weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taliban - Schluss mit Lustig

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Krieg, Zukunft, Moderator, Taliban, Bomben, Westerwelle, Hartz, Ausstieg, Freiden

Taliban - Schluss mit Lustig

05.02.2010 um 15:20
@Buzkashi
Buzkashi schrieb:ab in die Psychatrie mit dir
warum? weil ich der meinung bin ein vergeltungsschlag wäre besser als ein krieg?


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

05.02.2010 um 15:52
Toller Zweitjob, Talibanaussteiger... da würde ich mich ja erst recht bei den Taliban anmelden!

Die sollten mal besser was gegen die Mohnbauern und Mohnfelder machen, solange die Taliban ihre Drogenmaut daraus kriegen, haben die Taliban doch eh keine Geldprobleme und sind auf irgendwen angewiesen!


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

05.02.2010 um 16:15
@Ashert001
Bist du des Wahnsinns...dann können die Warlords nur noch Zwillen und Baseballschläger kaufen.Die Mühle muss weiterlaufen...so wie im Sudan.Da kauft die Uno von der sudanesischen Regierung Getreide über Marktpreisen auf,die Unamidmission im abtrünnigen Südsudan verteilt das Getreide an die darbende Bevölkerung,die daraufhin vom Nordsudan mit Clusterbomben weggeclustert werden,denn die Dollars mit denen sie die Clusterbomben kauften,die erhielt Nordsudan von der Unamid...für das gelieferte Getreide...harharhar


melden
Buzkashi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

05.02.2010 um 18:06
@robert-capa

Du wirst es nicht verstehen, wenn ich es dir erklaeren wuerde.


melden
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

05.02.2010 um 18:07
Und wo bitte schön sollen die Herren Taliban dann hin
mit ihrem Neu verdienten Geld ?
Werden die dann bei uns eingegliedert oder werden sie mit ihren Bärten
als Weihnachtsatraktion auf den Weihnachtsmärkten der Republik
einen Einstand feiern ?
Man reiche mir einen Glühwein.


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 09:01
Westerwelle gehört vor Gericht ! Die Taliban werden das Geld dafür verwenden "Waffen" zu kaufen und Sie gegen dei Bundeswehr einzusetzen.

Steuergelder nicht für Kinder in Deutschland aber für gewaltätige Idioten aus Afganistan ???
Hier stimmt was nicht.

Als nächstes wird es in Deutschland eine Hartz 4 "RAF" geben und die macht dann der Westerwelle genauso fertig ?


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 22:51
Waldfreund schrieb:Ich glaube, dass wir nur noch einen Weg suchen, damit wir unseren Arsch da herausziehen können, ohne uns allzu sehr lächerlich zu machen. An einem Erfolg glaubt wohl niemand mehr dort.

Im Krieg wie im Leben gilt, denke vorher nach, bevor Du etwas machst.

Immerhin haben wir etwas von unserem vielen Geld entsorgt, wir wissen ja sonst nicht wohin damit.
Ich stimme dir zu und denke, damit ist alles gesagt @Waldfreund

Mit Sozialarbeitern kann man keinen Krieg führen, geschweige denn gewinnen.


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 22:54
Prometheus schrieb:Steuergelder nicht für Kinder in Deutschland aber für gewaltätige Idioten aus Afganistan ???
Wenn unsere Steuergelder dazu verwendet würden, Kindern in Afghanistan den Besuch einer regulären Schule zu ermöglichen, @Prometheus hätte wohl auch niemand was dagegen. Aber wir alle wissen dass sich die Taliban davon neue Esel und neue Waffen kaufen um die Bevölkerung weiterhin zu drangsalieren.


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 22:58
Frieden schaffen ohne Waffen - ohne Moos nix los :)


http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1371682/In-der-Finanzklemme-Nato-setzt-den-Rotstift-an.html


Verteidigung
In der Finanzklemme: Nato setzt den Rotstift an

Die Kosten für den Einsatz in Afghanistan sind explodiert. Die Nato will nun sparen, fordert aber auch mehr Geld von ihren Mitgliedern.

Hamburg/ Istanbul. Das stärkste Militärbündnis der Geschichte steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Der teure Afghanistan-Einsatz hat eine Lücke von 720 Millionen Euro in den Etat der Nato gerissen. Ferner fehlt in einem gesonderten Fonds eine Milliarde Euro allein in diesem Jahr für die laufenden Kosten der afghanischen Armee. Von den dafür vorgesehenen 1,3 Milliarden Euro sind bislang erst 266 Millionen gesichert.

Beim Treffen der Verteidigungsminister der Atlantischen Allianz in Istanbul drängte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen in einem Vier-Punkte-Plan auf ein umfassendes Sparpaket, aber auch auf erhebliche Finanzspritzen der 28 Mitgliedstaaten, um den Einsatz am Hindukusch nicht zu gefährden.

Damit kommen wohl auch auf Deutschland neue Kosten zu. Die Bundesrepublik leistet mit einem Anteil von 16 Prozent den zweitgrößten Beitrag zum Nato-Haushalt nach den USA mit 23 Prozent. Allein der Afghanistan-Einsatz kostet die Deutschen pro Jahr 1,3 Milliarden Euro an militärischen Mitteln und Entwicklungshilfe. Nato-Sprecher James Appathurai sagte in Istanbul, die Mitgliedstaaten wollten der Forderung nach zusätzlichen Mitteln zumindest teilweise nachkommen.

Doch auf die genaue Höhe habe man sich noch nicht geeinigt. Dies soll im März nach ausführlichen Expertenberatungen geschehen. Zugleich wird geprüft, ob man die Zahl der Hauptquartiere verringern könne. Außerdem gaben die Minister eine grundlegende Reform des Finanzierungssystems der Allianz in Auftrag. "Wir müssen eine Einigung finden - aber das ist ein harter und steiniger Weg", sagte Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg über die "Kostenexplosion" und fügte hinzu: "Es wurde deutlich, dass wir nicht sehr viel Zeit verstreichen lassen dürfen, damit uns dieses Thema nicht um die Ohren fliegt." Ohne Tabus müsse man Einsparmöglichkeiten prüfen: "Wir werden sehr genau die Dinge betrachten müssen, die tatsächlich notwendig oder die nur wünschenswert sind."

Der Haushaltsentwurf der Allianz für 2010 ist mit rund 2,5 Milliarden Euro rund 40 Prozent höher als im Vorjahr. Die Nato hatte kürzlich beschlossen, die Zahl der Soldaten der Afghanistan-Schutztruppe Isaf von derzeit 110 000 auf rund 150 000 zu erhöhen. Rasmussen betonte, die Sicherheit der Soldaten müsse trotz der Sparzwänge oberste Priorität behalten.

Auch die notwendigen Investitionen für strategische Projekte wie die Raketenabwehr sollen unbedingt gesichert werden. Grundsätzlich kommen die Nato-Staaten zwar selber für die Kosten ihrer Operationen auf. Doch vor allem aufgrund des Afghanistan-Krieges ist dieser Grundsatz aufgeweicht worden. Infrastrukturkosten etwa bei Kommunikation oder Flugplätzen werden inzwischen von der Allianz bezahlt.

Rasmussen stimmte die Truppensteller unter den Nato-Staaten in Istanbul auf steigende Opferzahlen bei ihrem Einsatz am Hindukusch ein. Hintergrund ist die Offensive der Nato gegen Taliban und al-Qaida im Süden Afghanistans. "Es wird mehr Kämpfe geben. Aufständische und Terroristen werden versuchen, Isaf-Soldaten und unschuldige Afghanen zu töten", sagte der Däne auf der Konferenz.

Die 44 Isaf-Truppensteller berieten in der Türkei ferner über die Umsetzung des neuen strategischen Konzepts für Afghanistan. US-Verteidigungsminister Robert Gates forderte "Tausende zusätzliche Ausbilder und Mentoren für die afghanische Armee und Polizei". Bis Ende 2011 will die Nato insgesamt mehr als 300 000 afghanische Polizisten und Soldaten ausbilden.

Guttenberg sagte, die Bundeswehr werde ab dem Sommer beginnen, die neue Strategie am Hindukusch umzusetzen.

"Wir müssen eine Einigung finden - aber das ist ein harter und steiniger Weg." Die Nato muss den Rotstift ansetzen. Der Afghanistan-Einsatz hat tiefe Löcher in das Budget des Bündnisses gerissen. Die Verteidigungsminister der 28 Bündnisstaaten einigten sich bei einer Konferenz im türkischen Istanbul auf ein umfassendes Sparpaket, aber auch auf erhöhte Militärbeiträge, wie Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mitteilte.

__________________________________

Da kann man nur hoffen, dass die Pleite schnell kommt ;)


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 23:01
Mit Geld haben schon die Engländer die scheinbar so stolzen schottischen Stämme gekauft ...


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

06.02.2010 um 23:26
moin

in der aktuellen (letzten montag) print-ausgabe des spiegel
ist ein gespräch mit dem amerikanischen (!) politologen
vali nasr (der mir im übrigen vor diesem artikel völlig unbekannt war) veröffentlicht,
der eine ziemlich unpopuläre these vertritt :
die islamische welt sollte kapitalistischer werden

buddel


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 00:44
@Winchester
Immer diese Widerlinge mit den Bärten

pr60246,1265499853,Kaiser-Wilhelm-I.JPG

pr60246,1265499853,1205 Friedrich III Deutscher Kaiser.jpeg

pr60246,1265499853,1362 Wilhelm II  Deutscher Kaiser.jpeg


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 00:49


Mit Soldaten auch nicht,diese Erkenntnis hatte schon Alex der Mazedonier...aber man will ja schlauer sein


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 01:00
eckhart schrieb:Mit Waffen besiegen, werden wir die Taliban niemals !
Falsch. Mit unseren Waffen können wir jeden besiegen, nur nicht auf die Art und Weise wie man da vorgeht.
Fuchs76 schrieb:Man stelle sich einfach anstatt Petrus Mohammed vor... Dumme Missverständnisse aber auch.
Wie heißt es so schön. Wir sehen uns in der Hölle.


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 02:40
Einst in den 70ern befuhren langhaarige Entdecker diesen Landstrich und begegnetm einem stolzen" gastfreundlichem" Volk-welches hierfür einen legendären Ruf innehatte-wir sollten uns fragen-WAS HAT UNSERE GESELLSCHAFT DARAUS GEMACHT?


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 02:45
Warum kämpfen?
WHY?


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 02:50
Wenn natürlich jedes dritte Wort eines Politikers "äH" ist, dann sollten Wähler darüber nachdenken ob es evtl einige Musikrichtungen geben könnte-die dem Urteilsvermögen-rein verbal schon Abbruch antun...
Dinger-weißt scho wass DoMan checkt alder oder net?


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 12:06
Leider noch lange nicht Schluss mit Lustig



Taliban in Pakistan Frieden für Scharia

Sie brennen Mädchenschulen nieder und köpfen Gegner: Nun dürfen die Taliban im Swat-Tal die Scharia einführen - wenn sie die Armee nicht mehr bekämpfen. Ein riskantes Tauschgeschäft.

pr60246,1265540806,180x180 NhsWWF74Zn.jpeg
Pakistanischer Taliban in Peschawar: In der Vergangenheit haben sich die Taliban nur so lange an Abkommen gehalten, wie es ihnen nützlich erschien.

Sie brennen Mädchenschulen nieder, schließen CD-Geschäfte und köpfen ihre Widersacher öffentlich. Die pakistanischen Taliban kennen keine Gnade.

Sie berufen sich auf einen Islam, den sie selbst pervertiert haben. Nun bekommen die selbsternannten Gotteskrieger im pakistanischen Swat-Tal auch noch recht. Ihr Recht.

Sie dürfen in einem Teil des Grenzgebiets zu Afghanistan die Scharia einführen, wenn sie im Gegenzug die Kämpfe gegen die Armee beenden. Die Extremisten sind inzwischen so stark, dass sich die pakistanische Regierung offenbar nicht mehr anders zu helfen weiß, als ihnen weitreichende Zugeständnisse zu machen.

Frieden für Scharia - das ist ein problematisches Tauschgeschäft. Denn der Deal steht nicht nur für die weitgehende Entrechtung von Frauen und den möglichen Weg in eine willkürliche Herrschaft. Er beinhaltet ein noch größeres Risiko: Die staatliche Einheit Pakistans ist bedroht.

Und die Taliban haben sich in der Vergangenheit immer nur so lange an Abkommen gehalten, wie es ihnen nützlich erschien. Vor etwa zwei Jahren gab ihnen ein Waffenstillstand in einer anderen Provinz Zeit, sich neu zu gruppieren - Zeit, um weitere Anschläge im Nachbarland Afghanistan zu planen.

Es wird in der Region auf absehbare Zeit keinen Frieden geben, wenn die Taliban nicht in Verhandlungen einbezogen werden. Dafür müssen sie zunächst aber entscheidend geschwächt werden, dafür müssen die Menschen in den Gebieten das Gefühl bekommen, ihre vom Westen unterstützten Regierungen bieten Sicherheit und eine Alternative.

So aber wird den Extremisten aus der Position der Schwäche heraus ein Zugeständnis gemacht. Ein schlimmes Signal.

(SZ vom 17.02.2009/gba)
http://www.sueddeutsche.de/politik/898/458549/text/

Es scheint so als das man im Friedensgeschäft ein Schlitzohr sein muss. Die Alternative zum Kampf heisst zur Zeit Dollar-Regen. Dann mal los, Rosinenbomber voll mit Geld gestopft und dies ballenweise über Afghanistan abgeworfen...

pr60246,1265540806,da fliegen sie  Der Rosinenbomber wirft die Schokoladenpakete ab.JPG


melden

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 12:09
pprubens schrieb: Sie dürfen in einem Teil des Grenzgebiets zu Afghanistan die Scharia einführen, wenn sie im Gegenzug die Kämpfe gegen die Armee beenden. Die Extremisten sind inzwischen so stark, dass sich die pakistanische Regierung offenbar nicht mehr anders zu helfen weiß, als ihnen weitreichende Zugeständnisse zu machen.
Beunruhigend wenn man bedenkt das Pakistan auch noch Atomwaffen besitzt. Und die müssen mit den Taliban handeln weil sie zu stark werden.

Die Taliban sind ein Volk die keine Berechtigung haben ihre Ideologie zu verbreiten,anzuwenden.

Wenn es mit dem guten Willen nicht geht, muss man ihnen gewaltsam die Grenzen aufzeigen.

Schade dass das hier offenbar nicht als sehr wichtig empfunden wird.


melden
Anzeige

Taliban - Schluss mit Lustig

07.02.2010 um 12:12
AUMNGH44 schrieb:Warum kämpfen?
WHY?
Tja, gute Frage @AUMNGH44
Was versprechen sich diese verkorksten Taliban von ihrem Tun?
Die Taliban haben ihre strikte Auslegung der Islamischen Gesetze in 90% des Gebietes von Afghanistan, welches inzwischen von ihnen kontrolliert wird, ausgerufen. Die Taliban verkünden, ihre Version des Islam sei eine unverfälschte, die einer wortgetreuen Auslegung des Heiligen Buches der Moslems, des Koran, folge.

Unter den Gesetzen der Taliban, werden Mörder öffentlich durch die Verwandten ihrer Opfer hingerichtet. Ehebrüchige werden zu Tode gesteinigt und die Glieder von Dieben werden amputiert. Bagatellverbrechen werden mit öffentlicher Auspeitschung bestraft.
pr60246,1265541142,zarmina1
http://www.rawa.org/murder-w_de.htm

Es scheint so, dass sie für Ruhe und Ordnung sorgen möchten.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden