Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schachmatt für die Menschheit

800 Beiträge, Schlüsselwörter: Videos Ohne Substanz
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 08:59
@matraze106
matraze106 schrieb:anhand deiner bisherigen äusserungen und ausdrucksweise entsteht tatsächlich ein wages profil deiner persönlichkeit vor meinem geistigen auge. aber das beruht auf raterei und überinterpretationsfreude.
bevor du mir vorhältst, ich würde dich kritisieren, beschäftige dich vielleicht zunächst mit den links und videos, die ich dir empfahl.
das abgrund-sinnbild stammt im übrigen von nietzsche. es dreht sich maßgeblich um die eigenschaft unserer spiegelneuronen, das verhalten des anderen zu spiegeln und mitzufühlen. wir können eben nicht nur mitleid empfinden mit einem menschen (oder sogar einem tier, einer puppe, zeichentrickfigur etc.), sondern auch bosheit und rachsucht aufkeimen lassen, wenn diese von anderen auf uns wirkt (oder wir diese hineininterpretieren). deswegen solltest du gerade, wenn du von manipulation sprichst, nicht gleich schwarze peter zu schieben. das beste argument, in ein selbstgerechtes, menschenverachtendes verhalten zu verfallen und zur wildsau zu werden, das ist: menschenverachtung. deswegen sei vorsichtig mit dem, in welche begriffe du die menschen packst - auch die anonymen, diffusen potenziale. sowas kann einen unbegründet auf die palme bringen.
Alles hat seinen Grund. Jeder Mensch hat seinen Grund, warum er etwas MACHT oder es sein lässt.

Es war nicht die Absicht, dich durch "diffuse Potentiale" auf die Palme zu bringen. Du hast jetzt darauf hingewiesen und ich achte deine Emotionen. Deine Reaktion stimmt mich nachdenklich, und es könnte der Grund sein, warum ich dir (noch) antworte. Es war mein Begehr mit dir anständig zu kommunizieren, nicht dich zu ärgern, oder gar mich über dich zu ärgern.

Es ist die Interpretation, das "Potential", was geprägt hat, durch selbst-erfahrene und auch an-gelesene "Möglichkeiten". Und das wird immer wieder klar, wenn ich versuche, eine klare & deutliche Sprache anzuwenden. Worte sind vielfältig auslegbar.


melden
Anzeige

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 09:01
Sorry war nicht vollständig..
JGC schrieb:ich verstehe sehr gut was du meinst, unsere Geschichte ist voll von solchen Vorfällen..
Daher HABEN wir doch extra vom "Masterplan" unsere jeweiligen Sinne und dementsprechend die jeweiligen Kommunikations-Organe mitgekriegt, UM dadurch unsere jeweiligen EINZELNEN Erfahrungshöhen und Tiefen zu "eglisieren..
Daher MÜSSEN wir einfach über unsere Ä'ngste auch reden können, nur SO können wir verhindern, das diese "Berg und Talfahrt der Gefühle nicht ausser Kontrolle gerät und uns zu irrationalen Handlungsweisen hinreisst


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 09:03
@JGC
JGC schrieb:ich verstehe sehr gut was du meinst, unsere Geschichte ist voll von solchen Vorfällen..
Daher HABEN wir doch extra vom "Masterplan" unsere jeweiligen Sinne und dementsprechend die jeweiligen Kommunikations-Organe mitgekriegt, UM dadurch unsere jeweiligen EINZELNEN Erfahrungshöhen und Tiefen zu "eglisieren..

Ich hab früher mal im Quantenforum geschrieben, bis sie mich dort nach ca. 3000 Beiträgen rausgeworfen haben, weil sie NICHT damit klar kamen, das ICH sagte, das das Universum eben NICHT kompliziert und geheimnisvoll wäre,(und nebenbei versehentlich Einstein ans Knie "pinkelte", weil ich mir die Frage erlaubte, WAS Einstein da vielleicht WIRKLICH beschreibt) weil die Natur uns schon in jeder Hinsicht eigentlich ZEIGT, welche Prinzipien hinter den jeweiligen Vorgängen stecken Und genau diese Prinzipien, das sind im Grunde alles nur Reihenfolgen und Zeitpunkte, die stetig nacheinander "abgearbeitet" werden. Aber gut, IHR schlagkräftigstes Argument war, das ICH natürlich keine Physik studiert hab und NICHT mit all dem komplizierten Formelkram klar komme, denn darin BIN ich nun mal eben eine Niete.. Aber mein "gesunder" Menschenverstand funktioniert noch ausgezeichnet, solange man mich nicht hetzt und ich darüber genauer Beobachten und nachdenken kann. Und ich wette, das geht in Wirklichkeit JEDEM von uns so...
Guten Morgen, JGC

Ja, es geht wahrscheinlich jedem so.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 09:20
@JGC
JGC schrieb:Daher MÜSSEN wir einfach über unsere Ä'ngste auch reden können, nur SO können wir verhindern, das diese "Berg und Talfahrt der Gefühle nicht ausser Kontrolle gerät und uns zu irrationalen Handlungsweisen hinreisst
Ängste sind Beißer & Reißer. Die Angst ist ein Phantom, ein "Dämon", etwas, das wir nicht anfassen können, es auch geistig nicht fassen können, was da gerade wieder erfasst (hat) und zu etwas hinreißt, das sich dann vollständig selbständig macht.

Es könnten die Weichen bereits gestellt sein. Jeder Mensch hat seinen Grund und stellte sich ein - auf etwas, das er glaubt & annimmt, die Ängste besiegen oder auflösen zu können.

Die eine Gruppe zieht einen "Gott" vor und die andere Gruppe präferiert die Technik.

Die Gott-Gruppe denkt: "Der wird´s schon richten".
Die Technik-Gruppe denkt: "Die Technik wird´s schon richten".

Beide könnten sie von ihrem Gott erwarten, dass "ER" es in die Hand nimmt und dafür die Arbeit macht und die Verantwortung übernimmt.

Lieber ein Gebet, statt an sich arbeiten.
Lieber eine Pille, statt mit sich arbeiten.

Das hat mir früher Angst gemacht.
Die Arbeit an sich und mit sich selbst könnte Spaß machen.
Es könnte jedoch auch die Angst davor, selbst vor sich selbst zu versagen, die ganze Arbeit und den Gedanken daran im Keime ersticken und vernichten.

DAS ist m. E. n. der Abgrund, der sich auftut. Das ist Schachmatt.


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 09:47
Hi..
Phantomeloi schrieb:Das hat mir früher Angst gemacht.
Die Arbeit an sich und mit sich selbst könnte Spaß machen.
Es könnte jedoch auch die Angst davor, selbst vor sich selbst zu versagen, die ganze Arbeit und den Gedanken daran im Keime ersticken und vernichten.

DAS ist m. E. n. der Abgrund, der sich auftut. Das ist Schachmatt.
ganz "kurz" gesagt?

Es ist der EIGENE Anspruch, der uns dazu ZWINGT, genau SO zu denken..

(du weisst, was das bedeutet?)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 13:27
@JGC
JGC schrieb:(du weisst, was das bedeutet?)
Nein,
zumindest nicht was du damit meinst.


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 14:28
@Phantomeloi



Das bedeutet, das die EIGENE Voreinstellung zu sich selbst entscheidet, wie VIEL Stress du dir selber machst und wie SEHR du dich selber mit was "quälen" willst.. Gehst du also zu "hart" mit dir selber ins Gericht und stellst zu hohe Ansprüche an dich selber, dann kehrt sich das "gewünschte Selbstbild" igrendwann ins genaue Gegenteil. Niemand ist perfekt. Das dürfen wie nie vergessen..

Deshalb ist auch die Welt nie perfekt.

Und ein weiterer Punkt ist, das man aus welchem Grund auch immer meistens standartmäßig (unbewusst) davon ausgeht, nur weil man selbst sich SO sieht und denkt, müssten es die Andern automatisch AUCH tun können. Aber das ist eben ein großer Irrtum, weil wirklich JEDER alleine schon durch seine Prägung auf seine EIGENE Art und Weise "sieht", höhrt", "denkt" und entsprechend SEINE Erkenntnisse daraus zieht. Das macht uns doch letztlich zu all den VERSCHIEDENEN Menschen.

Meiner Meinung nach wird diesem Umstand viel zu wenig Rechnung beigemessen, was dazu führt, das zu häufig und viel zu viel die "falschen" Menschen miteinander zu tun haben, weil durch die SELBST gewählte oder auch absichtlich "ungeschickt gewählte" Zusammensetzung der einzelnen Gruppierungen(z.B. als Mieter in einem Mehrfamilienhaus oder als Arbeiter in eine Abteilung, oder als Abgeordneter im Bundstag oder sonst wo, immer überall DORT, wo Menschen MITEINANDER gemeindsam an bestimmten Problemlösungsstrategien arbeiten sollen und müssen)

Man muss letztlich versuchen raus zu finden, wo man WIRKLICH seinen Platz hat, und mit welchen menschen man WIRKLICH zusammen passt und arbeiten kann, denn alle anderen "Mischungen" sich nur gegenseitig ausbremsen und auch eher destruktiv arbeiten statt konstruktiv und das macht sich dann sehr auf das EIGENE Befinden bemerkbar und man fragt sich, was mache ich denn überhaut nich da, ich hab kein Bock mehr, oder all diese Gedanken, die einen dann so beschleichen..

Es ist also von elementarer Wichtigkeit, sich mit den "richtigen" Leuten ab zu geben, wenn man auf einer "positiven Welle" reiten will.
(das ist MIT ein Grund, das gerade der Multikulti-Gedanke nicht SO funktioniert, wie es sich die Beführworter eigentlich wünschen. Man kann nicht "Pfeffer" und "Salz" in der selben Dose aufbewahren)

Im Grunde ist es nämlich wirklich SO, das JEDE Gruppierung in Wahrheit sich unter "Ihresgleichen" aufhalten WILL, das sit selbst in der Biologie in der Physik und in der Chemie so und entspringt einfachen Naturgesetzen. Als beispiel versuche mal kleine Plastikkugeln mit grossen Stahlkugeln in EINEM durchsichtigen Gefäss zu mischen.. Das wird sehr schwierig und WENN dann mal doch eine einigermaßen "vernünftige" Verteilung auftritt, dann darf das Gefäs NICHT MEHR erschüttert werden, sonst ist die "schöne Ordnung" gleich wieder dahin.

(Ich weiss, das ich mit diesen Sachverhalten Dinge anspreche, die man gesellschaftlich heute nur noch gerne in die "Pfuibah-Kiste" stecken will und man verbietet sich, gewisse dinge doch mal näher zu beleuchten, dann dann könnte man ja von der "falschen Seite" sein. Und MEINER Meinung nbach ist DIESE Thematik alleine schon ein fettes Hauptproblem auf der ganzen Erde, warum SONST kommt es immer wieder zu etnbischen Massakern und so. Ich hatte mal im Internet eine Livedoku gesehen, wo die Thutsi versuchten die Hutus aus zu rotten..

Wikipedia: Völkermord_in_Ruanda

Und ich sage dir, wenn man die unzensierten Bilder und Videobeiträger vor Augen hatte, mit hunderten von Toten auf dem Dorfplatz, wo selbst den kleinen Kindern mit der Machete der Kopf abgetrennt wurde und mit ihnen auch noch Fussball gespielt wurde,

Weisst du, da dachte ich mir das Erste mal, am liebsten würde ich die Welt einfach in die Luft sprengen, so einen HASS hatte ich da entwickelt... Und jetzt kann man hoffentlich auch verstehen, warum ICH GERADE von dem Multi-Gedanken schon mal gar nichts halte. Und in vielen anderen Bereichen ist es im Prinzip nicht anders. All diese "beabsichtigten" Mischungen sind in MEINEN Augen gefährlich und nur unberechenbar, solange die daran jeweils beteiligten Menschen NICHT enigstens halbwegs den SELBEN Horizont und sprachliche Verständigung aufweisen, alles andere ist nur Quatsch und führt zu Mord und Totschlag, was man jeden tag in den Medien auch noch zu sehen kriegt. Ich verstehe das einfach nicht, warum gewisse natürliche Gegebenheiten einfach ignoriert werden und man sich DANN hinterher noch die "saudumme" Frage stellt, "Huch wie konnte das nur geschehen..."

Da war mir schlagartig klar, welch verlogene Moral inzwischen auf der Welt existiert und das DIESE nicht nur den "Reichen und Mächtigen" zugeschoben werden kann, sondern in uns ALLEN steckt.

So, ich habe jetzt hoffentlich nicht ZU VIELE Worte gemacht, aber DAS musste ich jetzt doch mal los werden...


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 18:05
http://www.kigaligenocidememorial.org/old/genocide/rwanda/roots.html

@JGC

Ruanda ist ein Beispiel dafür, was geschieht, wenn systematisch "Trenne und Herrsche" über Jahre hinweg als "Experiment" praktiziert wird.

Angeblich sind die wahren Hintermänner noch nicht ausfindig gemacht. Man weiß nicht genau, wer die Anstifter waren; die Franzosen, die Belgier, hatten gar die USA ihre Finger drin?!
Die Deutschen, und dafür könnte ich mich schämen (grenze mich jedoch ab davon), legten auf alle Fälle die Grundsteine für diese unfassbaren Geschehnisse.

Es wäre an der Zeit, diese "Hintermänner" beim Namen zu nennen und vor den Richter zu stellen.


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 18:31
Ja, ich denke halt, das in der Natur es eben nicht umsonst Leber mit Leberzellen gibt, ein Herz mit Herzzellen, Muskeln mit Muskelzellen usw..

Ich meine die Trennung unter dem Aspekt der Freiwilligkeit (der Heimeligkeit) wäre ja noch verständlich, aber all die Situationen, die zu diesen ganzen Konflikten führten, waren irgendwie IMMER durch irgendwelche Zwänge oder kollektive Benachteiligungen entstanden entstanden.

Von sich aus ist der Mensch nicht "schlecht" (er wird höchstens schlecht "gemacht") Hab ich mal im Film "Roger Rabbit" sehr deutlich erfahren können...


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 18:45
und noch was,

Eigentlich sind die MÄNNER das Problem, was die ganze Gewalt angeht.. Ich weiss nicht, irgendwo läuft doch da was elementar schief..

IHRE Gefühlswelt erschreckt sie anscheinend so sehr, das sie vor bestimmten Dingen anscheinend einen regelrechten Horror haben...


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 20:12
@JGC
JGC schrieb:Das bedeutet, das die EIGENE Voreinstellung zu sich selbst entscheidet, wie VIEL Stress du dir selber machst und wie SEHR du dich selber mit was "quälen" willst.. Gehst du also zu "hart" mit dir selber ins Gericht und stellst zu hohe Ansprüche an dich selber, dann kehrt sich das "gewünschte Selbstbild" igrendwann ins genaue Gegenteil. Niemand ist perfekt. Das dürfen wie nie vergessen..
Ist es nicht so, dass man anderen etwas leichter verzeiht, als sich selbst?
JGC schrieb:Deshalb ist auch die Welt nie perfekt.

Und ein weiterer Punkt ist, das man aus welchem Grund auch immer meistens standartmäßig (unbewusst) davon ausgeht, nur weil man selbst sich SO sieht und denkt, müssten es die Andern automatisch AUCH tun können. Aber das ist eben ein großer Irrtum, weil wirklich JEDER alleine schon durch seine Prägung auf seine EIGENE Art und Weise "sieht", höhrt", "denkt" und entsprechend SEINE Erkenntnisse daraus zieht. Das macht uns doch letztlich zu all den VERSCHIEDENEN Menschen.
Könnte sein, dass es natürlich ist, dass man dasselbe Wissen, das man in sich hat, bei anderen voraussetzt. Das ist aber - wie man im Laufe der Kommunikationsvielfalt lernt - eben NICHT so.
JGC schrieb:Meiner Meinung nach wird diesem Umstand viel zu wenig Rechnung beigemessen, was dazu führt, das zu häufig und viel zu viel die "falschen" Menschen miteinander zu tun haben, weil durch die SELBST gewählte oder auch absichtlich "ungeschickt gewählte" Zusammensetzung der einzelnen Gruppierungen(z.B. als Mieter in einem Mehrfamilienhaus oder als Arbeiter in eine Abteilung, oder als Abgeordneter im Bundstag oder sonst wo, immer überall DORT, wo Menschen MITEINANDER gemeindsam an bestimmten Problemlösungsstrategien arbeiten sollen und müssen)

Man muss letztlich versuchen raus zu finden, wo man WIRKLICH seinen Platz hat
Es macht den Anschein, dass für "Menschen" hier eben KEIN PLATZ ist. Man lernt 1000e von Menschen etwas näher kennen, um festzustellen, dass Jeder auf einem anderen "Planeten" zu Hause ist. Alles was da noch helfen könnte wäre Zuhören & miteinander ernsthaft reden.
JGC schrieb:wo man WIRKLICH seinen Platz hat, und mit welchen menschen man WIRKLICH zusammen passt und arbeiten kann, denn alle anderen "Mischungen" sich nur gegenseitig ausbremsen und auch eher destruktiv arbeiten statt konstruktiv und das macht sich dann sehr auf das EIGENE Befinden bemerkbar und man fragt sich, was mache ich denn überhaut nich da, ich hab kein Bock mehr, oder all diese Gedanken, die einen dann so beschleichen..
Diese Unzufriedenheit macht sich allgemein bemerkbar. Seit Jahren stelle ich (rein subjektiv) fest, dass der Druck stetig zunimmt. Und - was sehr interessant ist - je "intellektueller/intelligenter" die Leute teilweise sind, desto weniger "dienen" sie diesem System. Teilweise "machen" sie lieber auf arbeitslos, als sich die Finger schmutzig im schmutzigen System.

Es macht den Anschein, als wäre die Gesellschaft "konstruktiv destruktiv" beeinflusst, bzw. aufgebaut. Und das schon über Jahrtausende. Wie will man einen solchen Knoten entwirren?
Selbst wenn man selbst entwirrt ist, der "Knoten" bleibt fest verzurrt.
JGC schrieb:Es ist also von elementarer Wichtigkeit, sich mit den "richtigen" Leuten ab zu geben, wenn man auf einer "positiven Welle" reiten will.
(das ist MIT ein Grund, das gerade der Multikulti-Gedanke nicht SO funktioniert, wie es sich die Beführworter eigentlich wünschen. Man kann nicht "Pfeffer" und "Salz" in der selben Dose aufbewahren)
Es könnte funktionieren, doch es tut es wahrhaftig nicht.
JGC schrieb:Im Grunde ist es nämlich wirklich SO, das JEDE Gruppierung in Wahrheit sich unter "Ihresgleichen" aufhalten WILL, das sit selbst in der Biologie in der Physik und in der Chemie so und entspringt einfachen Naturgesetzen. Als beispiel versuche mal kleine Plastikkugeln mit grossen Stahlkugeln in EINEM durchsichtigen Gefäss zu mischen.. Das wird sehr schwierig und WENN dann mal doch eine einigermaßen "vernünftige" Verteilung auftritt, dann darf das Gefäs NICHT MEHR erschüttert werden, sonst ist die "schöne Ordnung" gleich wieder dahin.
Hm, das nimmt einem ja jede "Hoffnung". Dadurch bleibt einem nur noch 1 Ziel: unbeschadet, d. h. HEIL aus diesem Irrenhaus raus zu kommen.
JGC schrieb:Ich weiss, das ich mit diesen Sachverhalten Dinge anspreche, die man gesellschaftlich heute nur noch gerne in die "Pfuibah-Kiste" stecken will und man verbietet sich, gewisse dinge doch mal näher zu beleuchten, dann dann könnte man ja von der "falschen Seite" sein. Und MEINER Meinung nbach ist DIESE Thematik alleine schon ein fettes Hauptproblem auf der ganzen Erde, warum SONST kommt es immer wieder zu etnbischen Massakern und so. Ich hatte mal im Internet eine Livedoku gesehen, wo die Thutsi versuchten die Hutus aus zu rotten..
Irgendwas "spielt" da meines Erachtens im Hintergrund mit - von mir aus nennen wir sie Halbgötter, Dämonen oder Aliens. Doch irgendwas nutzt die "Schwächen" der Menschen mit aller Raffinesse aus. So weit meine "Weisheit"! (Je mehr ich weiß, desto weniger scheine ich zu wissen). Das dicke "Ende" kommt mit Sicherheit. Irgendwann könnte sich die abstruse Annahme bestätigen.
JGC schrieb:Und ich sage dir, wenn man die unzensierten Bilder und Videobeiträger vor Augen hatte, mit hunderten von Toten auf dem Dorfplatz, wo selbst den kleinen Kindern mit der Machete der Kopf abgetrennt wurde und mit ihnen auch noch Fussball gespielt wurde,

Weisst du, da dachte ich mir das Erste mal, am liebsten würde ich die Welt einfach in die Luft sprengen, so einen HASS hatte ich da entwickelt...
Und wem bringt der Hass etwas? Daran könnte man mal forschen. WER hat von deinem Hass einen Nutzen? WER oder WAS hatte von meinen tod-traurigen Depressionen einen Nutzen? Was oder wer könnte das sein?
JGC schrieb: Und jetzt kann man hoffentlich auch verstehen, warum ICH GERADE von dem Multi-Gedanken schon mal gar nichts halte. Und in vielen anderen Bereichen ist es im Prinzip nicht anders. All diese "beabsichtigten" Mischungen sind in MEINEN Augen gefährlich und nur unberechenbar, solange die daran jeweils beteiligten Menschen NICHT enigstens halbwegs den SELBEN Horizont und sprachliche Verständigung aufweisen, alles andere ist nur Quatsch und führt zu Mord und Totschlag, was man jeden tag in den Medien auch noch zu sehen kriegt. Ich verstehe das einfach nicht, warum gewisse natürliche Gegebenheiten einfach ignoriert werden und man sich DANN hinterher noch die "saudumme" Frage stellt, "Huch wie konnte das nur geschehen..."
Dumm sind die Leute in den Regierungen nicht. Seien sie korrupt, gierig, schlampig oder sonst was, doch dumm sind sie auf keinen Fall (im Sinne von zielstrebig, listig und gewitzt).
Noch mal die Frage, die es noch zu beantworten gilt:
WEM nutzt das (Unbill, Chaos, Krieg & Leid)?
JGC schrieb:Da war mir schlagartig klar, welch verlogene Moral inzwischen auf der Welt existiert und das DIESE nicht nur den "Reichen und Mächtigen" zugeschoben werden kann, sondern in uns ALLEN steckt.
Na klar ALLEN. Den Mächtigen, weil sie sich bemächtigen. Den Speichelleckern, weil sie den Mächtigen zutragen. Den Unvermögenden, weil sie arm sind und nichts daran ändern (können). Und den Unwissenden, weil sie sich nicht weiterbilden. Alle sind beteiligt an dem System. Wie Herz, Niere & Leber. ... Hirn ist wohl nicht so wichtig, könnte man meinen.


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 23:31
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Ist es nicht so, dass man anderen etwas leichter verzeiht, als sich selbst?
Genau darum geht es doch.. Wieso schffen wir es nicht, uns selber genauso "leichter" zu verzeihen (Was natürlich den Umkehrschluss impliziert, das wir den "Anderen" gegenüber STRENGER sein müssen.
(klingt vielleicht seltsam, aber ist es nicht SO, das wir in Wahrheit meist nur zuviel "schlucken"?
Phantomeloi schrieb:Es macht den Anschein, als wäre die Gesellschaft "konstruktiv destruktiv" beeinflusst, bzw. aufgebaut. Und das schon über Jahrtausende. Wie will man einen solchen Knoten entwirren?
Selbst wenn man selbst entwirrt ist, der "Knoten" bleibt fest verzurrt.
Genau so ist es... seit Jahrtausenden.
Phantomeloi schrieb:Hm, das nimmt einem ja jede "Hoffnung". Dadurch bleibt einem nur noch 1 Ziel: unbeschadet, d. h. HEIL aus diesem Irrenhaus raus zu kommen.
Daher BRAUCHEN wir im Prinzip auch dringend diese "Bewusstwerdung" (auch wenn man sie nicht "verzwingen" kann, aber man kann das Thema mindestens hin und wieder auf den Tisch bringen, damit es im Rauschen des alltäglichen Informationswald nicht völlig untergeht und man sich daran erinnert, das da doch was wichtiges war, was "erledigt" werden muss..
Phantomeloi schrieb:Und wem bringt der Hass etwas? Daran könnte man mal forschen. WER hat von deinem Hass einen Nutzen? WER oder WAS hatte von meinen tod-traurigen Depressionen einen Nutzen? Was oder wer könnte das sein?
Wie du sicher selbst schon weisst, NIEMANDEM!

Dieser "HASS" ist nur HOCH angestaute negative Energie!! Denn das ist meiner Ansicht nachn der wichtigste Punkt!!

Unsere gesamte Gefühlswelt läuft auf einer energetischen Basis ab, die den selben Gesetzmäßigkeiten folgen, wie z.B. auch elektrische Ladungen und deren jeweiligen Felder folgen..

Das bedeutet, das JEDES Gefühl im Grunde EBENSO einem physikalischen Prinzip folgen muss, WIE die elektromagnetische Welt der Materie! (Es sind die selben mathematischen Mechanismen, wie die der ÜBERLAGERUNG, Vertsärkung, gegenseitige Auslöschung und deren jeweiligen Summenwirkungen, die sich dann aus dem GANZEN jeweils ergeben.)

Das heisst (auch wenn man mich jetzt vielleicht dafür verrückt halten könnte), das Gefühlszustände als äquivalent zu betrachten währen und tatsächlich "berechnet" werden könnten, wenn man sich wirklich dahinter klemmt.(Gut ich weiss, DAS würde eben auch bedeuten, das schun unsere gesamte Art und Weise, wie WIR bisher unsere Gefhlswelt gesehen hzaben, völlig neu betrachtet werden muss, um daraus neue Wertmaßstäbe zu schöpfen, die uns auch im HEUTE wirklich was nutzen. DIe alten aus der "Steinzeit" die funzen doch zum teil entweder gar nicht mehr oder unrealistisch..

Schliesslich geht es darum, zu verstehen, das die eigene Gefühlswelt sozusagen einem EIGENEN emotionalen Kräftefeld entspricht, auf welches jeder irgendwie reagieren kann, Wir spüren uns doch gegenseitig, ob wir uns z.B. leiden können oder auch nicht und so, oder die Kraft der Liebe und der Eifersucht.. das sind alles Energien, die es zu kanalisieren gilt, sie entsprechend kontrolliert ab zu bauen sind, SO das sie KEINEN Schaden anrichten können

Wir leben geistig noch immer in einer "Märchenwelt", eigentlich sollten wir uns dazu entschliessen, endlich "RUNTER" zu kommen... Wir schreiben schlieslich das Jahr 2014 ...

Das Spiel, das also im Grunde zur Zeit auf der Erde läuft, nützt wirklich NIEMANDEM, denn selbst die Reichen und Mächtigen fühlen sich machmal richtig "scheisse"..

Sie haben Ängste, von denen träume ich nicht mal.. sie fürchten sich vor UNS, den "Habenichtsen", den "Sozialschmarotzern", vor den "Kranken" und "Schwachen", weil sie denken, sie müssen alles finanzieren und wir wollten ihnen was wegnehmen, oder sie werden bestohlen, entführt , erpresst oder umgebracht... oder vor der Steuerfandung und so weiter und so fort

Weisst du was? SOLCHE Ängste kenn ich gar nicht, ausser vom Film und Fernsehen.

Ich seh das wirklich so, das die ganze "bessere"(gebildetere?) Gesellschaft gerade dabei ist, sich richtig kräftig ins Knie zu ficken.. und die einfachen Leute damit infizieren wollen, weil sie sich ALLEINE selber nicht mehr aushalten können.

SO..Jetzt darfst DU was dazu sagen :-)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 11:52
@JGC
JGC schrieb:SO..Jetzt darfst DU was dazu sagen :-)
Gerne :) ... doch erst mal antworte ich auf noch nicht geklärte Fragen, deren Antwort erst noch geformt werden mochten:

Die Frage, "was ist mehr wert - 1 Mensch oder 5 Menschen?
Du oder jemand anderer?

@JGC
ICH sage, das wird NIE jemand korrekt entscheiden können, da kann nur das Unbewusste gefragt werden.. (doch dann sollte man nicht sagen, das wäre jetzt Gott gewollt,.) Denn einige Dingen KANN man nicht einfach "richtig" entscheiden, und das sind so Dinge, die wir wohl oder übel "hinnehmen" müssen und "ertragen" (das gehört halt leider auch zur Existenz)
Text
Die Frage lässt sich deshalb nicht beantworten, da diese Antwort rein rechnerisch falsch wäre.
1 ist immer weniger als 5.
1 Million ist viel mehr als 5 ... etc. Also "relativ". Ein Leben oder 1000000000 Leben sind nicht relativ, sondern ECHT - immer gleich viel Leben drin.

Angeblich steht im Koran ein ganz eindeutiger Hinweis darauf; ich goggl das auch nach.

Tötest du 1 Menschen, so tötest du die ganze Menschheit.

Ich bin ein "Gleichungs-Dreher" und behaupte:

Rettest du 1 Menschen, so rettest du die Menschheit.

Rettest du dich, dann rettest du 1 Mensch, so hast du die Menschheit gerettet. (Wie ein Tomatensamen, den du "rettest" VOR der Vernichtung der ganzen Tomatenplantage).


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 12:05
@JGC
JGC schrieb:Genau darum geht es doch.. Wieso schffen wir es nicht, uns selber genauso "leichter" zu verzeihen (Was natürlich den Umkehrschluss impliziert, das wir den "Anderen" gegenüber STRENGER sein müssen.
(klingt vielleicht seltsam, aber ist es nicht SO, das wir in Wahrheit meist nur zuviel "schlucken"?
Es könnte daran liegen, dass die Menschen DOCH besser sind als ihr Ruf.
(wie war das im Roger Rabbit Film - könntest du das vielleicht noch etwas näher erklären?)
Unwissend sind so viele Menschen! Keine Frage - im Herzen eines jeden Menschen könnte ein guter Kern sein. Wenn auch so klein wie ein Tomatensame. Doch "wehe & hehe :)", wenn dieser Same AUF-gehen könnte und das auch tun würde.

Wenn der Knoten auch verzurrt bleibt, so könnte der EIN-zel(l)ne sich dennoch im ganzen Knoten bewegen und es könnte sein, dass wenn man sich dessen bewusst ist, dass die ganze Scheiße sich durch die Bewegung lockert & aufhört. Mindestens könnte es den Einzelnen nicht mehr so bedrücken, belasten und/oder unfähig machen.
JGC schrieb:Daher BRAUCHEN wir im Prinzip auch dringend diese "Bewusstwerdung" (auch wenn man sie nicht "verzwingen" kann, aber man kann das Thema mindestens hin und wieder auf den Tisch bringen, damit es im Rauschen des alltäglichen Informationswald nicht völlig untergeht und man sich daran erinnert, das da doch was wichtiges war, was "erledigt" werden muss..
Oh ja, die Bewusstwerdung könnte man unbedingt fordern, fördern, brauchen und als not-wendig erachten.
Erinnerungen an diesen Prozess sind immer von Vorteil und zeugen von ungeahnten Möglichkeiten!

Du hast mich daran erinnert, wie "jung" die Menschen (noch) sind. Im Vergleich zum Alter der Erde oder auch relativ zum Alter der Menschheit ist der Mensch (heute mit durchschnittlich 50 Jahren) doch noch ein Kind. Ein überaus talentiertes Kind.

Jetzt! könnte möglicherweise DER Zeitpunkt SEIN, WO das talentierte Menschenkind erwacht. Du bist EINER der ersten, DER WACH IST.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 12:15
@JGC

Phantomeloi schrieb:
Und wem bringt der Hass etwas? Daran könnte man mal forschen. WER hat von deinem Hass einen Nutzen? WER oder WAS hatte von meinen tod-traurigen Depressionen einen Nutzen? Was oder wer könnte das sein?

JGC schrieb:
Wie du sicher selbst schon weisst, NIEMANDEM!

Dieser "HASS" ist nur HOCH angestaute negative Energie!! Denn das ist meiner Ansicht nachn der wichtigste Punkt!!
Würde dies mit dir gerne aufdröseln, das, was sich "Magie" nennt. Du nennst es bei einem anderen Namen:
JGC schrieb:Dieser "HASS" ist nur HOCH angestaute negative Energie!! Denn das ist meiner Ansicht nachn der wichtigste Punkt!!
Ja, DAS könnte der wichtigste Punkt sein!

DAS ist ein Thema, dessen korrekte Antwort ich gerne MIT DIR erarbeiten würde.

Doch nur, wenn du es ernsthaft möchtest, denn diese "Magie" ist eine sehr alte & ernstzunehmende "Kunst oder Wissenschaft". Sie hat mit deinen Beobachtungen zu tun.


melden

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 14:00
@Phantomeloi

Hi..

Du siehst also selbet, das "Rettungsproblem" ist wirklich eine ganz persönliche Sache, die letztlich nur jeder selber entscheiden kann und dann auch damit leben muss, egal wie schlecht (oder auch gut) dann deine Mitmenschen über dich reden mögen..

und zum "Wach" sein..

Ich weiss, das es nicht gerade viele sind, die wirklich wach sind, aber es sind bestimmt schon ein paar, nur das wohl viele in irgendwelchen Psychiatrien gelandet sind, weil sie NICHT wussten, wie sie damit umgehen sollten und warscheinlich ihren Mitmenschen fürchterlich auf den "Wecker" gefallen sind. Selbst ICH war manchmal kurz davor, "verrückt" zu werden, weil ich nicht verstehen konnte, warum die Anderen so "blind" sind, bis zu dem Zeitpunkt, wo ich mich an meine früheren Interessn an der Physik erinnerte und ich mir das Ganze nochmals ganz genau an schaute , viele Filmbeiträge im Internet zu dem Thema und Dokus und all so Zeug halt anschaute, und oft in meinem "Törn-Zustand" plötzlich während dem "die Gegend beobachten, was gerade so passiert" mir plötzlich immer wieder DINGE aufgefallen sind, die ich vorher NIE so gesehen hab.

Ein Beispiel ist das Licht, das auf meine Netzhaut fällt. In der Schule und in jedem Physikbuch steht drin, das Licht ein elektromagnetisches Ereignmis darstellt und das dieses auf Wellenbasis durch das All "reitet".

Das stimmt meiner Ansicht nach aber SO eigentlich mal gar nicht, weil nämlich ERST beim Auftreffen eines Impulses auf die Netzhaut und dessen registrierenden "Sensoren" durch den AUFSCHLAG eine Welle generieren! Vorher war es nämlich im Grunde ein linearer KINETISCHER Stoss, der nicht transversal durchs All reist, sondern LONGITUDINAL.(wie eine Hiltie, die im Schlagbohrmodus dem Beton durchdringt)

Ich geb dir mal nen Link zu dem Forum, wo sie mich dann irgendwann mal DOCH rausgeschmissen haben, weil ich ihnen irgendwie ZU abgedreht erschien..

Zum Thema "Photonisches"..

http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=21

diese Diskussion zieht sich über einige Seiten, aber da sind auch Animationen drin, die ich so erstellte. Eigentlich könntest du dessen Suchfunktion nutzen und ALLE meine Beiträge mal lesen, doch das ist zu viel verlangt, das kannste mal machen, wenn es dir mal wirklich furchtbar langweilig sein sollte :-)

Aber schon DA wurde mir klar, das in so einem Wissenschaftsforum mit ganz anderen "Bandagen" gekämpft" wird und erstaunt, das ich überhaupt so lange dabei sein konnte(durfte)

Da geht es nämlich irgendwie anscheinen MEHR um persönliche Anmache(oder sich angemacht zu fühlen) statt um echten Informationsaustausch. Aber das schein bei allen wissenschaftlichen Foren so zu sein in denen ich so geschrieben hab. Aber seis drum...

Ich hab auch eine Webseite mal dazu erstellt..

http://www.clausschekonstanten.de/leben/stringwell.htm

Die zu weiteren von mir erstellten Seiten führt, in denen eine Menge Animationen und so gezeigt werden, die ich mal extra dazu erstellte. (es kann natürlich sein, das ich mich in bestimmten Dingen vielleicht tatsächlich irre/irrte, doch wnn man sich das Ganze mal genauer an sieht und sich durch den Kopf gehen lässt, wird man selber verstehen, das DAS, was uns die Wissenschaft immer so erzählen will, auch nicht immer der "Weisheit letzter Schluss" ist und das es in dieser Sparte halt echt auch um eine MENGE Gelder geht die entsprechend immer wieder von "Gebern" bereitwillig bewilligt werden müssen...


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 14:18
@JGC
JGC schrieb:Du siehst also selbet, das "Rettungsproblem" ist wirklich eine ganz persönliche Sache, die letztlich nur jeder selber entscheiden kann und dann auch damit leben muss, egal wie schlecht (oder auch gut) dann deine Mitmenschen über dich reden mögen..
Ja! Und das machen halt die ErWACHtEN.

Und um eben nicht in der Psychiatrie zu landen, könnte man ersatzweise darüber reden. Ganz locker und verständlich.
JGC schrieb:Selbst ICH war manchmal kurz davor, "verrückt" zu werden
... ich auch ....

Dafür könnte man jedoch auch dankbar sein, da man sich mit aller INBRUNST mit ALLEM, was sich darbot beschäftigte, interessierte und - wie ich mich erinnere - ständig "die Probe" gemacht hat, ob das, was man bisher rausgefunden hat, auch wirklich sein kann.

Vielleicht bist du (dir) deswegen so sicher & überzeugt, weil du alle deine Beobachtungen zig mal GEPRÜFT haben könntest.
JGC schrieb:Ein Beispiel ist das Licht, das auf meine Netzhaut fällt. In der Schule und in jedem Physikbuch steht drin, das Licht ein elektromagnetisches Ereignmis darstellt und das dieses auf Wellenbasis durch das All "reitet".

Das stimmt meiner Ansicht nach aber SO eigentlich mal gar nicht, weil nämlich ERST beim Auftreffen eines Impulses auf die Netzhaut und dessen registrierenden "Sensoren" durch den AUFSCHLAG eine Welle generieren! Vorher war es nämlich im Grunde ein linearer KINETISCHER Stoss, der nicht transversal durchs All reist, sondern LONGITUDINAL.(wie eine Hiltie, die im Schlagbohrmodus dem Beton durchdringt)
Der 1. Absatz ist ja noch verständlich, doch beim 2. zücke ich erst mal nach einem Wörterbuch. Natürlich interessiert mich deine Beobachtung und Erkenntnis! Da werde ich mich mal in deine "Forschungs-Welt" hinein tummeln.


melden

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 14:22
Und nun zum Thema Emotionen und ihren Energien...

ICH habe Erfahrungen gemacht, die mir zeigten, das Emotionen im Prizip statischer Natur sind, die sich NICHT wie Wechselstrom-Felder verhalten, ABER auch von ihnen beeinflusst werden können.

Sie sind MEINER Ansicht nach sowas wie Ladungs-Potentiale, SO wie z.B. ein Holundermark-Kügelchen durch Reibung statisch aufgeladen werden kann. (im Grunde entspricht DAS eigentlich der biologisch "natürlichen" Ladungs-Prinzipien, weil ja der Wechselstrom eigentlich ein künstliches Produkt dar stellt..

Und des weiteren bin ICH zu der Meinung gekommen, das genau diese Ladungen EBENSO schwingen können, eben in Form ihrer jeweiligen "Felddichte-Schwankungen" und eben ÜBER diese jeweiligen Felddichteschwankungen auch EBENSO Informationen übertragen können, was MEINER Meinung nach die GRUNDLAGE aller emotionaler Beeinflussungs-Möglichkeiten bildet. UND, das sie ebenso gewissen mathematischen Prinzipien folgen und EBENSO bestimmten Gesetzen der Physik unterworfen sind.(es gibt ja verschiedene Gesetzmäßigkeiten, die eine z.B. TRENNT alles in seine einzelnen T%eile und ein anderes Prinzip fügt alle Teile wiedrum zu einem GANZEN zusammen. Es findet also im Prinzip ein ständiger Ausgleich(oder auch Kampf?) zwischen den "algebraischen" Prinzipien und denen der Mengenlehre-Prinzipien statt und wirken STÄNDIG aufeinander ein.

(unser Dasein wird also vom Grundsatz her ständig " durch diese 2 elementaren "Rechenrichtungen" neu berechnet" und unser Hirn interpretiert es ständig neu, wobei sich dann gewisse "Stabilitäten" heraus kristallisieren, die UNS dann gegenüber als "Wahrheiten" auftreten, Und diese Wahrheiten sind entsprechend je nach gegebenen Voraussetzungen auch immer ENTSPRECHEND lange gültig, SO LANGE, bis sich ein System im GANZEN verändert und damit die Grundlage für NEUE Vorauzssetzungen schafft

Ich hatte mal eine sehr "erleuchtende" Vision...

Ich saß im leeren Raum (irgendwo im Kosmos) undbeobachtete stundenlang einen sehr interessanten Kampf zwischen dem Licht und der Dunkelheit. Die Dunkelheit versuchte das Licht immer zusammen zu pressen und das Licht selber versuchte sich ständig aus dieser "Umklammerung" zu befreien.. Es war wirklich ein phantastisches Schauspiel und zeigte mir plötzlich, WIE diese beiden elementraren mathematischen Prinzipien dafür sorgten, DAS dieser stetige "Zweikampf" ständig von statten geht.. Und nun sieh doch mal in die Welt und den Weltraum..

Was gibt es denn da? Einmal die Graviation, die alles zusammen halten will und einmal die kosmische Kraft der Expansion, die unseren Kosmos zunehmend "zerreissen" will...

Diese beiden Kräfte, die" trennende" und die "vereinende" wirken ÜBERALL im Universum, sei es im Mikrokosmos oder auch in den größten Galaxienhaufen ind JEDER Zelle oder Walfisch in jedem Stein oder in einem Planetenkern..

IMMER sind BEIDE Kräfte gleichzeitig am wirken, auch wenn sie sich manchmal "abzuwechseln" scheinen, aber das ändert am Ergebnis NICHTS.

Kannst du mir bei meinen Ausführungen soweit folgen?
Und WIR stehen quasi in der "Mitte" und schauen zu...


melden

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 14:25
@Phantomeloi
Vielleicht bist du (dir) deswegen so sicher & überzeugt, weil du alle deine Beobachtungen zig mal GEPRÜFT haben könntest.t
Oh keine Bange, ich HAB mehrmals von "vorne" angefangen und jedesmal eine lange Zeit "Pause" dazwischen gehabt und mich mit anderen Dingen beschäftigt(abgelenkt)


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

07.03.2014 um 14:33
@JGC
Bist du ein Künstler? War vor Tagen mal auf deiner Seite mit den Bildschirmschonern.
Und nun diese Seite, s. o. wo ich ab Bild 5 (hoffentlich) einen Einblick bekam, was du meinen könntest.

Talente in Grafik oder solchen Erklärungen, die du offenbarst, habe ich noch nicht an mir entdeckt.


melden
681 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt