Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

512 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lebensart ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:21
und was is ein Konflikt in der Aufzählung gemeint? @thomasneemann


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:23
Das passt nich. Überbevölkerung kann zu Konflikt führen. Und Fanatismus kann ein Konflikt sein
Armut ist eig auch nix andres dann als ne Folge so wie ein Konflikt eine Folge von Überbevölkerung is
find ich


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:32
Zitat von vincentvincent schrieb:Wenn man was verindern will? Wenn wir schon nüchtern an die Sache rangehen wollten, müssen wir erst das Bedrohungsszenario konkretisieren. Insofern machen alle Überlegungen gerade weniger Sinn.
Ist mit 1000 Ziegen die Schlechtwetterfront vermieden oder der Untergang der Menschheit, der Erde, des Ökosytems..?
Na die Selbstzerstörung, darum geht es doch angeblich

Und das mit den Ziegen bezieht sich eben auf den Spirutelle Unsinn.
Zitat von vincentvincent schrieb:hm, ja. Sicher doch. Es sind ca. 2,4 Millionen Menschen an den Folgen von Atomwaffentests gestorben aber ein Atomarer Weltkrieg hätte auch nur Mio. Tote zur Folge. Sicher doch. Hiroshima und Nagasaki alleine hatten knapp 250 tsd. Tote zur Folge. Da will ich deine Hochrechnung sehen, die insgesamt - also mit den Folgen im Bereich von Millionen bei einem derartigen Szenario bleibt.
Wir reden über direkte Tote, eine höheres Krebsrisiko ist nicht so relevant.

Und da ist der Denkfehler Hiroshima und Nagasaki hochzurechnen. Wie erwähnt wäre man bei den direkten Toten nach einem Jahr eventuell bei knapp 1 Mrd Menschen.

Reicht nicht zum Ausrotten.
Zitat von vincentvincent schrieb:Was ist denn an superresistenten Bakterien so lustig? Ist doch völlig egal, was die Bakterien auslösen, ob nun wie in diesem Fall nur Tripper oder auch gefährlichere Krankheiten. Es geht darum, dass die Bakterien durch unseren Einfluss sich immer weiter entwickeln und resistenter werden.
Bakteiren und Immunsystem entwickeln sich seit anbeginn der Zeit. Aber auch andere Dinge entwickeln sich weiter. Das Problem ist immer einen Ist zustand immer hoch zu skalieren.
Zitat von vincentvincent schrieb:Das sind halt die direkten Opfer. Was an Spätfolgen, Sozialen Unruhen etc. alles folgen dürfte, ist gewiss nicht weniger. Auch wenn die Menschheit sehr wahrscheinlich nicht komplett ausgelöscht werden würde, ist es krank genung, um es auch unter dem Threadtheme zu betrachten.
Geht so, wie erwähnt waren das die alten Arsenale. Heute gibt es bedeutend weniger Atomwaffen als in den 80er oder 70er, die Sprengkraft an sich ist auch geringer, und generell ist in einem Atomkrieg das groß der Ziele keine Flächenziele

Das Szenario war beliebt, ist aber nur bedingt ein Primärer Auslöschunggrund für die Menschheit.

Aus deinem Link

In a poll of experts at the Global Catastrophic Risk Conference in Oxford (17‐20 July 2008), the Future of Humanity Institute estimated the probability of complete human extinction by nuclear weapons at 1% within the century, the probability of 1 billion dead at 10% and the probability of 1 million dead at 30%.[19] These results reflect the median opinions of a group of experts, rather than a probabilistic model; the actual values may be much lower or higher.
Zitat von vincentvincent schrieb:Jau, ist doch ein Anfang..^^
Was sind die Folgen, wie kann man Antibiotika ersetzen usw. usf. wären jetzt die nächsten zu untersuchenden Fragen.
Vemutlich wird man Antibiotika weiterentwickeln, vermutlich wird es sogar mal auf Nanotechnologie hinauslaufen
Zitat von vincentvincent schrieb:Der Platz wird bei der steigenden Mobilität sehr wohl ein Problem werden. Was denkst du, wo weitere hunderte Millionen Afrikaner hinwollen? Das ist kein regionales Problem, es ist ein globales Problem.
Wo die Hinwollen ist nicht so relevant, du sprachst vom Platzproblem, das ist es nicht wirklich. Zumal man Teoretisch die Mobilität einschränken kann.
Zitat von vincentvincent schrieb:Braucht man doch auch nicht, um festzustellen, dass verschiedene Szenarien berechtigt sind. Wenn wir auf "Beweise" oder saubere mathematische Hochrechnungen verzichten wollen, können wir auch einfach sagen, weiter so..
Kann man sagen, aber man sollte vielleicht den Zeitrahmen mal kürzer ansetzen und die Risiken priorisieren.
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:überbevölkerung
konflikte
umweltverschmutzung
monokulturen
gen-technik
resistenzen
neue backterien (z.b. aus bio-gas anlagen)
zu hoher energieverbrauch
fanatismus
unfruchtbarkeit ?
Gut: Konflikte --> geringes Risiko bzgl Threadfrage

Umweltverschmutzung--> Mittelprächtig

Gen Technik--> kein bis geringes Risiko

Resistenzen---> Mittel

Energieverbrauch--> Kein bis geringes Risiko

Fanatismus--> Kein Risiko

Unfruchtbarkeit-->Kein Risiko

Also die meisten Dinge sind nicht die primäre Bedrohung für den Fortbestand der Menschheit


3x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:36
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Energieverbrauch--> Kein bis geringes Risiko
Abgesehen vom Co2 und der Klimaerwärmung durch die Verwendung von fossilen Brennstoffen...


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:36
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Unfruchtbarkeit-->Kein Risiko
dann gibt's aber keinen Nachwuchs wenns keine Frauen gibt die gebären.

Ich weiß irgendwie immer noch nich in welchen Relationen alles hier geschrieben wird xO


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:38
Zitat von tarentaren schrieb:Klimaerwärmung durch die Verwendung von fossilen Brennstoffen
h-p dürr sagt, auch mit wind- und sonnenenergie gibt es eine obergrenze, oder wir müssten den abstand zu sonne vergrößern, was sehr schwierig bis unmöglich ist.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Na die Selbstzerstörung, darum geht es doch angeblich
Ist nicht genau genug. Daher doch deine Einwände. Ist die Selbstzerstörung auf alle Individueen bezogen. Ist die Zerstörung rein physisch, oder auch zivilisatorisch gemeint. Selbst das ist also unklar.

Muss in der Zwischenzeit mal die anderen Posts lesen. Wurde wohl was dazugeschrieben.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wir reden über direkte Tote, eine höheres Krebsrisiko ist nicht so relevant.
Ach, tun wir das? Das bestimmt wer?
Nein, wir reden im Kontext über alle Tote, die direkten Opfer und die Opfer durch die Spätfolgen. Welchen Sinn würde es auch ergeben, einen Atomkrieg deshalb nicht auf dem Schirm zu haben, nur weil er statt in den ersten Stunden die Menschen in einigen Jahren auslöscht. So eine Einschränkung macht bei dem Threadthema überhaupt keinen Sinn.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Bakteiren und Immunsystem entwickeln sich seit anbeginn der Zeit. Aber auch andere Dinge entwickeln sich weiter. Das Problem ist immer einen Ist zustand immer hoch zu skalieren.
Alles entwickelt sich seit Anbeginn der Zeit; selbst Phrasendrescher. Der vermehrte Einsatz von Antibiotika wäre eigentlich ein guter Ansatzpunkt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wo die Hinwollen ist nicht so relevant, du sprachst vom Platzproblem, das ist es nicht wirklich. Zumal man Teoretisch die Mobilität einschränken kann.
Na jetzt haust du aber was raus. Die Mobilität von anderen Menschen einschränken? Wie soll das denn aussehen?
Es ist auch anbetracht der globalen Erwärung sogar eines der dringendsten Probleme, die wir in den nächsten Jahrzehnten haben werden. Massenwanderungen und Hunderte Millionen Flüchtlinge.

Aber wie gesagt, mal schauen, wie sich der Thread entwickelt und was konkretisiert wird.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 08:41
Zitat von tarentaren schrieb:Abgesehen vom Co2 und der Klimaerwärmung durch die Verwendung von fossilen Brennstoffen...
ja, aber das wäre a) ein eigener Punkt b) dürfte da keine großen Steigerungen mehr zu erwarten sein. Die Schwellenländer etc müssen ja nicht den Werdegang der Industrieländer wiederholen, Chinq ist da ein Beispiel
Zitat von apartapart schrieb:dann gibt's aber keinen Nachwuchs wenns keine Frauen gibt die gebären.
Nee, die Frage ist warum auf einmal alle Unfruchtbar werden sollten. Momentan ist es ja so das man durch Technik die Gebärfähigkeit sogar ehe rnoch ins Alter legen kann .
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?
gestern um 21:38
taren schrieb:
Klimaerwärmung durch die Verwendung von fossilen Brennstoffen
h-p dürr sagt, auch mit wind- und sonnenenergie gibt es eine obergrenze, oder wir müssten den abstand zu sonne vergrößern, was sehr schwierig bis unmöglich ist.
Jo, über wieviel Terrawatt reden wir denn da bitte? Vor allem wenn wir das ganze nicht nur Erdgebunden betrachten sondern noch Orbital.

Von Dingen die man prüfen sollte wie einem Dyson Harrop Satelliten ganz zu schweigen
Zitat von vincentvincent schrieb:Ist nicht genau genug. Daher doch deine Einwände. Ist die Selbstzerstörung auf alle Individueen bezogen. Ist die Zerstörung rein physisch, oder auch zivilisatorisch gemeint. Selbst das ist also unklar.
beschwer dich bei TE. Ich verstehe darunter das Ende der Menschheit.
Zitat von vincentvincent schrieb:Nein, wir reden im Kontext über alle Tote, die direkten Opfer und die Opfer durch die Spätfolgen. Welchen Sinn würde es auch ergeben, einen Atomkrieg deshalb nicht auf dem Schirm zu haben, nur weil er statt in den ersten Stunden die Menschen in einigen Jahren auslöscht. So eine Einschränkung macht bei dem Threadthema überhaupt keinen Sinn.
Fedaykin schrieb:
na selbst mit Spätfolgen wird das nix mit dem Ende der Menschheit. Der Richtig Gefährliche Fallout (Abhängig ob Erd oder Luftdetonation) hält sich so 3 Wochen. Danach bleiben Dinge wie Cäsium im Boden das Hauptproblem was man mit der Nahrung aufnehmen kann. Und die erhöhte Hintergrundstrahlung. Man sah eigentlich in Tschernobil wie das abläuft.
Zitat von vincentvincent schrieb:Alles entwickelt sich seit Anbeginn der Zeit; selbst Phrasendrescher. Der vermehrte Einsatz von Antibiotika wäre eigentlich ein guter Ansatzpunkt.
Oder der Totale Verzicht, aber schauen wir in die Vergangenheit, wenn wir das ganze so betachten das man in einem Zustand fällt wie vor der Erfindung des Antibiotika, sehen wir natürlich eine senkung der Lebenserwartung, aber mitnichten das Ende der Zivilisation oder Menschheit
Zitat von vincentvincent schrieb:Na jetzt haust du aber was raus. Die Mobilität von anderen Menschen einschränken? Wie soll das denn aussehen?
Mmh, Gewalt? Ich weiß nicht wie man das Mittelmeer überqueren will wenn man versenkt wird.. Klingt brutal aber wenn wir das mal rein Sachlich betrachten kann man natürlich verhindern das diese Menschen ihre Wunschziele erreichen. Also ist das schon mal kein Selbstläufer
Zitat von vincentvincent schrieb:Es ist auch anbetracht der globalen Erwärung sogar eines der dringendsten Probleme, die wir in den nächsten Jahrzehnten haben werden. Massenwanderungen und Hunderte Millionen Flüchtlinge.
Ja es gibt verschiedene Ansätze, die Softansätze, oder die Harten Ansätze

Wie ich erwähnte lösen sich alle Probleme wenn man eine Mehr als Ausreichende Energiequelle besitzt die keine negativen Externen Effekte erzeugt.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 08:55
Zitat von staplesstaples schrieb:Sozialsysteme rigoros abschaffen
Wieso das denn?


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 09:12
@satansschuh

um den härtestmöglichen Kapitalismus einzuführen. Was machen Leute in Hartz4? Sie haben zu viele Kinder. Ohne Sozialsystem geht das nicht - Überbevölkerung reduziert. Möglicherweise rotten sich die verarmten Massen auch zusammen und es gibt Bürgerkrieg (eher nicht, aber man darf ja spekulieren) und der reduziert auch gerne die Bevölkerung. Für Details @Fedaykin der ist da Experte.


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 09:23
Zitat von staplesstaples schrieb:um den härtestmöglichen Kapitalismus einzuführen
Und du glaubst ein anderes Extrem wäre die Lösung? Sorry, aber ich bin Skeptiker, insbesondere gegenüber "ultimativen Heilsversprechungen". Alles hat zwei Seiten.
Zitat von staplesstaples schrieb:. Was machen Leute in Hartz4? Sie haben zu viele Kinder
Da gibt es vielleicht andere Möglichkeiten, um das zu einzudämmen. Ein-/Kein-Kind-Politik, kein Geld für Kinder, Sanktionen für Kinder. Wobei sich das auch nicht verhindern lässt, solange es keine kostengünstige, 100% Verhütungsmethode gibt. Höchstens die Sterilisation, die könnte man von der Krankenkasse finanzieren lassen.
Zitat von staplesstaples schrieb:. Ohne Sozialsystem geht das nicht - Überbevölkerung reduziert
Ja toll...
Zitat von staplesstaples schrieb:Möglicherweise rotten sich die verarmten Massen auch zusammen und es gibt Bürgerkrieg (eher nicht, aber man darf ja spekulieren) und der reduziert auch gerne die Bevölkerung
Super Aussichten. Muss man es überhaupt soweit kommen lassen?


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 09:26
@staples
Und nur weil Hartz IVler "zu viele" Kinder kriegen, willst du gleich Sozialsysteme abschaffen? Das ist wie die Stechmücke in der Wohnung mit nem Flammenwerfer zu killen. Außerdem dachte ich, Deutschland habe zu wenige Kinder. Ja, was denn nun?


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 10:08
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ja, aber das wäre a) ein eigener Punkt b) dürfte da keine großen Steigerungen mehr zu erwarten sein. Die Schwellenländer etc müssen ja nicht den Werdegang der Industrieländer wiederholen, Chinq ist da ein Beispiel
Ziemlich gewagt, wie sollen die Schwellenländer dies schaffen, wenn selbst die Industrieländer sich kaum verbessern. Insofern kann China noch gut 20-30 sich steigern und würde erst dann die USA beim je ausgebrachten Co2 überholen aber dazu müsste die USA ihres erst senken. Die Industrieländer müssten eigentlich heute schon umgekehrt arbeiten, anstatt Co2 zu emittieren, müssten sie Co2 entnehmen.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 10:12
Da ist der Haken, Staples hat es nur hab verstanden.

Zunächst muss man verstehen das Überbevölkerung in ihrer direkten Wirkung regionale Probleme sind.

Japan hat ja sicher eine Immense Bevölkerungsdichte, aber eben kein Problem dadurch, im gegensazt zb Indien.
Zitat von tarentaren schrieb:Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?
heute um 10:08
Ziemlich gewagt, wie sollen die Schwellenländer dies schaffen, wenn selbst die Industrieländer sich kaum verbessern.
Ganz einfach die heutige Erste WElt ist den ganzen Weg gegagen inklusiver aller Fehler etc

heute muss China nicht erst ein Kohlkraftwerk 20er Jahre bauen, fehlgeleitete Konzepte etc.

China und andere können zb heut direkt auf Solarzellen, moderne Kläranlagen etc zurückgreifen.

Von daher unwahrscheinlich das ganz Afrika noch mal durch ein Fosiles Zeitalter geht bzgl mobilität und Energie .
Zitat von tarentaren schrieb:Die Industrieländer müssten eigentlich heute schon umgekehrt arbeiten, anstatt Co2 zu emittieren, müssten sie Co2 entnehmen.
Ja aber da haben wir halt Gewachsene Infarstruktur aus 70 Jahren. Da müste man natürlich Radikal umberechen. Allein die USA haben einen enormen Nachholbedarf bzgl Infrastrukture etc.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 11:00
Ich gehe davon aus, dass wir in 30, ,50, 100 Jahren Computer, Roboter, Androiden, Künstliche Intelligenz auf der Erde haben, die 1000x intelligenter sind als wir. Und damit natürlich auch 1000x mächtiger als wir. Unser Schicksal und das der Erde werden also nicht mehr in unseren Händen liegen. Ob das gut oder schlecht für uns ist : wir wissen es nicht. Können es nicht wissen. Aber diese Entwicklung ist unaufhaltbar.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 11:59
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ganz einfach die heutige Erste WElt ist den ganzen Weg gegagen inklusiver aller Fehler etc

heute muss China nicht erst ein Kohlkraftwerk 20er Jahre bauen, fehlgeleitete Konzepte etc.

China und andere können zb heut direkt auf Solarzellen, moderne Kläranlagen etc zurückgreifen.

Von daher unwahrscheinlich das ganz Afrika noch mal durch ein Fosiles Zeitalter geht bzgl mobilität und Energie .
Ein modernes Kraftwerk schüttelt man aber auch nicht aus dem Ärmel, China setzt ja durchaus auf PV aber mit PV (allein 2017 hat China mehr PV Leistung verbaut als ganz Deutschland hat) kann man nur einen Teil abdecken. Es bringt auch nicht viel wenn man z.B. auf Erdgas setzt aber dieses einkaufen muss, Kohle ist halt oft verfügbar, Kernkraft ist eine Option hat aber seine Risiken und Co2 Bilanz auch nicht optimal. Am Ende bleibt nicht viel, wer heute Energie erzeugen will, wird Co2 erzeugen und ein modernes Kraftwerk hat halt auch seinen Preis.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 12:07
Zitat von tarentaren schrieb:Ein modernes Kraftwerk schüttelt man aber auch nicht aus dem Ärmel, China setzt ja durchaus auf PV aber mit PV (allein 2017 hat China mehr PV Leistung verbaut als ganz Deutschland hat) kann man nur einen Teil abdecke
Du , man muss sie nicht neu erfinden die Technologien sind frei verkäuflich.

Und ich schrieb ja divers Schwellenländer müssen nicht den ganzen Weg nochmal gehen, also Veraltete Autos bauen, Müllprobleme etc

Wenn China sich so industrialisieren würden wie dei USA in den 20er oder 50er sehe die Bilanz wohl noch ganz anders aus.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 13:02
Wie sieht es aus mit dem sterben der bestäubenden Insekten welches ja momentan stattfindet, meint ihr das könnte uns irgendwann auslöschen?
Ich weiss jetzt auch nicht ob das nur ein örtlich begrenztes Problem ist, aber das hätte denke ich auch Potential uns kräftig zu dezimieren.
Oder ist es möglich alle unsere Pflanzen selbst zu bestäuben wie es in China zum teil schon gemacht wird?


4x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 13:09
@Materianer
Zitat von MaterianerMaterianer schrieb:Oder ist es möglich alle unsere Pflanzen selbst zu bestäuben wie es in China zum teil schon gemacht wird?
Die Menschen sind kreativ und wollen um jeden Preis überleben. Wenn es nicht künstliche Bestäubung ist, dann wird es chemisch im Labor hergestellt. Irgendwie finden die Menschen da einen Weg, bin ich mir ziemlich sicher.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

05.04.2018 um 14:15
Zitat von MaterianerMaterianer schrieb:Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?
heute um 13:02
Wie sieht es aus mit dem sterben der bestäubenden Insekten welches ja momentan stattfindet, meint ihr das könnte uns irgendwann auslöschen?
Ich weiss jetzt auch nicht ob das nur ein örtlich begrenztes Problem ist, aber das hätte denke ich auch Potential uns kräftig zu dezimieren.
Oder ist es möglich alle unsere Pflanzen selbst zu bestäuben wie es in China zum teil schon gemacht wird?
Ist eine Gefahr, das künstliche Bestäuben ist natürlich Aufwendig


melden