Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lücken im Sozialsystem

100 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Bafög, Ungerecht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 12:07
Warum soll der Staat für eine Schülerin zahlen wenn die ELTERN Unterhaltspflichtig sind ?
Irgendwie seh ich das nicht ein.
Aber soviel ich weiss kann man Sozialhilfe bekommen und der Staat holt sich das Geld dann von den Eltern zurück.


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 13:20
@jimmybondy

Du hast Recht, das ist ein Modell.

Gibt aber wie gesagt eine Menge Ideen über Realisierung und Höhe. Ich hab auch schon Forderungen von 2000€ netto + weiterem Bedarf gehört.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:08
@Kc

Jo das schiene mir ebenso wie Dir sinnlos... ^^


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:24
@jimmybondy

Das Problem ist nicht mehr aktuell. Aber damals war sie 19. Und der Staat fühlte sich nicht verantwortlich. Natürlich kann man arbeiten gehen. Aber wie kann man von 400 € leben? Allein ein WG-Zimmer kostet hier 200-300 €.

@Benedikt

Und wenn die Eltern einen schikanieren? Wenn sogar ein Gutachten vorliegt, das einem bescheinigt, dass dort zu bleiben schädich ist? Und mal ehrlich: Wem würdest du eher Geld geben (durch von dir gezahlte Steuern)? Einem Gymnasiasten, der was aus sich machen will und später nicht schlecht verdienen und durch seine Steuerbeiträge deine Rente zahlen wird oder einem Arbeitslosem ohne Ausbildung, der nicht arbeiten geht, weil ihm 7 € die Stunde zu wenig ist und auch sonst keinen Bock hat?

Anmerkung: Ja, ich weiß, dass 7 € die Stunde wenig ist, aber das sollte man sich vorher überlegen und was aus sich machen anstatt zu verlangen, dass man 10-12 € die Stunde bekommt, obwohl man nichts gelernt hat und nichts kann.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:35
@Mostellaria

Die Eltern sind Unterhaltspflichtig !
Die müssen zahlen, und wenn man es einklagen muss.
Warum also Hartz 4 geben wenn man es auch von den Eltern holen kann ?

und für 7 Euro die Stunde zu arbeiten lohnt sich mal gar nicht. Da kann man ja gleich bei Hartz 4 bleiben !


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:37
@Mostellaria

Es gibt auch Jobs die höher dotiert sind als mit 400 Euro. Aber wie auch immer, wie ist die Geschichte den nun also ausgegangen? :D


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:43
@Benedikt

In der Theorie schon. Aber wenn sie einem eben nichts zahlen wollen und eine Klage die Situation noch verschlechtern würde? Und angenommen, man gewinnt den Prozess: Die Eltern haben dann finanzielle Probleme dadurch und die Geschwister leiden auch drunter. Auch nicht das Wahre, oder?

Selbst wenn es nur 7 € sind: Wenigstens macht man was. Und es gibt auch Gehaltserhöhungen. Man kann sich auch weiterqualifizieren. Wie gesagt: Bevor man sich über Niedriglöhne beschwert, soll man sich erst an die eigene Nase fassen. Wer nicht viel "mitbringt", bekommt auch nicht viel.

@jimmybondy

Der Freundin ging es dann so schlecht, dass sie abbrach und die Klinik ging. Danach hat sie es mit Fernabitur versucht und nebenbei gejobbt. Das hat sie aber auch abgebrochen, ist dann auf ein Kolleg gegangen, hat in dem Fall elternunabhängiges Bafög bekommen und das Abitur bestanden. Das alles wäre aber auch 3 Jahre vorher möglich gewesen, hätte sie Geld bekommen...


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:46
@Mostellaria

Ha ! Die einfachen Arbeiter die kein Abitur haben sollen sich also mit Niedriglöhnen zufrieden geben ?
Das Proletariat wird seine Ketten zerbrechen und die Regierung übernehmen !


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:46
@Mostellaria
Zitat von MostellariaMostellaria schrieb:Das alles wäre aber auch 3 Jahre vorher möglich gewesen, hätte sie Geld bekommen...
Hätte sie doch ... von ihren Eltern ... notfalls per Gericht. Der Staat kann doch nicht die Kosten für Alles und jeden übernehmen obwohl andere in der Pflicht sind.
Wenn du im Supermarkt was mit nimmst und es dann nicht bezahlen möchtest, kommt der Staat doch auch nicht dafür auf. Aber er stellt die Struktur damit der Verkäufer an sein Geld kommt ... nämlich zur Not ein Gericht.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 14:56
@slider

Der Staat übernimmt aber seltsamerweise die Kosten für Menschen, die keinerlei Interesse an Arbeit haben. Und die Kosten für Leute, die seltsame Tricks abziehen (siehe Video auf Seite 1). Und wie stellst du es dir vor? Familie verklagen und trotz einer sowieso angespannten Situation in der selben Wohnung wohnen? Was wäre dann mit ihrem Bruder? Die Unterhaltsforderung hätte die Familie in den Ruin getrieben.

Und nein, ich verlange nicht, dass jeder Schüler, der ausziehen will, Geld bekommt. Aber wenn sogar ein Gutachten vorliegt, dass es der Person schadet? Sollte da der Staat nicht helfen?

Lustig war's auch in meinem Fall: Meine Eltern haben mir keinen Unterhalt gezahlt und ich musste neben der Schule arbeiten, um was zu essen und ein Dach überm Kopf zu haben. Hätte ich die Schule geschmissen, hätte ich sofort ALG 2 bekommen. Irgendwas ist hier falsch, oder?


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:06
wie kommst du darauf @andreasko


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:07
Zitat von MostellariaMostellaria schrieb:Lustig war's auch in meinem Fall: Meine Eltern haben mir keinen Unterhalt gezahlt und ich musste neben der Schule arbeiten, um was zu essen und ein Dach überm Kopf zu haben. Hätte ich die Schule geschmissen, hätte ich sofort ALG 2 bekommen. Irgendwas ist hier falsch, oder?
Deine Eltern sind nun mal Dir gegenüber unterhaltspflichtig. Und diese Pflicht musst Du halt durchsetzen. Oder Du verzichtest aud Dein recht, dann musst Du arbeiten.
und soweit ich weiß, werden Sozialleistungen auch um den Unterhaltsanspruch gekürzt bzw. es wird Regress bei Deinen Eltern genommen. Oder ist das nicht richtig?

Stell Dir mal folgendes vor: Du bist Maler und streichst eine Wand. Dein Kunde zahlt nicht. Soll dann der Staat auch hier Dci bezahlen, obwohl Du eigentlich einen Anspruch gegen Deinen Kunden hast? Letztlich ist das bei Deiner Familie nichts anderes. Sie müssen leisten und wenn Du freiwillig aus persönlichen Gründen auf diese Leistung verzichtest, dann sollte die Allgemeinheit nicht für Deine Entscheidung bezahlen müssen. Finde ich.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:27
Zitat von cunnilinguistcunnilinguist schrieb:wie kommst du darauf @andreasko
na sieht man doch im Video auf seite 1..Rotationseuropäer kommen nach Deutschland,holen sich für 26 euro ein gewerbeschein und bekommen kindergeld,obwohl nie eingezahlt ins System..ein deutscher geht mit gutachten zum Amt und bekommt nichts.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:31
Als Schülerin kriegt sie sehr wohl HARTZ 4 und je nach Schulform Schüler-Bafög. Das Problem ist, dass junge Menschen bloss nicht aufgeklärt werden, damit sie BLOSS nicht auf die Idee kommen in Notfällen Unterstützung zu erhoffen oder zu VERLANGEN. Unterhalt ist ja klar. Aber je nach Bedarf muss auch noch von woanders was kommen. Das ist echt schrecklich... Man muss sich permanent selber durchlesen und mit PARAGRAPHEN zu Amt gehen und die drauf aufmerksam machen, damit sie merken, dass sie einen NICHT verarschen können. Habe 4 Jahre lang so n Odysee durchmachen müssen.

Aber noch eine Lücke:

Ich hab mal bei der Tafel gearbeitet. Da erzählte mir eine, dass sie seit 4 Jahren arbeitslos ist(22Jahre alt). Sie hat einfach dem Amt erzählt, dass sue drogensüchtig ist(was sie nicht ist). Und drogensüchtige dürfen normalerweise nicht direkt arbeiten. Somit geht sie seitdem irgendwie alle 3 Monate zur Drogenberatung und lebt auf Kosten des Staates. Bei Drogentests raucht sie sich einfach vorher einen.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:32
@andreasko
aber das geht echt NUR wenn man DUNKLERE Haut hat? Oder könnte das nen Österreicher auch? Oder bloß Afro-Ösis?


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:35
Zitat von BenediktBenedikt schrieb:Warum soll der Staat für eine Schülerin zahlen wenn die ELTERN Unterhaltspflichtig sind ?
Wie zb. die Eltern kein Geld haben. Es wird ja vom Staat ausgerechnet, wie viel die Ellis abdrücken können. Und wenn dabei nicht viel rauskommst, das Kind auch kein Job findet, dann muss die Person halt ALG ÌI beantragen.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:36
@Mostellaria

Das ganze ist alles schon richtig gelaufen, auch damals.

Was falsch läuft ist vielfach das Denken...

Die ELTERN sind sogar bis zur 1 Abgeschlossenen Ausbildung Unterhaltspflichtig, ABER wenn diese es nicht können, bzw. den Unterhalt in Kost und Wohnen geben, dann ist da schlecht was zu machen, allerdings wird normalerweise in solchen Fällen, wenn ein ECHTES Gutachten vorliegt (ich unterstelle jetzt nicht das es so war das es ein Gefälligkeitsgutachten war, das ist bei mindestens der hälfte dieser Fälle so)

Diese Regelung haben wir im übrigen genau denen zu verdanken die das System Gnadenlos ausgenutzt haben und kurz nach Einführung von ALG2 zu tausenden mit 18 bei den Eltern ausgezogen sind (offiziell) und alles finanziert bekommen haben, das ging bei dem Gesetz eine lange Zeit leider bis die U25 Regelung kam.

Wieder mal ein Beweiß dafür das die GAS-Gerd Regierung unfähig war etwas vernünftig zu beschliessen.

P.S.:

Wenn die Eltern unter gewissen Sätzen liegen, dann müssen sie aber auch nichts zahlen, ich kenne aber sogar "Schüler" die sich beschweren das sie kein Bafög bekommen, weil Ihre Eltern zuviel Verdienen, wenn dann dabei in Gesprächen rumkommt, das die 400-600 Euro Taschengeld und das Auto finanziert (meistens) bekommen, dann bricht mir der kalte Schweiß aus


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:39
@Tarya13117

Ok wenn die Eltern selber kein Geld haben muss der Staat zahlen. Jeder hat Anspruch auf Sozialhilfe.


melden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:40
@Tarya13117

Lese hier:

http://www.sozialhilfe24.de/forum/hartz-iv-4-u-25/ (Archiv-Version vom 11.05.2012)

Ist alles grade durch diese Leute wie Du sie genannt hast leider soweit gekommen, kenne ich übrigens etwas ähnliches, nur das diejenige etwa alle 18 Monate ein Kind bekommt, inzwischen bei 4 Kindern von 5 Vätern, alle natürlich unbekannt.


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

24.05.2012 um 17:40
Zitat von cunnilinguistcunnilinguist schrieb:Oder könnte das nen Österreicher auch?
versuchs mal :)


melden