Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glaubt ihr an die Astrologie

1.179 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Betrug, Lügen, Sternzeichen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Glaubt ihr an die Astrologie

26.08.2014 um 21:20
@iao
Super, wirklich.........


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

26.08.2014 um 21:32
--- Zeitzeugnisse ---

Ja, mal schauen, was der Uranus-Jupiter (Aspekt) nahe am AC an Überraschungen parat hält :-)


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

26.08.2014 um 21:41
@iao
zur Zeit nur Regen
aber das kann sich ja noch ändern


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 08:43
@iao
@Kayla
Lassen wir mal den albernen Bläh und kommen wir mal ein wenig auf die sachliche Schiene. Vielleicht gelingt es uns ja zusammen der Astrologie den Nimbus des Aberglaubens zu nehmen.

1.) Was kann die Astrologie leisten?
2.) Erlaubt sie dem Astrologen verlässliche Vorhersagen, wenn ja, in welcher Beziehung?
3.) Es gibt ja ganz viiiiele astrologische Systeme, welches ist das richtige und warum ist es das?
4.) Gibt es eine logische Basis für die Astrologie, welche?
5.)Geht ihr davon aus, dass die Himmelskörper Kräfte auf die Menschen ausüben und so die Geschicke lenken, oder glaubt ihr, dass die Stellung der Himmelskörper nur eine Art Anzeige für Stattfindendes ist?
Zu den Kräften der Himmelskörper und der Astrologie hier ein guter Artikel http://www.badastronomy.com/bad/misc/astrology.html Man kann sich natürlich auf die Punkte Summing up und Conclusion beschränken, das eigentlich Interessante steht aber vorher, die Begründungen. Mit einem Übersetzungsprogramm sollte das für jeden machbar sein.
Wenn man aus der Position der Gestirne etwas Konkretes ablesen kann, dann muss es dafür exakte Regeln geben.
6.) Gibt es die, wenn ja, welche?
7.) Woher weiss man, welche der Planten man zu Rate ziehen muss? Je nach System sind es ja ganz verschiedene.
8.) Inwieweit werden Sterne berücksichtigt die nachweislich das Leben auf den Planeten tatsächlich beeinflussen?
9.) Welche Monde finden inwieweit Berücksichtigung?

Mit dem Gerüst eurer Antworten sollte es möglich sein abzuklären, inwieweit der Astrologie nachvollziehbare Vorgänge zugrunde liegen und ob sie sich der Beliebigkeit öffnet und wie ihr Regelwerk aussieht.


1x zitiert1x verlinktmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 09:36
--- Sternenkunde ---
emanon schrieb
Lassen wir mal den albernen Bläh und kommen wir mal ein wenig auf die sachliche Schiene.
Hey @Zyklotrop, deine Eröffnung klingt nicht gerade sachlich und einladend ...


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 09:49
@iao
Machs besser und beantworte bitte die Fragen.
Ambesten kennzeichen auf welche Frage du gerade eingehst z.B."Ad 1.)", dann weiss man, wo man dran ist.


1x verlinktmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 09:52
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:1.) Was kann die Astrologie leisten?
Dazu Folgendes :

Wenn wir schon von Astrologie reden wollen, dann müssen wir zunächst verstehen, was diesem Begriff zugrundeliegt. Lassen wir dabei mal das ptolemäische oder babylonische Weltbild beiseite, weil wir wissen das die Erde keine Scheibe ist. Da wir das wissen, müssen wir zunächst metaphysisch vorgehen. Astrologie geht von der Grundlage aus, das einer Heimatgalaxis alle Merkmale ihres Ursprungs zugrundeliegen. Dieser Ursprung wiederum ist Allem was sie hervorbringt, vom einfachsten bis zum höher entwickelten Organismus inhärent. Die Entwicklung dieser Organismen nennen wir Evolution. Kommen wir jetzt zum höher entwickelten Bewusstsein, dann ergibt sich folgende Konsquenz aus der Grundannahme, das der genannte Ursprung sich in diesem Bewusstsein befindet. Gehen wir jetzt weiter dann ergibt sich die Schlussfolgerung, das jetzt sich selbst wahrnehmende Wesen, hat das Universum im Kopf, sonst könnte es dieses ja nicht bewusst wahrnehmen. Da es dies aber tut, muss man sich fragen wie es das tut. Das Wie liegt wiederum dem Umstand zugrunde worin dieses Bewusstsein ursächlich eingebettet ist nämlich in den Funktionsweisen der zu ihm gehörenden Heimatgalaxis. Woraus besteht sie ? Sie besteht aus den Gravitationskräften der Planetenbewegungungen, in deren Mittelpunkt sich eine fixe Grundsubstanz befindet, welche diese Planeten auf ihrer Bahn hält, die Sonne. Alle anderen Planetenbewungen sind je nach ihren speziellen Zyklen in den Bezug zur Sonne zu setzen. Das bewusste Wesen sieht sich aber nicht als Sonne, weil es ja diese nicht ist, sondern setzt sich in Bezug zur Erde, auf welcher es wohnt. Daraus ergibt sich, das dieses ICH sich unmittelbar als Mittelpunkt wahrnimmt, obwohl es dieser Mittelpunkt gar nicht ist. aus all diesen Zusammenhängen heraus geht Astrologie von der Grundanahme aus, das wie schon erklärt jeder Organismus die ihm zugehörende Matrix von Beginn an in sich trägt, vom einfachsteen bis zum höher entwickelten. Der bewusste, sich selbst und das Universum wahrnehmende Mensch aber hat da noch eine Besonderheit aufzuweisen, er ha diese Matrix nicht nur phsikalisch in sich, sondern er trägt sie auch noch bewusst in seinem Kopf mit sich herum, was heißt, er hat das Universum und seine Heimatgalaxis im Kopf. Da ausgehend davon es dann nicht mehr ausgeschlossen werden kann, das er dann auch von den Planetenwegungen und ihren jeweiligen Konstellationen tangiert wird, ergibt sich die Konsequenz, wie, wo und wann oder auf welche Weise dies individuell vonstatten geht.

Ein großes Problem besteht allerding hierbei, nämlich, das Astrologie kein Spielzeug für Hobbyastrologen sein sollte. Denn tatsächlich kann das sich daraus entwickelnde und komplexe Deutungspotential nicht mit Jahrmarktsphilosophie angewendet werden oder mit marktschreierischen Prophezeihungen noch in einem ihm gerechten Maß vermittelt werden. Aber genau das hat Astrologie diesen negativen Touch eingebracht, mit welchem sie nun schon seit Ewigkeiten kämpft.

Wenn jetzt der geneigte Leser das Grundkonzept verstanden hat, dann kann man auf diesem auch versuchen, alle weiteren gewünschten Fragen zu klären.

Ausgangspunkt ist nun:

Der bewusste Mensch hat nicht nur das Universum, sondern auch seine Heimatgalaxis im Kopf und wird durch seine ihm speziell zuzuordnenden Planetenkräfte und Konstellationen ein Leben lang tangiert. Diese Planetenkräfte sind einzeln und im Zusammenspiel mit allen anderen, durch die Jahrtausende hindurch anfangs zunächst durch metaphysisch, archetypische Symbole zusammengetragen, analysiert und beschrieben worden und werden erkenntnistheoretisch bis heute weiter etwickelt.


2x zitiert1x verlinktmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:11
--- Sternenstunden der Menschheit ---
@Zyklotrop schrieb
und beantworte bitte die Fragen
lol - hast du Hausverbot beim Friseur oder was ist los? :-)

schließlich darf man sich seine Gesprächspartner hier noch aussuchen ...


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:16
Ich hab da mal 'ne Grundsatzfrage:

Würde Astrologie, wenn sie tatsächlich zu dem fähig ist, was ihr zugesprochen wird nicht den freien Willen negieren?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:20
Jetzt wäre es schön, wenn man die Astrologen mal dazu befragt, warum 100% aller astrologischen Voraussagen ein Schlag ins Wasser waren?

Wenn Nein, hätte ich gerne mal ein Horoskop/ eine Voraussage, die tatsächlich eingetreten ist!

Aber wie man sieht, sind völlig sinnentleerte und nichtzutreffende Aussage offenbar kein Hinderungsgrund, weiter armen Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen; siehe hier die Beispiele:
(wers noch nicht kennt...)

http://wahrsagercheck.wordpress.com/


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:21
Glaubt ihr an die Astrologie
Nein. Es ist nur ein Glaubenskonstrukt, welches aus grauer Vorzeit bis in die Neuzeit einfach nicht totzukriegen ist.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:33
@Kausal
Zitat von KausalKausal schrieb:Würde Astrologie, wenn sie tatsächlich zu dem fähig ist, was ihr zugesprochen wird nicht den freien Willen negieren?
Nein, denn was sie soll, wenn sie auch nach den richtigen Grundlagen angwandt wird ist, diesen Wille des Einzelnen zu fördern, aufzuzeigen was kann das einzelne Individuum, was tu es und warum und was möchte es. Im eigentlichen Sinn ist Astrolgie kein Instrument für Vorhersagen, sondern für Wahhrscheinlichkeiten wie ein Idividuum zu reagieren geneigt ist und nicht was es tatsächlich tut. Entwicklung findet unentwegt statt, von daher sind Vorhersagen lediglich an Wahrscheinlichkeiten gebunden, aber nicht an fixe Fakten. Fakt ist jeweils nur, was möglich ist und ob sich ein Individuum völlig dessen bewusst ist, über welches Potential es verfügt und in welchem Rahmen es dieses verwirklichen kann. Man kann keinem bewussten Menschen z.B sagen, an dem oder jenem Datum wirst du Dies oder Jenes mit Sicherheit tun, weil fas einfach nicht nur schädlich, sondern ganz einfach auch nur Mißbrauch wäre. Astrologie als Persönlichkeitsstudie und als Entwicklungsprozesshilfe in kompeten Händen kann durchaus hilfreich sein, aber Astrolgie als Wahrsageinstrument zu benutzen ist einfach auch nicht der Sinn von Astrologie. Persönlichkeitsanalysen und weltgeschichtliche aber können auf Grund astrologischer Konzepte sehr gute Dienste leisten. Allerdings gibt es sehr oft mögliche Tendenzen, welche sich im Nachhinein bestätigt haben. Und was sich bestätigt hat, das kann man nicht mit dem sogenannten Barnum Effekt so einfach vom Tisch wischen. Dazu noch, eine Tendenz ist kein festehender Fakt, sondern lediglich eine Möglichkeit, welche eintreten kann oder auch nicht. Und genau das muss immer wieder aufs Neue auf das Wieso, Weshalb und Warum hin astrolgisch untersucht werden.


3x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:37
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Nein. Es ist nur ein Glaubenskonstrukt, welches aus grauer Vorzeit bis in die Neuzeit einfach nicht totzukriegen ist.
Falsch und das zeigt, das mein Beitrag in welchem ich die astrologische Grundannahme erklärt habe, nicht gelesen wurde. :)


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:40
@kurzschluss
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Jetzt wäre es schön, wenn man die Astrologen mal dazu befragt, warum 100% aller astrologischen Voraussagen ein Schlag ins Wasser waren?
Da ich weiter oben gerade erklärt habe das Astrologie analytisch arbeitet, aber nicht mit Vorhersagen, dann hast du das nicht gelesen und wer 100ige Aussagen macht ist kein Astrologe, sondern genau so ein kurzsichtig wie deine Aussage.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:41
Zitat von KaylaKayla schrieb:Im eigentlichen Sinn ist Astrolgie kein Instrument für Vorhersagen, sondern für Wahhrscheinlichkeiten wie ein Idividuum zu reagieren geneigt ist
Also funktioniert es nicht. Zumindest sind die Ergebnisse vom Raten nicht zu unterscheiden...
Zitat von KaylaKayla schrieb:Man kann keinem bewussten Menschen z.B sagen, an dem oder jenem Datum wirst du Dies oder Jenes mit Sicherheit tun, weil fas einfach nicht nur schädlich, sondern ganz einfach auch nur Mißbrauch wäre.
...oder vielleicht, weil es noch nie funktioniert hat? Siehe oben?
Zitat von KaylaKayla schrieb:Astrologie als Persönlichkeitsstudie und als Entwicklungsprozesshilfe in kompeten Händen kann durchaus hilfreich sein
Manchen Leuten hilft es bei der Persönlichkeitsentwicklung, Drogen zu nehmen oder als Eremit zu leben. Und?
Zitat von KaylaKayla schrieb:Allerdings gibt es sehr oft mögliche Tendenzen, welche sich im Nachhinein bestätigt haben.
...und mindestens genauso viele, die völliger Schmarrn waren...
Zitat von KaylaKayla schrieb:Und was sich bestätigt hat, das kann man nicht mit dem sogenannten Barnum Effekt so einfach vom Tisch wischen.
Nö. Aber mit dem Zufall...
Zitat von KaylaKayla schrieb:Dazu noch, eine Tendenz ist kein festehender Fakt, sondern lediglich eine Möglichkeit, welche eintreten kann oder auch nicht.
Wofür brauche ich denn ein Horoskop, wenn eintreten kann oder auch nicht?
"Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist"...?

Ich denke, wenn ich Dir die Zukunft vorausrate, werde ich nicht schlechter anschneiden wie alle Horoskope...


melden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:42
Zitat von KaylaKayla schrieb:100ige Aussagen macht ist kein Astrologe
Nein, wer 100%ige Aussagen macht, ist ein Wissenschaftler...


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:46
@Kayla

Wenn Astrologie also eher einen analytischen Zweck erfüllt, wäre dann Psychologie nicht wesentlich effizienter? Ich meine, diese beruht wenigstens auf unmittelbaren Beobachtungen, und nicht auf
Zitat von KaylaKayla schrieb:lediglich eine Möglichkeit, welche eintreten kann oder auch nicht.
?


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:47
@kurzschluss
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Nein, wer 100%ige Aussagen macht, ist ein Wissenschaftler...
Oh Shit, mir ist gerade die Tasse Kaffee aus der Hand geflogen. Ne nö ? ein Wissenschaftler wird sich so einen Sch......niemals antun, zu behaupten das er 100ige Aussagen macht. Du hast noch immer nicht die astrologische Grundannahme verstanden, welche ich groß und breit erklärt habe. Und dafür, das sich Leute Astrologen nennen, welche nie welche waren und keine werden, weil sie nur Sch.......verbreiten, dafür kann ich nichts und die Astrologie selbst auch nicht.


1x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:52
@Kayla
Ich muss da mal ein paar Verständnisfragen stellen.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Lassen wir dabei mal das ptolemäische oder babylonische Weltbild beiseite, weil wir wissen das die Erde keine Scheibe ist.
Folgt daraus, dass die darauf fussende Astrologie falsch ist?
Zitat von KaylaKayla schrieb:Astrologie geht von der Grundlage aus, das einer Heimatgalaxis alle Merkmale ihres Ursprungs zugrundeliegen. Dieser Ursprung wiederum ist Allem was sie hervorbringt, vom einfachsten bis zum höher entwickelten Organismus inhärent.
Grundlagen sollten belegbar sein, bevor man ein Gedankenkonstrukt darauf erreichtet. Was ist dieser Ursprung und wie zeigt sich, dass er in jedem Wesen inhärent ist.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Kommen wir jetzt zum höher entwickelten Bewusstsein, dann ergibt sich folgende Konsquenz aus der Grundannahme, das der genannte Ursprung sich in diesem Bewusstsein befindet. Gehen wir jetzt weiter dann ergibt sich die Schlussfolgerung, das jetzt sich selbst wahrnehmende Wesen, hat das Universum im Kopf, sonst könnte es dieses ja nicht bewusst wahrnehmen.
Die Konsequenz erschliesst sich mir nicht. Einige Tiere sind durchaus zur Selbstwahrnehmung fähig, ich glaube aber kaum, dass sie das Universum bewusst wahrnehmen.
Hier scheint mir ein Fehler aufgetreten zu sein.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Das Wie liegt wiederum dem Umstand zugrunde worin dieses Bewusstsein ursächlich eingebettet ist nämlich in den Funktionsweisen der zu ihm gehörenden Heimatgalaxis.
Hier besteht Erklärungsbedarf.
Bitte hier auch an die Tiere denken, denen die Galaxis an der Schwanzflosse (z. B. Delfin) vorbeugeht.
Auch hier scheint eine irrige Annahme vorzuliegen.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Sie besteht aus den Gravitationskräften der Planetenbewegungungen, in deren Mittelpunkt sich eine fixe Grundsubstanz befindet, welche diese Planeten auf ihrer Bahn hält, die Sonne.
Soweit richtig, messbare Gravitationskräfte auf den Menschen kann man aber wohl bei den meisten Planeten und Sternen ausschliessen.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Das bewusste Wesen sieht sich aber nicht als Sonne, weil es ja diese nicht ist, sondern setzt sich in Bezug zur Erde, auf welcher es wohnt. Daraus ergibt sich, das dieses ICH sich unmittelbar als Mittelpunkt wahrnimmt, obwohl es dieser Mittelpunkt gar nicht ist.
Das hängt natürlich vom Bezugssystem ab. Wenn den Bezugssystem die Heimatgalaxis ist, dann bin ich gespannt, ob du einen halbwegs normalen Menschen finden kannst, der sich für den Mittelpunkt der Milchstrasse hält.
Zitat von KaylaKayla schrieb:Der bewusste, sich selbst und das Universum wahrnehmende Mensch aber hat da noch eine Besonderheit aufzuweisen, er ha diese Matrix nicht nur phsikalisch in sich, sondern er trägt sie auch noch bewusst in seinem Kopf mit sich herum, was heißt, er hat das Universum und seine Heimatgalaxis im Kopf.
Nö, auch hier irrst du. Kein Mensch trägt die Milchstrasse im Kopf (und ich meine das nicht gegenständlich) sie ist zu weiten Teilen einfach noch nicht bekannt.

Wenn ich deinen Post richtig verstanden habe ist die Astrologie ein System, dass lediglich auf Annahmen beruht deren Richtigkeit noch nicht einmal empirisch nachgewiesen wurde. Wenn dem nicht so ist und die Astrologie empirisch bestätigt wurde, dann sei doch so gut und verlinke mal die Studie/Samllung o. Ä., mir ist dazu nichts bekannt.


2x zitiertmelden

Glaubt ihr an die Astrologie

27.08.2014 um 10:56
@Kausal
Zitat von KausalKausal schrieb:Wenn Astrologie also eher einen analytischen Zweck erfüllt, wäre dann Psychologie nicht wesentlich effizienter? Ich meine, diese beruht wenigstens auf unmittelbaren Beobachtungen, und nicht auf
Analytische Astrologie nach C.G.Jung z.B. gibt es schon seit Längerem und wird von vielen Pschotherapeuten mit in die Praxis eingebaut. Nur muss da schon nach guten Therapeuten suchen.

Z.B.

http://www.therapeuten.de/listen/info/id/15436/


1x zitiertmelden