Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Kontrolle

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:45
Link: www.spiegel.de (extern)

Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie
schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,559689,00.html

wie der spiegel berichtet. das ganze handle sich um ein europäisches forschungsbericht, wie südwestmetall mitteilt, die bejaen, dass es diese fragen gibt.
So will Südwestmetall wissen, ob der Lehrling Kirchen oder Moscheen besucht, ob in den letzten zwölf Monaten Zigaretten, Alkohol, Cannabis oder Kokain konsumiert wurde oder ob es schwerfalle, schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Auch interessieren sich die Arbeitgeber für die Berufsausbildung der Eltern und dafür, welche Medien genutzt werden. Selbst über Geldangelegenheiten der Eltern wollen die Arbeitgeber Auskunft. Ob größere Dinge wie Fernseher, Waschmaschine oder Möbel aus Geldmangel nicht oder nur auf Raten gekauft werden konnten, will Südwestmetall wissen, oder ob die Eltern Kunstwerke, Auto oder Haus mit Garten besäßen.
was geht das diese leute an? möchte man selektieren und vorzüglich eher menschen übernehmen und ausbilden, die konform laufen mit den vorstellungen dieser leute?
was hat der familienstand damit zu tun?

finde ich keine ausbildung, nur weil ich moscheen besuche, oder weil meine eltern "nur" einfache arbeiter sind?
Stefan Küpper, Geschäftsführer von Südwestmetall, verteidigt die Aktion als "größeres Forschungsprojekt" zur Ausbildungs- und Qualifizierungsinitiative Start 2000 Plus - Anonymität selbstverständlich garantiert. Doch gleich am Anfang werden Personennummer sowie Schulund Unternehmensnummer abgefragt. Zudem berichten Auszubildende, dass die künftige berufliche Entwicklung an das Ausfüllen der Bögen geknüpft werde.
das ist das heutige - ewig vorgestrige system.
scheinbar hat sich nie je etwas verändert.
schluss damit!

was haltet ihr davon?


melden
Anzeige

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:46
forschungsprojet, sollte das heißen.


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:48
lesslow schrieb:So will Südwestmetall wissen, ob der Lehrling Kirchen oder Moscheen besucht, ob in den letzten zwölf Monaten Zigaretten, Alkohol, Cannabis oder Kokain konsumiert wurde oder ob es schwerfalle, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
..also um an diese informationen zu kommen, brauchen sie ja nur die blo´gseite des teenies herauszubekommen...dort wird ja eh alles freiwillig offenbahrt.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:54
problematisch daran ist,
dass sich auszubildende in einer abhängigenpostion befinden
und dass in diesen fragebögen scheinbar nicht offensichtlich auf die freiwilligkeit der teilnahme hingewiesen wird.
ich selbst werde mehr oder weniger regelmässig mit fragebögen dieser art
von meiner fima belästigt
nach überfliegen landen die dann zerissen im papierkorb.
diese fragebögen
dienen nicht (!),
wie angenommen
der erstellung irgendwelcher datensätze zur beurteilung der teilnehmenden person,
mit diesen fragebögen
sucht das mangement nach legitimationsberechtigung vor der belegschaft
und vor allem an deren höhergestelltes management

buddel


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:54
Typisch deutsch, es scheint uns im Blut zu liegen ...


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:57
Da sollte ein hoher Politiker der Regierung einfach offiziell alle künftigen Lehrlinge auffordern, keine derartigen Bögen auszufüllen. Wenn keiner sie ausfüllt, wird dieser Spuk schnell wieder verschwinden, denn die Firmen brauchen Azubis.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 18:58
uups,
ich hab da was durcheinander gebracht.

es gibt wohl solche und solchefragebögen^^

egal,
niemand kann zu einer teilnahme verpflichtet werden
und da ja alles so schrecklich anonym ist
kann dem nichtteilnehmenden ja auch nichts passieren
(vielleicht aber dem teilnehmenden)

buddel


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:03
"Da sollte ein hoher Politiker der Regierung einfach offiziell alle künftigen Lehrlinge auffordern, keine derartigen Bögen auszufüllen. Wenn keiner sie ausfüllt, wird dieser Spuk schnell wieder verschwinden, denn die Firmen brauchen Azubis."

lol, welcher würde das denn machen?


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:05
Keine Ahnung, einer mit Bällen :|


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:08
vielleicht begrüßen sie das ja sogar?


melden
milchknilch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:23
"vielleicht begrüßen sie das ja sogar?"

Schäuble sicher^^


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:35
Willkommen in der Welt des normierten und standardisierten Menschen.. Gemessen, analysiert, beurteilt, verurteilt, etikettiert, sanktioniert und bei Abweichung terminiert.


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 19:40
Vielleicht steht man deshalb in Deutschland noch immer auf Papierbewerbungen, denn die enthalten noch ein paar Hautzellen, aus denen sich die DNA extrahieren lässt.


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 22:50
Mal so am Rande:
Wer sagt denn, daß jeder Lehrling die Wahrheit da rein schreibt un d in wie weit wird sowas nachgeprüft?
Ich kann mich noch erinnern, daß in den 80ern so ne Art Volkszählung gemacht wurde mit allerlei persönlichen Fragen. Mein Vater hat damals angegeben daß er jeden Tag 50km zur Arbeit fährt.
Geburtstag ist gerne mal der 30.2. oder sowas in der Art.
Man kann in sowas eigentlich jeden Schrott angeben und wenn es nicht zu auffällig ist, prüft es wohl auch kaum einer.
Also wenn jemand wirklich nichts über sein Privatleben preisgeben will, dann wird es ihm auch nicht schwer fallen daß zu tun indem er einfach irgendwas sagt.

Ich mach es jedenfalls ziemlich oft so, daß ich absoluten Schwachsinn angebe, geht schon mit der Frage nach der Postleitzahl bei C&A los.....


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

16.06.2008 um 23:54
Meines Erachtens muss man solche Fragebögen nicht wahrheitsgemäß ausfüllen , wenn man mit Benachteiligungen oder gar Ablehnung rechnen muss.
"Komme aus gut situiertem Elternhaus , lese regelmäßig die Kirchenzeitung , bin in meiner Freizeit ehrenamtlich als Begleiter von Senioren tätig ....."
Klingt doch gut , oder ?! ^^


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 00:32
"was heißt für sie gut situiert? wie heißt die kirchenzeitung die sie lesen und wie oft und in welchem rahmen begleiten sie senioren?"

das wär vllt der nächste schritt, dann sieht man alt aus.

"kein kommentar"

dann kommt der nächste der einem gerne alles über sich erzählt und den nimmt man gern, weil er sich selbst offenbart. das sind die besten schafe.

mal so als gedankenspiel ;)


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 00:41
Im Artikel stand : Die Listen (Fragebögen) werden an die Auszubildenden verschickt , d.h., sie können sich in Ruhe ihr vorzeigbares Vorleben zusammen basteln -ähnlich wie bei der Volkszählung.


melden
gabbagandalf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 02:27
Vielleicht sollte man diesen Fragebogen als Situationstest deuten.

Und zwar kann man es so drehen, dass dieser Test die jeweilige Person darauf testet, wie er auf Betriebsgeheimnisse reagiert.

Ich würde keinen einstellen, der dieser Fragen beantwortet, da er auch dazu bereit wäre betriebsinterne Informationen, die andere nichts angehen, preiszugeben.

Irgendwie muss ja der Hoden wieder in den Sack.


melden
co.kr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 02:29
gabbagandalf schrieb:Irgendwie muss ja der Hoden wieder in den Sack.
Besser kann man es nicht ausdrücken! :D :D :D


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 03:50
Im Artikel stand : Die Listen (Fragebögen) werden an die Auszubildenden verschickt , d.h., sie können sich in Ruhe ihr vorzeigbares Vorleben zusammen basteln -ähnlich wie bei der Volkszählung.

Ich glaube nicht, das es in der Situation des Azubis so einfach ist. Der Konformitätsdruck ist hoch, kaum einer ist abgebrüht genug, den Fragebogen derartig zu manipulieren, so werden sich viele nicht trauen, etwas falsches zu sagen. Anonym ist der Test nicht wirklich, Name und Ausbildungsbetrieb müssen angegeben werden und ob da Anonymität wirklich gewährleistet ist, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.


melden
Anzeige

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 06:50
"was heißt für sie gut situiert? wie heißt die kirchenzeitung die sie lesen und wie oft und in welchem rahmen begleiten sie senioren?"

bei geburt verstorben, der leuchtturm,auf den firedhof


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden