Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Glauben, was man will

Glauben, was man will

14.08.2019 um 16:59
Ich frag mich die Tage, was macht das mit einem , wenn man glaubt was man will.

Am spirituellen Weg zweifelt man oft an der "Realität" (was auch immer) - dann ist es nur ein kleiner schritt bis man komplett losässt und fakten nicht mehr akzeptiert. oder durchaus - aber eben nicht nur. da gibts nämlich so viel zu erforschen abseits der harten fakten.

aber was dann ?

dreht man durch ?

nun scheinbar schon ... zumindest laut "gängiger" meinung.
klar wer an das fliegende spaghettimonster glaubt ist n irrer ... aber ist er das ?

nur in der "realität"

es ist ne ganz andere art zu leben , wenn man ganz offen ist. etwa so wie als kind . bevor man "programmiert" wurde. nur mit einem geschulten denken ... bzw dann später abstraktem denken.

wo kommt man hin , wenn man das ein jahr macht ? 10 jahre ? wenn man glaubt was man will.

wenn man einen apfel in der hand hält - und es nicht glaubt.

ist es wirklich NUR verrückt ?

was ist eure euch beherschende meinung dazu ? ^^


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 17:02
Dr.Manhattan
schrieb:
klar wer an das fliegende spaghettimonster glaubt ist n irrer ... aber ist er das ?
Entschuldige mal, aber das ist einer anerkannte Religion. Das ist nicht weniger irre als andere Religionen.
Der Vorlage etablierter Religionen folgend wurden als Teil der Religionskritik in den folgenden Jahren kirchliche Strukturen und Gemeinden in verschiedenen Ländern aufgebaut und auch die staatliche Anerkennung als Religionsgemeinschaft angestrebt und teils erlangt.
( Wikipedia: Fliegendes_Spaghettimonster )



Den Rest von deinem EP verstehe ich nicht. Geht es dir jetzt nur um religiösen Glauben? Geht auch gut ohne.
Geht es dir um das allgemeine Anzweifeln der Realität? Nicht so gut, man denke da nur an Schizophrenie und ähnliche psychische Krankheiten.


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 17:05
@löm

religiöser glauben ist sicher auch interessant ... aber echte spiritualität schafft sich irgendwann selbst ab. also wenn man vom gläubigen zum mystiker wird.

dann ist es nicht wirklich religion ... aber auch nicht esoterik oder philosophie ... es ist was abseits davon.

ich mein stellt euch vor ihr sitzt da ... und habt einen vollkommen leeren kopf ... kein gedanke ... wie will man so einen menschen klassifizieren ... anhand von was ? ^^


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 18:10
Dr.Manhattan
schrieb:
es ist ne ganz andere art zu leben , wenn man ganz offen ist. etwa so wie als kind .
Ja, aber ist es auch so vom evolutionären System "erdacht" worden oder ist das genaue Gegenteil der Fall? Was wenn Religion und totalitäres Denken im Inneren des Menschen verankert sind? Etwas Instinktives das dazu verleitet, sich nicht das ultrakomplexe Universum zu zer- und stattdessen eine schlichtere Erklärung zu erdenken, damit der Fokus auf dem Überleben bleiben kann, und sich die Menschen nicht den Kopf zerbrechen, bis sie nihilistisch und deprimiert werden, was viele unter dem Radar auch tun. Zer. Zer. Zer.
Was für ein Erfolg. Wir haben den vermeintlichen Sinn der Leben gegen dutzend' weitere Streitpunkte die uns spalten und den Zweck nehmen getauscht. Aber zumindest können wir uns jetzt intellektuell fühlen und über Religioten schlapplachen, weil, haha, die faseln nichts vom "Abkratzen und das war's" und tragischem Existenzialismus bevor man trübselig an seiner Zigarette zieht, feststellt das eh alle nur müde nicken, weitergehen, und man zum dröflsten Mal das Joy Division-Debut auf dem Weg zur Arbeit anschlägt, um der harten Realität ihren schwermütigen Soundtrack zu verpassen.

Vorbildlich, Generation Doomer. C'est la vie.

Und ja, bitte: Nehmt meinen beißenden Zynismus am Ende so ernst wie nur möglich. Klar gibt es keine Ausnahmen. Ihr Atheisten seid ja alle so doof. Habe ich auch explizit so klar gemacht.


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 18:28
@Nandanael

ich mag deinen beitrag

aber ich denk mir nur ... warum so viel drama machen ?

versuch mal wissenschaft UND religion beiseite zu lassen ... welche erklärung hast du dann ? vielleicht was anderes ? etwas neues ?

mystische religionen führen einen dahin ... aber am ende muss man loslassen.

also MUSS nicht - darum gehts ja - man muss gar nichts :D

am ende des tages sitz ich da ... kuck auf den tag zurück ... auf den monat ... auf 10 jahre ... und denk mir ... das macht doch alles für einen vernünftigen menschen null sinn. also ist es was ? na zumindest schon mal unvernunft :D


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 19:36
Dr.Manhattan
schrieb:
warum so viel drama machen
So bin ich halt manchmal. :mosquito:
Dr.Manhattan
schrieb:
versuch mal wissenschaft UND religion beiseite zu lassen
Ab wann genau lässt ein Mensch denn vom natürlichen Forschungsdrang ab und agiert "wissenschaftlich", erklär mal. :) Wenn beide Hand in Hand gehen, dann sind sie Teil unserer Art und so etwas loszulassen, dürfte kompliziert werden.


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 19:44
Nandanael
schrieb:
Teil unserer Art
das ist zum beispiel ne gute stelle um zu "glauben was man will"

man kann sich hinsetzen .. und sich sagen: jetzt bin ich mal ne halbe stunde kein mensch.. ich weiss jetzt nicht was ich bin. ich hab noch nie in den spiegel gesehen ... war in keiner schule ... und kenne keine andren leute.

was bleibt dann ?

das doch mal ne gute frage

ich werde die jetzt aber nicht für euch beantworten ^^

die frage reicht doch erstmal


melden

Glauben, was man will

14.08.2019 um 21:19
Dr.Manhattan
schrieb:
ich mein stellt euch vor ihr sitzt da ... und habt einen vollkommen leeren kopf ... kein gedanke ...
Immer, wenn mir das passiert, schreibe ich bei Allmystery.


melden

Glauben, was man will

15.08.2019 um 10:17
ich frag mich gerade

was ist eine behinderung?

was glauben wir ?

was wollen wir glauben ?

ist nicht jeder mensch behindert , weil einfach der geist und das gehirn per se eine behinderung sind ?

eine verklrampfung - eine verdichtung - eine "tatsache"

die skala geht von nichts ... zu alles

wo dazwischen setzt man an ?

wer bestimmt , wer geistig gesund ist und wer nicht

die kriterien verschieben sich je nach zeitalter

glaubt mir ich war dabei :D (oder nicht?) (warst DU dabei?)

woher kommen die ängste ? welche basis haben sie ? in der vergangenheit ? die gibts nicht ... im fleisch ? warum? müssen wir das glauben ? und was dann ?

freiheit zu glauben was man will, fängt damit an, erst mal an allem zu zweifeln was nur geht. und es geht alles.

sicher ich kann nicht 20 minuten die luft anhalten ... aber ich kann glauben dass ich es kann ... das ist ne praxis. was realität ist weiss ich nicht ... aber ich kann es mich fragen ... und muss keine harten fakten dazu akzeptieren. ich KANN 20 minuten die luft anhalten ... ich weiss es. aber warum mach ichs nicht ? weil ich ersticken würde.

das ist ganz seltsam

glauben und fakten. wie können wir sie vereinen ? glauben kann man absolut alles ... und es ist ein verändernder prozess. man ist nicht mehr so gefangen in dieser sogenannten realität.


melden

Glauben, was man will

16.08.2019 um 16:36
mir ist mal wieder aufgefallen , dass ich jedweden charakter annehmen kann , den ich analysiert habe :D

aber dann bin ich zwei tage dieser typ ... und fühl mich so erschöpft.

weil es ne gedankenleistung ist.

und dann fällt mir auf ... ey ... die meisten menschen machen das ganze zeit ... sie glauben (zu sein) was sie wollen ... sie spielen die ganze zeit eine rolle

und DANN fällt mir auf ... ey ich hab damit schon vor vielen jahren aufgehört.

und dann lass ich die rolle wieder los ... und fühl mich frisch im hirn

leider bin ich dann wieder , weder cool , noch hart , noch witzig ... noch sonst was was in diesem "rollenspiel" wichtig ist

ich bin wohl authentisch

aber es gibt einem frieden

weil ich sag mir ... ey du hast es drauf ... du kannst jeder zeit wieer n "cooler typ" sein - aber du WILLST einfach nicht :D

so wirk ich auf viele menschen naiv und heissblütig - aber ich mach mir deswegen keinen kopf mehr ... ich bin nämlich nicht gefangen in einem gefängniss der rollen und erwartungen ... ich bin frei :)

so eine rolle gibt einem nämlich kraft und sicherheit. ist ja auch logisch. wenn man den harten typen ... oder den coolen typen spielt ... geht man so darin auf , dass man ganz neue eigenschaften entwickelt. ist wie ein panzer.

vielleicht kann man es als technik verwenden. um sein innenleben heranzubilden. neue eigenschaften. aber ist das nicht balast ? ist das nicht eine lüge?

da frag ich mich ... was ist ein mensch ? besteht er nur aus diesen lügen ? aus diesen spielmustern?

seltsam

ich muss das weiter erforschen.

aber zunehmend fühl ich mich unwohl zwischen den "schauspielern". sie würden alles für diese rolle tun. DAS ist nämlich das ego ... ein falsches ich.

ey ich check das jetzt endlich ... ich hab NULL ego. ich kann es zwar jederzeit aktivieren ... aber ich habs nicht mehr. ich fliesse wie ein fluss.

da nehm ich lieber die rolle eines tiers oder sonstwas abstrakten an.

vielleicht verwandel ich mich mal in einen gott :D ich frag mich wie das dann wohl ist :D

glauben was man will ... sein was man will ... zum beispiel gar nichts :D


melden

Glauben, was man will

16.08.2019 um 17:02
Dr.Manhattan
schrieb:
da nehm ich lieber
Ich würde dir eher dazu raten, was immer du da nimmst, nimm weniger!


melden

Glauben, was man will

18.08.2019 um 14:57
hab mir passend zum thread ein buch gekauft

da gehts eben darum , dass der wille schöpferisch ist. in diesem wird erklärt dass das unterbewusstsein über verstand und logik hinausgeht.

nach welchem ansatz man das erklären will und ob man es überhaupt glaubt, bleibt jedem selbst überlassen.

aber mal ganz abgesehen von unbekanntem land: selbst die dinge die ein freier wille und zu glauben was man will, ganz sicher bewirkt , ist ja schon toll.

wenn du fest davon überzeugt bist , gesund zu sein , ist es ein toller placebo effekt. der wille ist schon zu krassen sachen fähig. man kann sich so viel einreden .. zb sagt man sich , man ist stark ... folglich entwickelt man selbstbewusstsein ... und wird in folge wirklich stark. und das nur son ganz "normales" ding

oder ich zb bin fest davon überzeugt dass zwischen uns alle möglichen meta wesen leben - also ausserirdische ... dimensionswesen ... fabel wesen ... was es so gibt ... und folglich ist es meine erlebnisswelt ... ihr würdet nicht glauben zu welchen "tatsachen" mich dieser glaube schon geführt hat. ich hab das für mich so erschaffen. ob es schon immer da war , weiss ich nicht.

und so frag ich mich: ist die fantasie das limit ?

eine spannende reise


melden

Glauben, was man will

19.08.2019 um 09:41
@Dr.Manhattan
Wenn es jemandem auf positive Art weiterhilft und niemand anderem schadet, ist es völlig ok, wenn sich jemand einen Altar für sumerische Gottheiten oder sonstwas einrichtet. Sinn und Unsinn ist die eine Sache, aber wenn sich jemand dann besser fühlt... Ich möchte das nicht werten, wichtig ist, dass man niemandem schadet.


melden

Glauben, was man will

19.08.2019 um 10:36
wozu jemandem schaden? das macht doch aus meiner philosophischen sicht keinen sinn :D

ich tanze mit den elementen :lv:

es ist ein riesengrosser spielplatz. in dem alles nur auf den ersten blick sinn macht.

hätte ich hass oder wut in mir , dann wär ich doch schon wieder gefangen.

aber sicherlich kann man der körperlichkeit nicht entkommen. mann kann zb nicht an den körper glauben ... das geht ... dann entdeckt man dinge die anderen verwehrt bleiben ... aber schon bei der nächsten migräne , merkt man recht deutlich den körper :D

es ist ein spiel ... ein philosophisches spiel ... eine spirituelle praxis.

mehr isses nicht

ein tanz mit (un)wirklichkeiten


melden

Glauben, was man will

31.08.2019 um 13:49
"der glaube vesetzt berge"

was du fest glaubst wird wirklichkeit

das können weltliche und körperliche dinge sein (wie geld und gesundheit)

aber auch übermenschliche dinge

versuch es

gibt deinem "system" einen befehl

es wird so kommen

natürlich kannst du auch sonstige mächte darum bitten ... tu es einfach ... "klopfet an und euch wird aufgetan"


melden

Glauben, was man will

08.09.2019 um 19:19
eine sache schwirt mit doch im kopf rum ... und die ist sehr wichtig bei dem thema

Alles ist relativ

sicher gewisse physikalische sachen sind ne tatsache (scheinen es zumindest zu sein)

aber so vieles was wir täglich leben , ist einfach nur lose und relativ

das meiste ist einfach nur eine meinung , die sich zu einer wesensart verfestigt hat

immer wenn ich darauf achte denk ich mir, ey hättest du dich da und da anders entschieden wärst du heute ein ganz anderer

wär das dann ein anderes ich ? würde ich andere dinge glauben und leben ?

und so drängt sich mir eine beliebigkeit auf die langsam teil meines ganzen lebens wird

wenn ich sehe dass etwas oder jemand in mir den und den effekt auslöst , denk ich mir: ja gut - aber das ist doch relativ ... aus tausend gründen könnte es genau jetzt ganz anders sein.

also ob ich gute laune oder schlechte laune oder was dazwischen hab ... ey das ist absolut beliebig

versteht ihr das ?

wie oft hatte ich eine feste meinung zu etwas ... und ein jahr später die gegenteilige

absolut beliebig

2002 dachte ich - shit dein leben wird die hölle

aber jetzt bin ich seit 11 jahren immer glücklicher

damals fand ich spiritualität bescheuert ... heute ist es einer meiner wertvollsten schätze

und so kann man es mit fast absolut allem machen

wahre meister der relativität schaffen es sogar sie an total feste sicherheiten anzuwenden ... das geht etwas so: du nimmst etwas festes ... und schaust dir alles rum um diese sache an ... du wirst feststellen die hälfte davon ist absolut relativ

ich liebe das ... es hat meine komplexe total aufgelöst. sie sind noch da ... aber haben null macht über mich ... weil diese macht die sie hatten war nur eine sammlung an erfahrungen ... und die sind relativ :D so braucht man davor keine angst haben.

den geist befreien :)

nichts ist wirklich fest ... und fast nichts eine unverrückbare tatsache

versucht das mal .... spielt damit rum. ihr werdet tolle erkentnisse erlangen :)


melden

Glauben, was man will

11.09.2019 um 16:23
Ich glaube man KANN nicht glauben was man WILL.

Ich bin z.B. sehr religiös erzogen worden. Der Glaube war bei uns zu Hause allgegenwärtig und meine Eltern haben mir das als Tatsache verkauft, was in meiner Kinderbibel stand und mich glauben lassen, dass ich in meinen Geben unmittelbar mit Gott kommuniziere.

Wir haben auch gemeinsam viel gesungen und gebetet und mir wurden Heiligengeschichten wie Märchen erzählt. Ich habe auch die Geschichte der Feiertage gelernt und kann heute noch damit beeindrucken, ohne zu googeln und in einfach Worten, Pfingsten zu erklären.

Allerdings ist das Gottesbild meiner Eltern, obwohl katholisch, das einer rein positiven Allmacht. Etwas ganz warmes, ewiges, leuchtendes, das eine Moral anbietet, aber keine Sünde nennt. Kein zorniger Gottvater, sonder "der liebe Gott", wie sie ihn nennen.

Das hat mir immer sehr viel Kraft gegeben und ich habe das niemals als etwas negatives erlebt, das mich irgendwie in meiner Entwicklung hindert.

Bis ich an einem Punkt, schon ein junger Erwachsener, als ich in einem Moment der emotionalen Not versucht habe, auf meinen Glauben und mein Gottvertrauen zuzugreifen, um daran Halt zu finden- und da nichts mehr war.

Der Glaube war einfach weg.

Heute glaube ich- ohne verbittert zu sein, dass es kein Leben nach dem Tod gibt, keinen Gott und keinen Sinn im Leben. Es gibt dieses Bewusstsein das ich habe und wenn mein Hirn eines Tages durch meinen Tod den Dienst einstellt, dann bleibt nichts von mir.

Ich würde sagen, ich habe mich damit arrangiert.

Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich gerne wieder glauben wie ich es als Kind getan habe und meine Eltern es noch heute tun und dadurch sehr starke, positive Menschen sind.


melden

Glauben, was man will

11.09.2019 um 23:55
Cesare
schrieb:
Der Glaube war einfach weg.

Heute glaube ich- ohne verbittert zu sein, dass es kein Leben nach dem Tod gibt, keinen Gott und keinen Sinn im Leben. Es gibt dieses Bewusstsein das ich habe und wenn mein Hirn eines Tages durch meinen Tod den Dienst einstellt, dann bleibt nichts von mir.
find ich gut

ist genauso gut wie jeder andere glaube

mir gehts weniger um konkreten glauben oder nicht glauben an bestimmte dinge

mir gehts um den prozess wie man sich entwickeln kann , wenn man dinge glaubt, die sagen wir exotisch sind.

denn ich sehs so , dass fast alle den selben "Film" fahren - entscheide ich für tor A, B oder C - das bekommen wir seviert ... und darin haben wir spielraum

was passiert aber wenn man einfach glaubt was man will ?

wenn die frage ist: wie komme ich auf dinge, auf die keiner kommt , die vielleicht noch gar nicht existent sind

daher find ich eure persönlchen glauben und nichtglauben ALLE interessant

wäre halt interessant zu erfahren , zu was sie euch geführt haben


melden

Glauben, was man will

12.09.2019 um 04:44
Cesare
schrieb:
Ich glaube man KANN nicht glauben was man WILL.
Seltsam...denn ich dachte mir gerade das Gegenteil...

Oder halt, ich hab obigen Satz glaub ich erstmal falsch verstanden🙃
Du meinst, man kann es sich nicht wirklich von aussen einreden lassen, wenn da in einem drin nix spürbar "glaubt"...?

Das denke ich auf jeden Fall!

Ich glaube jedenfalls an die MYSTIK, an die Phantasie, und dass nämlich in Wirklichkeit alles gaaaanz anders is als sich irgendwelche Menschen so vorstellen.

Ich halte also alles unmögliche für gut möglich und träume auch sehr gerne. Auch tagsüber.
Ich versuche oft, die Dinge zu betrachten, als wenn sie t o t a l neu für mich wären...und das is soooo toll, wenn ich mich da total drauf einlassen kann(geht leider nicht immer ) wie spannend alles wird, man entdeckt so viel...

Und die Natur ist eine unendliche Inspirationsquelle für Kreativität, Schönheit, Harmonie, Phantasie usw

Ausserdem glaube ich an die eine Kraft, die alles miteinander verbindet und einfach fliesst.
Und zwar immer in die "richtige" Richtung. Denn sie kennt kein richtig oder falsch.
Ich kann "es" Gott nennen. Oder das tao. Oder wie auch immer...
Es ist immer wieder mal sehr tief für mich zu spüren. Gibt mir Kraft. Manchmal fühl ich mich auch ein wenig veräppelt und muss dann lachen. Was das Leben oder Gott oder Wasauchimmer für einen merkwürdigen Sinn für Humor hat....🤣🙃

Was mir grad noch zum Thema einfällt:
Da der Glaube etwas sehr persönliches und total subjektiv aus dem Inneren heraus kommt, verstehe ich weder Glaubensdiskussionen und schon gar keine Streitereien oder gar Kriege. Ehrlich. Ich verstehe es NULL! Wie man auch nur auf die Idee kommen kann, das könnte man sich gegenseitig auf/ausschwätzen...


melden

Glauben, was man will

13.09.2019 um 19:17
Natürlich kann man glauben was man will. Allerdings sieht unsere Welt so aus, dass wenn ich nicht aufpasse, nach Stirch und Faden betrogen werde. Wenn also schon, sag ich mal, die diesseitige Welt voller Betrügereien ist, warum sollte es auf spiritueller Ebene anders sein?


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt