Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

4.610 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 09:37
Optimist schrieb:vorausgesetzt man hat ihn an der Leine)?
an der kurzen Leine, damit Wölfchen die Töle mit dem Menschen in Verbindung bringt.
Töle beruhigen (falls aufgeregt).


Bei einem Kuhangriff:
Töle von der Leine und sich selber in Sicherheit bringen.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 09:48
kuhangriff ..... werd nicht lächerlich ....


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 09:56
Frankstar schrieb:kuhangriff ..... werd nicht lächerlich ....
seufz.
Hund im Angriffsfall ableinen: Sollten die Rinder angreifen, obwohl Sie den Hund an der Leine führen, leinen Sie diesen bitte sofort ab. Kühe sehen nur unscharf und vermuten im Hund einen Wolf, der ihre Herde bedroht. Hunde sind im Normalfall schneller als Kühe und werden diesen hoffentlich unversehrt entkommen – mag diese auch noch so wütend sein.
https://www.meinbezirk.at/flachgau/c-lokales/sieben-tipps-zur-vermeidung-von-kuhangriffen_a2702030

https://www.n-tv.de/reise/Tirol-will-Kuhangriffe-auf-Touristen-stoppen-article19943354.html

Youtube: Ratgeber Almsicherheit - Thema: Mutterkühe (Untertitel Deutsch)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 10:01
Halten wir doch mal fest:
Seit 2000 siedeln sich Wölfe hier wieder an
Es müssten ja, wenn man dem glaubt, was hier ständig propagiert wird, schon 1000e sein
Nutztiere gerissen bis 2017 angebliche 3500
Das wären (und ich habe jetzt nur mal 16 Jahre genommen) ca 219 gerissene Nutztiere pro Jahr. In ganz Deutschland wohlgemerkt. Da aber ca. die Hälfte gar nicht auf Wölfe zurückzuführen sind, sind das dann ca 110 Risse pro Jahr.
Wenn man jetzt noch die abzieht, die nur deshalb gerissen werden konnten, weil sie eben nicht geschützt waren, dann verringert sich die Zahl nochmals drastisch
Und das wird hier als absolutes Drama hochgespielt?
Man kann sich nur wundern.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 10:11
Tussinelda schrieb:Und das wird hier als absolutes Drama hochgespielt?
für jeden Einzelnen, der z.B. sein Pferd oder Fohlen liebte, ist es ein persönliches Drama!
Und Pferde lassen sich noch weniger gut schützen als Schafe (wie ich hier im Thread las und das glaube ich auch)
Tussinelda schrieb:Man kann sich nur wundern.
ich wundere mich nicht, ich verstehe dies.

@Kybela
danke dir für die guten Tipps :)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 10:16
@Optimist
ja, das ist es, ich rede aber von Nutztieren, die in der Regel sowieso geschlachtet werden, nur ist das kein Drama......


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 12:21
Tussinelda schrieb:ich rede aber von Nutztieren, die in der Regel sowieso geschlachtet werden, nur ist das kein Drama......
auch das kann ein persönliches Drama sein, wenn es so ist, wie ich gestern in "Extra" (MDR) sah, dass gleich mal 40 Schafe auf einmal gerissen wurden...
... und der Schäfer evtl. nichts wieder bekommt, falls man nicht zweifelsfrei feststellen kann dass es ein Wolf war (es vielleicht aber tatsächlich einer war).
Und ja es ist auch ein Drama für denjenigen, selbst wenn es kein Wolf war.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 15:02
Optimist schrieb:und der Schäfer evtl. nichts wieder bekommt
interessant, dass der Schäfer sich wünscht, dass es ein Wolf war.
Denn ohne eigene Versicherung, bleibt er auf dem Schaden sitzen:
So komisch es klingt, aber wäre ein Wolf in die Schafherde eingedrungen, hätte der Schafhalter vom Land für die toten Tiere eine Entschädigung erhalten. So bleibt er auf dem Schaden sitzen, sofern er keine Haftpflichtversicherung hat.
https://www.swp.de/suedwesten/hund-reisst-bei-moessingen-zehn-schafe-30251111.html


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 15:16
Hat nicht fast jeder eine Haftpflichtversicherung? Ich bin froh eine zu haben. Ohne wäre mir das doch zu riskant.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 15:22
Pestsau schrieb:Hat nicht fast jeder eine Haftpflichtversicherung
als Privatperson? nein.

bei einem Landwirt sind solche Schäden in einer Versicherung nicht automatisch drin.
und da jede weitere Haftung die Versicherungsprämie erhöht, wägt jeder Landwirt selber sein Risiko ab ...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 15:31
Wo bleibt der Aufschrei die Hunde in diesem Land ins Jagdrecht zu nehmen und deren Bestand zu begrenzen? :o


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 16:41
Pestsau schrieb:Haftpflichtversicherung
?

Wenn man schon irgendwas nachplappert, was ein Redakteur falsch berichtet.
Eine Haftpflichtversicherung hat die Aufgabe, Schäden zu regulieren, die ich anderen zufüge.
Also die Haftpflicht des, in diesem Fall, Hundehalters.

Worüber ihr fabuliert wäre eine Inventarversicherung, um das Inventar, also die Schafe, bei Schäden zu ersetzen.

Ob es eine Inventarversicherung, die Wolfsrisse abdeckt, gibt, halte ich für fraglich, wenn ja, lassen die Versicherungen sich so ein Risiko schon gut bezahlen.
Bone02943 schrieb:Wo bleibt der Aufschrei die Hunde in diesem Land ins Jagdrecht zu nehmen und deren Bestand zu begrenzen?
Bevor man hier rumstänkert, erstmal das Jagdgesetz lesen.
Wilderde Hunde könne geschossen werden, in dem Moment, in dem sie dem Zugriff ihres Besitzers entwichen sind und sich im Revier aufhalten.
Wird nicht oft gemacht.
Und wenn Hunde Weidetiere angreifen, darf kein Jagdausübungsberechtigter eingreifen, hat ja nichts mit Jagd zu tun.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 17:03
MajorQuimby schrieb:Wenn man schon irgendwas nachplappert, was ein Redakteur falsch berichtet.
Eine Haftpflichtversicherung hat die Aufgabe, Schäden zu regulieren, die ich anderen zufüge.
Also die Haftpflicht des, in diesem Fall, Hundehalters.
Wenn man schon Behauptungen aufstellt, vielleicht doch erst mal recherchieren.
Erschreckt ein Wolf beispielsweise Rinder oder Schafe so heftig, dass sie das Weite suchen und auf der „Flucht“ kommt es zum Schaden, kann das ein Fall für die Betriebshaftpflicht sein. Denn Nutztierhalter haften für solche Schäden, falls sie bei der Beaufsichtigung der Tiere die notwendige Sorgfaltspflicht vernachlässigt haben. Ob der Ausbruch des Nutztieres dann durch einen Wolf verursacht wurde oder nicht, beeinträchtigt den Versicherungsschutz nicht.
https://www.gdv.de/de/themen/news/wer-fuer-schaeden-durch-woelfe-aufkommt-20214

Zumindest bei Nutztierausbrüchen, verursacht durch einen Wolf, Hund, Jogger etc. kann diese Haftpflichtversicherung greifen!
„Nach Auskunft von Experten der landwirtschaftlichen Versicherer macht es für den Eintritt der Tierhalter-Haftpflichtversicherung keinen Unterschied, ob die Schafe vor einem freilaufenden Hund geflohen sind, vor einem hupenden Auto, vor einem Jogger oder ob sie von einem Wolf aufgeschreckt wurden“, so Meinel.
https://www.google.com/amp/s/www.agrarheute.com/management/finanzen/betriebshaftpflicht-deckt-tierausbruch-wolf-552611%3...


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 17:11
MajorQuimby schrieb:Wo bleibt der Aufschrei die Hunde in diesem Land ins Jagdrecht zu nehmen und deren Bestand zu begrenzen?

Bevor man hier rumstänkert, erstmal das Jagdgesetz lesen.
dein Ironiedetektor muss neu kalibriert werden


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 17:51
Bone02943 schrieb:Wo bleibt der Aufschrei die Hunde in diesem Land ins Jagdrecht zu nehmen und deren Bestand zu begrenzen? :
Da müsste man erst mal fragen, wieviele Hunde laufen hierzulande dauerhaft frei rum im Vergleich zu Wölfen?

Und das kommt noch hinzu:
MajorQuimby schrieb:Wilderde Hunde könne geschossen werden, in dem Moment, in dem sie dem Zugriff ihres Besitzers entwichen sind und sich im Revier aufhalten.
Unterstrichenes von mir.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 17:58
Kybela schrieb:Der Wolfshund treibe sich schon eine Weile in der Gegend herum und sei dort bereits mehrfach gesichtet worden. Er trägt ein Halsband, was auch die Joggerin bestätigte.
Das Wolfsforschungsinstitut Lupus erklärte, es gebe keine Wölfe mit Sendern und deshalb auch keine mit Halsband in der Region.
Haben die per Photoshop-DNA geprüft.Aber ist OK- zeigt es doch, dass Wolfshunde und Hybriden scheinbar keine Phantome sind.
Mal sehen , wie lang das noch dauert, bis es ein Zuchtverbot in DE für Wolfshunde gibt- die stören die Schlagzeilen ja schon empfindlich.
Und das reine Wölfi muss darunter leiden.
Tussinelda schrieb:das sind doch die von Menschen angefütterten Jungwölfe um Kurti in Deinem link da von 2015, oder? Na Kurti ist ja geschossen worden.....
Ja, Kurti war besendert. Übrigens auffallend, dass seither keine Besenderung mehr gelingt..

Könnte sein, dass es das Rudel war. Ob sie angefüttert waren ? Oder waren es einfach nur zutrauliche Hybriden? Manche glauben das. Ich auch.Die Ohren sind groß und aufrecht stehend, die weiße Schnauzenmarkierung kaum zu sehen. Sieht aus wie ein Hybride.
Ohren und Fell: Es gibt einige Merkmale, die Hinweise liefern, ob es sich um einen reinrassigen Wolf handelt. Zum Beispiel die Ohren, sagt Wolfsexperte Andreas Wilkens. Und die findet er bei Kurti, dem kürzlich erschossenen Tier, aufschlussreich. „Die sind lang, die sind spitz, und die haben einen schwarzen Rand. Das sind Hundeohren.“ Der Europäische Grauwolf, lateinisch canis lupus lupus genannt, habe kürzere, abgerundete Ohren, die seitlich am Kopf säßen. Einem Wolf fehle auch der sogenannte Aalstrich, ein dunkler, senkrecht über die Stirn verlaufender Fellstrich. Kurti hatte diese Fellzeichnung, wie mehrere Aufnahmen belegen.

Kopf: Auch die Kopfhaltung gebe einen Anhaltspunkt. Kurtis Kopfhaltung etwa passe nicht zu einem Wolf, sagt Experte Andreas Wilkens. Wölfe hielten Hals und Kopf tief, auf Schulterhöhe in einer Linie mit der Rückenwirbelsäule. Jedes Hochrecken des Kopfes, etwa beim Heulen, sei ein Überstrecken. Kurti hingegen hielt den Kopf oben, auch wenn er entspannt in der Landschaft herumstand. „Das deutet auf eine Skelettveränderung hin“, sagt Wilkens. Er schließt aus, dass diese in nur 16 Jahren durch Mutationen geschehen sind. „Selbst bei den Tschernobyl-Wölfen hat es in kurzer Zeit nicht solche Veränderungen gegeben.“

Bauch: Ein Blick auf den Bauch könne ebenfalls bei der Bestimmung helfen, sagt Wolfsexperte Andreas Wilkens. Kurtis Bauch hing tief herunter und war nach hinten hochgezogen wie bei einem Hund. Beim Wolf hingegen bildeten Bauch- und Rückenlinie eine Parallele, erläutert Wilkens. Und noch ein weiteres Merkmal deute darauf hin, dass Kurti kein reiner Wolf gewesen sei: Von der Seite aus betrachtet war Kurtis Körperbau mit Rumpf und Beinen eher quadratisch. Der Körperumriss eines Wolfes aber gleiche eher einem liegenden Rechteck, sagt Wilkens. Ihr Gang sei leichter und federnder als bei einem Hund.

Rute: Letztlich liefere auch der Schwanz einen Hinweis zur Einordnung, sagt Wolfsexperte Andreas Wilkens. Kurti hatte einen langen Schwanz, der fast bis auf den Boden reichte, sich aber am Ende nach oben wölbte – eine sogenannte Ringelrute, wie sie auch bei Schäferhunden vorkommt. Die Ruten von Wölfen seien dagegen um ein Drittel kürzer, gerade gewachsen und würden schräg nach unten getragen, sagt Wilkens. Weitere Unterschiede in der Fellfärbung und den Bewegungen, aber auch die fehlende Scheu, sind für Wilkens Anlass genug, zu hinterfragen, ob es sich bei Kurti und seinen Verwandten um reinrassige Wölfe handelt.
2fb737ed339c2997 kurti e

https://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/War-Kurti-ein-Wolf-ein-Hund-oder-beides

https://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Ausstellung-mit-Problemwolf-Kurti-zieht-viele-Besucher-an


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 18:23
Optimist schrieb:Wilderde Hunde könne geschossen werden, in dem Moment, in dem sie dem Zugriff ihres Besitzers entwichen sind und sich im Revier aufhalten

Unterstrichenes von mir.
Spielverderberin.
Optimist schrieb:wieviele Hunde laufen hierzulande dauerhaft frei
ich hab eine VT für dich: warum gibt es keine Statistik bzw echte Zählung über reissende/jagende Hunde?
nur Umfragen, Hochrechnungen, Kaffeesudlesen, ...
Echte Zählung gibt es nur dann, wenn der Landwirt den Wolfschaden als Hundeschaden abgelehnt bekommt. Sonst nicht.
Die Schäfer gehen sogar davon aus, dass mehr ihrer Tiere von Hunden als von Wölfen gerissen werden. Auch für Brandenburgs Jäger sind streunende Hunde ein Problem.
Was sagt ein Mähkuschler?
„Es dürften viel mehr Schafe von wildernden Hunden gerissen werden als von Wölfen“, sagte Knut Kucz nik, Vorsitzender des Schafzuchtvereins Berlin-Brandenburg
Was sagt der Waidmann?
Wir hören immer häufiger, dass wildernde Hunde in den Revieren ihr Unwesen treiben“, sagt Robert Franck, Wolfsexperte des Landesjagdverbands.
...
In der Regel würden vor allem Jungtiere wie Rehkitze oder trächtige Muttertiere gerissen. „Die sind für die Hunde leichte Beute.“
https://www.maz-online.de/Brandenburg/Jaeger-warnen-vor-wildernden-Hunden


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 19:27
MajorQuimby schrieb:Wilderde Hunde könne geschossen werden, in dem Moment, in dem sie dem Zugriff ihres Besitzers entwichen sind und sich im Revier aufhalten.
Wer spricht denn von wildernden Hunden? Ich meine Hunde allgemein!
Optimist schrieb:Da müsste man erst mal fragen, wieviele Hunde laufen hierzulande dauerhaft frei rum im Vergleich zu Wölfen?
Definiere "frei"? Es reicht ja das es Hunde sind und in der Nähe gesehen werden, wo Weidetiere gerissen wurden. Einfach alle abknallen, bis keine Risse mehr gemeldet werden, ob die nun an der Leine sind oder nicht, was spielt das schon für eine Rolle?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 19:46
Bone02943 schrieb:Es reicht ja das es Hunde sind und in der Nähe gesehen werden, wo Weidetiere gerissen wurden.
Für diese Hunde muss das Gleiche gelten wie für Wölfe die Weidetiere reißen, da kenne ich keine Gnade, auch wenn ich Hundefan bin.

Wer es nicht packt auf seinen Hund aufzupassen, hat dann leider Pech gehabt (und das arme Hundi leider auch :( )
Bone02943 schrieb:ob die nun an der Leine sind oder nicht, was spielt das schon für eine Rolle?
na das spielt schon eine entscheidende Rolle. Ein Hund an der Leine wird doch sicher kein Tier reißen können.


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

23.05.2019 um 19:56
Optimist schrieb:da kenne ich keine Gnade,
in der Schweiz wird euthanasiert:
Der Hund wird im Wiederholungsfall und/oder mit Einverständnis des Hundehalters bzw. falls der Hundebesitzer nicht bekannt ist geschossen oder euthanasiert, in 2 Kantonen erst als letzte Massnahme nach Verwarnung und Leinenzwang oder Therapieversuch. In ZG wird auch auf gerichtliche Verfügung hin euthanasiert, in ZH entscheidet der Bezirkstierarzt.
http://www.protectiondestroupeaux.ch/fileadmin/doc/Raubtiere/Wildernde_Hunde/Hunderisse_Zwischenbericht.pdf
Optimist schrieb:na das spielt schon eine entscheidende Rolle.
dein Ironiedetektor ist defekt.

warum nicht die Anzahl der Haushunde einschränken?
für jeden Ort gibt es eine maximale Anzahl von Hunden.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt