weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deja-Vus und Erfahrungen

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Geist, Bewusstsein, Wirklichkeit

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 11:08
@Fabiano
Fabiano schrieb:Das ist eben die Frage...
Wie aber kommt es dann, dass die Welt in die ich hinein geboren werde, schon da ist? :D
Die Welt ist da, aber als kollektive Erscheinung ^^

Stell' dir vor, jeder Traum ist eine Geburt ^^, die Welt im Traum ist auch nicht objektiv real vorhanden, sondern ist rein gedanklich. Von der Wahrnehmung her macht die Realität, die ich jeden Tag mit meinen fünf Sinnen wahrnehme auch eher den Eindruck, als seie sie eine Vorstellung. Was sollte da draußen sein? Und warum sollte unser Bewusstsein aus den Dingen da draußen eine solche Welt kreieren, die auch noch so viel Sinn macht? Für mich sind die eigenen Wahrnehmungen bereits Realität.
Fabiano schrieb:Denn ansonsten müsste mein Bewusstsein sich die Welt erst selbst erschaffen. Und wenn dem so wäre, wieso erschaffen wir uns dann alle "dieselbe" Welt? :D
Naja, ich sehe das so. Wir leben eindeutig in einer kollektiven Realität, was aber nicht gleich heißen muss, dass sie objektiv existent ist ;)
Ich sehe auch kein Erschaffen, hier in der physischen Realität sehe ich mehr ein 'erfahren' bzW. 'erleben'. Wann erschaffen wir hier denn schon etwas? Wir werden durchlebt, unser Körper 'reitet' uns ständig.

Für mich sind alle Dinge im Grunde genommen dasselbe, die sich auf verschiedenen Wahrnehmungsebenen erfahren. Ein Vogel mag' zwar getrennt von mir existieren, im Sinne von, dass unsere Körper nicht eins sind, aber im Grunde genommen sind ich, der Vogel, du und alles andere dasselbe, dass sich aus verschiedenen Perspektiven erfährt. Es gibt uns, weil ein größeres Wesen - das gerne mal als Gott bezeichnet wird - neugierig ist und Teile von sich ausgeschickt hat, um Erfahrungen zu sammeln. Wie ein Raumschiff, das Sonden aussendet, um den Raum zu erkunden. Diese Teile haben dann ihrerseits wieder Teile von sich ausgesendet und wie in einem Schneeballsystem geht das immer weiter. Am Ende der Kette stehen wir. Was wir hier (oder dort) sollen, ist eben Erfahrungen sammeln und zurückbringen. Die physische Realität hier ist einer von vielen Orten, die geschaffen wurden, um bestimmte Erfahrungen unter bestimmten Voraussetzungen zu sammeln. Das Ziel ist es, unseren Bereich soweit wie möglich in allen Varianten zu erleben und zu erfahren und diese Erfahrungen mit zurückzubringen zu dem Teil, der uns ausgeschickt hat (unserem größeren 'Ich'). Unser größeres Ich wird dann, wenn alle zurück sind, auch wieder zu seinem größeren 'Ich' zurückkehren, und so geht das so lange, bis alle wieder zurück sind. Wieviele 'Ebenen' es da gibt, weiß ich nicht, bisher wurden acht entdeckt.
Fabiano schrieb:Es mag ja sein, dass jeder seine eigene Innenwelt hat, aber die Aussenwelt, auch wenn sie nicht absolut Identisch wahr genommen wird von unserem jeweiligen Bewusstsein, ist in groben Zügen überall dieselbe.
Dem ist auch so, weil wir und die Welt eins sind, und zudem ist die physische Realität eine Kollektivrealität, im Gegensatz zu unseren Träumen. Wenn wir träumen, lebt jeder in seiner eigenen Welt, in seinem Unterbewusstsein. Das ist im Wachzustand gar nicht mal soo anders, mit dem Unterschied, dass die "objektive Realität" für uns alle gleich ist, damit wir in ihr leben können.

Ich hoffe, ich konnte wenigstens etwas meiner Gedanken halbwegs verständlich rüberbringen. Wie gesagt, man sollte nie blind glauben, was andere sagen. Ich gebe auch nicht an, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber ich bin zu mehreren Erkenntnissen gekommen, die sich auch immer verifizieren.


melden
Anzeige

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 11:16
Zwei Dinge:

Zu Dejavus hat mir meine Schwester (Buddhistin) mal etwas sehr schönes gesagt:
Die Seele ist. Sie ist nicht nur hier und jetzt, sondern in allen Zeiten gleichzeitig, nur können wir im Hier und Jetzt nur die Erinnerungen unserer Seele bewußt erfassen, die in dieser Inkarnation zeitlich schon hinter uns liegen. Weil die Seele sich aber auch an das "erinnert", was für uns zeitlich noch in der Zukunft liegt, kann es manchmal passieren, daß Seele und Geist sich für einen Moment kurzschließen (und die wissenschaftliche Erklärung schließt das nicht aus), und die Seelenerinnerung wird im gerade Geschehenden wiedererkannt - ein Dejavu.

Buddhismus ist herrlich logisch. :)

Zur subjektiven Wahrnehmung:
Die einfachste Frage, die ich mir schon seit meiner Kindheit stelle, ist folgende:
Ist mein Grün dein Grün? Sehen wir alle die Farben auf dieselbe Weise, oder siehst du den Himmel vielleicht in der Farbe, wie ich eine reife Tomate sehe? Wir haben uns darauf geeinigt, daß der Himmel blau und die Tomate rot ist, aber sehen wir da auch wirklich dieselbe Farbe?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 11:23
@Yoshi

Ansatzweise kann ich das nachvollziehen, die Welt als eine kollektive Erscheinung zu betrachten. Und rein intellektuell auch dass wir alle Eins sind, obwohl mir dabei die Haare zu Berge stehen. :D

Denn solange wie ich mich getrennt von allem anderen um mich herum erfahre, kann ich mich nicht mit allem Eins fühlen.

Was da draussen sein soll? Eben das, was wir alle ungefähr gleichermaßen erfahren. Auch wenn das alles letztlich aus dem Einen Selbst, das wir Gott nennen, hervorgegangen sein mag. Das ist ja nicht Nichts...

Natürlich sind die eigenen Wahrnehmungen Realität. Aber das heißt ja nicht, dass es ausserhalb unserer Wahrnehmung keine Realität gibt? Ich meine, der Mond ist auch dann noch da, wenn keiner hin sieht :D

Wirklich erschaffen können wir im Grunde nichts. Denn wir können nur aus dem etwas erschaffen, was bereits da ist. Ich kann aus einem Baum einen Tisch bauen, indem ich mich seines Holzes bediene. In dem Sinne kann ich etwas neues erschaffen, was es von Natur aus noch nicht gab. Aber den Baum kann ich selbst nicht erschaffen. Ich kann einen Baum pflanzen, aber dazu muss ich mich eines Samens bedienen, der muss schon wieder von einem anderen Baum abgeworfen worden sein, den kann ich wieder nicht selbst erschaffen... Also im Grunde kann ich nur mit dem Material arbeiten, was bereits vorhanden ist. Und das stammt eben nicht von mir. Das war schon da... :D

Wenn du sagst, die physische Welt sei ein Ort, der geschaffen wurde, dann bleibt für mich nur ein Bewusstsein oder Wesen übrig, der dieser Erschaffer oder Schöpfer gewesen sein kann: Gott.

Und die physische Welt ist eben im Unterschied zu unserer inneren Gedankenwelt aus Träumen, Wünschen, Vorstellungen und Erinnerungen nicht so sonderlich individuell, sondern recht gleich. :D

Daher denke ich, ist da schon etwas. Nur es wird von jeder Spezies anders erfahren. Für eine Mücke ist die Welt anders als für einen Elefanten, beide Wesenheiten erleben, erfahren diegleiche Welt anders, dennoch ist es die gleiche physische Welt... Somit muss da sehr wohl "etwas" sein. Sonst könnten wir doch auch überhaupt rein gar nichts wahr nehmen, erleben und erfahren...


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 11:41
@Fabiano
Fabiano schrieb:Und rein intellektuell auch dass wir alle Eins sind, obwohl mir dabei die Haare zu Berge stehen. :D
Das geht mir sehr häufig nicht anders, glaub' mir ^^

Wenn ich so manche Menschen sehe, verdränge ich hin und wieder auch mal ganz gern den Gedanken, dass ich eins mit ihnen bin. Aber dieses Verdrängen bringt mir nichts, sondern lässt mich nur noch mehr in der Illusion, dass wir alle voneinander getrennt sind.

"Wir" ist auch etwas irreführend, es gibt kein "wir", sondern nur ein "es", oder ein "Ich". Es ist nur ein "Ding", dass sich aus verschiedenen Wahrnehmungsebenen betrachtet, eine Wirklichkeit, die sich aus verschiedenen Perspektiven erfahren will. Hab' ja schon das Beispiel mit dem Raumschiff erwähnt ^^
Es ist wie ein Schneeballsystem:
tmDwjSE Schneeballsystem
Das Ganze kann man bis zur Unendlichkeit weiterspinnen ^^

Aber denke, dass irgendwo Schluss ist, und alles wieder zu seinem Ursprung zurückkehrt ;)
Fabiano schrieb:Denn solange wie ich mich getrennt von allem anderen um mich herum erfahre, kann ich mich nicht mit allem Eins fühlen.
Nein, kannst du auch nicht, da du ja faktisch getrennt von den anderen lebst, man ist zwar objektiv gesehen von nichts getrennt, es gibt ja nur eine Wirklichkeit, in die wir alle eingebettet sind ;)

Aber eins fühlen mit allem kann man sich als Mensch nicht, jedenfalls nicht in vollem Maße. Man kann aber durch Meditation diesen Zustand erreichen. Aber ich halte es auch für Unsinn, dass einzelne Leute bereits in diesem einheitlichen Zustand sind. Wie sollte das gehen, wenn doch alles eine Einheit ist? Wir kehren als Einheit zu unserem Ursprung zurück.
Fabiano schrieb:Natürlich sind die eigenen Wahrnehmungen Realität. Aber das heißt ja nicht, dass es ausserhalb unserer Wahrnehmung keine Realität gibt? Ich meine, der Mond ist auch dann noch da, wenn keiner hin sieht :D
Natürlich ist er das, aber m.E. ist der Mond genauso wie alles andere ein Ausdruck des Ganzen ^^
Ich sehe da keine 'tote' Materie, für mich kann keine 'tote' Materie ansich existieren. Wie sollte das gehen? Das ist wie, als würdest du aus absolutem Nichts etwas erzeugen wollen. Du kannst auch keine Energie erzeugen, genausowenig, wie du sie verschwinden lassen kannst. Es sind alles nur temporäre Erscheinungen, es dient alles mehr als eine Art Spiel, als eine Art 'Spielewiese', wo sich das Bewusstsein 'austoben' kann.
Fabiano schrieb:Wenn du sagst, die physische Welt sei ein Ort, der geschaffen wurde, dann bleibt für mich nur ein Bewusstsein oder Wesen übrig, der dieser Erschaffer oder Schöpfer gewesen sein kann: Gott.
Ja, aber Gott ist auch so ein Begriff... für mich ist Gott kein Mann mit Bart im Himmel... für mich ist Gott das Sein ansich, das, was schon immer war, wenn man so will das Leben selbst. Ich erwähne den Begriff 'Gott' auch recht ungern, da man damit oft auf Missverständnisse stößt. Gott = Existenz
Fabiano schrieb:Und die physische Welt ist eben im Unterschied zu unserer inneren Gedankenwelt aus Träumen, Wünschen, Vorstellungen und Erinnerungen nicht so sonderlich individuell, sondern recht gleich. :D
Ja, das ist sie auch ;)
Sie ist aber vielmehr "virtuell" als real, wir erfahren sie durch unsere fünf Sinne, jedes Lebewesen interpretiert auf seine eigene Weise. Ständig katalogisieren und kategorisieren wir Dinge. Alles ist wie ein Programm, wir stecken alles in Schubladen. Natürlich ist die Welt kein Computerspiel, aber sie ist "virtuell" in dem Sinne, dass sie nicht unser wahres Naturell darstellt, sie ist viel mehr wie eine Art Freizeitpark. Unser Körper ist eine Art Übersetzer. Wir übersetzen die physische Realität in eine "Sprache", die wir verstehen ;)
Fabiano schrieb:Daher denke ich, ist da schon etwas.
Ja, da sind Schwingungen etc., und unsere Gehirne dekodieren diese ständig und übersetzten sie so, dass unser "primitives" Gehirn versteht :)


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 12:12
@Yoshi

Naja wenn ich mal dein Schneebalsystem auf meine Ebene transformiere :D ergibt sich für mich daraus, das was ich immer schon glaubte. Am Anfang war alles Eins und dieses Eine war Gott aus welchem alles andere hervorgegangen ist. Und zwar nicht aus Nichts, sondern aus IHM selbst. Ein wenig anlehnend an den Pantheismus ja, aber mit dem Unterschied, dass dieses ALLES was letztlich EINS ist, auch ein Bewusstsein hat. Man könnte es als das Überbewusstsein betrachten.

Und in allem was ist, steckt ein Fragment dieses Überbewusstseins und das empfinden wir als das unsrige, eigene Bewusstsein. Möglicherweise bestehen selbst die Atome aus einer Art Bewusstsein, oder zumindest aus derselben geistigen Substanz (wenn man da noch von Substanz sprechen kann) aus der auch alles andere hervorgegangen ist. Somit gibt es nichts anderes als das, was schon immer war... Nur in unterschiedlichen Zuständen.

Trotzdem gibt es ein Wir, alleine dadurch dass sich jedes Wesen als eigenes Ich empfindet und sich eben getrennt von allem anderen, was es umgibt, erfährt und eben nicht als Einheit. Daher gibt es auch unendlich viele ICHs. Allerdings denke ich, handelt es sich hierbei immer um dasselbe Ich. Denn es unterscheidet sich Dein Ich nicht von meinem, nur dass es sich mit dem was den yoshi ausmacht, identifiziert und meines sich mit dem, was den Fabi ausmacht identifiziert...

Ob alles das was einst aus dem Ur-Ich, dem Urbewusstsein, was ich Gott nenne, hervorgegangen ist, zu diesem wieder zurückkehrt und dabei sein eigenes Ich wieder verliert, kann ich nicht beantworten. Aber da ja alles in Zyklen und Zirkeln abläuft, könnte ich es mir vorstellen.

Ich sehe auch keine tote Materie. Materie ist genauso lebendig wie ein Organismus, wenn nicht gar das Universum selbst ein gigantischer Organsimus ist? ... Letztlich ist alles Schwingung, wenn wir mal im Atom schon bei den Strings angekommen sind... Und Schwingung ist nichts anderes als eine geformte Energie. Und diese stammt letztlich aus dem Ur-Sein, denn Energie kann nicht aus Nichts erschaffen werden, sondern ist entweder vorhanden oder wird lediglich nur umgewandelt.

Gott ist für mich auch kein alter Mann mit Bart... :D Aber wenn ich von einem Ur-Sein spreche, dann meine ich damit schon auch ein Ur-Bewusstsein, also nicht nur reine Energie, sondern schon eine Wesenheit, die sich ihres Selbst auch bewusst ist. Und ich vermeide den Gottesbegriff bewusst nicht, weil es ohne diesen erst Recht kaum zu erklären ist...

Der Mensch ist auch, ohne sein Bewusstsein nicht zu erklären. Es ist wenn man so will ein Mikrokosmos, aber eben ein organisierter. So ähnlich stelle ich es mir im Großen und Ganzen auch vor. Wir und alles was um uns herum ist, das IST jenes Ur-Sein, jenes Ur-Bewusstsein das ich Gott nenne.


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 12:26
@Fabiano
Fabiano schrieb:Somit gibt es nichts anderes als das, was schon immer war... Nur in unterschiedlichen Zuständen.
Würde ich auch sagen. Es muss ja schon immer irgendetwas dagewesen sein (pure Existenz ansich). Aber es können auch keinen neuen Dinge entstehen. Alles, was wir wahrnehmen ist Teil des, ich sage jetzt mal 'Verhaltens' der Existenz. Es ist das Ergebnis von einem einfachem 'Puls' bis zu einer Reihe komplexer Schwinungen. Aber da entsteht nichts wirklich, es ist wie gesagt alles dieselbe Energie in verschiedenen Zuständen.
Fabiano schrieb:Trotzdem gibt es ein Wir, alleine dadurch dass sich jedes Wesen als eigenes Ich empfindet und sich eben getrennt von allem anderen, was es umgibt, erfährt und eben nicht als Einheit.
Ja, dieses "wir" gibt es auch, aber auch nur aus unserer individuellen Perspektive. Transzendiert man die Dualität, so verschwindet das "wir" und es gibt nur noch ein "es".
Fabiano schrieb:Daher gibt es auch unendlich viele ICHs.
Aus unserer Perspektive betrachtet ja, aber diese "unendlich vielen ICHs" sind im Grunde nur ein 'Ich' in verschiedenen Ausprägungen. Die Illusion der mehreren 'ICHs' entsteht eben gerade durch die Dualität. Da wir alle völlig individuelle Egos (Persönlichkeiten) haben, scheint es auch so, als wäre jeder ein Ich. Das ist auch von der Ego-Perspektive aus betrachtet korrekt, aber im ultimativem Sinne ist es nur ein Geist oder ein 'Ich', dass sich in unendlich vielen Formen und Varianten ausdrückt ;)
Fabiano schrieb:Allerdings denke ich, handelt es sich hierbei immer um dasselbe Ich. Denn es unterscheidet sich Dein Ich nicht von meinem, nur dass es sich mit dem was den yoshi ausmacht, identifiziert und meines sich mit dem, was den Fabi ausmacht identifiziert...
Ahh, habe diesen Satz zu spät gelesen. Jap, genau so sehe ich es auch :)
Fabiano schrieb:Ob alles das was einst aus dem Ur-Ich, dem Urbewusstsein, was ich Gott nenne, hervorgegangen ist, zu diesem wieder zurückkehrt und dabei sein eigenes Ich wieder verliert, kann ich nicht beantworten. Aber da ja alles in Zyklen und Zirkeln abläuft, könnte ich es mir vorstellen.
Denke ich auch. Wir sehen ja bereits an unserer alltäglichen physischen Realität, dass alles hier ein System ist, und das alles wie ein Konzert funktioniert, wir alle tanzen zwar nach unserer eigenen Melodie, spielen aber alle im selben Konzert mit :D
Fabiano schrieb:Ich sehe auch keine tote Materie. Materie ist genauso lebendig wie ein Organismus, wenn nicht gar das Universum selbst ein gigantischer Organsimus ist?
Genau, aber auch da muss man aufpassen. 'Leben' ist ein ein streng biologisch definierter Begriff. Für die Biologen ist 'Leben' nur das, was sich fortpflanzt. Für mich ist 'Leben' ein weit umfassenderer Begriff. Für mich ist 'Leben' = Sein
Fabiano schrieb:Aber wenn ich von einem Ur-Sein spreche, dann meine ich damit schon auch ein Ur-Bewusstsein, also nicht nur reine Energie, sondern schon eine Wesenheit, die sich ihres Selbst auch bewusst ist. Und ich vermeide den Gottesbegriff bewusst nicht, weil es ohne diesen erst Recht kaum zu erklären ist...
Ja, und ich denke, genau diese ultimative Wesenheit ist für uns einfache Menschen nicht zu fassen. Im Grunde genommen ist alles diese ultimative Wesenheit, die sich derzeit in verschiedenen Formen erfährt. Aber dieser Urzustand ist für uns nicht fassbar.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

14.08.2011 um 12:36
@Yoshi

Dem kann ich jetzt nichts sonderlich mehr hinzu fügen. Wie ich sehe, liegen unsere beider Welten gar nicht so weit auseinander ... :D


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

07.09.2011 um 22:36
Hallo,

ich hatte heute auch eine komische Situation im Unterricht, es war Politik angesagt, mein Lehrer verteilte Referate, dann meldete sich meine Schulkameradin und sagte Sie würde gerne über die Folgen von 9/11 sprechen auf einmal kam es mein Lehrer zeigte ihr eine DVD die am Montag erst rauskam und ich sagte die kenne ich, mein Lehrer darauf hin, die kannst du nicht kennen die kam erst am Montag aus. Aber genau das Bild von meinen Lehrer der die DVD in die Luft hält, dann sein blaues Hemd, dann seine Worte, das Wetter drausen einfach alles kam mir auf einmal sehr bekannt vor. Ich hatte das schonmal vor ein paar Wochen glaub ich geträumt oder vorgestellt ich weiß es nicht aber es war genau gleich auch wenn es nur sekunden war, aber genau dieser Ablauf habe ich schonmal gehabt. Und das war jetzt nicht zum ersten Mal. Ich bin froh das ich damit nicht die einzigste bin, ich dachte schon ich hätte eins an der Waffel


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

08.09.2011 um 10:09
@SchwarzeKatze
Ich denke mal, dass alles bereits vorhanden ist, deswegen gibt es auch so Dinge wie Deja-Vus.


melden
josepchappa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

09.09.2011 um 23:07
Also bei mir war das ja mal ganz krass.
Ich hab mir mal aus spaß etwas ausgedacht, irgendeine Situation. Ich wollte mal testen ob man selbst die zukunft kontrollieren kann. Und das ist mir auch gelungen. Ich hab mir nämlich vorgestellt, dass ich mit ein paar freunden auf einem Sportplatz bin (den ich mir ausgedacht habe, also noch nie gesehen) und wir einfach nur in die Wolken gucken. Das machen meine Freunde und ich NIE! Aber irgendwann als ichs fast vergessen habe, ist es dann wirklich passiert. Wir wollten ursprünglich in ein XXL restaurant gehen wo man sich einen 800g Burger bestellen kann. Das war aber leider schon voll...ja wir hätten reservieren müssen. Darum sind wir dann ein wenig durch die Gegend geschländert und sind dann irgendwie auf der suche nach etwas essbarem auf genau diesen Sportplatz gestoßen den ich mir "vorgestellt" habe...und haben uns auch genau auf diesen gelegt, nachdem wir uns etwas zu essen gekauft hatten in einer bäckerei. Und kurz vor dem hinlegen wurde mir klar, dass es genau diese Situation ist die ich mir vorgestellt habe. Kann ich bis Heute nicht vergessen.

Sonst habe ich normal ziemlich viele Deja-Vus. Zum Beispiel saß ich einmal vorm Fernseher, als meine Mutter reinkam und mich etwas fragen wollte. Ich wusste aber schon was sie fragen will und bin ihr ins wort gefallen. Daraufhin hat sie angefangen zu lachen, nachdem ich ihr richtig sagte "ja du kannst mir gerne Pizza mitbringen". Sie wollte nämlich einkaufen gehen und wollte mich fragen ob ich etwas wollte. Sie hatte aber noch keine Schuhe oder ähnliches an. Ganz normale hausklammoten,oder wie ich sie nennen würde, gammel-klamotten :D


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

10.09.2011 um 09:22
Joah, ein Deja- Vu hatte ich schonmal. Ich bin einem Mann begegnet, von dem ich wusste, das ich ihn schonmal gesehen habe... Wie sich herausstellte, war es der Arzt, der bei meiner Geburt dabei war :D


melden
moggimausi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

14.11.2011 um 16:16
ich habe mal etwas geträumt, etwa 2 jahre bevor es geschah, ich war in einem seltsamen raum und eine frau sprach mich beim vornahmen an und gab mir anweisungen, eine frau die ich nicht kannte. ich konnte sie aufs allerkleinste beschreiben. heute arbeite ich in einer pferdeklinik, der besagte raum ist der in dem die behandlungen stattfinden die fau ist inzwischen meine cheffin. die situation ist genau so eingetreten wie ich es geträumt hatte. als ich den traum hatte gab es diese klinik noch nicht und ich kannte auch diese frau nicht. immer wenn ich etwas träume ist es sowas oder ich träume nichts.


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

19.11.2011 um 15:19
das kenne ich @moggimausi habe letztens gerade wieder was erlebt was mir sehr bekannt vor kam was ich vorher vor en paar monate geträumt hatte, das macht mir richtig angst


melden
babylon25
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

21.11.2011 um 16:13


bischen schwer zu verstehen aber eine gute theorie


melden
Amedeusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deja-Vus und Erfahrungen

21.11.2011 um 16:24
@Yoshi
Synchronität ist hierfür die Erklärung :)


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

10.02.2012 um 16:12
Hi Leute ich gehe zur Zeit auf eine Abendschule und bin der meinung ich war dort schonmal doch alle Sachen die ich dort bekommen hatte sind nicht mehr aufzufinden und das Zeugnis hatte mir glaub ich jemand abgenommen naja wie auch immer ,ich habe in meiner Erinnerung das ich mich aufgrund dessen das es zu schwer war dort abgemeldet hatte und auserdem hatte ich probleme mit den sozialen kontakten umzugehen nun bin ich wieder auf dieser schule und meine alles genauso nur anders wiederzuerleben das allerkrassteste daran ist das es wieder diesselben leute sind ,also das es die selben lehrer sind is ja klar aber warum es alles die selben leute sind ist mir nicht klar ,wenn ich die leute frage bekomme ich als antwort : "nein ich war noch nie auf dieser schule" und die sachen die passieren sind in meiner erinnerung zum teil auch spiegel ähnlich ...ich hoffe das das schlimmste was ich noch weis nicht mehr passiert denn sonst werd ich mich wohl wieder abmelden ...ich versuche aber durchzu halten .

hier noch ein chat auszug von mir :

ch erinnere mich zb daran das ich mich bei der abendschule abgemeldet habe und als ich die Bücher abgegeben hatte fragte der lehrer warum und ich sagte es ist mir zu schwer und ich hab kein geld mehr , naja und dann haben die nur gegrinst usw und gesagt naja sie haben ja schon ne ausbildung.... ich weis auch das in physik verbunden mit mathe krasse Formeln kommen werden bei denen mann auch Wurzeln ziehen muss usw ...dann meine ich mich daran zu erinnern das jemand(name kenn ich)mal sagte frau lehrerin das is ja abitur und sie sagte "ja geht schon in die Richtung" aber bis abitur fehlt da noch viel und irgendwo müssen wir ja festhalten...
aber wie kann das sein wenn (dieser jemand) noch nie auf dieser schule war, es ist auch die gleiche lehrerin .

zur verdeutlichung :
(Also der untere teil mit dem was die lehrerin sagt ist noch nicht eingetreten da wir noch nicht so weit sind es wird aber bald kommen .)


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

10.02.2012 um 16:20
ps. und ich bin mittlerweile 31 also kein 16 jähriges pupertierendes kind das an aliens glaubt ok .

aber warum sollte bei kindern was nicht sein können was bei uns noch geht ^^


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

14.02.2012 um 22:21
Mir ging es bei diesem Thread gar nicht unbedingt um Deja-Vus per se. Mir geht es vorallem um die Welt im Geist, in der wir eigentlich ständig leben. Rein physisch gesehen leben wir zwar in dieser Welt, aber eigentlich spielt sich ja alles in unserem Bewusstsein ab, so und neben der physischen Welt, die in unserem Bewusstsein erscheint, gibt es ja noch eine Welt, die sich jeder selbst bastelt. Wir sind meist in Gedanken wo ganz anders. Wenn wir z.B. spazieren gehen, oder generell, wenn wir mit anderen Leuten zusammen sind, sind wir ja nicht nur stumpfsinnig da, und denken an nichts, meist spielt sich in unserem Geist eine ganz andere Welt ab, als die, in der wir uns gerade befindet. Ich finde das interessant. Ich weiß nicht genau, was für eine Welt das ist, aber in meinem Geiste lebe ich ständig woanders.


melden

Deja-Vus und Erfahrungen

21.04.2012 um 03:28
jeder sieht das gleiche
(gegenstäde) aber denkt anders bzw nimmt anders war


melden
Anzeige

Deja-Vus und Erfahrungen

22.04.2012 um 10:44
@damnjavu
Sehe ich genauso. Wir nehmen dasselbe wahr (von der Sinneswahrnehmung her), aber jeder interpretiert es anders, jeder erlebt es im Geiste anders. Wenn wir beide zusammen einen Spaziergang im Wald machen, nehmen wir zwar denselben Wald wahr, aber jeder richtet seine Aufmerksamkeit auf unterschiedliche Dinge und jeder erfährt den Spaziergang im Bewusstsein auf seine eigene Art, je nachdem, was für Gedanken und Gefühle man dabei erlebt.


melden
411 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden