Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Mut

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:36
Manche schreiben über die angeblichen Menschenrechte die in Kuba nicht verwirklicht sind oder die meinungsfreiheit in Kuba,aber damit ist es doch in den usa seit dem 11.09.2001 in Gods own country doch auch nicht soweit her, und manch einer der in Guantanamo sein dasein fristet würde sich in Havanna wie im paradies fühlen ,von wegen usa fackel der freiheit.


melden
Anzeige
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:40
@Hansi

Was soll diese Schönfärberei? Das Prokopfeinkommen im Durchschnitt wuchs, sicher. Aber nur deshalb weil einige milliadäre auf diesem Planeten sich ordentlich vermehrt haben. Das ist die Wahrheit. Und wieso ist die Kindersterblichkeit zurückgegangen?? Sicherlich nicht Verdienst der Unternehmen in Afrika oder in Asien die ihre Arbeitskräfte brutal ausgebeutet haben. Nein es gibt nämlich viel mehr hilfsorganisationen. Die Zahl derer hat zum glück auch zugenommen. Aber trotz deiner schönen Zahlen haben 3 Milliarden Menschen nicht mehr als 2 dollar Tag?

diese Fakten blendest du aus:

http://www.ilo.org/public/german/region/eurpro/bonn/aktuelles/2004/wer2004.htm

https://systemausfall.org/wikis/genfood/Hunger_und_Armut


Ja die Armen haben mehr Arbeit für einen Hungerlohn. Müssen aber trotzdem Hungern. Und die Hungerstatistiken sind ebenso verfälscht. Damit das schöner aussschaut für ignoranten wie dich, hat man hunger anders definiert. Man hat einfach gesagt, wer soviel Einkommen hat hungert nicht. Weil es ja ausreicht.
ja so ist das!


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:43
@ilya


Der kerl @Hansi nimmt die Weltbank als Quelle und sieht nicht wie verlogen das ganze ist. Schau dir mein letzten post an.

"Das Pro-Kopf-Einkommen der Weltbevölkerung wuchs von 1980 bis 2005 von 5400$ auf 8500$.
Die Kindersterblichkeit ging im gleichen Zeitraum in Schwarzafrika um 22%, in Südasien um 50% und in Ostasien um 60% zurück.
Die Lebenserwartung bei der Geburt stagnierte in Schwarzafrika, stieg in allen anderen Weltgegenden deutlich an.
(Quelle: Weltbank, World Development Indicators)

Und das bei dieser schlimmen Globalisierung!"

Und dann schreibt er das. Gut das er nicht erwähnt hat, dass die Armut in Südamerika besonders in Bolivien, Venezuella gut bekämpft wurde. Das wird nicht erwähnt!
Diese verlogenen kleinen Kapitalsiten. Und dann kommen die mit der Weltbank:

ja die Weltbank die diese Strategie anwendet. Die sogenannte Strategie des Wirtschaftskillers:
Das sollte ihr endlich mal zu kenntniss nehmen!!!
Wirtschaftskiller suchen ein Land mit Ressourcen aus, mit denen unsere Firmen arbeiten. Erdöl zum Beispiel. Dann arrangieren wir einen riesigen Kredit für das Land von der Weltbank oder einer ihrer Schwesterorganisationen. Doch dieses Geld kommt nie in diesem Land an. Stattdessen fließt es an unsere Firmen, die dafür riesige Infrastrukturprojekte in dem Land abwickeln. Dinge, die wenigen Reichen in dem Land nützen sowie unseren Firmen. Doch den meisten Menschen bringen sie nichts, weil sie zu arm dafür sind. Doch die arme Bevölkerung muss nun riesige Schulden abtragen, so riesig, dass sie sie niemals zurückzahlen können. Doch bei dem Versuch, die Schulden zurück zu zahlen, kommen sie in eine Lage, wo sie sich weder Gesundheits- noch Ausbildungsprogramme leisten können. So sagen die Wirtschaftskiller zu den Leuten: Ihr schuldet uns viel Geld. Ihr könnt eure Schulden nicht bezahlen, also zahlt uns in Naturalien. Verkauft euer Öl billig an unsere Ölfirmen, stimmt bei der nächsten kritischen UNO-Abstimmung mit uns. Unterstützt unsere Truppen, z.B. im Irak. Auf diese Art und Weise gelang es uns, dieses Imperium zu schaffen. Denn Tatsache ist: Wir schreiben die Gesetze. Wir kontrollieren die Weltbank. Wir kontrollieren den Internationalen Währungsfonds. Wir kontrollieren sogar die UNO in hohem Maße. Wir schreiben also die Gesetze. Insofern tun Wirtschaftskiller nichts Ungesetzliches. Ländern große Schulden aufbürden und dann eine Gegenleistung verlangen, ist nicht verboten. Es sollte verboten sein, ist es aber nicht.“/B]


melden
imislamdaham
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:47
Mir hat ein Amerikaner erzählt, dass Amerikaner zur kostenlosen Behandlung nach Kuba rübertuckern, das muss man sich mal vorstellen!

Außerdem sagte er, dass Chavez finanzielle Hilfe für die medizinische Versorgung der Exil- Venezuelaner in den USA schickt ...


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:48
@imislamdaham


Ja sowas wird natürlich von den neoliberalen gangstern unterschlagen. Was nicht sein darf wird einfach nicht gesagt!


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:52
@core2duo
core2duo schrieb:Der kerl @Hansi nimmt die Weltbank als Quelle und sieht nicht wie verlogen das ganze ist.
Kubanische Statistiken sind besser!


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 22:57
@Hansi


Bist du ein Agent Provokateur oder wieso erzählst du Unsinn?

Statistiken von unabhängigen Organisationen sind es die ich veröffentlichte!


In den USA hungerten im Jahr 2005 10,8 Millionen US-Bürger. Insgesamt waren es gar 35 Millionen, also jeder achte US-Amerikaner, die „Schwierigkeiten hatten, sich zu ernähren“. Offiziell gibt es jedoch keine „Hungernden“, da die US-Regierung seit dem November 2006 stattdessen von Menschen mit „sehr geringer Nahrungssicherheit“ spricht.[4] Die Hilfsorganisation New York Food Bank gab im Juni 2008 bekannt, dass 3 Millionen New Yorker, also mehr als jeder dritte, nicht genug Geld für Lebensmittel haben. 2007 nahmen 1,3 Millionen New Yorker die Hilfe von Suppenküchen in Anspruch.[5]

Ja man spricht dann von Menchen mit Schwierigkeiten sich zu ernähren. Weltweit ist die Anzahl derer ca 3 milliarden wegen ihrer schlechten Einkommen.

Nach einer neuen Statistik des US-Forschungsinstituts Population Reference Bureau müssen 53 Prozent der Weltbevölkerung von weniger als zwei US-Dollar am Tag leben. In Südostasien und in Afrika südlich der Sahara liegt diese Rate sogar bei 75 Prozent, in Osteuropa bei 14 Prozent.


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 23:10
@core2duo

Auch wenn es traurig ist ,ein gutes Beispiel ist die Hurrican Katastrophe in New Orleans 2005 wie lange es dort dauerte bis Staatliche Hilfe eintraf ,aber wenn es um kriege ging da ging es ganz schnell bis die Truppen an ort und stelle waren und flugzeuge ihren dreck auf unschuldige leute abwerfen konnten, ich will der damaligen US regierung nicht unterstellen das New Orleans hauptsächlich von Farbigen US bürgern bewohnt war aber auffällig war es schon wie lange das dauerte, und man auch noch hilfe aus dem ausland brauchte.

Kuba hat solche Katastrophen trotz ihrer angeblichen so rückständigen Infastrucktur und wirtschaft solche katatrophen fast alleine bewältigt.


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 23:15
@ilya
http://www.prb.org/pdf05/05WorldDataSheet_Eng.pdf

hier siehst du das mehr als die hälfte der Weltbevölkerung mit weniger als 2 dollar am Tag auskommen muss
Da hast du recht:
hier zu kubas hurrikans:

Die Hurrikansaison 2008 mit drei schweren Hurrikanen, die Kuba trafen, – Gustav, Ike und Paloma – war eine der schlimmsten Naturkatastrophen in der kubanischen Geschichte.[3] Es wurden hunderttausende Wohnungen zerstört, die Infrastruktur stark beschädigt und große Teile der Ernten vernichtet. Die Gesamtschäden werden auf Werte um die zehn Milliarden US-Dollar geschätzt, rund zwanzig Prozent des kubanischen Bruttoinlandsproduktes von 2007. Sieben Menschen kamen ums Leben.[4]

Die meisten Menschen konnten evakuiert werden.


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 23:26
@core2duo
core2duo schrieb:hier siehst du das mehr als die hälfte der Weltbevölkerung mit weniger als 2 dollar am Tag auskommen muss
Da verdient der Durchschnittskubaner im Monat immerhin das neunfache.

@Topic

Diese revolutionären Gedanken sind ja ganz nett aber ohne konkrete Planung für das Danach kann man das komplett vergessen.


melden
core2duo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

31.03.2009 um 23:28
@Larry08


Ich habe schon einigemal angedeutet, dass ich für das Grundeinkommen bin und für keine Revolution. Wir haben keine zustände wie in Südamerika, wo die Elite den Indianern Ländereien und Rohstoffe gestohlen hat, die nun zu verstaatlichen wären bzw. neu verteilt werden sollten! Chavez, Morales haben eine gute soziale Marktwirtschaft im Sinne, keinen Kommunismus.
Die Enteignungen betreffen keine mittelständischen Betriebe oder Kleinbetriebe wie das in der DDR oder im Osten der Fall war. Hier wurde nichts aufgezwungen.


melden
Braveheart17
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 17:48
Wer weiß schon wie der richtige weg sein wird, eins ist nur klar, es muss sich was ändern, die menschen müssen mut fassen und sagen das es nicht mehr so weiter gehen kann, wenn wir die regierung bedrängen oder stürmen und vor den politikern stehen, haben wir unser ziel erreicht, das zweite ziel ist um zu entscheiden wie die welt sich verändern muss.

es ist doch wohl klar das die politiker nur ihr eigenes ziel verfolgen und nicht für uns stehen, also viel habe ich davon noch nicht gemerkt.

in deutschland sieht es noch lange nicht so schlimm wie in anderen ländern aus, aber es fängt an schlimmer zu werden und i-wann auch wenn es noch ein paar jahre oder nur monate dauern würde, kann es noch schlimmer als in anderen ländern aussehen


ich will nur damit sagen, das man das schlimmste verhindern sollte bis es eintritt,vielleicht kriegen wir wegen die verrückten politiker einen dritten weltkrieg, und eine revolution wäre doch besser als ein dritter weltkrieg, wenn das volk sich jetzt wehrt und versucht eine lösung für das problem zu finden, würde es danach sicherlich besser aussehen.

es gibt dinge die geändert werden müssen.
1. kein geld mehr
das ist erst mal das wichtigste, gebe es kein geld, gebe es auch nicht die wirtschaftskrise...


melden
Braveheart17
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 17:49
Wer weiß schon wie der richtige weg sein wird, eins ist nur klar, es muss sich was ändern, die menschen müssen mut fassen und sagen das es nicht mehr so weiter gehen kann, wenn wir die regierung bedrängen oder stürmen und vor den politikern stehen, haben wir unser ziel erreicht, das zweite ziel ist um zu entscheiden wie die welt sich verändern muss.

es ist doch wohl klar das die politiker nur ihr eigenes ziel verfolgen und nicht für uns stehen, also viel habe ich davon noch nicht gemerkt.

in deutschland sieht es noch lange nicht so schlimm wie in anderen ländern aus, aber es fängt an schlimmer zu werden und i-wann auch wenn es noch ein paar jahre oder nur monate dauern würde, kann es noch schlimmer als in anderen ländern aussehen


ich will nur damit sagen, das man das schlimmste verhindern sollte bis es eintritt,vielleicht kriegen wir wegen die verrückten politiker einen dritten weltkrieg, und eine revolution wäre doch besser als ein dritter weltkrieg, wenn das volk sich jetzt wehrt und versucht eine lösung für das problem zu finden, würde es danach sicherlich besser aussehen.

es gibt dinge die geändert werden müssen.
1. kein geld mehr
das ist erst mal das wichtigste, gebe es kein geld, gebe es auch nicht die wirtschaftskrise...


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 17:57
Ich habe schon einigemal angedeutet, dass ich für das Grundeinkommen bin und für keine Revolution.
----------------------------

Na dann mal ran an die Finanzierung.



--------------------
Wer weiß schon wie der richtige weg sein wird, eins ist nur klar, es muss sich was ändern, die menschen müssen mut fassen und sagen das es nicht mehr so weiter gehen kann, wenn wir die regierung bedrängen oder stürmen und vor den politikern stehen, haben wir unser ziel erreicht, das zweite ziel ist um zu entscheiden wie die welt sich verändern muss.
--------------------------------

tja wenn Pläne fehlen, hauptsache Radau, wie es danach weitergeht mal sehen.

Pläne für danach sind schon wichtig sieh zb Irak


----------------------
es ist doch wohl klar das die politiker nur ihr eigenes ziel verfolgen und nicht für uns stehen, also viel habe ich davon noch nicht gemerkt.
----------------------------------------------------------------------

Tja wie soll man es auch jedem Recht machen, bei 80 Mio Menschen

Nebenbei wenn es politikern um GEld gehen würde wären sie selten Politiker, aber das sah man ja bei der Debatte zu Nebeneinkünften ect schon mal , ne Geld scheint die Motivation nicht zu sein, vor allem bei ner 50 bis 60 Stunden woche.




------------------------------------------------
es gibt dinge die geändert werden müssen.
1. kein geld mehr
das ist erst mal das wichtigste, gebe es kein geld, gebe es auch nicht die wirtschaftskrise...
------------------------------------------

tja dan gebe es auch den Heutigen Lebenstandard nicht.

Schau noch mal genau nach Geld, und Geldfunktion und dann ob es wirlich Clever ist wieder die STufe davor zu wählen.

Und wie gesagt die Krise ist ne Mischung aus verschiedenen Dingen.


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 17:58
ich will nur damit sagen, das man das schlimmste verhindern sollte bis es eintritt,vielleicht kriegen wir wegen die verrückten politiker einen dritten weltkrieg, und eine revolution wäre doch besser als ein dritter weltkrieg, wenn das volk sich jetzt wehrt und versucht eine lösung für das problem zu finden, würde es danach sicherlich besser aussehen.
----------------


boah immer dieser Dritte Weltkrieg? Wofür überhaupt, ?


Ist so irgenwie so 80er .


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 21:35
Gamma7 schrieb:Spätestens wenn wichtige Resourcen richtig knapp werden geht es mit Unterjochung
und Kämpfen um Vormachtsstellung wieder los
@Gamma7

Dem Schweinesystem ist selbst immer alles zu knapp.
Warum muss ich z.B. ueber 20 km zur Arbeit fahren, wo es doch in Fusshaehe die gleiche Stelle gibt? Weil ich vom Kapitalisten dort nicht angestellt wurde!
So fahren die Meisten wie bekloppt kreuz und quer, und brauchen Oel, wie die Luft zum Atmen.

Beruecksichtige doch mal den Entwicklungsstand der Menschheit von Heute. Welche Ressourcen sollen denn das bitte sein, von denen wir so abhaengig sind? Trinkwasser gibt es auch Haufenweise, nur bezahlen musst du es.


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

02.04.2009 um 23:26
Das kapital für eine sozialere politik ist da sieht man ja an den geldern die den Banken für ihre faulen kredite in den rachen geschmissen werden, ich weiss nicht waren es 500 milliarden euro oder sogar 700 oder noch mehr,ist ja auch egal bei solchen summen also das geld ist da es ist nur eine frage wie man die priroritäten setzen will ,also es soll heute kein politiker kommen es sei kein geld da denn dann lügt er wie gedruckt oder womöglich noch wir müssen mass halten ,alles gelogenes geschwätz.


melden

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

03.04.2009 um 11:10
Warum muss ich z.B. ueber 20 km zur Arbeit fahren, wo es doch in Fusshaehe die gleiche Stelle gibt? Weil ich vom Kapitalisten dort nicht angestellt wurde!
So fahren die Meisten wie bekloppt kreuz und quer, und brauchen Oel, wie die Luft zum Atmen.
-------------------------------------------------------------------------------------

??? Fusshaehe?


Naja vielleicht weil ein anderer deine Stelle hat, und stellen nicht nach Entfernung sondern nach Qualifikation ect vergeben werden?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

03.04.2009 um 18:26
@Braveheart17
Deine diffuse Kapitalismuskritik hinkt nicht nur,sie kommt auf Krücken mit nem Holzbein daher,wenn du noch ne Augenklappe und einen Papageien auf der Schulter tragen würdest wär das Bild perfekt.
Aber diese Defizite lassen sich ja ausgleichen,auch um dir klar zu machen das du dich über deine Lebensstände besser nicht beschweren solltest,um die von anderen aber umso mehr

http://hu-berlin.linke-sds.org/spip.php?article261

http://kanalb.org/edition.php?play_id=76&modul=Edition&clipId=76

http://datenschutz.in-berlin.de/euro/index.html


melden
Anzeige

Kampf für eine gerechte und bessere Welt

03.04.2009 um 18:33
"Na dann mal ran an die Finanzierung."

bei den schulden die länder anhäufen fragst du noch ernsthaft nach finanzierung ?


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt