Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

512 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Lebensart ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 17:36
Zitat von staplesstaples schrieb:@RedBird

Das mit der Bevölkerungsreduzierung ist ja seit langem das große "Ziel" von Verschwörungen. Nur scheinen diese allmächtigen Figuren die im Hintergrund die Strippen ziehen völlige Versager zu sein, den wir werden immer mehr. Ausgenommen ausgesprochen kapitalistische Länder, wie Deutschland oder Japan oder auch die USA, die die Fertilitätsrate unter die 2 gedrückt haben, wobei das auch nur für die Mittelschicht gilt. Es scheint, dass nur die Aufklärung und Bildung die Menschheit daran hindern kann sich ungebremst zu vermehren.
Ja, ich kenne die Mythen um die Georgia Guidestones. Es geht dabei um einen luziferianischen Geheimbund. Ich weiß nicht, ob das alles so stimmt. Ich kann dir nur sagen, dass ich die Idee unterstütze und eben dieser Religion in ihrer konservativsten Form angehöre. Kann Zufall sein, muss es aber nicht. Dem Leben wird kein großer Wert beigemessen, deshalb ist es auch nicht schützenswert.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 17:42
Zitat von apartapart schrieb:dann kann ich noch gerne weitere Beispiele geben, wo ich "gegen das System bin"
Na, dann mal los! An konkreten Beispielen lässt sich praxisnäher diskutieren als am abstrakten "grossen Ganzen".


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 18:38
Zitat von tarentaren schrieb:z.B. kann evtl. schon in 20 Jahren ein großer Anteil unseres Fleischbedarfs durch In-Vitro-Fleisch gedeckt werden
ja sehr gute info. das würde viel leid durch tiere-töten ersparen, unser trinkwasser hinsichtlich gülle stark entlasten und die methan und co2 belastung senken. das fleisch könnte sogar gesünder sein (ohne antibiotika usw)


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 18:46
@Doors
puh, ich bin mir nich sicher, ob so einzelne Ausführungen was bringen, da ich vieles ja aufgrund von StGB nich ma schreiben würde weil ich mir unsicher bin und ich mache ja nich jeden tag Rebellion lol oder doch?

beste Beispiel diese Coupons die man an öffentlichen Toiletten kaufen muss. Ich sehe es nich ein 70cent zu zahlen und mich verarschen zu lassen 50cent Rabatt zu kriegen, aber auch nur ab nem gewissen kaufpreis, also laufe ich bei günstiger Gelegenheit drunter durch.

Im Schwimmbad Hallenbad Zahl ich auch nur 1x eintritt, weil wir zu zweit uns so eng aneinander stellen, dass wir diese eintrittschranke mit einma durchlaufen

Im See zahlen wir auch nur 1x eintritt, weil der Rest sich im Kofferraum quetscht

Ich kletter/krieche über so ziemlich jegliche Absperrung wenn ich sie als Hindernis für etwas sehe.

Ich hab schmales Handgelenk, das passt hinter fast jedes Fenster, jeden Briefkasten, zaeune

dass ich primär behinderten wcs aufsuche als mein Geschlecht, is das auch schon "gegen das System" ? Oder staubsaugen an Feiertagen, Glas wegwerfen nachts, Sperrmüll einfach iwo hinstellen ohne faxen Anmeldung machen, den Hund überall kacken lassen und nich wegmachen, StVO wird genauso von mir nich angenommen..., aber im Endeffekt tue ich ja nur die Dinge so, um das was mich stört ich aba nich ändern kann, zu optimieren


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 18:53
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nun es wäre aber wichtig, das man die Lage erstmal Faktisch betrachtet und nicht nach "Gefühl"
Ist nicht zwingend nötig. Es reicht auch wenn man eine diffuse Sorge hat. Es geht schließlich nicht darum, nachzuweisen, dass die Menschheit sich selbst zerstört, sondern darum, dass man diese Möglichkeit verhindert will. Wäre zwar in der Lösung sehr vage, aber wir sind hier halt auf allmy.
Betrachten wir es aber mal faktisch:
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und auch ein Atomkrieg hätte weder die Menschheit noch das Ökosystem ausgelöscht, auch wenn man das mit Milchmädchenrechnungen hinbekommt.
Es reicht schon wenn "nur" ein Viertel oder die Hälfte ausgelöscht werden würde, um das Szenaria zu besprechen. Wen interessiert denn, ob hyphothetisch eine kleine Gruppe von 100 Männern und Frauen überleben oder doch ein zwei Milliarden. Dazu kommt, dass das für die Vergangenheit gilt. In der Annahme, dass die Menschen nicht viel klüger und vernünftiger geworden sind, der technologische Fortschritt aber weiter geht, ist eine auch Menschheitsauslöschende Spekulation berechtigt.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und naja auch resistente Erreger und Superseuchen tauchen nicht aus dem nix aus, und löschen die Menschheit nicht aus
Eben, sie tauchen nicht aus dem Nichts aus. Braucnen sie auch nicht, wenn die Menschen ihre Finger im Spiel haben.
Schon länger warnen Mediziner davor, dass gegen Tripper bald kein Antibiotikum mehr hilft. Jetzt wurde bei einem Mann in England ein seit Langem gefürchteter, extrem resistenter Erreger diagnostiziert.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tripper-england-meldet-weltweit-erste-extrem-resistente-gonorrhoe-infektion-a-1200451.html

Die Meldungen häufen sich. Auch die Spekulation ist auf Basis der jetzigen Fakten durchaus vernünftig. Wie gesagt, es geht um die Vermeidung weiterer Entwicklungen, die in eine Katastrophe führen könnten.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das Bevölkerungwachstum (Wachstum nicht Anzahl) ist rückläufig, und faktisch ist es so wenn es wirklcih zuviel wird, sterben die schlichtweg an Hunger und Durst
Das Bevölkerungswachstum ist zwar rückläufig, das ändert aber nichts daran, dass es noch positiv ist - bei ca. 1,1% per Anno und nach den meisten Szenarien in den nächsten 100 Jahren auch nicht unter 0 fällt. Wird also ziemlich eng werden auf dem Planeten.
Es sterben jetzt schon eine Menge an Hunger und Durst. Das wird den Wachstum aller Voraussicht nach auch nicht umkehren.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 18:59
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:ja sehr gute info. das würde viel leid durch tiere-töten ersparen, unser trinkwasser hinsichtlich gülle stark entlasten und die methan und co2 belastung senken. das fleisch könnte sogar gesünder sein (ohne antibiotika usw)
Es sieht aktuell sogar sehr gut aus, allerdings wird es wohl einige Zeit benötigen bis es richtig anläuft aber inzwischen sind einige Firmen beteiligt und es fließt Geld in den Aufbau, es gibt auch schon unterschiedliche Fleischarten. Nun aber an der Menge fehlt es noch und am Beweis der Massentauglichkeit, wenn es in 5 Jahren losgeht liegen wir wohl gut und dann entscheidet sich wie schnell Massentierhaltung durch derartige Technologie ersetzt werden kann. Mit etwas Glück ist es disruptiv und in 20 Jahren gibt es keine Massentierhaltung mehr.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 19:10
Zitat von tarentaren schrieb:wenn es in 5 Jahren losgeht
dann könnte es noch x-fach teurer sein. kann man aber dadurch ausgleichen, indem man nicht x-fach zu viel fleisch konsumiert, sondern eine "gesunde" menge, dann sind die kosten vergleichbar.


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:05
@Dr.Manhattan
Gewalt aus den Medien nehmen und fertig ist der goldene Schlummerkäfig. :D

Ich bin für mehr Informationen über Gewalt und dazu gehören auch Action-, Horrorfilme, und Ballerspiele. @Doors hat hinsichtlich unserer Alltagsgegenstände schon einiges zu gesagt. An so manch einem Kleidungsstück oder Elektrogegenstand klebt Blut. Dafür muss für die breite Masse (als Grundschulwissen!) ein Bewusstsein geschaffen werden, dann klappt es auch mit der Nachhaltigkeit und Achtsamtkeit von selbst.

Wir sind zu viele. Machen wir uns nichts vor. Gewalt ist nur ein Symptom von Ressourcenmangel, Frustration, Not...

Die Gewalt aus den Medien zu nehmen ist wie die den heimischen Rauchmelder auf Stumm zu schalten oder abzumontieren, weil er den Schönheitsschlaf stören könnte.


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:11
Zitat von KotknackerKotknacker schrieb:Ich bin für mehr Informationen über Gewalt
dotii das klingt sehr fantastisch
Ich weiss noch wie man in der schule heim geschickt wurde, wegen sowas wie "you think i am a bitch you should meet my mother" :D und das is noch harmlos.
Ich kann mich noch an nen Festival von damals erinnern force attack, ich war mehr betrunken als klar aber da war ein thsirt was hieß: Selbstmord gegen Rechts - der rechte weg zu einem bessern deutschland..mir gefiel das Bildchen dazu und weil ich eh keine Klamotten hatte die sauber warn, holte ich mir das. Als wir aufn Rückweg waren fingen wir aba erst ma an zu überlegen und zu definieren^^

Gott bewahre kein Plan was mich geritten hat, bis heute wusste ich die Deutung nich genau hahaa aber will heisses: so thsirt Sprüche können ganz schön ins Auge gehen


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:16
Zitat von KotknackerKotknacker schrieb:An so manch einem Kleidungsstück oder Elektrogegenstand klebt Blut. Dafür muss für die breite Masse (als Grundschulwissen!) ein Bewusstsein geschaffen werden, dann klappt es auch mit der Nachhaltigkeit und Achtsamtkeit von selbst.
ja, wo sind diese infos z.b. in der schule. lehrer werden (jedenfalls die, die ich hatte) ihrer verantwortung nicht gerecht, den schülern etwas fürs leben zu übermitteln. habe ca 3500 schulen eine cd geschickt, mit der bitte, sie jährlich in jeder abschlußklasse abzuspielen. bin verzweifelt.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:20
Zitat von staplesstaples schrieb:Sieh dir doch die Wachstumsrate an, die du gepostet hast! Du musst exponentiell denken!
So läuft das mathematisch, aber praktisch hat man ne ganze Menge Faktoren. Alle Rechnungen die über längere Zeiträume gehen neigen dazu falsch zu sein. Aus der Vergangenheit die Zukunft zu lesen ist ein langgehegter Traum
Zitat von vincentvincent schrieb:Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?
heute um 18:53
Fedaykin schrieb:
Nun es wäre aber wichtig, das man die Lage erstmal Faktisch betrachtet und nicht nach "Gefühl"
Ist nicht zwingend nötig. Es reicht auch wenn man eine diffuse Sorge hat. Es geht schließlich nicht darum, nachzuweisen, dass die Menschheit sich selbst zerstört, sondern darum, dass man diese Möglichkeit verhindert will. Wäre zwar in der Lösung sehr vage, aber wir sind hier halt auf allmy.
Betrachten w
Wie erwähnt wenn man das Verhindern will wäre es umso wichtiger die Sache Rational und nicht Spriturell angehen. Wie wäre es wenn wir 1000 Ziegen opfern und irgendein Gott wird es schon richten.
Zitat von vincentvincent schrieb:Betrachten wir es aber mal faktisch:
Fedaykin schrieb:
Und auch ein Atomkrieg hätte weder die Menschheit noch das Ökosystem ausgelöscht, auch wenn man das mit Milchmädchenrechnungen hinbekommt.
Es reicht schon wenn "nur" ein Viertel oder die Hälfte ausgelöscht werden würde, um das Szenaria zu besprechen. Wen interessiert denn, ob hyphothetisch eine kleine Gruppe von 100 Männern und Frauen überleben oder doch ein zwei Milliarden. Dazu kommt, dass das für die Vergangenheit gilt. In der Annahme, dass die Menschen nicht viel klüger und vernünftiger geworden sind, der technologische Fortschritt aber weiter geht, ist eine auch Menschheitsauslöschende Spekulation berechtigt.
Nein, das reicht eben nicht. Und wir reden selbst damals in den 80er bei den Vollen Arsenalen eher noch von Mio als von Mrd. Toten.

Und doch das ist ein Unterschied, bei Kleingruppen ist man sehr kritisch und möglicherweise vom Aussterben bedroht. Bei Mrd ist das nicht gegeben.

Und nein, die Atomwaffen werden eher Kleiner als Weitflächiger.
Zitat von vincentvincent schrieb:Eben, sie tauchen nicht aus dem Nichts aus. Braucnen sie auch nicht, wenn die Menschen ihre Finger im Spiel haben.
Wieso? Redest du jetzt vom 12 Monkey Szenario? mmh auch nicht sehr Wahrscheinlich.
Zitat von vincentvincent schrieb:Schon länger warnen Mediziner davor, dass gegen Tripper bald kein Antibiotikum mehr hilft. Jetzt wurde bei einem Mann in England ein seit Langem gefürchteter, extrem resistenter Erreger diagnostiziert.
Ja, Tripper wird wohl ruck zuck die Menschheit auslöschen..
Zitat von vincentvincent schrieb:Die Meldungen häufen sich. Auch die Spekulation ist auf Basis der jetzigen Fakten durchaus vernünftig. Wie gesagt, es geht um die Vermeidung weiterer Entwicklungen, die in eine Katastrophe führen könnten.
Nun wenn man das vermeiden will fährt man als erstes die Medizin zurück Antibiotika nur noch in Ausnahmefällen. Wobei auch die Menschheit im 19 Jahrhundert bis 20 Jahrhundert nicht zum Aussterben verdammt war, trotz Mangels an Antibiotika.
Zitat von vincentvincent schrieb:Das Bevölkerungswachstum ist zwar rückläufig, das ändert aber nichts daran, dass es noch positiv ist - bei ca. 1,1% per Anno und nach den meisten Szenarien in den nächsten 100 Jahren auch nicht unter 0 fällt. Wird also ziemlich eng werden auf dem Planeten.
Es sterben jetzt schon eine Menge an Hunger und Durst. Das wird den Wachstum aller Voraussicht nach auch nicht umkehren.
Genau, 100 Jahre Szenarien, die gab es auch mal zum Thema "Pferdescheiße" in New York, etc etc. Solche Rechnungen funktionieren eben nicht. Und nein wie die Bevölkerungsdichte zeigt ist der Platz nicht wirklich das Problem. Überbevölkerung ist eher ein Regionales Problem

Und es sterben immer weniger an Hunger an Durst, es geht eben darum aufzuzeigen das man das nicht schlicht Mathematisch hochrechnen kann.
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:dann könnte es noch x-fach teurer sein. kann man aber dadurch ausgleichen, indem man nicht x-fach zu viel fleisch konsumiert, sondern eine "gesunde" menge, dann sind die kosten vergleichbar.
Dafür braucht man kein Invitro Fleisch, das kann man auch heute schon machen.. Sprich wir machen Fleisch aufgrund der Haltungsvorschriften zum Luxusgut


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Dafür braucht man kein Invitro Fleisch, das kann man auch heute schon machen
stimmt, zumindest was den preis angeht. ist dann auch wohl eher fair gehandelt. passt zum ergebnis der ersten 10 seiten.


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:48
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie erwähnt wenn man das Verhindern will wäre es umso wichtiger die Sache Rational und nicht Spriturell angehen. Wie wäre es wenn wir 1000 Ziegen opfern und irgendein Gott wird es schon richten.
Wenn man was verindern will? Wenn wir schon nüchtern an die Sache rangehen wollten, müssen wir erst das Bedrohungsszenario konkretisieren. Insofern machen alle Überlegungen gerade weniger Sinn.
Ist mit 1000 Ziegen die Schlechtwetterfront vermieden oder der Untergang der Menschheit, der Erde, des Ökosytems..?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, das reicht eben nicht. Und wir reden selbst damals in den 80er bei den Vollen Arsenalen eher noch von Mio als von Mrd. Toten.
Ähm, ja. Sicher doch. Es sind ca. 2,4 Millionen Menschen an den Folgen von Atomwaffentests gestorben aber ein Atomarer Weltkrieg hätte auch nur Mio. Tote zur Folge. Sicher doch. Hiroshima und Nagasaki alleine hatten knapp 250 tsd. Tote zur Folge. Da will ich deine Hochrechnung sehen, die insgesamt - also mit den Folgen im Bereich von Millionen bei einem derartigen Szenario bleibt.
Early reports considered direct effects from nuclear blast and radiation and indirect effects from economic, social, and political disruption. In a 1979 report for the U.S. Senate, the Office of Technology Assessment estimated casualties under different scenarios. For a full-scale countervalue/counterforce nuclear exchange between the U.S. and the Soviet Union, they predicted U.S. deaths from 35 to 77 percent (70 million to 160 million dead at the time), and Soviet deaths from 20 to 40 percent of the population.[28]
Wikipedia: Nuclear holocaust

Das sind halt die direkten Opfer. Was an Spätfolgen, Sozialen Unruhen etc. alles folgen dürfte, ist gewiss nicht weniger. Auch wenn die Menschheit sehr wahrscheinlich nicht komplett ausgelöscht werden würde, ist es krank genung, um es auch unter dem Threadtheme zu betrachten.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja, Tripper wird wohl ruck zuck die Menschheit auslöschen..
Was ist denn an superresistenten Bakterien so lustig? Ist doch völlig egal, was die Bakterien auslösen, ob nun wie in diesem Fall nur Tripper oder auch gefährlichere Krankheiten. Es geht darum, dass die Bakterien durch unseren Einfluss sich immer weiter entwickeln und resistenter werden.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nun wenn man das vermeiden will fährt man als erstes die Medizin zurück Antibiotika nur noch in Ausnahmefällen. Wobei auch die Menschheit im 19 Jahrhundert bis 20 Jahrhundert nicht zum Aussterben verdammt war, trotz Mangels an Antibiotika.
Jau, ist doch ein Anfang..^^
Was sind die Folgen, wie kann man Antibiotika ersetzen usw. usf. wären jetzt die nächsten zu untersuchenden Fragen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb: Und nein wie die Bevölkerungsdichte zeigt ist der Platz nicht wirklich das Problem. Überbevölkerung ist eher ein Regionales Problem
Der Platz wird bei der steigenden Mobilität sehr wohl ein Problem werden. Was denkst du, wo weitere hunderte Millionen Afrikaner hinwollen? Das ist kein regionales Problem, es ist ein globales Problem.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und es sterben immer weniger an Hunger an Durst, es geht eben darum aufzuzeigen das man das nicht schlicht Mathematisch hochrechnen kann.
Braucht man doch auch nicht, um festzustellen, dass verschiedene Szenarien berechtigt sind. Wenn wir auf "Beweise" oder saubere mathematische Hochrechnungen verzichten wollen, können wir auch einfach sagen, weiter so..


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 20:58
Zitat von vincentvincent schrieb:Wenn wir schon nüchtern an die Sache rangehen wollten, müssen wir erst das Bedrohungsszenario konkretisieren. Insofern machen alle Überlegungen gerade weniger Sinn.
sehr guter vorschlag.

ich beginne spantan mit dem was mir direkt einfällt:

überbevölkerung
konflikte
umweltverschmutzung
monokulturen
gen-technik
resistenzen
neue backterien (z.b. aus bio-gas anlagen)
zu hoher energieverbrauch
fanatismus
unfruchtbarkeit ?


kein anspruch auf vollstängigkeit, bitte um weitere vorschläge


2x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:04
@thomasneemann
vermogensverteilung oder arbeitslose vllt ?


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:05
Zitat von apartapart schrieb:vermogensverteilung oder arbeitslose vllt ?
verstehe die frage nicht, kannst du sie anders formulieren ?


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:09
Zitat von thomasneemannthomasneemann schrieb:Wenn wir schon nüchtern an die Sache rangehen wollten, müssen wir erst das Bedrohungsszenario konkretisieren. Insofern machen alle Überlegungen gerade weniger Sinn.
sehr guter vorschlag.

ich beginne spantan mit dem was mir direkt einfällt:

überbevölkerung
konflikte
umweltverschmutzung
monokulturen
gen-technik
resistenzen
neue backterien (z.b. aus bio-gas anlagen)
zu hoher energieverbrauch
fanatismus
unfruchtbarkeit ?


kein anspruch auf vollstängigkeit, bitte um weitere vorschläge
weitere Vorschläge für die Liste. Oder mir is das zu hoch und ich verstehe das Thema nich. Vincent will es beim Namen nennen, was uns doch davon abhält von diesm einen Schritt in die neue Welt?


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:15
Zitat von apartapart schrieb:Vincent will es beim Namen nennen,
ich denke er möchte eine liste/überblick der menschengemachten gefahren, die die menscheit zerstören könnten


melden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:16
oke dann hätte ich nämlich Armut für die Liste. Ansonsten bin ich hier raus

toi toi toi


1x zitiertmelden

Wie kann es die Menschheit schaffen, sich selbst nicht zu zerstören?

04.04.2018 um 21:20
Zitat von apartapart schrieb:Armut
armut im sinne von hungersnot, z.b. durch weltweite dürren oder extreme trockenheit, würde ich sagen ja, wobei
das aber wohl folgeerscheinungen von anderen ursachen sein dürften.


melden