Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

149 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Geist, Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 01:35
Der Lehre der katholischen Kirchen nach lassen sich solch unerklärlichen Phänomene wie folgt beschreiben:

a) Es handelt sich um dämonische Aktivität
b) Es handelt sich um eine arme Seele aus dem Fegefeuer.

Es soll um b) gehen.

Was sind arme Seelen und was ist das Fegefeuer?

Menschen ,die in Freundschaft mit dem christlichen Gott (also ohne schwere Sünden) sterben, aber dennoch von der Sünde nicht ganz rein sind, kommen erst mal nicht in den Himmel sondern ins Fegefeuer. Dort erfolgt eine Reinigung dieser Seelen, die unterschiedlich schmerzhaft und lang ist und in der jede Seele je nach ihren Verfehlungen büßt. Danach geht's immer in den Himmel, nie Richtung Hölle.

Diese Seelen können sich selbst nicht mehr helfen, allerdings können dies die noch Lebenden. Dies kann z.B. durch Gebete oder durch das aufopfern von heiligen Messen für die Verstorbenen erfolgen. Deshalb lassen oft die Hinterbliebenen für ihre Verstorbenen "eine Messe lesen".

Vereinfacht gesagt, man kann die Feier der heiligen Messe in einem besonderen Anliegen erbitten, sprich für die Verstorbenen.
Das kann das Leid und die Dauer verkürzen bzw. sogar ganz aufheben.

Es ist möglich, dass Gott einer armen Seele gestattet, hier auf Erden auf sich aufmerksam zu machen, damit sie geholfen bekommen kann und nicht bis zum abbüßen der allerletzten Schuld im Fegefeuer festsitzen muss.

So lassen sich manche vermeintliche Geister und Spukerscheinungen erklären, es gibt katholische Heilige und Mystiker, die genau das direkt oder indirekt bestätigen.

Quellen:
Wikipedia: Todsünde
Wikipedia: Lässliche Sünde
Wikipedia: Fegefeuer
Wikipedia: Messstipendium

Was haltet ihr davon? Glaubt ihr daran?

Ich glaube daran, ich habe folgendes persönlich erlebt:

Ein Bekannter von mir klagte einmal über unerklärliche Phänomene in seinem Haus, es ging um unerklärliche Geräusche, das Bewegen von Gegenständen und andere Dinge. Er erzählte mir das vermutlich, weil er weiss, dass ich an Gott glaube. er glaubt nicht soweit ich weiss, aber es war soweit ich noch in erinnerung habe auch das erste mal gewesen, dass er sich mit solchen Dingen konfrontiert sah. Ich lies kurz darauf quasi "testweise" ohne sein wissen mal eine Messe für die Seele/n bestellen, die dort unruhig waren. Seitdem hat er nie wieder etwas erwähnt. Ich habe ihm davon nichts gesagt. Auf meine allgemeine Nachfrage ein paar Monate später meinte er dann nur , dass sich nichts mehr diesbezüglich zugetragen habe.

PS: Da ich sowieso hin und wieder Messen bestelle, sagt mir doch gerne hier oder per PN, wenn bei euch komische Dinge passieren und ich werde euch in meine Messintention aufnehmen. Kostet euch nichts und ob ihr dran glaubt oder nicht, schlimmstenfalls habt ihr danach eure Ruhe und die armen Seelen auch.


9x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 07:01
@Lightbringer40
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Es ist möglich, dass Gott einer armen Seele gestattet, hier auf Erden auf sich aufmerksam zu machen, damit sie geholfen bekommen kann und nicht bis zum abbüßen der allerletzten Schuld im Fegefeuer festsitzen muss.
Dann ist Gott aber nicht sehr helle, oder aber ziemlich schräg drauf. Wenn er weiss, dass die Seele leidet, weshalb erlässt er ihr nicht gleich so die Schuld, sondern lässt sich groß in Messen und Gebeten huldigen?


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 08:24
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Was haltet ihr davon? Glaubt ihr daran?
Ich glaube nicht daran. Mir erscheint das auch viel zu unlogisch. Da wird man auf das Leben losgelassen, kann Schei.e bauen, um dann im Nachhinein mega umständlich in einem eigens dafür dienendem Wasauchimmer-Feuer dafür bestraft zu werden, was denn auch noch als Reingewaschen bezeichnet wird. Und um dann auch noch letztlich woauchimmer zu landen.
Wozu braucht der Gott denn sowas trotz seiner angeblichen Allmacht?

Da wird mMn einfach nur sehr viel Drama reingepackt, damit´s die Leute packt und man ehrfürchtig ist.

Aber naja, wer dran glauben möchte, not my problem.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 09:41
Solange es keinen halbwegs tragfähigen Beleg für die Existenz von Geistern und Spukgestalten gibt finde ich es müßig darüber zu diskutieren, woher sie kommen.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 14:06
Die Frage klingt jetzt plump, ist aber nicht so gemeint: Haben die Geister in Gebieten, wo andere Religionen vorherrschen, dann einen anderen Ursprung?


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

12.06.2021 um 16:48
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Ich lies kurz darauf quasi "testweise" ohne sein wissen mal eine Messe für die Seele/n bestellen, die dort unruhig waren.
@Lightbringer40
Wie muss man sich das vorstellen? Kannst du einmal kurz beschreiben, wie solch eine Messe abläuft und wo man die bestellt?


2x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

13.06.2021 um 06:54
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Wie muss man sich das vorstellen? Kannst du einmal kurz beschreiben, wie solch eine Messe abläuft und wo man die bestellt?
Mache ich mal: man geht zum Priester und sagt " ich will eine Messe für xy"
Geht klar, sagt der Priester und dann wird in der Messe für das Anliegen gebetet - entweder bei der Bitte für die Verstorbenen oder bei den Fürbitten. Beides sind eh feste Bestandteile der Messe.

Wie läuft eine Messe ab?
Jeden Sonntag kann man unverbindlich kommen und selbst gucken. Vielleicht muss man sich zur Zeit anmelden, aber allgemein machen wir wenig Geheimnis draus und unsere Türen sind offen.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

13.06.2021 um 11:15
@Coronerswife
Ein Dschinn zb. ist in der islamischen Vorstellung ein Wesen, das aus "rauchlosem Feuer" erschaffen ist, über Verstand verfügt und neben den Menschen, Satanen und den Engeln mit anderen Dschinn die Welt bevölkert. Nur in Ausnahmesituationen werden Dschinn den Menschen sichtbar.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

13.06.2021 um 15:14
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Ich glaube daran, ich habe folgendes persönlich erlebt:
Ähnliche Erfahrungen habe ich mit ganz anderen religiösen Zugängen erlebt. Ich bezweifle aber nicht, dass auch katholische Messen da eine Wirkung haben können.
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:PS: Da ich sowieso hin und wieder Messen bestelle, sagt mir doch gerne hier oder per PN, wenn bei euch komische Dinge passieren und ich werde euch in meine Messintention aufnehmen
Was bräuchtest du dafür? Einen Namen?


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

14.06.2021 um 13:51
Zur Frage:

a) Ich denke und fühle zu protestantisch, um daran glauben zu können, dass ich auf den guten Willen eines anderen Menschen angewiesen bin, der mir nach meinem Tod den Weg in den Himmel ebnet. Außerdem halte ich die buchstäblich mittelalterliche Vorstellung von Fegefeuer und Hölle für viel zu menschlich, als dass ich sie ernst nehmen könnte.

b) Meine Mutter hat Ähnliches erlebt wie Dein Bekannter. Nachdem sie jemandem davon erzählt hatte, sagte dieser, es sei eine arme Seele und er würde sich darum kümmern - die Vorkommnisse wiederholten sich nicht mehr.

Ergo: Ich bin extrem ambivalent bei diesem Thema.


2x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

14.06.2021 um 21:07
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Was haltet ihr davon? Glaubt ihr daran?
Sorry für die ehrliche Meinung:

Ich halte nichts davon, gar nichts.
Ich glaube nicht daran.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 13:23
Zitat von Cleo13Cleo13 schrieb:Ich denke und fühle zu protestantisch, um daran glauben zu können, dass ich auf den guten Willen eines anderen Menschen angewiesen bin, der mir nach meinem Tod den Weg in den Himmel ebnet.
Jetzt kannte ich eine alte Pfarrfrau (old school: die Frau vom Pastor), die mit Bibel und Gesangbuch genau das tat: arme Seelen frei beten.

Völlig solide, pragmatische norddeutsche Pfarrfrau.
Am Katholizismus kann es nicht liegen.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 15:29
Zitat von ShauntheCreepShauntheCreep schrieb am 12.06.2021:Wenn er weiss, dass die Seele leidet, weshalb erlässt er ihr nicht gleich so die Schuld, sondern lässt sich groß in Messen und Gebeten huldigen?
Zitat von skagerakskagerak schrieb am 12.06.2021:Wozu braucht der Gott denn sowas trotz seiner angeblichen Allmacht?
Es geht wohl um eine Art von Buße für vergehen gegen Gott und den Nächsten, bei denen diesen Seelen quasi von "außen", also von den lebenden Menschen geholfen werden kann. Im Katholizismus hat Fürsprache und das für andere etwas Gutes tun, beten und in gewisser Weise mitleid(en) einen hohen Stellenwert. Man nennt sowas die Werke geistiger Nächstenliebe.
Zitat von CptTripsCptTrips schrieb am 12.06.2021:Solange es keinen halbwegs tragfähigen Beleg für die Existenz von Geistern und Spukgestalten gibt finde ich es müßig darüber zu diskutieren, woher sie kommen.
Die Frage ist halt immer, wer hält was in welcher Qualität und Anzahl für einen tragfähigen Beleg. Oder ab welcher Summe von wie auch immer gearteten Belegen/Beweisen hält man etwas als bewiesen. Da zieht jeder einzelne seine individuelle Grenze.
Zitat von CoronerswifeCoronerswife schrieb am 12.06.2021:Die Frage klingt jetzt plump, ist aber nicht so gemeint: Haben die Geister in Gebieten, wo andere Religionen vorherrschen, dann einen anderen Ursprung?
Ich glaube nein.
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Wie muss man sich das vorstellen? Kannst du einmal kurz beschreiben, wie solch eine Messe abläuft und wo man die bestellt?
Man geht zum Pfarrer oder ins Pfarrbüro der katholischen Kirche seiner Wahl und sagt man möchte gerne ein Messtipendium/Messintention angeben bzw. eine Messe lesen lassen. Das meint eigentlich alles dasselbe.

Das Anliegen wird dann in besonderer Weise während einer der nächsten Messen bei der Wandlung (wenn Jesus und somit Gott wirklich in Brot und Wein gegenwärtig wird) aufgeopfert bzw. dargebracht.

Sowas gibts häufig wenn jemand gestorben ist oder nach einem Jahr Tod beim sog. Sterbeamt. Man kann aber auch für viele Anliegen eine Messe opfern lassen.

Das ganze ist immer Teil eines normalen Gottesdienstes.
Zitat von WepermädchenWepermädchen schrieb:Mache ich mal: man geht zum Priester und sagt " ich will eine Messe für xy"
ich merke da kennt sich jemand aus ;-)
Zitat von ScarryandyScarryandy schrieb:Ein Dschinn zb. ist in der islamischen Vorstellung ein Wesen, das aus "rauchlosem Feuer" erschaffen ist, über Verstand verfügt und neben den Menschen, Satanen und den Engeln mit anderen Dschinn die Welt bevölkert. Nur in Ausnahmesituationen werden Dschinn den Menschen sichtbar.
Ein Dschinn wäre im christlichen Verständnis auch ein Dämon. Im Islam gibt es ja auch Menschen, die versuchen sowas auszutreiben.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ähnliche Erfahrungen habe ich mit ganz anderen religiösen Zugängen erlebt. Ich bezweifle aber nicht, dass auch katholische Messen da eine Wirkung haben können.
Theoretisch ist meines Wissens auch möglich, dass Angehörige anderer Religionen zu armen Seelen werden.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Was bräuchtest du dafür? Einen Namen?
Ich denke ein Name wäre natürlich das beste. Wenn man das nicht möchte kann man mir auch sagen mein Onkel, meine Tante, mein Vater.. oder man sagt für die evtl. arme Seele die evtl. dort und dort unruhig auftritt. Ich kann das ganze soweit ich weiß auch einfach in meiner Intention lesen lassen ohne es konkret auszuformulieren. Dann reicht es ja, wenn ich an den näheren Umstand allgemein kenne.
Zitat von Cleo13Cleo13 schrieb:a) Ich denke und fühle zu protestantisch, um daran glauben zu können, dass ich auf den guten Willen eines anderen Menschen angewiesen bin, der mir nach meinem Tod den Weg in den Himmel ebnet. Außerdem halte ich die buchstäblich mittelalterliche Vorstellung von Fegefeuer und Hölle für viel zu menschlich, als dass ich sie ernst nehmen könnte.

b) Meine Mutter hat Ähnliches erlebt wie Dein Bekannter. Nachdem sie jemandem davon erzählt hatte, sagte dieser, es sei eine arme Seele und er würde sich darum kümmern - die Vorkommnisse wiederholten sich nicht mehr.
Sagen wir mal so: Beide Ansichten können dann ja nicht stimmen. Angewiesen ist Gott auf niemand. Aber würdest du jemand wegschicken, der dich auf knien anflehen würde für ihn zu beten? Gott will doch auch, dass wir Nächstenliebe zeigen und auch auf der Erde beten Christen aller Konfessionen für andere Menschen. Das ist in dem Sinne ja nichts mittelalterliches oder etwas, was dem Zeitgeist unterworfen ist.

Dass die Vorkommnisse ausbleiben, das haben nicht nur ich und deine Mutter erlebt, was ja dafür spricht, dass da was dran ist.
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:Sorry für die ehrliche Meinung:

Ich halte nichts davon, gar nichts.
Ich glaube nicht daran.
Ich mag ehrliche Meinungen, muss man akzeptieren, trotzdem alles Liebe für dich.
Zitat von WepermädchenWepermädchen schrieb:Jetzt kannte ich eine alte Pfarrfrau (old school: die Frau vom Pastor), die mit Bibel und Gesangbuch genau das tat: arme Seelen frei beten.

Völlig solide, pragmatische norddeutsche Pfarrfrau.
Am Katholizismus kann es nicht liegen.
Jeder kann für seinen Nächsten/Verstorbenen/arme Seelen allgemein beten, ich denke kein Gebet bleibt ungehört. Ich kenne allerdings keine protestantische "Lehrmeinung" oder wie man es nennen will, die für die Existenz des Fegefeuers oder von armen Seelen spricht.

Aber auch nicht alle Katholiken halten sich an die Lehramtlichen Vorgaben Ihrer Konfession. Es gibt wiederum auch Katholiken, die die Existenz von so etwas leugnen, obwohl es ein grundlegender Glaubensinhalt ist.

Ich denke, es kann keine schönere und meiner Meinung auch "effizientere" Art und Weise geben den armen Seelen etwas gutes zu tun, als Ihr Leid in das tägliche Meßopfer zu legen und es dann gedanklich gegenwärtig sein zu lassen, wenn Jesus wirklich in Brot und Wein präsent ist.


4x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 15:49
Exemplarisch sende ich hier mal einen Link, weil das Ganze dort gut erklärt wird, dort kann man sich auch näher informieren:

https://www.kirche-in-not.de/helfen/mess-stipendien/

Geht aber auch in jeder katholischen Kirche, falls da mal jemand Interesse dran haben sollte sich zu informieren oder was "in Auftrag" zu geben.


melden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 16:01
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Die Frage ist halt immer, wer hält was in welcher Qualität und Anzahl für einen tragfähigen Beleg.
Nur wenn man nicht wirklich weiß, was ein Beleg ist … oder sich halt ne neue Bedeutung für das Wort ausdenkt.


melden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 16:07
@ lightbringer40: Also ich arbeite in einem katholischen Pfarrbüro. Klar kann jeder Messen lesen lassen, aber ich habe noch nie gehört, das eine gelesene Messe "Leid und Dauer für die Verstorbenen! verkürzen kann.
Wo hast Du denn diese Weisheiten her?


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 20:29
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Jeder kann für seinen Nächsten/Verstorbenen/arme Seelen allgemein beten, ich denke kein Gebet bleibt ungehört. Ich kenne allerdings keine protestantische "Lehrmeinung" oder wie man es nennen will, die für die Existenz des Fegefeuers oder von armen Seelen spricht.
Der Protantismus ist ja sehr divers - ein Anglikaner wird das anders antworten als ein Baptist.

Luther hat die Existenz des Fegefeuers abgelehnt. Das hindert natürlich die Volksfrömmigkeit nicht wirklich.
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Aber auch nicht alle Katholiken halten sich an die Lehramtlichen Vorgaben Ihrer Konfession. Es gibt wiederum auch Katholiken, die die Existenz von so etwas leugnen, obwohl es ein grundlegender Glaubensinhalt ist.
Ja, miese Katechese ist ein Problem. Das betrifft ja nicht "nur" Gebete für Verstorbene, sondern viel mehr und tatsächlich auch Kernbereiche wie sie Eucharistie.
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Ich denke, es kann keine schönere und meiner Meinung auch "effizientere" Art und Weise geben den armen Seelen etwas gutes zu tun, als Ihr Leid in das tägliche Meßopfer zu legen und es dann gedanklich gegenwärtig sein zu lassen, wenn Jesus wirklich in Brot und Wein präsent ist.
Ja. Wobei ich ja an dieser Stelle immer Rosenkranz beten erwähne - das kann man wirklich jeden Tag tun.

@Hexe1303
Papst Leo XIII geht in der Enzyklika "Mirae Caritatis" darauf ein.


1x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

15.06.2021 um 22:03
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Es geht wohl um eine Art von Buße für vergehen gegen Gott und den Nächsten, bei denen diesen Seelen quasi von "außen", also von den lebenden Menschen geholfen werden kann. Im Katholizismus hat Fürsprache und das für andere etwas Gutes tun, beten und in gewisser Weise mitleid(en) einen hohen Stellenwert. Man nennt sowas die Werke geistiger Nächstenliebe.
So meinte ich das nicht, das habe ich schon soweit verstanden.

Ich frage mich halt nur: Was sollen diese Spielchen?
Zitat von WepermädchenWepermädchen schrieb:Der Protantismus ist ja sehr divers - ein Anglikaner wird das anders antworten als ein Baptist.

Luther hat die Existenz des Fegefeuers abgelehnt. Das hindert natürlich die Volksfrömmigkeit nicht wirklich.
Wobei man denn bei der Uneinigkeit wäre. Jeder interpretiert was anderes und jeder beansprucht die Wahrheit für sich 🙄
Zitat von WepermädchenWepermädchen schrieb:Ja. Wobei ich ja an dieser Stelle immer Rosenkranz beten erwähne - das kann man wirklich jeden Tag tun.
Ja sieshte, das tun doch sicherlich mehr als genug jeden Tag, und einfach random. Denn aber, trifft es wohl doch hin und wieder mal jemanden, und er wird eine arme Seele oder Dämongedöns orwhatever, wird denn aber nicht zufällig von irgendeinem allerwelts Betenden mal eben befreit davon, sondern bedarf denn eine explizite Messe für ihn, oder wie auch immer man das formuliert.

Alles irgendwie willkürlich festgelegt mEindruckn. Aber bin auch nur Laie und hab noch nie das Thema Religion im Detail verstanden.


3x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

16.06.2021 um 04:57
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Ja sieshte, das tun doch sicherlich mehr als genug jeden Tag
Nee .. ich bin mit 47 Jahren der absolute Youngster beim Rosenkranzgebet. Das sind nur ein paar alte Damen.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Denn aber, trifft es wohl doch hin und wieder mal jemanden, und er wird eine arme Seele oder Dämongedöns orwhatever, wird denn aber nicht zufällig von irgendeinem allerwelts Betenden mal eben befreit davon
Hmmm ... also, ich denke, wir müssen zuerst über's Beten reden.
"Das Gebet ist das Gespräch mit einem Freund" - die wahrscheinlichste knappste Definition, stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Manchmal will man diesen Freund einfach anrufen, um zu reden, manchmal hat man tatsächlich ein Anliegen.
Tatsächlich glauben wir, dass Beten und näher an Gott ran rückt und das Beten "Dämonengedöns" abschreckt, immer und bei jedem.
Allerdings ist Beten auch kein Flächenbombardement, bei dem man dann "random" jemand trifft oder auch nicht.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:sondern bedarf denn eine explizite Messe für ihn, oder wie auch immer man das formuliert.
Das ist ziemlich gut formuliert.
In der Messe feiern wir Eucharistie - da liegt der Unterschied zu den protestantischen Richtungen. Als Jesus kurz vorher über Verhaftung das letzte mal mit den Jüngern gegessen hat, hob er nach den Essen Brot und Wein und sagte "dies ist mein Leib" bzw "dies ist mein Blut" und das nehmen wir wörtlich. Protestanten interpretieren dies anders. Also ist Jesus tatsächlich körperlich anwesend und das ist schon was. Das kann ich nicht zu Hause am Küchentisch nachspielen (ein ewiges Thema im letzten Jahr - "warum müsst ihr zur Kirche rennen, beten könnt ihr zu Hause!").

Man kann auch "jemanden in die Messe mitnehmen" und während der Messe für ihn beten - also "ein gutes Wort einlegen". Das nennen wir Fürbitte. Wir beten immer für verschiede Anliegen - in manchen Gemeinden liegt ein Buch aus, in das man seine Anliegen schreibt, andere sind da weniger spezifisch. Die Fürbitte für die Verstorbenen gehört immer dazu.

Mich übrigens noch nie eine Arme Seele besucht weil sie Hilfe brauchte..


2x zitiertmelden

Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen

16.06.2021 um 13:46
Zitat von Lightbringer40Lightbringer40 schrieb:Sagen wir mal so: Beide Ansichten können dann ja nicht stimmen. Angewiesen ist Gott auf niemand. Aber würdest du jemand wegschicken, der dich auf knien anflehen würde für ihn zu beten? Gott will doch auch, dass wir Nächstenliebe zeigen und auch auf der Erde beten Christen aller Konfessionen für andere Menschen. Das ist in dem Sinne ja nichts mittelalterliches oder etwas, was dem Zeitgeist unterworfen ist.
Ja, eben: Beides gleichzeitig kann nicht stimmen, deshalb sagte ich, dass ich ambivalent sei.

Natürlich würde ich für jeden beten, der es braucht - wenn ich annehmen würde, dass es hilft. Ich habe es auch durchaus schon getan: Ich war früher katholisch. Meine Bemerkung über meine "protestantische Denkweise" hat nicht direkt was mit der Konfession an sich zu tun, sondern mit der (ganz ursprünglichen protestantischen) Überzeugung, dass niemand etwas für sein eigenes oder eines anderen Seelenheil tun kann außer Gott selbst.

Ich persönlich fände es schlicht extrem unfair, wenn Gott (so ganz plakativ gesprochen) vor so einer armen Seele sitzen würde und sagen: "Tja, mein Lieber, tut mir echt Leid, aber da du keine Verwandten mehr hast und auch sonst niemanden, der für dich betet, musst du leider noch ein paar hundert Jahre länger im Fegefeuer darben. Dein Nachbar hat zwar viel mehr ausgefressen als du, aber der hat viel Geld ausgegeben, damit eine Menge Leute nach seinem Tod für ihn beten und Messen lesen lassen - der kommt drum auch viel früher raus als du ..." - Das hat doch was von Ablasshandel!


3x zitiertmelden