weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Offensive Werbung

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Atheist
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:15
Vorab:
Ich bin ein Atheist, der etwas über die Mentalität von Gläubigen lernen möchte.

Mir passiert es immer wieder, dass Menschen versuchen mich von ihrer Religion zu überzeugen - ja teilweise sogar regelrecht aufzwingen wollen.
Ich kann dieses Verhalten aber nicht nachvollziehen.
Es kommt mir so vor, dass Glaube über Logik geht.
Ich möchte hier aber keine Diskussion über die Religionen an sich angefangen.
Es geht mir hier eher darum etwas über die Einbindung von Religionen in die Gesellschaft zu erfahren.

Speziell das Thema Politik.
Haben Religionen überhaupt so eine (wie mir scheint) hochgestellte Position darin verdient?
Man vereidigt sich mit den Worten "...so wahr mir Gott helfe."
Die CDU ist sogar Namensträger einer Religion.
Stoiber hat 3 Jahre Haft für Blasphemie gefordert, weil das das Sittlichkeitsbefinden verletzt.

Und doch...

Ende 2007 wurde der damals neu ernannte Arbeitsminister "Scholz" vom Spiegel regelrecht angeprangert, weil er bei seiner Vereidigung auf den religiösen Zusatz verzichtete.
Regelmäßig klingeln Leute an der Tür oder halten mich in der Innenstadt auf, weil sie mit mir über Gott reden wollen.
Stündlich schallt es aus den Kirchen, so dass ich im Garten kaum mein eigenes Wort verstehe.
Und, wenn ich mich beschwere muss ich künftig mit Haftstrafe rechnen?

Politiker reden sich den Mund fusselig über Nicht-Raucherschutzgesetze - wo bleiben Atheistenschutzgesetze?

Es geht mir hier nicht darum Religionen schlecht zu machen.
Ich habe nur bedenken, dass die Einbindung gerade der christlichen Werte in unsere Gesellschaft nicht irgendwann Überhand nimmt und man als Atheist irgendwann einmal auf dem verlorenen Posten steht?
Wird man als Nicht-Gläubiger in unserer Gesellschaft immer mehr zum Freigeist? - welch Ironie


melden
Anzeige

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:21
BlackFlame schrieb:Wird man als Nicht-Gläubiger in unserer Gesellschaft immer mehr zum Freigeist? - welch Ironie
Ich denke eher das Gegenteil ist der Fall. Immer mehr Leute treten aus der Kirche aus. Darum ist die Kirche bemüht neue Mitglieder zu finden, die dann auch noch schön blechen dürfen. Ne, ich glaube nicht das man als Nicht-Gläubiger bald mal auf verlorenem Posten steht. Wahrscheinlich wird sich das immer so die Wage halten.


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:31
@BlackFlame
es gibt genug der "christen", die nicht "gläubig" sind -

wir leben in einer sehr offenen gesellschaft - nehme ich an . .. keiner verlangt von dir ein stigma zu zeigen .. .

und auch wenn wir ein "christliches" abendland sind- - dann aber ohne diese werte . . denn dann wäre manches anders . . .


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:36
@kiki1962
abendland ? verwechselst du da was?


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:39
@guest
ich denke nicht - das morgenland ist der orient .. .


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 21:41
BlackFlame schrieb:Speziell das Thema Politik.
Haben Religionen überhaupt so eine (wie mir scheint) hochgestellte Position darin verdient?
Politik und Glaube müßten/sollen unbedingt getrennt sein ;) @BlackFlame


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

17.08.2009 um 22:25
Die evangelisierung breiter Bevölkerungsschichten ist in vollem Gange, schleichend aber mit viel Geld und Methode, erst wenn es zu spät ist wird man bemerken wieviele von ihnen schon in Schaltpositionen sitzen.


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 23:11
Das mit dem Säkularismus wird in Deutschland leider etwas halbherzig betrieben.


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 23:29
BlackFlame schrieb:Politiker reden sich den Mund fusselig über Nicht-Raucherschutzgesetze - wo bleiben Atheistenschutzgesetze?
Halte ich in Deutschland (noch) nicht für notwendig. In den USA wäre es allerdings gerechtfertigt, wenn man sich mal die Situation dort anschaut und sieht, wie Personen behandelt werden, die nicht mit der allgemeinen Meinung über Gott konform gehen.

Bill Hicks weiss auch über ein interessantes Gespräch mit Christen zu berichten (ab 0:50):



melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 23:35
Naja, das zwei meiner Mathelehrer kreationistische Evangelikale waren, gibt mir schon zu denken.


melden

Offensive Werbung

17.08.2009 um 23:36
bzw. der eine war Katholik, aber von seinen Aussagen mit den Evangelikalen auf einer Spur.


melden

Offensive Werbung

18.08.2009 um 00:07
BlackFlame schrieb:Mir passiert es immer wieder, dass Menschen versuchen mich von ihrer Religion zu überzeugen - ja teilweise sogar regelrecht aufzwingen wollen.
Ich kann dieses Verhalten aber nicht nachvollziehen.
Schon mal von dem Thema Integration gehört?

Es ist so das eine mehr oder weniger einheitliche Gruppe, so etwas wie "die Gesellschaft" verlangt nach Integration.
Toleranz hin oder her, auch der toleranteste versteht das ein Maß an Anpassung nötig ist um Probleme zu vermeiden.

Wieso wundert dich das religiöse Menschen nicht anders sind?


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

19.08.2009 um 13:05
freigeist zu sein, dem is gewiss, sei es eigen sein eignes bild zu betrachten.
künstler in wort und tat, dem dinge zugewandt, die welt betrachtend.
welch macht hinter der freiheit steht, welch macht es ist, nicht zu glauben.
drum ist es dem freigeist eigen, frei zu sein, frei von zwängen anderes glaubens, zu lernen von jedermann, zu lernen des lebens kunst...


melden

Offensive Werbung

19.08.2009 um 13:10
@BlackFlame

"Atheistenschutzgesetzt" jetzt übertreib mal hier nicht so.


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

19.08.2009 um 13:18
@Puschelhasi

Ich ändere deinen Text mal um ein Wort ab, denn dann trifft es wohl eher den derzeitigen Zustand
Die evangelisierung Islamisierung breiter Bevölkerungsschichten ist in vollem Gange, schleichend aber mit viel Geld und Methode, erst wenn es zu spät ist wird man bemerken wieviele von ihnen schon in Schaltpositionen sitzen.


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

19.08.2009 um 13:20
Edit:
evangelisierung sollte durchgestrichen sein


melden

Offensive Werbung

19.08.2009 um 17:00
Ich sehe alle Aberglaubensclubs eher zunehmend in der Defensive. Gottlob! :D

Die Zahl der Gläubischen nimmt ab, bei Evangeliken etwas mehr als bei Katholens, und der Muslim, wie er mir bei Bier und Bratwurst begegnet, ist auch nicht mehr unbedingt der potenzielle Märtyrer, der sich für Allah in die Luft zu sprengen oder auch nur im Ramadan zu kasteien gedächte.

Allüberall im Lande machen die Clubhäuser der Abergläubischen zu, werden verwandelt in Kneipen, Restaurants, Lagerhäuser, Museen - oder wechseln die Club-Zugehörigkeit.

Das Kirchensteuer-Aufkommen sinkt, die Evangeliken müssen ihre Organisationseinheiten fusionieren, um überhaupt noch lebensfähig zu bleiben. Kirchenmitarbeiter werden in Arbeitszeit und -entgelt reduziert, christliche Publikationen wie "Christ & Welt", "Rheinischer Merkur" oder "Papst auf Nonne" verzeichnen sinkende Auflagen.

Irgendwann hat sich das ganze Gottentottentum einfach überlebt.

HErr, ich danke Dir dafür!


melden

Offensive Werbung

19.08.2009 um 20:40
@BlackFlame
BlackFlame schrieb:Ich habe nur bedenken, dass die Einbindung gerade der christlichen Werte in unsere Gesellschaft nicht irgendwann Überhand nimmt und man als Atheist irgendwann einmal auf dem verlorenen Posten steht?
Unsere Gesellschaft basiert auf den Christlichen Werten und die Atheisten stehen nunmal auf dem verlorenen Posten.


@Doors

Dass die Kirchlichen Organisationen langsam am Umfang verlieren liegt daran, dass die Menschen zunehmend unsozialer werden. Echt witzig, wenn man auf Schwarzen Humor steht. :)


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Offensive Werbung

20.08.2009 um 13:56
@rottenplanet
"Unsere Gesellschaft basiert auf den Christlichen Werten "

Ja das behaupten viele immer...

Wenn man bedenkt das es zum Christentum gehoert nur bei Glauben in den Himmel zu kommen.
Kann man Meinungs und Religionsfreiheit beim besten Willen nicht als Christliche Wert bezeichen...

Auch Hinweise auf Demokratie oder Pluralisismus sucht man in der Bibel vergebens...

Dafuer kann man getrost sagen dass die Soziale Komponenten des Christentum in unser Geselschaft praktisch vollstandig ignoriert wird...

Und glaub mir das war in den schlechten alten Zeiten als die Kirche noch eine Massenorganisation war auch nicht viel anderes...


melden

Offensive Werbung

20.08.2009 um 14:38
BlackFlame schrieb:Stoiber hat 3 Jahre Haft für Blasphemie gefordert, weil das das Sittlichkeitsbefinden verletzt.
Das sehe ich kritisch. Es wird weder genauer eingegrenzt, wo Blasphemie anfängt, noch ab welchem Punkt das Sittlichkeitsbefinden verletzt wird. Das könnte in der jetzigen Form jeder individuell auslegen. Außerdem finde ich drei jahre Haft für so etwas übertrieben -.- Zum Glück gilt die freie Meinungsäußerung und Trennung von Kirche und Staat.

Ich persönlich erlebe es gar nicht, dass so offensiv für Religion geworben wird, liegt aber vllt auch daran, dass ich in einer Großstadt lebe. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass christliche Werte überhand nehmen. Im Gegenteil, ich habe eher den Eindruck, es wird weniger und auch die religiösen Leute, die ich kenne, sind tolenrant und offen gegenüber nichtreligiösen Meinungen.

@BlackFlame
Darf ich Fragen, welche Stadt das ist? Hattest du es schon immer, dass du so häufig angesprochen wirst, oder hast du den Eindruck, es mehrt sich? Sind es überwiegend Leute christlicher Konfessionen, die dich ansprechen, oder ist es unterschiedlich? Was für einen Eindruck hattest du von ihnen? Haben sie sich aufgedrängt, wollten nicht mehr locker lassen, oder haben sie dich nur angesprochen und dich anderweitig in Frieden gelassen?
Ich finde es ja erstaunlich, dass die Leute erst werben müssen, damit sie neue Mitglieder bekommen, wenn sie ja ach so überzeugt von ihrer Lehre sind. Man sollte meinen, dass die Leute von ganz alleine kommen, wenn sie sich angesprochen fühlen. Anscheinend ist dem nicht so, sonst würde man nicht so verzweifelt nach neuen Mitgliedern werben. Vllt sollte das den Herren/Damen mal zu denken geben.


melden
Anzeige

Offensive Werbung

20.08.2009 um 15:16
@rottenplanet
JPhys schrieb:Unsere Gesellschaft basiert auf den Christlichen Werten
Blödsinn.
Schlicht und ergreifend.
Unsere westliche Gesellschaft basiert auf der Aufklärung und der Durchsetzung humanitärer Werte gegen den christlichen Glauben.
@DieDiablo
naja, ich kenn das auch, hier in Bonn werd ich auch fast jeden Tag auf dem Weg zur oder von der Arbeit angequatscht, aber die meisten drehen nach dem ersten "Gott ist weiblich und ihr Name ist Eris" sofort wieder ab :P :D


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden