Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inkonsistente Argumentationen

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Argumentation
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:01
25h.nox schrieb:naja, pestizidvergiftungen kommen vor, aber sind selten, kleine felder und gut gebildete bauern.
Eben - das ganze Genzeug braucht man nicht
25h.nox schrieb:auch ist bio nicht frei von pflanzenschutzmitteln...
auch sind die erträge niedriger.das heißt viel mehr fläche muss beackert werden, was sich negativ auf die natur auswirkt.
auch sind die umweltprobleme durch bioanbau höher als durch normalen anbau.
es ist sicherlich freier von pflanzenschutzmitteln als die industrielle landwirtschaft.
in der genlandwirtschaft werden ebenfalls pestizide verbraucht.
und zwar zum teil so, dass eine bestimmte genpflanze ein bestimmtes pestizid eines bestimmten herstellers benötigt.
ausserdem werden in europa und usa sowieso viel mehr lebensmittel erzeugt und von den leuten
verbraucht als nötig.
die industrielle landwirtschaft schafft sich gleich selbst ihre absatzmärkte mit fastfood und anderem dummen zeug, das voller geschmacksverstärker ist, so dass die leute mehr konsumieren als nötig und gesund ist.
25h.nox schrieb:ich auch nicht, ich denke die echten zahlen liegen deutlich drüber, sieht einfach besser aus wenn weniger bauern sterben.
china will sich bestimmt bei den genkonzernen einschmeicheln.
solche dritte-welt-länder wie china sind immer besonders scharf drauf die idiotischsten ideen
vom westen zu übernehmen, den kommunismus-maoismus haben die ja letzten endes auch vom
westen übernommen.


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:05
jeremybrood schrieb:Eben - das ganze Genzeug braucht man nicht
du scheißt also auf menschenleben wenn die menschen nicht aus dt kommen?
jeremybrood schrieb:china will sich bestimmt bei den genkonzernen einschmeicheln.
solche dritte-welt-länder wie china sind immer besonders scharf drauf die idiotischsten ideen
vom westen zu übernehmen, den kommunismus-maoismus haben die ja letzten endes auch vom
westen übernommen.
wie soll dich irgendwer nach so einer äußerung noch ernst nehmen?
jeremybrood schrieb:in der genlandwirtschaft werden ebenfalls pestizide verbraucht.
und zwar zum teil so, dass eine bestimmte genpflanze ein bestimmtes pestizid eines bestimmten herstellers benötigt.
was den pestizid einsatz massiv senkt.
jeremybrood schrieb:ausserdem werden in europa und usa sowieso viel mehr lebensmittel erzeugt und von den leuten
verbraucht als nötig.
weil nicht richtig reguliert wird. bei überproduktion müssen flächen der natur zugeführt werden, und nicht exportmärkte erschloßen.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:13
25h.nox schrieb:was den pestizid einsatz massiv senkt.
Ach, Du gibst es also zu
25h.nox schrieb:wie soll dich irgendwer nach so einer äußerung noch ernst nehmen?
was soll daran falsch sein?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:16
@jeremybrood natürlich wird auch beim anbau gentechnisch veränderter pflanzen pflanzenschutzmittel verwendet, warum auch nicht? für den konsumenten ist das bei richtigem einsatz völlig ungefährlich, und für die natur positiv, jedenfalls wenn man moderne pflanzenschutzmittel benutzt und nicht wie die biobauern hochgiftiges kupfer verbuddelt.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:48
@25h.nox
- Europa ist bis jetzt auch gut ohne die Genpflanzen über die Runden gekommen.
Es gibt das Problem, dass zuviele Lebensmittel schlechter Qualität erzeugt werden-


- die Dritte-Welt hats bis jetzt auch geschafft. Die Probleme in der Dritten-Welt sind nicht darauf
zurückzuführen, dass die Landwirtschaft dort zu wenig leistungsfähig ist sondern dass dort Lebensmittel aus dem Westen zu Dumpingpreisen verkauft werden und so die einheimische Landwirtschaft absichtlich ruiniert wird. Die Bauern geben die Landwirtschaft auf - und so kommt es zu Hungersnöten.
- Die Einführung der Genpflanzen zielt vor allem darauf ab die Abhängigkeit der Bauern von einem bestimmten Hersteller zu vergrößern.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 02:52
jeremybrood schrieb:- Europa ist bis jetzt auch gut ohne die Genpflanzen über die Runden gekommen.
Es gibt das Problem, dass zuviele Lebensmittel schlechter Qualität erzeugt werden-
wo gibst den qualitäts probleme? die unpassende optik lässt so viel abfall entstehn.
jeremybrood schrieb:- die Dritte-Welt hats bis jetzt auch geschafft. Die Probleme in der Dritten-Welt sind nicht darauf
zurückzuführen, dass die Landwirtschaft dort zu wenig leistungsfähig ist sondern dass dort Lebensmittel aus dem Westen zu Dumpingpreisen verkauft werden und so die einheimische Landwirtschaft absichtlich ruiniert wird.
wäre die landwirtschaft dort ähnlich leistungsfähig wie bei uns wären dumpingpreise unmöglich.
jeremybrood schrieb:- Die Einführung der Genpflanzen zielt vor allem darauf ab die Abhängigkeit der Bauern von einem bestimmten Hersteller zu vergrößern.
das nennt sich kapitalismus, und das ist nicht auf gentechnik beschränkt, das gibts auch bei ganz normalen hochleistungssorten.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 03:00
25h.nox schrieb:wäre die landwirtschaft dort ähnlich leistungsfähig wie bei uns wären dumpingpreise unmöglich.
die Lebensmittel werden dort viel billiger verkauft als hier, ist ja Überschuss
oder "Hilfslieferungen".
Teilweise ist auch das Haltbarkeitsdatum dieser Lebensmittel überschritten. :(


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 04:12
@GrandOldParty
nach Lesen Deines EP bin ich versucht, dich als "Lobbyist der Unbedenklichkeit" zu bezeichnen.
zum Einen drückt "inkonsistent" Inhaltsleere aus, während "inkonsequent" die oberflächliche und leichtfertige Auseinandersetzung umschreibt.
zum anderen ist deine Inkonsequenz-Kritik falsch verortet, denn gerade das Abtun als Lapalien und Abwarten, bis die Kathastrophe eintritt (nur um ganz sicher zu sein) ist inkonsequent.
Vielleicht hat Dein Unterbewusstsein deinen gedanklichen Irrtum also bereits erkannt und hat ihn Dich - zwar auf andere abgezielt - niederschreiben lassen, damit Du Dich mit dem Problem auseinandersetzt.

Da PID im Wesentlichen zur Überprüfung von Erbkrankheiten eingesetzt wird, zielt in diesem Fall der Streitpunkt um die Selektion auf etwas, was der PID folgen kann, nämlich auf die Auswahl des Geschlechts, der Augenfarbe etc ab. Das führt zu moralischen, ethischen und medizinischen Diskussionen, die man eben nicht alle einfach so abtun kann, vonwegen: "wenn's schonmal im Labor ist..." Ich weiss nicht, ob Du "Schöne Neue Welt" kennst, aber es sind einige Probleme ersichtlich, wenn die Menschheit erstmal anfängt, sich nach belieben genetisch aufzutunen. Denk mal allein an die Leute, die sich das nicht leisten können. Auf moralischer Ebene würden durch die kaufbare Evolution ganze Wertesysteme gekippt. Und auf biologischer Ebene können durchaus Schmetterlingseffekte auf uns zu kommen.

Und nicht nur durch die Manipulation an unseren Genen öffnen wir mitunter Pandora's Büchse, sondern auch durch unkontrollierte Gentechnik allgemein. Sicher nutzen wir Gentechnik seit Jahren; dies aber unter kontrollierten Bedingungen, zur Medizin-Herstellung beispielsweise. Nicht verwechseln solltest Du Gentechnik mit der Züchtung bestimmter Nahrungsmittel wie dem Getreide. Was sich gerade im Bereich Gentechnik abzeichnet, nimmt fatale Züge an: der Konzern Monsanto und seine Helfershelfer versuchen von ihm genetisch modifizierte Nahrungsmittel auswildern und genau diesen Zustand herbeizubeschwören, von dem Du litanierst: das es egal ist, weil zu spät. Monsanto sorgt bereits mit seinen Düngemitteln für große Probleme, denn einmal verwendet, gibt es für die Böden und deren Landwirte kein zurück mehr. Im Prinzip verhält sich Monsanto wie ein Heroin-Dealer. Wär es Dir egal, wenn Deine Lebenserwartung kontinuierlich sinkt, wenn Du keine Monsanto-Produkte zu Dir nimmst? So wird es aber kommen, wenn keiner rechtzeitig "Stop!" schreit.

Und genauso verhält es sich auch mit der Atomkraft. Glaubst Du etwa, die Assen können unbegrenzt viel Atommüll aufnehmen? Wofür, glaubst Du, haben Millionen Menschen jahrelang demonstriert?: Damit sich Konzerne aus den Vereinbarungen wieder herauswinden und um des lieben Mammons willen Zeit schinden? Wenn es nach den Konzernen geht, dann wird es noch Atomkraftwerke geben, bis uns der Atommüll bis zur Decke steht. Das alles sollte längst kein Thema mehr sein, da hast Du recht. Denn dafür haben sich Generationen engagierter Bürger eingesetzt. Wenn es das Müll-Problem nicht gäbe, dann wär das alles kein Thema. Aber vom heutigen Standpunkt aus wäre es besser gewesen, nie ein Atomkraftwerk gebaut zu haben.

Und ich fass es nicht: Du echauffierst Dich über Tierschützer? Ich könnt wetten, Du hast noch nie einen Bericht der PETA gesehen oder Du bist ein ganz Abgebrühter. Das Tabu von Pelzen war ein wichtiger und großer Schritt gewesen, der eine Menge bedrohter Arten vor ihrer Ausrottung bewahrt hat. Und natürlich steht mit Leder ein weiterer notwendiger Schritt bevor, dem nur noch bestimmte Lobbys im Wege sind. Genauso sieht es mit dem Fleischkonsum aus. Der nächste Gammelfleisch-Skandal wird den Konsenz wieder ein Stückchen näher an den unvermeidlichen Schritt zurück führen.

Ich finde es gut, dass Du dieses Thema aufgemacht hast, denn ich bin mit Sicherheit nicht die einzige Gegenstimme, die Du erhältst und es ist gut und eben nicht inkosistent oder inkonsequent, hier mal die Tatsachen auf den Tisch zu legen.
Vielleicht wolltest Du ja auch gerade das provozieren.


melden

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 07:54
@25h.nox
25h.nox schrieb:damit sich nicht tausende kleinbauern jedes jahr mit pestiziden vergiften? weil ich keine pestizide an meinem essen will?
weil man so pflanzen in gebieten anbauen kann die sonst zu trocken/kalt wären?
weil ich nicht will das tiere für die produktion von medikamenten und industrie proteinen leiden müssen.
Es ist nachgewiesen, dass der einsatz von Genpflanzen nicht den einsatz von pestiziden vermindert, oft werden die manipulierten pflanzen, die gegen ein bestimmtes pestizid resistent sind mit diesem pestizid im Doppelpack angeliefert, und dann konnte man beobachten, dass immer mehr pestizide eingesetzt werden mussten, weil sich eben bestimmte resistenzen gebildet haben.
Warum willst du noch mehr anpflanzen wo jetzt die angepflantzte menge schon ausreicht um die menschen auf der erde zu versorgen?
was haben gen pflanzen mit tierversuchen um die wirkung von medikamenten zu testen gemein?
(ich bin überhaupt nicht dagegen medikamente zuerst an tieren auszuprobieren als, am menschen)
25h.nox schrieb:natürlich ist eine ineffiziente nahrungsproduktion ein riesen problem, wir können doch nicht millionen tonnen weizen in ärmste regionen schaffen, das ist ne gewaltige verschwendung von treibstoff, auch blutet so die dritte welt langsam aus durch hohe nahrungsimporte.
wenn die mehr selbst produzieren verringert das lokale versorgungsprobleme.
auch könnte man in nordamerika und europa weniger anpflanzen, was hier die natur entlasten würde.
Warum sollte denn ein Kleinbauer in Afrika weizen anbauen, wovon er mit der angebauten menge 5 Familien ernähren kann, wenn er durch den anbau von beispielsweise Kaffee so viel geld erwirtschaftet, dass er durch den kauf von weizen 10 familien ernähren kann?
25h.nox schrieb:das kann man verhindern in dem man das patentrecht einschränkt.
Das wird aber wohl kaum der Fall sein, und wenn man das patentrecht dann so einschränkt, wird es kaum einen geben, der dahingegend forscht, weil er dann keinen profit mehr macht (das problem würde sich von allein lösen)
aber das petentrecht exestiert momentan so und deswegen muss man es in die überlegungen mit ein beziehen.
25h.nox schrieb:ja, das ist unschön, aber auch kein argument gegen gentechnik sondern gegen das vorherrschende rechtssystem.
solange das Recht so ist wie es ist kann man daran vorerst nicht rütteln, und da die genprodukte momentan einen aus meiner sicht solch negativen einfluss haben bin mitunter dagegen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 17:33
Phantombild schrieb:Es ist nachgewiesen, dass der einsatz von Genpflanzen nicht den einsatz von pestiziden vermindert, oft werden die manipulierten pflanzen, die gegen ein bestimmtes pestizid resistent sind mit diesem pestizid im Doppelpack angeliefert, und dann konnte man beobachten, dass immer mehr pestizide eingesetzt werden mussten, weil sich eben bestimmte resistenzen gebildet haben.
pff du bist so ein lächerlicher troll, kannst nicht mal zwischen bt und roundup unterscheiden.
auch sind das fehler der bauern, nicht der gentechnik. die haben einfach zu wenig verstand um zu checken das man nicht zu wenig spritzen sollte, oder überall das gleiche anbaun, das ist wie mit den idioten die unsere antibiotika zerstören in dem sie nur solange tabletten nehmen wie sie sich krankfühlen...
Phantombild schrieb:Warum willst du noch mehr anpflanzen wo jetzt die angepflantzte menge schon ausreicht um die menschen auf der erde zu versorgen?
um das zu streuen, es ist einfach nicht tragbar das einige naturräume völlig zerstört werden nur weil dort die landwirtschaft mit heutigen pflanzen und methoden effektiver ist.
Phantombild schrieb:Warum sollte denn ein Kleinbauer in Afrika weizen anbauen, wovon er mit der angebauten menge 5 Familien ernähren kann, wenn er durch den anbau von beispielsweise Kaffee so viel geld erwirtschaftet, dass er durch den kauf von weizen 10 familien ernähren kann?

das wäre okay, aber das ist nicht der fall, auch können das nicht alle machen, soviel kaffee kann keiner trinken.
Phantombild schrieb:Das wird aber wohl kaum der Fall sein, und wenn man das patentrecht dann so einschränkt, wird es kaum einen geben, der dahingegend forscht, weil er dann keinen profit mehr macht (das problem würde sich von allein lösen)
du glaubst also die lügen der lobby? das würde die echten innovationen vermehren und scheininnovationen verhindern.
Phantombild schrieb:solange das Recht so ist wie es ist kann man daran vorerst nicht rütteln, und da die genprodukte momentan einen aus meiner sicht solch negativen einfluss haben bin mitunter dagegen.
du willst also den fortschritt verhindern weil juristen ihn missbrauchen? wieso bist du dann nicht gegen das internet? das wird auch massivst von großkonzernen und windigen juristen mißbraucht...



und ich frag mich wieso dir die natur so scheiß egal ist, du wirkt doch wie ein öko, ist das nur pseudo, oder bist du einfach zu desinformiert um die vorteile für die umwelt zusehn?


melden

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 21:47
@25h.nox
25h.nox schrieb:pff du bist so ein lächerlicher troll, kannst nicht mal zwischen bt und roundup unterscheiden.
auch sind das fehler der bauern, nicht der gentechnik. die haben einfach zu wenig verstand um zu checken das man nicht zu wenig spritzen sollte, oder überall das gleiche anbaun, das ist wie mit den idioten die unsere antibiotika zerstören in dem sie nur solange tabletten nehmen wie sie sich krankfühlen...
stimmt alle bauern sind volle hard noobs die nicht wissen was sie tun.

Hier mal ne schöne zusammenfassung für dich:

http://umweltinstitut.org/gentechnik/irrtumer/gentech-pflanzen-erfullen-erwartungen-nicht-177.html
25h.nox schrieb:um das zu streuen, es ist einfach nicht tragbar das einige naturräume völlig zerstört werden nur weil dort die landwirtschaft mit heutigen pflanzen und methoden effektiver ist.
egal wo du was anbauen willst du musst dafür natur zerstören.
25h.nox schrieb:das wäre okay, aber das ist nicht der fall, auch können das nicht alle machen, soviel kaffee kann keiner trinken.
Kaffee war ein Beispiel es gibt viele andere Dinge die in den Ländern angebaut werden können, dort gedeihen die einheimischen pflanzen meist besser und könnend aher billiger hergestellt werden, dann können diese für gewinn verkauft werden, womit man tendenziell mehr familien ernähren kann.
Ich halte es für humbug zu sagen die armen länder müssen autark werden und unsere ach so tollen produkte anpflanzen.
25h.nox schrieb:du glaubst also die lügen der lobby? das würde die echten innovationen vermehren und scheininnovationen verhindern.
und wie kommst du auf diese these?
25h.nox schrieb:du willst also den fortschritt verhindern weil juristen ihn missbrauchen? wieso bist du dann nicht gegen das internet? das wird auch massivst von großkonzernen und windigen juristen mißbraucht...
nein ich möchte lediglich nicht, dass dinge publiziert werden, wo die gesetzeslage entweder a noch völlig unklar ist oder b in meinen augen absolut wiedersinnig
und das internet wird teilweise missbraucht, es ist nicht dafür gedacht missbraucht zu werden und ich kann mich auch davor schützen, aber es wird eben missbraucht.
außerdem musst du nicht ins internet und du musst nicht auf die abzock seiten, aber genfreien soja gibt es z.b. kaum mehr, wesswegen ich versuche auf soja produkte zu verzichten.
25h.nox schrieb:und ich frag mich wieso dir die natur so scheiß egal ist, du wirkt doch wie ein öko, ist das nur pseudo, oder bist du einfach zu desinformiert um die vorteile für die umwelt zusehn?
wahrscheinlich letzteres -.-


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 22:15
Phantombild schrieb:Hier mal ne schöne zusammenfassung für dich
pff schau dir die quellen auf der seite an, wie soll man das ernstnehmen? wenn die daten doch so eindeutig sin, wieso publiziert man sie dann nicht in fachblättern?man hat doch alles wissenschaftlich richtig gemacht, also wieso nicht publizieren? oder ists doch nur pseudo um idioten zu beeinflußen ökoprodukte zu kaufen?
Phantombild schrieb:stimmt alle bauern sind volle hard noobs die nicht wissen was sie tun.
nicht alle, aber die mehrzahl, dummheit ist beim menschen eher die regel als eine ausnahme.
deswegen ist die riesterrente z.b. ein kassen schlager...


melden

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 23:06
@25h.nox

ok dumm von mir die quellen sind nat. humbug

aber nehme ich an hast du publizierte fachblätter für mich, die aufzeigen, dass gen technik dass verspricht was sie hält?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

27.01.2012 um 23:49
@Phantombild auf welche publikationen hast du den zugriff? oder reichen dir abs?


melden

Inkonsistente Argumentationen

28.01.2012 um 10:38
@25h.nox

mir reichen abs


melden
Anzeige
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inkonsistente Argumentationen

21.03.2013 um 01:38
Sieger ist, wer die schlagenden Argumente hat.

http://www.spiegel.de/video/ukraine-pruegel-im-parlament-wegen-russischer-sprache-video-1261067.html

Irgendwie ist das wie im Wilden Westen im Wilden Osten.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Islam44 Beiträge
Anzeigen ausblenden