Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inflation und Lügen von Lehrern

140 Beiträge, Schlüsselwörter: Inflation Lügen Lehrern
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 20:01
Sehr Geehrter Jever2,

nett was du hier alles schreibst, aber du hast wohl nur das gehört, was dir die Lehrer sagen.

1.) Deine Netten argumente haben auch die neten inhaber der FED-banken gesagt gegen die Golddeckung gesagt. Sie haben jedem das gold weggenommen und der Dollar war mit nichts mehr gedeckt.

2.) EZB ist wie du es unschrieben hast, Nicht anderes als eine FED-Bank in Europa.

3.) Wenn ein stoff knapp ist, dann wird er teurer, am es ensteht keine inflation. Wenn etwas selten wird, wird nicht das Geld plötzlich mehr, was der grund für eine inflation ist.

@alle:

Mein Lehrer sagte mal, das Arbeitlose grund für eine inflation sind. Ich sagte, dass sich durch Arbeitslose das Geld nicht vermehrt. Der Lehrer brach das gespräch ab.



MfG Der-Heiler


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 20:38
arbeitslose sind nur opfer der inflation, durch banken wird das geld mehr, nur kredite bauen auf erhöhung der geldmenge auf.
das solte auch ein lehrer wissen


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 21:34
Sollten übrigens die spanischen Subprime-Kreditein Höhe von ca. 60 Mrd. Euro, die durch falsches Rating an die EZB verkauft werden konnten um die verbrecherischen spanischen Banken zu refinanzieren, nicht wieder eingetrieben werden können, so müssen die deutschen Steuerzahler davon 21% tragen!
Die EZB gehört zwar 15 Länder aber Deutschland ist zu 21% daran beteiligt.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 21:45
@against_nwo: So wie ich den Artikel lese, haben die spanischen Banken Kredite in Höhe von 53 Milliarden Euro oder Pfund als Sicherheit hinterlegt. Die EZB macht jetzt Folgendes: Sie behält diese Sicherheit, bis die Banken diese ersetzen können. Würde die EZB diese Kredite sofort untauglich machen, würden die Banken eventuell pleite gehen und die EZB säße auf diesen faulen Sicherheiten fest. So überleben die Banken und die EZB bekommt das Geld später zurück bzw. sichere Sicherheiten. Die EZB sorgt also dafür, dass ihr selbst aus diesen Krediten keine Verluste entstehen, was das genaue Gegenteil des von Dir genannten Szenarios ist. Die Ausfallhöhe ist in beiden Fällen nahezu identisch, ausser, die Bank geht nicht pleite. Dann gibts nämlich keinen Kreditaufall.

Und nochmal: Dies war keine Finanzspritze, sondern eine Liquititätshilfe, also kein Geld, das im Kreislauf verbleibt.

@Der_Heiler:
1.: Wem wurde Gold weggenommen? Das Gold der FED ist durchaus noch da, sogar im Besitz der FED.

2.: Nein, die EZB hat andere Zielsetzungen als die FED, daher arbeitet sie auch anders.

3.: Schau Dir mal was über importierte Inflation an.

Und abschliessend: Lehrer hab ich schon Lange keine mehr. Und wenn Du mehr über Währungen wissen willst, solltest Du mal Schöne Scheine von Terry Pratchett lesen.

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 21:54
jever2 schrieb:Die EZB macht jetzt Folgendes: Sie behält diese Sicherheit, bis die Banken diese ersetzen können.
Das ist die Hoffnung der EZB und auch meine. Aber als Realist sehe ich da leider sehr schwarz. Google doch einfach mal nach Immobilien-Kredite und Immobilienteuerungsraten in Spanien. Du wirst staunen was dort möglich war. Ebenso in England übrigens. Deswegen haben sie ja derzeit das Problem dass sich junge Familien keine Häuser mehr leisten könne.

Überlege doch einfach mal wieso die M3 Menge so hoch ist? Weil sie überall die Liquiditäten sichern wollen/müssen. Eigentliches Höchstmaß an M3 war mal 4,5% und wir stehen derzeit bei 13%.
Findest Du das noch normal?
jever2 schrieb:Und nochmal: Dies war keine Finanzspritze, sondern eine Liquititätshilfe, also kein Geld, das im Kreislauf verbleibt
Auch kurzfristige Spritzen haben eine Auswirkung auf den Markt!


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 22:02
Und um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:
Die sogeannte Warenkorb berechnete Inflation ist doch die größte Verarschung überhaupt. Inflation wird eigentlich, und selbst Keynes, auf den ja alle so toll bauen, hat die Inflationsberechnung wie folgt beschrieben: Geldmengenwachstum minus Wirtschaftswachstum unter Berücksichtigung der Umlaufgeschwindigkeit.
Aber den Warenkorb kann man ja so toll verändern. Sollte Schweinefleisch zu teuer werden, kauft man einfach weniger davon und ersetzt es mit günstiger werdenden Computern. Am besten sollte jeder 3 Computer im Jahr kaufen, damit seine persönliche Inflation auch irgendwie gering ausfällt.
Aber diese Scheisse ist ja sogar noch steigerungsfähig indem man sich immer mehr der Berechnung unter Berücksichtigung der Hedonik annähert. Tolles Spiel...


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 22:43
qagainst_nwo: Sicherlich ist das ein Hoffenspiel. Aber die Alternative wäre gewesen, die Banken gleich in die Insolvenz zu schicken. Denn dann wäre die EZB sicher auf den Krediten sitzengeblieben. So hat man das kleinere Übel, denn loswerden muss die EZB diese Kredite so oder so. Entweder zum Nominalpreis, leicht darunter oder eben als Totalabschreibung.

Zur kurzfristigen Spritze: Diese Spritze war zu kurzfristig und zu spezifisch, als dass sie eine Wirkung auf die Geldmenge haben könnte. Dadurch, dass diese Geldmenge auch schonwieder bei der EZB ist, ist sie auch nichtmehr im Umlauf.

Was die Geldmenge angeht: Kommt darauf an, was man mit einrechnet. Da auch Staaten, welche nicht zu den EZB- Staaten gehören, den Euro als Zahlungsmittel haben (mindestens afaik Mazedonien), muss man da komplizierter rechnen. Ebenso gibt es Vorgriffe für baldige Euro- Staaten und Geldmengenanpassungen Aufgrund der Rohstoffpreise. Ausserdem: Die Menge des verfügbaren Geldes ist nicht zwingend die Menge des tatsächlich genutzten Geldes. Wenn Geld in anderen Ländern als Staatsresserven angelegt wird, ist es illequite, aber da.

MfG jever


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

01.06.2008 um 23:43
Wenn ein stoff knapp ist, dann wird er teurer, am es ensteht keine inflation

Wenn etwas teurer wird, nennt man das Inflation. Der Grund für die Teuerung kann unterschiedlich sein. Verknappung der Rohstoffe, Ansteigen der Löhne etc.

Die Inflation muss auf einem niedrigen Niveau gehalten werden. Ebenso muss eine Deflation verhindert werden.

Die sogeannte Warenkorb berechnete Inflation ist doch die größte Verarschung überhaupt.

Krass ausgedrückt, aber durchaus richtig. Der Warenkorb umfasst zahlreiche Produkte. Energiepreise und Lebensmittelpreise sind relativ stark gestiegen. Der Preis vieler anderer Konsumgüter wie Haushalts-Elektronik dafür gesunken. Das dumme ist nur, das man Lebensmittel nicht durch Mikrochips substituieren kann.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 01:27
@against_nwo:
Inflation wird eigentlich, und selbst Keynes, auf den ja alle so toll bauen, hat die Inflationsberechnung wie folgt beschrieben: Geldmengenwachstum minus Wirtschaftswachstum unter Berücksichtigung der Umlaufgeschwindigkeit.
----------------

Du sprichst die Quantitätsgleichung des Geldes an. Die Formel stammt nicht von Keynes, sondern von Fisher und wurde von Miltion Friedman aufgegriffen. Im Keynesianismus gilt die Quantitätsgleichung nicht.

Den Kerl den Du meinst, als Du sagtest "auf den hier alle so toll bauen" ist Friedman und nicht Keynes.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 12:05
@jever2, against_nwo

Die Diplomarbeit war erfolgreich.

Die USA, über die ich die ganze Zeit schreibem hat Golddevisenwährungfungiert, wo als als Zahlungsmittel nur Zeichengeld zugelassen ist.

So viel von mir zu dem Thema.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 12:10
Ähm, einar, kannst Du den Satz nochmal so schreiben, dass man ihn auch verstehen kann? Sorry, aber der Satz ist absolut unverständlich.

MfG jever


melden
co.kr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 12:33
Also ich versteh den Satz:
Die Usa, über die er die ganze Zeit schreibt hat mit Golddevisenwährung fungiert, wo als Zahlungsmittel nur Zeichengeld zugelassen ist.

hmmm... *grübel*


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 13:24
der-heiler schrieb: Mein Lehrer sagte mal, das Arbeitlose grund für eine inflation sind. Ich sagte, dass sich durch Arbeitslose das Geld nicht vermehrt. Der Lehrer brach das gespräch ab.

Darf ich dich fragen auf was für eine Schule du gehst?
Hast du überhaupt die grundlegendsten Dinge verstanden? Inflation entsteht nicht nur durch Geldvermehrung.


melden
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

02.06.2008 um 23:35
@jever2:

Der Grund, das die Fed das Gold hat, ist das einziehen des Goldes. Als das Gold eingezogen wurde, war es gesetz das Gold abzugeben. Ansonsten hätte das Gefängnis gerufen.
Und ich habe nie gesagt, das die EZB wie die FED arbeitet. Ich habe nur gesagt, das es Nahe liegt, wenn wir eine inflation wie in den USA haben. Wenn ich es anders eschrieben habe, dann entschuldigung, Ich habe mich nicht so ausgedrückt, wie ich wollte.


MfG Der-Heiler


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 00:08
Hyperinflation in den USA?Seit wann?


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 12:06
@der-heiler

"Mein Lehrer sagte mal, das Arbeitlose grund für eine inflation sind. Ich sagte, dass sich durch Arbeitslose das Geld nicht vermehrt. Der Lehrer brach das gespräch ab."


Inflation hat nicht einen entscheidenden Grund sondern ergibt sich aus einer ganzen Reihe von Ursachen.
Im Grunde genommen ergibt sich der Relative Preis von Waren aus Angebot und Nachfrage. wobei Preis ein Umtauschverhaeltnis ist.
Geld ist sozusagen eine Kunstlich eingefuehrte virtuelle Ware. Um das Austauschen von realen Wren
einfacher zu gestalten.
Damit unterliegt Geld ebenfalls den Gesetzen von Angebot und Nachfrage.
Jeder enscheidet selbst was ihm sein Geld wert ist...
Die Zentralbank als einzige Echte Geldquelle enscheidet wieviel es davon insgesamt gibt.

Der Sinn von Geld ist dass es in Umlauf ist. Damit es nicht grosse Haufen unter Kopfkissen bildet ist eine Gewissen Grundinflation noetig, das Geld unter den Kopfkissen verliert kontinuierlich an Wert.
Um die zu verhindern traegt man es zu Bank die Verleiht es Leuten die es fuer die ein oderer andere Investition brauchen die geben es aus so dass es wieder in Umlauf ist.
Bei einer Deflation funktioniert das alles nicht mehr und die Wirtschaft geraet durch Unterbrechung des Geldflusses langsam ins Stocken.
nimmt die Inflation zu starke Ausmasse an (Hyperinflation)
Verliern die Menschen den Glauben an den Wert des Geldes, da dieser Glaube auch sein einziger Wert war(virtuelle Ware), ist das ungefaehr genauso gut oder besser schlecht als gaebe es kein Geld, man wechselt zurueck zum Tauschhandel.
Weil Tauschhandel aber eher ineffektiv ist hat das auch ganz doll viel katasrophale Auswirkungen.


Das ist ungefaehr das was man in einem halbwegs kompetenten Politikbuch lesen kann
Alles sehr vereinfacht und etwas naiv.
Man koennte jetzt lange uber die Verschiedenen Faktoren von Angebot und Nachfrage diskutieren..
Letztendelich wird der Geldwert in einem unterbewussten Abstimmungsprozess festgelegt wobei jeder Stimmrecht proportional zu seinem Einkommen hat fur Nachfrage und zu seinen Ausgaben fuer Angebot hat.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 12:10
Es ist leider so dass man bei Leheren tendetiell beobachtet, dass diese direkt proportional zur komplexitiaet der Materie immer inkompetenter werden.

Waehren die Mathematiklehrer die einen die Ecken eines Dreiecks abzaehlen lassen ziehmlich genau wissen was sie tun, ist das bei Politik Lehren die so tun als wuerden sie Kompelxe wechselwirkende Systeme aus mehr oder weniger intelligenten Individuen beschreiben leider nur sehr bedingt der Fall.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 12:27
"Mein Lehrer sagte mal, das Arbeitlose grund für eine inflation sind. Ich sagte, dass sich durch Arbeitslose das Geld nicht vermehrt. Der Lehrer brach das gespräch ab.'

Ein Letztes mal
Man kann leicht in diesen Irrglauben verfallen wenn man das Prinzip von Angebot und Nachfrage zwar gehoert nicht aber verstanden hat.
Weil Arbeitsole ja Geld ausgeben aber selbst keines erwirtschaffeten scheinen sie ein Geldangebot ohne eine Geldnachfrage zu sein.

Dies ist aber ein Irrtum weil sie das Geld ja nicht drucken. Sondern vom Staat bekommen der ja auf gewisser Ebene auch nur ein Wirtschafftsteinehmer ist.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 12:38
@Der_Heiler: Die FED hat das Gold eingezogen??? Entschuldigung, das hört sich dann doch arg unglaubwürdig an. Dann wäre die USA ja plötzlich ein Land ohne Goldschmuck und ohne Goldzähne gewesen.
Und nein, die FED hat andere Aufgaben als die EZB, und daher werden wir eigentlich nie eine mit den USA vergleichbare Inflation haben.

MfG jever


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

03.06.2008 um 14:18
@jever2

Die FED hat das Gold eingezogen??? Entschuldigung, das hört sich dann doch arg unglaubwürdig an.

Wikipedia: US-Dollar

Das entspricht sogar der Realität, auch wenn diese Tatsache hier etwas aus dem Zusammenhang gerissen wird. Im Zuge dess New Deal war der private Besitz von Gold im Wert von über 100 US$ verboten, bezog sich allerdings auf Kurantmünzen und Goldbarren. Schmuck und Goldzähne waren davon meines Wissens nicht betroffen.


melden
198 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden