Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Arbeit mit Symbolen

112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Symbole ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 11:37
Ich bin überzeugt, dass man sich durch die Arbeit mit Symbolen entwickeln kann. Ihr auch? Mir fehlen ein paar Details in den Beschreibungen, wie genau man sowas macht und wie es geht. Daher möchte ich mich darüber austauschen, die Idee weiterentwickeln und daran wachsen.

Ich schaue mir Symbole an und lerne Sie sie zu deuten, z.B. Winkelmaß und Zirkel. Ich spielen mit ihnen und Integriere sie in mein Leben, was sie für mich bedeuten. Ich behandele mich mit ihnen. Das Unterbewusstsein versteht und antwortet auf die Richtung die ich ihm somit vorgebe. Die Früchte kommen langfristig.

Ich bin überzeugt dass es sinnvoll ist, Symbole zu studieren und die sich ins Bewusstsein zu rufen wenn man sie braucht. Und weiter, alle Ideen die man damit verknüpft werden einen leiten. Man schaue hin und behalte so die Führung.

Ein bisschen kryptisch gesagt? Macht ja nix, ich hoffe dass es durch den Austausch gut wird.

Ein praktisches Beispiel: Wenn ich über Gesetze und Regeln nach denke, sowie auch über Logik, dann integriere ich den rechten Winkel. Wenn ich wieder auf diese Gedanken zurück kommen möchte, erinnere ich mich an das Symbol und die Ideen die ich damit verknüpft hatte strömen zurück in mein Bewusstsein. So sammeln sich kraftvolle Gedanken zu einem Thema die wieder neue und und gute Ideen gebären. Mit der Zeit kommt es bei mir durch so ein ordnendes Vorgehen zu Klarheit im Verstehen und zu vollständiger Wahrnehmung von inneren Vorgängen. Glaube ich zumindest, denn die Veränderungen sind sehr subtil und eher nur langfristig bemerkbar, auch wenn sich die Arbeit mit den Symbolen und das Zurückströmen der Gedanken sehr gut an fühlt.

Ist noch ein bisschen unbeholfen formuliert aber bitte gehen wir es an. :) Zunächst frage ich mal nach ähnlichen Erfahrungen und deren Interpretation. Dann können wir vergleichen und konkretisieren. Fragen an mich sind sicher auch hilfreich, weil ich dann nachdenke. Heißt aber nicht, dass ich alles (gleich) beantworten kann.


1x zitiertmelden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:12
Diskussionsgrundlage?


So wie ich dich verstanden habe:

Winkelmaß>Gesetze

Also für mich zB. Stein> Maurer
Also letztlich nur eine Art Eselsbrücke.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:16
@5ting

Hi, an also über die Bedeutung der Symbole an sich wollte ich eigentlich garnicht ... aber jetzt wo Du es erwähnst, ja, könnte sein. Ich behaupte ja nicht, dass es hier mit unglaublichen Leistungen zu geht. Nur eine Eselsbrücke zum Erinnern, tut meiner Meinung nach schon auch den Zweck. Wogegen sprichst Du Dich damit aus?


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:20
@AnGSt
Gegen gar nichts. Wollte nur wissen ob du es so meinst. Was anderes konnte ich da nicht rauslesen.

Letztlich macht das ja jeder irgendwie. Du siehst eine flagge und denkst an das Land. Du siehst eine Person denkst an das was sie tat. Du siehst eine Waffe und weißt was damit gemacht wird etc.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:29
@5ting

Was ich meinte, war, dass sich durch diese Arbeit mit der Zeit die Persönlichkeit verändert oder verändern könnte, wenn man das will, wobei bestimmte Symbole mehr Prägekraft als andere Haben bzw zu bestimmen Zwecken besser geeignet sind als andere. Andererseits denke ich an Gehirnakrobaten, die sich die besten Verknüpfungen aus denken, ohne deswegen irgendwie spirituell zu werden. Aber meiner M. nach muss man das auch nicht. Vielleicht ist es entscheidend, ob man überhaupt vom Symbol aus etwas Passendes aus dem eigenen Denken/Verhalten unter die Lupe nimmt oder nur irgendwelche Märchen. Also dass die Absicht mit ein spielt und letztlich auch Entscheidungen etwas daraus erkenntnismäßiges zu tun oder zu lassen.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:36
@AnGSt
Also interessiert dich was Leute denken wenn sie bestimmte Symbole sehen?


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:42
@5ting

Nein. Denn es genüge nicht, sich nur an ein Symbol zu erinnern, man muss sich darum herum eine Welt auf bauen. Mich interessiert nicht, was, sondern wie sie sich damit gedanklich verhalten, wie genau sie diese Welt aufbauen und Abrufen und was sie meinen was dazu sonst noch nötig ist, so wie zB der Part, dass man nicht nur nach Theoretischen Zusammenhängen fahnden soll, sondern auch nach dem was einen in konkreten Situationen selber betrifft. Ich tue mich auch noch nicht so leicht, zu formulieren was ich mache und erlebe, das soll durch den Austausch gut werden. Beispiele wie das mit dem Winkel von mir machen aber auch Sinn hier zu bringen.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:46
@AnGSt
Also ja doch. ZB ich sehe eine hakenkreuz. Über Jahre ein wissen darum aufgebaut. Dieses kann ich abrufen wenn ich es sehe.
Wiegesagt das macht wohl jeder.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:52
@5ting

Ja, und jetzt die Fragen zB

- hat ein Symbol noch Bedeutungen für mich, die mir unbekannt sind
- ob und wie betrifft mich was ich darüber weiß in meinem Denken
- und wenn auch, wo verhalte ich mich entsprechend dem was ich über ein Symbol weiß oder glaube

Selbstreflektion anhand von Eselsbrücken.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 12:57
@AnGSt
Zu 1
Sind sie mir unbekannt kann ich es nicht wissen. Sicher aber nicht verkehrt sich selbst nochmal zu hinter fragen.
Zu 2
Alles was man weiß beeinflusst. Nennt man auch Erfahrung. Bzw wenn ich mir zu etwas nicht sicher bin rufe ich mein wissen dazu ab und wäge ab.
Zu3
Wo verhalte ich mich hakenkreuzig? XD
eigentlich nirgends XD
Sah bearbeitet XD
Das kommt sicher drauf an wie ich darüber denke. Und wie ich meine zu etwas zu stehen. Auch dinge die man verabscheut kann man verschieden entgegentreten.


1x zitiertmelden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:00
@AnGSt
Ich habe heute von einem erfreulichen Symbol geträumt. Ich glaube mittlerweile, dass Symbole jeglicher Form (Nahrung, Worte, Farben, Bilder) uns beeinflussen können. Auf alle Fälle. Und du hast mich mit inspiriert.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:02
@5ting

Stimmt schon. Jetzt frage ich mich aber auch, ob und wie man das Abrufen und das Abwägen qualitativ entwickeln kann, so dass es seine volle Wirkung entfaltet. Ich habe so das Gefühl, hier beginnt Meditation und auch Gebet wem solches passt.

@lightbeing

Das freut mich. :)


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:05
@5ting
Zitat von 5ting5ting schrieb:Das kommt sicher drauf an wie ich darüber denke. Und wie ich meine zu etwas zu stehen. Auch dinge die man verabscheut kann man verschieden entgegentreten.
Dann bist Du schon selbstreflektiert. Vielleicht weil Du von Deiner Natur aus richtig gearbeitet hast / arbeitest. Ich möchte solche Vorgänge für mich bewusst machen und übertragen.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:06
@AnGSt
Ich Frage mich was du da entwickeln möchtest? Man macht das ja sein leben lang. Wissen wird ja mehr und nicht weniger. Also hast du ja eine qualitative Entwicklung einhand mit deiner Alterung


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:07
@5ting

Ja. Und kann man das durch korrekte Ausführung begünstigen, beschleunigen und so.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:08
@AnGSt
Ein bloßes bsp
Terroranschläge wie in Paris? Trauer ja aber nicht über treiben und machen was die damit bezwecken. Nein ich schaue four lions und lach mir einen über Islamisten. Ich trete schlimmen Dingen grundsätzlich mit Sarkasmus gegenüber.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:19
@5ting

Was soll man machen, es passiert soviel alles Mögliche in der Welt was einen motivieren und vereinnahmen könnte, im Guten wie im Bösen, da muss man sich irgendwie von abgrenzen um Freiraum zum persönlichen Leben zu haben.

Hier kommt für mich der Zirkel ins Spiel. Während der Winkel mich an Verhaltensweisen und Riten bindet, kann der flexible Zirkel genutzt werden um den Umfang dessen zu definieren, inwiefern mich eine Sache tangiert. Auch hier im Guten wie im Bösen.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:22
@AnGSt
Damit unterdrückst du dich aber selbst!
Der Winkel> dein Grundsatz
Der Zirkel> der radius in dem du dich bewegst

Was aber wenn der Grundsatz in einem Fall falsch ist. Dann wird dein denken in dem Bereich eingeschränkt bleiben.


melden
AnGSt Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:26
@5ting

Falsche Grundsätze müssen eben korrigiert werden. Und der rechte Winkel symbolisiert für mich durch seine Perfektion auch diese Korrektur und das korrigierte Denken an sich. Ich meine, wenn ich darüber sinnierte dann könnte mir das hilfreich sein.


melden

Die Arbeit mit Symbolen

14.01.2015 um 13:29
@AnGSt
Da hast du dir doch schon selbst eine Antwort gegeben. Du siehst ihn als perfekt an. Wäre etwas falsch siehst du das nicht weil du den Winkel eben nicht hinterfragst.


melden