Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Lüge über den Aufschwung

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Lügen, Arbeitslose, Aufschwung

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 10:56
Wer es glaubt wird selig: Weniger Arbeitslose in Deutschland

Es gibt Märchen, die mittlerweile Klassiker-Status erlangt haben. Unter anderem das Märchen von den sinkenden Arbeitslosenzahlen.

Auch dieser Tage muß sich der interessierte Beobachter wieder von schöngefärbten Zahlen auf den Arm genommen fühlen. Seit Jahren wird uns in regelmäßigen Abständen vermittelt, daß sich die Arbeitslosenzahlen nach unten entwickeln würden. So klopfen sich nun landauf landab viele regierende Politiker gegenseitig auf die Schulter, daß die Zahl der Arbeitslosen hierzulande unter 3 Millionen gesunken sei.

Doch gehört es mittlerweile zum Allgemeinwissen, daß sinkende Arbeitslosenzahlen das Resultat vielfältiger Manipulationen sind. Die Arbeitslosenzahlen gelten mithin als Indikator für die Leistungsfähigkeit einer Bundesregierung, hiermit will man beweisen, daß man die Lage im Griff habe.

Doch ist dem wirklich so? Mittlerweile sind 7,3 Millionen Deutsche in so genannten Minijobs beschäftigt, welche ein klassisches Arbeitsmarktinstrument darstellen, unzählige Arbeitnehmer aus der offiziellen Arbeitslosenstatistik herauszumogeln, ihnen aber dennoch kein existenzsicherndes Einkommen zu gewähren. Minijobarbeitsverhältnisse bringen zweierlei mit sich: die Beschäftigten sind raus aus der Statistik, aber weiterhin drin in der Armut und finanziell prekären Lebenssituation.

Zusätzlich sind in den Arbeitslosenstatistiken diejenigen nicht mehr zu finden, die einem so genannten Ein-Euro-Job nachgehen, die an Maßnahmen der Arbeitsförderung teilnehmen, also Fort- und Weiterbildungen sowie Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und diejenigen, mit deren Vermittlung private Agenturen beauftragt sind. Auch wer sich erst gar nicht meldet oder wer nicht mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten kann, gilt nicht als arbeitssuchend.

Älteren Arbeitnehmern ab 55 Jahren wird von den staatlichen Stellen allzu oft nahegelegt, frühzeitig die Altersrente zu beantragen, um auch diese verstärkt aus der Statistik zu schummeln. Das Renteneintrittsalter dennoch im gleichen Atemzug auf 67 oder gar 69 zu erhöhen, kommt einer unübersehbaren Schizophrenie gleich.

Alljährlich verlassen unser Land zwischen 120.000 und 140.000 Deutsche, weil sie hierzulande keine Berufs- und Lebensperspektive mehr wahrnehmen. Auch diese tauchen folglich nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik auf. Flankiert wird diese verheerende Entwicklung durch Auswanderungsprämien und dementsprechende Propaganda der Massenmedien.

Das größte Betrugsinstrument im Zusammenhang mit der Manipulation der Arbeitslosenzahlen ist das HartzIV-Unrecht. Reichen die Bezüge oft weder zum Leben noch zum Sterben, entfremdet diese „Reform“ die Betroffenen in der Folge von der Arbeit und selbstbestimmten Existenzsicherung. Derzeit beziehen nahezu vier Millionen Haushalte HartzIV und tauchen somit in der offiziellen Statistik nicht mehr auf.

Berücksichtigt man all diese Menschen und Einzelschicksale verkommt das Loblied auf die erfolgreiche Arbeitsmarktentwicklung zu einer Farce. Und meint man, daß wenigstens diejenigen, die in Arbeit kamen, ordentlich und leistungsgerecht entlohnt werden, sieht man sich getäuscht. Der Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel hat schon vor einigen Wochen darauf hingewiesen, daß mehr als die Hälfte der neu geschaffenen Stellen unsicher und vor allem niedrig entlohnt seien. Zeit- und Leiharbeit, Minijobs und befristete Verträge mit staatlicher Aufstockung haben Hochkonjunktur – Vollzeitstellen mit sozial verträglichen Löhnen verkommen zur Rarität.

Selbst die Tagesschau musste zugeben, daß die Arbeitslosenzahlen von heute nicht ohne Weiteres mit denen von früher zu vergleichen seien, da die Berechnungsgrundsätze ständig geändert werden, um weiterhin eine positive Entwicklung vorzugaukeln.

Man tut wohl auch weiterhin gut daran, nicht den Propaganda-Statistiken der Herrschenden zu glauben, die ohnehin nur den Zweck haben, das Volk im Glauben an eine positive Entwicklung zu lassen. Daß die Zahlen getürkt und gefälscht sind, ist angesichts alltäglicher Meldungen über Betriebsschließungen, Produktionsstättenverlagerungen ins Ausland und betriebswirtschaftlicher Sanierungen(auf deutsch: Massenentlassungen) so sicher wie das Amen in der Kirche.

Die Arbeitslosigkeit wird so lange hierzulande ihren Massencharakter behalten, wie man sich sozial-, wirtschafts- und steuerpolitisch nicht auf ureigene deutsche Interessen besinnt. So lange der Staat Heuschrecken und Finanzhaie gewähren läßt anstatt den Mittelstand als Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft zu schützen, so lange Steuergelder über den gesamten Globus verstreut werden anstatt sie in Familien und das Bildungssystem zu investieren, so lange der Arbeitsmarkt für Osteuropäer geöffnet, für deutsche Langzeitarbeitslose aber tendenziell verschlossen bleibt, müssen wir uns an Arbeitslosenzahlen um die 7-8 Millionen und mehr gewöhnen.

Der Chef der Arbeitslosenagentur Weise sagte zu der für ihn und seine Chef-Manipulatoren erfreulichen Entwicklung: „Wir haben diesen Stresstest des radikalen wirtschaftlichen Einbruchs überstanden." Ob die inoffiziell weiterhin 7 Millionen Arbeitslosen, die 7,3 Millionen geringfügig Beschäftigten und deren in prekären finanziellen Verhältnissen aufwachsenden Kinder das genauso wie Weise sehen, ist mehr als fraglich.
Wir leben in einer Bananenrepuplik in der getäuscht,manipuliert und wissentlich falsch informiert wird.
Wie lange sich diese "Politik" noch aufrechterhalten läßt,liegt nur am Volk und dem Wähler selber


melden
Anzeige
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 11:15
Naja, die Personen die Minijobs machen, arbeiten ja auch.
Sie kriegen zwar Zuschüsse, aber sie Arbeiten.
Deshalb verständlich, sie nicht als Arbeitslos zu bezeichnen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 11:26
Um ein realistisches Bild zu bekommen, müssten Minijobs und
Zeitangestellte bei der Statistik ausgeklammert werden, dann
erhält man den wahren Überblick - und würde sich ganz schön
erschrecken.

Erschreckend ist auch die Kaltschnäuzigkeit, mit der wir belogen
werden. Offensichtlich hält man die breite Masse für dämlich,
abgestumpft oder eingeschüchtert und auf den Aufschwung
kann die lange warten.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 12:05
Zeitangestellte sind wohl wie das Wort schon sagt, Angestellte, damit nicht Erwerbslos


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 12:10
@StUffz
Vielleicht ein Vierteljahr - und dann?
Die Druckerschwärze ist noch nicht mal trocken,
da ist die Statistik schon nicht mehr aktuell.


melden
Mücke68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 13:20
@smoky63

Die Lüge über den Aufschwung andersrum die Verschleierung der Abschwungphasen.

Trau´ keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast“ (Winston Churchill)

Ein Video zur 3 Millionen Statistik über Frau von der Leyen.

http://www.youtube.com/watch?v=7ulWP4pzDEw


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 13:42
Über 7 Millionen Leute sind auf Aufstockung angewiesen, da diese weniger verdienen als ein ALG II Empfänger zum Leben bekommt. Und selbst dem reicht es schon nicht mehr zum Überleben.

Das ist Fakt und die Über 50 Jährigen werden schon gar nicht mehr erfasst. Auch die Leute die eine befristete Rente bekommen, werden nicht erfasst. Ich könnte noch unzählige Personenkreise aufzählen, die nicht erfasst werden.

Meine Überzeugung ist, dass wir mindestens 10 Millionen, durch den Staat unterstützte Personen in Deutschland haben. 10 Millionen....


Hauptsache die Damen und Herren Politiker lassen es sich so richtig gut gehen,
a das wird sich auch bald ändern. Dieses Überhebliche wird ihnen irgendwann zum Verhängnis.
Ich habe kaum eine Personenkreis gesehen, der Volksfremder ist als unsere jetztigen Politiker.

Erschlichene Dr.-Titel sind für diesen Kreis noch nicht mal ein Grund sich zu schämen.

Wo sind wir hier eigentlich gelandet?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 13:49
@Reason
Du hast Recht - ob einer einen Titel erschwindelt hat, ist mir persönlich egal,
aber ich möchte nicht von vorn bis hinten belogen werden, zumal ich nicht
die Möglichkeit habe, meine Meinung diesen Leuten direkt ins Gesicht zu sagen.
Ich muss es widerspruchslos hinnehmen und das macht wütend!


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 13:55
Is doch alles egal . Wichtig ist nur das nächste mal unbedingt wieder alle schön brav "Schwarz/Gelb" wählen .

Vor allem anderen hat der Bundesbürger ja scheinbar Angst.


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:01
Ich bin kein Experte dafür, aber bei der Zahl der Arbeitslosen geht es ja vor allem darum, einen Indikator für den Aufschwung als VERGLEICH für einen Vorjahreszeitraum zu erhalten. Und da ist die Zahl derer, die aus irgendwelchen Gründen dauerhaft aus der Statistik fallen, doch ziemlich egal.
smoky63 schrieb:Zusätzlich sind in den Arbeitslosenstatistiken diejenigen nicht mehr zu finden, die einem so genannten Ein-Euro-Job nachgehen, die an Maßnahmen der Arbeitsförderung teilnehmen, also Fort- und Weiterbildungen sowie Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und diejenigen, mit deren Vermittlung private Agenturen beauftragt sind. Auch wer sich erst gar nicht meldet oder wer nicht mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten kann, gilt nicht als arbeitssuchend.
Ja, ach nee - aber das ist seit 2002 so. Die Zahl der 1-Euro-Jobber ist ebenfalls an ein festes Kontingent gebunden.

Natürlich ist es albern, dass die Politiker sich mit dieser Zahl hinstellen und damit Werbung für sich und ihre Politik machen - und natürlich ist die Zahl der Hartz4ler in Wahrheit größer. Aber zum einen weiß das jeder, zum anderen ist das nicht der Zweck der Arbeistlosenstatistik. Daraus eine polemische Alles-Lüge-Verschwörung zu bauen ist mehr als dämlich.


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:07
@chen

Es werden immer wieder neue Personenkreise gefunden, die aus der Statistik genommen werden.

Es ist natürlich so, das bei diesem Wetter wesentlich mehr Leute Arbeit haben!

Das war schon immer so. Landwirtschaft und Bauwesen etc.

All diese Bereiche haben bei diesen Wetter Hochkonjunktur. Das ist und bleibt so.

Deswegen sind wir jetzt unter den gezinkten 3 Millionen.


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:08
@ramisha

Man wird angelogen und kann nichts dagegen tun, obwohl man es weiß und es einem auf dem Silbertablett serviert wird.

Ich könnte so kotz...


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:12
@chen
Aber jeder, der am Existenzminimum dahinvegetiert und nichts vom
Aufschwung abbekommt, fühlt sich verarscht - und das mit Recht.
Denn wo sollte er denn am ehesten spürbar sein, wenn nicht bei denen,
denen es am dreckigsten geht. Was scheren die Armen Import und Export und
sämtliche Absatz- und Umsatzzahlen, die sich nur auf den Konten der Bosse
oder beim Staat niederschlagen?

Ich würde Überschüsse mal gerne umverteilen - und keine Angst in dem Fall
würde ICH mich ausnehmen!


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:26
ramisha schrieb:Aber jeder, der am Existenzminimum dahinvegetiert und nichts vom
Aufschwung abbekommt, fühlt sich verarscht - und das mit Recht.
Sehe ich auch so und das sich Deutschland immer mehr sich aus seiner Sozialen Verantwortung verabschiedet ist leider nun mal eine Tatsache ....
ramisha schrieb:Ich würde Überschüsse mal gerne umverteilen - und keine Angst in dem Fall
würde ICH mich ausnehmen!
:) wie die mit unserem Geld umgehen :( leider gibt es keine Partei der ich überhaupt noch was zutrauen kann ..... dieser ganze Farbtopf Haufen, "nur Farben" unterscheiden tuen sich die Partei schon lange nicht mehr ...

Ein Aufschwung der mit Geld reinpumpen am Leben gehalten wird ..... in Deutschland muss wirklich was passieren.


melden

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 14:37
Wofür bezahlen wir für ein Amt, das sich Bundeskartellamt nennt und in den letzten empfundenen 40 Jahren nicht einmal irgendetwas getan hat?
Energiekonzerne vervielfachen ihre Milliardengewinne und erhöhen weiterhin die Preise "Bundeskartellamt schweigt" wie immer.
Reaktion der Menschen in diesem Land: Schulterzucken und schlucken. :( aber Öko ist Cool :)

Alle führenden Wirtschaftsexperten sagen, die Steuern müssen gesenkt werden, damit nicht noch mehr Menschen in die Armut rutschen. Reaktion der Politiker: Diäten erhöhen und neue Steuern ausdenken.
Reaktion der Menschen in diesem Land: Schulterzucken und schlucken.


Man könnte diese Liste noch stundenlang weiterführen.


melden
pyramiden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 20:51
@smoky63
Älteren Arbeitnehmern ab 55 Jahren wird von den staatlichen Stellen allzu oft nahegelegt, frühzeitig die Altersrente zu beantragen, um auch diese verstärkt aus der Statistik zu schummeln.



Das, kannst du dieses mal näher darlegen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 21:09
rumpelstilzche schrieb:Alle führenden Wirtschaftsexperten sagen, die Steuern müssen gesenkt werden, damit nicht noch mehr Menschen in die Armut rutschen.
das liegt daran das die deutschen wirtschaftsexperten meist vollidioten sind, deswegen gibts auch keinen deutschen bundesbank bzw ifw kandidaten. du meinst leute wie sinn und co, die zwar schön zahlen ermitteln können, aber nicht dazu fähig sind darauß sinnvolles abzuleiten.
die steuern in dt sind unfair verteilt nicht zu hoch...


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 21:17
Also den Aufschwung gibt es wirklich, nur landen die Gewinne in die Taschen der Reichen! Und Reiche werden hier ohnehin schon mit einem Spitzensteuersatz von knapp 50% enteignet öh pardon besteuert!


melden
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 21:20
Wenn man beispielsweise eine Millionen Euro BRUTTO im Monat verdient, so bekommt man NETTO nur knapp etwas mehr als 500.000 Euro raus!


melden
Anzeige

Die Lüge über den Aufschwung

05.06.2011 um 21:30
collectivist schrieb:Wenn man beispielsweise eine Millionen Euro BRUTTO im Monat verdient, so bekommt man NETTO nur knapp etwas mehr als 500.000 Euro raus!
Ja, aber nur wenn man einen sehr schlechten Steuerberater hat ;-)


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt