Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeitslose, Arbeitszeit, Vollbeschäftigung, Wöchentlich
what_is_love
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 15:14
Was haltet ihr von der Idee, die wöchentliche Arbeitszeit so anzupassen, dass es mehr Arbeit für die Arbeitslosen gibt? Ziel sollte es sein, dass es am Ende nahezu eine komplette Vollbeschäftigung gibt und dann die Arbeitszeiten je nach Beschäftigungsgrad variieren würden.

Durch kürzere Arbeitszeiten würden wir Brutto natürlich weniger verdienen, allerdings würden dann die Arbeitslosenbeiträge wegfallen. Und da der Staat weniger ausgaben für die Ämter und Sozialabgaben hätte könnten zusätzlich die Steuern gesenkt werden.

Der Vorteil wäre, dass es dann keine "Schmarotzer" gäbe die den Staat belasten und für die bereits beschäftigten gäbe es mehr Freizeit. Dadurch würden auch zig überstunden die von manchen geleistet werden von arbeitslosen übernommen werden.

Dass erinnert vllt ein bisschen an die DDR oder allgemein Kommunismus wo es auch "Vollbeschäftigung" gab. Ich denke aber dass man mit diesem Konzept der Wirtschaft noch genug Freiheit lassen würde und trotzdem für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen würde.


melden
Anzeige

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 15:17
Es würde alles niedriger ausfallen, auch die Rentenbeiträge und die Pflegeversicherung und die Krankenversicherung.

Wer würde profitieren?


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 15:19
Weniger arbeiten klingt toll, aber weniger verdienen dann schon nicht mehr.

Glaub nicht dass es sich viele leisten können, 20 -30 Stunden zu arbeiten.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 15:23
Diese Idee ist nicht neu, leider nicht umsetzbar.
Wer möchte weniger verdienen? Arbeitslose gibt es immer, das ist nicht möglich das es null Arbeitslose gibt.
Der Staat bekommt weniger Geld, da die Einkommenssteuer auch niedriger ausfallen wird.
Es dann wie ein Kreislauf, weniger verdienen, weniger Ausgeben, weniger Produkte fabrizieren, dann weniger Arbeit und so wieder braucht es weniger Arbeitsnehmer usw.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 15:27
Gibt doch genug überfällige Arbeit für die Hartzer. Sandkörner an der Nordseeküste zählen z.B.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

14.10.2012 um 21:43
Wie wäre es mit einem bedingungsloses Grundeinkommen für alle?
Es würde keine "Hartzer" mehr geben da jeder Sozialgelder erhält, ob
jemand arbeitet oder nicht.
Natürlich würden die Chefs den Gehalt an das Grundeinkommen
anpassen, womit eine solche Systemänderung aus finanzieller Sicht
durchaus machbar ist.
Es wäre Gleichstand wie vorher, mit dem Unterschied das mehr Möglichkeiten
im sonst überreguliertem Gewerbe geschaffen werden.
Es wird viel einfacher kleinere Projekte zu finanzieren um sich unabhängiger
von der Marktwirtschaft zu machen.
Freiraum für neue Perpektiven, Kreativität, Selbstinitiative. Der Markt muss nicht wachsen sondern sich weiterentwickeln, dafür müssen zuerst Grundlagen geschaffen werden.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 07:55
die arbeitslosen sind sehr wichtig für dieses system, deshalb wird die arbeitslosenzahl nie und nimmer auf null gesenkt.
erklärungen in diese richtung sind nichts weiteres als lippenbekenntnisse.

eine nation die es sich leistet hoch und gut ausgebildete menschen, in die arbeitslosigkeit zu schicken,
will die arbeitslosen beibehalten.
der schrei nach fachkräften aus dem ausland, ist auch nichts anderes als augenwischerei.

die gleiche augenwischerei, gibt die von der leyen von sich, die älteren AN 50+ sind die gewinner am arbeitsmarkt.

na klar, der personaler der morgens mit dem gehwagen zu arbeit kommt gibt dem bewerber 45+ zu verstehen, das er zu alt ist, aber gleichzeitig wird dem AN die dreckigste und körperliche schwere arbeit als alternative angeboten, nur eben für die facharbeiter stelle zu alt.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 08:28
Dr.AllmyLogo schrieb:Diese Idee ist nicht neu, leider nicht umsetzbar.
Wer möchte weniger verdienen? Arbeitslose gibt es immer, das ist nicht möglich das es null Arbeitslose gibt.
Der Staat bekommt weniger Geld, da die Einkommenssteuer auch niedriger ausfallen wird.
Es dann wie ein Kreislauf, weniger verdienen, weniger Ausgeben, weniger Produkte fabrizieren, dann weniger Arbeit und so wieder braucht es weniger Arbeitsnehmer usw.
Mit einem BGE wäre das durchaus umsetzbar. Sozial und Nachhaltig. Sogar die Wirtschaft kann davon profitieren. Aber was das wichtigste ist, der Mensch profitiert.
-ripper- schrieb:Gibt doch genug überfällige Arbeit für die Hartzer. Sandkörner an der Nordseeküste zählen z.B.
Oder Atome im Universum... das ist Beschäftigung, aber bis auf eine sinnlose Statsitik bringt das keine Veränderung.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 09:01
@dasewige
dasewige schrieb:der schrei nach fachkräften aus dem ausland, ist auch nichts anderes als augenwischerei.
Laut dem Bundesamt für Sta. werden 2060 rund ein Drittel weniger Personen im Erwerbsalter sein. Zudem steigt die Zahl der Menschen im Rentenalter deutlich an. Heute kommen 34 Senioren im Alter von 65 Jahren und mehr auf 100 Personen zwischen 20 und 64 Jahren. 2030 werden es bereits über 50 sein und 2060 dann 65. Für die Altersgrenze 67 Jahre wird der Altenquotient 2030 je nach Variante 43 oder 44 betragen und 2060 56 oder 59; heute liegt er bei 29.

Da ich vorraussichtlich 2055 in Rente gehen werde, sind meine einzige Hoffnung die Fachkräfte aus dem Ausland....

Zum Thema:

Aber wie soll das gehen, wenn es einer Branche gut geht und die andere Einbricht? Mann die Fachkräfte ja nicht Brachenübergreifend einsetzen. Man müsste auch schauen aus welcher Branche es die meisten Arbeitslosen gibt.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 09:04
@kickeric
ups und ich dachte wir leben im jahr 2012 und jetzt sagts du mir das wir in der jahreszählung schon viel weiter sind.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 09:06
@dasewige

Momenan brauchen wir vielleicht keine Fachkräfte, aber in Zukunft auf jeden Fall. Obwohl, gut Ausgebildete Leute kann immer gebrauchen. Vor allem Lehrer, Ärzte und Ings

Wer jetzt schwer Arbeit findet, der wird es in der nächsten Zeit (Ich tippe mal 2-4 Jahre) noch viel schwerer haben.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 09:13
@kickeric
Wer es jetzt schwer hat Arbeit zu finden, der wird es in der nächsten Zeit (Ich tippe mal 2-4 Jahre) noch viel schwerer haben.
da gebe ich dir recht, man braucht sich nur die stellenangebote anschauen.

was die AG da verlangen, ist die quadratur des kreises. solche anforderung kann kaum ein AN erfüllen.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 09:33
dasewige schrieb:was die AG da verlangen, ist die quadratur des kreises. solche anforderung kann kaum ein AN erfüllen.
Das ist nur um die Spreu vom Weizen zu trennen. Viele AG stellen die Anforderungen absichtlich so hoch, um zu schauen, ob jemand die Eier hat sich zu bewerben. Die wirklichen Anforderungen im Job sind doch sowieso anders als in der Stellenbeschreibung. Aber mich schüchtern solche Anforderungen auch immer ein... drum... is auch egal... ;)


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

15.10.2012 um 22:01
Ich kann nicht auf meine Arbeitszeit verzichten...
ich arbeite 60 std die Woche und das reicht zum überleben für mich und meine Familie....

Weniger Arbeit bedeutet auf jeden Fall weniger Verdienst .... das fällt das Argument mit dem Wegfall des Arbeitslosengeldes nicht ins Gewicht.

Mal angenommen ich verzichte auf 6 std die Woche dann sind das 24 std im Monat das entspricht bei mir ca 240 € brutto..... und das ist verdammt viel Geld....

Also jeder Arbeitslose soll sich Arbeit suchen, denn es ist genug Arbeit da !!!


melden
mar777
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 00:28
Arbeiten ist scheisse.Zuviel unmenschlichkeit
Gut das ich befreit bin .Kack Arbeitnehmer machen sich gegenseitig fertig.
Hauptsache der Chef kann seine Sklaven weiter verarbeiten.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 00:47
@mar777
jaaa... lassen wir fröhlich Andere für uns arbeiten....


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 06:16
@mar777
Solche wie Du einer bist trägt leider dazu bei alle Arbeitslosen über einen Kamm zu scheren.In Ausnahmefällen (Du bist so einer) würde ich nur Essensmarken ausgeben,Cash niemals, dann kannst Du Deine Parolen weiterverbreiten aber ich könnte damit besser leben.

@zero4zero
Mit Deinem letzten Satz kann ich Dich nur bestätigen. Es gibt genügend Arbeitsplätze, nur leider nicht genügend Menschen die sich früh genug hingesetzt haben um was zu lernen. Ich habe festgestellt das die meisten Jammerer die sind, welche nichts gelernt haben. Diese maulen auf Zeitarbeit, Chefs, einfach auf alles. Das sie selber Schuld sind sehen diese Looser gar nicht ein.

@what_is_love
Ideen kan man gerne einbringen aber es werden immer Typen ( z.B. mar777 ) geben die gar kein Bock auf Maloche haben und diese werden immer mehr.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 07:44
Das es immer mehr Menschen gibt die keinen Bock auf "Maloche" haben kann ich schon nach vollziehen.

Das Arbeitsleben hat sich die letzten 20-25 Jahre stark gewandelt.

Azubis sollen heute eigentlich den Berufswunsch schon im ersten Lehrjahr nahezu Top
ausführen können - Fernsehsendungen wo mehrere Bewerber sich um einen Ausbildungsplatz
prügeln belegen die tagtäglich wachsenden Ansprüche.

Einfache ehrliche Bewerbungensunterlagen sind mittlerweile langweilig, es müssen schon Event-Kamikatze Bewerbungen mit anschließendem Feuerwerk sein - alles schon erlebt!

Früher waren wenigstens die "schlechten" Jobs gut bezahlt, heute darf man als Zeitarbeiternehmer diese Jobs als Mensch zweiter Klasse zum Niedriglohn verrichten.

Die Menschen haben wo gut wie kein Freiraum mehr an Ihrem Arbeitsplatz. In Discountern läuft die Stopuhr an der Kasse. Die Mitarbeiter werden mit Kamera und Mikrofon bespitzelt.

Große Unternehmen setzen immer mehr auf Praktikanten - "billige studierte Hilfsarbeiter"

Der Preis des Kapitalismus und Globalisierung - Schlechte Arbeitsbedingungen und Ausbeutung

Die Arbeitzeit "anpassen" funktioniert nicht. Vielleicht nach oben aber nicht runter.
Die Chinesen arbeiten 60 Std die Woche, da wird es schwer mitzuhalten, wenn wir die 20 Std einführen.

Meiner Meinung nach ist das bedinglose Grundeinkommen die einzige Möglichkeit der wachsende
Armut entgegen zu treten. Das einzige Problem ist, man müsste eine Mauer errichten sonst würden wir von Migranten überrand werden.


melden

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 07:51
Das traurige ist, dass es in der Natur des Menschen liegt, sich durch eine Tätigkeit "Arbeit"
sich zu verwirklichen. Arbeit macht Spass, wenn man nicht zu einer ungewollten Tätigkeit gezwungen würde.

Der Mensch soll sich dem System anpassen, dabei sollte sich doch ein System den Bedürfnissen des Menschen anpassen.


melden
Anzeige

Wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitslosenquote anpassen?

16.10.2012 um 08:32
@mroktober

der wille die menschen zu standartesieren ist fehlgeschlagen, nur man verabschiedet sich nicht davon.

es wird immer weiter versucht die menschen in einen standart zu pressen und dabei ist es völlig egal wenn dabei menschen ins soziale abseits gedrückt werden, sind ja 7 milliarden davon da.
unwort des jahres 2004 humankapital.

versucht man dann sich wie münchhausen am eigenen schopf aus den sumpf zu ziehen werden, gemäß standart, richtige mühlensteine in den weg gelegt.
schaut man über den rand des sumpfes, sind ganz schnell, beauftragte wächter da und stossen diese wieder zurück in den sumpf.

wenn die politik mal wieder vollmundig verkündet, was für die AN zu tun, kann man mit größter sicherheit davon ausgehen, dass es sich für die AN negativ auswirkt.
einführung zwischen 2003-2005 der hartz-gesetze.
AG haben sich vor freude die hände gerieben,mit den hartz-gesetzen haben die AG endlich ein richtiges mittel an die hand bekommen, die AN-schaft gegen einander auszuspielen.
teile und herrsche.

heute ist hartz 4 in der mittelschicht angekommen und die vor jahren noch meinten sie haben einen sicheren job, schlottern vor angst, weil die raten fürs häuschen und die leasingraten fürs auto in gefahr sind.
AG brauchen nur noch sagen:" ist schon eine große belastung die raten fürs haus" und der AN ist am überlegen ob er nicht eine liege ins büro stellt um so ständig parat steht für die arbeit.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zweiklassenwahlrecht54 Beiträge