Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

48 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 18:56
@waterfalletje
Das habe auch nicht ich, sondern @Dr.AllmyLogo gesagt ;)


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 18:58
@DragonRider

Ups... ich hoffe du kannst vergeben ;-)


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 19:45
Also erstmal @DragonRider : Ich meine halt er kann nichts menschlisches an sich haben. Ich schreib nicht weil ich der "Supergläubige" bin, ich schreib weil das alles ganz logisch ist. Unser Erschaffer kann nicht gleich stark, groß oder klug sein wie wir.

Sonst wäre er nicht unser Erschaffer, sondern eher einer von uns. Vergeben ist einfach nur ein Wort, wichtiger ist ob man dies auch tut. Viele Menschen würden das eher nicht, aber bei uns kommt es ja in die Frage ob wir das tun oder nicht.

Ich stelle mir Gott so liebevoll vor, dass bei ihm sowas nicht in die Frage kommen würde. Ich stelle ihn mir einfach ganz anders vor, als was ich mir alles ansehen könnte bzw. im Leben noch alles ansehen werde.

@Deathwing_

Seine Existenz kann man nicht beweisen, aber genauso auch ob er nicht existert. Er hat uns ja mit freien Willen erschaffen (wurde hier irgendwo doch geschrieben ?). Er weiß trotzdem alles über uns bescheid. Das heißt jetzt nicht "Mist ich hab was schlimmes getan, Gott wusste es und wird mich jetzt nur noch bestrafen. Es ist alles aus !" Nein.

Gott wusste das du schlimmes tun würdest, aber danach ist es nicht aus. Danach tust du was du für richtig hältst, versuchst zu verbessern, und das alles wird er auch gewusst haben. Ich kann Gott jetzt auch nicht perfekt beschreiben. Als nur ein Mensch weiß ich leider genauso viel über ihn, wie ihr alle auch. Man weiß bei solche Sachen meiner Meinung nach nicht, man glaubt nur.


2x zitiertmelden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 19:50
Ja aber wenn uns Gott erschaffen hat und er ALLWISSEND ist dann weis er ja schon im Vorraus das ich Scheise baue Wenn ich dann sage ich tue gar nie etwas gutes. Weiss das Gott ja schon im Vorraus weil er ja laut Bibel allwissend ist. Wo ist da der freie Willen ? Gott erschafft mich aber er weiss genau was ich mache gemacht habe oder noch machen werde.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 20:04
Das ist ja die Rätsel was man nicht lösen kann :D Er weiß es, obwohl du alles mit dem freien Willen tust. Wenn man nur wüsste wie er zu all diese Dinge fähig ist, wäre die Sache aber nicht mal halb so interessant.

Ich finds gut wie wir alle fragen, untersuchen und mit all die anderen mitteilen was wir denken :D Vielleicht gefällt ihm das ja auch & aus dem Grund hat er uns vielleicht erschaffen ? Wer weiß, wer weiß..


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 20:41
@MysticUser
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Ich meine halt er kann nichts menschlisches an sich haben. Ich schreib nicht weil ich der "Supergläubige" bin, ich schreib weil das alles ganz logisch ist. Unser Erschaffer kann nicht gleich stark, groß oder klug sein wie wir.
Ich ging jetzt auch nicht davon aus, dass du Supergläubig bist ;) Ich will auch niemanden angreifen, nur eben diskutieren.

Gott kann in der Tat nicht gleich groß, klug oder stark sein, wie wir Menschen, das ist richtig. Aber wenn er nichts Menschliches an sich haben kann, macht es meiner Meinung nach keinen Sinn, ihn als liebevoll zu bezeichnen. Das ist ja eine Eigenschaft, die Menschen auch haben können. Nun könnte man vielleicht sagen, er hat das Maximum an Liebevoll sein, das kein Mensch je erreichen könnte, dann ist mir aber nicht ganz klar, was das bedeuten soll. Denn dann müsste das eine Eigenschaft sein, die kein Mensch jemals erlangen könnte. Mir wäre nicht klar, wie das aussehen soll: Vielleicht heißt dass, dass er alles lebendige und nicht lebendige liebt. Aber es wäre durchaus denkbar - und ich bin mir sicher, dass sich selbst hier im Forum jemand finden wird, der das ehrlich von sich behauptet, dass ein Mensch dies auch fühlt. Und damit wäre es wieder nur eine menschliche EIgenschaft und Gott hätte damit doch wieder Menschliches an sich.

Die einzige Möglichkeit, wie man sicherstellen könnte, dass Gott nichts Menschliches an sich hat, ist wenn man sich eingesteht, dass Gott mit menschlichen Worten überhaupt nicht beschreibbar ist. Und dann kommen wir zu dem Punkt, wo wir mit dem Begriff Gott nichts mehr anfangen können und die ganzen Religionen sowieso aber auch andere Formen der Rede von und über Gott sinnlos werden.

Es macht z.B. keinen Sinn zu sagen, Gott sei gütig, wenn gütig bei Gott etwas ganz anderes bedeutet, wie das, was wir für gewöhnlich darunter verstehen.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 21:05
Das hast du jetzt aber gut geschrieben. :D Wenn man schon an Gott glaubt, dann wäre diese Art wohl die richtige. Unsere Worte würden nicht ausreichen, um ihn zu beschreiben. Denn das sind Worte die wir erfunden haben. Somit ist es noch immer Menschlich und bedeutet für ihn nichts. Vielleicht ist das ja so, dass man ihn nicht ansprechen/beschreiben kann, sondern erleben. Es gibt ja Dinge wo man einfach nur still bleibt, uns es auf diese Weise erlebt.

Die ganz vielen Religionen zeigen mir eher, dass die Menschen spezialisiert darauf sind, mehrere Gruppen zu bilden, und sich gegenseitig anzugreifen. Stell dir vor wie es wäre, wenn alle Menschen auf der Erde die selbe Sprache, Schrift und "Rechte" hatten. Wäre sicher viel angenehmer, und ich wette auch dass das Wort "rassistisch" gar nicht geben würde. Zumindest nicht unter uns Menschen. Denn Mensch - Mensch ist doch nur eine Rasse, und so mit ist es gar nicht rassistisch.

Wie gesagt, wenn jeder jeden akzeptieren würde... aber das wird wohl nie sein.


1x zitiertmelden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 21:22
@MysticUser
Ja, ich fürchte auch, dass es nie soweit kommen kann, dass jeder jeden akzeptiert.

Natürlich, da stimme ich dir vollkommen zu, die Religonen sind eine weltliche Institution, die im Grunde darauf spezialisiert sind, aus dem Glauben ein Geschäft zu machen. Sei als Austausch gegen Geld oder auch Macht.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

24.04.2014 um 21:48
Weil Er uns geschaffenhat
Weil Er wie ein Vater auf seine Kinder achtet


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 00:06
@Lamm
Genau so, wie jeder Vater seinen Kindern tödliche Krankheiten gibt und auch sonst großes Leid für sie zu lässt?


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 01:09
Gott lässt das Leiden ja auch zu, dass wir schon hier auf Erden für unsere Sünden büßen können.
Gott hat uns gottgleich (mit relativ freiem Willen) geschaffen, weil er wollte, dass auch wir so vollkommen und heilig werden wie wir. Ängstlich beobachtet Er jeden unserer Schritte, ob wir auf diesem Weg auch Fortschritte machen!


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 09:48
Hare Krishna

@zampolja


Gott schenkt dem Menschen haufenweise Beachtung - doch dieser bemerkt es meistens gar nicht, weil er in seinem winzigen falschen ( falsch weil das ich Ego nicht ewig ist) egozentrischen Ich _Ego vertieft, verliebt ist, alles andre zählt nicht oder nur solange es einen eignen Vorteil - einen persönlichen Genuss gibt.

Um solchen Genuss zu erlangen - schaden sich die Menschen sehr oft selbst grausam bestialisch brutal. Sie nehmen dann oftmals keine Rücksicht auf ihr eigenes Körpersystem oder dem ihrer Mitmenschen und oft überhaupt nicht von Tieren oder Pflanzen.

In seiner arroganz, die einmalig im Universum ist - sieht de Mensch nichts andres als sich selbst.

Ganz stimmt das aber nicht.

Denn der allgemeine Mensch ist gar nicht in der Position - einen Krieg anzuzetteln (also umfassend aggressiv zu sein ) dazu fehlt ihm erstens das Geld und zweitens auch der Mut und drittens hat er keine Zeit - darüber nach zu denken - weil er ja für die diejenigen die in den Positionen in der Lage sind einen Krieg anzuzetteln - für sie - für ein Almosen arbeiten muss.

Wenn ein allgemeiner Mensch sich jeden Tag auf die Straße stellt und über den Islam - das Christentum - den Buddhismus - den Hinduismus wettert, wird nicht viel geschehen - wenn aber eine Führungspersönlichkeit gegen den Islam - dem Christentum Buddhismus - Hinduismus wettert wird beinahe mobil gemacht ist ein Krieg schon fast ausgebrochen.

Also sind es Menschen in Führungspositionen oder Menschen die solche Positionen innehaben wollen - die verantwortlich sind wenn aus ihrem Land heraus - aggressiv angegriffen wird.Da die Deutschen das schon zweimal probiert haben und eine ordentliche Tracht Prügel einstecken mussten - sind die heutigen Politiker sehr sehr vorsichtig. Denn einen provozierten dritten Welt krieg - würde wohl kaum jemand überleben.

Es ist der allgemeine Mensch der mit seiner Gleichgültigkeit und dem Autoritätsglauben - an die von ihm gewählten Volksvertreter - den Finanzen - Finanziers/ Bänkern - Intensivstationen Börse - selbst das Grab gräbt - nicht Gott hilft beim schaufeln - sondern das tun die allgemeinen Menschen selbst. Gott beobachtet in erster Linie nur.

Die Seele im Menschen ist das winzige Fragment Gottes, nicht das ich Ego - das hat die - Ein _Bildung der Illuminaten dieser Erde dem Menschen eingebildet.

Illuminaten - sind scheinheilige die mit falschem Licht - die Menschheit verführen - also Mechanik - Technik - Chemie u.s.w. Nicht Gott verführt uns Menschen - sondern die Menschen tun das sich selbst an.

Gott ist in jedem Menschen als Überseele anwesend - er sagt in jedem Mensch mit dessen eigener Stimme: manches mal still - dann leise - dann ermahnend - dann - warnend - dann zitternd - dann schreiend dann panisch - im inneren " tu das nicht- lass das - das wird dir weh tun - das wird andren weh tun - du hast da schon X male gemacht - also hör auf damit es wird schief gehen" - das ist die stimme Gottes im inneren eines jeden Menschen.

Doch der Mensch ist davon überzeugt das er (sein egozentrisches Ich Ego) das selbst ist, der das denkst sagt u.s.w. die meisten wissen gar nicht das Gott als sein Selbst i ihrem Körper anwesend ist, sie wissen in der Regel auch nicht, das sie die Seele also Gottes winziges Fragment sind sein Eigentum - das winzige bewusste Sein das nie sterben kann.Sie sind dann auch ganz allein für alles was sie denken - Wünschen und wollen für alle ihre Handlungen und Reaktionen selber verantwortlich.

So schenkt Gott seinem winzigen lebenden Fragment im Menschenkörper alle Aufmerksamkeit die nur erdenklich ist - doch das vermenschlichte ich Ego weiß es ganz einfach nicht, es wurde ihm nie beigebracht, nie darüber erzählt, jeden falls nicht im Westen dieser Welt. Der Mensch beachtet das aber nicht - er ignoriert das - aus Unwissenheit - Stolz oder Ein_gebildet_heit. oder Ehrfurcht.


1x zitiertmelden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 09:57
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Illuminaten - sind scheinheilige die mit falschem Licht - die Menschheit verführen - also Mechanik - Technik - Chemie u.s.w. Nicht Gott verführt uns Menschen - sondern die Menschen tun das sich selbst an.
Technik = Böse
Chemie = Böse

Nicht so sein wie bhaktaulrich = böse

Nicht an das selbe glauben = böse

Dafür ist er immerhin scheinheilig, da er gerade in diesem Moment Gottlose und Böse Technologie benutzt.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 10:10
@MysticUser
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Also erstmal @DragonRider : Ich meine halt er kann nichts menschlisches an sich haben. Ich schreib nicht weil ich der "Supergläubige" bin, ich schreib weil das alles ganz logisch ist. Unser Erschaffer kann nicht gleich stark, groß oder klug sein wie wir.
Menschen können Dinge erschaffen die ein stärker sind als sie selber. Punkt für die Menschen. :D
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Ich stelle mir Gott so liebevoll vor, dass bei ihm sowas nicht in die Frage kommen würde. Ich stelle ihn mir einfach ganz anders vor, als was ich mir alles ansehen könnte bzw. im Leben noch alles ansehen werde.
Meine Rede, jeder Mensch, der einen Gott benötigt, erschafft ihn sich nach seinem Bilde. Punkt für die Menschen. :D
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Seine Existenz kann man nicht beweisen, aber genauso auch ob er nicht existert.
Richtig.
Leider hast du den Satz zwar geschrieben aber nicht verstanden. Gräm dich nicht, das ist ein Schicksal dass du mit ganz vielen Gläubigen teilst.
Man kann Gott nicht beweisen, man kann nicht wissen ob es ihn gibt, deshalb spricht man in diesem Zusammenhang auch von Glaube. Glaube, das nur mal so nebenbei, heisst "Etwas nicht Beweisbares für wahr halten". Das verstehend würde man seine Sätze natürlich auch entsprechend formulieren.
So etwas
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Er weiß trotzdem alles über uns bescheid.
verbietet sich da natürlich denn hier wird durch die Formulierung impliziert das Gott existiert, was aber wie du selbst weiter oben angeführt hast, nicht belegbar ist. Ich wünsche mir die Gläubigen würden ihrem Glauben mehr Raum geben und das auch kundtun anstatt offensichtlichen Unsinn zu verbreiten.
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Die ganz vielen Religionen zeigen mir eher, dass die Menschen spezialisiert darauf sind, mehrere Gruppen zu bilden, und sich gegenseitig anzugreifen. Stell dir vor wie es wäre, wenn alle Menschen auf der Erde die selbe Sprache, Schrift und "Rechte" hatten. Wäre sicher viel angenehmer, und ich wette auch dass das Wort "rassistisch" gar nicht geben würde. Zumindest nicht unter uns Menschen. Denn Mensch - Mensch ist doch nur eine Rasse, und so mit ist es gar nicht rassistisch.
Die Menschen haben sich im Laufe der Zeit ganz viele imaginäre grosse Brüder erschaffen um die Löcher in ihren Hirnen und Herzen zu füllen. Sie bedienen damit ihre Sucht etwas Besseres zu sein, aus der Masse der übrigen Menschheit herauszuragen. Da wird dann geschwallt von "auserwähltem Volk", von einem besonderen Pakt zwischen Gott und der entsprechende Gemeinschaft, da werden eigens neue Übersetzungen von "heiligen Büchern" angefertigt die dann die Deutungshoheit haben oder halt behauptet, dass der Weg zu einem paradiesischen Weiterleben nach dem Tode über die gerade bevorzugte Sekte geht.
Alle haben natürlich recht und die jeweils anderen unrecht.
Wie albern das Ganze ist wird besonders deutlich wenn man sich vor Augen hält, dass es zumeist von Kulturkreis und Sozialisation abhängt ob man für Jehova oder Allah trommelt.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 10:53
@Zyklotrop

Guten Morgen erstmal,

ich will mal etwas über mein Person schreiben: Ich bin gläubig ja, hat aber auch einen verdammt guten Grund. Erstmal schreib ich nicht den Grund, sondern was mich "von anderen" gläubigen unterscheidet. Ich glaube zwar an seine Existenz, aber lasse mich nicht blind von irgendwelche Menschen "führen". Ich bin der Meinung, dass die anderen Menschen (ob gläubig oder nicht), nicht besser wissen oder etwas besser machen können als ich selbst. Deshalb brauch ich auch nicht irgendwen zu vertrauen und zu sagen: "Bring mich ins Licht !"

Jetzt kommt der Grund warum ich gläubig bin, ich schreibe es kurz und auch hoffentlich verständlich für dich und die anderen Leser. Es gibt ja noch eine Theorie dass wir von nichts aus existieren, nämlich Urknall. Und ohne dass ich jetzt irgendwelche Begründungen dafür aufschreibe: Es kommt mir viel logischer vor von allmächtiges "etwas" geschaffen zu sein, als einfach aus dem nichts ohne einen Grund zu existieren. Alles hat doch irgendwie einen Erschaffer, oder wieso sind wir nicht noch immer in irgendwelche Höhlen, und wieso laufen wir nicht hinter irgendwelche Tieren her um nicht zu verhungern ?

Man geht heutzutage doch nur auf die Jagd weil es einem Spaß macht, also es sozusagen zum Hobby geworden ist. Wenn solche kleine Wesen wie wir, solche Große Erfolge haben, wie soll das gesamte Universum was für uns heute noch unendlich aussieht, von nichts entstanden sein ?

Ich erschaffe mir keinen Gott um mich wohl zu fühlen, nein im Gegenteil: Ich fühle mich dabei unwohl wenn ich daran glaube. Es ist zwar etwas persönlich weil es sich um meine Wünsche handelt, aber ich bin ungern schwächer als sonst irgendwas, was außer mir existiert. Dennoch wie gesagt, es kommt mir einfach viel logischer und schlauer vor.


Sorry dass es wieder so lang geworden ist.


1x zitiertmelden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 11:01
@MysticUser
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Alles hat doch irgendwie einen Erschaffer, oder wieso sind wir nicht noch immer in irgendwelche Höhlen, und wieso laufen wir nicht hinter irgendwelche Tieren her um nicht zu verhungern ?
Wenn du das konsequent zu Ende denkst, dann kommst du zu der Frage: wer erschuf denn dann Gott?
Schwierig.
Das muss man aber auflösen um zumindest sich selbst eine gewisse Konsistenz seiner Gottvorstellung einreden zu können und deshalb fängt man gleich mit den ersten "Entschuldigungen" bzw. "Ausnahmen" für seinen Gott an, damit er nicht schon nach 2 Minuten in einem Logikwölkchen verpufft.
Analog zum Kinderlied "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei" postuliert man also "Alles hat einen Anfang (Erschaffer) nur Gott hat keinen".
Du siehst also, mit Logik hat kein Gott irgendetwas am Hut.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 11:14
Ja das stimmt allerdings. Wenn ich lange nachdenke und mich frage wie Gott für immer da war, und wie er ohne geboren zu werden existiert, komm ich genau auf null. Es gibt viele Fragen die man sich selbst einfach nicht antworten kann. Aber dann kommt nochmal etwas was ich mir denke: Vielleicht sind wir an alles was wir hier haben so gewöhnt, das wir vielleicht die Realität was wir nicht wahrnehmen können, ignorieren. Es muss nicht sein, aber es ist eine Möglichkeit.

Wir brauchen "Dinge", um am Leben zu bleiben oder um glücklich zu sein.(Dazu gehört ein-/ausatmen, essen, trinken was auch immer) Aber vielleicht ist er für uns einfach der unvorstellbare, eben weil wir alle an diese Dinge so gewöhnt sind und sie eher logisch erscheinen. Ja ja ich weiß schon, vielleicht und "eine Möglichkeit" ist keine sichere "Lösung", dennoch werde ich nichts verlieren, wenn ich an Gott glauben werde. Selbst wenn er nicht existiert, dann sterbe ich eben mit all die Menschen die gläubig, ungläubig oder sonst was sind. Nur ist für mich "irgendwann nicht mehr existieren" genauso unvorstellbar, wie dein Beispiel mit dem Wurst.


1x zitiertmelden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 11:40
@MysticUser
Zitat von MysticUserMysticUser schrieb:Nur ist für mich "irgendwann nicht mehr existieren" genauso unvorstellbar, wie dein Beispiel mit dem Wurst.
Das ist der eine Tropf an dem der Patient Gott hängt, er wird gespeist aus den Löchern in den Herzen der Menschen.
Für mich gab es eine Zeit in der ich noch nicht existierte und genauso wird es eine Zeit geben in der ich nicht mehr existiere. Die Zeit dazwischen gilt es zu nutzen, sie ist begrenzt. Wir eiern hier auf einem verrückten Planeten mit einem Affenzahn durch Weltall, da ist für mich eigentlich alles interessanter als meine Zeit imaginären grossen Brüdern zu opfern.
Aber natürlich respektiere ich die Entscheidung anders zu verfahren.
Mich stört wie gesagt am meisten wenn die Gläubigen so tun als verkünden sie unumstössliche Wahrheiten, bei einer Faktenlage die gleich = 0 ist.


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 12:27
Ich finde man sollte sich mal fragen:

Hat Gott uns schon jemals Beachtung geschenkt?

Ich denke nicht.
Für den Fall, dass es tatsächlich einen Schöpfer des Universums gibt, denke ich, hat er rein gar nichts mit uns zu tun. Weder hört er irgendein Gebet, noch hilft er uns in irgend einer Art und Weise.

Und da hier so viele Gläubige sind, vielleicht kann mir mal jemand was erklären:

Wenn wir der Bibel Glauben schenken, und am Anfang Adam und Eva waren, müssten wir doch alle aus Inzest entstanden sein. Warum werden heutzutage Kinder behindert geboren, wenn Geschwister sex haben? Müssten wir nicht alle behindert sein?

Vielleicht irre ich mich, aber ist es nicht sogar verboten? Warum? Wenn ich mit meiner Mutter oder Schwester Sex hätte, würde ich dann nicht genau den selben weg wie Adam und Eva gehen?


melden

Warum sollte uns der "Gott" seine Beachtung schenken?

25.04.2014 um 12:44
Naja, um ehrlich zu sein ich bin kein Christ. Aber bei uns denkt man auch dass wir von Adam und Eva stammen. Für mich ist das ganze auch unlogisch. Aber mit dem Glauben hat das auch nicht all zu viel zu tun. Denn:

Selbst wenn nicht Adam und Eva und wenn man halt an die Geschichte mit dem "Affen" glaubt, da müssten auch erstmal wenige gewesen sein, oder sogar vielleicht auch zwei. Und die haben sich auch so vermehrt. Also das kann man mit dem Religionen kaum verbinden denke ich. Es ist einfach sehr vieles unklar :D


melden