Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

41 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben, Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 11:52
Eigentlich sollte das im thread JUDEN - Volk? Religion? Verschwörer? stehen.
Passt aber in diesen antisemitischen thread wie er sich zur Zeit entwickelt nicht hinein, daher eröffne ich einen neuen.

_________________________________________________________________ ____

Das ist meine Meinung, entpricht aber nicht der Mehrheit hier, trotzdem nehme ich mir das recht herraus.

Nur durch gewisse Dogmen erhält sich eine Religion und entfernt sich nicht vom Ursprung, daher hat sich auch der Zweig der Semiten aus alter Zeit ins neue hineingerettet, obwohl es der schwächste von allen war, (nicht zu verwechseln mit Ur-Christen)

Eben durch das nicht anerkennen des Mesias hat es die Religion geschafft; trotz leid, tod und Zerstreuung sich in ihrem Wesen zu erhalten. Das Festhalten an Rituale schafft hier eine kontinuietät, die den Ur-Christen abhanden gekommen ist.

Es sieht doch wohl so aus, das ist wie neuer Wein in alten Schlauch, eine neue Religion schafft man eben nicht, indem man eine alte versucht zu übernehmen.
Das Ergebnis kennt ihr nun im Christentum:
Sich ein Bild machen von Gott!
Anrufung von Heiligen!
Anbetung der Maria!

Wo sind die Rituale, die all dem Einhalt gebieten könnte im Christentum?
Gibt es nicht, Nur allein der Glaube zählt, sollte das einmal nicht gelingen, hat man den Ablass zuerst, durch Geld, später dann ohne Geld erfunden.

Was ist das also für eine Religion, die Wein predigt, aber Blut über die Menschheit bringt?

An was glauben die Christen, denn monoteisten sind sie ja wohl nicht, das kann man jederzeit wiederlegen.


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:08
Also zumindest der Protestanismus ist montheistisch, denn die Dreieinigkeit ist keine Vielgötterei. Nur um diesen Diskussionspunkt vorweg zu nehmen. Und in der römisch katholischen Kirche sind die Heiligen auch kein Gott bzw. sind keine Götter, sondern vielmehr Schutzpatron. Kann man natürlich im weitesten Sinne schon als Vielgötterei auslegen.

Um die Frage zu beantworten an was Christen noch glauben: An Geld, Macht, Sex und Alkohol.

Warum aber bemängelst Du fehlende Riten in der christlichen Kirche? Es gibt doch genug davon. Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Abendmahl um mal ein paar zu nennen. O.K. wir schlachten keine Ochsen mehr, aber ein paar Angewohnheiten muß man sich ja auch abgewöhnen...

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:09
Oh ich vergass. An einigen katholischen Klosterschulen und Seminaren werde noch ganz andere Riten abgehalten ;)

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:12
@tahua

nun ich bin zwar christ aber ich habe mit den anbetungen der ganzen heiligen sowie den papst nichts am hut ich halte es auch für falsch es gibt meiner meinung nach keinen vertreten gottes auf erden auser gott schickt uns wieder einen propheten was ich sehr hoffe

aber eine von den menschen erwählter vertreten halte ich für äuserst kritisch
auch die verehrung jesus denke ich geht zu weit er ist ein besonderer prophet gewesen auf seine art so wie muhamed ein besonderer prophet auf seiner art war dennoch ist die anbetung christi ein bisschen heftig

meiner meinung nach

warum die christen diese als ihre sagen wir neben götter heiligen verstehe ich so
die alten christen haben uns das vorgelebt und zwar durch den zwang der kirche die ihr eigenes bild von heiligen geschaffen haben das sie da auf einem falschen weg sind scheint wohl das schicksal dieser vereinigung zu sein nun sie haben auch viel unheil gestiftet ACHTUNG nicht die menschen die dem glauben folgen sondern die menschen die sich als die wissenden ausgegeben haben und das volk so geführt haben wie sie es wollten
mfg


der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:16
@spuky

Sorry, aber es ist recht anstrengend, deine Posts zu lesen, ohne Satzzeichen!

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:29
@tortrnboxer

ja ich weis sorry aber ich bin in diesem gebiet also satzzeichen und rechtschreibung voll kommen am arsch :-)



der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 12:37
@spuky

schon ok, ich bemühe mich um Verständnis! :)

@tahua

Was für Riten vermisst Du denn? Und wofür wären die gut?

Ich denke z. B. an die Fußwaschung am Gründonnerstag (wobei das nix mit der Farbe Grün zu tun hat), oder die Totenwache am Karfreitag, oder das Entzünden der Osterkerze in der Osternacht am Osterfeuer.

Bin übrigens röm.-kath. erzogen worden, hab mich aber ziemlich von dem Verein distanziert, bin nur noch nicht ausgetreten.

Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 13:09
Es ist das durchleben der Kontinuität des Zykluses im Judentum. Die Thora am Anfang des Jahres aufzuschlagen und Wochenabschnit um Wochenabschnit das ganze Jahr über zu durchleben und im kommenden Jahr wieder von vorn zu beginnen Purim Jom Kipper etc, z.B die Speisegesetze in ihrer ausgeklügeld-heit würden mich ungeheurlich ansprechen. Dies alles mit der Hingabe, nicht um der Riten willen, dieses ausharren spricht sehr viel für diese Religion.
Allein schon aus dem Kontext der Geschichte herraus, um es nochmals zu erwähnen seid der Zerstörung des zweiten Tempels durch Titus nach 70 n.d.Z. haben sie trotzdem an allen festgehalten, das hat mich schon in meiner Kindheit zu tiefst beeindruckt.
__________

Denn gerade Kontinuität, fehlt in der heutigen schnellebigen Zeit, das wirkliche anhangen an etwas besonderem. Was von Generation zu Generation weitergegeben wird, trotz drangsal Anfeindungen Bombenterror, Schoha etc. des unmittelbaren Umfeldes, sind die, die sich in dieser Religion zu Hause fühlen eben was besonders, sie sind schlichtweg zu meneiden, was ich im übrigen auch mache.


@spuky

Gut geschrieben, mein erster Konflikt mit dem Christentum war auch Jesus zum Gott zu erheben und nicht als Prophet zu belassen.

_______

Ich hätte noch mehr schreiben wollen, habe aber einen Termin, einen schönen Tag noch.


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 13:50
Das Problem ist, daß wir zwar in einer christlichen Kultur leben, unsere Gesellschafft aber an sich nunmal sehr unchristlich ist.

Die katholische Kirche machte ihren grössten streich in der zerschlagung der Dreieinigkeit, in dem sie den heiligen Geist vom Menschen trennte, somit Einweihungsgut entstellte, und somit blieb das Potenzial eines geistig- esoterischen Gralschristentums (wie das der Templer beispielsweise) für die allgemeinheit verborgen. Denn der heilige Geist kann nun mal nur durch den Menschen wirken, wie Jesus es uns vorlebte. Somit war er auch kein Prophet, sondern Vorbild und Erlöser für den sich zum geistigen entwickelnden Menschen, sich aus den Fesseln der Materie zu lösen.

Somit hat der heutige Christ probleme seine Kultur auszuleben, weil er die dahinter vorbergene Symbolik nicht mehr fassen kann:

-"Es ist das durchleben der Kontinuität des Zykluses im Judentum. Die Thora am Anfang des Jahres aufzuschlagen und Wochenabschnit um Wochenabschnit das ganze Jahr über zu durchleben und im kommenden Jahr wieder von vorn zu beginnen Purim Jom Kipper etc"

Das ist im Christentum keineswegs verloren gegangen, wie AcidU es schon beschrieb, und spiegelt sich jetzt im Kreis der Jahresfeste wieder: Advent, Weihnachten, Ephanias Passion, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Johanni, Michaeli.
In der Folge der Jahreszeiten offenbart sich die Sphäre des Lebendigen im Wachsen, Blühen und Welken. Wer diese Vorgänge bewusst miterlebt, kann zu einem vertieften Feiern und !FÜHLEN! der christlichen Feste gelangen, die im zusammenhang mit den Jahreszeiten stehen

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

"Es gibt viel zu tun, packen wir's an :)"



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 15:39
@tortenboxer

vielen dank für dein verständniss

darf ich dich fragen was dein bild von gott und dem ganzen ist?

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 15:39
@all

heisst es auch nicht im Christentum du sollst keinen anderen gott ausser mich anbeten, und keine götzen an meine seite legen?

Nun ich war oft in der kirche, vor uns war Jesus(s.a.s) als ganz große statue und maria (s.a.s)war auch da, wenn die christen am beten waren, haben sie irgendwie nicht gott angebetet, sondern die statue. Sie haben jesus angebetet. Was für mich komisch ist, ist das sie eine statue anbeten, unzwar so als würde es ohne diese statue nicht gehen...(versteht ihr was ich meine? so als wäre die statue irgendwie gott)...

Vielleicht kann mich ja einer aufklären...

"Wahrlich der Wettstreit um mehr und mehr lenkt euch von eurem gott ab, bis ihr das grab besucht, wann werdet ihr es merken?"

"Der Weisheit Urgrund ist Ehrfurcht vor Gott!"



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 16:03
@Sonny-Black

ja das ist ja das problem daran in der bibel steht das was du angesprochen hast und auch im koran wird darauf hingewiesen das so etwas nicht richtig ist

das problem daran ist mach der kirche und dem papst mal klar das sie ein holzkreuz mit einem menschen als figur anbeten und das das nicht im sinne gottes ist

genauso die heiligen wer hat sie heilig gesprochen gott? dann möchte ich mit dem sprechen der von gott die anweisung hatte das man die heiligen anbeten soll

und da ist das problem meiner meinung nach

als die bibel in unsre gefilde kam wurde sie meiner meinung nach falsch übersetzt um nicht sogar zu sagen im sinne von zu vorteil zu organisation kirche wo das ein oder andere so ausgelegt wurde als sei es so von gott gewollt

selbst wenn wir annehmen es ist nur ein übersetztungs fehler ist das problem wie erklärt man dies den ganzen gläubigen die so erzogen wurden?

ich merke aber das gott schon eingegriffen hat wenn ich so die jugend frage höre ich meist

"ja ich glaube an gott aber nicht so wie es die kirche tut die neue generation hat wohl gemerkt das einiges aus der bibel nicht unbedingt der warheit endsprechen muss obwohl ich nicht mal einen hinweis in der bibel finde das man zb den papst respektieren muss oder sonst einen heiligen
oder irre ich da?

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 16:26
Hi@all !

Jesus selbst antwortet, als ihn der Teufel in der Wüste versucht und
ihm alle Reiche der Erde anbietet, wenn Jesus ihn nur anbetet :

"Es steht geschrieben :
Du sollst anbeten den HERRN deinen GOTT und ihm allein sollst Du dienen ! "

Ich glaube nicht, das Jesus mit dem Kult um seine Person einverstanden wäre,
den die "guten" Christen heute treiben !

Als seine Jünger ihn bitten :
" Rabbi lehre uns beteten... "

Lehrt er sie das "Vater unser", -
das ganz klar zu GOTT gesprochen wird.

Ich fürchte, von dem Inhalt dessen, was Jesus vor 2000 Jahren seine Jünger lehrte,
ist inzwischen vieles verdreht, entstellt verruscht und
für menschliche Interessen zweckentfremdet worden.

Aber Jesus sagt auch zu der Zeit wenn er wiederkommt :

"Viele werden kommen und zu mir sagen Herr, Herr !"
Und ich werde sie fragen :
"Wer seid ihr ? - Ich kenne Euch nicht !"
Und sie werden antworten :
"Wir haben in deinem Namen Kranke geheilt und Dämonen ausgetrieben..."

Und Er (Jesus) wird zu den Engeln (des jüngsten Gerichts) sagen :

"Ich kenne diese da nicht !
Bindet sie und werft sie hinaus in die tiefste Finsternis..."

So steht es jedenfalls im neuen Testament.
Aber wer liest das schon selbst ??

Es liegt nicht an Jesus, was mit seiner Lehre getrieben wird,
es liegt an den Menschen, die sich etwas von den Priestern vorkauen und
weismachen lassen.

Möge DIE MACHT mit Euch sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 16:45
Hi@Sunny-black :

Ich bin als Kind kath. erzogen worden, Du hast das schon richtig beobachtet,
für die meisten Christen ist Christus die Hauptperson in ihrer Anbetung.

Und die Statuen der Heiligen haben auch wirklich etwas Tröstliches...

In jeder kath. Kirche -weltweit- gibt es aber auch
"Das ewige Licht"
eine kleine Flamme, meist in einem roten Glasgefäß.

Es symbolisiert die Gegenwart GOTTes des HERRN.

Allerdings ist es so unscheinbar, das es oft nicht wahrgenommen wird...

Dazu kommt noch, das zwischen Jesus als historischer Person
und dem CHRISTUS als dem gottgeeinten MEISTER
ein spiritueller Unterschied besteht, den wohl nur Menschen erahnen können,
die sich schon einmal für dem "Meister"-Begriff im Hinduismus
und im Yoga interessiert haben.

Die Geschichte mit :

"GOTT dem Vater",
"GOTT dem Sohn"
und
"GOTT dem heiligen Geist"
ist nur "nach-zu-er-leben", mit den Verstand läßt sie sich nicht fassen !
( GOTT IST - ich bin - WIR SIND... )

Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 16:46
@MIKESCH

so um es auf den punkt zu bringen ! :-)

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 16:57
was das beten betrifft, so stellt sich einfach das problem, dass der mensch probleme hat, etwas anzubeten, das er sich nicht in irgendeiner form bildlich, wenn auch nur vor dem geistigen auge, darstellen kann. deshalb ist gott wohl zu einem männlichen wesen verkommen. ich weiss ja nicht, wen jesus mit vater unser gemeint hat, oder ob ihm diese worte erst später zugeschrieben wurden (wer von uns war schon anwesend...?), aber wenn er tatsächlich gott als vater verstand, hatte nicht mal jesus den durchblick... vater ist per def männlich, selbst sonny sagt aber, dass allah kein geschlecht habe.
der heilige geist ist die alte muttergöttin, die im rahmen des wechsels zum patriarchats neutralisiert wurde. wer, der gott als vater und jesus als seinen sohn auffasst, ist so albern zu denken, dass bei dem ganzen keine mutter im spiel war? ;)


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 17:21
@yo
da muss ich dir wieder spreche (zumindest für meinen teil ) beim beten habe ich ganz andere dinge im kopf als mir gott vorzustellen ich weis einfach das er bei mir ist ich spühre ihn und fühle seine positive kraft das reicht mir da brauch ich kein bild im kopf von ihm

mfg

der sinn des lebens:

die zeichen des schicksals erkennen,und den weg zu gott finden



melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 17:32
kann schon sein, dass es leute gibt, bei denen es auch anders geht, aber für viele ist es leichter, sich gott als eine art vater oder boss vorzustellen...


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

03.09.2004 um 17:43
@spuky
Ich wurde zwar römkath erzogen, aber ich habe mich von dem ganzen Brimborium distanziert. Ich glaube auch, dass mir die kath. Lehre sicherlich nicht geschadet hat, und sie hat mich nicht zu einem schlechten Menschen gemacht.

Sicherlich hat sie mir nicht immer die Wahrheit erzählt, und es ranken sich ja viele Gerüchte um den Vatikan und seine versteckten Schriften.

Ich glaube dass Gott in jedem selbst steckt, und sich auch "Gewissen" nennt. Wenn man mit seinem Gewissen im Reinen ist, ist man mit sich selbst und auch mit "Gott" im Reinen.

Ich bin ein friedfertiger Mensch, der keine Zeremonien und Rituale braucht, um sich "Gott" nahe zu fühlen. Ich bin meinen Mitmenschen gegenüber hilfsbereit und nahezu vorurteilsfrei! Ich kann in mich gehen, und wenn ich mal in die Kirche gehe, dann nur wenn gerade kein Gottesdienst stattfindet, um die Stille zu genießen und über mich selbst nachzudenken. Ich muss weder nach Mekka, noch nach Jerusalem beten.


Matthäus-Evangelium

6,5 Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Sie stellen sich beim Gebet gern in die Synagogen und an die Straßenecken, damit sie von den Leuten gesehen werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.
6,6 Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.
6,7 Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viele Worte machen.
6,8 Macht es nicht wie sie; denn euer Vater weiß, was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet.
6,9 So sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel, / dein Name werde geheiligt,
6,10 dein Reich komme, / dein Wille geschehe / wie im Himmel, so auf der Erde.
6,11 Gib uns heute das Brot, das wir brauchen.
6,12 Und erlass uns unsere Schulden, / wie auch wir sie unseren Schuldnern erlassen haben.
6,13 Und führe uns nicht in Versuchung, / sondern rette uns vor dem Bösen.
6,14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben.
6,15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.


Wie groß ist die Freiheit eines einzelnen? - Genauso groß wie seine Spannweite. Jeder Mensch darf mit seinen Armen rudern, soviel und so doll er mag. Solange er keinen anderen dabei schlägt! So groß ist Freiheit!


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

04.09.2004 um 22:05
Demnächst fliegt uns dieses ganze kollektive

"Mein Gott ist der Wahre!"-
"Nee, du, mein Gott alleine ...!!"-
"Nein, ihr Ungläubigen, nur unser Glaube ist wahrhaft !"-Gepraddel tierisch um die Ohren!

Diese Welt wäre ohne Religionen (nicht ohne Mystik!!!) lebenswerter und allmysterie ohne religiöse Fanatikerlesenswerter.


melden

Christen glauben nicht nur an Gott Was noch

04.09.2004 um 23:02
Hi@yo :
Hi@all !

Das mit dem "Vater unser" ist ein Wortbild, das nur im Zusammenhang
mit der Zeit Jesu und den damaligen Lebensumständen zu verstehen ist.

Frauen galten damals (leider) einfach NICHTS... -

Das Bild besagt GOTT kümmert sich um uns, wie ein Vater, Ernährer und "Haushaltsvorstand" sich um seine Kinder kümmert...

Das mit dem hl. Geist der weibl. Aspekt GOTTes gemeint sein könnte,
halte ich für ausgeschlossen !

Aber als ehemaligem Katholiken ist mir die Marienverehrung ja nicht fremd...
Und die Anrufung der "Mutter GOTTes" hat schon
eine ganz besondere Qualität !

Man muß sich dem Begriff mal auf der Zunge zergehen lassen :

Mutter GOTTes...

Davon abgesehen, heißt es schon in den 10 Geboten des Mose, -
im alten Testament :

"Du sollst Dir kein Bild machen, vom HERRN, deinem GOTT"


Und damit ist nicht nur gemeint, kein Bildnis, sondern :
Keinerlei Vorstellung !
Denn GOTT ist so andersartig, als alles was der Mensch kennt,
das jedes Bild schief hängen, jede Vorstellung in die Irre führen muß...


Möge DIE MACHT mit uns sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus



melden