Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 11:48
"EVOLUTIONSTAG STATT CHRISTI HIMMELFAHRT!" GBS STARTET KAMPAGNE ZUR ÄNDERUNG DER FEIERTAGSGESETZE

Christi Himmelfahrt soll künftig Evolutionstag heißen! Das ist das Ziel einer Kampagne, die die Giordano Bruno Stiftung am Aschermittwoch startete. Das Darwin-Jahr 2009 biete einen hervorragenden Anlass, um den enormen Erkenntnisgewinn durch die Evolutionstheorie gesellschaftlich stärker zu verankern, erklärte gbs-Sprecher Michael Schmidt-Salomon am Stiftungssitz in Mastershausen. Eine gute Möglichkeit hierfür sei die Einrichtung eines offiziellen Feiertags: "Am Evolutionstag sollte gefeiert werden, dass wir endlich den kindlichen Narzissmus überwunden haben, der uns dazu verleitete, unsere Art als 'Krone der Schöpfung’ zu betrachten."

Da nicht zu erwarten sei, dass die gesetzgebenden Länder den "Evolutionstag" als zusätzlichen Feiertag einführen werden, biete sich die offizielle Umbenennung eines bereits bestehenden christlichen Feiertags an, heißt es in dem von Schmidt-Salomon verfassten Petitionstext. Der hierfür am besten geeignete Kandidat sei "Christi Himmelfahrt", einer der neun bundeseinheitlich geltenden Feiertage. Christi Himmelfahrt empfehle sich schon allein deshalb, weil viele Familien an dem Tag Ausflüge in die Natur unternehmen würden. "Angemessener kann ein 'Evolutionstag’ kaum begangen werden!", sagte der gbs-Sprecher, der mit dem kürzlich erschienenen Kinderbuch "Susi Neunmalklug erklärt die Evolution" einen der provokantesten Beiträge zum Darwin-Jahr vorgelegt hat.

Für die Umbenennung von Christi Himmelfahrt in Evolutionstag spreche, so Schmidt-Salomon, dass die Mehrheit der in Deutschland lebenden Christen nicht mehr "an das Glaubensdogma der leiblichen Auffahrt Jesu in den Himmel" glaube. Außerdem müsse endlich auch das konfessionsfreie Drittel der Gesellschaft berücksichtigt werden, dem aus Fairnessgründen ein Drittel der gesetzlichen Feiertage zustehe. "Davon sind wir noch meilenweit entfernt!", kritisierte Schmidt-Salomon. "Die Umbenennung von Christi Himmelfahrt in Evolutionstag wäre ein erstes Anzeichen dafür, dass dieser Staat in seiner Feierkultur nicht nur gläubige Christen respektiert, sondern auch die vielen Millionen Bundesbürger, die eine dezidiert säkulare Weltsicht vertreten."

Die Petition zur Umbenennung von Christi Himmelfahrt in Evolutionstag kann auf dem Internetportal zum Darwin-Jahr (www.darwin-jahr.de/e-day) unterzeichnet werden. Zur Unterstützung der Kampagne hat die Giordano Bruno Stiftung heute Charles Darwin persönlich in den Ring geschickt. In dem u.a. auf YouTube veröffentlichten Musikvideo "Children of Evolution" erklärt der Jubilar in fröhlicher Rockstarpose, warum es keine Schande ist, ein "nackter Affe" zu sein...

Direkter Link zur Petition "Evolutionstag statt Christi Himmelfahrt!"
http://www.darwin-jahr.de/e-day Link zum Video: "Darwin & The Naked Apes / Children of Evolution"
Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)
Bitte helfen Sie mit, die Petition und das Darwin-Video im Internet zu verbreiten!
Vielen Dank!


melden
Anzeige
minni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 12:08
"Für die Umbenennung von Christi Himmelfahrt in Evolutionstag spreche, so Schmidt-Salomon, dass die Mehrheit der in Deutschland lebenden Christen nicht mehr "an das Glaubensdogma der leiblichen Auffahrt Jesu in den Himmel" glaube"


@Mythor

viele christen glauben auch heute noch an die auffahrt jesus in den himmel


" Außerdem müsse endlich auch das konfessionsfreie Drittel der Gesellschaft berücksichtigt werden, dem aus Fairnessgründen ein Drittel der gesetzlichen Feiertage zustehe. "Davon sind wir noch meilenweit entfernt!", kritisierte Schmidt-Salomon. "Die Umbenennung von Christi Himmelfahrt in Evolutionstag wäre ein erstes Anzeichen dafür, dass dieser Staat in seiner Feierkultur nicht nur gläubige Christen respektiert, sondern auch die vielen Millionen Bundesbürger, die eine dezidiert säkulare Weltsicht vertreten."


ja man will natürlich auch die konfessionsfreien tolerieren aber würde man christi himmelfahrt jetzt umbenennen zum "evolotiunstag" wäre das wiederum intolerant genüber christen ...


weil man einen feiertag den wir christen schon lange kennen und feiern einfach weggenommen worden wäre liebe grüße


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 12:32
Zum einen handelt es sich bei diesen kirchlichen Feiertagen gerade eben nicht um staatliche Feiertage, sondern eben um kirchliche. Und wer die nicht mag, der soll dann eben an diesen Feiertagen arbeiten gehen... Das ließe sich ja sicherlich regeln. Dafür dürfen dann an staatlichen Feiertagen die Gläubigen arbeiten gehen...

Wieso man ausgerechnet dann kirchliche Feiertage umbenennen will ist mir schleierhaft. Wie wäre es, die staatlichen Feiertage umzubenennen? 1. Januar als Tag des Winterschlafes, 1. Mai als Tag des Tanzens und Freiens? 3. Oktober als Tag der Deutschen.

Den Buß und Bettag hat man bis auf ein Bundesland ja schon gestrichen zugunsten der Pflegeversicherung. Nach unserer derzeitigen Krise müsste man dann auch Weihnachten zugunsten der Krankenversicherung und Ostern zugunsten der Arbeitslosenversicherung und Pfingsten zugunsten der Rentenversicherung streichen...

Man kann ja neben den kirchlichen Feiertagen auch Feiertage für die Nichtgläubigen noch zusätzlich einführen, wie zB. den Tag der Evolution. Wer nicht dran glaubt, darf arbeiten gehen... hehe :D

Dann sollen aber auch bitte die, welche nicht an Christi Himmelfahrt, an die Geburt Jesu und seinen Kreuzestod glauben an den jeweiligen christlichen Feiertagen auch arbeiten gehen...

Man muss halt flexibel sein in der heutigen Zeit.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 14:38
Die feiertage sind der privatwirtschaft auch ein dorn im auge ,nichts wird eingenommen aber die rechnung am lohnzettel muß aufgehen.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 14:44
Ich bin dafür das alle Tage wieder zu dem werden was sie vor den Christen waren.
Ostera, Wintersonnenwende, Samhein und hör mir auf was noch so alles, das ist Heidnisch und fiel cooler ^^


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 16:46
Fabiano schrieb:Wieso man ausgerechnet dann kirchliche Feiertage umbenennen will ist mir schleierhaft.
Hierfür sprechen folgende Gründe:

1. „Christi Himmelfahrt“ ist einer der neun bundeseinheitlich geltenden Feiertage. Der an seine Stelle tretende „Evolutionstag“ könnte somit ebenfalls bundesweit gefeiert werden.

2. An „Christi Himmelfahrt“ unternehmen heute viele Familien Ausflüge in die Natur. Angemessener kann ein „Evolutionstag“ kaum begangen werden!

3. Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Christen glaubt nicht mehr an das Glaubensdogma der leiblichen Auffahrt Jesu in den sogenannten „Himmel“. Es bietet sich daher an, an die Stelle eines überkommenen Mythos, an den nur noch eine verschwindende Minderheit zu glauben vermag, einen Gedenktag zu setzen, der von der Mehrheit der hier lebenden Menschen nachvollzogen werden kann.

4. Es gibt in Deutschland mittlerweile mehr konfessionsfreie Menschen als Katholiken oder Protestanten. Auf das konfessionsfreie Drittel der Gesellschaft müsste aus Fairnessgründen auch ein Drittel der gesetzlichen Feiertage zugeschnitten sein. Davon sind wir jedoch noch meilenweit entfernt! Die Umbenennung von „Christi Himmelfahrt“ in „Evolutionstag“ wäre ein erstes Anzeichen dafür, dass dieser Staat in seiner Feierkultur nicht nur gläubige Christen respektiert, sondern auch die vielen Millionen Bundesbürger, die eine dezidiert säkulare Weltsicht vertreten.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 16:49
Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen
#

Die sollte man schon benennen, finde ich. Sonst findet man sich ja gar nicht zurecht.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 16:52
Holzer2.0 schrieb:Die sollte man schon benennen, finde ich. Sonst findet man sich ja gar nicht zurecht.
Jetzt hack doch nicht auf Rechtschreibfehlern rum, du Holzkopf. :D


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 16:55
Mythor schrieb:"Am Evolutionstag sollte gefeiert werden, dass wir endlich den kindlichen Narzissmus überwunden haben, der uns dazu verleitete, unsere Art als 'Krone der Schöpfung’ zu betrachten."
Halte so einen Feiertag für absolut unnötig. (Wie wohl auch die absolute Mehrheit der Menschen)


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:02
Als ob wir nicht andere Probleme hätten, als zu überlegen wie unsere Feiertage heißen.

Außerdem gelten die gesetzlichen Feiertage für ALLE in Deutschland. Und ich denke nicht das sich darüber jemals jemand beschweren wird, dass der nun Christi Himmelfahrt heißt.... Interessant ist doch nur, dass man frei hatt...

Und schließlich gehören die christlichen Feiertage und auch das Christentum zu unserer Kultur in Deutschland, was wiederum ein Grund ist die Namen beizubehalten....


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:07
Schdaiff schrieb:Und schließlich gehören die christlichen Feiertage und auch das Christentum zu unserer Kultur in Deutschland, was wiederum ein Grund ist die Namen beizubehalten....
Zu unserer Kultur gehören aber auch wissenschaftliche Errungenschaften. Die sind schliesslich von grösserer Bedeutung.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:07
Absurd


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:09
@betonmischer
Na Rate mal warum es "das Einstein Jahr", "das Darwin Jahr" .... etc. gibt...

Außerdem ist eine moralische Botschaft wichtiger als eine Wissenschaftliche. Denn an Feiertagen sollte man sich mal ausnahmsweise auf das Menschliche besinnen.


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:16
Schdaiff schrieb:Außerdem ist eine moralische Botschaft wichtiger als eine Wissenschaftliche. Denn an Feiertagen sollte man sich mal ausnahmsweise auf das Menschliche besinnen.
Du weisst gar nicht wie menschlich Wissenschaft ist und wie sie unser Leben beeinflusst und sogar rettet. Das ist eines der moralischten Instrumente, die wir Menschen feiern sollten.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:21
Mir geht es um die Moral... und tut mir echt leid, aber ich sehe das nicht so.... Die Wissenschaft hatt uns moralisch oder menschlich nicht viel weiter gebracht ... eher im Gegenteil....


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:22
betonmischer schrieb:Du weisst gar nicht wie menschlich Wissenschaft ist und wie sie unser Leben beeinflusst und sogar rettet.
Atombomben, Chemikalien, Rodung der Wälder, Kriegsindustrie... Die Wissenschaft ist eindeutig bösartiger Natur. :)


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:25
Zumal die Wissenschaft an Geld gebunden ist.... Es wird nur das bemittelt, was dem Staat auch passt...


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:33
Ihr habt eine völlig falsche Annahme, dass die Moral den Ursprung in den Religionen findet.
Schdaiff schrieb:Mir geht es um die Moral... und tut mir echt leid, aber ich sehe das nicht so.... Die Wissenschaft hatt uns moralisch oder menschlich nicht viel weiter gebracht ... eher im Gegenteil....
Dann bitte ich dich das nächste mal, wenn du schwer krank bist einen Pfarrer aufzusuchen, der dich beweihräuchert, anstelle dich von einem einen Arzt behandeln zu lassen.


melden

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:39
Doch die Idee der Moral und der soziologischen Verhaltensweise ist ein Kernaspekt in jeder Religion. Das mag heute vlt durch die Kirchen/Sekten und sonstiges nicht rüberkommmen, aber es ist ein wichtiger Aspekt und wenn du dir die Botschaft von Weihnachten, Ostern, Pfingsten etc. anschaust, dann geht es letztendlich um das Miteinander der Menschen.....


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:40
rottenplanet schrieb:Atombomben, Chemikalien, Rodung der Wälder, Kriegsindustrie... Die Wissenschaft ist eindeutig bösartiger Natur.
Und letztendlich wäre Gott schuld. Wir erfinden diese Naturphänomene nicht, sondern erkunden. Wir können nicht zaubern.


melden
Anzeige
minni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unbenennung von gesetzlichen Feiertagen

01.03.2009 um 17:42
@Schdaiff
ja da sins eindeutig die religiösen feiertage besser :D

@betonmischer
gott ist an gar nIchts SCHULD


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt