder etwas vergleichbares. Das wurde dann auf Twitter und co geshared und es gab natürlich überall Wut gegen Linke, oft bekommen die Beschuldigten Probleme und Drohungen. Auch beim Anschlag in Kanada passierte das, das war der Grund wieso Fox News nur von einem Islamisten sprach, obwohl da keiner war. 
Zwar gabs Anfangs Unklarheiten, weil auch ein Muslim vor der Polizei floh, das war aber nur eine Panikreaktion weil er Leute mit Waffen sah und dachte es wären weitere Killer, aber das richtige Verbreiten passierte erst durch /pol/ oder/und Reddits Donald Bereich.

Manchmal gibts auch gefälschte Fotos, wo die dann eine Flagge draufshoppen oder sowas. Also bewusst ist das denen teilweise schon, manchmal ists auch völlig geplant und man bespricht wie man die Fakenews verbreitet usw. Verlinken kann ich auf die Threads jetzt nicht weil da auch überall Holocaustleugnung und co stattfindet, aber denk man müsste vieles googeln können oder man geht einfach selber mal drauf um zu sehen wie das da läuft. Der Punkt ist jedenfalls dass bereits Minuten nach dem Aufkommen dieser Fake-Schuldigen das Netz von den Bildern überschwappt, da muss man teilweise Wochen später noch aufklären dass der Mörder keine Verbindung zu was auch immer hatte, weil Personen die Posts gesehen haben und das im Hirn gespeichert wurde oder mans auch einfach glauben wollte. Manche regen sich dann auf dass die Medien nicht von diesen angeblichen Erkenntnissen berichten und das stärkt dann wiederum diese Lügenpresse Rhetorik. Die meisten sind nicht willens nachzugoogeln ob etwas wahr ist oder ein Bild durch die umgedrehte Google-Bildersuche zu überprüfen.

Momentan werden von den AltRightlern Versuche unternommen den verstorbenen Manson als pro Antifa zu deklarieren und parallel dazu zu beweisen dass der Texaskiller (das mit der Kirche) Antifa-Sympathisant war, davor versuchte mans erst mit Islamist, wie auch bei Las Vegas. In Wirklichkeit hatte der Killer sogar einst Bibelunterricht gegeben, aber so läuft das immer. 
Gibt auf Twitter auch viele Fake Antifa-Accounts wo die dann sagen dass dieser und jener Mord gut war und dann posten die Hillarysachen oder Bernie, EU etc. um da Assoziationen auszulösen. Allerdings wurden viele von denen jetzt gelöscht, weil die viele als Fake meldeten.
satansschuh schrieb:Wo vermutet ihr Propaganda und Fakenews? Wie kann man sich davor schützen?
Ich denk die Saat für Fakenews wird auch schnell im Freundeskreis und am Stammtisch gesät wenn der Kumpel oder Onkel seine "Wahrheit" zum Besten gibt wonach Europa oder Hollywood usw von Juden kontrolliert wird und dass das ja eh alle wüssten. Dann werden da halt jüdischklingende Namen aufgezählt die man sich zufällig merkte und "merkst du was? Alles Juden, so ist das. Aber die Medien sagen dazu nichts". 
Schützen kann man sich an sich nicht, sofern damit der Kontakt zu Fakes gemeint ist. Das einzige was man tun kann ist halt immer wieder zu hinterfragen. An sich ists ein normaler Vorgang oder sollte es sein. Wenn einen was interessiert dann liest man mehr dazu. Ja, auch Tweets sind dafür oft ausreichend, nur merkt man dann eben dass da viele widersprechen wenn was falsch ist. Da braucht man eigentlich nur scrollen oder kurz herumklicken und man sieht was eigentlich Sache ist.

Kurz: Wenn man dauerhaft auf Fakenews reinfällt dann ist es wohl einfach weil man es wahrhaben will, aus ideologischen Gründen oder weil man Lust hat sich aufzuregen, statt an Information interessiert zu sein. Natürlich kanns jedem passieren dass man auch so was falsches hört und glaubt, aber dann wiedrholt mans auch nur so lange bis der erste sagt dass es falsch ist. Entweder man übernimmt dann die neue Information oder prüft diese nach, das dauerhafte in die Irre geführt werden ist wohl irgendwie auch willentlich.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 05:04
Sixtus66 schrieb:Es ist wohl wirklich so. 4chan bzw. 4chan's /pol/ - Politically Incorrect -, ein Containment Board, um die Gruppe aus den restlichen Boards weitgehend rauszuhalten, (der Rest 4chan hasst 
Ja, das ist mir wohl beim Eingangspost wohl entfallen.
Das habe ich gemerkt, als ich wissen wollte, was die User von den Maßnahmen gegen die Netzneutralität in den USA halten. Was ich in /pol/ gelesen habe war haarsträubend und stand im Gegensatz zu dem, was einige Seiten berichteten.
Sixtus66 schrieb:Manchmal gibts auch gefälschte Fotos, wo die dann eine Flagge draufshoppen oder sowas
Das habe ich mir überlegt, auch im Eingangspost zu erwähnen. Die Möglichkeiten, die man mit modernen Bildbearbeitungsprogrammen hat, sind erschreckend. Einst dienten Fotos dazu, Dinge für die Nachwelt zu dokumentieren. Mit Photoshop und Co. kann sich jeder jedes Bild so bearbeiten wie er möchte. Photomontagen sind somit nur schwer von Originalen zu Unterscheiden.
Sixtus66 schrieb:Ich denk die Saat für Fakenews wird auch schnell im Freundeskreis und am Stammtisch gesät wenn der Kumpel oder Onkel seine "Wahrheit" zum Besten gibt wonach Europa oder Hollywood usw von Juden kontrolliert wird und dass das ja eh alle wüssten. Dann werden da halt jüdischklingende Namen aufgezählt die man sich zufällig merkte und "merkst du was? Alles Juden, so ist das. Aber die Medien sagen dazu nichts".
Das hat aber nicht so eine große Reichweite wie Fakenews im Internet. Gibt ja auf Youtube Videos, in denen Migranten oder Flüchtlinge im schlechten Licht erscheinen und darunter die entsprechenden Kommentare. Solche Videos haben nicht gerade wenige Klicks und bestärken die Filterblase nur noch. Bei dem Onkel ist es ein Einzelner, das ist dann der "Dorfnazi", der dann seinen Ruf weg hat. Dem glaubt man dann nicht mehr,  wenn er was sagt, oder man legt es halt wirklich drauf an und hat eine ähnliche ideologische Anlage dafür. Der kann nicht so viele Leute erreichen, außerdem erzählt er wohl auch nicht jedem seine Geschichten.
Das Internet hat viel mehr Möglichkeiten, überzeugender zu wirken, als irgendwelche Stammtischstories. Was im Internet ist, bleibt erst mal.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 05:39
satansschuh schrieb:Das hat aber nicht so eine große Reichweite wie Fakenews im Internet. Gibt ja auf Youtube Videos, in denen Migranten oder Flüchtlinge im schlechten Licht erscheinen und darunter die entsprechenden Kommentare.
Moment dazu habe ich was das vielleicht im Kontext interessant sein könnte, auch wenn dus vielleicht schon kennst.
https://www.reddit.com/r/de_IAmA/comments/5cf9dn/ama_ich_bin_ein_aussteiger_aus_der_rechten_online/

Das ist ein AMA eines Ex-Nazis der "With Open Gates" gemacht hat bzw. zum Großteil dafür verantwortlich ist. Das Video ist eines der bekanntesten Anti-Flüchtlings Propaganda Videos und ist, wie sollte es anders sein, zum Großteil Fake, mit Halbwahrheiten gespickt und zeigt Szenen die was komplett anderes sind als das als was die ausgegeben werden. Da gehts btw am Anfang auch um Trump und den Einfluss von /pol/, 8chan und /r/the_donald. Aber zurück zum Video, dessen Inhalt der Typ bewusst manipulierte und fälschte:

>F: wie kann man denn versessen eine ideologie vertreten und verbreiten wenn einem selber bewusst ist dass die argumente einer diskussion nicht standhalten wuerden und man deshalb propagandistische mittel einsetzt?

>A: Ich habe es aus Hass getan. Mir hat das Einsetzten von propagandistischen Mitteln auch Spaß gemacht.

>A [Nachdem einer fragte woher der Hass käme (Post mittlerweiel gelöscht)]: Keine Ahnung. Er war einfach da.

Er spricht auch davon wie Memes die Politik beeinflussen und verweist dabei aufs bekannte "We want YOU!", um zu zeigen dass Meme nichts Neues sind, nur eine neue Qualität und Quantität erreicht haben. 
Generell spielten Memes bei der Trumpwahl eine ganz maßgebliche Rolle, denn sie pickten die lustigscheinenden Sprüche, Anekdoten oder Grimassen von Trump auf und verbreiteten die als einprägsame Bilder mit kurzem Text. /pol/ selbst sprach erstaunt davon Trump zum Präsidenten ge"memed" zu haben, die haben seine Wahl selbst nicht recht erwartet.

Weiter unten zeigt er die (persönlich/subjektiv) erlebten Unterschiede zwischen Stormfront, AltRight, Neurechten, /pol/ und co auf. So homogen wie die immer sagen sind nämlich auch Nazis nicht. Gibt noch ein paar andere Sachen aber es geht ja hier um das Video.
Fans ganz interessant weil anscheinend so ist dass die "Täter" selbst genau wissen dass das was sie behaupten nicht stimmt aber es dennoch tun, um bestimmte Aggressionen auszuleben oder Teil einer geschlossenen Gruppe zu sein.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 05:42
@Sixtus66
Ne, dieses AMA kannte ich nicht. Ist aber sicher sehr aufschlussreich für die Diskussion. Danke dafür.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:36
satansschuh schrieb:Wo vermutet ihr Propaganda und Fakenews?
Mein Lieblingsbeispiel: Deutschland ist ein reiches Land.
satansschuh schrieb:Wie kann man sich davor schützen?
- mehrere Quellen lesen
- einen Tag warten (speziell direkt nach Anschlägen, wenn die Presse orgienartig "kopuliert")
- bleibt es unklar, direkt an der Quelle schauen (in meinem Beispiel, Haushaltsgesetz 2017, hat aber 3300 Seiten)
- und wenn alles nicht hilft, Wirkung und Auswirkung auf mich bewerten und abhacken


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:47
Corky schrieb:Mein Lieblingsbeispiel: Deutschland ist ein reiches Land.
Das wäre mir neu, dass das nicht so ist. Deutschland ist BIP-mässig ziemlich weit vorne und ein sehr beliebtes Einwanderungsland. Was den Reichtum pro Kopf angeht, könnte es schon anders aussehen. Ich schau noch mal genauer nach.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:47
Es sind nicht direkt fake News, jedoch ist mir - vor allem als Syrien in den Online-Medien gerne Aufmacher war - die unterschiedliche Intonation aufgefallen:

Es gab den russischen Kampfjet und den amerikanischen Militärjet.
Es gab den russischen Zerstörer und das Schiff der US-amerikanischen Marine.

Allein beim Lesen der Überschriften musste einem klar werden, dass der Russe an sich nur böse sein kann, ganz im Gegenteil zum Amerikaner...


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:49
@satansschuh
Deine Meinung, aber willst Du hier das Phänomen "Fakenews" besprechen oder jedes einzelne Beispiel?


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:52
@SergeyFärlich
Was deb Syrienkonflikt anbelangt, habe ich wenig bis keine Ahnung. Ja, so wie du das dargestellt hast, klingt das sehr einseitig.
Es ist allerdings bekannt, dass Russland unter Putin Dreck am stecken hat, siehe Social Media Bots oder Russia Today. Die Amerikaner sind unsere Verbündeten. Dennoch heisst es nicht, dass sie eine weiße Weste hätten. Da stimme ich dir zu.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 06:54
@Corky
An sich das Phänomen. Aber ich denke, Beispiele gehören untrennbar dazu. Die Diskussion muss ja erst noch in Gang kommen.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 07:00
@satansschuh
Gut, dann schauen wir uns mal die Jubelmeldungen an:
https://www.welt.de/wirtschaft/article160984996/Nie-zuvor-ging-es-der-Mehrheit-der-Deutschen-so-gut.html

Joah, hier fängt es an zu klemmen:
https://www.morgenpost.de/politik/article212306443/So-viel-Geld-koennte-die-neue-Jamaika-Koalition-ausgeben.html

Oh, doch kein Geld:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jamaika-knappes-budget-fuer-koalition-a-1173849.html
*wer rechnen kann und den Soli der wegkommen soll noch rausrechnet, sieht: kaum Geld, obwohl es angeblich boomt und alle Quellen sprudeln.

Und:
https://www.welt.de/politik/deutschland/video168663366/Armes-Land-reiches-Land.html


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 07:00
@satansschuh
Das ist mit Sicherheit nicht von der Hand zu weisen, was du sagst.

Dennoch erwarte ich von der vierten Gewalt eine größtmögliche Neutralität.
Klar, jeder Artikel vertritt in Gewisser Weise die Meinung des Autoren.

Wenn ich sowas jedoch ständig zu sehen bekomme, empfinde ich das jedoch als einseitige Meinungsmache und das stört mich.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 12:37
Ich finde die Verbreitung von Fake News grade bei Fb sehr erschreckend!

Die Menschen machen sich weder die Mühe einen ganzen Artikel zu lesen, sondern lesen oft nur noch die Headline, sie scheren sich nicht darum aus welcher Quelle das Ganze kommt.

Die Leichtgläubigkeit mancher Menschen finde ich auch sehr erschreckend.
Ein Bekannter von uns hat einen relativ hohen IQ, trotzdem ist es jetzt schon mehrfach passiert, dass er Fake News geteilt hat, erst nach Hinweisen von Freunden hat er seine Quellen geprüft und diese Artikel wieder raus genommen.

Wenn ich etwas lese, was mir komisch vor kommt, schaue ich zuerst einmal wo es her kommt, also die Quelle. Dann schaue ich, ob auch andere Nachrichtenseiten diese Meldung bringen.

Wenn ich dazu nichts finden kann, dann hat mir schon sehr oft die Internetseite mimikama geholfen.

Dort kann man unsichere Nachrichten melden und die überprüfen dann, ob die Nachricht echt ist oder fake.

Ich kann nicht verstehen, dass so wenig Medienkompetenz in den sozialen Netzwerken herrscht. Es wird alles ungefiltert geglaubt und weiter verteilt.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 13:52
Sixtus66 schrieb:Es ist wohl wirklich so. 4chan bzw. 4chan's /pol/ - Politically Incorrect -, ein Containment Board, um die Gruppe aus den restlichen Boards weitgehend rauszuhalten, (der Rest 4chan hasst /pol/ eher) ist auch immer nach Anschlägen aktiv.
Fast schon "lustig", dass ich hier schon vor Jahren diese Tendenzen auf 4Chan bemerkt hab (entsprechende Beiträge suche ich bei Gelegenheit mal). Damals wurde das ganze jedoch als "Ach die wollen doch nur ein bisschen Provozieren und so" abgetan. Dass die dort bis aufs äußerste ausgereizte Political Incorrectness mehr war als nur infantile Idiotie, war meiner Meinung nach auch damals schon erkennbar.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

24.11.2017 um 18:05
Aktuelles Beispiel und weils irgendwie in keinen anderen Thread passt:

Anklage gegen First-In-Betreiber wegen erfundenem Sexmob
Sie hatten behauptet, Migranten hätten an Silvester massiv Frauen belästigt und Menschen beklaut. Aber schnell war klar: Alles erfunden. Nun kommen ein Frankfurter Gastwirt und seine Komplizin vor Gericht.

Mai hatte die Vorwürfe erhoben und in einer Vernehmung bei der Polizei bestätigt. Die jetzt angeklagte Irina A. hatte behauptet, man habe ihr zwischen die Beine und an die Brüste gegriffen. Beide waren später auch im Sat.1 Frühstücksfernsehen, wo sie noch einmal über die angeblichen Übergriffe berichteten. 

Die Berichte hatten in den sozialen Medien für erhebliche Aufregung gesorgt. Allerdings stellte sich später heraus, dass Irina A. in der Nacht gar nicht in Frankfurt, sondern in Belgrad war, und dass bei der Polizei auch keine Notrufe zur fraglichen Zeit eingegangen waren. Andere Gastwirte widersprachen zudem Mais Darstellungen. Mais Glaubwürdigkeit stand im Zweifel, nachdem bekannt wurde, dass er der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sowie der AfD nahestand.
http://www.hessenschau.de/panorama/anklage-gegen-first-in-betreiber-wegen-erfundenem-sexmob,anklage-fressgass-100.html

Daran sieht man dass Fakenews nicht nur ein Fressen für naive Twitter- und FB-User sind, sondern auch für sensationsgeile oder einfach stark konkurrierende Zeitungen. Da wird der Quality-Check öfters mal zugunsten einer schnellsmöglichen Berichterstattung übersprungen um mehr Klicks oder Käufer zu kriegen - die Folgen sind dann sowas. Dazu kommt dann selbst das Fernsehn und eine extra Sat 1 Frühstücksfolge die sich den Fakern widmet. Weil alle nur voneinander abschreiben. Einer sagt was, BILD postet es, und alle anderen wiederholen es.

Zuweilen kanns auch gefährlich sein nämlich dann, wenn der Täter angeblich bekannt ist, wie ich auch oben zu den US Shootern erwähnte. Da gibts schnell mal einen Lynchmob, man denke an das Ereignis in Deutschland damals (vor 5 Jahren oder so). Da gabs einen Mord und es wurde ein Mann aufgenommen, der sich kurz danach nachts in der Gegend befand. Die Folge war, dass Facebook einen Lynchmob ins Leben rief, der Mann bekam Todesdrohungen und sonstwas und am Ende war ers gar nicht sondern jemand anders. Die Idioten entschuldigten sich aber gelten lassen sollte man das nicht, weil da ein Menschenleben auf dem Spiel stand und das alles nur wegen Dummheit und der Lust mal einem vermeintlichen Verbrecher die Rübe einzuschlagen.

Ich denke es gehört auch einfach zur Aufklärung und Mündigkeit dazu Quellen zu prüfen und vor dem Handeln nachzudenken, sowie spektakuläre Behauptungen erstmal in Zweifel zu ziehen.

______________________


@paranomal 
Was auch interessant ist und zu dem passt was ich eben sagte ist dass besonders auf Reddit viele "Centipedes", also Alte waren, die von Freunden oder ihren Kindern, Enkeln usw missioniert wurden und dann völlig blauäugig beim Trumphype mitmachen.
Ich hatte ein paar gute Screenshots dazu auf 4chan gesehen, nur leider sind die nicht im Archiv und auf Reddit suchen ist schwer, der Donaldbereich (also praktisch das /pol/ Reddits) hat hunderttausende von Usern.
Jedenfalls berichteten da Alte naiv geradzu übertriebend begeistert von ihrer "Erleuchtung" und wie sie zum ersten Mal das Internet benutzten, weil ihnen gesagt wurde dass sie da die Wahrheit über Obama und co lesen würden. Diese Leute haben ihr Leben lang nur von den offiziellen News gelebt und werden jetzt unvorbereitet aufs Internet losgelassen, dass da nichts Gutes bei rauskommt ist klar. Im Gegensatz zur Jugend die mit Internet, Subkulturen, jugendlicher PI oder Trollerei irgendwie groß wurde, kommen diese Personen oft plötzlich rein und werden von den Infos erschlagen, können nicht zwischen Wahrheit und totalem Bullshit unterscheiden, den heute die meisten Jüngeren verlachen würden, weil er so offensichtlich ist. Die haben quasi häufig kein Immunsystem dagegen. Natürlich nicht alle, aber es gibt eben anscheinend viele Lowkey Rassisten aus 50-Leute Dörfern, die ihr Leben in einer einfachen und geschlossenen Welt verbrachten und dann von Bekannten zu /pol/ gebracht werden und "lernen", dass die Juden in Wirklichkeit alles regieren, dann sehen die die Listen die /pol/ und co immer posten, wo 50+ Politiker oder Promis aufgelistet werden die jüdischklingende Namen haben usw. Da kommt dieser plötzliche Hype nicht überraschend, auch wenn ich damit nicht sagen will dass die Mehrheit der VTler und co. Alte sind, aber es ist halt ein weiterer Punkt was diese Sache angeht.

Deswegen stimmts was du sagst und selbst wenn es so wäre dass /pol/ nur trollen würde wäre das Endergebnis dasselbe. Denn es gibt einfach zu viele Leute, die sowas gar nicht erkennen können, die nie lernten Texte zu analysieren, Wertendes zu erkennen oder sachlich zu arbeiten.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

25.11.2017 um 02:02
@Sixtus66
Ok, das ist schon heftig. Die Bild hatte in der Vergangenheit einen eher schlechten Ruf, ich glaube kaum, dass sich ihre Qualität verbessert hat. Die (Online-)Presse scheint mir ziemliche Probleme zu haben, von dem Dilemma Qualität oder Schnelligkeit bis hin zu den "Lügepresse"-Vorwürfen. 


melden
MirkoLammer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

25.11.2017 um 12:29
Vorallem Spiegel Online hat massiv abgebaut. Kaum noch regierungskritisches, Flüchtlingsprobleme werden garnicht erwähnt (im Gegensatz zu anderen Medien) und was massiv auffällt ist diese dämliche Anti-Russland Propaganda, weil die ja irgendwie an dem Transatlantikbündnis beteiligt sind.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

25.11.2017 um 21:26
Corky schrieb:Gut, dann schauen wir uns mal die Jubelmeldungen an:
Die angeblichen Widersprüche in den von dir verlinkten Artikeln vermag ich nich zu erkennen. Die behandeln zwar alle samt den Themenbereich Wirtschaft/Finanzen, allerdings aus verschiedenen Bereichen.
Ob man 30 Mrd. höhere Steuereinnahmen nun als viel oder wenig betrachtet, hängt letztlich stark davon ab, wie viel man denn so ausgeben will.

Welchen Bezug dein Beitrag zum Fred Thema haben soll, würd mich dann schon mal interessieren.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 03:07
Hier auch mal ein Beispiel aus Sicht der Zeitungen und Journalisten, wie sehr man aufpassen muss eben nicht auf Fake News reinzufallen. Der Washington Post ist das jetzt anscheinend gut gelungen.

Es geht darum dass da ein angebliches Opfer Moores (der Repub, der jetzt gerade die ganzen Sexualdilekte und Pedophilieanzeigen am Hals hat) das da bei denen antanzte, behauptete von Moore als Minderjährige vergewaltigt und geschwängert worden zu sein, gab angebliche eine Abtreibung etc pp. Das wurde nur alles relativ schlecht vorgetragen, die Post kam ein Verdacht auf und sie veröffentlichten die Story (erstmal) nicht. Jetzt wurde beobachtet wie die Frau mit "Project Veritas" in Verbindung steht, eine Institution aus dem rechten Spektrum, die sich der Medienkritik verschrieben hat, genauer gesagt Anti-Mainstream ist und nun ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass die da von Anfang an reingeschleust wurde um schlechte erfundene Vergewaltigungsvorwürfe in die Presseberichterstattung fließen zu lassen, damit man das nachher (wahrscheinlich durch sie selbst) debunken kann und somit auch alle anderen Opfer als Lügner hingestellt werden und Moore aus der Affäre raus kommen könnte. 
Man hat also den Medien hier bewusst eine Falle gestellt, was diesmal aber gut ausging, da die Post den Braten wohl gerochen hat bzw die Frau sich zu dumm anstellte:

A woman approached The Post with dramatic — and false — tale about Roy Moore. 
She appears to be part of undercover sting operation.

A woman who falsely claimed to The Washington Post that Roy Moore, the Republican U.S. Senate candidate in Alabama, impregnated her as a teenager appears to work with an organization that uses deceptive tactics to secretly record conversations in an effort to embarrass its targets.

In a series of interviews over two weeks, the woman shared a dramatic story about an alleged sexual relationship with Moore in 1992 that led to an abortion when she was 15. During the interviews, she repeatedly pressed Post reporters to give their opinions on the effects that her claims could have on Moore’s candidacy if she went public.

The Post did not publish an article based on her unsubstantiated account. When Post reporters confronted her with inconsistencies in her story and an Internet posting that raised doubts about her motivations, she insisted that she was not working with any organization that targets journalists.

[...] But on Monday morning, Post reporters saw her walking into the New York offices of Project Veritas, an organization that targets the mainstream news media and left-leaning groups. The organization sets up undercover “stings” that involve using false cover stories and covert video recordings meant to expose what the group says is media bias.

Quellen: 
https://www.washingtonpost.com/investigations/a-woman-approached-the-post-with-dramatic--and-false--tale-about-roy-moore...
Kürzer: https://twitter.com/i/moments/935266125478109184

_______________________________________


Btw. zu den Bots, weil wir im Eröffnungspost hatten: 
https://hackernoon.com/more-than-a-million-pro-repeal-net-neutrality-comments-were-likely-faked-e9f0e3ed36a6
https://nypost.com/2017/11/22/russian-bots-target-fcc-in-attempt-to-get-net-neutrality-repealed/
https://www.buzzfeed.com/tomphillips/we-found-45-suspected-bot-accounts-sharing-pro-trump-pro?utm_term=.elwQzm5Rq#.jhRp3...

Ist schon nicht mal mehr erwähnenswert weils schon so normal ist. Diesmal handelt es sich um etwa eine Million Accounts, die Anti-Netzneutralitätspropaganda posten. Man hat die Teile großteils an der Sprache erkannt, weil häufig dieselben Satzbausteine benutzt und nur Adjektive oder Subjekte ausgetauscht werden, sowie an allgemeinen Statistiken (so sind die Pro-Posts generell bei weitem unregelmäßiger, sprich persönlicher geschrieben, während es zu den Antis hin eine starke Angleichung und Mangel an Variation gibt). Der dritte Link sind nur wieder weitere, bisher übersehene, Pro-Trump Bots. Wollte ich nur Vollständigkeitshalber dabei haben. 


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden