weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Stärke von religiösen Gefühlen

35 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Glaube

Die Stärke von religiösen Gefühlen

01.10.2008 um 22:26
Hey Leute
Hab gerade einen Interessanten Text gelesen.
Wollte euch daran teil haben lassen und eure Meinung dazu erfragen.

Hier erstma der Text: Quelle yahoo newsLondon (dpa)

Die oft beobachtete Schmerzlinderung bei starken religiösen Gefühlen wird nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern von einer speziellen Gehirnregion gesteuert Forscher um Katja Wiech von der Universität Oxford konnten bei Versuchen die entsprechende Region im Frontallappen der Großhirnrinde ausfindig machen.

Die Wissenschaftler erhoffen sich nach Angaben vom Dienstag von den Erkenntnissen unter anderem neue Ansätze für die Schmerztherapie. Bei einem Experiment verabreichten die Forscher je einem Dutzend praktizierender Katholiken und Nicht-Gläubigen Elektroschocks, wobei den Testpersonen ein Bild der Jungfrau Maria und ein ästhetisch ähnliches Gemälde von Leonardo da Vinci gezeigt wurde. Anschließend wurden die Teilnehmer befragt, wie stark die Schmerzen waren und welches Bild ihnen besser gefallen hatte.

Die Katholiken favorisierten das religiöse Motiv und berichteten von deutlich geringeren Schmerzen, wenn sie das Maria-Gemälde betrachteten, obwohl sie demselben Schmerzimpuls wie die anderen Testteilnehmer ausgesetzt waren.
Der anderen Testgruppe gefiel das nicht-religiöse Bild besser, aber der Schmerz war während dessen Betrachtung nicht geringer. Während des Versuchs wurden die Gehirne der Testpersonen einer funktionellen Kernspintomographie unterzogen.
Dabei wurden bei den Katholiken starke Aktivitäten in einem Hirnbereich hinter der Stirne (rechter ventrolateraler präfrontaler Cortex) nachgewiesen, wenn sie die Jungfrau Maria betrachteten. Dieser Bereich des Gehirns ist unter anderem dafür zuständig, einer schlechten Erfahrung positive Bedeutung zu geben, um damit besser umgehen zu können.
Bei den Nicht-Gläubigen tat sich in dieser Region während des Versuchs nichts.
Die Studie ist im Fachjournal «Pain» veröffentlicht.

Denkt ihr das die dort Wissenschaftlich/ Religiös durchgeführten Tests ne große aussagekraft haben. Die Kraft des glaubens an einen Gott macht die Menschen stark.
Ich persönlich glaube sehr daran. Nein ich weiss es aus eigener erfahrung.

Viele Menschen die nicht an einen Gott glauben behaupten oft das Religiöse Gottgläubige Menschen sich hinter ihrem Glauben und ihrem Gott verstecken um ihre taten, ihr tun zu rechtfertigen.
Viele sehen dies als schwäche an. Ich sehe denn Glauben an einen Gott aber eher als stärke.
Gottgläubige glauben das hinter ihnen der Schöpfer dieser Welt steht.
Das sie von ihm geliebt werden wie ein Vater seine Kinder liebt.
Soll heissen, sie haben nicht nur leibliche Eltern sondern auch noch einen extra Papa der immer ein Auge auf sie wirft.
Gottgläubige glauben das in jeglicher Lebenssituation eine grosse Kraft hinter ihnen steht. In gefährlichen Situationen genauso wie in ruhigeren Zeiten.

Sie brauchen und haben auch keine Angst vor konfrontationen mit allem was ihnen wiederfährt mit Gott als Rückenwind.

Sie haben keine Angst wie viele nicht Gläubige behaupten.

Das ist Glaube an Gott und glaube an eine Allmacht bestärkt viele Menschen im positiven sinne.

Natürlich sagen einige, wer sowas wie einen Gott brauch ist doch schwach,
ich schaffe das alles alleine.
Gut für diese Menschen. Schlecht für andere.
Den alleine neigt man dazu verloren zu gehen in Geistiger, Gesellschaftlicher und Menschlicher hinsicht.
Grüsse vom Lamm
* blööök *


melden
Anzeige

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 01:52
Das ist ja mal eine interessante diagnose und es stellt sich ja gegen das genannte vorurteil,des gläubig sein ein zeichen von schwäche wäre.

mir selber ist aufgefallen,dass vieles einfacher und erträglicher ist,wenn man einen starken glauben an gott hat.

zumla diverse bittgebete bzw dikr auch dazu beitragen,dass man in kritischen situationen einen klaren kopf beahrt und keine angst hat und letztendlich unterstützung von gott bekommt...

aber gut dass das ganze auch mal so veröffentlicht wird


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 02:05
Placebos und ihr Effekt dürften auch Teil dieser Thematik sein. Und im Weiteren, dass der Geist auf irgendeine Weise über der Materie thront. ;)

Das ist auch in der Psychologie zu finden, sollte also auch für Atheisten eine interessante Sichtweise beinhalten.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 02:09
um auch aus der sicht eines nicht gläubigen sprechen zu können,würde ich fast sagen,dass es wohl daran liegt,dass je mehr man an eine sache glaubt umso überzeugter ist man.

auch Atheisten haben doch sowas. wenn die ein ziel vor augen haben,hilft ihnen das daran fest zu glauben.

christen und muslime usw haben ihren glauben an gott und den propheten etc,was ihnen hilft schmerzen zu ertragen oder ähnliches.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 04:54
Solange eine Religion einem ueberzeugten Anhaenger Kraft gibt und sein Leben bereichert kann ich das nur befuerworten, bei mir ist es nie dazu gekommen... Atheist aus Erfahrung, ist eben von Mensch zu Mensch verschieden


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 05:01
Die Testgruppe ist mit 12 Personen auffallend klein. Weiters gibt es keine Kontrollgruppe, die gar kein Bild angeschaut hat und nur Elektroschocks bekam. Solange das Papier nicht vorliegt, kann man imho keine vernünftigen Aussagen treffen.

Was wäre die Quintessenz? Gläubige bekommen keine Anästhesie mehr sondern müssen während der Operation auf ein Heiligenbildchen starren? Die Krankenkassen wird's freuen...


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 05:53
Müsste man zu einem Christ nicht eigentlich sagen bete zu deinem unsichtbaren Gott, oder ihm ein Bild einer Feuersäule zeigen? Eventuell auch ein Bild von Jesus?
Aber was nimmt man? Ein Bild von der Jungfrau Maria, eine Verkörperung der Isis.
Allmutter Isis hat die grösste Kraft, nicht Jaho-Shaddai und auch nicht der Sohn der Allmutter.
So ist das Eben ;)


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 07:15
Als (gut indoktriniertes) Kind war mir "Und die Oma ist jetzt im Himmel" wirklich ein Trost.

Wenn man allerdings (aufgrund der rel. Lehre) befürchten muss, dass ein geliebter Verstorbener eben nicht im Himmel landet, dann wirkt Glaube eben nicht als Trost, sondern als zusätzlicher Schmerz.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 07:32
Der glaube kann berge versetzen heisst es ja immer , muß es aber nicht zumindest hat die wissenschaftliche Schulmedizin diesen Effect als Placebo definiert.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 08:24
Da muss ich MellowMind volkommen recht geben, statistisch gesehen geht die Aussagekraft einer solchen Studie glatt gegen Null.

Aber ein Placebo-Effekt kann schon mit von der Partie sein (wenn man betrachtet was er in der Homöopathie alles vollbringt...).


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 08:35
Dass Religion wie eine Droge wirkt ist doch nichts neues....


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 09:26
@Lamm
Lamm schrieb:Sie brauchen und haben auch keine Angst vor konfrontationen mit allem was ihnen wiederfährt mit Gott als Rückenwind.
Das beschränkt sich aber nicht nur auf religiöse Überzeugungen.
Aus psychologischer Sicht gibt es eine große Vielfalt an Ideologien bzw. Überzeugungen die diese Eigenschaft verleihen.

In seiner extremsten Form nennen wir es Faschismus, Menschen die sogar in den Tod laufen weil sie sich so sicher fühlen. On religiöse Selbstmordattentäter oder rassistische Nazis im 2. Weltkrieg oder auch heute so mancher amerikanische Soldat der für amerikanische Ideologien mutig seine Waffe bedient.



@Mellowmind

Solche Argumentationen sind sinnlos. Es lässt sich nämlich auch sagen das der Atheismus eine Droge ist weil es die Menschen damit verführt das es keine Verhaltensregel aufstellt.
Politisch gesehen kann ich mit viel Freiheit möglichst viele Unterstützer/Wähler gewinnen um dann Macht auszuüben, ist das nicht genau so ein Drogeneffekt wie als religiöser Führer?


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 09:30
@Lightstorm

- Glauben kann eine ungeheure Wirkung entfalten, zum Guten oder zum Schlechten.
- Von der Wirkung des Glaubens kann nicht auf die Existenz dessen, an das man glaubt, geschlossen werden.
- Jeder Placeboeffekt beruht auf Glauben.

Meine Meinung: Wenn jemandem der Glaube hilft, ist es doch ok. Wer einen Glauben benötigt, um seinen Alltag zu strukturieren oder eine Ausnahmesituation zu meistern, laß ich ihm diesen Glauben.

Schwierig finde ich allerdings, wenn ich mitbekomme, dass ihr Glaube sie zu Dingen verleitet, die aus meiner subjektiven Sicht schlecht für sie sind.

Eindeutig bin ich gegen Gläubige, die missionieren wollen oder solche, die aus Glaubensgründen in die Rechte anderer eingreifen.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 09:44
@Mellowmind

Es gibt auch viele Atheisten die versuchen den Atheismus zu mehren indem sie gezielte Kritik an religiösen Vorstellungen üben.
Der Atheismus hat sogar auch seine radikalen Vertreter die mit beleidigender und verrachtender Rhetorik gegen die Religionen schreiben und sprechen.

Was sagt uns das?
Für mich bestätigt sich dadurch erneut wie wenig sich im psychologischen Verhalten unterscheiden, sie sprechen über verschiedene Religionen, über verschiedene Wirtschaftsmodelle oder politische Ordnungen... kurz über verschiedene Überzeugungen, aber sind irgendwo alle gleich.

Man kann natürlich sehr viele Unterschiede feststellen, aber der Kern des Verhaltens ist immer gleich.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 09:47
Gilt auch für die Toleranz.
Ich bin nicht der Ansicht das Atheisten toleranter sind ale religiöse Menschen.
Menschen wachsen immer in ein kulturelles Regelwerk hinein.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

02.10.2008 um 11:16
Es lässt sich nämlich auch sagen das der Atheismus eine Droge ist weil es die Menschen damit verführt das es keine Verhaltensregel aufstellt.

Es stimmt einfach nicht, dass der Atheimus jede Verhaltensregel ablehnt.

Meine Meinung: Wenn jemandem der Glaube hilft, ist es doch ok. Wer einen Glauben benötigt, um seinen Alltag zu strukturieren oder eine Ausnahmesituation zu meistern, laß ich ihm diesen Glauben.

Word


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

03.10.2008 um 01:52
@light

Gilt auch für die Toleranz.
Ich bin nicht der Ansicht das Atheisten toleranter sind ale religiöse Menschen.
Menschen wachsen immer in ein kulturelles Regelwerk hinein.


Der Mensch brauch vorgaben ( Regeln ) um sich orientieren zu können.
Verschiedene Kulturelle Regelwerke sind aus erfahrungen im bezug auf toleranz enstanden.

@mellow
Schwierig finde ich allerdings, wenn ich mitbekomme, dass ihr Glaube sie zu Dingen verleitet, die aus meiner subjektiven Sicht schlecht für sie sind.

Das ist richtig
Ein kleines Beispiel für dich und die andern wäre zu sagen: Warum ich als Gläubiger
nicht für schöneres Wetter beten darf.

z.B.
Eine Gruppe Gläubiger Jugendlicher hat gerade ein treffen.
Sie stehen unter einer Brücke und es schüttet wie aus Kübeln.
In etwa 200 Meter entfernung ist eine Veranstaltungshalle.
Sie überlegen kurz und beginnen eine Gebetsgemeinschaft nur mit der einen Bitte das es aufhören soll zu Regnen und damit sie trockenen fusses in die Halle gelangen.

z.B.
Eine Familie bleibt mit ihrem Auto stehen, Panne
Auch hier schüttet es wie aus Kübeln.
Der Mann macht sich auf den Weg zum nächsten Dorf und betet inständig, dass es doch aufhören soll zu Regnen.

Darf ich solche Gebete sprechen ?
Iat es legitim, meine subjektive Situation und mein Empfinden so in den Mittelpunkt stellen, als wenn Gott nichts anderes zu tun hätte, als sich um michzu kümmern ?

Darf ich nicht ?

Wir sollten tatsächlich aufpaasen, dass wir nicht den Tanz ums eigene Ich betreiben, auch und gerade in unseren Gebeten..
Manch einer betet für schönes Wetter, als gäbe es kein Morgen, nur weil er etwas nass wird. Na und ?

Warum beten wir nicht für regen in Tansania oder Somalia wo es seit Jahren nicht mehr geregnet hat und tausende Menschen hungern.
Warum soll Gott ausgerechnet bei uns den Regen anhalten und anderswo Menschen leiden lassen ?
Was für eine Vorstellung von Gott steht dahinter ?Was ist Glaube für uns ?
Wer ist Gott für uns ?
Bei den meisten der Gott der meine bedürfnisse zu befriedigen hat ?
Ist das tatsächlich seine Aufgabe ?
Gott lässt sich nicht zum persönlichen Wetterfrosch degradieren.

Seinen Glauben und die gebete an Gott sollte man nutzen, für seine Mitmenschen nutzen.
Nicht an Placebo denken oder glauben.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

03.10.2008 um 02:18
Nuja,

da gibt es ja diese Erkenntnis, dass sexuelle Erregung das gleiche Hirnareal animiert, wie religiöse Gefühle, daher auch Äußerungen wie "Mein Gott" usw. beim Verkehr.

Das möge der eine oder andere in seine Überlegungen einflechten.


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

03.10.2008 um 02:25
Meine Erkenntnisse zur sexuellen Erregung sind, das je später die Nacht bei Allmy um so mehr sexuelle Erregung in bestimmten Hirnarealen bei Mods und Usern.

Dies sollte man bei jedem Thread und Post in seine Überlegungen einflechten ;


melden

Die Stärke von religiösen Gefühlen

03.10.2008 um 02:49
Lamm,

mein Beitrag war wirklich kein Stück scherzhaft.

Religion hilft so vielen - warum nicht mit solchen Erkenntnissen eine brücke schlagen zu denen, die rein garnichts damit anfangen können?

Du schreibst oben über Schmerz... da ist auch wieder ne Parallele zu dem, was ich schrieb.

Kein Scherz.


melden
Anzeige

Die Stärke von religiösen Gefühlen

03.10.2008 um 03:14
da gibt es ja diese Erkenntnis, dass sexuelle Erregung das gleiche Hirnareal animiert, wie religiöse Gefühle, daher auch Äußerungen wie "Mein Gott" usw. beim Verkehr.

Das müsste ja dann wohl die Region im Frontallappen der Großhirnrinde sein.

Religion hilft so vielen - warum nicht mit solchen Erkenntnissen eine brücke schlagen zu denen, die rein garnichts damit anfangen können ?

Eventuell weil die, die rein garnichts damit anfangen können, keine Brücke bauen wollen.

Du schreibst oben über Schmerz... da ist auch wieder ne Parallele zu dem, was ich schrieb.

Könntest du die Parallele die du darin siehst ausführlicher beschreiben ?


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bastet18 Beiträge
Anzeigen ausblenden