Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inflation und Lügen von Lehrern

140 Beiträge, Schlüsselwörter: Inflation Lügen Lehrern
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 22:38
Seid längerem schon untersuche ich, ob die Lehrer in der Schule uns anlügen und ob eine Inflationsrate nötig ist und wojer sie kommt.


Als hintergrund information, eine inflation heißt, dass das Geld an wert verliert. Das geld hat seinen wert, weil es knapp ist. Wenn mehr Geld in umlauf ist, wird es weniger wert, weil es nicht mehr so knapp ist. Das heißt, damit es dauerhaft eine inflation gibt, muss jemand mehr Geld in umlauf bringen. Im gesammten hat die Wirtschaft nicht damit zu tun.


Vor nicht allzulanger zeit, Fragte ich meinen Lehrer in Politikunterricht, wie hoch eine inflationraten sein darf, damit es ein Land verkraftet. Er sagte,dass sie nicht über 1,5% liegen darf. Einen Tag dannach, sagte ich, dass sie bei 2,6% lag, was ich im internet heraus gefunden hatte. Darauf sagte er, dies sei normal.

Vor ein paar tagen sagte er dann, wie hätten eine viel zu hohe inflations rate, denn sie läge bei 3%. Als ich ihn drauf ansprach das er gesagt hat, 2,6% seinen ganz normal und ich fügte hinzu, 0,4% machen keinen großen unterschied, brach er das gespräch ab.

Man muss dazu sagen, für die 0,4% machte er die Ölpreise verantwortlich. Als ich ihn darauf später ansprach und sagte, dass die Ölpreise ja kein Geld neu in umlauf bringen, brach er mal wieder ein gespräch ab.



Jetzt meine fragen,
Wer sorgt für eine inflation?
Warum?
Lügen uns Lehrer an?
Wenn ja, warum?



MfG Der-Heiler


melden
Anzeige

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 22:57
Dein Lehrer lügt Dich nicht an, sondern hat schlichtweg keine Ahnung. Du solltest einen kompetenten VWL- Lehrer fragen, der kann Dir die Zusammenhänge erklären.

Näheres schreibe ich gleich.

MfG jever


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:08
haha...kompetente vwl lehrer,ein guter witz ;D


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:15
Zunächst einmal muss man wissen, wass Geldmenge bedeutet: Dies ist die Menge an Geld, die sich im Umlauf befindet. Diese wird von der Zentralbank bestimmt. Mit diesem Geld werden alle Umsätze getätigt, also vom Einkauf von Milch bis hin zum Kauf eines Flugzeugs.
Woher kommt diese Geldmenge? Aus Löhnen, Gehältern und Investitionen.
Ich nehme mal als Beispiel die Milchpreise. Im Moment laufen Streiks der Milchbauern, um die Milchpreise zu erhöhen. Steigt der Milchpreis also, sgaen wir mal von 50 auf 60 Cent je Packung im Supermarkt, ist dies eine Preiserhöhung von 20%, und damit beim Produkt Milch eine Inflationsrate von 20%.
Die Inflationsrate selbst wird durch einen Warenkorb bestimmt, in dem sich bestimmte Produkte befinden und dessen Wert regelmässig nachgeprüft wird. Aus diesem Durchschnitt ergibt sich die offizielle Inflationsrate.
Woher soll man diese Inflation bezahlen? Aus Lohnerhöhungen. In einer autarken Wirtschaft wäre das unnötig, da dort die Geldmenge immer recht exakt angeglichen werden kann. Im Moment kommen allerdings externe Umstände dazu, nämlich z.B. der hohe Ölpreis. Und dies führt eben zur Inflation, also Geldentwertung, da man weniger Öl pro Euro bekommt.

MfG jever


melden
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:15
Komischerweiser verstricken sich alle Lehrer die ich kenne in lügen. Die sagen was gut und schlecht ist undwenn man nach arumenten fragt, dann bekommt man keine. Die sagen immer man soll nachdenken, aber wenn man es tut haben sie auch was dagegen. Mein deutschlehrer hat mir eine schlecht note in einer Arbeit gegeben, mit den worten: "Du hast zu viel nachgedacht und interpretiert." In der Aufgabe stand aber Interpetiere und er sagte: "denkt nach."


melden
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:18
Aber das heißt das wir im gesammten keine inflation hätter, wenn alles immer gleich viel kosten würde. Aber der Grund das alles teurer wird ist ja auch die inflation.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:23
@Der Heiler: Nein! Es ist die Inflation, wenn alles teurer wird, das ist der entsprechende Fachbegriff!

MfG jever


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:27
tja, so ist das halt mit den Lehrern.
Glaube nicht immer was sie sagen.
Die meisten machen sich doch nur Gedanken darum, wie sie ihren Lehrplan durchkriegen können, und der Rest interessiert nicht.
Kann mich noch gut erinnern, wie mir "gelehrt" wurde, man könne aus negativen zahlen keine Wurzeln ziehen, und nichts bewegt sich schneller als daß Licht.....
Bis ich dann eines besseren belehrt wurde.

Jedes Gerede, welches den Lehrer wirklich zum Nachdenken bringt, und an seinem System zweifeln lässt, läuft doch auf konfrontation raus, und der kleine Schüler wird da zwangsweise den kürzeren ziehen müssen.

Mein Tip daher: spiele einfach mit, ignoriere die Ignoranz der Lehrer und mache dir deine eigenen Gedanken im privaten Bereich.

Namaste


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:34
@OneLove2: Denke mal umgedreht: Der Lehrer bekommt einen Lehrplan aufgedrückt, der teilweise vollkommen überladen ist und muss diesen, im Interesse der Schüle, durchdrücken. Nehmt nicht immer die Lehrer als Sündenböcke, die müssen ben ihre Vorgaben erreichen, denn sonst siehts bei den Abschlussprüfungen düster aus, wenn bestimmter Stoff nicht behandelt wurde.

MfG jever


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

28.05.2008 um 23:34
Ehrlich gesagt finde ich deinen unterstellenden Ton etwas seltsam. Als ob es eine Verschwörung sämtlicher Politiklehrer gäbe, um alle Schüler zu manipulieren - und etwas zu verschweigen, dass nur der geheime Kreis der Politiklehrer wissen darf.

Wenn man Politik auf Lehramt studiert, wird man nämlich Mitglied in einer ominösen Sekte, trägt schwarze Kutten und wird nach Jahren in das Geheimnis der Inflation eingeweiht - welches so schockierend ist, dass keine anderen Menschen der Welt davon wissen dürfen. Aber.... psssst!

:D


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 05:30
@ Der-Heiler
Die Inflation wird hierzuland durch die destatis (Statistisches Bundesamt) bestimmt, welche einen Warenkorb mit über 700 Artikeln zusammengestellt hat und den einzelnen Waren eine bestimmte Gewichtung in der Berechnung zugeordnet hat. Problem dabei ist, dass jemand, der sein Einkommen hauptsächlich für Nahrungsmittel und Sprit ausgiebt eine höhere Inflation hat als jemand der sich auch (sich ständig verbilligende) Elektrogeräte kaufen kann. Zusätzliches Problem ist dass die Gewichtung der Produkte letztmalig 2003 oder 2005 berichtigt worden ist.
Du erkennst sicherlich nun das Problem dass es einfach ist die offizielle Inflation niedrig zu halten, indem ich die Gewichtung auf z.B. Computer erhöhe.

Zu wenig Berücksichtigung bei der Inflationsberechnung findet auch die Geldmenge M3 (das ist, vereinfacht gesagt, dass Geld was neu gedruckt wird), welche mittlerweile bei ca. 13% liegt.

Vernünftiger wäre es also mehrere Inflationsraten zu berechnen, die nach Einkommengrößen gestaffelt sind.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 08:46
@der-heiler:

Ich finde du solltest nicht gleich alle Lehrer in einen Topf schmeißen. Bloß weil dein Lehrer nicht auf Anhieb die richtige Antwort parat hatte heißt das nicht dass alle Lehrer dich anlügen.

Eine ziemlich wirre und diskriminierende These, eigentlich sollte dieser Thread geschlossen werden. Finde es nämlich extrem unverschämt von dir den Lehrern eine Lüge zu unterstellen.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 08:54
Nicht mal die sogenannten Experten haben da den vollen Durchblick, auch wenn sie es glauben. Wieso sollten da es ausgerechnet weisungsgebundenen Lehrkräften anders gehen?

Die Akteure an den Finanzmärkten haben laut Bundespräsident Horst Köhler komplexe Finanzprodukte geschaffen, die sie letztendlich selber nicht mehr verstanden hätten.

Und jetzt bitte keine Haarspalterei!


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 08:58
Genau. Gerade bei wirtschaftlichen Fragen kommt es mir auch bei den Experten so vor als ob ihre Einschätzungen mehr auf persönlichen Meinungen als auf nachvollziehbaren Fakten basieren.

Ich gebe mir ab und an die Kristallkugel auf NTV, ist witzig wenn 3 Analysten nacheinander ihre Prognose abgeben: kaufen, halten, verkaufen...


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 09:00
Edit:

Wieso sollte es da ausgerechnet weisungsgebundenen Lehrkräften anders gehen?


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 09:03
Comguard2 schrieb:Gerade bei wirtschaftlichen Fragen kommt es mir auch bei den Experten so vor als ob ihre Einschätzungen mehr auf persönlichen Meinungen als auf nachvollziehbaren Fakten basieren.
Eben. Persönliche Meinungen werden da in Bücher gedruckt und dann je nach Bekanntheitsgrad des/der Autoren zur Bibel der nachfolgenden Wirtschaftsexperten emporgehoben.

Adam Smith forever, oder so ähnlich.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

29.05.2008 um 09:05
Was hängst du dich denn jetzt an weisungsgebundenen Lehrkräften auf? Ich habe jetzt keine Ahnung ob diese Inflationssache Teil des Lehrplans oder der Schulbücher ist, um Wirtschaft habe ich immer einen großen Bogen gemacht.

Kommt immer darauf an ob du einen optimistischen oder pessimistischen Lehrer hast. Wobei sich die Frage stellt, was ist für Jugendliche besser: der Lehrer der sagt die Inflation ist nicht so schlimm, oder der Lehrer der seinen Schülern rät schonmal ihren eigenen Acker zu bestellen?

Hm, ich glaube Lehrer tendieren in solchen Fragen mehr zu extremen Aussagen...


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:00
Zum Thema Inflation war gestern auf K1 eine sehr gute Reportage zu sehen. Vieleicht hats noch jemand außer mir gesehen. Es ging um die geldherstellung und alles was damit zu tun hat in den USA.

Hier die Erklärug zur Inflation.

Ein 20 $ Geldschein kostet in seiner Herstellung nur 43 cent.
Aber die US Staatsbank hält den Gegenwert aller im Umlauf befindlichen Geldscheine in Form von Goldreserven bereit.

Aus diesem Grund darf auch nicht endlos viel Geld in Umlauf gebracht werden.

Ist mehr Geld im Umlauf als Geldreserven von der Staatsbank gelagert werden, spricht man von einer Inflation. Sind also z.B. 4 % mehr Geldscheine im Umlauf als Goldreserven vorrätig sind, spricht man von 4 % Inflationsrate.

Da ein Geldschein im Durchschnittlich nur 5 Jahre "hält" und dann "abgenutzt" ist (vermahlt, abgegeriffen, zerrissen usw.), muss die Staatsbank immer neue Geldscheine drucken und in Umauf bringen. Die abgenutzen Geldscheine werden dann eingezogen und zerschreddert. Bei K1 nannte man gestern die Zahl vom 500 Mio. $ täglich, die eingezogen und vernichtet werden. Somit muss die Staatsbank täglich 500 Mio. $ an neuen Geldscheinen in Umlauf bringen. Das gleiche gilt natürlich auch für Münzgeld, allerdings in einer anderen Höhe.

Somit bestimmt einzig die Staatsbank die Inflationsrate, nicht die Wirschaft oder ein "Warenkorb" oder sonst wer.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:04
Nö, das ist so nicht richtig was du schreibst.

Eine Inflation beschreibt die Geldentwertung, deshalb kann man sie sehrwohl über z.B. Warenkörbe messen. Also kann Inflation auch wegen einem Mangel auf der Angebotseite der Waren entstehen.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:09
@einar: Diese Regelung, die Goldwährung, gibt es schon seit Jahrzehnten nicht mehr, da die heutigen Währungen durch die Wirtschaftskraft gedeckt sind. Es gibt einfach nicht genügend Gold.

MfG jever


melden
Anzeige

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:19
@jever
Entschuldigung. Ich vergas zu erwähnen das auch z.B. Schatzbriefe und Staatliche Anleihen den Geldwert garantieren. Ich habe mich da nicht gnau genug ausgedrückt.


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ronald Schill24 Beiträge
Anzeigen ausblenden