Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Astrophysik, Astrophilosphie

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 21:53
@garderon

Mir ist das alles klar, versuche immer auf dem Laufenden zu bleiben, obwohl da SdW auch nur sehr einfach die Dinge anreißt, aber man kann dann ja Mehr im Web suchen.

Leider ist das hier im Forum sehr in den Keller gegangen, vor ein paar Jahren, konnte man wirklich noch Diskussionen auf einem gesissen Level führen, nun ist das alles nur noch Kindergarten. Schreibt man was mit Anspruch, bekommt man kein Feedback mehr, weil keiner mehr hier ist, der es noch versteht. Und was so neue in Forum gestellt wird, ist im Schnitt 5.Klasse Hauptschule....


melden
Anzeige

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 22:01
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:@garderon

Ich wusstes es, Du nimmst kein Bezug, bringst keine fakten, belegst nichts, und laberst weiter Durchfall. Inzwischen erkennt man auch, das Du ein Crank bist.
Harte Worte, hoffe mal, dass du dich beim Empfänger vertippt hast ;)
Ansonst wüsste Ich gerne, was mich verraten hat :D


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 22:10
@garderon

Aua ja, verzeih mir, ging natürlich an @geobacter

:D


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 22:37
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Schreibt man was mit Anspruch, bekommt man kein Feedback mehr, weil keiner mehr hier ist, der es noch versteht. Und was so neue in Forum gestellt wird, ist im Schnitt 5.Klasse Hauptschule....
Tja, so ist das, wenn der Blinde dem Tauben die Farben zu erklären versucht! ♥

Beginnen wir also immer an einem Anfang und stellen immer wieder fest, dass dieser Anfang sein Ende schon in sich trägt! Welch´ große Philosophie sich letztlich doch zwischen den Zeilen verbirgt!

Man sollte nur noch zwischen den Zeilen diskutieren, die großen Worte an ein Sternbild heften und des Nachts für alle erstrahlen lassen, -aber nicht die Wahrheit durch Worte zu entstellen trachten.

Oh Wunder, oh Graus...zwischen den Zeilen erklärte ich die Wissenschaft des Denkens, wohl all Jenen, die zwischen den Zeilen nicht verloren gehen!

;)


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 22:40
@schmitz

Dich lese ich immer mal wieder gerne. :D


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 23:16
Ich bin ja immer noch und wieder der Meinung, dass jegliches Denken, das nicht einer Ewigkeit dient, verworfen werden sollte... :)

Aber da habe ich des Pudels Kern ja schon wieder richtig zwirbelnd getroffen, wie mir scheint. Astrophysik als Glaubensfrage deklarieren zu wollen, funktioniert nur, wenn man seinen Denkvorgang abkürzt, so leid es mir tut, hier in solches Niveau aller Deutlichkeiten absinken zu müssen!

Es war jene Beobachtung der Sterne, welche in Urzeiten den großen Vorteil brachte und es waren bevorzugt die Frauen, welche durch ihre Kinder geweckt, als Erste den Zugang zu den Sternen fanden und ihre Gesetzmäßigkeiten herausfanden.

Damit begann die Zivilisation! Heute nennen wir einiges davon Physik, oder Naturgesetz, doch brauchte es die alten Griechen nicht, um hinter die Geheimnisse blicken zu können, die sich heute hinter dieser Überschrift, vor dem Verstehen macher Zeitgenossen so erfolgreich verbergen.

Die Gesetze der Natur waren auch ohne ihre Benennung wirksam und das Wissen in der Anwendung war wahrhaft mächtig. Konnte man doch die Gezeiten verfolgen, ja gar vorhersagen und damit Ebbe und Flut zu beherrschbaren Größen machen.

In den Pyramidentexten stehen Menschen beschrieben, die das Wasser und das Land trennten, die ödes Land fruchtbar machten usw.

Das waren Götter!

Nur um mal ein verbindendes Element in die lautere Runde zu werfen und dem Niveau mindestrens in die 6te Klasse Realschule zu verhelfen. ;)


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

23.08.2009 um 23:31
@schmitz

da werden Dir aber nicht mehr viele groß folgen können, 6te Klasse Realschule ist mutig. :D


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 00:26
Wo is denn der Löschhammer wenn man ihn mal braucht


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 06:55
@nocheinPoet
@schmitz

lol :D

mystiker berichten immer wieder von einer erfahrung innerhalb der bewusstseinsausdehnung von einer kosmischen leere, als urgrund, in der jedoch schon alles in seiner potenz vorhanden ist. diese erfahrung ist kein einzelfall sondern mehrheitlich beschrieben und erfahrbar. komplementär und gleichbedeutend steht zu ihr ein zustand der existenz und fülle, der jedoch eher leer erscheint.


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 10:37
Amüsanter Dialog hier --------- ;)


@lesslow
lesslow schrieb:mystiker berichten immer wieder von einer erfahrung innerhalb der bewusstseinsausdehnung von einer kosmischen leere, als urgrund, in der jedoch schon alles in seiner potenz vorhanden ist.
In der modernen Physik findet sich ja auch diese Aussage der "trächtigen Leere"
Der amerikanischen Physiker Heinz Pagels formuliert es folgendermasssen:

Die Ansicht der neuen Physik lautet, dass das Vakuum die ganze Physik ist.
Alles, was jeh existiert hat oder existieren kann, ist bereits im Nichts des Raumes vorhanden - und dieses Nichts enhält alles Sein


Was auch in der Lehre des Mahàyàna Buddhismus beschrieben wird :
Form ist Lehre, Leere ist Form

Aber wem sag ich das :)
lesslow schrieb:@elfenpfad
sehr gut beschrieben
Ich ich mag meinen alten nick sehr ;)

Und danke :) Allein dadurch, dass Du meine Aussage nachvollziehen kannst, qualifizierst Du Dich eindeutig für diese Diskussion, weit über den Ansprüchen einer 6. Klasse Realschule Niveau`s hinaus :D



@nocheinPoet

Dürfen wir weitermachen ? ;) :)


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 15:11
elfenpfad schrieb:In der modernen Physik findet sich ja auch diese Aussage der "trächtigen Leere"
genau so ist es. viele mystiker oder spirituelle menschen erleben in ausergewöhnlichen bewusstseinszuständen dinge, die serh wohl wissen vermitteln kann.

es ist zu sehen, dass die modernen wissenschaften immer mehr entdeckungen machen, die im grunde seit jeher von den "primitiven" in ihrer "primitiven" sprache beschrieben wurde.

wir erleben eine vereinigung der spirituellen erkenntnisse, mit denen der wissenschaftlichen erkenntnisse, wobei beide im grunde genommen niemals getrennt waren und schon immer zusammen gehörten.

ken wilber und andere sind ohnehin der meinung, dass spirituelle techniken und erfahrungen >wissenschaftlich< genannt werden müssen, da sie alle kriterien erfüllen, um wissenschaftlich zu sein.

hier mal eine doku, die zwar nichts mit astrophysik zu tun hat, aber dennoch mit spiritualität und medizin.

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?key=standard_document_36647346&jmpage=1&type=v&rubrik=6096...


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 17:27
@schmitz
"In den Pyramidentexten stehen Menschen beschrieben, die das Wasser und das Land trennten, die ödes Land fruchtbar machten usw."

Oh, sowas steht in den Pyramidentexten? Nenn mal die Spruchnummer oder den PT§


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 18:11
@lesslow
lesslow schrieb:wir erleben eine vereinigung der spirituellen erkenntnisse, mit denen der wissenschaftlichen erkenntnisse, wobei beide im grunde genommen niemals getrennt waren und schon immer zusammen gehörten.
Da kommt mir der langjährige Mitarbeiter Albert Einsteins in den Sinn, David Bohm, worüber ich erst vor kurzem gelesen habe,
für den die Welt, wie wir sie kennen, lediglich ein Teilaspekt der Wirklichkeit darstellt,
ihre "explizite" oder "entfaltete" Ordnung
Die Matrix, von der diese erzeugt wird, ist die "implizite" Ordnung, eine normalerweise verborgene Region, in der Raum und Zeit "eingefaltert" sind.

Oder nach dem Physiker John Wheeler , gibt es die Hyphothese der "Vielewelten", derzufolge das Universum laufend in undendlicher Zahl von Universen zersplittert.
lesslow schrieb:ken wilber und andere sind ohnehin der meinung, dass spirituelle techniken und erfahrungen >wissenschaftlich< genannt werden müssen, da sie alle kriterien erfüllen, um wissenschaftlich zu sein.
Diese und andere Erkenntnisse erlangen tatsächlich ja auch anscheinend Mystiker und Menschen in holotropen Zuständen, von daher auf jeden Fall aus wissenschalftlicher Sicht auch interessant, dieses Phänomen weiter zu vefolgen und miteinander zu verknüpfen


Das video ist sehr interessant, habe es noch nicht ganz angeschaut, werde ich aber noch machen - und wäre von der Thematik her einen eigenen Thread wert :)


melden
geobacter
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 18:20
Da sollte man jetzt vielleicht mal nachhelfen, weil die Gelegenheit endlich mal ruhig zu sein scheint

Die Astrophysik ist zweifelsohne keine Religion
das trifft aber nur auf die Astrophysik selbst zu und nicht auf deren Interpretation
durch die Öffentlichkeit!

Die Interpretation der Astrophysik durch die Öffentlichkeit ist längst schon
zu einer Religion herangewachsen und die Astrophysik wird sogar dadurch finanziert.
Wobei diese Mittel genausogut und wenn nicht besser zur Erforschung von Tropen- Krankheiten
eingesetzt werden könnten, an denen noch immer mehrere Millionen Kinder und Arme
unheilbar erkranken und sterben.
Für diese Wissenschaft gibt es keine Geld. Zum einen weil sich niemand damit Identifizieren könnte wie mit einer Ideologie und zum anderen, weil man mit Armen keine Geld verdienen kann.

Wenn hier einige User jetzt heftig reagiert und natürlich wiedermal versucht haben den Thread-autor bis auf die Knochen zu diskreditieren, dann kommt es ja immer wieder auf das selbe hinaus. Peinliche Ausfälligkeiten und sonst gar nichts.

Hier gehts es darum was in der öffentliche Meinung (bzw) der Glaube an die Astrophysik bedeutet. Und für mich sind da im Hintergrund auch ein paar Persönlichkeits- und Fallstudien
mit drin. (das nur nebenbei)
Ist schon erstaunlich wie heftig und primitiv ausfällig mache intelligenten Artgenossen nur deshalb werden, weil man ihre Identitätsvorlage hinterfrägt :(

Ist ja auch wurscht... nachdem ich ohnehin schon mit der Absicht spiele, mich wieder in Anonymität zurückzuziehen, da mir die Abgründe der Menschheit langsam zu anstrengend werden..hätte ich es auch gerne nochmal drauf angelegt gefeuert zu werden. Wäre wenigstens noch eine interessante Fallstudie daraus geworden

so schalte ich halt selbt aus.....tschüss dann


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 18:21
Persönliche Erfahrung sollte jedenfalls nie als Beweiß oder direkter Hinweiß gelten, da unser Bewusstsein nicht direkt mit der Welt in Kontakt ist, sondern diese nur den Sinneseindrücken entsprechend interpretiert. Diese "Sinneseindrücke" müssen jedoch nicht von außen kommen.


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

24.08.2009 um 18:27
@paranomal

Das ist ein gutes Argument.

Früher hielt man solche mystischen Erfahrungen für etwas Übernatürliches.

Heute versucht man solche Dinge auf Prozesse des Gehirns zurückzuführen.

Mal sehen, ob der Mystizismus seine esoterische Aura in Zukunft aufrecht erhalten können wird, oder ob er durch die moderne Wissenschaft entzaubert wird.


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

25.08.2009 um 06:49
paranomal schrieb:Persönliche Erfahrung sollte jedenfalls nie als Beweiß oder direkter Hinweiß gelten, da unser Bewusstsein nicht direkt mit der Welt in Kontakt ist, sondern diese nur den Sinneseindrücken entsprechend interpretiert. Diese "Sinneseindrücke" müssen jedoch nicht von außen kommen.
das ist so nicht ganz richtig, denke ich. ich denke das unser bewusstsein entscheidend näher mit der welt in kontakt ist, als unsere sinne. das bewusstsein funktioniert ein wenig anders, als unsere wahrnehmung durch die sinne.
das bewusstsein kann erfahrungen und eindrücke sammeln, die weit über die sinne hinausgehen.
Arikado schrieb:Früher hielt man solche mystischen Erfahrungen für etwas Übernatürliches.
Heute versucht man solche Dinge auf Prozesse des Gehirns zurückzuführen.
ich würde es überraumzeitliches nennen, statt übernatürlich, oder womöglich außergewöhnlich, also außerhalb des sonst gewohnten oder anders als das sonst gewohnte. anders jedoch heißt nicht unwahr, bzw außerhalb des gewohnten lediglich, dass wir uns auf ebenen bewegen, die wir sonst nicht gewohnt sind im alltag.

ja, man versucht die prozesse auf das gehirn zurückzuführen, was wieder auf die, meiner meinung nach, falsche grundannahme zurückzuführen ist, dass materie der grund der dinge ist und geist bzw seele ein epiphänomen der materie darstellt.
meiner meinung nach ist jedoch das bewusstsein oder der geist der grund des lebens und darauf aufbauend die materie, wenngleich beides zusammengehört, und das gehirn als schnittstelle der einwirkung des geistes auf den menschlcihen körper betrachtet werden muss. so spiegelt sich jeder "geistesakt" als prozess oder reaktion im gehirn wieder. durch chemische oder elektrische reaktionen.
Arikado schrieb:Mal sehen, ob der Mystizismus seine esoterische Aura in Zukunft aufrecht erhalten können wird, oder ob er durch die moderne Wissenschaft entzaubert wird.
die außergewöhnlichen bewusstseinszustände werden immer etwas besonderes bleiben, da die eindrücke so bereichernd und phänomenal sein können, wie es das leben innerhalb der raumzeit nicht zu greifen und bieten vermag.

ich bin für das gegenteil. wir sollten gerade den grauen und erklärten alltag wieder verzaubern und ihm das wunderbare zurückgeben, dass ihm zu eigen ist. wir sollten erkennen, dass wir im grunde nichts wissen und uns wieder den unendlichen wundern und zaubern des lebens widmen, die es gibt, da wir das leben als solches eben nicht verstehen. wer die wunder in den kleinen dingen sieht, der bekommt eine neue haltung zum leben, die uns durchaus verloren gegangen ist. ich denke wir menschen sind zu vollgestopft, sollten uns entleeren, von all den bedeutungsleeren informationen und ansichten, die wir uns aufgesogen haben und uns wiederklar machen, dass wir zwar ein paar sachen beherrschen, aber letztendlich kaum eine ahnung haben, wie sie funktionieren.


melden

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

25.08.2009 um 11:19
@lesslow
lesslow schrieb:ich würde es überraumzeitliches nennen, statt übernatürlich, oder womöglich außergewöhnlich, also außerhalb des sonst gewohnten oder anders als das sonst gewohnte.
"Aussergewöhnlich" wäre im Moment, wo noch nicht klar ist ob diese Erfahrungen wirklich ausserhalb des Raum-Zeit-Kontinuums gemacht werden, oder ob sie doch im Gehirn entstehen, wohl am treffendsten.
lesslow schrieb:ja, man versucht die prozesse auf das gehirn zurückzuführen, was wieder auf die, meiner meinung nach, falsche grundannahme zurückzuführen ist, dass materie der grund der dinge ist und geist bzw seele ein epiphänomen der materie darstellt.
Die moderne Wissenschaft ist aber auf dem besten Weg dazu, eben genau dies zu beweisen.

Auch die Evolutionstheorie spricht dafür. Die Lebewesen (und somit ihre) Gehirne werden (unter den gegebenen Umständen) immer komplexer. In einem äusserst komplexen Gehirn, wie es z. B. beim Menschen vorzufinden ist, kann sogar ein phänomenales Bewusstsein entstehen.

Vielleicht wird all das "Geistige" ja einfach überbewertet.
lesslow schrieb:meiner meinung nach ist jedoch das bewusstsein oder der geist der grund des lebens und darauf aufbauend die materie, wenngleich beides zusammengehört, und das gehirn als schnittstelle der einwirkung des geistes auf den menschlcihen körper betrachtet werden muss. so spiegelt sich jeder "geistesakt" als prozess oder reaktion im gehirn wieder. durch chemische oder elektrische reaktionen.
Hierbei entstehen dann allerlei Fragen:

Wieso erschafft so etwas Flüchtiges wie Bewusstsein, überhaupt so etwas Festes wie Materie?
Wenn Bewusstsein hinter der Materie steckt, wieso schafft es denn keine bessere Welt?
Wieso gibt es überhaupt eine Evolution, wenn es doch dieses Bewusstsein schon immer gegeben hat?
lesslow schrieb:die außergewöhnlichen bewusstseinszustände werden immer etwas besonderes bleiben, da die eindrücke so bereichernd und phänomenal sein können, wie es das leben innerhalb der raumzeit nicht zu greifen und bieten vermag.
Nicht unbedingt. Sollte man eines Tages ihren Ursprung im menschlichen Gehirn lokalisieren können, so kann man (alles bloss eine Frage der Zeit) mit der entsprechenden Technik diese Zustände [im Gehirn] künstlich herbeiführen.
lesslow schrieb:ich bin für das gegenteil. wir sollten gerade den grauen und erklärten alltag wieder verzaubern und ihm das wunderbare zurückgeben, dass ihm zu eigen ist.
Eine schöne Sache. Aber man kann den grauen Alltag auch mit anderen Mitteln wieder etwas bunter machen. Zauberei lassen wir vielleicht doch besser der Vergangenheit angehören.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

25.08.2009 um 11:21
@lesslow
sehr erhellend, Dein Beitrag. :)

Vielleicht noch eine kleine Anmerkung.
Ich denke auch nicht, dass es etwas Übernatürliches oder Übersinnliches gibt.
Zumindest dann nicht, wenn man das Bewusstsein als ein weiteres "Sinnesorgan" in Betracht zieht. So quasie als das sechste, das sich synergetisch aus der Summe der geläufigen 5 zusammensetz, und die Welt in der Form erscheinen lässt, wie es das eben tut. Zwar sehr individuell, von Fall zu Fall verschieden, aber nicht richtiger oder falscher, wie bei anderen.

Kurzum, so wie jeder seine Welt "wahrnimmt", mit allen 5 Sinnen + dem besagten sechsten, als synthetisierten und meinetwegen auch eifacheren gemeinsamen Nenner aus den oberen 5, so ist sie dann eben.


melden
Anzeige

Astrophysik, Wissenschaft oder neue Religion

25.08.2009 um 12:46
@rockandroll
rockandroll schrieb:@lesslow
sehr erhellend, Dein Beitrag.
Der Aussage schliesse ich mich gern an -- sehr nachvollziehbar geschildert, und auch meiner Auffassung zu dieser Thematik entsprechend :)
rockandroll schrieb:Kurzum, so wie jeder seine Welt "wahrnimmt", mit allen 5 Sinnen + dem besagten sechsten, als synthetisierten und meinetwegen auch eifacheren gemeinsamen Nenner aus den oberen 5, so ist sie dann eben.
Ja, im Grunde genommen erschaffen wir uns alle unsere "eigene Welt" täglich neu, ja sogar oft minutlich und sekundlich immer wieder, und für alle Beteiligten stellt sie sich anders dar.
Die Gemeinsamkeit der sich darstellenden Wirklichkeit ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt des erlebten, praktisch ein Gerüst, dass dem ganzen einen festen Rahmen gibt. :)



Dieses Zitat trifft es meiner Meinung nach auch gut:

"Die immaterielle Verbundenheit der Wirklichkeit in der neuen Weltsicht erlaubt [...] nicht mehr die Frage: Was ist? Die Welt ist nicht mehr Realität, sondern im Grunde nur schwebende Potenzialität, nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die Potenz, also das Vermögen, Realität, das greifbar Seiende, zu schaffen."

Hans-Peter Dürr, Auch die Wissenschaft spricht nur in Gleichnissen"


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ich war ein Moslem893 Beiträge
Anzeigen ausblenden