Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

174 Beiträge, Schlüsselwörter: Geplante Obsoleszenz Kapitalismus

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:17
Die geplante Obsoleszenz ist Teil einer Produktstrategie. Beim Herstellprozess werden in das Produkt bewusst Schwachstellen eingebaut oder Rohstoffe von schlechter Qualität eingesetzt. Das Produkt wird schnell schad- oder fehlerhaft, kann nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden und muss ersetzt werden (built-in-obsolescence).

Möglich ist auch der Einbau eines Mechanismus, welcher nach einer gewissen Betriebsstundenzahl, die größer als die Garantiezeit sein sollte, entweder eine Zerstörung wichtiger Funktionskomponenten hervorruft oder eine Betriebsstörung vortäuscht, welche nur durch eine, in der Gebrauchsanleitung nicht beschriebene Aktion, welche nur Servicetechnikern bekannt sein sollte, wieder in Gang gebracht werden kann. Letzteres war (und ist womöglich) noch bei manchen PC-Druckern der Fall.
(Quelle: Wikipedia)


Was haltet ihr davon?

Eine bodenlose Frechheit?
Sollte das gar als Betrug bewertet werden?


melden
Anzeige

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:24
Hm, in meinen Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik etc. scheinen die das Zeug vergessen zu haben.
Bislang hatte ich damit fast nie Probleme. Okay, Geschirrspüler 1/2 Jahr nach Garantie-Ende Pumpendefekt - aber vom Bosch-Hausgeräteservice auf Kulanz kostenlos repariert.
Nur der olle Jag zickt dauernd rum - aber bei dem ist die Garantie auch schon 40 Jahre abgelaufen. Ausserdem kommt er aus England. :D


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:25
Das sollte nicht nur als Betrug gewertet werden, in meinen Augen ist das Betrug. Betrug wäre es lediglich nicht, wenn der Hersteller darauf verwiese, dass das gerät nach X Gebrauchszyklen den Geist aufgibt.
Wie das juristisch aussieht weiß ich aber leider nicht..


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:26
Also ich hab mir meinen Pc selbst gebaut, daher hab ich hier voll den Überblick, welche Qualität vorhanden ist.

Was du @Mindslaver da berichtest, hat mir schon vor vielen Jahren einer meiner Lehrer erzählt.

Der Einbau von ,,Sollbruchstellen" bzw. die absichtliche Produktion von Produkten mit gewissen Fehlern ist in gewissen Industriezweigen wohl weit verbreitet.
Einfach deshalb, weil weniger bis gar nichts mehr verdient würde, wenn alle produzierten Produkte nun 10, 20 Jahre halten. Denn wenn alles heile und sauber ist, dann kaufen sich viele Leute natürlich auch nicht unbedingt die gleichen Produkte alle paar Jahre neu.
Natürlich gibt es auch Unternehmen, die davon leben, DASS ihre Produkte möglichst lange heile sind und halten, kommt eben auf die Branche an.


Nun ja, wie soll man das bewerten?

Einerseits will man natürlich auch funktionsfähige und heile Produkte haben, aber auf der anderen Seite bestünde auch die Gefahr, dass die Firma pleite macht, wenn niemand mehr von ihr produzierte Produkte neu kauft, weil der Bedarf nicht besteht.
Die Angestellten würden somit arbeitslos werden.

Vor diesem Hintergrund sag ich mal:
Wenn der absichtliche Verschleiß nicht extrem ist, dann kann man es in gewisser Weise akzeptieren.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:54
@Doors

Das einzige was bei mir nach einiger Zeit den Zeit aufgibt, sind Akkus jeder Art. Egal ob Handy-Akkus, Akkus für MP3-Player oder für Notebooks.
Da hab ich wohl genauso viel Glück wie du!

@Kc
@Ilian

Schöne Argumente.


Ich habe es hier angesprochen, weil ich letztens mit einem Kumpel darüber gesprochen hat, der diese Marktstrategie gar nicht so toll findet! :D


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 16:58
Nun, die meisten Leute kaufen doch wohl neue Geräte, weil die alten "out" sind - jedenfalls im Bereich Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik oder Automobil.

Seien wir froh darüber, sonst kommt es noch wie von Borchert prophezeit:



Alle Leute haben eine Nähmaschine, ein Radio, einen Eisschrank und ein Telefon.

Was machen wir nun? fragte der Fabrikbesitzer.

Bomben, sagte der Erfinder.

Krieg, sagte der General.

Wenn es denn gar nicht anders geht, sagte der Fabrikbesitzer.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

24.09.2009 um 20:17
Ilian schrieb:Betrug wäre es lediglich nicht, wenn der Hersteller darauf verwiese, dass das gerät nach X Gebrauchszyklen den Geist aufgibt.
Seh ich auch so.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

25.09.2009 um 03:24
Wenn ich mir so anschaue was für "Fahrräder"von den Leuten gekauft werden...die Dinger sind schon Schrott bevor sie überhaupt benutzt werden,aber das Volk kauft ja gerne billig,den Geiz ist geil und Nachhaltigkeit nur was für dekadente Snobs


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

25.09.2009 um 09:09
Wenn ich mir bei ALDI ein dubioses Made in China-Bike mit Reispapp-Rahmen für 99,99 EUR kaufe, brauche ich mich nicht zu wundern, wenn der auf der ersten Kopfsteinpflaster-Piste zerkrümelt.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

25.09.2009 um 10:11
@Doors
In anbetracht der ganzen Weichmacher in den Gummiteilen wär das ja eher ein Segen


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 08:47
Das lief gestern auf Arte und lässt tief blicken, Thema "geplante Obsoleszens" und was wir mit dem ganzen Elektroschrott machen...

http://videos.arte.tv/de/videos/kaufen_fuer_die_muellhalde-3700234.html


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:34
@Doors
Da die meisten Fahrräder ohnehin nur wenige Kilometer gefahren werden, ist diese Bauweise resourcenschonend. Menschen, die ihren Drahtesel wirklich nutzen, kaufen sowieso woanders.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:42
Mindslaver schrieb am 24.09.2009:Sollte das gar als Betrug bewertet werden?
Damit sollte sich der Verbraucherschutz befassen, wenn gezielt Fehlinformationen über das Produkt geschaffen werden. Wenn Mindesthaltbarkeitsdaten oder Garantien nicht stimmen, dann muss der Produzent haften. Das gestaltet sich natürlich schwierig, wenn es sich um komplizierte Produkte handelt. Aber gerade bei hochwertigen Produkten sollte man Garantien erwerben. Ein seriöser Händler kann es sich zumindest auf Dauer nicht leisten, minderwertige Produkte, die nicht halten, was sie versprechen, abzusetzen.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:46
Entgegen mancher Vorurteile hält das Zeugs schon wesentlich länger als früher.
Ich kann mich noch erinnern, daß zu meiner Kindheit unser Fernseher alle paar Wochen kaputt war und repariert werden mußte. Mein Fernseher hält jetzt schon über 20 Jahre, Wenn heute Geräte entsorgt werden, dann doch nicht, weil sie kaputt sind, sondern weil es geilere Nachfolgemodelle zu kaufen gibt.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:49
Aldaris schrieb:Ein seriöser Händler kann es sich zumindest auf Dauer nicht leisten, minderwertige Produkte, die nicht halten, was sie versprechen, abzusetzen.
Ach, das ist halb so schlimm, dann gehen eben die Kunden zur ebenso billigen Konkurrenz, von dort kommen eben so viele enttäuschte Kunden.
Das ist ein riesiger sich selbst organisierender Ringtausch, aus dem die Kunden nicht entkommen (können).
Das teure Zeug können sie sich ja nicht leisten.
Nach und nach lernen Kunden Realitätssinn.
Das funktioniert alles prima !


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:53
passat schrieb:Ich kann mich noch erinnern, daß zu meiner Kindheit unser Fernseher alle paar Wochen kaputt war und repariert werden mußte.
Ich kann nicht klagen, die "Sollbruchstellen" sind ein netter Nebenverdienst - wenn man sich nicht verzettelt, also spezialisiert.
Wer löten und messen kann ist im Vorteil.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:57
@eckhart

Für Billigmarken mag das ja teilweise zutreffen, aber Prestigemarken können sich schlechte Presse nicht erlauben. Das würde dem Image der Marke schaden, und gerade im heutigen Hyperwettbewerb bzw. wegen der günstigeren Konkurrenz ist der Erhalt des Markenimages unerlässlich. Billige Produkte müssen nicht zwangsläufig von No-Name-Marken stammen. Die großen Unternehmen diversifizieren und differenzieren den Preis . Mindere Qualität und falsche Informationen fallen also im Schluss auf den Produzenten zurück. Sollte das an die Öffentlichkeit/Medien gelangen, gleicht das einem Kopfschuss.

Das Thema, welches hier angesprochen wurde, trifft nicht auf seriöse Produzenten zu. Höchstens auf eine bestimmte Gruppe von Kleinkriminellen.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 21:58
@eckhart
Damit sich das heute lohnt, muß man aber den Fehler verdammt schnell finden, wenn man amtliche Stundensätze zu Grunde legt. Das komplette Neugerät (mit chinesischen Stundensätzen produziert) wird sonst schnell preislich überholt.


melden

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 22:06
@eckhart

Aber wie ich dich kenne, ist keine Aktiengesellschaft seriös. :D


melden
Anzeige

Geplante Obsoleszenz - Herz des Kapitalismus?

16.02.2011 um 22:23
Also mir ist das noch nie so extrem aufgefallen.

Klar, wenn man irgendwelches Billigkram kauft, überhaupt wenn man Produkte mit schlechter Verarbeitung usw. kauft, dann gehen die schnell kaputt.

Quali hält aber nach meiner Erfahrung schon, wenn man anständig mit den betreffenden Produkten umgeht.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
CDU/CSU (Altnazis?!)43 Beiträge