weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

übermensch

4 Beiträge, Schlüsselwörter: Philosophie, Spiritualität, Anthropologie
Diese Diskussion wurde von Kc geschlossen.
Begründung: Das scheint mir besser in deinen Blog zu passen. Für eine Diskussion passt es glaub ich nicht so gut.
Seite 1 von 1
warc3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

übermensch

28.11.2012 um 15:22
Ohne es zu wissen, beten wir zu Gott. Bestes Beispiel dafür ist- wie ich finde- wenn wir glauben nichts zu tun, einfach mal die Gedanken baumeln zu lassen. Da steckt noch wesentlich mehr dahinter, intuitiv beten wir zu Gott, wir beten für eine bessere Welt. Man könnte sagen, wenn wir nichts tun, beten wir dafür wieder etwas machen zu dürfen. Wir spüren nur nichts, weil es bislang ein Geheimnis war.

Also, ohne es zu wissen glauben wir an Gott (wir könnten auch an etwas anderes glauben, aber von Geburt an lernen wir alle, den gleichen Glauben zu teilen- wie eine Seuche die grassiert). Selbst der glaube an nichts zu glauben, ist der gleiche Glaube an Gott. Der selbe „Geglaubte“, wie zum Beispiel für Moslems.

Worauf kommt es sich eigentlich im Leben an? Es kommt sich doch darauf an seine Leben mit Liebe zu erfüllen. Liebe geben und Liebe empfangen, machen einen gesunden Menschen aus. Aber wie findet man die Menschen, die uns lieben und wem schenkt man seine Liebe, wenn keiner da ist? Ziel ist es doch zu dem vorzudringen, der man ist. Täglich sehen wir uns im Spiegel, wenn wir andere Menschen begegnen, aber wann hört das auf? Wann kommen wir an? Und was passiert wenn unsere Aufgabe erfüllt ist? Ist dann das Leben nicht etwa so zuckersüß, wie wir es uns vorstellen? Ist das nicht der Sinn des Ganzen? Das wir spielen und feiern können? Das wir ewig jung bleiben? Ewig so süß bleiben wie eine Reife Frucht?


melden
Anzeige

übermensch

28.11.2012 um 15:26
warc3 schrieb:Ohne es zu wissen, beten wir zu Gott. Bestes Beispiel dafür ist- wie ich finde- wenn wir glauben nichts zu tun, einfach mal die Gedanken baumeln zu lassen. Da steckt noch wesentlich mehr dahinter, intuitiv beten wir zu Gott, wir beten für eine bessere Welt. Man könnte sagen, wenn wir nichts tun, beten wir dafür wieder etwas machen zu dürfen. Wir spüren nur nichts, weil es bislang ein Geheimnis war.
Ehm. Nein, denn das würde ein Glaube an die Existenz eines Gottes voraussetzen. Diesen habe ich nicht.
warc3 schrieb:Also, ohne es zu wissen glauben wir an Gott (wir könnten auch an etwas anderes glauben, aber von Geburt an lernen wir alle, den gleichen Glauben zu teilen- wie eine Seuche die grassiert). Selbst der glaube an nichts zu glauben, ist der gleiche Glaube an Gott. Der selbe „Geglaubte“, wie zum Beispiel für Moslems.
Ich wurde Atheistisch erzogen. Niemand hat in meinem Elternhaus je gebetet oder so etwas in der Art.
Ebenso werden meine Kinder erzogen.
Niemand sagt als erstes Gott, sondern Mama oder Papa. Damit ist auch der zweite Abschnitt dieses Geseieres hinfällig.

Der Rest ist dann eher schnulziges blabla.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

übermensch

28.11.2012 um 15:29
@warc3
Versteh nicht ganz, worüber Du diskutieren willst.


melden

übermensch

28.11.2012 um 15:33
@warc3
mein lieber schalli, du bis wohl auf einen missionierungskreuzzug!


melden

Diese Diskussion wurde von Kc geschlossen.
Begründung: Das scheint mir besser in deinen Blog zu passen. Für eine Diskussion passt es glaub ich nicht so gut.
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden