weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Plagiatsjäger outet sich

Plagiatsjäger outet sich

04.08.2011 um 22:11
Hi,
habe gerade Meldungen gelesen, die berichten, dass sich der Gründer von "VroniPlag", geoutet hat.
Scheinbar ist er SPD-Mitglied. Das wirft natürlich ein neues Licht auf die Motivation der Plagiatsjäger, wurden bis jetzt ja nur Doktorarbeiten von CDU- oder FDP-Politikern "untersucht" und quasi an den Pranger gestellt.

Was vermutet Ihr, treiben den Ersteller politische Motive an oder hegen die Betreiber lediglich den Wunsch, unrechtmäßig erworbene Doktorgrade aberkennen zu lassen?

Hier der Artikel:
http://www.abendblatt.de/politik/article1980169/Outing-eines-Plagiatsjaegers-Ich-bin-VroniPlag.html

Und hier die VroniPlag-Seite, die sie betreffende Pressemitteilungen listet:
http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Pressespiegel

Frohes Posten.


melden
Anzeige

Plagiatsjäger outet sich

04.08.2011 um 22:19
Hier noch ein Spiegel-Interview mit dem Gründer:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,778228,00.html

Auch wäre es interessant zu wissen, ob er wirklich der Gründer ist, er könnte ja ebenso gut ein Hochstapler sein.

In diesem Spiegel-Artikel wird allerdings gesagt, dass der Gründer wenig Verbundenheit mit "seiner" Partei habe, auch wurde eine Arbeit eines SPD-Politikers unter die Lupe genommen, der Schwarm entscheide, wer geprüft werde:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,775009-3,00.html

Nach Veronica Saß stürzte sich der Schwarm auf die Arbeit des CDU-Landtagsabgeordneten Matthias Pröfrock aus Baden-Württemberg, auf die Doktorarbeit eines Hamburger SPD-Politikers und auf die Dissertation der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin. Goalgetter sagt, er wisse nicht, warum gerade diese Arbeiten durchsucht wurden, der Schwarm habe entschieden.

Er lächelt und erzählt dann, dass er Mitglied der SPD sei. Er sei allerdings eher aus Versehen Parteimitglied geworden, und er sei auch nicht mehr aktiv in der Partei, die SPD sei völlig unbedeutend für sein Engagement bei Vroniplag. Im Herzen sei er ohnehin ein sozialdemokratischer, grüner Pirat.


melden

Plagiatsjäger outet sich

04.08.2011 um 22:26
Hartes thema guttenberg war mir persönlich ein sympatischer kerl ,meinetwegen hätte er keinen titel gebraucht wenn er etwas verändern könnte dann auch ohne titel.Aber gut ich kann mir vorstellen das einige leute und instutionen mit den leuten ohne titel nicht einmal die hand reichen würden ,von daher verstehe ich ihn das er in dieser heuchlerischen liga auf augenhöhe mitspielen wollte ohne zu büffeln.

Zu der verfälschung und durchführbarkeit einer doktor arbeit kann ich nur sagen selber schuld das sowas durchgehen kann ,dachte immer die klugscheisser hätten alles unter kontrolle.Ansonsten wenn die plagiatsjäger nur motive haben schwarze schafe zu entlarven so soll es mir recht sein in einer gesellschaft wird dir nichts geschenckt das muss jeden klar sein ,ansonsten wüsste ich nicht was für motive sie noch hätten.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plagiatsjäger outet sich

04.08.2011 um 22:31
hi,

schwer vorstellbar dass politische motive dahinterstecken

1. der stoibertochter zu schaden ist irgendwie out of scope
2. schneeballeffekt,. auch spd oder grüne haben dr. in ihren reihen, könnte somit zum bumerang werden


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 01:02
Ilian schrieb:wurden bis jetzt ja nur Doktorarbeiten von CDU- oder FDP-Politikern "untersucht" und quasi an den Pranger gestellt.
wo hast du den diese lügen her?
untersucht wurden alle, es gibt auch keine vorgabe, was jetzt untersucht wird, wenn du mit nem anfangs verdacht dich bei den leuten meldest kannst du jeden politiker untersuchen lassen.

@waage spd und grüne haben allerdings nicht so viele blabla Dr. in ihren reihen, juristen, mediziner und wiwis haben es extrem einfach Dr. zu werden, wirkliche leistung wie bei naturwissenschaftlern wird dort nicht gefordert


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 01:11
25h.nox schrieb:wo hast du den diese lügen her?
untersucht wurden alle, es gibt auch keine vorgabe, was jetzt untersucht wird, wenn du mit nem anfangs verdacht dich bei den leuten meldest kannst du jeden politiker untersuchen lassen.
Ich habe mich oben bereits korrigiert und erwähnt, dass auch ein SPD-Politiker untersucht wurde.

Worauf ich hinaus wollte, ist die Öffentlichkeitsdarstellung, "groß raus" kamen bis jetzt ja nur Koch-Mehrin, Chatzi, Guttenberg und Althusmann.
Finden sich in den Arbeiten aus dem linken Lager einfach weniger Plagiate oder wird versucht, explizit bei schwarz-gelb welche zu finden? Da die Kriterien nicht wirklich einsehbar sind, kann das keiner so genau sagen.

Wobei ich selbst eher vermute, dass ersteres wohl der Fall sein wird, man muss auch erwähnen, dass bei Grünen und SPD prozentual die wenigsten Politiker promoviert haben, wie man hier nachlesen kann: Wikipedia: VroniPlag#Kritik


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 01:20
@Ilian es gibt keine kriterien, wenn du nen anfangsverdacht hast... nur zu, untersuche spd politiker...
und die politiker bei dennen es groß raus kam sind selbst schuld, alle haben sich in den vordergrund gespielt. bei nem unions oder fdp hinterbänkler hätte es keinen intressiert.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 01:29
@Ilian
Ich habe nicht vor, in irgendwelchen Doktorarbeiten nach Plagiaten zu suchen, dazu fehlt mir die Motivation. ;)
Wenn ich mir die VroniPlag-"Liste" aber so anschaue, sind auch "Hinterbänkler" oder eben unbekannte Gesichter darunter: Uwe Brinkmann, Bijan Djir-Sarai, Jürgen Goldschmidt, Siegfried Haller, Margarita Mathiopoulos, Matthias Pröfrock und eben Veronica Saß.

Wir wissen nicht, weshalb gerade die Arbeiten dieser Leute unterucht wurden, wollte denen ein Whistleblower (evtl. politischer Widersacher) eins auswischen oder hat sich da jemand "ehrlich entrüstet"?
Und warum wurde überhaupt die Arbeit von Veronica Saß geprüft? Gut, ihr Vater mag Politiker gewesen sein, aber wie zur Hölle kommt man dazu, die Arbeit wildfremder/unbekannter Menschen zu prüfen?
Alles Fragen, die Spekulationen aufkommen lassen können.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 01:53
@Ilian
Ilian schrieb:Wir wissen nicht, weshalb gerade die Arbeiten dieser Leute unterucht wurden, wollte denen ein Whistleblower (evtl. politischer Widersacher) eins auswischen oder hat sich da jemand "ehrlich entrüstet"?
Ist das nicht letztendlich vollkommen unwichtig?
Wenn jemand eine Doktorarbeit fälscht....
dann hat er sie gefälscht!

Unwichtig: Ob der Schreiber/Plagiator einen berühmten Namen hat...
Auch unwichtig: Wer ihn verpfiffen hat!
Denn beides ändert einfach NICHTS

daran dass jemand einfach bloss betrogen hat!
Ilian schrieb:Alles Fragen, die Spekulationen aufkommen lassen können.
Ich finde "anonyme Anschwärzer" um einiges langweiliger als die Boshaftigkeit gewisser Plagiatoren .....


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 04:05
Ilian schrieb:dass sich der Gründer von "VroniPlag", geoutet hat.
Scheinbar ist er SPD-Mitglied.
Wenn das wirklich der Fall seien sollte ist sein Vorgehen rein politisch!
Wie der TE schon geschrieben hat ist es äußerst komisch das nur CDU/CSU und FDP Politiker entlarvt werden!


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 06:27
Ob's politisch motiviert ist oder nicht ist gänzlich irrelevant. Plagiat bleibt Plagiat. Jedem steht frei ein politisch sonstwie geartetes Portal auf die Beine zu stellen, welches das eigene Lager favorisiert. Zu hinterfragen wer wen verpfiffen hat ist Kindergartenmentalität.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 08:16
Ich halte es unter anderem für politsch motiviert.
Dass man eher unabsichtlich Mitglied einer politischen Partei wird halte ich für unglaubwürdig und das man Jahre oder Jahrzehnte lang eher unabsichtlich seinen Beitrag überweist ebenso.
Unterm Strich ist es mir egal, wer betrügt, dem ist der Titel ab zu erkennen, ganz gleich, welcher Partei er angehört.
Ob damit suggeriert werden soll die Politiker der CDU und der FDP würden eher betrügen als der Rest, ich weiss es nicht.
Es stände ja CDU und FDP Mitgliedern frei eine ähnliche Plattform ins Leben zu rufen.

Es gibt bei den Grünen 8, bei der SPD 20 und bei den Linken 14 Doktoren im Bundestag. Jede Menge Futter für Vroniplag, wenn es gewünscht wäre.
Das Geschreibsel der SED Genossen, damals noch in der DDR durchgewunken, lohnt wahrscheinlich die Überprüfung nicht.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:12
Thermometer schrieb:Ist das nicht letztendlich vollkommen unwichtig?
Wenn jemand eine Doktorarbeit fälscht....
dann hat er sie gefälscht!

Unwichtig: Ob der Schreiber/Plagiator einen berühmten Namen hat...
Auch unwichtig: Wer ihn verpfiffen hat!
Denn beides ändert einfach NICHTS

daran dass jemand einfach bloss betrogen hat!
Die Plagiatsjäger bewegen sich auf legalem Terrain und es steht jedem frei, ebenfalls Plagiate zu suchen. Ich sehe es wie Du, wer betrügt, hat die Konsequenzen zu tragen.
Trotzdem finde ich die Frage nach der Motivation interessant.
m7 schrieb:Wenn das wirklich der Fall seien sollte ist sein Vorgehen rein politisch!
Wie der TE schon geschrieben hat ist es äußerst komisch das nur CDU/CSU und FDP Politiker entlarvt werden!
Leider kann man es sich wohl nicht so einfach machen, distanzierte sich der Gründer ja auch von seiner Partei (und das, bevor er sich outete). Allerdings muss man auch anführen, dass er sich nach eigener Aussage eher dem sozialen, gesellschaftspolitisch liberalen Lager zugehörig fühlt, von dem her könnte man ihm wieder eine politische Motivation unterstellen, auch wenn er diese bestreitet.

Interessant wäre auch die Frage, welche Rolle "dem Schwarm" insgesammt zukommt. Der Gründer sagt ja, dass der Schwarm entschiede. Und wer sich dahinter verbirgt, ist größten Teils (noch) unbekannt.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:22
@Ilian
Mich würde das ja auch interessieren wer so andere Menschen anschwärzt :}
Bloss ist das reine Privatsache - und passt deswegen nicht so ganz zum Thema finde ich^^

@emanon
Wie man so "nebenbei" Parteimitglied sein kann ....
das frage ich mich auch^^

Trotzdem dürfte ein CDU-Mitglied vollkommen legal alle Doktorarbeiten jedes anderen Menschen überprüfen..
weil es ja eben vollkommen egal ist ob der Überprüfer CDU oder SPDler ist ...
emanon schrieb:Ob damit suggeriert werden soll die Politiker der CDU und der FDP würden eher betrügen als der Rest, ich weiss es nicht.
Also für eine objektive Bewertung wäre es jedenfalls noch viel zu früh ^^

Und mit suggeriertem und solchen Tricks werden nunmal Wahlen gewonnen ....
Ich schliesse es jedenfalls nicht aus :D


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:25
Es ist ja nicht so, dass jetzt eine Einzelperson aussucht, wer gecheckt wird.

Meines Wissens läuft es so, dass jemand eine Doktorarbeit vorschlägt und eventuell auch gleich zugänglich macht, dann schaut die Community mal drüber, wer eben dazu Lust und Interesse hat.
Und wenn es einen Anfangsverdacht gibt, dann wird die Arbeit genauer unter die Lupe genommen.


Ich denke nicht, dass da politische Motive eine Rolle spielen. Jedenfalls nicht auf Seiten der Plagiatsjäger. Guttenberg hat eben Pech gehabt, dass an ihn erwischt hat. Und es ist durchaus naheliegend, dass man dann erstmal schaut, wer in seinem politischen Umfeld denn noch so alles einen zweifelhaften Doktor hat, bevor einem einfällt, man könne ja auch mal bei den Linken prüfen.


Sehr wohl bin ich aber der Meinung, dass politische Motive eine Rolle bei Guttenberg gespielt haben - aber aus der Politik selbst, aus seinen eigenen Parteikreisen.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es wirklich totaler Zufall ist, dass ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als der Mann quasi nur noch die Hand ausstrecken muss, um bayerischer MP zu werden und beim nächsten Mal Kanzlerkandidat, genau zu diesem Zeitpunkt die Schummelei rauskommt.

Meiner Meinung nach hat da irgendwer aus der großen Reihe seiner Rivalen und Neider etwas nachgeholfen.
Was natürlich nichts daran ändert, dass ihm der Titel zu Recht aberkannt wurde. Betrug bleibt Betrug.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:27
Ilian schrieb:habe gerade Meldungen gelesen, die berichten, dass sich der Gründer von "VroniPlag", geoutet hat.
Scheinbar ist er SPD-Mitglied. Das wirft natürlich ein neues Licht auf die Motivation der Plagiatsjäger, wurden bis jetzt ja nur Doktorarbeiten von CDU- oder FDP-Politikern "untersucht" und quasi an den Pranger gestellt.

Was vermutet Ihr, treiben den Ersteller politische Motive an oder hegen die Betreiber lediglich den Wunsch, unrechtmäßig erworbene Doktorgrade aberkennen zu lassen?
Und wo ist das Problem? Ich habe gehört Anhänger der CDU und FDP verfügen ebenfalls über einen Zugang zum Internet.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:36
Kc schrieb:Sehr wohl bin ich aber der Meinung, dass politische Motive eine Rolle bei Guttenberg gespielt haben - aber aus der Politik selbst, aus seinen eigenen Parteikreisen.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es wirklich totaler Zufall ist, dass ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als der Mann quasi nur noch die Hand ausstrecken muss, um bayerischer MP zu werden und beim nächsten Mal Kanzlerkandidat, genau zu diesem Zeitpunkt die Schummelei rauskommt.
Ähnliche Spekulationen habe ich auch schon angestellt. Aber nicht wegen irgendwelchen Ambitionen Guttis, einen höheren Posten zu begleiten, sondern eher als Quittung dafür, dass er zu der Zeit dabei war, das goldene Kalb einiger erzkonservativer Unionspolitiker, die Wehrpflicht, zu schlachten. ;)
Comguard2 schrieb:Und wo ist das Problem? Ich habe gehört Anhänger der CDU und FDP verfügen ebenfalls über einen Zugang zum Internet.
Das ist mir durchaus bewusst, ich hatte bei der Erstellung dieses Threads auch nicht die Intention, irgendwelche Politiker des schwarz-gelben Lagers in Schutz zu nehmen und als Opfer politisch motivierter Hetze darzustellen, ich will lediglich von einem objektiven Standpunkt aus die Motivation der Plagiatsjäger diskutieren.
Mir ist das scheißegal, ob der nächste durchleuchtete Doktorgradsträger den schwarzen, gelben, roten, lilanen oder grünen angehört. ;)


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 11:41
@Ilian

Vielleicht hat da auch beides mit hineingespielt. Wie gesagt, Theo Guttenberg hatte eine MENGE Feinde und Neider.
Horst Seehofer und Angela Merkel sind ausgesprochen machtbewusste Menschen.
Und hinter den Kulissen selbst der gleichen Partei gibt es oft weit hässlichere Intrigen und Auseinandersetzungen, als unter den härtesten Gegnern verschiedener Parteien.


melden

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 12:17
Ilian schrieb:Trotzdem finde ich die Frage nach der Motivation interessant.
Warum ist das so interessant ?
Die Werkzeuge die zur Plagiatserkennung zusammengetragen wurden können ja gegen Jeden verwendet werden. Daher kann jeder aus welchen Motiven auch immer jede Arbeit untersuchen.


melden
Anzeige

Plagiatsjäger outet sich

05.08.2011 um 14:35
@Ilian

Imo gibt es nur zwei Möglichkeiten:

1) Die SPD/Grünen haben weniger Dreck am Stecken.

2) Die CDU/FDP Anhänger sind einfach träger.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden