Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

75 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Geld, 2012 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:05
Die Bücher im Kopp Verlag sind schon ernst zu nehmen zumindest was einiges betrifft. Ulfkotte ist ein guter Autor habe auch einige Bücher von ihm und was er schreibt entspricht schon der Wahrheit. Auch wenn viele behaupten, dass er ein Spinner ist aber in den meisten Fällen behält er recht. Die Medien allgemein erzählen nicht alles weil die vieles nicht wissen können. Die meisten Sachen werden vom Staat verheimlicht oder verschlossen um das Volk nicht unsicher zu machen. Einerseits ist es ok andererseits sollte man dem Volk keine Informationen unterschlagen. In jedem Land gibt es Heimlichkeiten. Ulfkotte wird da schon seine sicheren Quellen haben sonst würde er ja sowas nicht schreiben. Ein anderer Autor der sich Jan van Hellsing schimpft er übertreibt bisschen, aber bei jedem seiner Bücher steckt immer ein bisschen Wahrheit drin. Sein Buch der dritte Weltkrieg ist nach meinen Ansichten etwas übertrieben aber man kann ja nie wissen gerade in der heutigen Zeit. Das ist meine Meiung dazu.


4x zitiertmelden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:13
Zitat von Rozencrantz82Rozencrantz82 schrieb:Ulfkotte wird da schon seine sicheren Quellen haben sonst würde er ja sowas nicht schreiben.
Genau . . . alle Menschen sind aufrichtig und wollen nur informieren und die Wahrheit an's Lich bringen. Dass man damit dann auch noch Geld verdient, ist nur ein Bonus . . . wenn man mal davon absieht, sich als Fliegen/Rattenfänger zu betätigen. Es wird geschrieben, was die Menschen - vielleicht nicht aufpeitscht - aber zumindest mal aufregt. Und solange man sich sagen kann "Jo, recht hat er, das muss mal gesagt werden." und sich so solidarisieren kann ist es egal, ob alles der Wahrheit entspricht.

Was ich sagen will: Es ist nicht schwer, Quellen anzugeben. Sie richtig zu deuten und auch im vollen Umfang wiederzugeben hingegen manchmal schon. Einfacher ist es da, hier und dort mal etwas wegzulassen oder hinzuzufügen, damit es sich mit der eigenen Meinung oder dem letzten Satz deckt.

Die Regierungen sagen uns auch nicht alle Wahrheiten, das stimmt. Haben ja schließlich auch ihre eigenen Pläne . . . aber was veranlasst jemanden dann zu glauben, Ulfkotte und co. wären da besser?


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:16
@Rozencrantz82
er wird da schon seine sicheren Quellen haben sonst würde er sowas nicht schreiben
Sei nicht so leichtgläubig ;) Solche Autoren erfinden gerne mal irgendwelche Quellen oder verfälschen sie - wenn ihr Material nicht ausreicht. Das Ganze klingt letztendlich zwar glaubwürdig, aber ist meistens dann doch Humbug. Bei Jan van Helsing wurde zum Beispiel schon mehrfach nachgewiesen, dass er Quellen gefaked hat. Etwas wahres ist sicherlich auch dran, aber die Kernaussage ist Quatsch.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:17
Zum Krieg führen braucht man auch gewisse Fähigkeiten.
Zum Beispiel Geld. Und eine gut ausgerüstete Armee. Vor allem dann, wenn man gegen andere, gut ausgerüstete Armeen antritt.
Man braucht gute Organisation und Strategie.

Nord- und Westeuropa haben all das. Und die betreffenden Länder haben es gar nicht notwendig, sich auf Kriege einzulassen.


Aber Griechenland etwa? :D

Wie wollen die denn einen Krieg vom Zaun brechen? Mit Gyros-Granaten schmeißen?


Ich betrachte es als sehr unwahrscheinlich, dass es beim Auseinanderbrechen der Eurozone oder gar der Europäischen Union einen Krieg geben würde. Das nützt niemandem was.

Wahrscheinlich ist in so einem Fall, dass sich eine Reihe wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich gefestigter Länder neu zusammen schließen wird, während zu den anderen, ,,ehemaligen" EU-Staaten ähnliche Beziehungen aufgenommen werden, wie zu den USA oder China.
Man kennt sich, man handelt miteinander, aber man hat eben keine Wirtschaftsunion mehr.


Die ,,Problemländer" sind in Europa gar nicht in der Lage, Krieg zu führen.


1x zitiertmelden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:18
Zitat von Rozencrantz82Rozencrantz82 schrieb:Ein anderer Autor der sich Jan van Hellsing schimpft er übertreibt bisschen, aber bei jedem seiner Bücher steckt immer ein bisschen Wahrheit drin.
Ein Funken Wahrheit ist in fast allen Gerüchten, vielleicht auch Verschwörungstheorien und ähnlichen Dingen drin. Allerdings muss man auch mit diesen Wahrheiten umzugehen wissen und sie angemessen einschätzen, bzw. gewichten.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:21
Die Bücher im Kopp Verlag sind schon ernst zu nehmen zumindest was einiges betrifft
---------------------------------------

ja einige wenige, aber die Bild schreibtz auch mal die Wahrheit, ändert nicht an der Gesamtlage.


------------------------------------------
. Ulfkotte ist ein guter Autor habe auch einige Bücher von ihm und was er schreibt entspricht schon der Wahrheit. Auch wenn viele behaupten, dass er ein Spinner ist aber in den meisten Fällen behält er recht. Die Medien allgemein erzählen nicht alles weil die vieles nicht wissen können. Die meisten Sachen werden vom Staat verheimlicht oder verschlossen um das Volk nicht unsicher zu machen.
-------------------------------------

Du liest viel Kopp Verlag oder?



-------------------------------------------------------------------------------
Einerseits ist es ok andererseits sollte man dem Volk keine Informationen unterschlagen. In jedem Land gibt es Heimlichkeiten. Ulfkotte wird da schon seine sicheren Quellen haben sonst würde er ja sowas nicht schreiben. Ein anderer Autor der sich Jan van Hellsing schimpft er übertreibt bisschen, aber bei jedem seiner Bücher steckt immer ein bisschen Wahrheit drin. Sein Buch der dritte Weltkrieg ist nach meinen Ansichten etwas übertrieben aber man kann ja nie wissen gerade in der heutigen Zeit. Das ist meine Meiung dazu.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

jau Helsing und Kotte die würden nie was schreiben was nicht Wasserdicht ist.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:22
Zitat von KcKc schrieb:Wie wollen die denn einen Krieg vom Zaun brechen? Mit Gyros-Granaten schmeißen?
Na ja, ein Grund für die enorme Staatsverschuldung von GR ist ja auch die überproportionalen Ausgaben für den Verteidigungshaushalt. Das Land verfügt über brauchbare Militärtechnik (Leopard/F16/AH-64 Apache/ etc)

Auch um ein Gleichgewicht zum Erbfeind der Türkei herzustellen.

Aber wie gesagt, Krieg um Schulden ist sinnlos.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:25
@Kc
Zum Krieg führen braucht man auch gewisse Fähigkeiten.
Zum Beispiel Geld. Und eine gut ausgerüstete Armee. Vor allem dann, wenn man gegen andere, gut ausgerüstete Armeen antritt.
Man braucht gute Organisation und Strategie.

Nord- und Westeuropa haben all das. Und die betreffenden Länder haben es gar nicht notwendig, sich auf Kriege einzulassen.
Aber Griechenland etwa? :D
Wie wollen die denn einen Krieg vom Zaun brechen? Mit Gyros-Granaten schmeißen?
----------------------------------------------------------

du unterschätzt die Griechische Armee, und ihre Ausrüstung, nicht das sie als Militärmacht gelten aber es ist mitnichten Lachhaft für die Größe des Landes


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:28
Deswegen hat die deutsche Bundeswehr in den letzten Jahren auch immer mehr abgerüstet. Weil bald Krieg aufkommt... Ist doch klar..


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:39
Ulfkotte ist ein ultraevangelikaler,europahassender,islamhassender Hasszwerg dessen Weg kontinuierlich nach Rechtsaussen führt,dort findet sich seine Clientel die bedient werden will und die danach hechelt das Blutbad der Kreuzzüge zu widerholen


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:46
Zitat von souljahsouljah schrieb:wer soll denn in westeuropa krieg führen und gegen wen? england vs frankreich? der rest ist militärisch irrelevant.
ummm... Deutschland?!?


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:46
Udo Ulfkotte und Kopp-Verlag sagen doch schon alles. Der hat da schon soviel herbeigeschrieben, ohne dass das meiste eingetroffen ist. Ulfkotte ist ein Hetzer, ein Rassist und lebt von seiner Islam-Phobie.

@Rozencrantz82
Zitat von Rozencrantz82Rozencrantz82 schrieb:Ulfkotte ist ein guter Autor habe auch einige Bücher von ihm und was er schreibt entspricht schon der Wahrheit.
Das nenne ich eine Behauptung! Ich habe auch Ulfkotte gelesen und mich die ganze Zeit gefragt, wie er auf seine paranoiden Schlussfolgerungen kommt.


"Ein Pudel heult den Halbmond an

Zwei Bücher über "den Islam" zeigen die extreme Spannweite auf, unter der heute der Westen der muslimischen Welt begegnet

Es gibt eine Politsatire, über die lacht heute noch halb Österreich. Sie reicht zurück in die Sommerfrische des Jahrs 2006; das Land stand kurz vor wichtigen Wahlen. Unter der Überschrift "Halbmond statt Gipfelkreuz" schickte da eine Wiener Künstlergruppe ein Schreiben an den österreichischen Alpenverein. Dessen Inhalt: Omar Al-Rawi, Integrationsbeauftragter der islamischen Glaubensgemeinschaft, bitte den Verein, die österreichischen Gipfelkreuze durch Halbmonde ersetzen zu lassen. Die traditionellen Kreuze seien als "Herrschaftszeichen des Christentums" zu verstehen und somit eine Beleidigung des Islams. Obwohl der Brief samt Absender offensichtlich gefälscht war, kam niemand in Wien auf die Idee, seine Echtheit zu überprüfen. Peter Westenthaler vom rechtspopulistischen "Bündnis Zukunft Österreich" sah in ihm einen Beweis für die Überfremdung Österreichs. Als sich darauf die Künstlergruppe mit dem bezeichnenden Namen "Haben wir denn keine andere Sorgen" als Absender outete, stand Westenthaler wie ein begossener Pudel da.

Wie ein begossener Pudel müsste sich auch der deutsche Journalist und selbst erkorene Experte für islamischen Terrorismus, Udo Ulfkotte, fühlen. Der nämlich wertet den Brief heute noch als Beleg für die schleichende Islamisierung des Abendlands. In seinem Buch Heiliger Krieg in Europa führt er das Kreuz mit dem Gipfelkreuz neben weiteren Exempeln als eindeutigen Beweis dafür an, dass sich unter der Ägide der ägyptischen Muslimbruderschaft das christliche Antlitz Europas nach und nach in ein muslimisches verwandle.

Vollkommen aberwitzig indes wird Ulfkottes Einschätzung, wenn man sich daran erinnert, dass derselbe Autor vor nicht allzu langer Zeit ein Buch über die Lügen der Journalisten publiziert hat - mithin gewissenhafte Recherche für den einstigen Redakteur der FAZ kein Fremdwort sein sollte. Da drängt sich der Verdacht auf, hier gehe einer mit überzogenen und falschen Behauptungen zielsicher auf Dummenfang. Die Halbmonde über Europas Gipfeln sind in diesem Buch wahrlich nicht der einzige Fall von journalistischem Schlendrian. Ob Jugendkriminalität unter Migranten, Gammelfleisch in Dönerbuden oder islamische Parallelgesellschaften: Aus Andeutungen, Zeitungsnotizen und oft nicht mehr zugänglichen Internetmeldungen schnürt der Autor ein Panikpaket zusammen.

Neu ist das nicht. Bereits in seinen umstrittenen Büchern Der Krieg in unseren Städten und Propheten des Terrors hat Ulfkotte Meinungsjournalismus zu Gruselstückchen auffrisiert. Stets handeln seine Mutmaßungen und Beispiele von einer dem Untergang geweihten westlichen Kultur, die sich in einem "schleichenden Toleranzprozess" dem Islam geöffnet habe.

Nun hat man sich seit Oriana Fallaci oder Necla Kelek an die kleinen Fouls und Regelwidrigkeiten im Umgang mit dem Islam gewöhnt. Unredlich ist es indes, wenn Ulfkotte unentwegt Begriffe wie Islam und Islamismus oder Umma und Kalifat durcheinanderwirbelt. Dies betreibt der selbst ernannte Aufklärer nämlich derart subtil, dass auch aufmerksame Leser es irgendwann nicht mehr so genau nehmen wollen. Es ist eine Sache, etwa ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Zulassung des Schächtens als Aushöhlung des Rechtsstaats darzustellen - und somit zu verschweigen, dass das Gericht lediglich dem Gleichheitsgrundsatz gegenüber dem Judentum Geltung verschafft hat. Etwas anderes ist es indes, Millionen rechtschaffener religiöser wie säkularer Muslime in Europa unter Generalverdacht zu stellen. Letztlich erweist Ulfkotte den militanten Dschihadisten damit einen Dienst. Nichts nämlich kann diesen lieber sein, als in der großen Masse unterzugehen."

aus: http://www.fr-online.de/literatur/ein-pudel-heult-den-halbmond-an,1472266,3144996.html

Ich glaube, der Auszug aus dem Artikel spricht für sich.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 15:50
@RuleHenderson
Vielleicht arbeiten Merkel und co ja gar nicht im Auftrag der deutschen Regierung sondern "undercover" für irgendeine andere Nation, die uns daraufhin überfallen will? Das wäre mal eine mega Verschwörung :)


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 16:16
Zitat von ToleranceTolerance schrieb:In der Folge werde es Krieg um Geld geben. »Wir dürfen nicht zulassen, dass es soweit kommt«, sagte der Minister, dessen Land kein Mitglied der Eurozone ist. Auch die EU-Kommission sieht das jetzt so und spricht über Kriegsszenarien mitten in Europa.
Ah... ein echter Ulfkotte.
"Krieg um Geld" Ja logisch. Ich bezweifle mal, dass der polnische Finanzminister sowas doofes sagen würde.
Zitat von ToleranceTolerance schrieb:»Er sagte, nach derartigen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen kommt es selten so, dass man zehn Jahre später noch eine Kriegskatastrophe verhindern kann. Ich denke ernsthaft daran, eine Greencard für meine Kinder in den USA zu erwerben«
Das ist übrigens das einzigste 'Argument' für Ulfkottes Krieg-um-Geld Idee.
Zitat von ToleranceTolerance schrieb:Auch EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso erwartet jetzt Krieg in Europa, wenn die Eurozone zerbricht.
Hab ich nirgens einen Hinweis dafür gefunden. Also dass der Jose sowas gesagt haben soll.
Zitat von ToleranceTolerance schrieb:Doch europäische Geheimdienste sprechen seit einigen Monaten schon ganz offen von der Möglichkeit bevorstehender Kriege. Und zwar in Europa.
Die sprechen so offen über Krieg in Europa, dass man nichts davon hört. Es sei denn, man arbeitet beim Kopp-Verlag.
Zitat von ToleranceTolerance schrieb:Als Professor Michael Hudson, Chefberater der lettischen Regierung in Wirtschaftsfragen, 2010 als erster Europäer offiziell von einem sich abzeichnenden »Krieg um Schulden in Europa« sprach, da hatte man ihn nicht nur in Brüssel ausgelacht.
So. Zumindest existiert der Mann und ist auch Mitglied der lettischen Denkfabrik 'Reform Task Force Latvia'. Ob er Chefberater der Regierung ist... don't know.

Ganz ehrlich: Wenn Ulfkotte oder kopp-Verlag draufsteht: schmeiss es auf den Müll.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 16:35
Udo Ulfkotte , Kopp, unserioes , definitiv geistiger Durchfall, muss man sich nicht mit befassen.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 17:14
Krieg im herkoemmlichen Sinne: Ein Land gegen ein anderes, kann ich mir schlecht vorstellen. Ich denke, darauf haben die Europaer schlicht und einfach null Bock.
Hat doch geradezu etwas laecherliches, wenn man sich vorstellt, dass sich Frankreich z.Bsp. Deutschland reinziehen will. Oder Italien ueber Oesterreich herfaellt...

Anyway, was ich mir aber sehr gut vorstellen kann, dass unkontrollierbare Buergerrevolten ausbrechen koennten, vorallem dann wenn der Euro wirklich den Bach runtergeht und von einem Tag auf den anderen die lieben Banken ihre Tueren schliessen.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 17:33
Vielleicht sollte man NTV sagen, dass sie keine Koppbücher lesen sollen.
Denn NTV hat von diesem polnischen Politiker berichtet.
Und die Wienerzeitung auch:
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/396814_Euro-oder-Krieg-in-zehn-Jahren.html


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 17:40
Der Begriff Krieg um Schulden kann auch eine Phrase sein, wobei Krieg bei sowas nicht zwangsläufig für Militärische Auseinandersetzung steht sonder für einen Rechtstreit.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

15.09.2011 um 20:20
@Contragon

die brd könnte sich gegen den ein oder anderen aggressor verteidigen, mehr aber auch nicht. gegen die militärischen großmächte in westeuropa hat deutschland nicht den hauch einer chance. es sei denn, wir haben noch ein paar ufo´s aus der ns-zeit. *zwinker*

uumm träum weiter. deutschland ist nicht in der lage einen krieg zu FÜHREN.


melden

Ist es Übertrieben was in diesem Artikel steht?

16.09.2011 um 03:25
@Tolerance

Gefallen ist diese Aussage wohl tatsächlich:
Als amtierender Präsident des EU-Ministerrats hatte Jacek Rostowski am Mittwochmorgen das erste Wort, als das Europaparlament wieder einmal über die Euro-Krise sprach. „Europa ist in Gefahr“, rief der Minister den Abgeordneten zu, um dann von einem guten Freund zu berichten, der in einer Bank arbeite. Auf Turbulenzen, wie sie Europa gerade durchmache, folge nach zehn Jahren meist Krieg, habe der ihm gesagt. Deshalb denke der Freund darüber nach, seinen Kindern eine Einwanderungserlaubnis für die Vereinigten Staaten zu besorgen.
Quelle: http://www.faz.net/artikel/C30638/debatte-im-europaparlament-permanenter-krisenrat-ohne-echo-30686372.html (Archiv-Version vom 15.09.2011)

Aber was wollen uns diese Worte sagen?

Er hat einen Freund, der Banker ist und weil dieser Freund meint, es werde Krieg geben, gibt es auch welchen? Sind Banker Wahrsager oder Kriegsachverständige?

Diese Aussage ist ungefähr soviel wert, als würde ich sagen, mein Zahnarzt hätte gesagt, im nächsten Jahr würden wir eine gute Weizenernte haben.

Rostowski wollte damit wohl metaphorisch ausdrücken, dass die Leute sich vor dem, was kommen könnte fürchten. Nicht mehr und nicht weniger.

Und dann geht es munter weiter mit geheimen Geheiminformationen aus geheimen Geheimdienstkreisen, die natürlich kein anderer erfährt, weil sie so geheim sind und blablabla.

Um den Käse brauchst Du Dir wirklich keinen Kopp zu machen :D


melden