Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lücken im Sozialsystem

100 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Bafög, Ungerecht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 13:58
@ElCativo
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:inzwischen bei 4 Kindern von 5 Vätern, alle natürlich unbekannt.
:D Der ist echt genial :D

Ich habe auch lange Zeit vom Staat gelebt. Und wenn man halbwegs intelligent ist, könnte man das auch wirklich Jahrzehnte hinweg machen. Ich hab auf Kosten des Staates gelebt zum Einen aus psychischen Gründen, zum anderen aber, weil ich mich vom Staat verarscht fühle. Nennen wir es einfach mal einen "stillen Streik".
Aber auf die Gründe oder Verurteilungen meines Verhaltens sollten wir jetzt bitte nicht eingehen (nicht das Thema)

Es gibt unzählige "positive" Lücken in den SGBs als auch "negative".
Natürlich versuchen die Ämter Gelder zu sparen, und natürlich sind Hartz4-Empfänger Menschen, die auf den Kosten treuzahlender Steuerzahler leben. Die braven Steuerzahler sollten sich aber mal um andere Ausgaben des Staates kümmern, wodurch ihre Steuern "vergeudet" werden, anstatt sich über die Hartzer so regelrecht zu beklagen.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Aber die nicht wollen
Das ist ein Bruchteil der registrierten Arbeitslosen. Ich formulier bewusst "registrierten". Denn eine wunderschöne "negative" Lücke ist diese:
Ein "vollzeit" Arbeitsloser, der dank der "freiwilliigen" Verträge namens "Eingliederungsvereinbarung", an Maßnahmen teilnehmen, sind gar nicht mehr Arbeitslos. Zumindest laut der geführten Statistiken. Darum hat es die brave Merkel-Regierung geschafft, die Arbeitslosenzahlen auf knapp 3 Mio. zu verringern. Denn die Millionen Maßnahmeteilnehmer gehören nicht mehr zu diesen Zahlen.

Quelle: http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/mythen-der-arbeit-arbeitslose-sind-alle-faul-stimmt-s-a-779896.html
All das spricht gegen die Auffassung von den vielen faulen Arbeitslosen. Ein weiteres gewichtiges Gegenargument: Mehr als die Hälfte der Hartz-IV-Empfänger zwischen 15 und 64 Jahren geht mindestens 20 Stunden pro Woche einer nützlichen Tätigkeit nach. Sie erziehen Kinder unter sieben Jahren, pflegen Angehörige, arbeiten und benötigen dennoch ergänzendes Arbeitslosengeld II, bilden sich weiter oder befinden sich in einer Fördermaßnahme.

Nur etwa 60 Prozent der Arbeitslosengeld-II-Empfänger zwischen 15 und 64 sind daher überhaupt verpflichtet, aktuell nach Arbeit zu suchen. Von denen bemüht sich die große Mehrheit tatsächlich um einen Job, zeigt eine Befragung des IAB. Die Erfolge sind aber relativ bescheiden: Lediglich etwas mehr als ein Viertel der Suchenden hatte in den vier Wochen vor der Befragung ein Vorstellungsgespräch.

Es gibt zwar auch rund 350.000 Hartz-IV-Empfänger, die keiner Tätigkeit nachgehen und eigentlich zur Arbeitssuche verpflichtet wären, jedoch in den vier Wochen vor der Befragung nicht nach einem Job gesucht haben. Schaut man jedoch genauer hin, so besteht dieser Personenkreis größtenteils aus älteren Hilfebedürftigen und solchen mit starken gesundheitlichen Einschränkungen.

Mein Fazit lautet daher: Bei der großen Mehrheit der Arbeitslosen sind keineswegs fehlende Motivation oder Konzessionsbereitschaft die Gründe für den fehlenden Job. Sie zu diffamieren hilft nicht weiter und ist unfair.
Und ich wusste gar nicht, dass sogar meine Fallmanagerin interviewt wurde. Ok, sie stellt sich sozialer und engagierter dar, als es in der Realität wirklich der Fall ist...

Quelle: http://www.ukaachen.de/go/show?ID=16769266&DV=0&COMP=page&ALTNAVID=13319291&ALTNAVDV=0
Es tut sich ein Licht am Ende des Gangs auf, eine offene Tür, und eine praxiserfahrene Person begrüßt uns, Petra Schwarzenberg, Fallmanagerin der Arge Herzogenrath. Wir fragen, was sie von der verbreiteten Meinung hält: "Wenn ich mich fremdsteuern ließe sowohl von der Presse als auch von den durchaus wechselnden Anforderungen der Politik, dann würde ich meinen Job nicht gut machen." Ob es vom Wesen her faule Menschen gibt? "Der Anteil ist verschwindend gering."
Es gibt Lücken im SGB. Nur selbst, wenn man wirklich berechtigt ist, eine dieser zu nutzen, wird auch von sozialen und verständnisvollen Fallmanagern (letzter Link), dennoch ein "Nein" gegeben. Und das kann es auch nicht.

Die ARGEN bzw. jetzt Jobcenter haben die PFLICHT aufzuklären und zu beraten. Sie sind nicht nur zum Geldgeben und unter Druck setzen da. Sie müssen aufklären, jemanden beraten und helfen, damit der Hilfesuchende sich selbst helfen kann.
Natürlich gibt es auch Hartz4er, die nur die Hand aufhalten wollen, aber wie schon die letzten beiden Links sagen, der ist schwindend gering.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 14:09
@Saturius
Die ARGEN entziehen sich auch der Verantwortung.Sie selbst streichen die Stellen bei sich und zahlen den Vermittlern von privaten arbeitszeitagenturen die Kohle pro Vermittelten und alles wundert sich,warum nur noch Zeitarbeitsplätze gibt für wenig Kohle.
Zumal dennke ich auch,dass hier nach unten getreten wird und die wirklichen Asozialen möchte man nicht sehen,die sitzen nämlich woanders.Du scheinst es erkannt zu haben.


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 14:29
Zitat von BadbrainBadbrain schrieb:Zumal dennke ich auch,dass hier nach unten getreten wird und die wirklichen Asozialen möchte man nicht sehen,die sitzen nämlich woanders
Das habe ich schon vor ein paar Jahren erkannt, was meinen "stillen Streik" mit verursacht hat.

Es gibt viele negative Lücken.
Eine ist: Damals, wenn man sich geweigert hatte die Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben, wurde sie von Amtswegen erlassen, ohne die Unterschrift des "Kunden" (wie er so schön geführt wird bei den Jobcentern). Es handelt sich dabei aber um einen Vertrag zwischen 2 Parteien. Wurde die Eingliederungsvereinbarung von Amtswegen erlassen, wurde man dennoch Sanktioniert. Übersetzt "Du willst einen für dich rechtsgültigen Vertrag nicht unterschreiben? Dann machen wir ihn für dich verbindlich, aber weil du mich geärgert hast, streichen wir dir 10% Geld."
Auch haben ARGEN früher immer gesagt, man müsse die Eingliederungsvereinbarung direkt unterschreiben. Vom Recht, diese mit nach Hause zu nehmen und notfalls durch eigene Vorschläge zu ergänzen bzw. abzuändern oder gar von einem Rechtsbeistand durchsehen zu lassen, wollten sie nie was wissen.
Das ist nur eine der negativen Lücken.

Natürlich bin ich dafür, dass die Arbeitslosen sich selbst um Arbeit zu bemühen haben. Aber es kann auch nicht sein, nur weil man arbeitslos ist, dass alle meinen, man solle gefälligst alles annehmen.
Ich denke mal, dass ein Großteil von diesen Leuten sich nach der Schule bei Bewerbungen an Firmen gerichtet haben, um eine Arbeit nach ihren Vorstellungen und Talenten als auch ihrem Können und Vorlieben zu bekommen. Oder hat sich mal einer gesagt, der ne Ausbildung zum Elektroinstallateur gesucht hat, "naja, ich schick noch Bewerbungen zum Versicherungsangestellten und noch ein paar als Gerüstbauer. Hauptsache ich bekomme was"?

Nur weil jemand arbeitslos ist, heisst es nicht, dass er jeden Rotz anzunehmen hat. Ich vertrete aber auch nicht die Meinung, stattdessen durchweg arbeitslos zu bleiben. Ein arbeitsloser Elektroinstallateur kann dann aber vorrübergehend eben einen kleinen Job in seinem Fach annehmen.

Und was die Maßnahmen angeht... Sollen doch mal die mit den größten Tönen hier diese Maßnahmen einfach mal mitmachen. Dann erkennt man den nicht vorhandenen Sinn dieser.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 14:44
@ElCativo
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Wir sind hier nicht bei wünsch Dir was, in jedem anderem Land wären wie @robrich schon schreibt im Eimer am Ende usw.
Gut, schauen wir doch mal in die anderen Länder. Nehmen wir einfach mal ein paar afrikanische Länder. Die Einwohner werden nicht unterstützt, wenn sie nichts arbeiten. Aber Arbeit haben sie dennoch nicht.
Das Problem von Arbeitslosen würde nicht dadurch gemindert werden, indem man Sozialleistunge weiter reglementiert bzw. ganz versagt. Die Bildung spielt eine gewichtige Rolle, der Arbeitslohn spielt eine große Rolle, die Werbungskosten spielen eine große Rolle.

Klar, ich kann nen Job als Weintraubenpflücker an der Mosel annehmen für horende 7,50 Euro/Std.
Aber 1. Es wäre nur saisonal
2. Ich hätte 3 Std. Fahrtweg
3. Ich würde im Monat nicht soviel verdienen, um die Fahrtkosten wieder reinzubekommen
4. Sicherlich, für die Zeit dann eben umziehen. Evtl. Frau und Kind allein lassen. Oder einfach die Freunde zurücklassen. Kündigungsfristen für Wohnung? Brauchen wir nicht.

Ok, oder sagen wir einfach, ich arbeite dann im Lager bei ner Firma in der Nähe. Jetzt hab ich nur das Problem, wie komme ich zur Nachtschicht oder von der Spätschicht, die um 23 Uhr endet wieder nach Hause? Bus fährt keiner mehr. Und mein Wohnort würde nicht auf dem Weg eines der Kollegen liegen. Für nen Auto hab ich dank, dass ich Hartz4 bezogen habe, keins.

Obiges Beispiel kann man auch gerne auf McDonalds analog anwenden. Nicht jeder hat die Möglichkeit jeden Job anzunehmen.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 18:16
@mostellaria, ich wollte ursprünglich in die Forschung oder Künstlerin werden. Didaktisch bin ich ebenfalls begabt. Meine Einträge im Führungszeugnis sowie die Vergabe von Arbeit nach ungerechten Maßstäben haben dies alles jedoch verhindert. Mein Traumjob...Sektionsassistent (0:-)). Eine der Lücken im Sozialstaat ist übrigens, daß ich mich im Zweifelsfall jederzeit psychisch krank schreiben lassen könnte, weißt ja wieso. Aber das vermeide ich, weil ich hoffe, irgendwann doch wieder Erwerbsarbeit zu finden. Ich schreibe Erwerbsarbeit, weil ich schon viel gearbeitet habe, auch und gerade für die Gemeinschaft nur eben nicht gegen Geld, denn ich definiere wie schon weiter oben beschrieben Sinn nicht aus dem Nettogehalt.

@robrich, du scheinst also andere Prinzipien zu haben als ich und zudem keine Lust, die meinigen verstehen zu wollen. Soll ein Sklave dankbar sein für das Futter seines Frohnherrn, der ihn ausbeutet? Nein, ich will Freiheit, für mich und für mein Volk! Vor Verrätern an der Gerechtigkeit muß und will ich mich jedoch nicht weiter rechtfertigen. Dafür ist mir meine Zeit selbst als Erwerbslose zu schade.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 18:26
@Saturius, diese arbeitslosen Ausländer, von denen du gesprochen hast, werden teilweise als "Fachkräfte" hier reingeholt, um uns Deutschen Arbeit wegzunehmen - zur Not mit staatlicher Zwangsquote wie jetzt bei Erziehern oder der Polizei. Schon allein aufgrund dessen nehme ich mir das Recht, ein solches System zu unterlaufen. Wenn man mir alles streicht...verspeise ich robrich zum Mittag ;-)


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 18:46
@krang2
Ich habe nichts von arbeitslosen Ausländern gesagt.^^
Aber in diesem Punkt geb ich dir auch zumindest teilweise Recht.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 19:04
Die größte und eine der frechsten Lücken ist mir letzten Monat passiert:
Ich habe mich bei einem Getränkemarkt, welcher auch die Getränke zu seinen Kunden nach Hause fährt, um einen Job beworben. Das war Montags. Montags Nachmittag wurde ich zurückgerufen, wenn ich möchte, könnte ich am nächsten Tag (also Dienstag) mich um 10 Uhr vorstellen kommen.
Normalerweise werden Fahrten zu Vorstellungsgesprächen von der ARGE übernommen, wenn sie denn vorher beantragt wurden.
Ich noch Montag Nachmittag versucht jemanden bei der ARGE telefonisch zu erreichen. Geht natürlich nicht. Ich also ein Schreiben fertig gemacht und eingeworfen, mit der Beantragung auf Fahrtkostenerstattung zum Bewerbungsgespräch.
Ich schön fast 10 Euro Hin- und Rückfahrt bezahlt zum Bewerbungsgespräch und sogar Probearbeit am nächsten Tag angeboten bekommen. Am Ende der Woche kam dann ein Schreiben der ARGE zurück, dass Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen erst erstattet werden können, wenn dies VORHER beantragt wurde.
Natürlich könnte ich mir das auch per Sozialgericht einklagen. Aber jetzt hab ich meiner Fallmanagerin unmissverständlich klar gemacht, dass ich nur noch zu Vorstellungsgesprächen fahren werde, wenn ich die Fahrtkosten von ihr erstattet bekomme und keine kurzfristigen Vorstellungsgespräche mehr annehmen werde bzw. absagen muss, da mir dieses Geld im Monat fehlt und ich eh schon mit jedem Euro rechnen muss.

Sowas ist doch nun wirklich mal eine Härte. Da bekommt man die Möglichkeit zu einem Vorstellungsgespräch, aber das muss ja laut ARGE erst auf eine Woche später terminiert werden.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 21:37
@krang2

Du solltest Dich Krankschreiben lassen und Dich in Therapie begeben

Die Gummibärchenwelt gibt es nur im Märchen

Dir kommt es nicht auf die Kohle an, aber darauf das Du nur das tun KANNST was DU WILLST, das ist Wunschdenken erster Güte und beweißt das der Staat Dir ermöglicht in einer Traumwelt zu Leben...

@Saturius

Du denkst genau andersrum wie Mrs. Weltfremd

Ansonsten bin ich allerdings auch der Meinung das dieses System MÜLL erster Güte ist, allerdings nur für diejenigen die Arbeiten WOLLEN, aber selbst geschaffene Verhältnisse von allen die gemeint haben Die Grünen und der SPD-Gerd macht es besser als Birne-Kohl

Der ganze Mist ist auf einem Millionen Betrüger gewachsen.... Das wäre so als würde jemand aus der Unterschicht bestimmen was die Manager verdienen dürfen und was diese zu tun hätten, da könnte auch nichts vernünftiges bei rauskommen.

Wir müssen wieder zu einer Regel kommen das grade im Lohn bereich nichtmehr alles angenommen werden muss, ich kenne es von früher, das der Verdienst maximal 20% (glaube ich) unter dem letztem liegen sollte, ansonsten mußte man den Job nicht annehmen, konnte es aber.

Ansonsten Sonderregelungen für ALLE die schon über 35-40 Jahre gearbeitet haben und kein Bargeld mehr für diejenigen die noch nie einen Finger krumm gemacht haben.

Ansonsten hab ich da mal noch nen gutes Beispiel aus dem Arbeitgeberbereich, aber das wird mir hier jetzt zu viel, vielleicht später.


melden

Lücken im Sozialsystem

27.05.2012 um 22:57
@ElCativo
Ich nehme das jetzt einfach mal als Kompliment auf betreffend anders denken.

Ich bin nicht ganz der Realität entflohen und das habe ich bislang auch nicht vor.

Ja, da gehen wir konform, dass das jetztige System völliger Müll für Menschen, die arbeiten möchten. Letztendlich dient dieses System einfach nur zur Kosteneinsparung und weniger Arbeitsaufwand für die Ämter. Denn bei der alten Regelung musste sich um jeden einzelnen gekümmert werden, musste für jeden einzelnen neu berechnet werden, musste für jeden einzelnen individuell eine Arbeit angeboten werden.
Die ARGEN von heute zeigen alles andere als Mühe jemanden in eine vernünftige Arbeit zu vermitteln. Vielmehr vermitteln sie nur noch Druck und Auflagen und Sanktionen, damit die Leute "Angst" haben, sich dort zu melden.

Es muss ganz unten angefangen werden bei der Bildungspolitik, bei den Fortbildungen, bei den Arbeitslöhnen. Aber wie du schon treffend geschrieben hast, reiche bestimmen, was für Arme auszureichen hat.

Ebenfalls eine Lücke, die Berechnung des Regelbedarfs:
28 Euro für Strom? Ich, der es eher romantisch mag und lieber Kerzen brennen hat, ich, der aus gesundheitlichen Gründen nur 5 Min. duscht, ich, der so gut wie nie fern sieht.. Selbst ich habe eine Stromrechnung von 45 Euro und dann jedes Jahr noch eine Nachzahlung von knapp 50 bis 80 Euro.
Aber die reichen wissen, wissen es ja...


melden

Lücken im Sozialsystem

28.05.2012 um 07:04
@krang2
Zitat von krang2krang2 schrieb: diese arbeitslosen Ausländer, von denen du gesprochen hast, werden teilweise als "Fachkräfte" hier reingeholt, um uns Deutschen Arbeit wegzunehmen - zur Not mit staatlicher Zwangsquote wie jetzt bei Erziehern oder der Polizei. Schon allein aufgrund dessen nehme ich mir das Recht, ein solches System zu unterlaufen. Wenn man mir alles streicht...verspeise ich robrich zum Mittag ;-)
kannst Du bitte mal erklären, was Du mit dieser Aussage meinst? Von welcher Zwangsquote sprichst Du? Welche Ausländer nehmen hier wem die Arbeit weg?


melden

Lücken im Sozialsystem

28.05.2012 um 09:30
Nur wer ordentlich entlohnt wird,kann in die Kassen was einzahlen,damit man was beziehen kann,in welcher Form auch immer.
Die ARGEN sind nichts weiter als Verwalter und Controller,die möglichst die Kosten senken sollen,auf Teufel komm raus.Damit Politiker gut dastehen und wieder gewählt werden.Man stelle sich vor,alle die eine Leistung beziehen,würden in der Statistik wirklich auftauchen,dann is das sog. Wachstum nicht mehr sichtbar und mehr als 3 Millionen Leutz arbeitslos.
Komisch,diese Zahl zieht sich durch die letzten fast 10Jahre wie ein Kaugummi....und davon werden wir auch nicht wieder runterkommen,eher das Gegenteil wird der Fall sein.
Zumal immer mehr in Niedriglohnjobs arbeiten werden,selbst Akademiker...


melden

Lücken im Sozialsystem

12.06.2012 um 17:37
Mir wurde das Kindergeld entzogen weil meine Mutter nicht auffindbar ist und somit im Ausland leben könnte, weshalb ich kein anrecht darauf habe :(


melden

Lücken im Sozialsystem

12.06.2012 um 18:34
@RobbyRobbe

Da Anspruchsberechtigte des Kindergeldes deine Eltern sind, kannes ihnen auch nicht ausgezahlt werden wenn sie nicht auffindbar sind


melden

Lücken im Sozialsystem

12.06.2012 um 18:36
@Kalte_Sophie

Danke für die Info :vv:
aber das habe ich auch schon erfahren :|
deswegen muss ich einen Antrag auf alleiniges Kindergeld stellen -
ob das was wird bezwiefele ich und darf dann das schon (sozusagen zu unrecht) erhaltene KG wieder zurückzahlen :|


melden

Lücken im Sozialsystem

12.06.2012 um 18:40
Das Kindergeld erhälst du ja eh nur bis zu einem bestimmten Einkommen und einem bestimmten Alter.
Solltest du in der Ausbildung 200 Euro verdienen und erst 200 Jahre alt sein, dann kannst du, falls deine Eltern auffindbar sind, einen Antrag auf Kindergeld stellen, so dass sie dir das aufstockend zahlen.
Ist es mit dem Kindergeld nicht möglich, so kannst Du ergänzend ALG2 beantragen, bis dieser bestimmte Satz an Einkommen erreicht ist.
Wie du es auch drehst und wendest, du wirst nicht mehr dadurch bekommen


melden

Lücken im Sozialsystem

27.06.2012 um 00:35
Apropos Lücken im Sozialsystem.
Heute haben mich ein paar Rumänen regelrecht angebettelt. Wie stehts um Flüchtlinge und Co.
Bekommen alle Geld vom Staat, wie siehts aus mit den Illegal eingewanderten, gibts für die auch Anlaufstellen wo sie warmes Essen und ein Schlafplatz bekommen?


1x zitiertmelden

Lücken im Sozialsystem

27.06.2012 um 00:36
Apropos Lücken im Sozialsystem.
Heute haben mich ein paar Rumänen regelrecht angebettelt. Wie stehts um Flüchtlinge und Co.
Bekommen alle Geld vom Staat, wie siehts aus mit den Illegal eingewanderten, gibts für die auch Anlaufstellen wo sie warmes Essen und ein Schlafplatz bekommen?


melden

Lücken im Sozialsystem

27.06.2012 um 07:17
Zitat von MahatmaMahatma schrieb:wie siehts aus mit den Illegal eingewanderten, gibts für die auch Anlaufstellen wo sie warmes Essen und ein Schlafplatz bekommen?
Im Gefängnis...


melden

Lücken im Sozialsystem

27.06.2012 um 07:31
@kurzschluss
Kirchenasyl,informelle Ärzte die gratis behandeln,informelle Unterstützer die illegale durchfüttern.Ich hab mit mehreren Leuten jahrelang ein paar Illegale durchgezogen,zum Glück sind die jetzt legal


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Der Hartz 4 Thread
Politik, 18.317 Beiträge, am 10.06.2021 von Warden
Scorpion25 am 11.04.2005, Seite: 1 2 3 4 ... 910 911 912 913
18.317
am 10.06.2021 »
von Warden
Politik: Wenn arbeitsfähige junge Menschen Sozialhilfe nehmen...
Politik, 940 Beiträge, am 29.07.2015 von HerrStreitbar
Helion am 21.07.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 44 45 46 47
940
am 29.07.2015 »
Politik: (Inzwischen aufgehoben) Wettverbot für Hartz IV-Empfänger
Politik, 69 Beiträge, am 19.07.2014 von dasewige
DerSchnuffel am 16.07.2014, Seite: 1 2 3 4
69
am 19.07.2014 »
Politik: Sammeltread: Ungerechtfertigte/Diskriminierende Urteile/Hinrichtungen
Politik, 71 Beiträge, am 05.05.2013 von Medienkrieger
Blutfeder am 22.03.2013, Seite: 1 2 3 4
71
am 05.05.2013 »
Politik: Müssen Hartz IV Empfänger hungern?
Politik, 1.743 Beiträge, am 19.08.2013 von ElCativo
Bernddasbrot am 14.01.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 85 86 87 88
1.743
am 19.08.2013 »