weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturelle Christen

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Kulturelle Christen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 19:53
@phenomena
was heisst das in deinen augen ? http://www.way2god.org/de/bibel/2_timotheus/3/16/?hl=1#hl , 16 Alle Schrift[10] ist von Gott eingegeben[11] und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.


melden
Anzeige
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 19:56
@phenomena
phenomena schrieb:Jetzt die Frage, was ist daran so scheisse ? Seit ihr wirklich fähig den Weg Jesu zu gehen, und trotzdem auf ihn zu scheissen ?
Der Glaube an Jesus wurde seit 1930 (Eintausendneunhundertdreißig) Jahren immer wieder für Enteignung, Diebstahl, Betrug, Erbschleicherei, Entmündigung, Verdrehung und zum Verhüllen demütigender und damit unbequemer Wahrheiten zu Ungunsten des Glaubens missbraucht.

Es ist verständlich, dass Menschen wie DU sich mit und in ihrem Glauben geehrt fühlen und wissen wollen. Es ist aber nicht verständlich, warum Menschen wie du keinen Respekt und keine Achtung vor dem Denken anderer Menschen zustande bringst welche ihre wohlüberlegten Gründe haben, den Glauben an einen Gott und seinem vermeintlichen Sohne abzulehnen, welcher immer wieder zu Nachteil der Einfältigen und Machtlosen missbraucht wurde und immer noch wird!

Wenn du schon annimmst, dass nur Dein Glaube die einzig allgültige und universelle Wahrheit ist und jeder der diesen Deinen Glauben nicht haben will, zur ewigen Verdammniss über den Tot hinaus verurteilt wird, dann kannst du in deinem Herzen kein guter Mensch, oder besser keine gute Frau sein. Diese Deine Anschauung hatten auch die mordgierigen und bestialischen Inqusitionsmissionare, welche 100 Millionen Ureinwohner des heutigen Amerika auf dem Gewissen haben.

Dieser Gott und sein Sohn, den du da in deinem Glauben verehrst, muss also in Wahrheit ein ziemlich böser Geist sein!!
Auch ist es einfach nicht zu verstehen, warum dieser so allmächtige Gott in seiner allwissenden und allweisen Allmächtigkeit Geschöpfe geschöpft hat, die sich in einem allgegenwärtigen Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung und den besten Platz am Futtertrog gegenüberstehen und sich dann auch letztendlich gegenseitig töten und auffressen müssen, um nicht durch Verhungern zu sterben!?
Und wenn sie dann vielleicht doch Gnade zeigen, dann werden sie selber oder ihren Nachkommen zum Futter oder zu Untertanen für die Nachkommen der Begnadigten.

Wie kann es also sein, dass dieser nicht besonders Liebe Gott und sein Sohn denen die ihnen huldigen und doch selber auch nur töten und fressen müssen um zu überleben.

in diesem gnadenlosen Wettbewerb unrechtmäßige Vorteile verspricht?


melden

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 19:59
@bacter
deine beschreibung trifft auf religionen und was diese draus gemacht haben, hundertprozentig zu, die frage nun, ist das der wille gottes ?


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:03
@Hosea143 @bacter @phenomena

Hier keine Religionsdiskussion führen! Nehmt dazu andere, bereits bestehende Threads. Danke.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:04
@Hosea143

Gott besteht nur aus dem Glauben derer, die sich ihren Glauben zu einem Gott aufgeblasen haben.
Ursprünglich stand dahinter, die Idee schmerzhafte Schicksalsschläge zu begründen und zu erklären.
Schnell wurde aber daraus eine Argument derer, welche immer und überall den "Größten" vorzeigen möchten, auch wenn es real betrachtet nicht so ist. ;)


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:05
@GrandOldParty

Ich würde jeden zweiten "Atheisten" in Deutschland so beschreiben wie dich. Fragt sich nur, in wieweit die folgenden Generationen Rituale wie Kommunion, Taufe und sonstiges handhaben werden.
GrandOldParty schrieb:Sagen wir mal so: Es ist nichts, was ich forcieren würde. Aber ich hätte auch keine großen Einwände dagegen. Und das Christentum ist die einzige Religion, bei der das so ist.
Woher ziehst du dir denn diese Analogie?


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:13
@GrandOldParty
GrandOldParty schrieb:Hier keine Religionsdiskussion führen! Nehmt dazu andere, bereits bestehende Threads. Danke.
Wenn wir über irgend ein religiöses Thema diskutieren wollen, dann muss es auch geklärt sein, von welchem Standpunkt aus wir die die Dinge so und nicht anders diskutieren.

Ich hab habe ja betont, dass nichts gegen einen kulturellen Islam, ein kulturelles Christentum, oder gar gegen einen kulturellen Kommunal-Sozialismus ohne Gottglauben spricht. Aber wenn die einen anfangen, den anderen zu unterstellen, dass sie in ihrer Auslebung der Kultur grundlegend falsch liegen, dann hilft wirklich nur noch eine Universalschlagrassur über den "ein und den selben Kamm". ;)


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:14
@bacter Nein, ich weiß doch jetzt schon, wo das endet. Das ist eine ewige Diskussion.
Can schrieb:Woher ziehst du dir denn diese Analogie?
Was genau meinst du?


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:18
Sobald ich das richtig verstanden habe, meinst du, das Christentum wäre die einzige Religion indem sich die Menschen kulturell damit identifzieren können und nicht mit den Werten.

Ist das richtig so?

@GrandOldParty


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:18
@GrandOldParty

Und worüber willst du dann hier diskutieren?
Zur Kultur des Christentums gehört es den Mitmenschen Wasser in die Augen zu predigen, um danach unter der Rechtfertigung einer absoluten Gerechtigkeitslehre von höherer Instanz, den ganzen Wein beschlagnahmen zu dürfen.

Das christlich-kulturelle Weinwunder


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:20
bacter schrieb:Und worüber willst du dann hier diskutieren?
Zur Kultur des Christentums gehört es den Mitmenschen Wasser in die Augen zu predigen, um danach unter der Rechtfertigung einer absoluten Gerechtigkeitslehre von höherer Instanz, den ganzen Wein beschlagnahmen zu dürfen.
Das sagt schon alles.

@Can Nein.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:44
@Can

Was sind Werte?
In allen Religionen werden Traditionen verehrt, die weit in in vorzeitliche Weltinterpretationen zurückgehen. Brandopfer, rituelle Tötungen, Genozide, "großes reumütiges (emotionales) Gelabbere auch als Beten bekannt"

und das alles, um einen oder mehrere unsichtbare Geister bzw. Götter des unvorhersehbaren Schicksals günstig zu stimmen, oder von ihnen bevorzugt bis auserwählt behandelt zu werden.

Von welchen Werten also reden wir dann. Doch immer von beliebigen.

In der sogenannten Schöpfung stehen sich alle Lebensformen untereinander und gegeneinander im Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung und Futter gegenüber und letztendlich müssen alle töten, oder wenigstens werden, um selber zu überleben. Wenn es also den einen Sippen und Stämmen gut geht, dann muss es zwangsläufig anderen weniger gut gehen.

Wenn in diesem allgegenwertigen Überlebens-Krieg allmächtige Götter oder Geister herbeigerufen werden müssen, um die einen Stämme über anderen und deren Sippen zu stellen, dann können wir auch auf alle Werte, die wir damit veredeln und zum eigenen Wohle beweihräuchern wollen. auch kacken!


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:51
bacter schrieb:Was sind Werte?
Jene, die dich als Christen, Moslem, Juden einstufen. Von daher verstehe ich jetzt nicht was du mir mit deinem Post sagen willst, weil ich ja nicht von der Moral der Werte gesprochen habe.


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 20:56
@Can

Ich will dir damit sagen, dass an all diesen religiösen Werten allgemein etwas nicht stimmen kann.
Weil jeder Jude, jeder Moslem und jeder Christ, der etwas auf seinen Glauben hält und daraus abgeleitet auch besonders viel von sich selbst hält, immer nur an der Werteinterpretation der anderen etwas auszusetzen hat und nie und niemals auf die Idee kommen würde, dass vielleicht gerade bei ihm selber der größte Balken im Auge steckt.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 21:02
bacter schrieb:immer nur an der Werteinterpretation der anderen etwas auszusetzen hat
Die Werte der "Anderen" beruhen allerdings auf ein Wesen, der der Schöpfer der Menschheit sein soll und nicht auf Person XY.


melden

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 21:34
@bacter
bacter schrieb:In der sogenannten Schöpfung stehen sich alle Lebensformen untereinander und gegeneinander im Wettbewerb um Territorium, Fortpflanzung und Futter gegenüber und letztendlich müssen alle töten, oder wenigstens werden, um selber zu überleben.
Genau das betrachteten die vorchristlichen Kulturen als die Erbsünde: in irgendeiner Form töten zu müssen, um zu leben.

Und ich kanns mir nicht verkneifen, es gab eine Ausnahme: die Bienen. Durch ihre Tätigkeit wird Fruchtbarkeit geschaffen, sie zerstören nicht, sondern machen wieder gut, was der "Stier" angerichtet hatte.

Die vorchristliche Götterwelt war eine spannende, fröhliche, und ich glaube, wir sind vor zweitausend Jahren falsch abgebogen. Ich halte es da mit Heine, der die feiernden, lustigen Götter beschreibt, aber dann: "dann kam ein bleicher, bluttriefender Jude an den Hohen Göttertisch, mit einer Dornenkrone auf dem Haupt und einem Holzkreuz auf der Schulter, und er warf das Holzkreuz auf den Tisch, sodass die Gläser klirrten und die Musik erlosch. Vor soviel Schmerz verstummten die fröhlichen Götter, wurden blass und immer bleicher, bis sie ganz im Nebel verschwanden. Es war der Anfang einer dunklen Zeit."


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 21:38
freebee schrieb:Genau das betrachteten die vorchristlichen Kulturen als die Erbsünde: in irgendeiner Form töten zu müssen, um zu leben.
Bist du Vegetarier?


melden

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 21:44
@Can

Nein. In diesem Zusammenhang sind ja Pflanzen auch Lebewesen.


melden

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 22:06
@freebee

deswegen hat Gott bei der Schöpfung ja auch die Früchte der Samen tragenden Bäume als Speise für den Menschen bestimmt, und den Tieren das grüne Kraut. Auch die Tiere haben ihren ursprünglichen Weg verlassen. Zumindest die meisten. Die nach dem mosaischen Gesetz unreinen Tiere haben alle eine Gemeinsamtkeit. Sie sind Fleisch, Aas oder Allesfresser.


melden
Anzeige

Kulturelle Christen

01.01.2012 um 22:17
@Hosea143
Hosea143 schrieb:was heisst das in deinen augen ? http://www.way2god.org/de/bibel/2_timotheus/3/16/?hl=1#hl , 16 Alle Schrift[10] ist von Gott eingegeben[11] und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.
Das heisst für mich genau das was da steht. Für mich ist die Bibel Gottes Wort. Ich hab vorhin nur versucht zu erklären wie sich die Bibel messen lässt an Menschen die nicht an ihre göttliche Inspiration glauben und ihr damit Lüge und/oder Irrtum unterstellen, dass diesen Menschen dieser Glaube nichts hilft. Weder für ihre Rettung noch um gegen die Botschaft der Schrift argumentieren zu können.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden