Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wir brauchen eine Nato für Asien

90 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, China, Nato, Asien, Friede
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 03:54
Erst kürzlich sahen wir, wie sich China erdreistete, Vietnam Vorschriften machen zu wollen. Generell sehen wir ein immer aggressiveres Auftreten der Chinesen - gerade was die Ansprüche auf das südchinesische Meer betrifft. Nun, dort lagern auch eine Menge Rohstoffe.

Ich sah ebenfalls erst kürzlich eine Doku über das heutige Vietnam. Dort kam auch ein alter Veteran und Staatsmann zu Wort. Dieser sagte, man hätte sich nun gegen einen neuen Invasor zu wehren - nämlich gegen China.

Amerika der neue Freund Vietnams? China der neue Gegner? Gut, zugegen, das ist etwas weit aus dem Fenster gelehnt; aber was die Sicherung des südchinesischen Meeres anbelangt, könnten beide Staaten gemeinsame Sache machen. Und somit generell einander wieder finden und die Vergangenheit aufarbeiten. Jedoch ist Vietnam gewissermaßen noch immer eine Diktatur, was die Aufnahme in eine solche Gemeinschaft, wie einer asiatischen Nato, schwierig gestalten sollte. Aber das darf uns nicht davon abhalten, ihre Ansprüche gegen China zu verteidigen.

Außerdem bedroht China die Philippinen und andere an das südchinesische Meer angrenzende Staaten, die dann schon eher mit unseren Vorstellungen eines Staatssystems korrelieren.

Dazu kommt der alte Konflikt Taiwan-China.

Aber wir haben nicht nur das immer offensiver werdende Auftreten der Chinesen in Fern-Ost vor uns, sondern auch die Nord-Koreaner als ein noch immer ungelöstes Problem, das die Integrität unserer dortigen Verbündeten -Süd-Korea und Japan vor allem- zu bedrohen schafft.

Und von dem Leiden der nord-koreanischen Bevölkerung ganz zu schweigen.

Ich glaube, diese beiden Staaten (China und Nord-Korea) bedrohen die Freiheit und Demokratie ganz Asiens.

Und nicht von ungefähr spielte selbst Japan, das ja von Atom-Angriffen einiges zu berichten weiss, mit dem Gedanken, sich atomar zu bewaffnen. Oder auch ein Raken-Schutzschild zu installieren.

Ich denke, es braucht eine Art Nato für Asien. Auch diese steht unter der Führung der USA und vereint alle demokratischen Blöcke der dortigen Landschaft unter sich mit dem Ziel, diese zu beschützen. Und diese Institution sollte auch das Ziel verfolgen, die anderen Staaten, die noch nicht völlig demokratisch sind, im Demokratisierungsprozess zu fördern.


melden
Anzeige
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 04:09
China wird halt selbstbewußter und macht das, was die USA schon seit langer Zeit tun. ;)

Aber was meinst Du mit
libertarian schrieb:Auch diese steht unter der Führung der USA und vereint alle demokratischen Blöcke der dortigen Landschaft unter sich mit dem Ziel, diese zu beschützen. Und diese Institution sollte auch das Ziel verfolgen, die anderen Staaten, die noch nicht völlig demokratisch sind, im Demokratisierungsprozess zu fördern.
Unterstellst Du den westlichen Staaten immer noch die gerne behauptete Demokratie? Die steht doch nur noch auf wertlosem Papier.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 04:14
Taiwann beansprucht ganz china,mongolai und teile anderer ländern als eigenen grund und boden,mal ganz davon zu schweigen das ihnen wahrscheinlich entfallen ist das beides chinesische staaten sind!


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 06:03
@libertarian
libertarian schrieb:Ich glaube, diese beiden Staaten (China und Nord-Korea) bedrohen die Freiheit und Demokratie ganz Asiens.
Die USA haben die Demokratien anderer Nationen nicht nur bedroht, sondern sogar zerstoert.
libertarian schrieb:Auch diese steht unter der Führung der USA und vereint alle demokratischen Blöcke der dortigen Landschaft unter sich mit dem Ziel, diese zu beschützen.
Klingt mir eher wie ein guter Vorwand fuer US-Neokolonialismus und den Niedergang der Vereinigten Staaten zu verlangsamen.
Ich frage mich generell warum die westlichen Nationen, bei der sich selbst die USA von den anderen westlichen Nationen unterscheidet (stark verbreitetes radikales Christentum, enorme Probleme mit organisierter Kriminalitaet, enorme Zahlen von inhaftierten Kriminellen - mehr als China -, das einzige "westliche" Land mit der Todesstrafe) ihre Ideen in die Welt verbreiten wollen, statt die Nationen ihren eigenen Weg gehen zu lassen. Ich sehe viel eher die USA als Feind der westlichen Demokratie an
Der "Westen" verliert immer weiter ein Bedeutung fuer die Welt, waehrend die Nationen des Ostens weiter aufsteigen - Russland, Indien, China, Indonesien.
Die staerkste Organisation bildet hier die SOZ und ineinigen Jahren duerfte auch die ASEAN einen gewissen Einfluss haben.
Im uebrigen und dies wird von Dir scheinbar ignoriert, meldet nicht nur China Besitzansprueche im suedchinesischen Meer an, sondern sehr viele Nationen der ASEAN. Aufgrund seiner wirtschaftlichen Staerke - militaerisch ist die Marine noch nicht sehr stark, aber im stetigen Aufbau - ist es bloß besser aufgestellt.
Japans Ideen nach Atomwaffen sind eine Idee gegenueber Nordkorea, nicht gegenueber China und selbst wird nur unter vorgehaltender Hand diskutiert, denn noch immer gilt der Grundsatz: keine Atomwaffen zu bauen, keine zu besitzen und auch die Stationierung solcher Waffen auf eigenem Boden nicht zu erlauben - Wobei Japan letzteres schon gebrochen hat. Die beiden Laendern haben natuerlich noch einige politische Differenzen, vorallem im Bezug zum Chinesisch-Japanischen Krieg und der japanischen Leugnung von begangenen Verbrechen, dies und Gebietsansprueche Japans gegenueber anderen Nationen fuehrt immer wieder zu politischen Reiberein mit anderen asiatischen Nationen, einschließlich China. Dies aendert aber nichts daran, daß die wirtschaftliche Verflechtung der beiden Nationen einen militaerischen Konflikt ausschließt.
China setzt generell viel eher auf Politik, als auf Militaer, behaelt sich diese Option jedoch offen, genauso wie die USA - welche schon sehr oft aufdiese Option zurueckgegriffen haben, obwohl es anders gegangen waere.

Deine gewuenschte Aktion wuerde nur weitere unnoetige politische Reiberein provozieren und nur den schon erwaehnten Neo-Kolonialismus untermauern, das letzte Roecheln einer schwindenen Supermacht - die mit aller Macht versucht an ihren Status festzuhalten und damit auch die stille Demokratisierung Chinas nach dem eigenen Bild schaden wuerde.


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 06:41
Wenn sie eine "Nato" brauchen, werden sie schon eine machen.
Was wir wollen, dürfte die Leute dort herzlich wenig interessieren.


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 06:53
@Glünggi
Tja, mehr gibts wohl nicht zu sagen.


melden
merit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 07:34
Nato in Asien!? Chinesen u Inder sind schon lange die Keyplayer dort, bisschen allgemein wiesen sollte man schon haben..


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 07:40
Ich verstehe den Drang nicht vor allem bei jungen Leuten wieder sich auf der ganzen Welt einmischen zu wollen.
das hatten wir doch alles schon.
Und wie beliebt man dabei wird sehen wir an den USA.
also schön die Füße still halten und gut.


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 07:40
Das gabs schon mal, nannte sich SEATO (Southeast Asia Treaty Organisation) und wurde 1977 aufgelöst.
Die SEATO (engl. Southeast Asia Treaty Organisation) war eine im Jahr 1977 aufgelöste Internationale Organisation. Nach der Genfer Konferenz von 1954, die die Niederlage Frankreichs gegen das kommunistische Nordvietnam im Indochinakrieg besiegelte, wurde die SEATO am 8. September 1954 in Manila unter Leitung der USA als "asiatische Version" der NATO gegründet. Ihr Ziel war es, die Ausbreitung des Kommunismus in Südostasien zu stoppen, weshalb Laos, Südvietnam und Kambodscha als Interessenssphäre der SEATO galt. Sitz der SEATO war Bangkok.

Mitglieder waren Australien, die USA, Frankreich (bis 1974), Großbritannien, Neuseeland, Pakistan (bis 1972), die Philippinen und Thailand (bis 1975).

Im Gegensatz zur NATO verpflichtete der Gründungsvertrag die Mitglieder nicht auf gegenseitigen Beistand im Fall militärischer Bedrohung. Die Allianz unterstützte zwar formal die USA im Vietnamkrieg, nahm aber selbst nicht daran teil. Das Bündnis erfüllte die von den USA gehegten Erwartungen kaum, da nur Thailand die amerikanische Intervention in Indochina im gewünschten Ausmaß unterstützte. Nach dem amerikanischen Rückzug aus Vietnam (1973) wurde die SEATO als überflüssig angesehen und im gegenseitigen Einvernehmen zum 30. Juni 1977 aufgelöst.
Wikipedia: Seato


melden
merit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 07:42
viele Leute wiesen nmicht was in Asien so alles abgeht



Das große Machtspiel auf dem Pazifik

China und Indien rüsten ihre Flotten auf, der Westen zieht nach. Das atlantische Zeitalter endet, neue Allianzen entstehen.


Am vergangenen Mittwoch war es soweit. China ging einen weiteren Schritt in Richtung Supermacht: Im Hafen von Dalian ließ die Marine den ersten Flugzeugträger zu Wasser. Shi Lang heißt er, benannt nach einem Admiral der Ming-Dynastie (1368-1644). Nur wenige Staaten auf der Welt haben solche Träger, sie stehen für militärische Macht, sind aber kompliziert zu bauen und zu bedienen. Flugzeugträger waren lange Zeit eine unangefochtene Domäne der amerikanischen Streitkräfte.
Anzeige

Die Shi Lang zeugt vom Aufstieg Chinas, und sie ist ein Symbol für die wachsende Bedeutung der Kriegsmarinen im 21. Jahrhundert: Rohstoffe am Meeresboden, neue Seewege in der Arktis, Bedrohung von wichtigen Handelsrouten durch Piraten und Terroristen – diese Themen bestimmen derzeit die Geopolitik. Die wichtigsten Schiffbaunationen sind längst asiatische. Zu Südkorea und Japan ist China gestoßen. In diesen drei Ländern werden die meisten neuen zivilen Schiffe vom Stapel gelassen. Auch in der Sicherheitspolitik setzen die Länder Asiens auf die Seefahrt. Laut Defence News sollen in den kommenden zehn Jahren allein in Asien und Australien rund 840 Kriegsschiffe beschafft werden – deutsche Werften mischen in dem Geschäft mit. Besonders rasant verläuft diese Entwicklung in Indien und China. Es war kein Zufall, dass die Marineversion des Euro-Fighters auf einer Flugmesse in Indien vorgestellt wurde, denn in Europa hat der Hersteller EADS nicht viele Kunden dafür. In den meisten Nato-Staaten belasten Haushaltskrisen die Budgets, die Verteidigungsetats sinken. Daher werben europäische Politiker in Indien massiv für den Euro-Fighter.

China und Pakistan

Irritiert von einem Geschäft mit dem Euro-Fighter wäre die Regierung in Peking. Dort fürchtet man, Indien könnte China über die Andamanen-Inselkette den Zugang zum Indischen Ozean abschneiden. Schon allein deshalb kooperiert China seit den 1980er-Jahren intensiv mit Indiens Nachbarn und Erzfeind Pakistan. Man hilft Islamabad beim Bau von Raketen, verschenkt 50 chinesische JF-17-Kampfflugzeuge; für seine Kriegsmarine will Pakistan chinesische U-Boote und Fregatten ordern, gemeinsam wollen beide Staaten Fregatten bauen.

Noch wesentlich bedeutender ist, dass China im Indischen Ozean mit Hafenbauprojekten in die maritime Machtsphäre Indiens eindringt. Neben Bangladesch (Chittagong), Sri Lanka (Hambantota) und Birma (Sittwe) beunruhigt der Tiefseehafen von Gwadar im pakistanischen Belutschistan die Strategen Indiens. Kürzlich enthüllte der pakistanische Außenminister Ahmed Mukhtar, seine Regierung habe Peking gebeten, im Handelshafen Gwadar einen Marinestützpunkt zu bauen. China braucht Gwadar, so der indische Analyst Brahma Chellaney, "um im großen Machtspiel auf den Weltmeeren seine größte Schwäche auszugleichen – das Fehlen eines maritimen Ankers im indischen Ozean, wo das Land eine wichtige militärische Stellung anstrebt."

Indien und Vietnam

Was Pakistan für China im Westen darstellt, wird Vietnam für Indien im Osten, an den pazifischen Küsten Ostasiens. Hier versucht die chinesische Regierung, ihre machtpolitischen und wirtschaftlichen Interessen auch mit massiven militärischen Drohgebärden durchzusetzen. Auf der chinesischen Insel Hainan vor der Küste Vietnams wurde zudem eine große Marinebasis aufgebaut. So fällt es Indien nicht schwer, mit Chinas südlichem Nachbarn enge Beziehungen zu knüpfen, nicht nur maritime.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-08/marine-pazifik


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 07:43
@bo
danke, man lernt nie aus


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 10:11
Taiwann beansprucht ganz china,mongolai und teile anderer ländern als eigenen grund und boden,mal ganz davon zu schweigen das ihnen wahrscheinlich entfallen ist das beides chinesische staaten sind!
-------------------------------------------------

LOL, Taiwann beansprucht wohl nicht wirklich mehr was außer seiner Eigenständigkeit



im überigen gab es sowas ähnliches



Wikipedia: SEATO


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 10:34
Was derzeit da am naechsten rankommt ist die ASEAN, aber die sind nicht grade Anti-China.

Wikipedia: ASEAN_Plus_Three
http://www.aseansec.org/64.htm
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Ein-Freihandelsabkommen-fuer-19-Milliarden-Menschen/story/28035146


melden
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 10:39
Die meisten Antworten klingen hier wie: die USA habens ja auch gemacht, dann dürfens andere auch. Das ist doch Käse. Dann sind die USA zu verurteilen, genauso wie jeder, der es ihnen nachmachen will. Wo kommen wir denn hin, wenn wir jedem einen Freifahrtsschein geben, seine imperialistischen Ambitionen auf Kosten anderer auszuleben?


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 17:34
@Saladin11
Saladin11 schrieb:Taiwann beansprucht ganz china,mongolai und teile anderer ländern als eigenen grund und boden,mal ganz davon zu schweigen das ihnen wahrscheinlich entfallen ist das beides chinesische staaten sind!
Den Chinesen in der Republik China ist ganz sicher nicht entfallen das sie Chinesen sind. Ganz im Gegenteil.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir brauchen eine Nato für Asien

01.09.2011 um 17:43
China wird die zweite Weltmacht werden. Einerseits ist es gut, dass die Amis dann nicht mehr alleine alles bestimmen, aber andererseits kann ich die Chinesen noch weniger leiden.
Immer dieses Mächteblockgehabe. Wann kommen die Menschen endlich mal darüber hinweg, aber da sehe ich echt keine Hoffnung.
Die Amis kümmern sich auch nur um Ressourcen, Menschenrechtsverletzungen sind denen sowas von egal, von der Umwelt mal ganz zu schweigen.

Man bräuchte mal eine überreagionale Weltpolizei, die diesen Namen auch verdient und sich um Menschenrechtsfragen, bedrohte Tierarten und die Umwelt kümmert. Aber das wird nur ein Traum bleiben, denn die Menschheit ist schlichtweg zu dumm und zu gierig für sowas.


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

02.09.2011 um 15:04
Es gab SEATO, es gab CENTO und ANZUS.
Heute gibt es SCO..

Was aufjedenfall abzulehnen ist wäre eine Expansion der NATO nach Asien.

Die dortigen Staaten können sich schon selbst Organisationen gründen, wenn sie das brauchen. Ob mit oder ohne USA.

Ich weiß, dass es von Seiten der SCO mal Bemühungen gab mit der NATO in den Dialog zu treten, das wurde aber damals von der NATO abgelehnt. Aber China und die NATO nähern sich dialogmäßig an (zumindest habe ich das neulich irgendwo gelesen).


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

02.09.2011 um 15:07
bo schrieb:Im Gegensatz zur NATO verpflichtete der Gründungsvertrag die Mitglieder nicht auf gegenseitigen Beistand im Fall militärischer Bedrohung.
Die NATO verpflichtet ihre Mitglieder auch nicht auf "gegenseitigen Beistand".


melden

Wir brauchen eine Nato für Asien

02.09.2011 um 15:17
@libertarian Ich stimme zu.

Aber ich würde keine Nato speziell für Asien fordern, sondern die Nato weltweit ausbauen. Länder wie Japan, Australien, Neuseeland, Südkorea, Mexiko usw. aufnehmen. Dann auch auf längere Sicht eine Art Gegengewicht zu dieser dreckigen UN schaffen.

Und selbstverständlich bleibt die Führung durch die USA.


melden
Anzeige

Wir brauchen eine Nato für Asien

02.09.2011 um 15:36
@GrandOldParty

Um Himmelswillen! Das wäre das Ende einer Organisation, die Beschlüsse einstimmig fassen muss. Das wäre fatal.

Außerdem steht in Artikel 10, dass nur europäische Mitglieder aufgenommen werden dürfen.

http://www.nato.int/cps/en/SID-8D14A7D5-DD6FA196/natolive/official_texts_17120.htm
Article 10

The Parties may, by unanimous agreement, invite any other European State in a position to further the principles of this Treaty and to contribute to the security of the North Atlantic area to accede to this Treaty. Any State so invited may become a Party to the Treaty by depositing its instrument of accession with the Government of the United States of America. The Government of the United States of America will inform each of the Parties of the deposit of each such instrument of accession.
Irgendwo auf der NATO-Seite steht der Text auch auf deutsch aber seit die diese Seite so dermaßen unvorteilhaft umgestellt haben finde ich diesen Link jetzt nicht.


melden
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt