weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taufe, Sünde, heiliger Geist

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Sünde, Taufe, Heiliger
gramm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

07.03.2013 um 22:37
In diesem Thread soll es darum gehen, wie genau die Taufe, die Sünde, der heilige Geist zu verstehen sind. Was sagt die Bibel wirklich darüber aus und welche Zusammenhänge kann man anhand dieser drei Themen biblisch erkennen.

Wer darf Taufen?
Wer darf getauft werden?
Wann darf jemand getauft werden?
Darf man sich wiedertaufen lassen?
Darf die Taufe auch abgelehnt werden und wenn ja, warum?
Muss/darf heutzutage noch getauft werden?
War die Taufe sinnlos, wenn die Gemeinde selbst in der Sünde verharrt und man das eigentlich erst viel später feststellt?
Wie erkennt man die richtige Gemeinde um sich Taufen zu lassen?

Welche Sünde muss man erkannt haben, um sich Taufen zu lassen?
Kann man nach der Taufe noch die Sünden begehen, welcher man sich überhaupt erst Taufen lassen hat?
Ist man nach der Taufe Sündenfrei oder lernt man erst Sündenfrei zu werden?
Ist eine Sünde immer gleich eine Sünde, oder muss man da differenzieren?

Was ist der heilige Geist?
Wie muss die Gemeinde sein, um zu erkennen, das sie den heiligen Geist hat?
Wie habt ihr erkannt, das Eure Gemeinde den heiligen Geist hat, oder habt ihr es noch nicht erkannt?

Wer noch mehr solch Fragen hat, soll sie bitte gerne hinzufügen, denn die, die ich gestellt habe, sind eigentlich noch nicht genug.
Arbeitet sie aber nicht der Reihe nach ab, wenn Ihr sie versucht zu beantworten, sondern schreibt einfach nur zu den Fragen, die Ihr glaubt, beantworten zu können.

Wichtig ist aber in erster Linie, das die Beiträge etwas mit mindestens einem der drei Themen - Taufe, Sünde, heiliger Geist - zu tun hat. Schreibt auch bitte nicht zu kompliziert, sondern versucht Euren Mitdiskutanten Erklärungen zu liefern, die sie auch verstehen können.

-----------------------------------------------------------------

Fang ich gleich einmal mit der ersten Frage an.
Wer darf Taufen?

Da ich hier eine Frage stelle, kann ich sie selbst nicht wirklich beantworten. Aus dem Neuen Testament konnte ich es bisher auch nicht herauslesen.
Mir bleibt also erstmal nur übrig, etwas zu Antworten, was trotzdem noch als Frage zu gelten hat.

Jemand darf taufen, der ein bekehrter, auch getaufter (und vielleicht noch mit heiligem Geist beseelter Mensch ist).
Jesus schickte 70 Jünger zum Taufen in andere Gebiete, welche noch nicht den heiligen Geist hatten.

Ein Täufer braucht zum Taufen keine Zeugen.
Phillippus taufte allein nach seiner Predigt in Samarien den Simon und viele weitere Männer und Frauen und er taufte den Kämmerer aus Äthiopien.

Ein Täufer muss nicht beweisen einer Gemeinde anzugehören.
Die Menschen in Samarien und der Kämmerer aus Äthiopien wussten laut NT nicht, welcher Gemeinde Phillippus angehörte (bin ich mir aber nicht sicher).

Ein Täufer sollte wenigstens nach der Art getauft worden sein, wie sie in der Bibel beschrieben ist. Durch untertauchen und nicht durch Taufbecken, wo nicht viel Wasser drin ist.

Ein Täufer muss einen Täufling durch seine Worte dazu bringen, das dieser sich auch taufen lassen möchte.

Ein Täufer darf das Begehren eines Täuflings nicht ablehnen.

Ein Täufer darf nicht mehr verlangen, als das, was Jesus für die Taufe als nötig befindet.

Soweit erstmal.


melden
Anzeige

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 09:50
sünde, wenn ich das wort nur höre/lese kommt mir das grauen .....

es gibt keine sünden sondern nur fehler die menschen machen dürfen, können und auch sollen denn nur dadurch erlangt man erkentnisse und entwickelt man sich weiter. dafür muss ich auch keine buse tun denn das leben an sich sorgt schon für die notwendigen konsequenzen so das aus einem fehler immer auch ein lerneffekt entsteht.
gramm schrieb:Ist man nach der Taufe Sündenfrei oder lernt man erst Sündenfrei zu werden?
ein leben lang werden auch gläubige menschen "sünden" ---> FEHLER begehen bis an ihr lebens ende da hilf auch keine taufe und halte sie daher für total sinnlos.

ausserdem wo ist die sinnhaftigkeit wenn man seine "sünden" mit ein paar gebeten die man als buse aufgetragen bekommt wieder gutmachen kann. ich bin der meinung, dass dies dazu beiträgt dass gläubige menschen sich dadurch aus ihrer selbstverantwortlichkeit ziehen.
gramm schrieb:Ein Täufer muss einen Täufling durch seine Worte dazu bringen, das dieser sich auch taufen lassen möchte.
dann frage ich mich ernsthaft warum man heutzutage schon babys tauft wo diese gar keine möglichkeit haben sich zu artikulieren. wo ist da der sinn der taufe ?


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 09:54
@gramm


@-Therion- hat es schon gesagt, es gibt keine sünde und somit auch keine sünder!


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 14:47
@gramm
@dasewige
@-Therion-
Die (katholische) Kirche lehrt:
Taufen darf der Priester oder Diakon, der die Amtskirche vertritt und die Aufnahme in diese verwaltet.
Im Notfall darf auch ein einfacher Gläubiger taufen, soll die Taufe aber dann dem Pfarrer melden, damit er sie einträgt.
Die Taufe ist dann gültig, wenn der Täufling eingetaucht wird ins Wasser oder Wasser über seinen Körper (Kopf, wenn möglich) f l i e ß t .
Auch ein Heide oder Atheist spendet gültig die Nottaufe, wenn er dabei die gleiche Absicht hat wie die Kirche. Er muss die Absicht nicht unbedingt kennen, es genügt, wenn er sie bejaht.
Die Wirkung der Taufe ist der Loskauf von der Knechtschaft Satans - darum zu Beginn das Widersagen gegen ihn und - nach altem, richtigem Ritus - der Exorzismus (Bannspruch). Ferner das Geschenk a) der heiligmachenden Gnade. Sie tilgt die Erbsünde durch Christi Blut. b) der helfenden Gnade. Sie stärkt den Täufling gegen zukünftige Versuchungen.
Wer unmittelbar nach der Taufe stürbe, käme sofort in den Himmel, egal, wie viel er vor der Taufe gesündigt hätte. Die Reue über die Sünden und der gute Vorsatz wären natürlich Voraussetzung für den würdigen Empfang.

Alle späteren Sünden nehmen die heiligmachende Gnade und die helfende Gnade wieder weg, mehr oder weniger, je nach Schwere. Todsünden ganz. Diese setzen aber 1. eine wichtige Sache, 2. volle Erkenntnis und 3. volle Freiwilligkeit voraus. Todsünden werden durch eine aufrichtige Beichte nachgelassen. Dann wird der Gnadenstand wiederhergestellt. Man sollte aber darauf achten, dass man nie eine Todsünde begeht und, wenn doch, sie so bald wie möglich beichtet (bereut und beim Priester bekennt.) Durch den Beichtvater wirkt Gottes Barmherzigkeit. Wer ohne Schuld nicht beichten kann, darf auf Gottes Barmherzigkeit dann hoffen, wenn er bereut, und zwar aus Liebe zu Gott.

Die Menschen sündigen viel mehr und viel schwerer als sie meinen. Schon für einen einzigen unkeuschen Gedanken kann ein Mensch, der die Bosheit dessen erkennt, in die Hölle kommen. Die schlimmste Sünde ist aber der Stolz. Wer absichtlich Gottes Existenz leugnet und dabei bleibt, kann nicht vor der Hölle gerettet werden.

Die Taufe kann nicht wiederholt werden. Ein Getaufter behält in alle Ewigkeit ein unauslöschliches Merkmal.
Jeder Mensch hat das Recht auf die Taufe. Die Kirche darf aber seine rechte Gesinnung und sein richtiges Verständnis vorher prüfen.

Ob die Gemeinde aus Sündern besteht oder der Taufende sündigt, spielt für die Wirksamkeit der Taufe keine Rolle, denn die Taufe verbindet mit dem unsichtbaren Leib Christi: der Kirche aller Zeiten und des Himmels und allen ihren Mitgliedern.
Ungültig wäre die Taufe nur, wenn der Taufende bewusst nicht tun wollte, was die Kirche tut, oder wenn er nicht mit fließendem Wasser bzw. durch Untertauchen taufen würde oder wenn er nicht dabei - gleichzeitig - die Worte sprechen würde: "Ich taufe dich - (Name) im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." Die Großkirchen erkennen die Taufe der meisten christlichen Gemeinden an - wenn auch nicht alle.

Bevor man sich taufen lässt, sollte man sein Gewissen nach den 10 Geboten erforschen (sich dabei helfen lassen bzw. einen Beichtspiegel aus dem Gebetbuch benutzen). Sünden, die man (noch) nicht erkennen kann, machen den Sakramentenempfang nicht ungültig oder unwürdig. Man muss sich aber bemühen, die Sünden nach bestem Können in Zukunft zu vermeiden. Dabei ist Gott barmherzig, wenn man ehrlichen guten Willen hat.

Sündenfrei zu werden, lernt man erst allmählich, wenn überhaupt, wie du richtig schreibst.

Es gibt Todsünden, schwere und lässliche Sünden - d. h. Sünden, die Gott leichter nachlässt/verzeiht. Es hängt vom Bewusstsein und Willen ab, wird aber bei jedem Einzelnen anders von Gott bewertet.
Gott verzeiht auch dem größten Sünder gern, wenn er aufrichtig bereut. Gottes Güte ist größer als unsere Bosheit.

Der Heilige Geist ist Gott, und zwar die dritte Person der Heiligsten Dreifaltigkeit. Er geht vom Vater und vom Sohn aus. So ähnlich wie das Kind von Vater und Mutter. Man bezeichnet ihn auch als die Liebe der beiden zueinander und zu ihrer Schöpfung.
Um zu erkennen, wo er wohnt, kann man um ihn bitten. Das Gebet um den Heiligen Geist erhört Gott immer in irgendeiner Weise.

"Wo die meiste Liebe ist, da ist die Wahrheit. Denn da ist Gott und sein Reich."
Ich glaube, dass die katholische Kirche die einzige Kirche ist, die die volle Wahrheit Gottes/Jesu Christi hat. Trotzdem können andere Getaufte und sogar Ungetaufte mehr Liebe zu Gott und Heiligen Geist haben als katholische Gemeinden. Deren Sakramente wirken aber trotzdem aus sich heraus. Darum kann es sein, dass man Mitglied einer Gemeinde ist und an ihren heiligen Messen teilnimmt, trotzdem aber ihre Gesellschaft meidet, weil sie Falsches lehren oder unmoralisch leben.


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 14:53
Warum versucht die Religion eigentlich immer den Menschen Schuldgefühle einzuhämmern. Wir sind alle Sünder und nur die Kirche kann uns erlösen? jaja...ich war getauft und bin dann raus aus dem Affenverein


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:12
@natü
natü schrieb:Die Menschen sündigen viel mehr und viel schwerer als sie meinen. Schon für einen einzigen unkeuschen Gedanken kann ein Mensch, der die Bosheit dessen erkennt, in die Hölle kommen. Die schlimmste Sünde ist aber der Stolz. Wer absichtlich Gottes Existenz leugnet und dabei bleibt, kann nicht vor der Hölle gerettet werden.
Schon recht eigenartig. Waehrend unserer Lebzeiten hat Gott keinerlei Macht und Einfluss auf uns Menschen und unser Leben, ausser jener Macht die wir uns zu manchen Anlaessen (z.B. Katastrophen) zurecht phantansieren.
Dann aber jedoch, wenn wir in den Todesmomment eingehen, soll er anscheinend vollste Macht ueber uns erhalten und mit unser Seelen rumwirbelnd PingPong "spielen", so das manche in den Himmel und andere in die Hoelle geschossen werden.

Das Gott keine Macht ueber uns erhebt und anwendet ist in unserer Sphaere eigentlich offensichtlich beweisbar, das was nach dem Todesmomment ist, ist reine Spekulation und Vermutung, unbeweisbar.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:18
@nemo
unbeweisbar, was ich über die Zeit nach dem Tod schrieb/zitierte, aber auch unwiderlegbar.

Ich persönlich möchte kein Risiko eingehen.
Wenn ich unrecht hätte, hätte ich eben Pech gehabt. Wenn ich aber recht habe, siehst du alt aus.:(


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:24
@ayashi
Schuldgefühle... Guck dir die Natur an: Alle Kreaturen sind ständig damit beschäftigt, sich zu reinigen, auszuscheiden etc, und wir duschen auch jeden Tag. Also sind wir körperlich kein vollkommenes System, sondern ein laufend revisionsbedürftiges.

Warum sollte es auf der geistigen Ebene so ganz, ganz anders sein?

Wenn ich im Spiegel immer etwas Korrekturbedürftiges finde und auch ändere, warum soll ich innerlich ein für allemal perfekt sein, statt in Wandel und Verbesserung befindlich.

Aber nein, da heißt es: 'Schuldbewusstsein ist psychisch krank und eingeredet.'


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:36
natü schrieb:Schuldgefühle... Guck dir die Natur an: Alle Kreaturen sind ständig damit beschäftigt, sich zu reinigen, auszuscheiden etc, und wir duschen auch jeden Tag. Also sind wir körperlich kein vollkommenes System, sondern ein laufend revisionsbedürftiges.
was hat jetzt die Körperpflege damit zu tun? Was du meinst ist Recycling und in der Natur sehrwohl
perfekt.
natü schrieb:Wenn ich im Spiegel immer etwas Korrekturbedürftiges finde und auch ändere, warum soll ich innerlich ein für allemal perfekt sein, statt in Wandel und Verbesserung befindlich.

Aber nein, da heißt es: 'Schuldbewusstsein ist psychisch krank und eingeredet.'
du verwechselst da was. Aber seis drum. Jeder wie er mag.


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:45
@natü
natü schrieb:Ich persönlich möchte kein Risiko eingehen.
Was darauf hindeutet, das die Einschuechterung um dieses Thema bei dir funktioniert.
natü schrieb:Wenn ich aber recht habe, siehst du alt aus.
Nicht ganz, immerhin waere ich dort nicht in dem Kollektiv vereint, das sich per Einschuechterung und Angst vor dem Ungewissen einen Himmelsplatz ergatterte. Ein Himmel aus Unwuerde kann eigentlich nichts werden.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

08.03.2013 um 15:55
@nemo
Ich lass mich nicht gern mit der 'Einschüchterungs'-Sage einschüchtern.

Ich möchte dich auch nicht einschüchtern. Ich wurde in Bezug auf den Glauben selbst nicht eingeschüchtert.
Nur informiert. Dafür bin ich dankbar und gebe meine Informationen gern weiter.

Verstehe nicht, dass man Panik vor den duklen Seiten des Lebens bekommt. Es gibt sie nun mal.
Es nützt nichts, sie zu verdrängen.

Nach den Geboten Gottes zu leben, macht auch so Spaß.


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

09.03.2013 um 08:28
@natü
natü schrieb:Wenn ich im Spiegel immer etwas Korrekturbedürftiges finde
solltest du zu einem schönheitschirurgen gehen!


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

09.03.2013 um 10:54
natü schrieb:Aber nein, da heißt es: 'Schuldbewusstsein ist psychisch krank und eingeredet.'
ist es auch :)

schuld redest du dir selbst ein, es gibt keine schuld nur fehler ..... schuld ist nur dann schuld wenn man aus seinen fehlern nicht lernt und dann noch über die vielleicht negativen konsequenzen jammert oder andere personen dafür verantortlich macht.

------> dann ist man selbst schuld wenn man immer wieder die selben fehler macht !

wobei wir wieder bei der selbstverantwortlichkeit angelangt sind die viele nicht übernehmen wollen/können und dadurch sich oder anderen schuld zuweisen anstatt daraus etwas zu lernen, akzeptieren und sich weiterzuentickeln.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 09:49
@dasewige
Alternative wär, es so machen wie dein Avatar.


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 09:51
@natü
oder so!


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 09:58
@-Therion-
Fehler und Schuld wird zwar leider heute sogar von Amtspersonen meiner Kirche durcheinandergeschmissen.
Trotzdem ist die wahre Lehre: Es sind zwei ganz verschiedene Begriffe: Der eine bezeichnet moralisches Übel, der andere ist sittlich wertungsfrei.

Hätten wir Menschen immer nur Fehler gemacht, hätte Jesus uns nicht unter solchen Leiden zu erlösen brauchen.

Die Fähigkeit, Schuld einzusehen, ist der größte Motor unserer Entwicklung. Die Verbesserung von Fehlern reicht nicht entfernt an diese sittliche Leistung heran.

Es gibt Verbrecher, die 'keine Fehler' machen, und Heilige, die voll von Unzulänglichkeiten sind.


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 10:16
@natü

Es gibt Verbrecher, die 'keine Fehler' machen, und Heilige, die voll von Unzulänglichkeiten sind.

Klasse Satz


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 10:19
@natü
natü schrieb:Wenn ich im Spiegel immer etwas Korrekturbedürftiges finde und auch ändere, warum soll ich innerlich ein für allemal perfekt sein, statt in Wandel und Verbesserung befindlich.

Aber nein, da heißt es: 'Schuldbewusstsein ist psychisch krank und eingeredet.'
Ein selbstreflektierter Mensch benötigt kein (eingeredetes) Schuldbewusstsein, um sich seiner Fehler bewusst zu sein. Aber die Kirche braucht es, da ein selbstreflektierter Mensch vielleicht auch anfängt, seine Umwelt zu reflektieren und uiuiuiui... dann hinterfragt er vielleicht auch mal etwas.

Schuld wird von der Kirche gegeben - kein Mensch ist schuldig von Geburt an!

t60287f 530309 489730827714312 141433781


melden

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 10:24
@Kältezeit
hinterfragen ist sünde,denn der hinterfragung wohnt der zweifel inne und zweifeln darfs du nicht! ;)


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taufe, Sünde, heiliger Geist

11.03.2013 um 11:06
@Lamm
Klar, ich weiß ja, wovon ich spreche :) :(


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Seelenarten166 Beiträge
Anzeigen ausblenden