Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Umwelt, RIO
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 21:52
@Niselprim

Aber ich denke auch: was wissen sie mehr als wir es wissen?

Gar nichts, Orwell nannte es Doppeldenk: Sie wissen es und je besser sie es wissen, desto stärker sind die Verdrängungsmechanismen.


melden
Anzeige

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 21:56
@Niselprim
Niselprim schrieb:Aber sie werden doch auch Kinder und Kindeskinder haben.
Ich denke schon, dass sie das alles wissen.
Aber ich denke auch: was wissen sie mehr als wir es wissen?
Ein Mensch mit unermeßlich viel Geld, der hat auch schon für sich und seine Kinder vorgesorgt.
Und er stellt sich wohl auch vor, das er und seine Kinder immer überleben werden, weil sie ja alles bezahlen können... Tja... bis Geld tatsächlich keinen Wert mehr hat und ne Banane für kein Geld der Welt abgegeben wird.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 21:59
@Obrien
Obrien schrieb:Zum einen gibt es auch andere Methoden, Malaria zu bekämpfen,zweitens ist der einsatz von DDT zur Bekämpfung von krankheitsübertragenden Insekten auch nach der Stockholmer Konvention erlaubt
Man ist mittlerweile nach dem Tod millioner Menschen etwas zurück gerudert.
Da dieses Desaster nicht von Kapitalisten, sondern von weltenrettenden Gutmenschen zu verantworten ist, schweigt man es tot.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 22:06
Obrien schrieb:Sie wissen es und je besser sie es wissen, desto stärker sind die Verdrängungsmechanismen.
Auch möglich @Obrien Oder es ist so wie @Gwyddion es sagt
Gwyddion schrieb:Ein Mensch mit unermeßlich viel Geld, der hat auch schon für sich und seine Kinder vorgesorgt.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 22:07
@Hansi

DDT war für den Einsatz zur Malariabekämpfung nie verboten, aber relativ ineffektiv. Da gibt es wesentlich effetktivere Methoden wie Bti. Da wird nichts totgeschwiegen. Allenfalls die Tatsache, das es bereits gut verträgliche Medikamente und wirksame Medikamente gegen Malaria gibt, die aber fast ausschliesslich westlichen Tropentouristen zur Verfügung stehen unter anderem deswegen weil sich Pharmaunternehmen verbissen an Patente klammern, die Millionen leben retten könnten.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 22:08
@Niselprim

Geld kann man nicht essen und ein raumschiff wurde bisher auch nicht gebaut.^^


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 22:13
Schon klat, dass man das Geld selbst nicht essen kann.
Aber warum gleich ein Raumschiff? @Obrien
Gibt doch noch andere Möglichkeiten. Wolkenstädte beispielsweise :D


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

26.06.2012 um 23:32
@nyarlathotep
hatten wir son thread heute nicht schon? ^^
Echt hab ich nicht gesehen, macht wohl auch keinen Sinn das alles dort zu posten :)

@Warhead
Warhead schrieb:Nicht viele Quellen??Aber sonst gehts noch,ja??
Danke für die Quellen aber deine überschwellige Kritik ist dennoch übertrieben.
Ich meinte nämlich nicht kurze Zusammenfassungen von irgendwelchen Nachrichtenplattformen,
von denen hab ich auch einige gelesen,
sondern wirklich die Reden und Stellungnahmen der Regierungschefs.
Geb aber zu dass ich in englischer Sprache sicher noch nicht umfangreich gesucht habe.

Das mit den Cocktails schlürfen meinte ich eher symbolisch für die Hände in den Schoß legen und sich nicht mit den Problemen befassen.

@Hansi
Hansi schrieb:Was wir brauchen ist ein Umweltschutz mit Maß und Ziel, er ist bei steigender Weltbevölkerung überlebensnotwendig für die Menschheit, genauso wie Forschung und Wissenschaft.
Was wir nicht brauchen ist diese Panikmache die schon ans Groteske grenzt.
Das als Panikmache zu titeln ist grotesk.
Die Umweltzerstörung ist so offensichtlich wie nur etwas, ignorieren und wegschauen das können alle, es gibt viel zu wenige die dem versuchen etwas entgegen zu setzen.
Ich will ja auch keine Panik machen sondern ernsthaft nach Möglichkeiten fragen und suchen.

@Paka
Paka schrieb:Die Ziele, die man sich in Rio vor 20 Jahren gesteckt hatte, sind fast alle nicht aufgegangen.
Genau nicht mal das, wenn man keine Ziele setzt dann kann es ja nur noch schlimmer kommen.
Paka schrieb:Und ja, das Schicksal der Natur und etlicher Arten, die die nächsten Jahre aussterben werden, scheint besiegelt. Nicht alle Tiere kann man in Zoos karren. Und solange die Wirtschaft das Sagen hat, sehe ich generell schwarz.
So seh ich das im Moment eben auch.
Paka schrieb:Am deutlichsten wird es bei der Fischereipolitik. An vielen Stellen hoffnungslos überfischte Meere und trotzdem geht es munter weiter. Ich esse bereits bis auf Hering, Karpfen und Bio-Zuchtlachs (laut Liste noch im grünen Bereich) keinen Fisch mehr.
Das frag ich mich eben ob das Sinn macht!
Wenn ich 10 Kilo weniger Fisch im Jahr esse dann essen eben die Japaner, Chinese, Inder, Amerikaner usw. usw. eben jedes Jahr 10 000 000 kg mehr
Wieso soll ich dann verzichten wenn das Schicksal der Fische ohnehin besiegelt ist?

So vorerst mal trotzdem Gute Nacht :)
Danke für die Antworten!


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 01:00
@kastanislaus
na nicht ganz, ich meinte das hier: Diskussion: Anfang und Ende vom Anthropozän

aber du hast den eingangspost so schön ausgearbeitet, da wärs mir egal wenn das nen mehrfachthread is. ^^


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 04:49
nyarlathotep schrieb:aber du hast den eingangspost so schön ausgearbeitet, da wärs mir egal wenn das nen mehrfachthread is. ^^
Word! ;)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 04:50
@kastanislaus
Dann pack die Sache von ner anderen Seite her an.
Überlege wo du deine Socken kaufst,kaufst du Socken von KiK,sechs Paar zu 4,49,oder kaufst du Socken von Falke bei Kackstadt oder in nem Laden für fünf Euro das Paar??
Das hält länger als fünfmal Waschen,es hält drei Jahre
Kaufst du deinen Fisch nun von der Stange,Zuchtfische die in nem Gemisch von Antibiotika und Scheisse aufwachsen,oder kaufst du solchen nach biologischen Richtlinien,sauberes Wasser,viel Platz,kein Einsatz von Hormonen und Antibiotika...aber eben teurer
Wie sieht dein eigener biologischer Fußabdruck aus??

http://www.footprint-deutschland.de/inhalt/berechne-deinen-fussabdruck

http://www.mein-fussabdruck.at/article/archive/20717/

Was tust du,ausser fatalistische Traktate zu verfassen,denn die reichen nicht??
Bist du aktiv im Umweltschutz,blockierst du Castoren,renaturierst du Flüsse,warst du in Kopenhagen dabei??
Oh Kopenhagen,das war wirklich denkwürdig,Chavez und Evo Morales waren die einzigen Politiker die das Kongresszentrum verliessen und sich in die Demo einreihten,zwei Ketten vor uns,ohne ihre Bodyguards,die rannten im Kongresszentrum herum wie aufgedreht und suchten ihre Schützlinge die das Bad in der Menge genossen während die Bullen Gaskartuschen schossen


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 08:36
Hansi schrieb:der Club of Rome sich mit der Vorhersage lächerlich machte im Jahr 2000 wäre die Weltbevölkerung auf 30 Milliarden Menschen angestiegen und Hungersnöte mit 300 Millionen Toten zu erwarten, nachdem dies alles nicht eingetreten ist, sollte doch langsam ein Lernprozess eintreten.
Wie kann es sein, dass eine Vereinigung, die immer exakt das Falsche vorausgesagt und die aberwitzigsten Rezepte empfiehlt, dennoch einen tadellosen Ruf genießt?
Selbst wenn die Zahlen nicht stimmen, die Entwicklung ist absehbar selbst für jemanden der sonst nichts von Umweltschutz versteht.
Und sind knapp 9 Mio Hungertote pro Jahr etwa vernachlässigbar und nur 300 Mio tragisch???
SElbst wenn sich zeigt dass die ERde noch mehr Erdöl hat als gedacht, dass es doch noch mehr Fische gibt und sich das Klima längsämer erwärmt, ist es wirklich verdammt intelligent einfach so weiterzumachen wie bisher nur noch verschwenderischer und ausbeuterisch.
Das muss ja gut gehen!

@Warhead
Warhead schrieb:Dann pack die Sache von ner anderen Seite her an.
Überlege wo du deine Socken kaufst...
Genau das ist ja meine Frage, ich will mich nicht meiner Verantwortung entziehen aber wenn das nur ein absolut vernachlässigbarer winziger Tropfen auf dem sich ständig erwärmenden Stein ist dann macht es keinen Sinn sich hier verantwortungsvoll zu verhalten.
Wie sieht dein eigener biologischer Fußabdruck aus??
Was tust du,ausser fatalistische Traktate zu verfassen,denn die reichen nicht??
Bist du aktiv im Umweltschutz,blockierst du Castoren,renaturierst du Flüsse,warst du in Kopenhagen dabei??
Mir ist klar dass mein Fussabdruck ebenfalls sehr hoch ist, aber ich hab genug von so sinnlosen Parolen und Ermahnungen.
Was bringt hier es die Umwelt zu schützen hier in Europa (wo es tatsächlich schon einige nennenswerte Fortschritte gibt) und unser ganzer Konsum einfach ausgelagert wird in ärmere Länder wo die Verschmutzung, Rodung, usw. massiv ist und auch immer weiter zunimmt.
Das ist doch reine Augenauswischerei.
Zudem müssten alle an einem Strang ziehen und nicht ein paar % der Weltbevölkerung.

Wenn du denkst dass Flüsse naturieren und irgendwo protestieren die Zerstörung aufhalten kann dann bist du auch ein Illusionist.
Alle Regierungen, selbst die allermeisten Reichen sind sich einig, dass Wirtschaft über allem steht und von Umweltschutz wollen sie ausser ein paar Alibiaktionen nichts wissen.

Was sollen da die minimalen Einsparungen weniger Einzelner bringen?
Es stehen doch dutzende Schwellenländer bereit mit viel mehr Einwohnern,
die unseren Konsum den wir einsparen sofort übernehmen bzw. sogar noch massiv erhöhen.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 12:51
@kastanislaus

Ich muß Dir auch mal ein Lob aussprechen, das hast Du alles gut analisiert und auf dem Punkt gebracht !


Es gibt kein zurück mehr, kein Industrieland wird freiwillig seinen Wohlstand reduzieren um die Welt zu retten, das ist leider so...

Die Regierungen sind nur "Marionetten" der Industrie, es geht nur um Wachstum und Geld, die momentane Entwicklung auf der Erde wird nicht mehr aufzuhalten sein, wer sollte das tun ?

Jetzt zu sagen das jeder bei sich selber anfangen muß um was zu verändern ist nur ein kleiner Tropfen auf dem berühmt berüchtigen Stein ...

Menschen die am existenzminimum Leben haben keine Wahl etwas zu verändern, das können nur die Regierungen der Länder, die aber wie gesagt keinen Ar.... in der Hose haben und nur um die Gunst Ihrer Wähler bemüht sind.....

Problematisch ist die Überbevölkerung die unbedingt gestoppt werden muß, wie soll man sonst überhaupt irgendwo einen Anfang schaffen wenn die "Menschenflut" nicht gestoppt wird....

So ich denke deswegen wird sich nichts ändern und die Ressoursen werden immer knapper werden auf der Welt, nur die Natur wird eines Tages alles wieder regeln wie sie es schon immer gemacht hat wenn was aus dem Gleichgewicht gekommen ist !.....

Andy


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 13:14
@andykiel
andykiel schrieb:Ich muß Dir auch mal ein Lob aussprechen, das hast Du alles gut analisiert und auf dem Punkt gebracht !
Danke, ich wünschte aber ich hätte Unrecht und es gäbe durchaus noch berechtigte Hoffnung :|
andykiel schrieb:Die Regierungen sind nur "Marionetten" der Industrie, es geht nur um Wachstum und Geld, die momentane Entwicklung auf der Erde wird nicht mehr aufzuhalten sein, wer sollte das tun ?
Leider ist das wohl wirklich so, aber was mich einfach wundert, dass Politiker nicht verantwortungsvoller sind, oder sind sie einfach gleichgültig?
Wenn wir das doch schon alles so kommen sehen, sollten dann nicht erst Recht die Regierungschefs sich darüber Gedanken machen, die welche im grossen Stil sicher am meisten bewirken könnten.
andykiel schrieb:Problematisch ist die Überbevölkerung die unbedingt gestoppt werden muß, wie soll man sonst überhaupt irgendwo einen Anfang schaffen wenn die "Menschenflut" nicht gestoppt wird....
Ich stell mir das so vor es ist doch immer eine Frage von
Qualität und Quantität

Ich weiss nicht genau wie der Fussabdruck gerechnet wird aber man muss doch genauso die bevölkerungsreichen Länder in die Pflicht nehmen und ihren "Bevölkerungsabdruck" berechnen.
Denn je mehr Menschen es gibt, desto grösser wird automatisch der Fussabdruck aller Menschen auch wenn ihr Konsum genau gleich bleiben würde oder gleich bleibt.

Wir können uns doch (zumindest in der Theorie) die Frage stellen ob wir möglichst viele Milliarden Menschen auf mittlerem bis immer niederigerem Lebensstandard durchfüttern wollen (Quantität)
Ober ob möglichst wenige bzw. so wenig wie nötig auf gutem bis hohem Niveau leben können. (Qualität)

Natürlich ist das nur Theorie und man kann in anderen Ländern nicht einfach den Bevölkerungswachstum massiv ins Gegenteil kehren, genauso wenig wie man den hohen Lebensstandard der westlichen Welt einfach ändern kann.

Es müsste theoretisch sicher beides geschehen, immer weniger Menschen und zwar massiv und die Verschwendung und Übernutzung der Reichen müsste auch stark abnehmen und umweltverträglich werden. Aber wie immer: "müsste"
Geschehen wird gar nichts denn wie du meiner Ansicht nach absolut treffend gesagt hast:
andykiel schrieb:wer sollte das tun ?
Habe meinen Fussabdrucktest gemacht, liege bei 5.5 Hektar pro Jahr.
Durchschnitt ist in Deutschland 5.1 Hektar.
Durch den kollektiven Fußabdruck ist es nicht möglich, in Deutschland einen Ressourcenverbrauch zu haben, der unter den fairen 1,9 Hektar liegt.
Bei mir ist Wohnen, Konsum und Lebensmittel unter dem Durchschnitt.
Beim Verkehr liege ich klar darüber weil ich das Auto vorallem auch zum Arbeiten häufig,
aber auchzugegebenermassen für den Privatgebrauch, benutze.
Das Problem ist bei meinem Job kann ich nicht darauf verzichten und wenn man nicht in der Stadt wohnt ist ein Auto auch nur schwer verzichtbar.

Ich bin nicht stolz drauf wüsste aber auch nicht wie ich das gross ändern soll und selbst dann würde es gesamthaft gesehen praktisch nichts bewirken und nur theoretisch/rechnerisch minimalst.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 13:49
Das ist Wahnsinn !

Nur zwei Prozent der Weltbevölkerung besitzt mehr als die hälfte des Weltvermögens und 50 Prozent der Weltbevölkerung gemeinsam nur ein Prozent !

Das bedeutet: 1. Einen schlimmeren Unterschied kann es nicht mehr geben ...

2. Die Reichen werden alles dafür tun das es so bleibt und die Natur weiter ausbeuten!



Andy


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 20:36
@andykiel
andykiel schrieb:Es gibt kein zurück mehr, kein Industrieland wird freiwillig seinen Wohlstand reduzieren um die Welt zu retten, das ist leider so...
Den Wohlstand reduzieren um die Welt zu retten... ? Das Gegenteil sollten wir tun.
Nur wer ein Minimum an Wohlstand hat, hat die Energie über Umweltschutz nachzudenken.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

27.06.2012 um 23:56
@Hansi
Hansi schrieb:Nur wer ein Minimum an Wohlstand hat, hat die Energie über Umweltschutz nachzudenken.
Ja aber wer ein Minimum an Wohlstand hat, hat meistens nicht die Macht sich dagegen zu erwehren, denn die Ausbeuter sind nunmal die Industrieländer !....


Andy


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

28.06.2012 um 01:37
Ich bin entsetzt, was hier für ein Naturbild in gewissen Kreisen vorherrscht. Die arme Natur, ein unfähiges passives Opfer, daß nur darauf wartet, von Gutmenschen mit dem natürlich richtigen Bewußtwsein vor dem konsumgeilem anderen Teil der Bevölkerung durch Bewußtseinswandel und "richtigen" Konsum gerettet zu werden.
Zum Glück ist die Natur im Gegensatz zu dem einen oder anderem Weltenretter hier fähig, sich auf den globalisierenden Wettbewerb einzustellen und zu behaupten.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

28.06.2012 um 01:50
@stopje
Man hoere und staune
Die arme Natur - die arme Erde - hat schon weit schlimmeres als die alles verschlingende, vernichtende, besitzerigreifende und unbesiegbare Krake, das abartige widernatuerliche Gift im blauen Riesen, diese groteske und von Satan geschaffene Kreatur - den Menschen - ueberlebt.


melden
Anzeige

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

28.06.2012 um 02:20
@stopje
@krijgsdans

Es geht ja nicht nur darum, dass irgendein mysteriöses Gebilde namens "Natur" überlebt sondern auch, dass diese in einem Zustand bleibt, der uns Menschen ein angenehmes Leben ermöglicht.

Und um das zu bewerkstelligen muss man sehr viele Faktoren berücksichtigen. Im Moment läuft ja alles eher in Richtung Raubbau und teilweise ist dieser irreversibel. Ich behaupte jetzt nicht, dass das alles direkt als Katastrophe auf uns zurückfallen wird aber langfristig gesehen ist das sicher nicht der richtige Weg. Es ist immer ungünstig sich erst auf das Eis zu begeben und erst die Dicke zu prüfen wenn das Eis schon längst beginnt zu schmelzen.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden