Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spirituelle Ziele

102 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Spiritualität, Sinn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 01:43
@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Bist du gegen die Welt, ist die Welt gegen dich.
Kommt drauf an, wer die Welt repräsentieren will. :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Spiritualität ist etwas sehr individuelles und hat natürlich auch einem Nutzen für einen selbst, aber nicht im Sinn der Eigennützigkeit, wie wir es heute verstehen.
Wäre Spiritualität nicht eigennützig, dann würde man sie nicht zu etwas eigenem machen und damit preisen. :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Diese Individualität ist dann auch der Grund, warum es keinen Sinn macht, sich anderen gegenüber zu erhöhen. Jeder hat seinen Weg und geht den grundsätzlich allein. Die Antwort auf sein selbst, kann nur aus einem selbst kommen, aber die Reflexion von anderen kann durchaus hilfreich sein dabei.
Ja, das stimmt. Doch tun das die Spirituellen wirklich? Finden sie Antworten aus sich Selbst heraus? :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Das Wasser kann aber geistiges aufnehmen und speichern, Wasser ist nicht gleich Wasser. Wenn zwei Flüsse zusammenfließen, kann es viele Kilometer lang dauern, bis sich die Wässer angeglichen und vermischt haben.
Wenn Wasser nicht gleich Wasser wäre, dann würdest du nun nicht hier existieren, denn du bestehst aus dem gleichen Wasser. Daher muss sich Wasser nicht angleichen, denn es kennt seien Funktion schon von Anfang bis Ende.


Vermische Cola mit Wasser und du hast am Ende trotzdem Wasser mit Cola und nicht Colawasser. Das was du dem Wasser dazu tun willst, kommt von dir und nicht vom Wasser selbst. :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Feuerimmunität, man verbrennt sich nicht mehr, das ist ein sehr hohes Ziel, mal sehen ob ich das schaffe. Habe ich mal gelesen, dass das gehen soll. Jedenfalls bin ich schon etwas unempfindlicher als früher. Solche Ziele kann man ganz nebenbei verfolgen und kann sich auch mehrere gleichzeitig vornehmen.
Warum versuchst du Feuer immun zu werden? Schreibst du etwa grade aus der Hölle? Muss du dich Flammen aussetzen oder warum versuchst du Feuerimmunität zu lernen? :)


1x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 09:26
Hare Krishna

@ExNihilo


Aus der Bhagavad Gita ( wie sie ist ) - der Veden :

Die transzendenten göttlichen Eigenschaften die jede Seele ihrem vermenschlichten egozentrischen Ich Ego vermitteln und bei bringen sollte :

16.1-3 Der Höchste Herr sagte: Furchtlosigkeit, Reinigung der Existenz, Entwicklung spirituellen Wissens, Wohltätigkeit, Selbstbeherrschung, Darbringung von Opfern, Studium der Veden, Buße und Einfachheit; Gewaltlosigkeit, Wahrhaftigkeit und Freisein von Zorn; Entsagung, innere Ruhe, Abneigung gegen Fehlerfinden, Mittleid und Freisein von Habgier; Freundlichkeit, Bescheidenheit und stetige Entschlossenheit; Kraft, Nachsicht, Tapferkeit, Sauberkeit und Freisein von Neid und dem Verlangen nach Ehre - dies sind die transzendentalen Eigenschaften der heiligen Menschen, die von göttlichem Wesen sind, o Nachkomme Bharatas = (Indiens früherer Name für deren Einwohner).

Das ist der Weg zur immateriellen transzendenten Welt des Ursprungs und das Ziel ist es, wieder auf dem bestimmten tyranzdenten Planeten ein zu gehen und mit diesem Ursprünglichen Gott ewig hingebend dienend liebend zu sammen zu sein.

Hier nun die dämonischen Eigenschaften - die die Seele ihrem vermenschlichten egozentrischen ich Ego " nicht " bei bringen sollte:

16.4 O Sohn Prithas, Arroganz, Stolz, Zorn, Blasiertheit, Grobheit und Unwissenheit sind die Eigenschaften der Menschen, die von dämonischer Natur sind.
Das ist "nicht " der Weg wieder zur immateriellen transzendenten Welt des Ursprungs zu gelangen.

Es dreht sich alles um das bewußte Sein des menschlichen ich Egos der Seele im Menschen. Hier im Universum dreht sich alles also immer um das ich Ego bewußte Sein der Seelen in ihren angenommenen Körpern aus Materie.


Solch eine Seele - ist laut den Vedischen Schriften unsterblich, also Ewig - Wissend -
Glückselig. Die individuell und Unikat (einmalig) ist, qualitativ gleich mit dem Ursprung (Gott), quantitativ aber sehr verschieden (anders ) von diesem ist. In diesem reinen Zustand also ohne Verkörperung, ist sie noch nicht ganz formlos - in diesem zustand hat sie die Form einer Micro Miniatur Sonne - die gleißend hell erscheint, wenn die menschlichen Augen sie so wahr nehmen könnten.

Der Buddhisten ihr Ziel ist es, in solch einem Zustand mit andren im Nirwana zu verschmelzen denn das Nirwana des Ursprungs Ausstrahlung = Brahma Yoti = Brahma = Allmächtig - Yoti = Licht - ist der unpersönliche Aspekt des Ursprungs allen Seins. Der Buddhisten spirituelle Meister ist der Daiia Lama.

Der Christen Weg ist es - Durch ihren spirituellen Meister Jesus - zu dessen allmächtigen Vaters Reich ein zu gehen - in diesem Reich soll es viele Räume geben - diese Räume müssen nicht kleine Zimmer (menschliche ich Ego Vorstellung) sein - sondern die Räume sind gigantische Planeten in der immateriellen weilt des allmächtigen Vaters, niemand kommt also laut dem Christentum zum allmächtigen Vater im Sanskrit = Brahma Pritha . also durch Jesus Christus seinem Sohn dort hin.
In den Veden wird der erstgeboren Sohn Gottes des Ursprungs allen Seins der hier im Universum von Gott selbst ( also keiner Frau = Mutter) geboren wurde, Lord Brahma genannt, was Allmächtiger heißt. In dem Sinne ist Lord Brahma von Gott, also wie dieser Allmächtig - Er ist es der alles hier im Universum schöpft und zwar nach dem Plan des Ursprungs.

Wenn Jesus sagte, ER und sein Vater sind eins, ist diese Aussage in der Bibel - durch die Aussage aus den Veden in ein neues Licht gerückt. Die Veden beschreiben detailieret wie der erstgeborene Sohn alles hier im Universum schöpt, durch 14 Bewusstsiensebenen = Lokas ( mit jeweils milliarden von Galaxien) und unterschiedlichen zeitzyklen und unterzyklen regulieret. Der Erstgeborene schöpft dem nach alle 400000 Körperformen, die inteligentes menschen und menschenähnliches Leben ermöglichen. Jede Prototypen Form kann sich slebst in bilionnen und mehr individuen regenerieren, ER schöpft auch 8 milionnen nicht menschliche intellignte Körperformen.
Die Bibel hat nicht sehr viele zeilen über die Genesis, während die Veden sehr datailiert die Schöpfung und dessen prozess beschreiben. Das Christentum ehebt aber den Anspruch der einzige weg zurück in das Reich Gottes zu sein, indem der einzelene sich dem sohne Gottes liebend deienned hingibt.


Die Muslisme im Islam - amerkennen keine abgebildette Form Gottes - Er ist also Formlos beziehungsweise darf man Gott nicht abbilden - nur in Schriftzeichen und symbolen wie den Halb mond z.b. und den Koran natürlich - auch ein reisiger Stein wird im Islam angebetet, der Koran ist ja wie die Bibel für die Christen - die Bhagavad Gita für dei H (I) ndus - das tibetanische toten Buch für die Buddhisten und die Tora für die Juden = Das wort gottes.

Nun sagen aber die Veden = Wissen von Gott perönlich zu seinem ergeboren sohn hier im Universum gegeben - das sie das urprüngliche Wissen Gottes des Ursprungs sind - aslo das primäre Wort gottes.

Sie behaupten, das Gott der Ursprung in seinen ursprünglichen Namen und Formen - Srimati (Herrin) Radharani = seine eigene ewige weibliche Glükselige erwieterung seines Selbst - Sri (Herrn) Krishna = der Alles anziehende und seine ursprïngliche Form und dessen Name, sowie Sri (Herren) Balarama = die erweitrung des Ursprung als der perfekte König und die Vollkommene Brüderlichkeit, vor 5000 Jaharen in Vridavan - Mathura und Dwaraka anwesend war.

Man hat nun die Stadt Dwaraka vor der westküste Indiens entdeckt und ist gespannt auf die Arte fakte die natürlich Gottes anwesenheit bekräftigen oder abweisen können.

Im Hinduismuss will man beides in das aus feinster Materie bestehende Paradise hier im Universum gelagen und slebst geniessen wie deise Halbgötter ( mythologischen Götter), das heisst man betet hingebungvoll diened liebend die Halbgötter oder Dämonnen ( ausserteristische intellignte wesen) an und man vill aber auch in die ewige immaterielle welt des Ursprungs Krishna gelangen.


Dann gibt es das spirituelle Ziel der Vorväter - der Helden - der Sagengestallten die man durch die Mythologien und Philosophien abetet -man hofft hier auf deren Planeten (Welten) zu gelangen wo die Vorväter ein paradisisches leben führen - man wlil nicht das Universum verlassen und zum Ursprung zurückkehren.

Dann gibt es das Ziel Gott und dessen Welt ab zulehnen - hier ist das Ziel als höchtes inteligentes Wesen alles slebst zu geniessen. Alle was exiestiert selbst zugebrauchen und niemals nach dem Ursprung Gott dafür zu fragen ( dafür zu danken) ob man das auch ohen weiteres miss - ge - brauchen darf. Das ist dann die dämonische Wariante. Das ist die dunkle (spirituelle ? ) Wariante - der scheinheiligen iluminaten = erleuchteten, eben durch künstliches Licht erleuchtet. Ihr Ziel ist es wie das Ziel der Halbgötter - das ganze Universum mit ihrem Licht ( art und weise ) zu leben, Zu gdeihen zu Sein, zu erleuchten.

Daraus ensteht immer ein gegensätzlicher Konflickt der alzu oft kriegerisch endet - also kann das universum folglich nie friedlich sein. Sondern ist äusserts konflickt geladen.

Das kann aber nicht das Ziel einer jeder Seele sein - die in sich slebst hingebend, dienend, liebend, ewig, wissned, glückselig ist, so wie ihr Ursprung Gott, aber eben nicht alles umfassend sondern immer nur fassend oder umfassend.

So müsste das höchste spirituelle Ziel einer jeden Seele die wieder vereinigung mit ihrem Ursprung sein, aus dem sie ehemals entsprungen ist.


1x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 09:49
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:und man vill aber auch in die ewige immaterielle welt des Ursprungs Krishna gelangen.
An der ewigen Imateriellen Welt kann wohl nicht soviel dran sein weil wozu bedarf es dann dem hier?


1x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 10:24
Hare Krishna

@Simowitsch
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:An der ewigen Imateriellen Welt kann wohl nicht soviel dran sein weil wozu bedarf es dann dem hier?
Um den absoluten Unterschied zu erkennen - denn du und ich ( die winzigen Seelen das winzige bewußte sein, das winzige Fragment Gottes des Ursprungs und alle anderen befinden uns doch hier und sind bestimmt nicht vollkommen glücklich ?

Des Menschen Körpersystem kann ohne die Seele dem bewußten sein und dessen vermenschlichtes Ich Ego gar nichts erkennen. Denn wenn das bewußte sein den Körper verlassen hat kann er gar nichts andres als sich selbst in seine Materie Bestandteile auf zu lösen dann will mit Sicherheit niemand mehr mit diesem zu tun haben.


1x zitiertmelden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 12:20
@Jesussah
Zitat von JesussahJesussah schrieb:Kommt drauf an, wer die Welt repräsentieren will.
So war das nicht gemeint. Die Welt wird von ihren Journalisten repräsentiert. Ich meine die Welt insgesamt, man sollte sie akzeptieren wie sie ist, genau so wie man sich selbst akzeptieren sollte wie man ist. Alles was ist, ist ein Teil dieser Welt und repräsentiert diese Welt. Satan wollte sie beherrschen und dann zu Nichte machen, also dem Nichts zuführen. Mal abgesehen davon, dass das schlicht unmöglich ist, hat er sich damit gegen die ganze Welt gestellt. Musste man nur mal fragen, 'was willst Du noch beherrschen, wenn es keine Welt mehr gibt?' Das arme Vieh hatte echt Probleme, wenn ein geistiges Wesen solche Widersprüche in sich trägt, dann wird es schnell dem Sein überdrüssig. Da geht es den Menschen wie den Engeln. :)
Zitat von JesussahJesussah schrieb:Finden sie Antworten aus sich Selbst heraus?
Ja und Nein. Ich sehe den Unterschied zwischen Esoterik/Spiritualität und Wissenschaft darin, dass Spiritualität subjektiv vorgeht und die Wissenschaft objektiv. Ein Spiritueller betrachtet die Welt also nicht losgelöst von sich selbst und findet seine persönlichen, subjektiven Antworten in sich, aber aus seinen Erlebnissen in der Welt und dem Empfinden davon, Verstand oder Intelligenz ist da nicht so wichtig. Deswegen verstehe ich den Streit auch immer nicht, es ergibt einfach keinen Sinn, sich über Subjektivität und Objektivität zu streiten, beides hat seine Daseinsberechtigung. Das tun auch nur Leute mit finanziellem Interesse.
Zitat von JesussahJesussah schrieb:kommt von dir und nicht vom Wasser selbst.
Wasser ist chemisch immer Wasser, aber es kann "aufgeladen" werden, die Moleküle haben untereinander keinen Reibungswiderstand, komprimieren kann man es auch nicht und so bleiben Molekülstrukturen die durch Strömungen, Schwingungen, geistigen Einflüssen und auch Licht entstehen, sehr lange erhalten. Dadurch enstehen verschiedene Zustände und es dauert lange, bis sich diese beim Vermischen angeglichen haben. Kann man auch beobachten, wie lange die Spur eines Schiffes im Wasser zu sehen ist. Manche Fische können diese Signaturen "lesen" und wissen, was da alles rum geschwommen ist.
Zitat von JesussahJesussah schrieb:Warum versuchst du Feuer immun zu werden?
Um zu wissen ob es geht, sonst können die mir ja viel erzählen. Außerdem kann man damit bestimmt gut angeben und man könnte beweisen, dass der Geist über dem Körper steht. :)

@BhaktaUlrich

Ja, die Veden geben darüber ausführlich Auskunft. Aber ich befürchte, dass wir in diesem, von Dämonen verwüsteten Landstrich, fast ganz von vorn anfangen müssen. Daher halte ich mich erstmal an Gaya, unsere Erdenmutter. Das dürfte für dieses Leben noch reichen. :)
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Um den absoluten Unterschied zu erkennen
Ich verstehe das so, das ursprünglich Göttliche kennt nichts außerhalb von sich selbst, hat also keine Möglichkeit von Außerhalb reflektiert zu werden. Durch die massenhafte Aufspaltung in winzigste Stücke, schafft es einen Zustand des absoluten Selbst-Vergessens, um dann durch die Wiedervereinigung Erkenntnis über seine Natur und Bestätigung für seine Existenz zu erhalten.

Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage. Und nach meinem Verständnis, die Ursache für das Konflikt geladene Universum.


2x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 16:59
Hare Krishna

@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Ja, die Veden geben darüber ausführlich Auskunft. Aber ich befürchte, dass wir in diesem, von Dämonen verwüsteten Landstrich, fast ganz von vorn anfangen müssen. Daher halte ich mich erstmal an Gaya, unsere Erdenmutter. Das dürfte für dieses Leben noch reichen.
Ja die Erhöhung zum bewußten galaktischen Bewohner ist wohl eher möglich als Gottgeweiht zu werden.

Darum ist ja das realisieren des Selbst (Seele) die erste Priorität - um sich als bewußtes zu mindestens irdisches kosmisches lebendiges höheres lebendes Wesen zu begreifen und nicht als Abkömmling irgend eines Tieres - das keine metaphysisches Intelligenz kennt und gebrauchen kann.
Das erste ist von daher, das das menschliche - ich - Kontakt zur Seele dem ewigen kleinen bewußten Sein bekommt um dieses kennen zu lernen und so mit auch den unterschied zwischen Menschenkörper - dessen System und dem vermenschlichten Ich Ego der Seele zu begreifen.

Wir leben im Augenblick ( seit ca 500 Jahren) im Übergang zu einem kleinen golden Zeitalter von ca 10000 Jahren - alles aber auch alles was nicht transparent ist wird für alle Menschen ersichtlich gemacht. Die Menschen sind sich jetzt im großen ganzen darüber im klaren, das sie versklavt ( Finanz und Konsum abhängig ) und manipuliere wurden, sie können nicht mehr dieses Chaos Leugnen.

Alle korrupten großen Könige und Kaiser der Monarchie wurden entthront - großen Diktatoren wurden vernichtet - Augenblick werden alle führenden Personen in der menschliche Gemeinschaft, in allen Gesellschaftsebenen die korrupt, lügnerisch, betrügerisch weiter machen wollen - entlarvt gestoppt - danach geht es an alle die immer noch neidisch, eifersüchtig, herrschsüchtig, gierig, extrem Egozentrisch verblieben sind - sie werden dann für jedermann sichtbar sein

Mutter Gaiya tut ihres - zur bewußt Seins Erhöhung - die Zeit ist rasend schnell geworden und vergeht wie im Fluge obwohl es aussieht das alles beim alten 24 stunden Rhythmus verbleibt.
Aussenden regt sich Mutter Gaiya nun so erheblich das die Menschen es auch auf dem ganzen Planeten bemerken.

Alle Religion erwarten Gott oder zumindest einen sehr hohen Gott geweihten in dieser - Übergangszeit zum kleinen goldene Zeitalter. Das heißt - das auch die Halbgötter in ihren kosmischen Fahrzeugen auf dem Wege zur Erde sind - oder sogar schon in der Nähe sind ( vielleicht die vielen UFO Aktivitäten ) Dazu braucht man kein Prophet zu sein - die ja im Augenblick wie Sand am Meer überall zu finden sind.

Das spirituelle Ziel der erneuerten Menschheit, ist dann wohl die Reinigung und das individuelle so wie kollektive bewußtes sein, die Erhöhung zum kosmischen höher entwickelten Menschen - der in der Lage ist kooperativ, friedlich, harmonisch mit allen zu kooperieren und nicht wie ein Raubtier alles nieder macht was nicht so so ist wie er selbst. :)


1x zitiertmelden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

23.05.2014 um 22:12
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:irgend eines Tieres - das keine metaphysisches Intelligenz kennt und gebrauchen kann.
Also über die Abstammung möchte ich nicht diskutieren, da kann es sein, das geistige und körperliche Entwicklung gleichzeitig und miteinander laufen und so könnte Evolution und Schöpfung richtig sein, spielt für die Zukunft auch erstmal keine Rolle, falls Brüder aus dem All kommen, werden die es uns mitteilen.

Bei der metaphysischen Intelligenz von Tieren habe ich aber andere Erfahrungen. Was ich da erlebt habe, kann ich mir nicht anders erklären, als dass ich entweder völlig wahnsinnig bin oder grade die Tiere eine große metaphysische Intelligenz besitzen. Was die mir schon für Shows geliefert haben. Die können so lustig sein!

Besonders bei Vögeln, Krähen, Amseln, Meisen, Elstern habe ich den Eindruck, dass die miteinander verbunden sind und sehr rege miteinander kommunizieren.

Oder verstehe ich den Begriff falsch? Die metaphysische Ebene ist doch die, wo alles miteinander verbunden ist?

Dann ist das genau das, was wir für die Bildung eines kollektiven Bewusstseins brauchen! Durch den Unglauben daran aber, sind noch viele Menschen unbewusst darüber und werden unbewusst davon beeinflusst. Sie schlafen halt noch, manchmal wachen sie kurz auf: "wuh, uhää, höi...hm..." drehen sich um und schlafen weiter.

Ja, Gaya ist schon wieder gut auf dem Damm, das ist auch ein Zeichen für mich, dass die dunklen, extraterrestrischen Kräfte abgezogen sind und ich eben nicht komplett wahnsinnig bin. Ich habe zwar schon genug Bestätigung erhalten, aber dein Beitrag bekräftigt das nochmal, danke. :)

Just gestern Abend, kurz nachdem ich den Beitrag hier abgeschickt hatte, fing es kurz an zu Gewittern, das macht Gaya oft, wenn so was ist. Es wäre gut, wenn die Menschen endlich alle einsehen würden, dass Gaya ein lebendiges Wesen mit einem Bewusstsein ist.

Es ist schon eine bemerkenswerte Korrelation, dass ausgerechnet dann, wenn die Anzahl der Menschen so ungefähr die Anzahl der Gehirnzellen des Einzelnen erreicht hat, das Phänomen Kollektiv-Bewusstsein anfängt zu erwachen. Wir brauchen so viele dafür, hoffentlich teilt das die NSA mal den verdunkelten Illuminaten mit...und dann verstehen die sicher auch...

Tja, Reinigung, sowohl materiell als auch geistig und seelisch, wäre auf jeden Fall angebracht, das ist zwar nicht so besonders angenehm, hilft aber bei der Bewusstwerdung und könnte die Menschheit vereinen, es wäre keine schlechte Sache, wenn man das als erste gemeinschaftlich Tat der gesamten Menschheit in die Historie schreiben könnte.


1x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 01:05
@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:So war das nicht gemeint. Die Welt wird von ihren Journalisten repräsentiert. Ich meine die Welt insgesamt, man sollte sie akzeptieren wie sie ist, genau so wie man sich selbst akzeptieren sollte wie man ist
Ich soll also akzeptieren, das jeden Tag Kinder vergewaltigt, misshandelt, ausgestoßen, verwirrt werden und sterben?

Wie kannst du solch eine Welt in der nichts so ist, wie es scheint, akzeptieren? Würdest du damit nicht den Schein an sich akzeptieren?

Diese Welt, wer diese Welt akzeptiert, der ist wohl ein Teil dieser Welt. Und wer ein Teil dieser Welt ist, der teilt das Leid mit allen. Und wer das Leid mit allen teilt, der ist als Teil auch dafür verantwortlich, was aus all den Teilen wird.

Du kannst nicht behaupten, ein Teil eines Puzzles zu sein das sich ganz oben in der rechten oder linken Ecke des Puzzles befindet und dabei meinen, das du nicht mit den Teilen in der unteren Ecke zu tun hast. :)

Deshalb:
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Alles was ist, ist ein Teil dieser Welt und repräsentiert diese Welt.
Deshalb kann alles was ist, kein Teil dieser Welt sein, alles besteht nämlich ganz. Die Natürlichkeit besteht ganz. Die Tiere bestehen ganz. Der Mensch besteht aus einem oder mehreren Teilen. Finde nun den Fehler....bei wem liegt der Fehler? Bei wem liegt die Welt voller Fehler? :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Satan wollte sie beherrschen und dann zu Nichte machen, also dem Nichts zuführen. Mal abgesehen davon, dass das schlicht unmöglich ist, hat er sich damit gegen die ganze Welt gestellt. Musste man nur mal fragen, 'was willst Du noch beherrschen, wenn es keine Welt mehr gibt?' Das arme Vieh hatte echt Probleme, wenn ein geistiges Wesen solche Widersprüche in sich trägt, dann wird es schnell dem Sein überdrüssig. Da geht es den Menschen wie den Engeln.
Du erkennst wohl nicht, das Satan die Welt, fest im Griff hat. Es geht dabei nicht um Menschenleben, sondern um das Leben an sich. :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Ja und Nein. Ich sehe den Unterschied zwischen Esoterik/Spiritualität und Wissenschaft darin, dass Spiritualität subjektiv vorgeht und die Wissenschaft objektiv. Ein Spiritueller betrachtet die Welt also nicht losgelöst von sich selbst und findet seine persönlichen, subjektiven Antworten in sich, aber aus seinen Erlebnissen in der Welt und dem Empfinden davon, Verstand oder Intelligenz ist da nicht so wichtig. Deswegen verstehe ich den Streit auch immer nicht, es ergibt einfach keinen Sinn, sich über Subjektivität und Objektivität zu streiten, beides hat seine Daseinsberechtigung. Das tun auch nur Leute mit finanziellem Interesse.
Ein Jein wäre damit etwas geteiltes und dadurch kann niemand Ganzes etwas erkennen. Dadurch kann nur ein Teil etwas erkennen. Wissenschaft und Spiritualität sind geteiltes und daraus kommt nun mal ein Jein Zustande.


Welcher wirkliche Mensch braucht schon Instanzen? :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Um zu wissen ob es geht, sonst können die mir ja viel erzählen. Außerdem kann man damit bestimmt gut angeben und man könnte beweisen, dass der Geist über dem Körper steht. :)
Ach dir geht es um das Angeben. Vergiss nicht, jemand sagte mal......

Spiele nicht mit dem Feuer...... :)


2x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 05:38
Hare Krishna

@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Bei der metaphysischen Intelligenz von Tieren habe ich aber andere Erfahrungen. Was ich da erlebt habe, kann ich mir nicht anders erklären, als dass ich entweder völlig wahnsinnig bin oder grade die Tiere eine große metaphysische Intelligenz besitzen. Was die mir schon für Shows geliefert haben. Die können so lustig sein!
Die metaphysische Intelligenz - ist die Intelligenz etwas was nicht real in dieser irdischen Welt existiert zu hinterfragen - also essentielle philosophische fragen zu stellen. Tiere
können das im allgemeinen nicht, sie sind alle durchweg realistisch in ihrem Körpersystem eingestellt. Ihre Intelligenzen sind basisch - also aufs überleben durch die Vielfältigkeit der irdischen Nahrungskette - gefressen und gefressen werden um den Tierkörper am leben zu erhalten. Sie denken nicht darüber nach, ob es Raumbrüder gibt oder nicht, sie fragen nicht wieso der Mensch sie abschlachtet, sie reagieren nicht mit einer Kampagne dagegen. Sie fragen nicht warum der Mensch Kriege führt in dem er auch Tiere tötet damit die Menschen sich gegenseitig töten können.

Ihr Körpersystem bezirzt nicht eine derartige Intelligenz. Das Tier erkennt sich bewußt als artgerechtes Tier und meidet im allgemeinen andre arten als die eigene Art.

Doch gibt es Beispiele wo der soziale Kontakt Art übergreifend ist auf You Tube gibt sehr viele Beispiele mit Videos. Das ist aber keine metapsychisch Intelligenz - wo es ums essentielle philosophieren geht, um antworten auf fragen zu bekommen die nicht von der empirischen Wissenschaft beantwortet werden können.

Wenn man Kinder hat - können die lustigen Shows eben falls hervorragend sein -aber sie tun auch dinge und verhalten sich manchmal wie die Tiere. Ab einem bestimmtem alter aber verstehen sie das sie ein höheres entwickeltes lebendes Wesen sind als die Tierkörper Systeme es zulassen . Was nicht heißen soll, das manche Sinne der Tiere dann über denen der Menschen dominieren, weil sie eben Art speziell ausgerichtet entwickelt sind.

Zum trotze solcher Spezialisierung der tierischen sinne dominiert der Mensch mit seinem Körpersystem, was wiederum nicht heißen muß das der Mensch die Tiere zum verzehr töten muß - denn dann ist er nicht viel höher in seinem bewußten sein entwickelt als die Tiere. Auch Tiere sind hervorragende Konstrukteure bauen aber immer artgerecht und im Einklang mit der Natur (perfektes Recycling). Das tun sie nicht weil sie über die Konsequenzen nach denken, sondern weil sie das instinktiv als Blaupause in sich tragen.

Wenn Mutter Erde sich wieder selbst erhöht - das heißt sie ändert ihre atmosphärische zusammen Setzung - Ihre Drehgeschwindigkeit - ihr Magnetfeld - oder gar die Pole -dann hat das Einfluß auf alle hier lebenden Wesen und ihre Körpersysteme. Es kann dann auch die Möglichkeit bestehen, das Mensch und Tier wieder telepathisch mit einander kommunizieren - wie der Homo erectus - laut den Annunaki und den sumerischen Tontafeln, das konnte.

Der Mensch wird dann begreifen müssen, das Tiere eine ganz andre Aufgabe zu erfüllen haben als der Mensch hier auf Erden. Das Pflanzen ebenfalls lebende Wesen sind und eine Artspezifische Aufgabe hier auf Erden zu erfüllen haben.

Das der Mensch als Koordinator aller lebender Wesen die sich auf Mutter Erde befinden funktionieren sollte - somit dann harmonische friedliche kooperierende paradiesische zustände des Glücks und der Glückseligkeit schaffen sollte - dazu ist er mit einer metapsychischen Intelligenz ausgestattet . Da zu kann er Mechanik, Technik und Chemie und andre Techniken Transzendieren sie also Natur gerecht - also Natur angepaßt einsetzen. Das sollte der Menschheit ihr erstes spirituell ziel sein - dann ist der Sprung zum liebenden hingebenden dienenden ( austauschenden) währen - gedeihen - hin zum Ursprung allein Seins, nicht so abwegig, eher eine folge solchen Verhaltens.

Damit öffnen sich die Möglichkeiten mit andren höher entwickelten Zivilisationen, zu mindestens in unserer Galaxie der Milchstraße, Kontakt auf zunehmen. Solche Zivilisationen werden sich in hohem grade technisch avancierter selbst verteidigen können - aber eben nie einen aggressiven angriff aus üben wollen.

Das tun immer nur Zivilisationen - die ihre spirituelle Intelligenz entweder überhaupt nicht gebrauchen oder äußerst individuell und kollektiv in ihrem Wesen äußerst egozentrisch sind - Tieren ähnlich..

Solche Zivilisationen Fragen nie ob sie einen Planeten intervenieren dürfen oder nicht - sie tun das einfach weil sie über avancierte negative destruktive mittel verfügen als die Bewohner solcher Planeten wie z.b. der Erde es waren . Also mental psychisch - physisch - mechanisch - technisch - chemisch u.s.w. Das ist kein sience fiction - sondern metapsychisches Kalkül.


melden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 08:40
Zitat von JesussahJesussah schrieb:Ich soll also akzeptieren, das jeden Tag Kinder vergewaltigt, misshandelt, ausgestoßen, verwirrt werden und sterben?

Wie kannst du solch eine Welt in der nichts so ist, wie es scheint, akzeptieren? Würdest du damit nicht den Schein an sich akzeptieren?

Diese Welt, wer diese Welt akzeptiert, der ist wohl ein Teil dieser Welt. Und wer ein Teil dieser Welt ist, der teilt das Leid mit allen. Und wer das Leid mit allen teilt, der ist als Teil auch dafür verantwortlich, was aus all den Teilen wird.
Der erste Schritt ist tatsaechlich die Akzeptanz dessen was ist, so schwer das auch ist. Der Kampf gegen Windmuehlen ist nicht zu gewinnen, somit wird die sonst nach aussen gerichtete Energie zur "Verbesserung" der Welt zuerst nach innen gerichtet.

Man betrachtet die eigene Geschichte, wie man Teil der Welt ist, woraus die eigenen Motive entstanden sind. Man sucht die eigene Wurzel.

Wenn man sich ueber sich selbst im Klaren ist, sucht man den Pfad zur inneren Heilung. Wenn man Kontakt zu seinem Innersten hat, beginnt man die Pfade nach aussen zu trennen. Den inneren Schmerz, den man sonst nach aussen weitergegeben hat, transformiert man im Inneren.

Nach der Transformation ist man wiedergeboren und verbindet sich neu mit der Aussenwelt, ruhig und gewaltlos. Die Energie wird sich langsam aber stetig ausdehnen und in die Welt hinein strahlen. Diese Energie ist ein Angebot an die Umwelt, daran teil zu haben. Viele werden die Energie ablehnen, einige werden sie dankend annehmen und mitschwingen. Dabei moechte ich noch die persoenliche Bemerkung machen, dass nicht der Mensch im Mittelpunkt steht, sondern das gesamte Gefuege, der Planet.

Es geht nicht darum, andere zu be-/verurteilen, sondern seinen eigenen Beitrag ehrlich zu beurteilen, zu erfuehlen. Die karmischen Bindungen werden geloest, das Handeln wird frei, der Geist dehnt sich aus.


melden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 10:30
@dedux


Es geht auch nicht um die Verurteilung anderer, sondern um das eigene Urteil, das teilweise bestehen will......Ur-teil. :)

Nur Menschen die teilweise leben, weil sie es so kennengelernt haben, werden geurteilt und schaffen, erhalten damit auch den Schmerz, das Leid aufrecht. Das ist keine Lösung, sondern einfache Weitergabe des gelernten. :)


Bei dem Rest, was du geschrieben hast, stimme ich dir voll und ganz zu. Das was du aufzeigst ist ein Weg der Transformation. Doch warum sich als wirklicher Mensch transformieren? Man ist doch kein Transformers. :)


Und in dieser Welt geht es wohl um den Menschen, denn der steht im Mittelpunkt des Gefüges, das er zu beeinflussen versucht. :)


melden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 12:23
@Jesussah

Was man nicht akzeptiert, kann man nicht ändern, wenn man es ablehnt, nimmt man es nicht in sein Bewusstsein auf, verdrängt es und schaut nicht hin, man ur-teilt...

Das mit dem Angeben war nur ein Spaß und ich würde es trotzdem tun, nur so aus Spaß, wie jonglierender Clown, nur halt mit brennenden Meerschweinchen (auch nur ein Scherz). :)

@BhaktaUlrich

Na gut, zu großen abstrakten Denkleistungen sind die Tiere wohl nicht fähig, sie haben grundsätzlich eine sehr erdgebundene Intelligenz, außer Hybridwesen, wie Mulis, die tragen dieses "Wer oder was bin ich" in sich wie wir. Säugetiere können schon fragen und das tun sie auch, zumindest mich: "Was tut ihr nur? Was macht ihr mit uns?" sie verstehen es zwar nicht, aber sie fragen. Wenn wir sie gut behandeln, leben sie gerne bei uns, wie sie sterben interessiert sie weniger, als das wie sie leben oder eben gehalten werden.

Vögel sind da eher momentan ohne großen Bezug zu Vergangenheit und Zukunft, aber dennoch oder vielleicht genau dadurch sehr präzise. Immer pünktlich, das Zeitgefühl ist beeindruckend.

Katzen sind völlig baff, wie wir es geschafft haben den Fluss einzufangen! Wir sind Götter für sie. Sie versuchen das Wasser zu fangen und schaffen es nicht, sitzen vor der Klospülung und kommen aus dem Staunen nicht raus, jedesmal sitzt das Mietzchen davor und staunt und wer staunen kann, kann denken und versucht zu verstehen. Eine Mietze die ich mal hatte konnte die Spülung sogar bedienen und hat sich das Spektakel gerne mal selbst verschafft.

Aber das Wasser-Klosett benutzen? Eine Katze pinkelt doch nicht in den Fluss! Nur wenige schaffen es, diesen Instinkt zu überwinden. :)

@dedux

Ja, schön gesagt, entspricht auch meiner Erfahrung. Um den Weltschmerz zu transformieren, ist eine Akzeptanz davon unerlässlich. So schwer ist das auch nicht, wenn man einmal verstanden hat, dass fast alle schlimmen Taten, aus einem gewissen Schmerz entstehen, ob der nun persönlich oder allgemein ist, ist dabei egal. Ein Terrorist versucht ja selbstredend auch die Welt zu verbessern. Kinderschänder wurden oft selbst missbraucht...


melden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 19:52
@ExNihilo


Warum sollte man die Wirklichkeit verändern wollen? :)


melden

Spirituelle Ziele

24.05.2014 um 19:53
Man kann die Wirklichkeit nicht verändern.
Denn alles was geschieht, ist die Wirklichkeit.


melden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

25.05.2014 um 20:24
@Jesussah

Eben, wie @Nesca, sagt, die Wirklichkeit ist das was Wirkung entfaltet, man kann also seine eigene Wirklichkeit nutzen, um die Echtheit zu verändern. So wie man die Echtheit, also das was von der Wirklichkeit bewirkt wurde, wahrnimmt (realisiert), ist die Realität....alles was geschieht, geschieht DURCH die Wirklichkeit...
Zitat von JesussahJesussah schrieb:Ich soll also akzeptieren, das jeden Tag Kinder vergewaltigt, misshandelt, ausgestoßen, verwirrt werden und sterben?
Ich dachte, Du würdest auch gerne was ändern, wenn Du könntest. Man ändert jeden Tag die Welt, auch wenn man nur schläft, dann zerwühlt man halt nur das Bett. :)


2x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

25.05.2014 um 23:22
@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Eben, wie @Nesca, sagt, die Wirklichkeit ist das was Wirkung entfaltet, man kann also seine eigene Wirklichkeit nutzen, um die Echtheit zu verändern. So wie man die Echtheit, also das was von der Wirklichkeit bewirkt wurde, wahrnimmt (realisiert), ist die Realität....alles was geschieht, geschieht DURCH die Wirklichkeit...
Welche Wirkung entfaltet der Mensch, der die Echtheit verändern will? :)
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb:Ich dachte, Du würdest auch gerne was ändern, wenn Du könntest. Man ändert jeden Tag die Welt, auch wenn man nur schläft, dann zerwühlt man halt nur das Bett.
Bist du denn die Welt? :)


melden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

26.05.2014 um 10:21
@Jesussah

Man verändert immer die Echtheit, also die Welt, egal was man tut. Auch im Koma liegende Menschen setzen Sauerstoff in Kohlendioxyd um und haben Gedanken und Träume oder sind vielleicht sogar im Seelenflug unterwegs.

Leider ist nicht jeder darüber bewusst und stellt seine Wirkkraft anderen zur Verfügung, oftmals solchen, die die Welt für sich haben wollen, ohne sich als Teil davon zu fühlen. Die einen sind sich ihres freien Willen nicht bewusst, die anderen stören die Harmonie, durch die Illusionen des Ego, welches seine Abhängigkeit nicht erkennt und erzeugen dadurch zwingende Schicksale, die nur eine Folge des Harmoniestrebens sind. Andere wollen ihr Leben nicht und verbrauchen das der anderen dafür, die Ausrichtungen der Wirkkräfte sind sehr vielseitig.

Wenn wir es schaffen, ein Kollektiv-Bewusstsein zu bilden und unsere Wirkkräfte zu bündeln, werden wir eine sehr mächtige Spezies, darum stehen wir so lange auch unter strenger Zwangsverwaltung, so lange wir nicht gelernt haben unsere Kräfte der Harmonie anzupassen. Je mehr man sich dagegen wehrt, um so mehr tut es weh.

Unbewusste Menschen entscheiden mit ihren Frontalkortex, der eigentlich nur dazu da ist Wahrnehmungen zu verarbeiten. Das heißt, sie erzeugen ihren Willen aus der Wahrnehmung heraus, folgen ihren Augen und ihren Ohren, anstatt ihrem Herzen. Das ist ein illusionärer Wille, den ich nicht als frei betrachte, da er ja von der Außenwelt erzeugt wird. Ein bewusster Mensch erkennt seine Abhängigkeit und Einheit mit der Welt und hat dann einen wirklich freien Willen, der zwar sehr viel wirksamer ist, sich aber nicht gegen die Welt stellen kann, also an die kosmischen Gesetze gebunden ist, dieser kommt von innen und folgt der Liebe und der Harmonie.

Jedes Geheimnis ist ein offenes Geheimnis, jedes Geheimnis schützt sich selbst. Wenn man die kosmischen Gesetze nicht anerkennt, sie Aushebeln möchte, wird man wie von Geisterhand fehlgeleitet und wesentliche Erkenntnisse bleiben verschlossen. Das Böse kann nicht gewinnen.

Klar bin ich die Welt, was soll ich denn sonst sein? Nur Nichts ist nicht die Welt. Du bist auch die Welt.


melden

Spirituelle Ziele

26.05.2014 um 10:55
@ExNihilo
Zitat von ExNihiloExNihilo schrieb am 18.05.2014:Welche Ziele könnte man sich noch vornehmen und wer hat auch spirituelle Ziele und welche? Und wie weit ist man damit schon gekommen?

PS: Man hört ja von Spirituellen oft den Spruch: 'der Weg ist das Ziel' aber das ist mir zu wenig, woher soll man denn dann wissen, dass man angekommen ist oder wie seinen Fortschritt einschätzen?
Ein Ziel zu haben, sich also entwickeln zu wollen, ist immer ein Zeichen dafür, dass man sich selbst noch nicht vollkommen erkannt hat.
Es fehlt uns nichts, es muss eigentlich nichts entwickelt werden, es ist alles da, von Anfang an.
"Enlightenment is not about imagining figures of light but of making the darkness conscious."
(C.G. Jung)
(Erleuchtung bedeutet nicht, sich Figuren aus Licht vorzustellen, sondern die Dunkelheit bewußt zu machen."
Die Dunkelheit ist einfach nur der "Raum", in dem sich das Unentdeckte befindet, und mit Deinem Bewußtsein entdeckst Du es, machst es (Dir) bewußt.

Erkunde Deine Unzufriedenheiten, Deinen Unfrieden mit Dir selbst, dem, was Du um Dich herum wahrnimmst, Deinen Mitmenschen. Wo auch immer etwas Dich negativ anspricht, da gibt es für Dich noch etwas zu entdecken.
Ich würde Dir raten, Dich mit dem Thema (Schatten-)Projektion zu beschäftigen, um zu verstehen, wie Du Dich selbst in allem um Dich herum erkennen kannst.


1x zitiertmelden

Spirituelle Ziele

26.05.2014 um 12:39
@ExNihilo


Träume sind nicht Echt, ExNihilo. :)


Du kannst die Echtheit nicht verändern. Du kannst die Wirklichkeit nicht verändern. Das einzige was du kannst, ist dich in dieser einem Traum hinzugeben. Je intensiver dieser Traum in Wirklichkeit ist, um so weniger wirst du die Wirklichkeit erkennen und spüren. :)


Du kannst die Echtheit eines Apfel nicht ändern und es damit schaffen, das an einem Apfelbaum auf einmal Birnen wachsen. :)


melden
ExNihilo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Spirituelle Ziele

26.05.2014 um 12:46
@LuciaFackel

Stimmt schon, es ist alles von Anfang an da, aber es wird immer größer und sucht daher ständig neues. Wie in der Musik, es gibt nur 12 Noten, aber unendlich viele Melodien, die man in verschiedenen Oktaven und Tonarten spielen kann.

Im menschlichen Sinne könnte man auch Ent-Faltung sagen, also das ent-decken und nutzen und er-weitern seines Potenzials. Wenn man seine Schatten aus der Vergangenheit hinreichend beleuchtet hat, dann erkennt und erlebt man, dass der Moment der Anfang ist, letztlich existiert nur der Moment, Vergangenheit und Zukunft gibt es nicht, es sind Momente die kommen und dann gegangen sind, der Weg ist das Ziel. :)

Ich habe das intuitiv schon immer so gemacht, meine Erlebnisse zu verarbeiten und bin so lange nicht weitergegangen, bis ich mir im Klaren darüber war, wie ich dahin kam und wo ich hin will, damit das Ziel zum Weg wird. Als Kind saß ich dafür Stunden lang auf Bäumen, heute setz ich mich an einen Fluss. Das schwierigste was ich bisher hatte, hat 10 Jahre gedauert.

C. G. Jung scheint mir einer der besten der Neuzeit zu sein. Ich wollte es selbst raus finden, um für mich und andere dann Bestätigung zu haben. Das bisschen was ich von Jung weiß, ist dem wie ich es sehe sehr ähnlich, ich nutze nur andere Begriffe, verstehe ihn aber gut. Die Schatten die er beschreibt, entstehen durch unverarbeitete, unverstandene Erlebnisse und erzeugen das Unterbewusstsein. Warum soll ich das noch lesen, was mir selbst schon klar ist? :)

Ich habe viel aus dem gelernt, was mir negativ vorkam. Heute denke ich nicht mehr so sehr in positiv und negativ, Gut und Böse, eher in Ursache und Wirkung. Dennoch halte ich Ablehnung und Dinge die eine Entfaltung behindern für negativ, suche aber nach Ursachen, um solche Zustände ändern zu können und selbst nicht in der Ablehnung davon hängen zu bleiben. Vielleicht führt mich mein Weg noch dahin, Bewertung völlig aufzugeben, aber im Moment ist das noch nicht so. Ich bin doch nicht unzufrieden, ich weiß nur nicht mehr, was ich in dieser Welt nach machen soll.

@Jesussah

Rede doch keinen Unsinn, warum sträubst Du dich dagegen Einfluss auf das - auf dein Leben zu haben? Träume sind zumindest real und als Träume auch echt, weil sie eine Wirkung entfalten. Es gibt für das innere Wesen keinen Unterschied, zwischen Wahrnehmung und Phantasie, darum kann das Ego auch Illusionen erzeugen, die von der Seele als echt empfunden werden und dann sind sie real und wirksam und damit auch tatsächlich echt, obwohl es Illusionen sind. Und natürlich kann man an einem Apfelbaum Birnen wachsen lassen, schon mal was von Veredeln bzw. Aufpfropfen gehört? Mein Opa hat einen Apfelbaum, da wachsen Naschibirnen dran...man muss nur wissen wie! :)


melden