Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inflation und Lügen von Lehrern

140 Beiträge, Schlüsselwörter: Inflation Lügen Lehrern

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:25
@einar: Sorry, auch die haben nichts damit zu tun. Schatzbriefe und Anleihen werden von Einzelstaaten ausgegeben, der Euro aber von der EZB. Und diese ist unabhängig von Einzelstaaten. Die Geldmenge wird von der EZB reguliert, undzwar anhand der Aufgaben wie Geldstabilität und Wirtschaftswachstum oder Arbeitsplätze. All dies ist etwas komplizierter, sodass man sich erstmal näher mit diesem Thema beschäftigen muss.

MfG jever


melden
Anzeige

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:36
@jever2
Ich beschäftige mich sehr nah mit dem Thema, ahe darüber ein Diplom geschrieben.

Und
Ich habe von der USA geschrieben, nicht von Europa, der EZB oder dem €. Dort wir die Währung nämlioch nicht von der EZB kontroliert.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:53
@einar: Du kannst kein Diplom darüber geschrieben haben, sonst wüsstest Du, dass auch der US- Dollar schon lange keine Goldwährung mehr ist. In den USA wird die Geldmenge ebenfalls von der Zentralbank kontrolliert, während Schatzbriefe etc. von der Regierung ausgegeben werden. Die FED ist wie die EZB unabhängig von der Regierung, hat allerdings andere Aufgaben als die EZB, weshalb sie häufig anders reagiert.
Mit Inflation als solches hat das aber erstmal nichts zu tun.

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 15:59
einar

Dann muss es aber eine sehr misslungene Diplomarbeit gewesen sein!
1971 haben die USA den Goldstandard aufgehoben weil ihr Notenpressen unaufhörlich Geld am drucken waren um den Vietnamkrieg zu finanzieren. Wichtig ist die Geldmenge M3, das nominale Wirtschaftswachstum und die Umlaufgeschwindigkeit


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

30.05.2008 um 16:03
Link: de.wikipedia.org (extern)

Deine Fragen sind gut und leider nicht so einfach zu beantworten. Wenn es dich wirklich interessiert, kannst du hier mal beginnen zu lesen. Wenn du diesen Link und die weiterführenden Links durch hast, hast du einen groben Überblick.

Was deinen Lehrer angeht, sollte es so sein wie du sagst, hat er von dem Thema nicht viel Ahnung.


melden
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 00:07
In den USA gibt es ja noch den netten Federal reserve act. Von dem ausgehent muss die USA das Geld von den Zentralbanken leihen. Das heißt, ein dollar der im umlauf ist wurde gegen zinsen geliehen. Die einzige möglichkeit diese zinsen zu bazahlen ist, Neues geld zu leihen, gegen zinsen.
Die folge daraus ist eine immer Währende inflotion.
Könnte es nicht sein, das unser Geldsystem mit dem Euro das gleiche ist, wodurch ein inflation des Euro sein muss?

Zusätzlich ist der Wert des Geldes eigendlich garnicht gedeckt. Wenn man für einen Euro z.b. 1g Gold bekommt hat man einen gegenwert. Aber nun haben wir einen "gegenwert" der nichts wert ist. Die Wirtschaft ist zu großen schwangkungen ausgesetzt, als das sie als gegenwert fungieren könnte. Man hat für sein Geld keinen Matriellen gegenwert. Somit ist unser Geld nurnoch ein stück Papier. Mehr nicht.


MfG Der-Heiler


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 11:44
@jever2

Korrekt, das mit der FED. Weiß nur kaum einer.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 12:44
@der-heiler: Also ich bekomme was dafür im Laden. Damit hat mein Geld einen Gegenwert. Du etwa nicht?

MFG jever


melden
der-heiler
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 18:29
Aber es ist nicht durch ein Matrial dauerhaft gesichert


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 18:34
Nein, deshalb kann die EZB und die FED eben auch unbeeinflusst von Politikern handeln.
Das Geld ist durch die Wirtschaftskraft gesichert, gegen die Inflation arbeitet die Zentralbank. Irgendeine Materialbindung wäre absolut schädlich, da dadurch das Geld nicht von der reelen Wirtschaft, sondern durch externe Umstände begrenzt würde. Damit würde man die Wirtschaft schlichtweg abwürgen, weil irgendwann kein frisches Geld erhätlich wäre, obwohl es notwendig wäre. Praktisch gesagt: Die Bank zahl Deinen Lohn nicht aus, weil gerade kein Gold auf dem Markt ist.

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:08
Totaler Unsinn


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:12
@against_nwo: Was denn?

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:29
Deine schwachsinnige Aussage, dass eine Goldgebundene Währung absolut schädlich wäre und dadurch das Wirtschaftswachstum begrenzt wäre.
Zeugt wirklich von toaler Wissensverweigerung was den Goldstandard betrifft.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:47
@against_nwo: Umgedreht wird eher ein Schuh draus. Um die DM als Goldwährung zu führen, bräuchte die BRD mehr Goldresserven, als überhaupt erhältlich wäre. Die Goldresserven müssten jährlich um den Betrag des Wirtschaftswachstums steigen, bei 300 Milliarden Euro Bedarf bei 1,5% Wirtschaftswachstum frage ich Dich, wo denn das Gold herkommen soll.

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:54
Falsche Richtung deiner Gedanken!
Die Preise würden sich,bei gleicher Nachfrage und gleichem Angebot, verbillige.. Aber nur billiger im Sinne von Geld und nicht von Währung im eigentlichem Sinne.
Bis in die 70er Jahre war eine Währung im Goldgebunden und die Wachstumsraten waren sehr anschaulich. Durch den Wegfall der Deckung am Gold konnten lediglich die Banken ein wahnsinniges Vermögen anhäufen.
Alles vorhandene wird am Gold bemessen und dementsprechend verändern sich die Preise. Es ist doch besser wenn man für 1 Euro wieder wirklich etwas bekommt als wenn man bald für ein Brot 100 Euro bezahlen muss. Reserven für Investitionen hat man früher durch Sparen anhäufen können, das geht durch den Wegfall des Goldstandard nicht mehr da die Inflation das Ersparte auffrisst. Also wird man gezwungen sich einen Kredit zu nehmen und sich so in eine Bankenabhängige Situation zu bringen.


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 19:59
Die Grundregel des Goldstandards war ein fester Preis für das Gold, das heisst, jede Währung stand in einem festen Verhältnis zu einer bestimmten Menge Gold. Die Währungen waren durch Gold gedeckt und jederzeit in Gold einlösbar. Die Währungsreserven der Staaten bestanden nur aus Gold. Auf internationaler Ebene bestand völlig freie Ein- und Ausfuhr von Gold. Alle Zahlungsbilanzdefizite wurden mit Gold abgedeckt. (Zahlungsbilanz: Die Summe aller wirtschaftlichen Transaktionen zwischen In- und Ausland.) Damit sorgte Gold für Disziplin in einer Volkswirtschaft. Es limitierte die Staatsausgaben. Es gab den Bürgern eine Währung, welche ihren Wert hielt und international anerkannt war. Entsteht ein Zahlungsbilanzdefizit, dann fliesst automatisch Gold aus dem Land. Damit stand weniger Gold für den internen Geldumlauf zur Verfügung. Als Konsequenz kommen die Preise unter Kontrolle oder sinken. Die Exporte werden wieder konkurrenzfähiger, und die Zahlungsbilanz verbessert sich. Weist dagegen das Land einen Zahlungsbilanzüberschuss auf, dann strömt Gold herein, und die Wirtschaft kann expandieren. Aufwertungen und Abwertungen waren undenkbar. Die Stabilität des Systems erhielt sich automatisch. Das ist der Grund, weshalb die Politiker das Gold nicht lieben. Gold zwingt sie, ihren Haushalt auszugleichen.


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 20:02
2 Denkfehler bei Dir:
1.: Auch während der Goldbindung gab es Inflation.
2.: Der Goldstandart wurde abgeschaft, weil nichtmehr genügend Gold gekauft werden konnte, um die Geldmenge den Bedürfnissen anzupassen.

MfG jever


melden

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 20:05
Auc h Dein zweites Post widerspricht der Realität. Die Regierungen hatten sich mittels Kriegsanleihen im WK2 weit über den Wert der Goldresserven verschuldet.
Ausserdem ist Währung ein Tauschmittel, also muss es der benötigten Geldmenge entsprechen, nicht unbedingt den Staatsgeschäften. Deshalb ist auch Zentralbank und Regierung strikt getrennt heutzutage.

MfG jever


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 20:07
Dann überlege mal wodurch die Geldbedürfnisse entstanden sind. Es war nicht das Wachstum, sondern Finanzgeschäfte mit Hebelwirkung.

Bei den beiden Weltkriegen wurde der Goldstandard außer Kraft gesetzt


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inflation und Lügen von Lehrern

31.05.2008 um 20:11
Inflation ist eine "Kriegserklärung" der betroffenen gegenüber, wir sollten soetwas schon kennen Herr Lehrer.

Die Ursache, wie es zu einer Inflation kommt ist von Bedeutung. Für die Lehre Herr Lehrer^^


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Weltsicherheitsrat38 Beiträge
Anzeigen ausblenden