Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

3.626 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 22:56
Tussinelda schrieb:dooooohoch, auch im Rudelformat........
wo denn? Du weißt schon, Beleg und so.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:01
@Dawn
na die 3, die das Reh getötet haben sollen und den Gärtner angefallen haben sollen zum Beispiel. Hast Du das nicht verlinkt?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:07
Tussinelda schrieb:na die 3, die das Reh getötet haben sollen und den Gärtner angefallen haben sollen zum Beispiel. Hast Du das nicht verlinkt?
Komm schon... mehr hast du nicht?

Du meinst die vier Wölfe, aus den zwei direkt ansässigen Rudeln, die dann als Hunde deklariert wurden?
Vier freilaufende Hunde, mit Chip und Hundehalter, sozialisiert, versichert, geimpft und schmerzlich vermisst, sind dann pfotenhaltend ins Nirvana verschwunden und man hat nie wieder was von ihnen gehört, obwohl sie einen Menschen angegriffen hatten und man hat auch nicht nach ihnen gesucht?
Das ist ja echt ein Ding. Ich glaub ich weiß, welche "Hunde" du meinst ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:07
Tussinelda schrieb:na die 3, die das Reh getötet haben sollen und den Gärtner angefallen haben sollen zum Beispiel
und das sollen zweifelsfrei Hunde gewesen sein?
Wie gesagt:
Optimist schrieb:sind vielleicht die Hybriden, welche als Hund deklariert wurden :D


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:31
@Optimist
@Dawn
na klar, eigentlich haben wir ja keine Wölfe, sondern nur Wolfsmischlinge, ich weiß. Und wen es Wölfe sind, dann wurden die ausgesetzt.
Und die Gemeinde Wardenburg warnt auch nur aus Spaß.....
https://www.wardenburg.de/aktuelles/leinenzwang/
das sich Hunde zum Jagen zusammenschliessen kennt ihr wohl nicht? Was soll ich sagen, einer jagt, stösst dabei die entsprechenden Laute aus und zack, sind zig andere Hunde dabei. Das nennt man dann auch im Rudel jagen ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:41
Tussinelda schrieb:Was soll ich sagen, einer jagt, stösst dabei die entsprechenden Laute aus und zack, sind zig andere Hunde dabei
Weil ja auch so viele Hunde - dann gleich in der Nähe desjenigen Hundes der den Laut ausstößt - rumlaufen um dann sich diesem zugesellen können?
Oder anders gesagt, weil es ja hierzulande üblich ist, dass wer weiß wie viele Hunde frei rum laufen, die sich dann zusammenrotten könnten? (weil die ja auch niemand sucht und vermisst?).
Nee, tut mir leid, das ist mir nicht plausibel.

Ein anderer Aspekt: In Dörfern kommt es vor, dass vereinzelt mal kleinere Hunde frei rum laufen (in Rudeln habe ich aber auch da noch keine gesehen). Aber welcher Besitzer von großen Hunden (bis auf wenige Ausnahmen, welche unverantwortlich sind) lassen ihre großen Hunde frei rum rennen? Und wie viele büchsen aus um sich dann zusammenrotten zu können?
Tussinelda schrieb:na klar, eigentlich haben wir ja keine Wölfe, sondern nur Wolfsmischlinge, ich weiß. Und wen es Wölfe sind, dann wurden die ausgesetzt.
nö, wir haben nur noch wildgewordene Hunde, die in Rudeln irgendwelche Opfer reißen ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:45
@Optimist
da wo ich spazieren gehe, passiert das ständig, eine große Freilauffläche im ehemaligen Bugagelände. Da sind immer mindestens 20 Hunde unterwegs, verteilt, aber ein Laut reicht und mindestens 6 von den 20 rennen dahin, wo sie die Jagdlaute des einen Hundes gehört haben.
Ich dachte Du hattest auch mal einen Hund? Und kennst so etwas nicht?

https://www.abendblatt.de/hamburg/article213908125/Nicht-angeleint-Hunderudel-reisst-Reh-im-Niendorfer-Gehege.html
Hamburg. Ein Hunderudel hat im Niendorfer Gehege ein Reh gerissen, das später seinen Verletzungen erlegen ist. Offenbar hatten die beiden Besitzerinnen die Hunde nicht angeleint und die Kontrolle über sie verloren. Revierförster Sven Wurster bestätigte dem Abendblatt den Vorfall vom Februar. Zeugen hatten die Szene in der Nähe vom Rodelberg beobachtet und von acht beteiligten Hunden gesprochen.
......
"Derartige Vorfälle passieren ungefähr einmal im Jahr, einige bekommen wir aber auch gar nicht mit", schätzt Wurster und appelliert an Hundebesitzer, ihre Tiere konsequent anzuleinen. Selbst wenn ein Hund das Tier nicht reißt, sondern nur mit ihm spielen will, könne es für das Wild fatale Folgen haben.
aber Hunde sind ja kein Problem, gelle


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:49
Tussinelda schrieb:da wo ich spazieren gehe, passiert das ständig, eine große Freilauffläche im ehemaligen Bugagelände. Da sind immer mindestens 20 Hunde unterwegs, verteilt, aber ein Laut reicht und mindestens 6 von den 20 rennen dahin, wo sie die Jagdlaute des einen Hundes gehört haben. Ich dachte Du hattest auch mal einen Hund? Und kennst so etwas nicht?
Nein, ganz ehrlich, sowas kenne ich nicht.
Wo ich wohne, gibts "Hundewiesen" - die belustigen sich untereinander - aber die Besitzer sind alle in der Nähe. Und diese Hunde blasen auch nicht zur Jagd ;) :D


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:51
Tussinelda schrieb:Hamburg. Ein Hunderudel hat im Niendorfer Gehege ein Reh gerissen, das später seinen Verletzungen erlegen ist. Offenbar hatten die beiden Besitzerinnen die Hunde nicht angeleint und die Kontrolle über sie verloren. Revierförster Sven Wurster bestätigte dem Abendblatt den Vorfall vom Februar. Zeugen hatten die Szene in der Nähe vom Rodelberg beobachtet und von acht beteiligten Hunden gesprochen.
Ernsthaft ist bei der Anwesenheit von Wölfen der Schutz von Wildjungtieren und Rehen den Wokus völlig wumpe, dem Kitz aber nicht.Tot ist tot.
Brut und Setzzeit - sinnvoll und richtig.Aber in den Wolfsbundesländern komplett ausgehebelt, egal und hinfällig - Wölfe haben Narrenfreiheit.Skurile Welt.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:55
Tussinelda schrieb:Ein Hunderudel hat im Niendorfer Gehege ein Reh gerissen, das später seinen Verletzungen erlegen ist. Offenbar hatten die beiden Besitzerinnen die Hunde nicht angeleint und die Kontrolle über sie verloren. Revierförster Sven Wurster bestätigte dem Abendblatt den Vorfall vom Februar. Zeugen hatten die Szene in der Nähe vom Rodelberg beobachtet und von acht beteiligten Hunden gesprochen
2 Besitzerinnen ... aber 8 Hunde?
Das soll ich nun glauben?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

13.05.2019 um 23:59
@Optimist
8 Hunde waren insgesamt beteiligt, müssen ja nicht alle von den zwei Besitzerinnen gewesen sein. Da haben eben dann noch mehr mitgejagt. Oder aber die haben eben viele Hunde. Ist doch öfter so. Ich habe 2, meine Bekannte hat 6 Möpse, eine anderer hat einen Chihuahua, einen Bernhardiner, einen Mischling. Ein herrliches Triplet.
ich habe keine Ahnung, wieso Dir das alles so fremd ist, aber hier haben viele Leute mehrere Hunde, meist aus dem Tierschutz, aber auch Züchter gehen mit ihren Hunden spazieren.......


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

14.05.2019 um 00:03
Tussinelda schrieb:ich habe keine Ahnung, wieso Dir das alles so fremd ist
wir leben anscheinend in 2 verscheidenen Welten ;)
Wo ich wohne, haben die Leute meistens nur 1 Hund und max. 2
Ganz selten auch 3.
Und Züchter gibts in meiner Gegend auch fast gar keine.

Aber könnte vielleicht daran liegen, dass man in meiner Gegend finanziell sich nicht mehr Hunde leisten kann.

Aber wie auch immer, ich bliebe weiterhin misstrauisch, dass überall Hund drin ist wo Hund "drauf steht".


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 19:24
Einblick in den europaweiten Streit um die DNA Bestimmungen. Man muss sich wirklich fragen, warum so vehement gegen ein unabhängiges Labor gestört wird. Es ist wichtig, solche Informationen zu kennen, um sich ein eigenes Bild zu machen.
Immerhin betreffen die DNA Proben immer mehr Menschen (demnächst auch euch?) und werden von Steuergeldern bezahlt.
Hier erklärt Herr Schnidrig die STR Methode für falsch und bemerkt dabei nicht, dass es die gleiche Methode wie in Lausanne ist.
Mich würde interessieren, was dahinter stecken kann? Warum will man partout kein anderes Labor, um DNA bestimmen zu können?
Hierzu bemerkten wir Folgendes:
Herr Schnidrig schreibt, dass in Lausanne Mikrosatelliten genutzt und diese zu bekannten
Referenzpopulationen zugenordenet werden. UNSERE Methode, den Nachweis sogenannter
STR-Merkmale und die Zuordnung dieser zu von uns ausgewählten Referenzpopulationen,
beschreibt er öffentlich als falsch und nicht anerkannt.
Nun, STRs, also short tandem repeats, sind nichts anderes als Mikrosatelliten. Und wir
bedienen uns durch Nutzung dieser Marker und des biostatistischen Abgleichs an Methoden,
die sämtlich publiziert sind. Der Sinn von wissenschaftlichen Veröffentlichungen liegt darin,
dass die Communitiy der Anwender sich aus diesen Studien ihre Methoden heraussuchen
kann, OHNE das Rad selber neu erfinden zu müsssen. Die Unterschiede zu uns bestehen hier
lediglich in den Vergleichsgruppen und in einigen Markern, die wir gezielt zur
Unterscheidung ausgewählt haben und die die genannten Labore nicht nutzen.

Seite 4 von 4 Forensische Genetik und Rechtsmedizin
Wenn jemand meint, in einer deart rufschädigenden Weise über ein Labor urteilen zu
wollen, sollte dieser zumindest über die nötigen naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse
verfügen.

Zu Punkt 3 des Schreibens:
„Untersuchungen von wissenschaftlich nicht anerkannten Laboratorien sind für den Vollzug der
Gesetzgebung nicht relevant.“
Hier stellen wir mit aller Höflichkeit die Frage, WER bestimmen darf, welches Labor
wissenschaftlich anerkannt ist und welches nicht und wie hier die Bewertungskriterien
definiert werden. Aufgrund unseres wissenschaftlichen Hintergrundes mit durchgängig
veröffentlichten Forschungstätigkeiten in verschiedenen Bereichen (u.a. Populationsgenetik,
mitochondriale DNA-Analytik, Minimalspurdiagnostik, Kontaminationsprophylaxe,
Methodenentwicklung) sehen wir uns in keiner Weise als nicht-wissenschaftlich anerkannt
an. Vielleicht mag Herr Schnidrig einmal bei den Vertretern der ISFG (International Society of
Forensic Genetics) nachfragen.
Zusätzlich ist unser Labor nach ISO17025 als forensisches Prüflabor akkreditiert und wir sind
eines der ersten Labore überhaupt, die kürzlich Ihre Überpüfung nach neuer, geänderter
Norm bestanden haben und entsprechend in Bälde dies auch urkundlich nachweisen
können. Eines der Hauptpunkte einer derartigen Akkreditierung ist neben dem gesamten
Qualitätsmanagement und dem hohen Anspruch an die Untersuchungen und der
Organisation, unsere Unabhängigkeit und Neutralität. All unsere Gutachten erfüllen daher
höchste Ansprüche, sind ergebnisneutral und werden nach besten Wissen und Gewissen
durchgeführt. Dies ist essentiell für die Bearbeitung forensisch orientierter Fälle
.
https://drive.google.com/file/d/1SmWRRtHbHs5j9OXNvzw3n_dNF4CeU_1l/view


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 20:21
Dawn schrieb:Es ist wichtig, solche Informationen zu kennen
es wäre wichtig, auch das Schreiben von Herrn Schnidrig lesen zu können, um überhaupt etwas beurteilen zu wollen ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 20:22
So haben wir z.B. darauf verzichtet, Referenzproben von italienischen Wölfen in unserer Datenbank einzuspeisen, da hier seit Jahren und häufig publiziert eine Vermischung mit Hunde-DNA angegeben wird.
ah ja.
Diese Wölfe unterscheiden sich morphologisch und genetisch von anderen europäischen Wölfen, woraufhin sie teilweise als eigene Unterart Canis lupus italicus klassifiziert wurden. Die Unterschiede sind offenbar nicht durch verstärkte Einkreuzung von Haushunden in die italienischen Bestände bedingt
Wikipedia: Italienischer_Wolf

und:
Black wolves have been reported in the north-central Apennines, though their origin is unknown, as some melanistic individuals show no sign of wolf-dog hybridisation.
Wikipedia: Italian_wolf

die europaweite Verschwörung begann bereits 1820:
Linnaeus gave the black wolves of Europe the binomial name Canis lycaon, under the assumption that the species was distinct from grey and white coloured wolves. Cuvier and other naturalists largely followed his example.
Black wolves were considered rare in France, but common in Southern Europe at the time, with black wolf populations south to the Pyrenees apparently outnumbering other color morphs. They also occurred in the mountains of Friuli (Italy) and around Kotor (Montenegro).
Wikipedia: Black_wolf

Der Mafia-Wolf ist eine Subspecies:
In 2016, a study of mitochondrial DNA sequences of both modern and ancient wolves indicated that in Europe, the two most genetically distinct haplotypes form the Iberian wolf and separately the Italian wolf.
The phylogenetic tree generated from the sequences showed the Italian wolf positioned close to the ancient wolves of the Late Pleistocene.
In 2017, a study found a second haplotype that belonged to the Italian wolf, and called for the morphologically and genetically distinct Italian wolf to be considered as a subspecies.[24]


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 20:39
Tussinelda schrieb:es wäre wichtig, auch das Schreiben von Herrn Schnidrig lesen zu können, um überhaupt etwas beurteilen zu wollen ;)
yep! ;)

https://drive.google.com/file/d/10Q4GWt5JkU5mg92Q5LXcOmkUI9SHxqGm/view?fbclid=IwAR0VmByide0-SCGsiaQlyctp9CZCKfFp4JMtvoxr...
Kybela schrieb:Der Mafia-Wolf ist eine Subspecies:
Mafia - :D Und verwöhnt ist er auch noch. Daraus sind ja die berühmten Pizza und Pasta Wölfe entstanden, die am Stadtrand von Rom leben.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 20:47
@Dawn
und aus welcher Quelle stammt der Text, in dem die Schreiben verlinkt sind? Oder willst Du die nicht preisgeben?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 21:17
Tussinelda schrieb:und aus welcher Quelle stammt der Text, in dem die Schreiben verlinkt sind? Oder willst Du die nicht preisgeben?
warum nicht? -ist ja öffentlich.

https://www.facebook.com/collectifL113/photos/a.1746021465409252/2467164826628242/?type=3&theater

Und hier habe ich noch etwas - interessante Übersicht der Zuständigkeiten.
Jetzt möchte ich mal eine ehrliche Meinung: Wie man sieht- und das ist in Deutschland auch nicht anders- sind Pro-Wolf Organisationen an den maßgeblichen Schaltstellen.
Die wichtigste ist die DNA- Proben Bestimmung - es wird jeweils ein nationales Referenzlabor ausgewählt und Datenbanken werden nicht veröffentlicht und sind somit nicht zu überprüfen. Warum ist da nicht eine Entscheidungsinstanz der Tierhalter enthalten? Warum können geschädigte Menschen nicht mitbestimmen, wer ihre DNA - Proben prüft? Ist schon ziemlich heftig...



https://drive.google.com/file/d/1rtRiUmY6iqaPEFMtYI001h7T0eq9gdo_/view?fbclid=IwAR3vE-l6eFBMe44KjlIObBEk-FHe2NeyyxpM0S2k...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 21:21
Dawn schrieb:https://www.facebook.com/collectifL113/photos/a.1746021465409252/2467164826628242/?type=3&theater
Ach die Weidetierkuschler wieder...


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

15.05.2019 um 21:36
Dawn schrieb:Die wichtigste ist die DNA- Proben Bestimmung - es wird jeweils ein nationales Referenzlabor ausgewählt und Datenbanken werden nicht veröffentlicht und sind somit nicht zu überprüfen.
Und du willst dann die Ergebnisse überprüfen, viel Spaß dabei.

Hier mal ein Auszug von Studien anhand von mitochondrialer DNA. Es ging um die Abstimmung der Haushunde vom Wolf.

Vergleicht man die molekularbiologischen Daten zwischen Hund und Mensch, so ergibt sich für beide Genome eine Variabilität von 8 x 10-4 Nukleotid-Austauschen pro bp. Der genetische Unterschied zwischen Hunderassen ist mit 27,5 % deutlich größer als derjenige zwischen verschiedenen Menschengruppen, der bei 5,4 % liegt.3 Allerdings ist die genetische Homogenität innerhalb einer Zuchtlinie bei Hunden deutlich größer (94,6 %) als bei bestimmten Gruppen von Menschen (72,5%).

Die Unterschiede in Größe des Skeletts und dem Verhältnis dessen Teile zueinander ist bei Hunden größer als bei allen anderen Säugetieren und übertrifft sogar diejenigen der gesamten Familie der Hundeartigen, zu der auch Cojoten, Schakale und Füchse gehören. Auf der Basis von Studien über Portugiesische Wasserhunde – einer sehr alten Hunderasse – untersuchten Sutter et al. (2007) Zusammenhänge zwischen genetischen Merkmalen und dem Skelettbau der Hunde. Die Autoren konzentrierten sich dabei auf einen Bereich auf Chromosom 15, der eine starke Korrelation mit der Körpergröße (und -masse) aufwies. Sie identifizierten einen Bereich in der Nähe des IGF1-Gens (IGF1: insulin-like growth factor 1, Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor 1). Von diesem ist bekannt, dass er auch bei Mäusen und Menschen die Körpergröße beeinflusst. IGF1 tritt bei 96 % der Portugiesischen Wasserhunde in zwei Varianten (Haplotypen) auf: Haplotyp B und I. Hunde, die homozygot B (2 B-Varianten im diploiden Chromosomensatz) sind, gehören zu den kleinsten; diejenigen, die homozygot I aufweisen, die größten; heterozygote (je einmal B und I) liegen dazwischen.


😁


melden
421 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Können Katzen heilen87 Beiträge