weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

irrational, prärational, transrational ?

46 Beiträge, Schlüsselwörter: Irrationalität, Transrationalität, Prärationalität
eckhart
Diskussionsleiter
Profil von eckhart
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

irrational, prärational, transrational ?

07.07.2014 um 00:50
Interalia schrieb am 01.07.2014:Es wäre mir eine große Freude, wenn Du mir den Begriff "Transrationalität" noch einmal genauer erklären oder mir interessenshalber auf die Sprünge helfen würdest, da ich zugeben muss, auf Anhieb, nicht sonderlich schlau aus Deinem Eröffnungsbeitrag dazu zu werden.
Ich versuche es mal auf eine ganz andere Art und Weise.

Wer sich jemals darauf eingelassen hat die Bibel gelesen zu haben -egal, ob er gläubig iist, oder nicht- ist vielleicht schon darauf gestoßen,
dass das alte Testament mit dem neuen Testament nicht vergleichbar ist.

Es scheint sich um zwei verschiedene Bücher unterschiedlicher Autoren zu handeln,
welche (das ist die einzige Gemeinsamkeit!) das Niedergeschriebene nicht aus eigenem Erleben, sondern nur durch Überlieferung kennen.

Im alten Testament wird einem personifizierten Demiurgen (von dem man sich paradoxerweise kein Bild, also keine Vorstellung machen soll) der angeblich das Leben begleitet, die Rolle eines mythischen rachsüchtigen Gottes zugeschrieben.
Dieses Alte Testament ist durch und durch prärational.

Im neuen Testament offenbart sich Geist so,
wie Geist sich anders Menschen nicht offenbaren kann, durch einen Menschen
-außer Mensch erkennt Geist von sich aus-
Das neue Testament beschreibt (unvollständig) das Leben eines Menschen.
Insgesamt ist das Neue Testament transrational.
Transrational mit vielen prärationalen Zügen, doch dieses Prärationale daran ist der Verbreitung durch Hörensagen in einer mehrheitlich prärationalen Zeit geschuldet.

Zwischen Altem und neuen Testament also zwischen Prärationalität und Transrationalität liegt für mich nichts weniger als das gesamte Zeitalter der Rationalität.

Für den durch und durch rational denkenden Menschen für den alles geklärt ist, ist all dieses schlicht irrational.

Meine Intention ist, dass ich hier differenziere.

Zwischen Rationalität und Transrationalität liegt für mich ein Graben,
der für mich vergleichbar ist,
mit dem, den die Menschwerdung übersprungen hat.

Einzelne haben ihn schon zu jeder Zeit übersprungen.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

irrational, prärational, transrational ?

09.07.2014 um 11:13
@eckhart
Meine These:

-Es gibt eine (allgemein als Religion oder Irrationalität bezeichnete) Prärationalität.
Die Pärationalität umfasst alles Vor- Rationale.
Alles was seinen Ursprung in der Menschheitsgechichte vor dem Siegeszug der Rationalität hatte, ist prärational.
Darunter fällt nicht nur religiöses.
Auch z.B. Wettbewerbs- und Konkurrenzdenken entstammt der Prärationalität.
Das Religion oder Glaube ansich zwingend irrational sein müssen ist eher ein Glaubenssatz oder eine nicht hinreichend differenzierte Grundhaltung.

wie:

Rationalismus (lat. ratio: Vernunft) bezeichnet philosophische Strömungen und Projekte, die rationales Denken beim Erwerb und bei der Begründung von Wissen für vorrangig oder sogar für allein hinreichend halten. Damit verbunden ist eine Abwertung anderer Erkenntnisquellen, etwa Sinneserfahrung (Empirie) oder religiöser Offenbarung und Überlieferung.

Prärationalität gibt es meiner Meinung nach nicht, weil selbst das primitivste Lebewesen sich bei der Befriedigung von Bedürfnissen nicht etwa eines Glaubens bedient, sondern der logischen Ausrichtung seines Handelns wie es diese Bedürfnisse stillen kann, z.B. Nahrungsbeschaffung. Rationalität kann man da sicher nicht automatisch von allen anderen Denkrichtungen abtrennen.



weil:

Mit Rationalität (von lateinisch rationalitas ‚Denkvermögen‘, abgeleitet von ratio ‚Vernunft‘) wird ein vernunftgeleitetes und an Zwecken ausgerichtetes Denken und Handeln bezeichnet. Der Begriff beinhaltet die absichtliche Auswahl von und die Entscheidung für Gründe, die als vernünftig gelten, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.[1] Er kann je nach Anwendungsbereich und je nachdem, was man als vernünftig betrachtet, unterschiedliche Bedeutungen haben. Man spricht in der Moderne deshalb auch von verschiedenen Rationalitäten der einen Vernunft.


Wikipedia: Rationalität#Psychologie

Also hat jedes Lebewesen auch eine andere vernünftige Vorstellung wonach es sich ausrichtet.

und Ratio ist.....

Ratio (lat. ‚Rechnung‘, ‚Berechnung‘; ‚Erwägung‘, ‚Vernunft‘)

Das der Natur ansich keine Vernunft zugrunde liegt, kann nicht ohne Weiteres angenommen werden.

Dem Überlebensmechanismus ist also defacto schon eine Vernunft angeboren, welche man nicht einfach als irrational bezeichnen kann.

Irrational scheint da wohl eher eine, gegen jede von der Natur gebene auf Erfahrung beruhende Vernunft Denk- und Handlungsweise zu sein. Und.....Glauben (Religon) und Rationalität schließen sich nicht unbedingt gegenseitig aus, solange ein Wesen ohne Flügel nicht annimmt das es fliegen kann. :)


melden
eckhart
Diskussionsleiter
Profil von eckhart
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

irrational, prärational, transrational ?

09.07.2014 um 18:06
@Kayla

Oder so: es gibt nur "Rational". Irrational gibt es nicht. (außer in der Mathematik, die will ich nicht umwerfen)
Das finde ich ebenfalls akzeptabel.
:)


melden

irrational, prärational, transrational ?

10.07.2014 um 19:21
@eckhart
eckhart schrieb:
Zwischen Rationalität und Transrationalität liegt für mich ein Graben,
der für mich vergleichbar ist,
mit dem, den die Menschwerdung übersprungen hat.

Einzelne haben ihn schon zu jeder Zeit übersprungen.
Hm...
Nein, mir erscheint sich da leider nach wie vor (noch) kein Sinn zu erschließen.


melden
eckhart
Diskussionsleiter
Profil von eckhart
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

irrational, prärational, transrational ?

10.07.2014 um 22:11
Interalia schrieb:Nein, mir erscheint sich da leider nach wie vor (noch) kein Sinn zu erschließen.
Das macht gar nichts. :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
1.179am 10.11.2014 »
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden