Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brainwaves & Beats

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Seele, Wissenschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
Hacker1209 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 20:50
Hallo Leute,

Jeder von Euch war bestimmt schon mal in Stressigen, Hektischen od. Entspannten (od. evtl. Depressiven) Situationen. In Trance zustand, hohe Wachsamkeit etc. ...

Erstmal paar Infos:
Das menschliche Gehirn
funktioniert mit
unterschiedlichen
Frequenzbändern, je nach
Bewusstseinszustand. Die
Frequenz-Folge-Reaktionen
finden je nach Gehirnaktivität
von tiefen Deltawellen (0,1-4
Hz), über Thetawellen (4,1-8 Hz)
und Alphawellen (8,1-13 Hz) bis
hin zu schnellen Betawellen
(31,1-30 Hz) statt. Sehen wir
uns nun einmal geneuaer an,
welche Frequenzbänder zu
welcher Gehirnaktivität, bzw.
mentalem Zustand gehören.

Nach wie vor gilt als Entdecker
der Binaural Beats Heinrich
Wilhelm Dove. Dove fand im Jahr
1839 heraus, dass gleichmäßig
pulsierende Schläge hörbar
werden, wenn auf dem linken
und rechten Ohr unterschiedliche
Frequenzen zur gleichen Zeit
hörbar sind. Heinrich Wilhelm
Dove stellte dabei fest, wenn
beide Ohren getrennt von
einander diese
Frequenzunterschiede
wahrnehmen ohne dass sich
diese vermischen können, sehr
tieffrequente Töne zu hören
sind, die das menschliche Ohr
physikalisch eigentlich gar nicht
wahrnehmen kann. Er fand
heraus, dass diese
tieffrequenten Töne
ausschließlich im auditorischen
System entstehen, also im Gehirn.

Lange Zeit wurde nach der
Entdeckung der Binauralen Beats
von Heinrich Wilhelm Dove nicht
mehr weiter geforscht. Bis Dr. G.
Oster, seines Zeichens
Biophysiker an der Mount Sinai
School of Medicine in New York
das Thema aufgriff. Dr. G. Oster
entdeckte das enorme Potenzial
der Binaural Beat Technologie
und veröffentlichte 1973 einen
Fachartikel seiner
Forschungsergebnisse. Dr. G.
Oster fand heraus, dass Binaural
Beats nur wahrgenommen
werden können, wenn sie
unterhalb der Trägerfrequenz
von 1.5 KHz produziert werden.
Außerdem forschte Dr. G. Oster
an der physikalischen Bandbreite
der Binaural Beats. Er stellte fest,
dass der Frequenzunterschied
kleiner 30 Hz sein muss, damit
die gewünschte Binaurale
Erfahrung möglich ist. Größere
Frequenzunterschiede werden
als zwei verschiedene Töne
wahrgenommen, es kommt also
dann nicht zu der typisch
pulsierenden Schwebung
binauraler Schläge.
Nun. Wie kann man allein durch Musik/Ressonanz zu Meditativen stadien kommen?
Wie wird das Gehirn den genau beeinflusst?
Wie erreicht man Selbsthypnose?

Und kann man dadurch sogar (z. B. als Schüler) zu höheren Punktzahl in Prüfungen gelangen? Braucht man womöglich keine aufpusch "Pillen" mehr für Gehirn?

LG
Hacker

Achtung: Binaural Beats ist NICHT für jeden geeignet, besonders für Leute mit Epilepsie, Schlaganfälle od. geistig Instabilität etc.


melden

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 20:53
Das hört sich verdammt nach Dieter Broers Mega-Wave Apparaten an.


melden

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 20:55
Könntest Du bitte deine Quelle für den zitierten Text angeben?!


melden
Hacker1209 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 20:58
@jofe
http://www.binauralbeats.de/brainwave-entrainment/gehirnwellen (Archiv-Version vom 24.11.2010)


melden
Hacker1209 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 21:00
@samael23
Ich frag mich, ob man durch Techno Musik zu erweitertem Bewusstseins zuständen gelangen kann.


1x zitiertmelden

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 21:03
@Hacker1209

Wenn DU zu der Techno-Musik Drogen beimengst kannst DU sicher Dein Bewusstsein verändern, aber ob man es erweitert, oder eher auf Grundschwingung fährst, ist wohl die Frage.


1x zitiertmelden
Hacker1209 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 21:08
@samael23
Naaaiin, ich doch keine Drogen nehmen.^^

Was ich mal gemerkt hab, war das ich mit Entspannender Vocal Trance Musik eingeschlafen bin, da aber im Lied an manchen Stellen die Musik etwas "aggresiver" (also lauter wurde) war, bin ich an diesen Stellen immer kurz aufgewacht. Ich befand mich da in einen Zustand zwischen Schlaf und Wach sein. Das war wirklich angenehm.^^


melden

Brainwaves & Beats

08.10.2010 um 21:11
Es gibt wohl gewisse Frequenzbereiche des Gehirns die von außen beeinflusst werden können. Z.B Durch Magnetfelder. Darüber hinaus gibt es den begriff Alpha-Learning. Soll heißen, dass du im Schlaf - wenn dein Hirn in der Alpha-Phase ist, mehr und ungefilterte Informationen aufnehmen kann. Es heißt ja: Jede Nacht verträumst Du eine Erleuchtung


melden

Brainwaves & Beats

09.10.2010 um 00:18
Es gibt mehrere Musikgenre die das Bewußtsein verändern können. Dazu braucht man keine Drogen. In Afrika trommelt man sich in Trancezustände und selbst bei der ARD Hitparade klatschen und singen sich einige in einen Zustand den man mit Sicherheit nicht ohne Musik auf diese Weise erreicht.


melden

Brainwaves & Beats

20.10.2010 um 20:18
Hallo @LL,

sehr viel Forschungsarbeit auf diesem Gebiet ist von Robert A. Monroe und dem späteren Monroe-Institut betrieben worden.
Zuerst ging es um solche Themen wie das Alpha-Learning, desweiteren waren Monroe selbst veränderte Bewusstseinszustände gegeben sodass die Interessen des Institutes sich dahingehend entwickelten weitreichende Bewusstseinszustände dank Hemisphären-Synchronisation mittels Brain-Waves zu erleben, zu dokumentieren, publik zu machen....

Viele die an diesen Workshops, Programmen, Experimenten etc. teilgenommen haben, wissen erst dadurch daß wir mehr sind als nur unser physischer Körper.

interessantes Thema finde ich, einen Link zum schmökern anbei^^

http://www.dreamgate.de/veranstaltungen/Hemi-Sync-OBE-AKE?gclid=CLavw-7l2aQCFdUx3wodWkn9Lg


melden
Hacker1209 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brainwaves & Beats

20.10.2010 um 21:32
@Amarusha
Danke für den Link.^^

Ich finds auch sehr interessant. Wer weiß, irgendwann wird man das Menschliche Gehirn und seine Funktionalität sowie alle Bewusstseinszustände gerade durch diese Forschungsentwicklungen erklärt. :)


melden

Brainwaves & Beats

20.10.2010 um 23:36
@samael23
Zitat von samael23samael23 schrieb am 08.10.2010:Wenn DU zu der Techno-Musik Drogen beimengst kannst DU sicher Dein Bewusstsein verändern, aber ob man es erweitert, oder eher auf Grundschwingung fährst, ist wohl die Frage.
Techno Musik ist nur die moderne weiter Entwicklung von der Trommel Musik die manche alten Natur Völker verwendeten. Erstaunlich ist auch der Zusammenhang das gerade in der Techno Szene harte Drogen genommen werden, so wie die Shamanen aus alten Natur Völkern gerne mal ein paar Pilz Tripps zu den Trommel Beats geschmissen haben.


@Hacker1209

Mach dich mal über I-Doser schlau, die Töne von dem Programm lösen bei manchen Halluzinationen aus. Da Hirnregionen stimmuliert oder gereizt werden, und der Körper die gleichen Stoffe ausschüttet wie bei LSD und Co. Wirkt jedoch nich bei jedem, dazu sei auch gesagt das man sich da schon 20-40 Mins nerviges Gerausche und Gebrummes auf guten Kopfhörern reinpfeifen muss bis ein solcher Rausch eintritt.


melden

Brainwaves & Beats

26.10.2010 um 12:50
weiß nicht, ob ich dadurch erleuchtert werde, gefällt es mir aber trotzdem, kling irgendwie auußerirdisch.
Youtube: Out of body 7
Out of body 7


Youtube: Out of body 8
Out of body 8



melden

Brainwaves & Beats

25.07.2011 um 12:03
Nachdem ich mit dem I-Doser recht interessante Erfahrungen gemacht habe, wollte ich nun auch den Brainwave Generator testen. Im Gegensatz zum I-Doser ist hier das Programm in der Vollversion kostenpflichtig, die Dosen aber frei. Die Vollversion lässt sich aber leider nicht mehr erwerben. Der Link zum Bezahlen ist tot. Auch sind die letzten News auf der offiziellen Seite von 2004.
Was ist aus dem Projekt geworden?
Und was noch viel wichtiger ist: Wie komme ich an eine Serial um das Programm in seinem vollen Umfang zu testen?
Die frei verfügbaren Soundfiles lassen sich nämlich nur in der Vollversion importieren. Gibt es da vielleicht einen Trick, die Registrierung zu umgehen? Scheinbar hat ja keiner der Entwickler mehr Interesse etwas damit zu verdienen.

Gruß
Lebensform


melden

Brainwaves & Beats

29.09.2011 um 21:41
weitere erfahrungen?

hab den link gefunden http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/i-dosing-drogen-aus-dem-kopfhoerer/1901428.html bin aber noch misstrauisch
zieh mir grad das rein:Youtube: 1hr Alpha Binaural Beat Session (12hz) ~ Pure
1hr Alpha Binaural Beat Session (12hz) ~ Pure



melden

Brainwaves & Beats

30.09.2011 um 11:51
Zitat von Hacker1209Hacker1209 schrieb am 08.10.2010:Ich frag mich, ob man durch Techno Musik zu erweitertem Bewusstseins zuständen gelangen kann.
Auf jedenfall, dazu noch in Ekstase Tanzen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Erklärt die Kosmogonie Gottes Plan?
Spiritualität, 851 Beiträge, am 18.02.2012 von philomela
PartOfAll am 15.02.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 40 41 42 43
851
am 18.02.2012 »
Spiritualität: Was bin ich?
Spiritualität, 316 Beiträge, am 20.11.2011 von Fabiano
Fabiano am 26.10.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 13 14 15 16
316
am 20.11.2011 »
Spiritualität: Floating- / Samadhi-Tank - Eine Begegnung mit dem Selbst
Spiritualität, 4 Beiträge, am 07.01.2011 von Y34RZ3RO
Y34RZ3RO am 06.01.2011
4
am 07.01.2011 »
Spiritualität: Meditation, Natur und Geist
Spiritualität, 15 Beiträge, am 16.07.2011 von fuji
repTINOid am 13.07.2011
15
am 16.07.2011 »
von fuji
Spiritualität: Metaphysik, Seele, Geist und Körper
Spiritualität, 163 Beiträge, am 19.03.2010 von RaChXa
RaChXa am 02.08.2009, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
163
am 19.03.2010 »
von RaChXa