Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thomas Evangelium

229 Beiträge, Schlüsselwörter: Geheimnisse, Apokryphen, Schriften, Evangelium
brocky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 20:30
Die geheime Botschaft

von Harald Grobner
"Jesus sprach: Ich sage meine Geheimnisse denen, die meiner Geheimnisse würdig sind. Was deine Rechte tut, soll deine Linke nicht wissen."
Wer diese ungewöhnlich anmutende Textstelle in der Bibel sucht, wird nicht fündig werden. Sie ist Teil des so genannten "Fünften Evangeliums", das Didymus Judas Thomas aufgeschrieben haben soll, und das dennoch nicht den Weg in die Heilige Schrift gefunden hat.
Der koptische Text des "Thomas-Evangeliums" wurde im Jahre 1945 bei Grabungen bei der ägyptischen Stadt Nag Hammadi entdeckt.
Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Meldung vom geheimen, fünften Evangelium, welches – da in einem sehr hemdärmeligem und volksnahen Ton geschrieben – sofort den Mythos des Urevangeliums erhielt, von dem die übrigen vier Evangelien wenn schon nicht "abgeschrieben", so doch beeinflusst worden seien.
Der Enthusiasmus erwies sich allerdings als verfrüht. Selbst die ältere, griechische Version des Thomas-Evangeliums, des Papyrus von Oxyrhynchus, konnte zeitlich in das Jahr 300 nach Christus eingereiht werden, der koptische Text sogar ins 5. Jahrhundert.
Zu dieser Zeit waren die bekannten vier Evangelien längst geschrieben und die Deutung, das Thomas-Evangelium hätte die übrigen vier geprägt, war damit wieder reine Spekulation.
In der Zeit Konstantins geronn aus dem Fludium der Weg christlicher Gottsuche der feste und theozentristische Weg des Johannes, welcher die persönliche spirituelle Erfahrung als Quelle religiöser Erkenntnis verwarf und letztere allein auf das Wort der Schrift zurückführte.
Der Mensch als vom göttlichen Licht durchdrungenes Wesen, der seinen eigenen Weg zu Gott finden konnte, wie Thomas es schildert, wurde ab da ins Reich der häretischen Irrmeinungen verdammt.
Diese Festlegung des christlichen Lehrgebäudes wurde vor allem von Irenäus vorangetrieben, in Nicäa festgeschrieben. Wer bis dato eine pluralistische christliche Gemeinde vorfand, der musste sich in der Folge unter das Joch von festgeschriebenen Glaubensartikeln stellen, um als Christ offiziell anerkannt zu sein.
In diese Interpretation christlicher Lehre, welche bis heute besteht, passt das liberal anmutende Thomas-Evangelium kaum und es ist anzunehmen, dass diese sublime, inhaltliche Unvereinbarkeit auch Ausschlag für eine Zurückweisung des Thomas-Evangeliums seitens der katholischen Amtskirche gab.
Dennoch darf man die aus heutiger Sicht recht willkürliche, machtkämpferische und engstirnige Festlegung der offiziellen Kirche auf die Auslegungen des Johannes nicht als solche verdammen: Der steinige Weg des Christentums zur Großreligion bedurfte starker Ordnungsstrukturen, ohne die die wachsende christliche Gemeinde in individualisierte Splittergruppen zerfallen wäre.
Dass Johannes als Lehrvater auserkoren wurde und gnostische Lehren angewiesen worden waren, mag im konkreten Lauf der theologischen Debatte der Zeit liegen.
Zu beachten gilt auch noch eines: Das Johannes-Evangelium ist unbestreitbar jener Teil der Schrift, der durch seine intellektuelle Prägung am stärksten und anspruchvollsten hervorsticht.
Im Wirbel der Ereignisse wurde der Papyrus von den Fachgelehrten der katholischen Kirche allerdings geprüft und durchaus für ein authentisches Zeugnis christlicher Herkunft gehalten. Die Amtskirche verweigerte jedoch die Aufnahme in den offiziellen Kanon des Glaubensbekenntnisses mit Verweis auf die spätere Entstehung des Thomas-Evangeliums. Sie drehte den Spieß kurzerhand um und ließ verlautbaren, das Thomas-Evangelium sei eine Adaption der Urbibel, eine Aphorismensammlung interpretierter Worte Jesu.
Dass dies nur die halbe Wahrheit war, liegt allerdings nahe.
Denn das nahe am individuellen Menschen geschriebene Thomas-Evangelium widerspricht dem theozentristischen Johannes-Evangelium in einer fundamentalen Frage, welche das christliche Credo in schweres Wanken versetzt hätte: Sah Thomas jeden einzelnen Menschen vom göttlichen Licht durchdrungen, so wollte Johannes diese Eigenschaft nur Jesus selbst zubilligen. Ein Unterschied, der die Amtskirche seit ihrem Bestehen als zentrales Charakteristikum kennzeichnen sollte.
Dabei muss man beachten, dass in der frühen christlichen Kirche ein innerer Widerstreit der Lehren gegeben war, aus welchem schließlich die Interpretation des Johannes und ihre Anhänger siegreich hervorgingen: Das junge Christentum kannte keine scharfe Trennung zwischen der Wahrheit der eigenen spirituellen Erfahrung und der verbreiteten Lehrmeinung der Geistlichkeit – eine Unschärfe, die spätestens mit dem Konzil von Nicäa beendet wurde.


was haltet ihr gläubigen den davon das die kirche soetwas verheimlicht?

AB/brocky
Du mußt Dein Leben selbst in die Hand nehmen.
Es ist Die Freiheit die zählt!schön das man freunde hat!


melden
Anzeige
partisane
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 20:35
O wie gut und gerecht ist Gott, der heilige Vater! Was am meisten bedrückt, von der Welt verachtet und für dumm angesehen wird, das hebt er empor aus dem Staube, und der berühmteste und gefeiertste Gelehrte ist nichts vor ihm, so er nicht Gott lieben gelernt hat.

Zornige Seelen fühlen nach dem Tode eine schreckliche Hitze, lieblose eine ebensolche Kälte. Hochmütige sehen vor sich riesige Berge, die sie übersteigen müssen. Schlechte und Sinnliche sehen sich in tiefstem Schmutz und Morast, aus dem sie nicht mehr herauskommen können. Träge und Denkfaule fühlen eine schreckliche Müdigkeit, Mörder und Selbstmörder sehen sich als Totengerippe oder in Tiergestalt.


melden

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 21:02
kann man das irgendwo komplett lesen`?

Glauben ist wissen im Herzen;)


melden
zoraster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 22:54
ja bei doormann.org
einfach auf "Thomas" klicken

„Vom den allerersten Werden
Der unendlichen Natur,
Alles Göttliche auf Erden
Ist ein Lichtgedanke nur.“


melden
followme
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 23:29
@dänker

Google einfach nach Thomas Evangelium.




der Beste Ort einen Regentropfen zu verstecken ist der Ozean, nicht die Wüste


melden

Thomas Evangelium

14.09.2005 um 23:41
"Jesus sprach: Ich sage meine Geheimnisse denen, die meiner Geheimnisse würdig sind. Was deine Rechte tut, soll deine Linke nicht wissen."
Wer diese ungewöhnlich anmutende Textstelle in der Bibel sucht, wird nicht fündig werden


Matthäus 6.1-4

Lies die Bibel erstmal !!


Wenn du Almosen gibst, lass es also nicht vor dir herposaunen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.

Mt 6,3


Wenn du Almosen gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut.



http://www.beta-recordings.co.uk/


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 00:06
Jaja .. die Apokryphen.
Viele zweifeln an der Bibel aber das muß ja wahr sein. ;)

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930


melden
volker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 03:55
Zweifel werden von Unkundigen gestreut, die sich wenig mit dem Wort beschäftigt haben. Auch mich wollte man vehemment davon abbringen, sich mit dem Wort Gottes zu beschäftigen... welches manigfache Anstösse gibt, daß andere 'Ich' in sich selbst zu finden und anzusprechen.

Eine Quelle zum Thomasevangelium habe ich als Internet-Verknüpfung eingefügt... "erforsche dich selbst und erkenne, wer Du bist und wie Du bist und wie Du werden wirst!"

Abba... nicht nur die Spruchsammlung des Thomas ist zum Studium zu empfehlen, auch das ihm zugeschriebene Buch gewinnt durch die Funde in NagHammadi und Qumram an Bedeutung...

http://wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node184.html#SECTION000280100000000000000

*******

Es sprach der Erlöser:

"Das Licht ist im Licht... oh seliger Thomas, dieses offenbare Licht scheint allein um euretwillen -- nicht damit ihr an dem Ort hier bleibt, sondern damit ihr aus ihm herauskommt!"

*******

Frieden sei mit Euch...


... ein Krieger des Lichts glaubt. Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch diese Wunder! Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können... so verändert sich sein Leben auch! Weil er sich sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird... so begegnet ihm die Liebe auch! Manchmal wird er enttäuscht, zu Boden geworfen oder verletzt. Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben! Die Welt wirft ihn zwar nieder, doch er steht immer wieder auf... P.Coelho / V.Brangs


melden
volker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 03:58
Wenns oben nicht geht manuell einfügen:

http://wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node86.html#SECTION000180000000000000000


... ein Krieger des Lichts glaubt. Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch diese Wunder! Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können... so verändert sich sein Leben auch! Weil er sich sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird... so begegnet ihm die Liebe auch! Manchmal wird er enttäuscht, zu Boden geworfen oder verletzt. Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben! Die Welt wirft ihn zwar nieder, doch er steht immer wieder auf... P.Coelho / V.Brangs


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 04:08
Link: www.neuoffenbarung.de (extern)

Warum so weit über den Horizont hinausschießen, wenn es einfacher geht? Auch wenn es nur Textproben sind, kann euch bei Bedarf weiterhelfen, siehe Link. Ist es nicht seltsam, dass man allen Schund liest, aber um wahre Lichtlektüre einen weiten Bogen macht?

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 06:35
Einfach putzig, wie sie sich die "heiligen" Texte um die Ohren hauen! Aber immer mit viiiieeeel Liebe! -gg*

"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 06:42
Um so putziger, inwieweit Du dazu Nichtssagendes beiträgst ... *g*

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 06:45
@autodidakt

Gehe ich richtig in der Annahme, das in diesem Thread NICHT Lorber, sondern das Thomas-Evangelium topic wäre?

"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:01
Ach, Du betrachtest jetzt schon einen Linkhinweis als offtopic ... armes Deutschland ... sonst noch Probs?

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:06
Ach du lieber Himmel.

Das ist also meine "Pflichtlektüre":

Wer mit Mir reden will, der komme zu Mir, und Ich werde ihm die Antwort in sein Herz legen; jedoch die Reinen nur, deren Herz voll Demut ist, sollen den Ton Meiner Stimme vernehmen. Und wer Mich aller Welt vorzieht, Mich liebt wie eine zarte Braut ihren Bräutigam, mit dem will Ich Arm in Arm wandeln. usw. usw. palaverpalaver...

Den Kranken aber sage: sie sollen sich in ihrer Krankheit nicht betrüben, sondern sollen sich ernstlich an Mich wenden und sollen Mir ja ganz trauen. Ich werde sie trösten, und ein Strom des köstlichsten Balsams wird sich in ihr Herz ergießen, und des ewigen Lebens Quelle wird unversiegbar in ihnen offenbar werden; sie werden genesen und werden erquickt werden wie das Gras nach einem Gewitterregen.


Ich mußte das jetzt einfach mal posten.

Wenn eine Website schon zu Anfang so köstlich loslegt, hat sie gute Chancen, in der TopTen von "Apo`s grotesken und lächerlichen" Websites aufzutauchen.


Mal im Ernst: Pflichtleltüre soll das sein, aha- sehr schön.

Da bleibe ich lieber bei meiner "Schundliteratur", welche die Menschen knechtet, und dazu neigt, sie in einen finsteren Schlund der ketzerischen Mischung aus freiem Denken und Toleranz zu stürzen.

Nunja, aber jedem das sein- wer glücklich damit wird... *rofl*


Aber mit dem Thomasevangelium hat das mE. nicht wirklich was zu tun, oder?



Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:11
@Apollyon

Sie zitieren das nicht nur andauernd, sondern schreiben schon selbst in diesem Tonfall und Duktus!

"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:15
"Sie zitieren" ... Hauptsache Du kommst nicht wieder mit Deinen pseudo-wissenschaftlich angehauchten Theologen ... *aufatme* ...

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:19
@ Jafrael

So leid es mir für die Leute tut, aber Weisheit kann ich in dem Geschreibsel, auf welches du dich beziehst, mittlerweile schlichtweg gar keine mehr erkennen- im Gegenteil!

Das fängt schon bei der wortgetreuen Auslegung mancher Dinge an, bis zur Ansicht, Jesus sei der wirkliche Sohn Gottes gewesen...und hört bei dem von dir erwähnten Tonfall auf...

Meine Ansichten sind da anders- mag vielleicht dran liegen, daß ich mich mit zuhöchst ketzerischer, unfrommer und finsterer Bibelforschung auseinandergesetzt habe- die eben leider nicht mit den Ansichten mancher fundamentalistisch denkender, konservativer Christen zusammenpasst.


Eigentlich ist die Bibel stellenweise ein sehr schlaues Buch- wenn man sie denn richtig zu verstehen weiß! Und mein Verständnis weicht offenbar gravierend von jenem mancher Herren hier im Forum ab...


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 07:32
@ Apollyon

Ich würde sagen, Du hebst Dich vom "stellenweisigen" Verständnis der Bibel ab, so wird ein Schuh draus. 08/15 Gesülze kommt immer gut, somit ist es für mich leichten Herzens nachvollziehbar, dass Dir einiges abgeht - vom Verständnis zwischen den Welten der Buchstaben. Denn was von Dir bislang hinsichtlich Jesus herüberkam, geht auf keines rechten Christen Kuhhaut. Hieraus lässt sich ableiten, dass Du AT nebst NT nicht verstanden hast.

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden
drvenkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 08:39
Psalm 14,2

Der Herr schaut auf die Menschenkinder, daß er sehe ob jemand klug sei und nach Gott frage.



Tut mir nix, ich bin hier neu!


melden
Anzeige
chefamt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thomas Evangelium

15.09.2005 um 08:53
Ich halte nichts davon, aber man kann der Kirche von Heute nicht die Fehler der Kirche von gestern aufbrummen. Zumal es damals noch keine richtige Kirche war.

Da man als Politiker ohnehin nie weiß, wie das, was man tut, sich auswirken wird, kann man gleich das Anständige tun.
(Winston Churchill)


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden