Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

66 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Anschläge, Wahlen

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

10.07.2004 um 04:17
@the shadow
Was wäre Dein erster Kommentar wenn sie Deine Heimatstadt "plätten"?

Eine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind.

(Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)


melden
Anzeige
knolle
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

11.07.2004 um 01:16
Wenn die bösen Terroristen eine Stadt "plätten" würden, wäre mein erster
Kommentar:
Wer sind denn diese dämlichen, die sowas machen, wirklich?

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

11.07.2004 um 02:03
@ darthholz

ich denke wenn wir andere Länder überfallen würden, würde ich mit sowas rechnen !!!!

und ich würde warscheinlich sagen:

OH FUCK! !!!!!! OH MEIN GOTT!!!!

so was in der Richtung

man muss nur richtig hinsehen.........


melden
kent
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

15.07.2004 um 12:10
was hab ich euch gesagt! jetzt entwickelt der heimatschutz der usa
ein gesetz, dass bush bei einem eventuellen anschlag die wahl verschieben lässt.


melden
p1c2b3
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

15.07.2004 um 18:43
ja, genau, sie hat ja jetzt so schlechte Werte in Umfragen, das sie nur gut daran tut noch mehr Panik zu schüren...


melden
knolle
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

15.07.2004 um 19:58
Aber wie ich schon mal gesagt habe, Anschläge werden nicht von den bösen "Terroristen" begangen werden, denn die haben Interesse daran, dass Bush weg kommt. Warum sollten sie Anschläge begehen, dass dann die Wahl auf unbestimmte Zeit verschoben wird?
Der dümmste Terrorist würde sich doch damit selbst in die Pfanne hauen!

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

16.07.2004 um 01:19
wieso sollten die terroristen wollen ,dass bush wegkommt?!?!

soviel zuspruch und unterstützung hatten die noch nie!!!!!!!!!!!

man muss nur richtig hinsehen.........


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

16.07.2004 um 02:05
July 15 2004 at 05:51AM

Washington - Warnings that terrorists are plotting "something big" against the United States are based on "very, very solid" information, the CIA's acting director said on Wednesday, likening the threat reports to those that preceded the September 11, 2001 attacks.

John McLaughlin, the acting CIA director, noted in an interview with National Public Radio that the US had ample warning of an attack before the September 11 attacks on New York and Washington but no specifics on the timing and targets.

"But we did have conviction that something big was coming at us. We have that same conviction now," he said.

"And the reason I say that it is serious is that I think the information I've seen is very, very solid. We have very little doubt about the information we have in terms of its sourcing and its authenticity," he said.

McLaughlin would not comment on the specificity of the intelligence this time, but said the agency has developed much more intelligence on al-Qaeda and its intentions since September 11.

Homeland Security Secretary Tom Ridge warned last week that "credible reports" indicate al-Qaeda plans to carry out a large scale attack in the US to disrupt the elections.

Ridge said precise knowledge of the time, place and method of attack was lacking, but security is being stepped up at the sites of the Democratic and Republican nominating conventions this summer.

The Democratic Party's national convention is to be held in Boston July 26-29, while President George Bush's Republican Party is to hold its convention in New York August 30-September 2, ahead of the November 2 US presidential election.

Asked whether Americans should cancel vacation plans or stay away from Boston and New York during the conventions, McLaughlin said people should go about their business.

"But citizens themselves need to keep their eyes open and be alert," he said

man muss nur richtig hinsehen.........


melden
knolle
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

17.07.2004 um 18:15
@the shadow
die beiden letzten absätze sagen doch sehr viel über die tatsächliche "bedrohung" durch terroristen aus!
Leute, kümmert euch um euren eigenen kram!
haltet eure augen offen und seid vorsichtig.

banaler kann man eine bevorstehende bedrohung wirklich nicht mehr abtun!

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden
kent
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

23.07.2004 um 22:06
Jetzt warnt das FBI vor einem Anschlag auf dem Demokratischen Parteitag am Montag. Ich sag euch dieser Anschlag hätte stattgefunden, wenn das FBI im Fernsehen nicht vor dem Anschlag gewarnt hätte. Es kann auch sein das er stattfindet. Wenn, dann stibrt Kerry oder Edwards. Beide auf keinen Fall. Ach ja die Terrorgruppe ist eine einheimische Gruppe, alos keinen Islamisten.


melden
relict
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

23.07.2004 um 22:40
Wenn ich nicht so überzeugt wäre, dass diese angeblichen Anschlagsdrohungen
und noch schlimmer: die folgliche "Vertagung" der Wahlen und co. deswegen
ein weiterer Wahlbetrug und Verzerrung sind, dann würde ich diese Anschläge ja sogar begrüssen.

Man wünscht ja eigentlich keinem was so schlechtes, aber so mancher wird aus Erfahrung klug. Und da hilft leider bei einigen nur noch die Holzhammermethode.

Nachteil natürlich wäre, dass man der BushJunta einen weiteren Grund liefern würde, härter durchzugreifen, gegen den bösen Terrorismus in der Welt und gegen die Schurkenstaaten.
Aber der Grund würde den Braten auch nicht mehr fetter machen.

Vielleicht sollten viele fette Amerikaner ihr Gewichtsproblem und sonstige Defizite endlich mal effizient im Wüstensand des Irak abjoggen. So kommt wieder Blut ins Hirn und fett raus.


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Träume nicht Dein Leben - Lebe Deine Träume


melden
swiss
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

23.07.2004 um 23:48
@kent: brauch die ganzen Kommentare gar nicht durchzulesen, ob positiv oder negativ. Bin einfach VOLL deiner Meinung! ;)

greets


melden
kent
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

24.07.2004 um 19:32
@swiss: danke
@ all:
was glaubt ihr. würde trotz ankündigung dieser anschlag stattfinden. wenn ja dann, merkt man das die bushadministartion die finger im spiel hat. wisst ihr auch warum! es sind die umfrage werte von bush. und warum sollte eine "einheimische" terrorgruppe diesen anschlag planen. was könnte der grund für einen anschlag sein. ich sag euch es steckt bush dahinter. er will kerry aus dem weg räumen. es ist eindeutig. es will nur keiner wahr haben.


melden
kent
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

24.07.2004 um 23:27
Klingt vielleicht blöd. Aber ich glaub das es einen Anschlag in Athen während der Olympischen Spiele geben wird. Wie ihr wisst wird die Nato die Gewässer bewachen und die Griechischen Polizisten das Festland. Aber die USA möchten auch noch selbst 400 Man schicken. und den 400 trau ich nicht, es werden sowieso Geheimagenten der CIA in Athen sein. Aber das Vertrauen in die sicherheit die geben wird von den USA, die sind sehr gesunken. Das ist durch den 11.9 passiert. und ihr alle hättet auch nicht im Irak Krieg daran gedacht das sich Leute nach Saddams Fall ind die Luftsprengen oder Bomben legen. Die USA sind nicht mehr so stark wie vorher. Es kommt alles durch die CIa und durch Bush.


melden
knolle
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

24.07.2004 um 23:34
@kent
Dass Anschläge im Irak passieren, das hielt ich schon für möglich. Nur erscheint es mit nicht logisch, all die Anschläge in die Ecke der Irakis, geschweige denn von Al Qaida zu stellen.
Ist doch die CIA schon seit langem im Irak stationiert, und treibt dort ihr Unwesen.

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden
kent
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

29.07.2004 um 21:49
"USA sollen Sicherheitsrat ausspioniert haben"
könnt ihr euch noch an die Schlagzeile aus dem Jahre 2003 erinnern. Ich dachte ehrlich das sich die USA damit das Genick brechen. Scheiße auch bis heute ist rechtlich nix passiert. Hätte das ein anderes Land im Sicherheitsrat gemacht, dann hätten die USA dem Land mit Sanktionen oder sogar mit dem Krieg gedroht.


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

02.08.2004 um 16:59
BUSH MESSER !

Terrorangst in Zeiten des Wahlkampfs !

Von Gerhard Spörl, Washington

Lässt sich die Festnahme von Osama Bin Laden planen ?
Benutzt das Bush Team Terrorwarnungen, um die Angst in der Bevölkerung zu schüren ? Der US Wahlkampf geht in seine heiße Phase, und dadurch geraten auch Mutmaßungen über die eingesetzten Mittel immer spektakulärer.

Im August ist Amerika normalerweise ein entspanntes Land. An der Ostküste ist es sommerlich warm und wer kann, fährt in den Urlaub. Washington ist mild und nicht mehr so hitzegeplagt, die Stadt entlastet vom wuselnden Verkehr, weil der Präsident und der Kongress, die Thinktanks und die Journalisten erschöpft in die Ferien gereist sind. Die Kinder halten sich freiwillig oder unfreiwillig in irgendwelchen Sommercamps zum Zwecke der Weiterbildung und der elterlichen Entlastung auf.
Amerika, stilles, schönes Land.

Leider ist Wahlkampf, leider wird ein Präsident gewählt, leider hat Politik keine Pause. Leider, leider.
Am Sonntag trat um 14 Uhr Ortszeit Herr Ridge, seines Zeichens Heimatschutzminister, vor die Fernsehkameras und gab kund zu wissen, dass die Geheimdienste Erkenntnisse besäßen, wonach Anschläge auf internationale Finanzinstitutionen oben in New York und unten in Washington geplant seien. Eine Pressekonferenz am Sonntagnachmittag, Code Orange für die Hauptstadt, vergleichsweise konkrete Beschreibungen des Ortes möglicher Anschläge, kommt die Regierung ihrer Pflicht zur Aufklärung nach oder handelt es sich hier um Politisierung der Angst vor Attentaten, wenige Tage nach dem starken Auftritt der Demokraten in Boston?

Howard Dean, der gescheiterte Präsidentschaftskandidat mit dem Hang zur Kompromisslosigkeit, äußerte den Verdacht, die republikanische Lärmmaschine nutze kühl die Gelegenheit und instrumentalisiere die Angst der Amerikaner vor einer Wiederholung des 11. September. Wahrscheinlich denken viele Demokraten im Kerry Lager so, ohne es, wie Dean, auch auszusprechen. Sie treibt die Sorge, dass Karl Rove, der Präsidenten Macher, jetzt die Schleusen öffnet.
Vor kurzem ging tatsächlich das Gerücht um, Osama Bin Laden werde rechtzeitig vor dem republikanischen Konvent Ende August als Gefangener vorgeführt, als ließe sich das hübsch genau planen. Karl Rove trauen sie alles zu, sie halten ihn für ein Genie, das vom Glück beseelt ist.

Das ist der reale Wahnsinn solcher Wahlkämpfe, die lange hintreiben, ohne dass einer der Kandidaten einen entscheidenden Vorteil gewinnen würde. Kerry hatte einen gelungenen Auftritt in Boston, aber die Massen bewegt er nicht. George W. Bush ist stehenden Fußes in den Wahlkampf aufgebrochen und bearbeitet nun erbarmungslos die Schwachstellen des Gegenspielers:
Na gut, in Vietnam war er ein Held, aber 20 Jahre im Kongress, was hat er da eigentlich gemacht, und was davon ist in Gesetze gegossen?

Kerry reist seinerseits durch die Bundesstaaten, auf die es am 2. November ankommen wird, und wenn die beiden nicht aufpassen, dann laufen sie einander über den Weg. Vielleicht sollten sie eine Diät Cola miteinander trinken, und dann könnte Bush erzählen, wie trostlos und schwierig es ist, Präsident zu sein, und dass Kerry gut beraten wäre, die Finger davon zu lassen, denn er, Bush, habe eigentlich auch keine Lust mehr. Ach ja, die Phantasie des Bush Messers wird noch öfter auf Abwege geraten, wenn die Wirklichkeit des Wahlkampfes schmerzt.

Zurück zum Ernst der Lage: Richard Holbrooke, der zu seiner Freude als künftiger Außenminister der Kerry-Regierung genannt wird, hat es auf den Punkt gebracht:
Es gibt zwei Unwägbarkeiten in diesem Wahlkampf:
Wie sich ein Anschlag auf amerikanischem Boden auf die Stimmung des Landes auswirken würde und welche Folgen das Ergreifen Osama Bin Ladens hätte. Genau diese beiden Fragen werden derzeit auf zahllosen Partys und Barbecues hin und hergewälzt.

Der Bush Messer, heute salomonisch gestimmt, findet die Fragen ebenso wichtig wie unbeantwortbar. Ihm tun die Amerikaner leid, die von Bush wie Kerry belagert werden, in Person und per TV-Spot. Er sieht dieser nächsten Phase im Wahlkampf bis zum Labour Day Anfang September, wenn die Kids aus den Camps wieder da sind und die Eltern aus dem Urlaub und die ehrwürdigen Kongress Mitglieder aus ihren Heimatstaaten, mit Fassung und Gleichmut entgegen und bleibt einfach bei seiner eigenen Meinung:
Kerry kann es gut schaffen, auch wenn niemand auch nur ansatzweise den Wahlkämpfer Bush, unter Regie Karl Roves, unterschätzen sollte.
Freunde, es bleibt spannend.

Quelle: Spiegel.de 02.08.2004.

Da hätten die mich auch als Berater fragen können und mit Dollars überschütten !

Scenario 1: Bin Laden wird aus dem Hut gezaubert !
Scenario 2: Einen Anschlag der den 11.09. in den Schatten stellen wird !

Na, welche Scenarien gibts noch ?







Niemals aufgeben !


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

02.08.2004 um 17:36
es passiert nix. Normale Wahlen. Buch wird abgewaehlt. Kerry macht andere
Politik. alle haben sich wieder lieb. Friede, Freude, Eierkuchen.

Wuenschen sich die meissten hier natuerlich nicht. waer ihnen ja zu langweilig,
ne?!


melden

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

02.08.2004 um 17:42
@case

Dein Wort in Amerikas Wähler Gehörgang !

Ich kann da aber leider nicht so recht dann glauben !
Wir haben Olympische Spiele in Athen, dort bricht jetzt schon das volle Chaos aus, Weltweites Publikum, Terroristenherz, was willst du mehr !

Niemals aufgeben !


melden
Anzeige

US- Regierung befürchtet Anschläge vor den Wahlen

02.08.2004 um 18:17
@cruiser
Ich teile Deine Skepsis - Leider!

Was ich nicht teile ist die Ansicht einiger hier (immer derselben), daß hinter jedem Anschlag die Bush & die CIA stecke. Diesen Automatismus kann ich nicht sehen oder nachvollziehen..


melden

111.617 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden