weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Blogger, Leistungsschutzrecht, Abmahnungen, Presseverleger

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 12:22
@xpq101

Kinder sind deswegen nur bedingt Strafmündig - ein über Internet gemachter Vertrag von Minderjährigen ist unwirksam, da sie den eingehen, weil dich nicht nachdenken und nicht weil die versuchen zu Betrügen ;)

Ich denke auch nicht, dass die Verlage das lange machen können - den so fehlt ein großer Teil ver veröffentlichung - dann muss man halt wie in der Schule seine eigenen texte schreiben :vv:

@polos

Denke auch...


melden
Anzeige
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 12:40
@polos

Nun ich kann nur hoffen das Du damit Recht behälst.
Doch ich bleibe erst mal skeptisch. Zumindest solange das nicht endgültig vom Tisch ist.

@RobbyRobbe
RobbyRobbe schrieb:dann muss man halt wie in der Schule seine eigenen texte schreiben
Sicher sicher aber dann würde ich mich nicht mehr unbedingt auf Deutsche Seiten stützen.
Zumindest muss man und würde ich da ganz gewaltig aufpassen.

Das ganze ist natürlich mal wieder in der Welt einmalig...also nur in Deutschland. Bis jetzt ;)
Der nun vorgelegte Entwurf enthält reichlich vage Definitionen und könnte nach Ansicht vieler Juristen weit über das vom federführenden Bundesjustizministerium ausgegebene Ziel hinausschießen. Als schutzwürdig gelten laut Entwurfsbegründung bereits „kleine Teile des Presseerzeugnisses“. Unangetastet bleibt das ebenfalls im Urheberrecht (Paragraf 51) verankerte Zitatrecht. Danach müssen übernommene Textteile in ein „selbstständiges Sprachwerk“ integriert werden. In aller Regel muss dabei der eigene Textteil die zitierten Inhalte längenmäßig überwiegen.


Bald verboten? Aus dem beschreibenden Link, der eine schutzwürdige Leistung darstellen würde, generiert Facebook automatisch ein Snippet. Vergrößern Ist dies nicht der Fall, soll der Leistungsschutz gelten, und zwar auch für einzelne Sätze und – trotz einer anderslautenden Darstellung in der Entwurfsbegründung – sogar für Überschriften. Die gängige Methode zur Suchmaschinenoptimierung, den Link zu einem Artikel aus der Überschrift zu generieren (siehe Abbildung), könnte damit bereits zur (Abmahn-)Falle werden: Die Übernahme dieses Links kann dann einen Rechtsverstoß darstellen.

Der Entwurf definiert überdies nur sehr unbestimmt, wer Inhaber des Rechts sein wird und wer zu den potenziellen Rechtsverletzern zählt. Dem Text des Gesetzentwurfs zufolge gilt als „Presseerzeugnis“ eine „redaktionell-technische Festlegung im Rahmen einer (…) periodisch veröffentlichten Sammlung“. Ob darunter beispielsweise auch Blogs fallen, ist derzeit umstritten.

Ein „Presseverleger“ zumindest könnte laut Begründungstext durchaus der Betreiber eines Blogs sein, falls er damit – beispielsweise mit eingeblendeter Werbung – Einkommen erzielt. Umgekehrt müsste dieser Blogger dann auch jeden Textschnipsel Dritter lizenzieren, denn nach dieser Sichtweise handelt er schließlich gewerblich. Schon an diesem Beispiel wird ersichtlich, dass das geplante Leistungsschutzrecht zu einer wesentlich defensiveren Verlinkungspraxis – und damit zu weniger Querverweisen – im Web führen dürfte.

Nach Lesart einiger Juristen könnten auch Betreiber sozialer Netzwerke wie Google+ und Facebook mit dem Leistungsschutzrecht in Konflikt geraten. Sie generieren bisher standardmäßig aus geposteten Links Snippets mit Miniaturbild und profitieren von der Veröffentlichung mit eingeblendeter Werbung.
RobbyRobbe schrieb:Kinder sind deswegen nur bedingt Strafmündig - ein über Internet gemachter Vertrag
Ja richtig aber hier geht es doch nicht um Verträge.
Das was ohne Verträge im Netz passiert und das dürfte wohl der überwiegende teil sein, ist illegal und da kommt es auf die IP an. Sprich auf den denjenigen dem die IP gehört und das wiederum sind keine Kinder sondern Erwachsene (Eltern/ Vertrag lässt grüssen).
Bei Kindern würde ich eh eine Speere einbauen und jeden Tag vor der Kiste Stundenlang abhängen würde es bei mir auch nicht geben. Was im übrigen auch das TV angeht.


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 12:53
@xpq101

Da die Regleung noch nicht gilt - darf ich das:
Minderjährige von 0 bis 6 sind geschäftsunfähig. Wenn sie sich eigenmächtig mit ihrem Namen für einen Dienst anmelden, entsteht dadurch keine vertragliche Bindung.

Minderjährige zwischen 7 und 17 sind beschränkt geschäftsfähig. Sie können zwar im eigenen Namen Verträge abschließen. Die Wirksamkeit des Vertrags hängt aber von einer im Voraus oder im Nachhinein erteilten Zustimmung des Sorgeberechtigten ab. Grundsätzlich ist dabei eine allgemeine Einwilligung der Sorgeberechtigten in Verträge mit geringer Verpflichtung denkbar, z.B. der Kauf von Lebensmitteln, Spielsachen etc. mit dem Taschengeld. Bei Geschäften größeren Umfangs und insbesondere bei Verträgen mit dauerhafter Bindung wird eine solche Einwilligung allerdings regelmäßig fehlen. Wird die erforderliche Zustimmung ausdrücklich verweigert, ist der Vertrag endgültig unwirksam.
BOOM BABY

Quelle: http://forum.computerbetrug.de/threads/grundlagen-zur-bindung-an-online-abos-vertragsfallen-versteckte-kosten.12257/


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:14
@RobbyRobbe
RobbyRobbe schrieb:BOOM BABY
:D

Mal so ganz nebenbei, ich bin Pädagoge und arbeite auch in diesem Berufsfeld. Zwar nicht mit Kindern aber dafür mit Psychisch Kranken Menschen und Menschen mit geistiger Behinderung. Da gilt aber das gleiche wie bei Kindern.
Was meinst was ich da alles schon miterlebt habe und auch da ist die Gesetzeslage einwandfrei (nicht Geschäftsfähig/ Unmündigkeit).
Komm da mal raus. Da fängt das Spießrutenlauf nämlich an und das obwohl die Sache eigentlich einwandfrei sein sollte. Es ist zum Haareraufen!

Da denke ich z.B auch gerade an meine kleinen nicht Geschäftsfähigen Neffen.
Ein illegalen Download kostete meine Schwager 900.-€ und da juckt es niemanden wer es letztendlich gewesen ist. Kann man ja auch nicht beweisen wer es aus dem Haushalt gewesen ist ... bis auf die IP ;)

Noch mal...ich stimme Dir ja aus soweit zu was Verträge angeht. Nur sollten diese grundsätzlich schriftlich mit Unterschrift zu Stande kommen.
Diese Diskussion läuft nun ja auch endlich.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:19
@polos durch den bundesrat muss es auch denk ich mal, und da hat das keine chance.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:26
@25h.nox

ja wie ich auch schon polos schrieb, ich hoffe Ihr habt recht!


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:29
@xpq101 polos schrieb bundestag, da könnte es durchaus ne mehrheit bekommen, ich denke nicht das eine der koalitionsparteien da widerspricht. im bundesrat siehts anders aus, da hat die regierug keine mehrheit, und es gibt einige groko länder die der regierung kritisch gegenüber stehn.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:33
@25h.nox

nun ja, mal sehen was bei raus kommt.
Abwarten mehr bleibt nicht ... außer sich dagegen zu stellen.
Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht = IGEL
http://leistungsschutzrecht.info/hintergrund


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:34
@xpq101
xpq101 schrieb:Ein illegalen Download kostete meine Schwager 900.-€
Einer muss bestraft werden :} -Da ist Eltern haften, da es eine Straftat war-

Ein Vertrag ist da bissl anders - da gibt es Regeln


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:38
Jepp so ist das @RobbyRobbe ;) kann man machen nicht viel...außer mit einem Rechtsanwalt einen Deal aushandeln. Mal sehen was da bei raus kommt.
Die Politik hat sich dessen ja auch gerade angenommen und hält die Forderungen ja auch für vollkommen überzogen.


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:41
@xpq101
@25h.nox
Dieses "Leistungsschutzrecht" ist nun schon ein paar Jahre in der Diskussion...da waren Smartphones noch nichtmals sonderlich aktuell. Jetzt, wo jeder Depp (auch Politiker und Behörden die ganze Presseartikel kopieren um sie auf interne Behördenseiten zu stellen(Beispiel Finanzmarküberwachung)) Smatphones nutzt und damit Apps von Google etc. pp., glaubt ihr da wird jemand im Bundestag/Bundesrat ernsthaft dafür stimmen, dass er dafür bezahlen muss die...hmm..."Zeitung" zu lesen?
Das "Leistungsschutzrecht" hat es nicht umsonst noch nie in Medien oder einen Gesetzesentwurf geschafft. Es behindert den ein oder anderen Artikel des Grundgesetztes.
Art 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen
Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
Das "Leistungsschutzrecht", fällt nicht unter den Passus "allgmeines Gesetz", da es doch sehr speziell ist. Extrem speziell.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

06.07.2012 um 13:48
@mad

ja damit könntest Du richtig liegen ... nur weiß es man es nicht.
Die Verfassung soll ja auch geändert werden und wenn man schon mal dabei ist ;)
Na warten wir es ab in welche Richtung es sich entwickeln wird.


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

29.11.2012 um 17:57
Es ist so weit, das LSR geht in die erste Lesung im Bundestag... und das heute nacht irgendwann nach 0 Uhr!


Der Nachrichtensturm der letzten Tage mit bösen Artikeln über die von Google gestartete Kampagne war ja kaum zu überhören. Nur wie lächerlich die Entrüstung der Verlage nach Monaten der eigenen einseitigen und zum Teil vorsätzlich falschen Berichterstattung ist, geht immer noch nicht in deren Köpfe.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

19.05.2013 um 09:35
Update:

Leistungsschutzrecht: Gesetz tritt im August in Kraft
http://business.chip.de/news/Leistungsschutzrecht-Gesetz-tritt-im-August-in-Kraft_61169122.html


Max Planck Institut für Immaterialgüter und Wettbewerbsrecht
Stellungnahme zum Gesetzesentwurf für eine Ergänzung des Urheberrechtsgesetzes durch ein Leistungsschutzrecht für Verleger

http://www.ip.mpg.de/files/pdf2/Stellungnahme_zum_Leistungsschutzrecht_fuer_Verleger.pdf

@mad
mad schrieb:glaubt ihr da wird jemand im Bundestag/Bundesrat ernsthaft dafür stimmen,
Sie haben es und wie ich immer sage, wenn ich glauben möchte, dann gehe ich in die Kirche ;)


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

19.05.2013 um 09:44
Gut, dann gibts ab August weder Snippets aus noch Verlinkungen zu Artikeln, die darunter fallen. Man kann nur hoffen, dass das genug Leute machen und die Besucherzahlen der Verlagsseiten spürbar sinken.

Mal schauen, ob und wie Google reagiert.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

19.05.2013 um 13:58
@Tommy137

Die Verlage werden schon merken, dass sie sich das eigene Wasser abgraben - nur dann ist es zu spät. Einen dermaßenen Imageverlust kriegt man nicht wieder repariert. Völlig unverständlich, wie dieser Unsinn es zum Gesetz geschafft hat.


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

22.06.2013 um 21:45
Google reagiert auf das Leistungsschutzrecht:
Google hat von Anfang an klargemacht, für Links und kurze Anrisstexte nicht an Verlage zahlen zu wollen. Nun will sich der Konzern die weitere Verwendung von Verlagsinhalten in seiner algorithmisch generierten Nachrichtenübersicht Google News bestätigen lassen. Die Verlage sollen Google mitteilen, "ob ihre Inhalte (weiterhin) bei Google News angezeigt werden sollen", schreibt Google-Manager Gerrit Rabenstein in einem Blogpost.

Wer nicht unterschreibt, fliegt aus Google News raus.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/leistungsschutzrecht-verlage-sollen-okay-fuer-google-news-geben-a-907161.html


Das war abzusehen... wird spannend zu sehen sein, was Springer & Co. jetzt machen.


melden

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

22.06.2013 um 22:40
@xpq101

Nichts für ungut,
sich über solche Dinge aufzuregen, bringt in unserem Lande sowieso nichts mehr. Der Deutsche im allgemeinen, will das erst gar nicht wissen. Erst, wenn er mal betroffen ist, eventuell zahlen muss oder sonstige Nachteile hat, wird er wach und der Unmut kommt dann bei ihm hoch. Dann wird gejammert auf Teufel komme raus.

Bestimmte Gesetze wird niemand im Lande auf die Dauer aufhalten. Kommen sie jetzt nicht, dann eben später.

Beste Beispiele sind doch zur Zeit die Diskussionen um die Speicherung der Daten aller (fast) Menschen. Glaubt denn jemand wirklich, die würden das jetzt nach Bekanntgabe einstellen ... doch wohl niemand. Diese Politverbrecher (Obama einbegriffen) verpacken das Ganze in Watte und erklären einfach, dass dies zum Schutz aller ist. Das sind doch nur die bösen Terroristen schuld, weshalb wir solche Maßnahmen einleiten müssen. Nur die haben uns dazu getrieben. Aber ... liebe Leute, der normale Bürger hat da doch nichts zu befürchten ... sagen sie!

Ich glaube diesen Polit - Verbrechern schon lange nichts mehr. Für die sind wir im Grunde nur Dreck und Mittel zum Zweck. Diese Aussage von mir können sie jetzt speichern. Sollen sie. Geht mir hinten vorbei.

Aber die Menschen sind es selbst schuld. Sie wählen diese Typen, lassen sie gewähren und werden dadurch pausenlos verar ... !

Als Einzelner zählst du schon lange nicht mehr. Du bist nur noch eine Nummer unter vielen und zu jeder Zeit auswechselbar. Du hast nur noch Rechte auf dem Papier.

Ich möchte nicht wissen, was in 20 - 30 Jahren in unserer hochgelobten Freiheit so los ist. Dann wird es wohl in jedem Haus, in jeder Wohnung Überwachungskameras geben. Nichts bleibt mehr verborgen. Dann kann man sich vielleicht wirklich nur noch im Wald unterhalten. Falls der nicht auch kontrolliert wird.
Alles übertrieben ... wir werden sehen und es erleben. Wer meint, das wären VT soll bitte weiterschlafen.

Die Politfuzzis, machen das allerdings nicht alles aus Spaß oder reiner Willkür! ... sie planen einfach vor. Es könnte ja mal eine Zeit kommen, wo das Volk massenweise aufbegehrt, sich nichts mehr alles gefallen lässt, oder z. B. eine schwere Witschaftsriese usw. ... dann muss man entsprechend handeln können und außerdem, nach Möglichkeit von jedem die Gesinnung kennen.
Kommt mir alles so bekannt vor!!! Es war einmal vor vielen Jahren ...!

Würde ich diese Aussagen, bzw. Meinung in 20 Jahren hier oder sonstwo veröffentlichen, würde mir ziemlich sicher, der Verfassungsschutz wahrscheinlich die Türen eintreten und die Wohnung stürmen! Teilweise gibt es das ja schon heute, da brauchen wir keine 20 Jahre mehr drauf zu warten. Wenn die glauben es müsste gemacht werden, dann tun sie es. Ob unbescholten oder nicht! Ein reiner Verdacht reicht schon.

Also, warum hier unnötig Gehirnschmals verarbeiten, die werden das machen wie sie es für richtig halten. Das ist ein einziger Filz- und Verarschungsverein. Und das, krimmineller Art.

Und denen noch meine Stimme bei der Wahl geben, ist so, als wenn ich mir meinen Mörder per Fleurop selbst bestellen würde. Neee' nicht mit mir!

Hört sich alles nach Frust und Zorn von mir an ... OK, das stimmt.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

23.06.2013 um 09:02
@Prinzeisenherz
Prinzeisenherz schrieb:Hört sich alles nach Frust und Zorn von mir an ... OK, das stimmt.
Ach muss auch mal sein und so ganz falsch liegst du meiner Meinung nach nicht ;)


melden
Anzeige

Vorsicht das „Leistungsschutzrecht“ soll kommen und das könnte teuer..

23.06.2013 um 11:12
Naja im Prinzip verdient Google doch damit Geld, dass es kostenlos von anderen Leuten etwas nutzt oder nicht?

Die Leute gehen auf ,,Google News", schauen über diesen Dienst und ich gehe mal davon aus, dass Google das dann auch analysieren und in die Userprofile mit einbauen lässt, was sich dann wiederum in den Werbeanzeigen niederschlagen wird - dem Hauptgeschäft für Google.

Ich finde, damit benutzen sie durchaus die Leistungen anderer, eben der Verlage, welche Journalisten angestellt und bezahlt haben, welche Meldungen und Reportagen finanzieren etc.


Ich würde diese Sache mit dem Leistungsschutzrecht so einschätzen, dass sie eben zur modernen Entwicklung des Internets gehört, ob positiv oder negativ bleibt abzuwarten.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden