weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Kontrolle
milchknilch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 07:24
"Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden"

Die Aushebelung von Bürgerrechten schreitet voran, der Weg führt zielstrebig in den Überwachungsstaat.


melden
Anzeige
milchknilch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 20:33
pr45102,1213727614,tcom2

*gg*


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 20:38
Bei den meisten Azubis brauche ich nur in Kwick/Facebook/studviz etc. nach schauen da steht ja das meiste schon drin. Dazu sind die Angaben freiwillig gewesen und das mich am meisten erschrak das anscheind kaum jemand EINSPRUCH erhoben hat.

Was natürlich auch Interessant ist, was sagt es über meine Arbeitsqualität aus wenn ich in ner Moschee/Kirche etc. gehe ?

Ansonst wäre das nur eine Möglichkeit für Diskriminierung


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

17.06.2008 um 20:51
Oh leck, ich bin Auszubildender im Metallbereich (Feinwerkmechaniker im Werkzeugbau Fachrichtung Stanz- und Umformtechnik)


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

28.07.2008 um 21:16
das was über jahrzehnte aufgebaut wurde, wird nun dem profit geopfert. in so ziemlichen allen bereichen. privatsphäre, gesundheitsystem, rente, job, etc etc


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 06:29
Ich glaub die Überschrift triffts wörtlich auch passend ;)

Ich gehe direkt zur sache.

Mann stelle sich vor man hat gerade Musikunterricht als freiwilliges Nebenfach auf der Berufsschule.
Am Vortag wieß der Musiklehrer die Gruppe darauf hin dass ein Team mit Musikinstrumenten kommt um diese den musikinteressierten Schülern für eine Unterrichtsstunde zu verfügung zu stellen.

Diese Musikinstrumente können aber nicht im Klassenraum aufgrund des Platzmangels aufgestellt werden.
Die Schulgruppe begiebt sich nun in einem anderen Raum wo die Instrumente schon aufgebaut wurden.

Die Teamleiterin bittet den ersten das Piano auszubrobieren.
Er geht zum Piano und fängt an zu spielen. Seine Mitschüler und das Team sitzten neben ihm in einem Halbkreis. Vor ihm ist 1 Meter weiter die Wand des Raumes. Er schaut auf die Pianotasten. Als er nach einiger Zeit seinen Kopf hebte schaute er Richtung der Wand vor ihm.
Was wäre wenn niemand ihn darauf hingewiesen hat dass dort eine angeschaltete Kamera ihr Objektiv direkt auf ihn richten würde.

Klar er hätte sie bei betreten des Raumes sehen können.
Was aber wenn die Kamera bis zum Zeitpunkt wo sich alle auf den Pianoschüler konzentrierten von einem Teammitglied verdeckt wurde, wie mir gerade klar wurde. Ich bin zwar nicht in der Berufsschule aber darf man ohne zu fragen Leute filmen? Oder muss man behindert sein? :)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 13:39
wer die frage bögen nicht ausfüllen will muss das nicht. und wenn man deswegen unter druck gesetzt wid redet ma halt mit dem igm mann oder dem betriebsrat...


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 13:46
Wer seine Daten öffentlich macht, sprich Bilder und Freundeskreise bei facebook und myspace und VZ darlegt, dann sehe ich es als legitim an, etwas über künftige Mitarbeiter zu recherchieren.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 13:58
Es gibt neuerdings Firmen, denen kannst du per Auftrag erteilen, dass sie all deine persönlichen(peinlichen) Daten aufspüren, um sie rechtlich legitimiert zu löschen.

Denn soviel ich weiss unterzeichnest du keinerlei Einverständniserklärung, dass Social-Networks deine Daten auch besitzen dürfen.
Puschelhasi schrieb:dann sehe ich es als legitim an, etwas über künftige Mitarbeiter zu recherchieren.
Das steht dem Arbeitgeber natürlich frei, es sei denn er gelangt durch makabre Art an diese.
Denn wenn der Inhaber der Daten seine Daten wieder gelöscht hat, beispielsweise von einem Social-Network, und die Daten auf anderen Wege zum Arbeitgeber gelangen, dann sieht die Sache anders aus.
Denn dann gibt er sie ja nicht mehr frei.
Aber wie das alles genau rechtlich geregelt ist, das weiß ich auch nicht.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 14:35
@libertarian

Sicher, wer ein Photo ins Netz stellt, der muss sich darüber im Klaren sein, dass dieses Bild nahezu unauslöschbar öffentlich ist.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 15:41
Gewisse Fragen muss man nicht beantworten!! Religion und politische Gesinnung sind für den Arbeitgeber tabu, genauso wie angehende Schwangerschaften und Urlaubsziele etc etc..!!


melden

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 17:20
@collectivist
da darfst du sogar lügen.daraus kann dir dein eventuell zukünftiger arbeitgeber keine kündigung stricken.


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 17:25
@KittyMambo
Ich lüge, manipuliere und baue Scheiße so gut es geht!! Zwischen mir und einem Vorgesetzten liegt eine Frontlinie, die hochexplosiv ist!! Ich kann gar nicht arbeiten wie normale Leute, ich lasse mir nichts befehligen und werde auch vor dem Boss aufsässig!!


melden
Anzeige

Schnüffeln im Privatleben von Auszubildenden

05.03.2011 um 17:32
So lange der Arbeitgeber die Angaben aus erster Hand bezieht sehe ich darin nichts schlechtes.
Es ist doch normal, dass man sich ein Bild von dem Bewerber machen mag und dazu sucht man eben halt auch mal Seiten wie Facebook oder VZ auf. Das, was da drin steht ist ja in der Regel von einem selbst eingestellt worden. Also ist das auch freiwillig mit eigener Verantwortung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Wer da bedenkliche Bilder oder bedenkliche Texte drin hat ist selbst Schuld.

Grenzwertig finde ich es dann, wenn der Arbeitgeber jemanden nicht einstellt weil er / sie beispielsweise Muslim ist oder weil er / sie ein Kind hat. Doch das sind ja Sachen, die man nie beweisen kann, denn was steht schon in einer Absage drin? "Zu viele Bewerber, wir haben uns für jemand anderes entschieden" und so weiter und so fort.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden