Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:33
So siehts aus..

Ein Thread aufzumachen mit der Intention nach der Meinung der Leute zu fragen ob sie für oder gegen Reperationszahlungen sind, in Zeiten der europäischen Krise riecht nach mehr Opportunismus als der angebliche Versuch Griechenlands.

Zumal hier nicht einmal ansatzweise die Auseinandersetzung im II WK beleuchtet wird.


melden
Anzeige
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:35
@Can
Erinnert dich das auch an den Kurdenthread?


melden

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:37
@Witt

Ja, und 'er' glaubt bis heute ich hätte den Thread gemeldet.


melden

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:48
Sollten die Griechen sich nicht lieber mal an die Italiener wenden ?
Soweit ich mich erinnere haben die Griechenland angegriffen und Deutschland kam erst dazu als Italien den Überfall vergeigt hatte .


melden

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:51
@querdenkerSZ

Nochmal:
das hat sich längst in Luft aufgelöst.
@nurunalanur wollte damit mal wieder nur ein wenig stänkern, indem er Fakten unterschlägt.


melden

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:54
Oh gott nein, keine Reperationszahlungen, nach dem zweiten Weltkrieg ging es den Griechen ja nicht besser da eine Diktatur nach der anderen gegründet wurde. Das ganze erinnert mich daran.
Griechenland war nach dem Befreiungskrieg stark entvölkert, Abgaben und Steuern der Osmanen hatten die Wirtschaft gelähmt. Strukturell nachteilig war, dass sich die landwirtschaftliche Fläche in den Händen weniger Großgrundbesitzer befand. Mit der Staatsgründung wurde Griechenland von den Garantiemächten Frankreich, Großbritannien und Russland eine Anleihe von 60. Mio. Franken aufgelegt, von denen nur 3/4 tatsächlich gezahlt wurden und von denen 12 als Geldentschädigung an die Hohe Pforte des Osmanischen Reiches gezahlt werden musste. Bis 1835 stieg das Defizit des Staates kontinuierlich an, 1840 gelang es erstmals einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen und mit der Rückzahlung des angehäuften Defizits zu beginnen.[1] Hauptgläubiger waren Großbritannien und die Rothschildbank. Das gab Großbritannien ein weiteres Druckmittel gegen eine eigenständige griechische Politik.

Das Investitionsprogramm von Otto war sehr ambitioniert, und wurde finanziell durch griechische Mäzene im Ausland und seinen Vater, den König Ludwig als Bürgen unterstützt. Zahlreiche Projekte waren sehr langfristig ausgelegt und entfalteten erst Jahrzehnte später ihre Wirkung, wie Investitionen im Bildungswesen. Die angespannte wirtschaftliche und finanzielle Situation des Landes bereitete den Boden für oppositionelle Kräfte.

Die Schulden Griechenlands gegenüber dem Staate Bayern beliefen sich zu guter Letzt auf 1.933.333 Gulden und 20 Kreuzer oder 4.640.000 Drachmen. Ohne das letzte Darlehen von einer Million Gulden, das König Ludwig ermöglichte, hätte Griechenland den Staatsbankrott anmelden müssen. Die Nicht-Rückzahlung der Darlehen belastete in der Folge die Griechisch-Bayerischen Beziehungen sehr.

Wikipedia: Otto_%28Griechenland%29#Finanzen


melden

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 11:57
Die sollten sich schämen, kann ja wohl nicht sein, dass die noch mehr Geld wollen.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 12:08
Milkshake12 schrieb:Die sollten sich schämen, kann ja wohl nicht sein, dass die noch mehr Geld wollen.
Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Nach Griechenland fahren und Zeche prellen, wo immer es geht. Und wenn die Polizei kommt, keinen Widerstand leisten, sondern sich einsperren lassen und auf Staatskosten Gefängnissouflaki reinstopfen.

Macht alle mit! Die werden wir schon noch kleinkriegen.


melden
nurunalanur
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 12:15
Athen ist wieso auch immer der Meinung dass ihm nicht genug gezahlt/repariert worden ist:

Da gibt es z.b. diverse Berichte und Artikel darüber:

"Kurz vor dem Troika-Bericht versucht Griechenland, seine Bilanz aufzubessern. Die Idee: Deutschland soll für den Zweiten Weltkrieg Reparationen zahlen. Das ist jedoch bereits geschehen - das Geld ist nur nie angekommen."

http://www.ftd.de/politik/europa/:entschaedigung-fuer-weltkriegsschaeden-was-die-griechen-mit-den-deutschen-reparationen...

Und dann wird im Artikel aufgeführt was alles angeblich ankam oder nicht wie das mehr oder weniger alles verlaufen sein soll, ich kopier mal den Teil rein was alles passiert angekommenund nicht angekommen sein soll, aber ließt euch auch ruhig der ganzen Artikel durch:
"Dabei gibt es nichts mehr zu reparieren. So jedenfalls sehen es Bundesregierung und Historiker: "Forderungen gab es schon immer. Es wurde aber auch schon mehrfach gezahlt", sagt Heinz Richter, Professor für moderne griechische Geschichte.

Nach seinen Erkenntnissen sind die Griechen aber fahrlässig mit dem Geld umgegangen: Zunächst seien ihnen direkt nach Kriegsende 30.000 Tonnen Industriegüter zugesprochen worden. "10000 Tonnen gingen 1950 auf englische Schiffe Richtung Griechenland - kamen jedoch nie dort an", so Richter. Der Rest habe zwei Jahre im Hamburger Hafen vor sich hin gerostet und sei dann an die Briten verkauft worden. Das Geld schaffte es nie bis nach Athen. 1953 dann habe Bonn 200 Mio. D-Mark Investitionskredit gewährt - eine verkappte Reparation, jedoch niemals als solche anerkannt. Schließlich habe Griechenland 115 Mio. D-Mark zur Wiedergutmachung von Naziverbrechen erhalten. Aber auch dieses Geld sei versickert.

Warum die neuerliche Forderung? Auf Druck der Geldgeber sollen 150.000 Beamte entlassen werden, der Zorn der Straße droht. Richter: "Das ist Ablenkung der Wut der Bürger nach außen."

Mit der Prüfung der erneuten Forderung nach Reparationen lässt sich Athen gehörig Zeit. Der Vizefinanzminister hat erst mal eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die nach Dokumenten und Gründen dafür fahnden soll. Ende des Jahres sollen Ergebnisse vorliegen - bis dahin dürfte auch über ein drittes Hilfspaket entschieden sein."
Diese Arbeitsgruppe der Griechen scheint nun zu einem Offiziellen Ergenbnis gekommen zu sein, ob berechtigt oder nicht, darüber könne wir ja hier schließlich diskutieren.


Hier mal ein anderer Artikel:

Wo Hagen Fleischer, ein griechischer Historiker seine Ansichten über die jetzigen Forderungen Athens wiedergibt:

http://derstandard.at/1347492555475/Reparationszahlungen-an-Griechenland-Freunde-zahlen-ihre-Schulden-Hagen-Fleischer-Hi...

Oder hier mal eine andere Sicht:

"Schulden wir den Griechen noch einige Milliarden?

Die Regierung in Athen will prüfen, ob Deutschland frühere Kriegsschulden und Reparationen nicht bezahlt hat. Was ist an der Sache dran?"

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-09/griechenland-schulden-zweiter-weltkrieg/seite-2

@Merlina

Du hast recht, es wäre diehnlicher für die Diskussion gewesen, wenn man auch die Gegenseite also Deutchlands sicht, dass sie schon ausreichend gezahlt habe hingestellt hätte, so weit hatte ich nicht gedacht. mittlerweile hätt ich die Frage auch anders formuliert z.b. so: "Sollte Deutschland noch mehr Reparationszahlungen leisten?" oder so: Wurde Griechenland nicht ausreichend Entschädigt" oder so ähnlich..


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 12:35
Kann dan österreich von der türkei auch im nachhinein geld einfordern? Aber is ne geile idee... sollte österreich auch versuchen :D


melden
Anzeige

Sollte Deutschland an Griechenland Reparationszahlungen leisten?

18.01.2013 um 12:41
Vielleicht kann Deutschland ja auch irgendwo rückwirkend Forderungen stellen. Irgend ein Unrecht wird doch auch Deutschland mal widerfahren sein.

Spaß beiseite. Es muss irgendwann aufhören mit den Forderungen aus Folgen des zweiten Weltkrieges. Es ist ja nicht so, dass Deutschland nichts bezahlt hätte.


melden

Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Wird auf Wunsch des Erstellers neu eröffnet. Präziser und besser ausformuliert.
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt