Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schachmatt für die Menschheit

800 Beiträge, Schlüsselwörter: Videos Ohne Substanz

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 15:46
@Optimist
Optimist schrieb:@JGC
ich bin nach wie vor der Meinung, die Menschen im Allgemeinen (also die Masse) müsste sich ändern. Das ist in meinen Augen die Vorraussetzung für ALLES. Und dann wäre es egal, was für ein Gesellschaftssystem man aufbaut.
ALLES muss sich verändern..

Der Mensch an sich UND seine Einstellungen! Die "ARBEIT" daran ist halt eben, DAS wiederum genauer zu spezifizieren, detailierter zu beschreiben und exakter aus zu führen...

das ist nämlich AUCH so ein Problem, es gibt gewisse Dinge, die können nur langsam "wachsen", weil da eben viel Hintergrund-Arbeit dahinter steckt. Z.B. die Frage, WAS denn nun GENAU geändert werden müsste, entweder die (ungeeignete) Einstellung zu einem Problem oder das Problem selbst.. (oder gar beides)

In dieser Hinsicht ist wohl auch "Sysiphus-Arbeit" zu leisten. (ich hab nicht umsonst 20 Jahre gebraucht, um wenigstens halbwegs zu verstehen UND es dann auch zu leben, über den Rest denke ich lieber noch gar nicht nach, weil ich einfach noch viel zu wenig weiss, wie das sich ÜBERHAUPT noch weiter entwickelt. Ein bisschen Vertrauen werden wir wohl (oder übel) schon mitbringen müssen,(DAS nenn ICH "Gottvertrauen") sonst geht mal gar nichts...) Wie dem auch sei, Hauptsache, es wird überhaupt mal angesprochen.


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 16:38
JGC schrieb:Die "ARBEIT" daran ist halt eben, DAS wiederum genauer zu spezifizieren, detailierter zu beschreiben und exakter aus zu führen...
bedenke jedoch, dass manchmal auch jedes gefallene bzw. niedergeschriebene wort ein wort zu viel sein kann. manche dinge sind unkommentiert durchaus mehr wert.
was bezweckt denn die formulierung in begriffe als lediglich die subjektive selbstreflexion?
es lässt sich nicht alles in begriffe packen. nicht alles erschließt sich auf den ersten blick.
schreibst du was, ist es nächster hinsicht bereits wieder hinfällig, denn alles ist relativ und sowohl die sichtbaren facetten als auch der gedankliche rahmen sind im steten wandel.
somit tust du nur eins, wenn du spezifizierst, immer detaillierter beschreibst und exakter ausführst:
du nagelst etwas daran fest, was du darin erblickst, während du deine leser zwar an deine perspektive heran führst, ihnen allerdings gleichermaßen ihre eigenen perspektiven oder vielmehr das verlangen, eine eigene perspektiven zu entwickeln, sabottierst. du ent-mystifizierst, entzauberst, in der annahme, nichts (ver-/be-)wundernswertes dürfe derart unberührt verbleiben.
somit könnte man unterm strich beinah sagen, es sei besser, gar nichts mehr zu deuten, da dann die welt voller rätsel, geheimnisse und unentdecktem bleibt, wenn man sich einmal eingesteht, dass man in wirklichkeit rein gar nichts abschließend begreifen kann. dies ist schließlich die wurzel der faszination und der wertigkeit ansich.
aber das ist nun auch keine lösung ;)
das "schachmatt für die menschheit" liesse sich aber durchaus auch davon ableiten, dass wir zu sehr an die von anderen vorgefertigten perspektiven, interpretationen und begrifflichkeiten glauben und uns selbst kaum noch eine platte machen. "den kopf zu zerbrechen" wird als zu vermeidendes leid eingestuft. somit denken wir am ende immer weniger nach und lassen die es die anderen für uns tun.
diese abgabe der kompetenz ist es zum großen teil, die die gegenwärtige gesellschaft hat so sehr entgleisen lassen. es hat den anschein, wir möchten alles brisante, ja den tiefsinn aller dinge, am liebsten für alle zeit abgehakt wissen. irgendwie macht das den eindruck eines gesamtgesellschaftlichen kopfschmerzes, der seine sinne zunehmend abschirmt. vielleicht ist dies der s.g. "informationsüberflutung" geschuldet.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 17:45
@matraze106
somit tust du nur eins, wenn du spezifizierst, immer detaillierter beschreibst und exakter ausführst:
du nagelst etwas daran fest, was du darin erblickst, während du deine leser zwar an deine perspektive heran führst, ihnen allerdings gleichermaßen ihre eigenen perspektiven oder vielmehr das verlangen, eine eigene perspektiven zu entwickeln, sabottierst. du ent-mystifizierst, entzauberst, in der annahme, nichts (ver-/be-)wundernswertes dürfe derart unberührt verbleiben.
Für mich unbedingt zu berücksichtigen!

z. B. ein Experiment:
Der 1. Gruppe wurde genau gesagt, wie die Brücke über den Bach ZU BAUEN IST (mit genauer Anleitung)
Der 2. Gruppe wurde nur gesagt, man KÖNNTE in etwa so eine Brücke über den Bach bauen.

Fazit:
Die Gruppe, die eine genaue Anleitung bekam, kam unter Stress und hat die Brücke angeblich fehlerhaft gebaut und dafür auch noch länger gebraucht als die Gruppe 2.

Die Wissenschaftler mutmaßten, dass die Gruppe 2 "offener/lockerer" und zuversichtlicher an die Sache herangingen, da in dem Wort "KÖNNTE" ein großes/größeres Potential der Möglichkeiten liegt.

Offenheit und Zuversicht muss man ja nicht gleich den Ernst an der Sache absprechen.
matraze106 schrieb:somit könnte man unterm strich beinah sagen, es sei besser, gar nichts mehr zu deuten, da dann die welt voller rätsel, geheimnisse und unentdecktem bleibt, wenn man sich einmal eingesteht, dass man in wirklichkeit rein gar nichts abschließend begreifen kann. dies ist schließlich die wurzel der faszination und der wertigkeit ansich.
aber das ist nun auch keine lösung ;)
Man könnte die Lösung schon fast sehen. Vage, doch die Umrisse tun sich auf.
matraze106 schrieb:das "schachmatt für die menschheit" liesse sich aber durchaus auch davon ableiten, dass wir zu sehr an die von anderen vorgefertigten perspektiven, interpretationen und begrifflichkeiten glauben und uns selbst kaum noch eine platte machen.
Die "Maschine" wieder oder überhaupt mal in Gang setzen.

Ich habe da so eine Theorie ... ähnlich wie sie @JGC mal erklärt hat mit den Gedanken und wie diese Gedanken in "Strömungen" sich verfangen und sich stromartig weiter verbreiten. Wie? ... von mir aus mit dem Wind.

Je mehr Menschen beginnen mit ihren Maschinen zu "arbeiten", desto mehr Leute werden davon an-gesteckt. Unsichtbare Hände greifen ein. So ähnlich kann ich mir das von
@JGC
JGC schrieb:,(DAS nenn ICH "Gottvertrauen")
oder den Satz von @Optimist
Optimist schrieb:Gott wirds irgendwann richten
vorstellen.

Dieser "Akt" KÖNNTE alle Theorien miteinander vereinen:
Evolution, Religion, materielle Wissenschaft und Geisteswissenschaft
Und alle Menschen auch.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 17:55
Phantomeloi schrieb:Für mich unbedingt zu berücksichtigen!

z. B. ein Experiment:
Der 1. Gruppe wurde genau gesagt, wie die Brücke über den Bach ZU BAUEN IST (mit genauer Anleitung)
Der 2. Gruppe wurde nur gesagt, man KÖNNTE in etwa so eine Brücke über den Bach bauen.

Fazit:
Die Gruppe, die eine genaue Anleitung bekam, kam unter Stress und hat die Brücke angeblich fehlerhaft gebaut und dafür auch noch länger gebraucht als die Gruppe 2.

Die Wissenschaftler mutmaßten, dass die Gruppe 2 "offener/lockerer" und zuversichtlicher an die Sache herangingen, da in dem Wort "KÖNNTE" ein großes/größeres Potential der Möglichkeiten liegt.
schön, dass du ein auge auf die potenziale hast. ist, finde ich, wichtig.
zu dem experiment: gibt es das wirklich?
mich erinnert das an drei dinge:
- ich zieh nur im seltensten fall die bauanleitung zurate, wenn es um LEGO oder Üeier geht. :D
- Wikipedia: Trolley-Problem / Wikipedia: Moral_Sense_Test
- SpoilerYoutube: RSA ANIMATE: Drive: The surprising truth about what motivates us
Phantomeloi schrieb:Man könnte die Lösung schon fast sehen. Vage, doch die Umrisse tun sich auf.
hast du eigentlich verstanden, was ich sagen wollte?
Phantomeloi schrieb:Die "Maschine" wieder oder überhaupt mal in Gang setzen.
was meinst du damit?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:07
@matraze106
Ja, das Experiment stand vor ein paar Monaten in einem wissenschaftlichen Journal.
Eine Straßenbahn ist außer Kontrolle geraten und droht, fünf Personen zu überrollen. Durch Umstellen einer Weiche kann die Straßenbahn auf ein anderes Gleis umgeleitet werden. Unglücklicherweise befindet sich dort eine weitere Person. Darf (durch Umlegen der Weiche) der Tod einer Person in Kauf genommen werden, um das Leben von fünf Personen zu retten?
Ein Auszug aus dem "Trolley-Problem".

Meiner Meinung nach würde jeder unter diesem Stress stehende, dennoch beherzte Mensch das Umstellen der Weiche instinktiv, automatisch oder auch überlegt in die Wege leiten.
Nichts tun könnte bedeuten, dass die Situation den Wagenlenker überfordert.

Zum Moral Sense Test:
Hauser erkannte, dass es psychologisch einen erheblichen Unterschied macht, ob man aktiv oder passiv den Tod eines Menschen verursacht,
Und da haben wir das Thema mit dem man sich auseinandersetzen könnte.
Ist 1 Mensch weniger wert als 5 Menschen?!

Sind schwarze Menschen mehr wert als weiße Menschen oder rote oder gelbe?
Bist du mehr wert als ich?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:15
@Phantomeloi
lass mich zurück; alleine kannst du es schaffen! :D


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:16
@matraze106
@matraze106
somit könnte man unterm strich beinah sagen, es sei besser, gar nichts mehr zu deuten,

da dann die welt voller rätsel, geheimnisse und unentdecktem bleibt,

wenn man sich einmal eingesteht,

dass man in wirklichkeit rein gar nichts abschließend begreifen kann.

dies ist schließlich die wurzel der faszination

und der wertigkeit ansich.

aber das ist nun auch keine lösung ;)
Dann möchten wir das mal aufdröseln:

Grundsätzlich liebt der Mensch Überraschungen. Jedes Wesen geht ein wie eine Primel, wenn nichts mehr stattfindet. Wie ein Elefant im Zoo, der den Rüssel von links nach rechts schwingen muss, wenn es ihn zu Tode langweilt.

Das Geheimnisvolle, das Rätsel und die Geheimnisse, die unentdeckt bleiben .... wissen wir tatsächlich, WARUM der Strom durch die Kabel fließt, warum der Wetterbericht wieder mal nicht gestimmt hat oder warum der Vulkan ausgebrochen ist? Nein, wir wissen es nicht, warum! Wir wissen nur DAS, was wir beobachten. Die Erde ist zwar beobachtet, die Schicksale sind im Nachhinein etwas klarer, doch das WARUM können wir einfach nicht beantworten. Dort ist unsere Grenze.
Und genau dieser Grenze ist der Mensch HÖRIG. Die Menschen, die glauben, Gott zu spielen, Menschen manipulieren zu müssen (bis in den Tod treiben), diesen Menschen könnte ganz genau diese Faszination abhanden gekommen sein.

Und was ich nun vage "gesehen habe", war, dass sich die Menschen wieder an den "Wundern" der Welt - an ihrem eigenen Lebenswunder erfreuen. Wenn sie auch nicht wissen, wie es herging, dass sie nun eine bessere Welt um sich herum finden, sie freuen sich dennoch, oder gerade deshalb AN diesen WUNDERN.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:18
@matraze106
matraze106 schrieb:lass mich zurück; alleine kannst du es schaffen! :D
Verstehe ich nicht.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:27
Grins, ich dachte immer, den Menschen sei ihr Überleben "ernst" :)
Ja, diesen Gedanken leg´ ich sofort ab.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:41
Phantomeloi schrieb:Verstehe ich nicht.
matraze106 schrieb:lass mich zurück; alleine kannst du es schaffen! :D
bezieht sich auf:
Phantomeloi schrieb:Und da haben wir das Thema mit dem man sich auseinandersetzen könnte.
Ist 1 Mensch weniger wert als 5 Menschen?!

Sind schwarze Menschen mehr wert als weiße Menschen oder rote oder gelbe?
Bist du mehr wert als ich?
volker strübing hat den ruf nach moral einmal auf sehr witzige weise thematisiert.
ich glaub, die lektüre ist vielleicht genau das richtige für dich. http://books.google.de/books?id=RYc_QESmX94C&pg=PA21&lpg=PA21&dq=%E2%80%9ELass+mich+hier+zur%C3%BCck,+allein+kannst+du+e..."++str%C3%BCbing&source=bl&ots=ju-vvz2Nyn&sig=KrV7r5aV-fHEYR1VEeAgijjszMw&hl=de&sa=X&ei=R14XU5y1NoPnywOUxYLwAg&ved=0CCwQ6AEwAA#v=onepage&q=%E2%80%9ELass mich hier zur%C3%BCck, allein kannst du es schaffen!" str%C3%BCbing&f=false
Phantomeloi schrieb:Nein, wir wissen es nicht, warum!
dieser satz wird nicht wahrer mit ausrufezeichen ;)
Phantomeloi schrieb:Und genau dieser Grenze ist der Mensch HÖRIG. Die Menschen, die glauben, Gott zu spielen, Menschen manipulieren zu müssen (bis in den Tod treiben), diesen Menschen könnte ganz genau diese Faszination abhanden gekommen sein.
die grenze der eingestandenen inkompetenz? vielleicht. schau dir youtube an, wie dort alles und jedes bis zur unkenntlichkeit persifliert wird. aber recht haben sie auch wieder. man muss nicht alles immer so bierernst sehen.
und genau deswegen stößt mir diese stelle in deinem beitrag ein bisschen sauer auf: kann das sein, dass du da ein bisschen zu stier in menschliche abgründe blickst? vorsicht:das färbt irgendwann ab, sag ich dir.
Phantomeloi schrieb:Und was ich nun vage "gesehen habe", war, dass sich die Menschen wieder an den "Wundern" der Welt - an ihrem eigenen Lebenswunder erfreuen.
ich glaub nicht. viele menschen vergessen, mindestens einmal am tag lauthals zu lachen. sollte man aber.
für viele familien ist die samstagabendliche fernsehrunde das kulturelle highlight der woche. sie werden zu abziehbildern einer "spaß light"-kultur.
Die Menschen in Schöne neue Welt leiden nicht daran, daß sie lachen, statt nachzudenken, sondern daran, daß sie nicht wissen, worüber sie lachen und warum sie aufgehört haben, nachzudenken.
Neil Postman
In Gerichtssälen, Klassenzimmern, Operationssälen, Sitzungssälen, Kirchen und selbst im Flugzeug sprechen die Amerikaner nicht miteinander, sie unterhalten einander. Sie tauschen keine Gedanken aus; sie tauschen Bilder aus. Sie argumentieren nicht mit Sätzen; sie argumentieren mit gutem Aussehen, Prominenz und Werbesprüchen.
Neil Postman
statt unbeständig, interessant und real wie das feuer, werden wir wie die mattscheibe: oberflächlich, aalglatt, steril und heuchlerisch. vor lauter fremden impulsen verstehen sie noch nicht einmal mehr, was sie selber denken geschweige denn empfinden.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 18:49
matraze106 schrieb:und genau deswegen stößt mir diese stelle in deinem beitrag ein bisschen sauer auf: kann das sein, dass du da ein bisschen zu stier in menschliche abgründe blickst? vorsicht:das färbt irgendwann ab, sag ich dir.
Ja, sag´ es mir - ich stell das ab.

@matraze106
matraze106 schrieb:statt unbeständig, interessant und real wie das feuer, werden wir wie die mattscheibe: oberflächlich, aalglatt, steril und heuchlerisch. vor lauter fremden impulsen verstehen sie noch nicht einmal mehr, was sie selber denken geschweige denn empfinden.
doch wie steht´s mit Dir
matraze106 schrieb: dass du da ein bisschen zu stier in menschliche abgründe blickst?
Siehst du tatsächlich meine Abgründe?
Dann könnte ich verstehen, daß du "sauer reagierst".


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 19:06
Phantomeloi schrieb:Siehst du tatsächlich meine Abgründe?
anhand deiner bisherigen äusserungen und ausdrucksweise entsteht tatsächlich ein wages profil deiner persönlichkeit vor meinem geistigen auge. aber das beruht auf raterei und überinterpretationsfreude.
bevor du mir vorhältst, ich würde dich kritisieren, beschäftige dich vielleicht zunächst mit den links und videos, die ich dir empfahl.
das abgrund-sinnbild stammt im übrigen von nietzsche. es dreht sich maßgeblich um die eigenschaft unserer spiegelneuronen, das verhalten des anderen zu spiegeln und mitzufühlen. wir können eben nicht nur mitleid empfinden mit einem menschen (oder sogar einem tier, einer puppe, zeichentrickfigur etc.), sondern auch bosheit und rachsucht aufkeimen lassen, wenn diese von anderen auf uns wirkt (oder wir diese hineininterpretieren). deswegen solltest du gerade, wenn du von manipulation sprichst, nicht gleich schwarze peter zu schieben. das beste argument, in ein selbstgerechtes, menschenverachtendes verhalten zu verfallen und zur wildsau zu werden, das ist: menschenverachtung. deswegen sei vorsichtig mit dem, in welche begriffe du die menschen packst - auch die anonymen, diffusen potenziale. sowas kann einen unbegründet auf die palme bringen.
und ein teil des unterbewusstseins lechzst danach und wartet nur auf die einladung, den vorwand, den türöffner, mit dem kopf durch die wand zu preschen. hoffe, du verstehst: ich red nur vom potenzial und bezeichne dich hier nicht durch die blume als choleriker oder sowas. es gibt für jedes wort auch immer noch ein besseres. und selbst für dieses wieder ein besseres.
prinzipiell kann man aber sagen, dass es immer positive und negative begrifflichkeiten wie auch sichtweisen gibt. am ende all der begrifflichkeiten stellt man schnell fest, dass es gut und böse, schlecht und gut, falsch und richtig, schwarz und weiss in wirklichkeit gar nicht gibt, allerhöchstens temporär.
hier das zitat von nietzsche:
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.
Friedrich Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse


melden

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 19:41
@matraze106
bedenke jedoch, dass manchmal auch jedes gefallene bzw. niedergeschriebene wort ein wort zu viel sein kann. manche dinge sind unkommentiert durchaus mehr wert.
was bezweckt denn die formulierung in begriffe als lediglich die subjektive selbstreflexion?
es lässt sich nicht alles in begriffe packen. nicht alles erschließt sich auf den ersten blick.
schreibst du was, ist es nächster hinsicht bereits wieder hinfällig, denn alles ist relativ und sowohl die sichtbaren facetten als auch der gedankliche rahmen sind im steten wandel.
somit tust du nur eins, wenn du spezifizierst, immer detaillierter beschreibst und exakter ausführst:
du nagelst etwas daran fest, was du darin erblickst, während du deine leser zwar an deine perspektive heran führst, ihnen allerdings gleichermaßen ihre eigenen perspektiven oder vielmehr das verlangen, eine eigene perspektiven zu entwickeln, sabottierst. du ent-mystifizierst, entzauberst, in der annahme, nichts (ver-/be-)wundernswertes dürfe derart unberührt verbleiben.
somit könnte man unterm strich beinah sagen, es sei besser, gar nichts mehr zu deuten, da dann die welt voller rätsel, geheimnisse und unentdecktem bleibt, wenn man sich einmal eingesteht, dass man in wirklichkeit rein gar nichts abschließend begreifen kann. dies ist schließlich die wurzel der faszination und der wertigkeit ansich.
aber das ist nun auch keine lösung ;)
Ja schon, das bedeutet MEINER Ansicht nach, das einfach MEHR über die "wichtigen" Dinge geredet werden muss und die weniger wichtigen eben "hinten-an" stehen müssen. Im Grunde eine EGO-Frage?


melden

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 19:45
@Phantomeloi
JGC schrieb:
,(DAS nenn ICH "Gottvertrauen")

oder den Satz von @Optimist

Optimist schrieb:
Gott wirds irgendwann richten

vorstellen.

Dieser "Akt" KÖNNTE alle Theorien miteinander vereinen:
Evolution, Religion, materielle Wissenschaft und Geisteswissenschaft
Und alle Menschen auch.
Ja, der Glaube ist nämlich das ENTSCHEIDENDE!!

Und wenn wir wirklich "wissen", dann KÖNNEM wir auch Glauben, nämlich daran, das wir es auch SCHAFFEN können. Es liegt letztlich tatsächlich nur an UNS...


melden

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 19:51
Zum Moral Sense Test:

Hauser erkannte, dass es psychologisch einen erheblichen Unterschied macht, ob man aktiv oder passiv den Tod eines Menschen verursacht,


Und da haben wir das Thema mit dem man sich auseinandersetzen könnte.
Ist 1 Mensch weniger wert als 5 Menschen?!

Sind schwarze Menschen mehr wert als weiße Menschen oder rote oder gelbe?
Bist du mehr wert als ich?
ICH sage, das wird NIE jemand korrekt entscheiden können, da kann nur das Unbewusste gefragt werden.. (doch dann sollte man nicht sagen, das wäre jetzt Gott gewollt,.) Denn einige Dingen KANN man nicht einfach "richtig" entscheiden, und das sind so Dinge, die wir wohl oder übel "hinnehmen" müssen und "ertragen" (das gehört halt leider auch zur Existenz)


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 19:51
JGC schrieb:Im Grunde eine EGO-Frage?
ganz genau. um andere menschen zu erreichen und von ideen, gemeinsamen zielen zu begeistern, musst du dein ego zurückhalten und versuchen, möglichst neutral und objektiv zu schreiben.
das bedeutet im einfachsten fall: vorteile und nachteile auflisten und dabei so weit und tief blicken, wie es nur möglich ist. nicht nur in die offensichtlichkeiten sondern auch in die menschen.
entgegen dem, was manche aus meinen worten vielleicht rauslesen mögen, gehe ich eben nicht davon aus, dass jeder gleich ist und gleich "tickt" und gleich behandelt werden will/sollte. es gilt das sprachlich/gedankliche niveau, den horizont, die sprachmatrix, das alter, die vorlieben, gewohnheiten, aber auch vor allem die lerntypen/sinnestypen zu berücksichtigen. oft sind wir aus allem ein mischmasch und aus der summe aller qualitäten einzigartige talente. jeder ist mindestens einmal im leben zu etwas bedeutendem gut, auch die, die wir längst abgeschrieben haben. deswegen sollte man eigentlich auch niemanden abschreiben. wer die zweite chance vertut, der muss irgendwie nicht ganz richtig in der birne sein oder irgendwie was falsch aufgefasst haben: es ist besser, zu versuchen, ihn zu läutern als ihn abzuschreiben. unterm strich lässt sich absolut jeder von absolut allem überzeugen - die frage ist nicht "was?" oder "wozu?" sondern "wie?".
manche brauchen den zwischenmenschlichen akt des zu-spielen des balles, um überhaupt einlenken zu wollen, eben weil ihnen ihr ego stets im wege steht. andere haben diese hürde längst gemeistert und möchten rationale kost. doch auch sie spielen hin und wieder ball. ;)


melden

Schachmatt für die Menschheit

05.03.2014 um 23:36
Tja...

Auch das EGO ist ein Teil von uns, unser Spiegel, der uns von DER Seite zeigt, wie wir uns am liebsten sehen..(Lust und Launen)

Genau wie unser inneres IDEAL (der "göttliche" Teil in uns, der ganz genau weiss, was wir eigentlich zu tun HÄTTEN)

und genau wie unserer innerer Schweinehund, der DANN zum Zug kommt, wenn sonst nix mehr geht.. DER ist derjenige, der uns selbst in krassesten Situationen zum überleben verhilft.. (DU oder ICH)

UND unser "Erleuchteter" in uns, der uns Erkenntniss schenkt und uns VERNÜNFTIG handeln lässt..

DIese 4 Haupt-Akteure(eigentlich gibt es 6 oder noch mehr, weil noch DER dazu kommt, von dem wir denken, wir WÄREN so und so.. und noch einer, der meint, er müsste mal irgendwann SO sein und welche, die mir gerade nicht einfallen)

Wie auch immer, auf alle Fälle sind DIESE ebenso TEIL von uns und haben ALLE die SELBE Existenzberechtigung, wenn man eine "mittlere" und "feste" Schiene fahren will(DA gilt eigentlich der Energiesatz der Themodynamik, weil auch psychische und physische Systeme im Grunde den SELBEN Gesetzmäßigkeiten unterworfen sind)

Konkret betrachtet müssen also zwischen den einzelnen "Seiten" unseres inneren ICH-Spiegels (hexadiagonale Struktur? und zu unserem Mittelpunkt (dem SELBST, das sich in den jeweiligen Anschtsflächen entsprechend spiegelt) möglichst gleich lange Wege liegen, damit man in ein inneres Gleichgewicht kommt.

Ich bitte euch, schaut euch mal im Internet geometrische Formen oder die einfachsten Kristall- Grundstrukturen an und denkt euch einfach mal, das deren Flächen jeweils verspiegelt sind)

Wir dürfen also unsere ungeliebten Seiten nicht verdammen oder gar vernichten versuchen, das wäre meiner Ansicht nach genau der falsche Weg und schafft nur NOCH MEHR innere Ungleichgewichte, sondern müssen lernen, diese Seiten "aus zu halten" und zu lernen, das man sich NICHT schlecht fühlen muss, diese Seiten in sich zu HABEN..

Weil SOLANGE man diese Seiten nur sieht und sie auch akzeptieren kann, handelt man ja noch nicht entsprechend, DAS wird erst durch unsere jeweilige Stimmung von unserer Denke entschieden. Und genau DA fängt unsere VErantwortung erst AN!

Man kann SEIN wie man will, was NICHT heisst, das man MACHEN kann was und wie man will, Genau das ist meiner Ansicht nach der Knakpunkt!

Unsere Entscheidungsfreiheit, "mies" sein zu WOLLEN, oder es eben NICHT zu tun..
DORT fängt nach MEINEN Erkenntnissen die Verantwortung erst an. Wir müssen also nicht "Scheisse" sein, KÖNNEN es aber, wenn "dringender Bedarf" in unserem Geist und Körper gemeldet wird.

Um das besser zu verstehen muss man sich mal darüber bewusst werden, das all unser Streben letztendlich von unseren Emotionen gesteuert werden,(das ureigenste evolutionäre Steuersystem überhaupt, die sogenannte Bedürfnissteuerung) welches uns nämlich erst dazu bringt, den "Hintern" zu bewegen, sei es jetzt, weil man glaubt, Hunger oder Durst zu haben, oder müde und erschöpft zu sein, in gewissen Hinsichten "zu Kurz" gekommen zu sein scheint, oder sich "ungerecht behandelt fühlt, oder sich sonst irgendwie "benachteiligt" , "bedroht" oder sonst wie schlecht fühlt. Es fehlt ja dann scheinbar was, das es gilt "wieder zu beschaffen", damit der innere "Erreger" wieder Ruhe gibt.

Und um DAS nun wiederum besser zu verstehen stelle man sich einfach mal vor, man wäre bei FESTO (ich weiss, ist im Grunde Werbung) und steht vor einen komplexen hydropneumatisch/elektrisch gesteuerten System..

Damit dieses auch funzt, müssen Ventile, Filter, Hähne , Abzweiger, Verbinder, Schalter und und und... im System integriert sein, und alle in einer "intelligenten" Reihenfolge geschaltet, von statten gehen. Jedes Bauteil hat eine eigene Funktion und einen eigenen Zweck.. Erst, wenn all seine Bauteile im "Gleichtakt" mit wirken, kann so ein komplexes System z.B. eine Roboter-Libelle bewegen (da gibt es inzwischen schon wirklich erstaunliche Sachen, die sie da auf dem Zollberg produzieren)

Und genau SO wie so eine technische Steuerung funktioniert, ist im Grunde auch unsere Bedürfnissteuerung zu betrachten, dann wird man schnell erkennen, das selbst unser gesamtes emotionales fühlen steuern und handeln ebenso nur auf "logische" Befehlsketten" anspringt, wenn entsprechende Schalter (bestimmte, von statten gehende Ereignisse) gedrückt werden. DANN macht VERHALTEN plötzlich einen ganz neuen SINN..

Ihr werdet es selber erleben, schaut euch mal solche Sachen selber genauer an und denkt mal an euere eigene Gefühlswelt und die diversen Auslöser, die immer BESTIMMTE Reaktionen in euch auslösen(was von Person zu Person durchaus unterschiedlich ist, weil ja jeder über seine eigene Prägung "anders" programmiert ist.) Ganze Wunderkerzenbäume tun sich dann plötzlich auf...

Ok, ich denke das genügt mal...


melden

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 00:31
Äh Sorry... Der Festo ist in Berkheim, nicht auf dem Zollberg...


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 00:40
JGC schrieb:DIese 4 Haupt-Akteure(eigentlich gibt es 6 oder noch mehr, weil noch DER dazu kommt, von dem wir denken, wir WÄREN so und so.. und noch einer, der meint, er müsste mal irgendwann SO sein und welche, die mir gerade nicht einfallen)
du meinst bestimmt das ES (Lust, Triebe), ÜBER-ICH (Zwänge, Kontrolle) und ICH (Vermittler, Konsenz) nach sigmund freud. sind eigentlich beinah überholt.
ich kann dir dazu wirklich nur dieses buch empfehlen. es lohnt sich, auch als hörbuch.
http://www.weltbild.de/3/14908374-1/buch/wer-bin-ich-und-wenn-ja-wie-viele.html
kannst ja wenigstens die leseprobe überfliegen, um zu prüfen, ob das was für dich ist. ich würd sagen, durch das buch lernt man viel über sich selbst und auch sehr viel über die erkenntnisgeschichte der menschheit. aber es gibt auch viel "gratis-weisheiten" vom autor :)
Spoilerwww.youtube.com/watch?v=bY6s23aX5rY
in "WBIUWJWV?" ist die rede von an die 8 verschiedenen ego-sphären, die stetig miteinander im clinch stehen.
EGO, IDEAL, SCHWEINEHUND und ERLEUCHTETER kann es darunter sicher auch geben (bin mir da nicht so sicher), wobei das eventuell auch ein bisschen zu einfach strukturiert ist. der "Erleuchtete" als der möchtegern-Bescheidwisser und Letzes-(göttliches-)Macht-Wort-Sprecher gliedert sich sicher in mehrere kontrahierende Stimmen auf, genau wie das "Ideal", welches eh immer nur an Allem was auszusetzen hat. Und der "Schweinehund": dass der mal bewusst einen Zug macht, bezweifle ich, verkörpert er doch die vornehmlich Lethargie und Trägheit. Nach C.G. Jung ist er sogar der Schatten, über den so schwer zu springen ist: die prinzipientreue Selbstgerechtigkeit und "nach mir die Sintflut-Mentalität." Beim Wort "mental" muss ich immer an Garth von Waynes World denken. :D
SpoilerYoutube: 25 great wayne's world quotes
jedenfalls ist mal die eine seite und mal eine andere seite in einem aktiver als die andere. man kann das auch disziplinieren. aber meistens weis man nicht was man tut. die wenigsten sind wirklich herr ihrer lage. ich eingeschlossen. ;)
gedanklich jedoch bewegt sich ein jeder auf unerhörten pfaden. ein multiversum an möglichkeiten, parallelen, schätzungen, abwegungen und komplettem irrsinn. spätestens auf dem weg ins lummerland legen wir rationalität und realismus mal für ein paar minuten ab. ohne das würden wir wahrscheinlich auch wahnsinnig werden, denn allein unsere bloße existenz wirft fragen auf, die mittels der rationalität allein nicht abzuhandeln sind.
da kommen viele, die meinen, sie hätten den masterplan und den durchblick. die antwort auf alle fragen und die lösung, das allheilmittel, die einzig wahre und wahrste aller wahrheiten. bereits im gefühl und der ankündigung der verkündung heben sie gottgleiche glücksgefühle über alle diesseitige sorgen hinweg. bis das gefühl wieder nachlässt und man sich bewusst wird, dass sich die objektive wahrheit weder erfassen noch ausdrücken lässt.
Wikipedia: Panta_rhei
dann beschleicht uns eine kleine panik, denn wir wissen, dass es zu jedem hohen gefühl ein entsprechendes pendant in der tiefe gibt. sie kann so schön sein die melancholie, dass man nie wieder fröhlich sein möchte. dies bringt eine weitere erkenntnis mit sich: nämlich dass man sich in der veräusserung seines innenlebens manchmal vielleicht besser zurück hält, um den anderen menschen ihren frieden zu lassen, sei er noch so scheinheilig. ein in trauer und melancholie gewiegtes kind ist vielleicht nicht willens, der welt die stirn zu bieten. vielleicht aber auch erst recht.


melden
Anzeige

Schachmatt für die Menschheit

06.03.2014 um 08:53
Ich gebe dir da durchaus recht, daher(das hat mir mal ein alter (Indien-Reisekamerad) einen Rat gegeben) Egal, WAS geschieht, versuche immer ein wenig locker zu bleiben, auch wenn es noch so schwer fällt, wir sind NUR das, was wir sind und können auch nur das WAS wir können.

Es soll also Niemand denken, nur um AUFHÖREN zu können, die "Anderen" auf welche Art und Weise auch immer zu "vergewaltigen", das er sich dann statt dessen SICH SELBER vergewaltigen muss. Wir müssen uns einfach darüber klar werden, das es nichts bringt, alles "HIN-vergewaltigen" zu wollen, weil genau DAS tut der größte Teil der Gesellschaft zur Zeit, weil sie denkt, sie muss Text mussText MUSS.... das.

Leiden wir nicht schon im Grunde an einer "Muss-Psychose"

Daher ist unsere innere Ruhe der einzige Maßstab, der uns verlässlich wieder "erdet"

Mit dem Auftreten all der neuen (und massenhaft verbreiteten ) Technologien und Kommunikationsmöglichkeiten haben wir doch erst das Problem von dem Phönomen "Angst"richtig verschärft..

(Denk mal an die Entwicklung des Internets..
Zu Commodores und Ataris Zeiten waren Viren schon von ANFANG AN ein Schrecken, weil man DAMALS nicht wusste, WIE geht man damit am besten um, zu der Zeit waren es ja höchstens ein paar Dutzend.. DANN kamen schnellere Rechner und schnelleres Internet.. War der Rechner und das Netz 10 mal schneller, dann HATTE man halt auch 10 mal so viele Vieren plötzlich innerhalb der SELBEN Zeitraum auf seinem Rechner Und heute gibt es millionen von Viren und Trojanern. Schliesse ich heute einen Rechner ans Internet OHNE Schutz an, dann befallen mich schon in der ersten Stunde gleich hunderte von Schadprogrammen, das hab ich selber erleben müssen, als ich noch nicht so den Plan hatte. Klingelt da nicht was??)

Es hat also durchaus reale Hintergründe, die vom Prinzip her, wenn man da mal durchgestiegen ist, eigentlich nicht schwer zu verstehen sind.
matraze106 schrieb:da kommen viele, die meinen, sie hätten den masterplan und den durchblick. die antwort auf alle fragen und die lösung, das allheilmittel, die einzig wahre und wahrste aller wahrheiten. bereits im gefühl und der ankündigung der verkündung heben sie gottgleiche glücksgefühle über alle diesseitige sorgen hinweg. bis das gefühl wieder nachlässt und man sich bewusst wird, dass sich die objektive wahrheit weder erfassen noch ausdrücken lässt.
ich verstehe sehr gut was du meinst, unsere Geschichte ist voll von solchen Vorfällen..
Daher HABEN wir doch extra vom "Masterplan" unsere jeweiligen Sinne und dementsprechend die jeweiligen Kommunikations-Organe mitgekriegt, UM dadurch unsere jeweiligen EINZELNEN Erfahrungshöhen und Tiefen zu "eglisieren..

Ich hab früher mal im Quantenforum geschrieben, bis sie mich dort nach ca. 3000 Beiträgen rausgeworfen haben, weil sie NICHT damit klar kamen, das ICH sagte, das das Universum eben NICHT kompliziert und geheimnisvoll wäre,(und nebenbei versehentlich Einstein ans Knie "pinkelte", weil ich mir die Frage erlaubte, WAS Einstein da vielleicht WIRKLICH beschreibt) weil die Natur uns schon in jeder Hinsicht eigentlich ZEIGT, welche Prinzipien hinter den jeweiligen Vorgängen stecken Und genau diese Prinzipien, das sind im Grunde alles nur Reihenfolgen und Zeitpunkte, die stetig nacheinander "abgearbeitet" werden. Aber gut, IHR schlagkräftigstes Argument war, das ICH natürlich keine Physik studiert hab und NICHT mit all dem komplizierten Formelkram klar komme, denn darin BIN ich nun mal eben eine Niete.. Aber mein "gesunder" Menschenverstand funktioniert noch ausgezeichnet, solange man mich nicht hetzt und ich darüber genauer Beobachten und nachdenken kann. Und ich wette, das geht in Wirklichkeit JEDEM von uns so...


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Engelwerk22 Beiträge