weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Umwelt, RIO
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

01.07.2012 um 07:17
Schön und gut, aber hilft das auch den Fischbeständen?


melden
Anzeige

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

01.07.2012 um 11:30
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Die neue Studie der Bundesregierung sagt genauer als je zuvor voraus, dass es große Hitzewellen und kaum noch Schnee im Winter geben wird.
Lol und noch diesen Winter wollte man uns verkaufen dass die eisige Kälte genauso ein Grund der Klimaerwärmung ist und das auch in Zukunft so sein wird weil durch die mildere Temperatur in der Arktis die Luft dort einfacher zu uns strömt usw. usw.
Sanguinius schrieb:Durch lange, heiße Sommer wird es an Nord- und Ostsee einen nie da gewesenen Tourismusboom geben.
Toll wenn man so lokal und egoistisch denkt, dafür werden vielleicht die Wüsten „nach oben“ klettern und von Spanien, Italien, Griechenland weiter aufwärts ziehen.
Und dass die Autoabgase Krebs fördern ist wohl auch ein grosser Vorteil für uns alle hier!?

@stopje
stopje schrieb:Alle ihre Horrorszenarien sind ausgeblieben, es ist durchaus zweifelhaft, ob der Mensch überhaupt Schuld an der Sache ist und noch zweifelhafter ist es, ob die Menschheit überhaupt in der Lage ist, die Veränderungen zu stoppen und überhaupt wofür?
Oh ja die 1000en Tonnen Plastik wären sicher auch ohne Menschen ins Meer gelangt.
Genauso wie die Öl und Chemikalienverseuchten Flüsse, der abgeholzte Regenwald, die erodierten Böden und die leergefischten Meere.
Nein der Mensch kann doch nichts dafür, lasst uns weiter Lügen verbreiten und die Wirtschaft und Finanzwelt fördern!
stopje schrieb:Falls es dir mittlerweile entgangen ist, Krebs ist nicht mehr der erbarmungslose Killer früherer Jahre. Mittlerweile hat die Medizin in Sachen Krebs gute Fortschritte gemacht und erzielt bei vielen Arten sehr gute Heilungsraten, die Überlebensrate steigt stetig und beständig.
Das ist das dümmste Argument das ich seit langem gehört habe.
Krebs wird immer besser behandelbar also ist es egal wenn die Menschen immer häufiger Krebs bekommen.
Dein Optimismus in Ehren und es macht sicher Sinn sich auch die guten Aspekte rauszusuchen, aber die Probleme damit zu verklären ist sicher der falsche Weg.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

01.07.2012 um 11:50
Der ganze Thread hier erinnert mich ja schon sehr an meinen `Toba-Thread´ - genauer Name war:

Survival of the fittest oder Evolution & Klimakatastrophe

in diesem Forum!

Und ich denke nach wie vor, daß wir VIEL zu heftig an dem Baumstumpf sägen, auf dem wir alle sitzen!!


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

01.07.2012 um 13:42
@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Krebs wird immer besser behandelbar also ist es egal wenn die Menschen immer häufiger Krebs bekommen.
Krebserkrankungen sind hauptsächlich Alterserkrankungen und nehmen zu weil wir älter werden.
Wenn du eines Tages gestorben bist und gefragt wirst wo du wiedergeboren werden möchtest, dann suche dir einen Staat aus, in dem möglichst viele Menschen an Krebs sterben.
Dann wirst du in Japan, Island oder der Schweiz geboren und hast so die weltweit höchste Lebenserwartung.
Machst du es umgekehrt, so kommst du in Malawi oder Südafrika zur Welt und springst vor dem 60. Lebensjahr wieder in die Kiste. Ohne Krebs.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

01.07.2012 um 16:41
Hansi schrieb:Krebserkrankungen sind hauptsächlich Alterserkrankungen und nehmen zu weil wir älter werden.
@Hansi
Das ist doch mal echt ein Vorteil der Niedriglöhner und Aufstocker !
Haben sie doch eine immer kürzere Lebenserwartung.
Und bekommen dadurch viel seltener Krebs.
Wenn das kein geldwerter Vorteil ist ...


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 01:28
@kastanislaus
Reg dich ab,du weisst doch,die Kapitalisten verkaufen dysfunktionale Problemlösungen für Probleme die sie selbst geschaffen haben.Dabei rödeln diese sogenannten Solutionkits nur an einzelnen Symptomen herum
Das Horrorszenario der grossflächigen Versalzung und der Erosion usbekischer,tadschikischer und kasachischer Steppenlandschaft sowie der weiteren Verwüstung und Wüstenausdehnung in fruchtbare Gebiete hinein stand noch gar nicht auf dem Schirm.Das Szenario der Verwüstung Spaniens durch massenhaftes anlegen von Golfressorts für die alle Grundwasserreserven draufgehen ebenfalls nicht.

@eckhart
Das nennt man sozialverträgliches Frühableben


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 03:10
kastanislaus schrieb:Das ist das dümmste Argument das ich seit langem gehört habe.
Krebs wird immer besser behandelbar also ist es egal wenn die Menschen immer häufiger Krebs bekommen.
Warum nicht, eine Krankheit, die man gut überleben kann. Auf alle Fälle übergehe ich nicht durch ignorantes und denken und handeln
kastanislaus schrieb: die Milliarden von Verhungerten, Krebstoten, usw.
Gehe eher davon aus, die wird es so nie geben.

Im Übrigen gebe ich zu bedenken, daß wir in einer Zeit leben, in dem das naturwissenschaftliche Wissen in exponential ansteigt. Wir entwickeln gerade erst die Ansätze von Lösungen, die unsere Kinder und Kindeskinder umsetzen werden.

Erst wenn der letzte Baum gerodet ist und der letze Fluß verseucht ist, werden wir erkennen, wie lecker doch Geld sein kann.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 03:34
@Mod
Mein letzter Beitrag hier von Seite 3 kann bitte gelöscht werden, ich habe mich im Thema geirrt!


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 04:28
Unsere ? Natur ... hmmm wir sind nur ein Teil davon und benehmen uns wie ein Geschwür.
Wir befinden uns in einer sehr Ruhigen Phase aber das wird sich ändern, die Erde verändert sich ...


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 08:33
Hansi schrieb:Krebserkrankungen sind hauptsächlich Alterserkrankungen und nehmen zu weil wir älter werden.
Das kann sein, ich weiss jedenfalls dass auch sehr viele junge Menschen bzw. Menschen in den 40ern und 50ern Krebs bekommen.
An was das liegt und ob diese Rate in reichen Làndern höher ist weiss ich nicht.
Jedenfalls können krebsfördernde Umweltverschmutzungen genauso bei jungen Menschen krebs verursachen, die warten nicht bis man 60 ist.
Warhead schrieb:Das Horrorszenario der grossflächigen Versalzung und der Erosion usbekischer,tadschikischer und kasachischer Steppenlandschaft sowie der weiteren Verwüstung und Wüstenausdehnung in fruchtbare Gebiete hinein stand noch gar nicht auf dem Schirm.Das Szenario der Verwüstung Spaniens durch massenhaftes anlegen von Golfressorts für die alle Grundwasserreserven draufgehen ebenfalls nicht.
Weiss nicht genau was du damit sagen willst und wieviel davon Ironie und wieviel ernst gemeint ist :)
Jedenfalls stimmt es natürlich dass lokale Einzellösungen zwar nett sind aber im Grossen kaum was bringen und im schlimmsten Fall sogar an anderen lokalen Orten mehr zerstören als dass sie nutzen.
ZB. Biotreibstofffelder auf Nahrungsanbauflächen
stopje schrieb:Warum nicht, eine Krankheit, die man gut überleben kann.
Ich gehe davon aus du hattest noch nie Krebs.
Das zu überleben ist alles andere als spassig, das ist nach wie vor eine furchtbare Tortur die nicht selten tödlich endet.
stopje schrieb:Im Übrigen gebe ich zu bedenken, daß wir in einer Zeit leben, in dem das naturwissenschaftliche Wissen in exponential ansteigt. Wir entwickeln gerade erst die Ansätze von Lösungen, die unsere Kinder und Kindeskinder umsetzen werden.
Haben das nicht schon unsere Väter und Grossväter gesagt?
Wissen und Umsetzung sind leider 2 Paar Schuhe.
Wissen würden wir heute schon extrem viel aber wen interessierts? Möglich wäre vieles aber wer möchte ein paar Promille Wirtschaftswachstum dafür opfern? Oder das schnelle Geld?
Ich kann mir nicht vorstellen dass unsere Kinder/Kindeskinder da plötzlich viel klüger werden.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 18:05
stopje schrieb:Erst wenn der letzte Baum gerodet ist und der letze Fluß verseucht ist, werden wir erkennen, wie lecker doch Geld sein kann.
Die Dünnpfiffwitze eines BWLers...*Gähn*...hat man je spannenderes gesehen??
Ja,man hat



melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 18:21
Thawra schrieb:a) Das letzte Mal, als die Sahara grün war, war das aufgrund einer Verschiebung der Tropen - nicht aufgrund einer grundlegenden Ausdehnun gder bewohnbaren Gebiete.
Das letzte mal als die Sahara grün war, war als es um einiges wärmer war als heute. Bewohnbare Gebiete? Und wo ist das Problem, wenn sich die Tropen durch die Globale Erwärmung denn wieder verschieben? Oder möchtest du dich beschweren das in Indien der Monsun niedergeht und dort keine Wüste ist obwohl es auf dem selben Breitengrad wie die Sahelzone&Sahara liegt.
Thawra schrieb:b) Auch wenn die Niederschläge zunehmen, entsteht noch LANGE kein nutzbares Ackerland - schon gar nicht nutzbar im modernen Sinn.
Wenn dort Bäume und Pflanzen wachsen, sich Seen bilden wird es darauf hinauslaufen.
Thawra schrieb:c) Es mag sein, dass die Wüste teilweise zurückgeht (allerdings - wo?) - zugleicht schreitet die menschgemachte Desertifikation aber so rasant voran, dass das im Vergleich irrelevant ist.
Ich schreib hier ständig von der Sahara und du fragst wo?
Was die Desertifikation dort betrifft wird die dort nicht durch Globale Erwärmung verursacht, sondern durch Überweidung, Abholzung, Verseuchung der Böden mit Chemikalien, Abbau von Bodenschätzen und durch einen Typ Landwirtschaft der auf maximale Produktion getrimmt auf Kosten der Fruchtbarkeit der Böden geht.

Übrigends mal abgesehen davon ob sich jetzt der Monsun verschiebt und es höhere Niederschläge gibt. So hat sich in Forschungsanlagen welche die Reaktion der Pflanzen auf einen erhöhten CO2 Gehalt untersuchen gezeigt, das diese nicht nur besser wachsen, sondern auch mit weniger Wasser auskommen, besser mit Trockenheit fertig werden.
kastanislaus schrieb:Toll wenn man so lokal und egoistisch denkt, dafür werden vielleicht die Wüsten „nach oben“ klettern und von Spanien, Italien, Griechenland weiter aufwärts ziehen.
Keines dieser von dir aufgezählten Länder ist eines der Dritten Welt und jedes dieser Ländern liegt direkt am Mittelmeer&Antlantik. Hier könnte man sich eine Lösung von Israel abgucken, das im großen Stil Entsalzungsanlagen betreiben um die Wasserversorgung zu gewährleisten.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

02.07.2012 um 18:26
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Und wo ist das Problem, wenn sich die Tropen durch die Globale Erwärmung denn wieder verschieben?
Es könnte ja dazu führen, dass andere Gebiete dafür unbewohnbar werden...
Sanguinius schrieb:Wenn dort Bäume und Pflanzen wachsen, sich Seen bilden wird es darauf hinauslaufen.
Überprüf mal deine Zeitskalen.
Sanguinius schrieb:Was die Desertifikation dort betrifft wird die dort nicht durch Globale Erwärmung verursacht, sondern durch Überweidung, Abholzung, Verseuchung der Böden mit Chemikalien, Abbau von Bodenschätzen und durch einen Typ Landwirtschaft der auf maximale Produktion getrimmt auf Kosten der Fruchtbarkeit der Böden geht.
Jepp. Aber das ändert nichts daran, dass all dies wohl jegliches Zurückweichen der Wüste an anderer Stelle siebenmal kompensiert.
Sanguinius schrieb:So hat sich in Forschungsanlagen welche die Reaktion der Pflanzen auf einen erhöhten CO2 Gehalt untersuchen gezeigt, das diese nicht nur besser wachsen, sondern auch mit weniger Wasser auskommen, besser mit Trockenheit fertig werden.
Da wüsste ich dann gerne mal die konkrete Studie. Zudem fragt sich, WELCHE Pflanzen dies betrifft, wie viel der CO2-Gehalt erhöht sein muss und bis zu welchem Grad an Trockenheit das zutrifft.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 06:13
Thawra schrieb:Jepp. Aber das ändert nichts daran, dass all dies wohl jegliches Zurückweichen der Wüste an anderer Stelle siebenmal kompensiert.
Wofür jedoch nicht die Globale Erwärmung schuld trägt über die wir diskutieren.
Thawra schrieb:Da wüsste ich dann gerne mal die konkrete Studie. Zudem fragt sich, WELCHE Pflanzen dies betrifft, wie viel der CO2-Gehalt erhöht sein muss und bis zu welchem Grad an Trockenheit das zutrifft.
http://www.biomasse-nutzung.de/zunahme-an-co2-in-der-luft-beschleunigt-pflanzenwachstum/
http://g-o.de/wissen-aktuell-11007-2009-12-21.html
In mehrjährigen Versuchen mit der Fruchtfolge Gerste, Weizen und Zuckerrüben konnten die vTI-Forscher nun zeigen, dass die Pflanzen in der CO2-angereicherten Fläche zehn bis fünfzehn Prozent mehr Biomasse bilden und dass die Pflanzen dabei je nach Versuchsjahr fünf bis 20 Prozent weniger Wasser über ihre Spaltöffnungen in die Umgebungsluft abgaben, das heißt ihre Transpiration reduzierten.

Während der CO2-Anreicherung erhöhte sich auch die Bodenfeuchte unter diesen Beständen. Das bedeutet nach Ansicht der Forscher: Diese Pflanzen können das ihnen zur Verfügung stehende Wasser effizienter nutzen.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 16:53
Sanguinius schrieb:Was die Desertifikation dort betrifft wird die dort nicht durch Globale Erwärmung verursacht, sondern durch Überweidung, Abholzung, Verseuchung der Böden mit Chemikalien, Abbau von Bodenschätzen und durch einen Typ Landwirtschaft der auf maximale Produktion getrimmt auf Kosten der Fruchtbarkeit der Böden geht.
Es ist eigentlich völlig egal was daran Schuld ist, die Auswirkungen sind da und sind immer tragischer.
Bereits dieses Jahr ist wieder relativ unbemerkt eine grosse Hungerkatastrophe in Südsudan und Umgebung am laufen.
Man wird jetzt weiter jahre und Jahrzehnte lang darüber streiten wer daran Schuld ist und jeweils die Schuld auf andere abschieben und so weiter machen.
Geändert wird daran nur wahrscheinlich leider nichts.
Sanguinius schrieb:Keines dieser von dir aufgezählten Länder ist eines der Dritten Welt und jedes dieser Ländern liegt direkt am Mittelmeer&Antlantik. Hier könnte man sich eine Lösung von Israel abgucken, das im großen Stil Entsalzungsanlagen betreiben um die Wasserversorgung zu gewährleisten.
Möglich ist theoretisch vieles, aber praktisch:
ist das umweltverträglich, ist Geld dafür da (insbesondere in diesen Ländern)?
Das würde eine immense Infrastrukturänderung benötigen.
Erst mal die 100en Entsalzungswerke, die ganzen Pumpen die das Wasser dann Landaufwärts pumpen, usw. und wenn das meer weiter verschmutzt wird ist das sicher auch kein Vorteil.

Ich bin auch dafür das positive zu sehen und sich dafür einzusetzen, aber irgendwie erscheint mir das alles hauptsächlich Wahrheitsverdrängung, Ablenkung und Stohhalmklammerdenken zu sein.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 17:48
kastanislaus schrieb:Man wird jetzt weiter jahre und Jahrzehnte lang darüber streiten wer daran Schuld ist und jeweils die Schuld auf andere abschieben und so weiter machen.
Mal überlegen, schlechte bis nichtvorhandene Infrastruktur, Bürgerkriege durch die Felder zerstört, durch den die Bauern nicht mehr zum sähen kommen, Mangel an Saatgut, Saatguthändler die statt Hirse Grassamen liefern...
Unter diesen Umständen würde man wohl überall auf der Welt hungern egal wie der Zustand der Umwelt ist.
kastanislaus schrieb:ist das umweltverträglich, ist Geld dafür da (insbesondere in diesen Ländern)?
Seh kein Problem in der Umweltverträglichkeit. Die nötige Energie für die Entsalzung&Pumpen kann man mithilfe von Sonnenkollektoren&Windkraftanlagen am Meer decken, das nebenbei ebenfalls gewonnene Salz ist auch nutzbar für Lebensmittel/Industrie.
Geld braucht es dafür auch nicht viel, wenn du das Privatwirtschaftlich laufen lässt und die EU ein paar Förderungen einbaut ähnlich wie hierzulande die Solarförderung.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 20:02
kastanislaus schrieb:Ich gehe davon aus du hattest noch nie Krebs.
Das zu überleben ist alles andere als spassig, das ist nach wie vor eine furchtbare Tortur die nicht selten tödlich endet.
Ok hast gewonnen. Werde mich von nun an dafür einsetzen, daß die Medizin wieder Rückschritte in der Krebsheilung macht und die Kranken dazu auffordern, bitte zu sterben, damit der werte Herr seine Milliarden Krebstoten bekommt.
kastanislaus schrieb:Bereits dieses Jahr ist wieder relativ unbemerkt eine grosse Hungerkatastrophe in Südsudan und Umgebung am laufen.
Man wird jetzt weiter jahre und Jahrzehnte lang darüber streiten wer daran Schuld ist und jeweils die Schuld auf andere abschieben und so weiter machen.
Geändert wird daran nur wahrscheinlich leider nichts.
Da gibt es nix zu streiten, Südsudan hat gerade einen Bürgerkrieg und eine Abspaltung vom Norden hinter sich. Auch andere Hungerskatastrophen finden überwiegend in Gebieten statt, in denen Gesellschaftssyteme versagen, nicht das Wetter.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 20:30
kastanislaus schrieb:Haben das nicht schon unsere Väter und Grossväter gesagt?
Wissen und Umsetzung sind leider 2 Paar Schuhe.
Wissen würden wir heute schon extrem viel aber wen interessierts? Möglich wäre vieles aber wer möchte ein paar Promille Wirtschaftswachstum dafür opfern? Oder das schnelle Geld?
Ich kann mir nicht vorstellen dass unsere Kinder/Kindeskinder da plötzlich viel klüger werden.
In der Regel kannten unsere Väter und Großväter das Wort exponential nicht. Aber sie waren, wie jede Generation vor ihnen bemüht, ihren Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen und auch mit der Erfindung von grundlegenden Techniken an der Entstehung der modernen Welt ihren Anteil.
Aber falls es dir entgangen sein sollte, in Deutschland werden seit Jahrzehnten schon erhebliche Anstrengungen zwecks Schutzes der Umwelt betrieben, die Kosten dafür aber der hart arbeitenden Bevölkerung aufgeladen. Dabei wurde auf vorhandenes Wissen aufgebaut und zielgerichtet geforscht. Da wird schon eine Menge umgesetzt. Mittlerweile haben fast alle Industrieanlagen, Heizungen und Kraftfahrzeuge irgend eine Art der Abgasreinigung. Erneuerbare Energien ist ein Milliardenmarkt, bei dem viele unwirtschaftliche Unternehmungen reicher Investoren von der Allgemeinheit hoch subventioniert werden und die damit das schnelle Geld machen.
An der Jugend kann man schon manchmal verzweifeln, aber die Hoffung sollte man nie aufgeben.
Warhead schrieb:Die Dünnpfiffwitze eines BWLers...*Gähn*...hat man je spannenderes gesehen??
Von BWL hab ich jetzt keine Ahnung, aber der ist nur für dich:

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letze Fluß verseucht und der letzte Container geplündert ist, werden wir erkennen, das man gemopste Nationalfahnen nicht essen kann.


melden

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

03.07.2012 um 21:27
stopje schrieb:In der Regel kannten unsere Väter und Großväter das Wort exponential nicht.
Sehr gewagte Annahme!
Ich weiß gar nicht, wie weit ich in der Menschheitsgeschichte zurückgehen muss,
damit sie wahr wird.

Selbst wer in der Grundschule aufgepasst hat und im Prinzip exponentielles Wachstum kennt,
schert sich nicht drum und will sein Wissen nicht anwenden.
BWLer erst recht nicht.


melden
Anzeige

Unsere Natur, das längst unaufhaltsam sinkende Schiff?

04.07.2012 um 04:40
Sanguinius schrieb:Das letzte mal als die Sahara grün war, war als es um einiges wärmer war als heute
Du wirfst gerade alles durcheinander,so richtig grün wars das letztemal vor den Pharaonen die ihre Reiche mit dem Holz der afrikanischen Regenwälder aufbauten und sich mit numidischen Fürstenreichen in den Haaren hatten.
Wärmer wars allerdings...vor der letzten Zwischeneinszeit,wars die Weichsel oder Würmkaltzeit,nochmal nachschauen
In den frühen 90ern war ich durchs Unescoprogramm mit einem Architekturprojekt in Timbuktu,vor der Stadt gabs Erdbeer,Melonen,Hirse,Gerste und Emmerfelder...mittlerweile alles passe

@stopje
In Deutschland werden erhebliche Anstrengungen...geht es dabei um die Disziplinen Bodenversiegelung,fehlerhaftes Grundwassermanagment,abwirtschaften der Wälder

http://www.taz.de/!93195/

http://www.taz.de/!88805/

die permanente Durchschneidung uralter Wildwechsel,wobei Gelder für Krötenunterführungen oder Wildüberführungen in den allerseltensten Fällen vorgesehen sind,Trockenlegung von Feuchtwiesen und Mooren,Gülleausbringung und Industrialisierung der Landwirtschaft sowie intensivierte Monolultivierung und die Aktivierung sämtlicher landwirtschaftlicher Reserven.DAS sind die erheblichen Anstrengungen die dazu führen das zahllose Arten auf den diversen roten Listen landen...oder deren Vorkommen nur noch als "erloschen"gelistet wird.Auf der anderen Seite ziehen zahllose Arten in die Städte



Hoffnungslose Vergrämungsversuche



Auf dem Gleisdreieck haben Habichte ihren Horst,Waldschnepfen haben dort auch schon gebrütet,Feldhamster wurden bei einer Biodiversitätsstudie vorgefunden

1.Umweltschutz darf nichts kosten
2.Umweltschutz muss Rendite bringen...und zwar für die Tourismusindustrie und potenzielle Sponsoren,damit der Exxon-Umweltpark realität wird


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden