Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

6.520 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Gefahr, Wolf
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:34
Optimist schrieb:Es heißt doch immer, der Wolf kommt aus Polen oder anderen Ländern rein nach D...?
Vielleicht im Kofferraum?


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:36
Vomü62 schrieb:Naja, für mich ist die "Nichtverhinderung der Ansiedelung" das selbe wie Ansiedelung.
Darauf wollte ich hinaus. Und darauf hast du dich bezogen. Das sind die unterschiedlichen Schuhe.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:37
Optimist schrieb:Es heißt doch immer, der Wolf kommt aus Polen oder anderen Ländern rein nach D...?
Frag Pestsau, der reitet da drauf rum, das ich mal irgendwo statt "Einwanderung" "Ansiedelung" gesagt hab.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:39
Vomü62 schrieb:Naja, für mich ist die "Nichtverhinderung der Ansiedelung" das selbe wie Ansiedelung.
Pestsau schrieb:Das sind die unterschiedlichen Schuhe.
wo ist der Unterschied? Nur in der Art und Weise, wie der Wolf rein kam. Aber was die Anzahl betrifft, gibts eben wirklich keinn Unterschied.

Insofern stimmt das doch was @Vomü62 schrieb: 1=1


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:40
gastric schrieb:Ich kann nur nicht ein natürliches verhalten eines raubtieres an einem unnatürlichen ort als unnatürlich bezeichnen. Surplus killing ist natürlich, kommt auch in der natur vor bspw wenn eine herde durch tiefschnee nicht schnell genug das weite suchen kann. Ich kann kein natürliches verhalten als unnatürlich bezeichnen, weil ich selbst dafür sorge, dass die beute des wolfes eben jene natürliche "endlosschleife" des jagens aufrecht erhält.
Die Einwanderung des Wolfes wurde akzeptiert.Die Einwanderung und Verbreitung von Ratten wird nicht akzeptiert, sie gelten als Schädlinge.
Es wurde gesagt, dass große Weidetiere nicht angefallen werden und Zäune wolfsabweisend sind- nicht wahr, wie wir wissen.
Pestsau schrieb:Ändert aber alles nichts, denn dieses Verhalten ist natürlich. Und genau darum ging es!
ach, natürlich, weil es vorkommt. OK- es kommt auch vor, dass Wölfe Menschen angereifen, wie niemand hier im Thread ernsthaft abstreiten kann.Es gibt Statistiken über räubrische Angriffe auf Menschen, Candice Berner z. B. wurde von einem Rudel Wölfe gehetzt und getötet.

Ergo - auch natürlich. Man lässt also eine Art einwandern, bei der es klar ist, dass sie nachweisbar und belegt auch Menschen hetzen.
Sie sind Großräuber, sie interessieren sich einen sch. dafür, wen oder was sie hetzen und töten.

Man lässt also einen Rudelhetzjäger einwandern, obwohl es bekannt ist, dass er Menschen töten kann.
Optimist schrieb:Und vor allem hieß es gerade heute wieder, dass kaum mal ein Wolf von Menschen gesehen wird ... :)
Das glaube ich, die Informationstiefe reicht eben manchmal nur bis bis zur Oberfläche.

Aber wer nicht glaubt, dass er von Menschen gesehen wird, kann sich ganz bequem zurück lehnen und diese Playlist der Wolfssichtungen laufen lassen.

Youtube: Wolf in Rathenow


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:42
Kybela schrieb:Alpinist in Stellung gegangen. Aber wird dich wohl nicht zufrieden stellen :(
Ja, hinterm Frageberg. Stimmt, nicht ansatzweise.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:44
Dawn schrieb:Man lässt also einen Rudelhetzjäger einwandern, obwohl es bekannt ist, dass er Menschen töten kann.
Ja richtig. Wo liegt jetzt genau das Problem?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:46
Dawn schrieb:Man lässt also einen Rudelhetzjäger einwandern, obwohl es bekannt ist, dass er Menschen töten kann.
Pestsau schrieb:Ja richtig. Wo liegt jetzt genau das Problem?
ähm, du siehst kein Problem, wenn Menschen getötet werden können? Oder hab ich das falsch verstanden?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:48
@Dawn
Ne ernsthaft. Wo liegt das Problem?

Ich würde das mal als kalkuliertes Risiko verbuchen. Die Warscheinlichkeit das der Wolf den Menschen tötet ist doch recht gering. Ausschließen kann man das natürlich nicht.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:52
Pestsau schrieb:Ne ernsthaft. Wo liegt das Problem?

Ich würde das mal als kalkuliertes Risiko verbuchen. Die Warscheinlichkeit das der Wolf den Menschen tötet ist doch recht gering. Ausschließen kann man das natürlich nicht.
Das Problem liegt darin, dass es ein unkalkulierbares und ein dynamisches Problem ist. Die Anzahl der Wölfe steigt ständig um 30% und die Regierung weiß nicht genau, wieviele Wölfe sie überhaupt derzeit hat. Und das ist problematisch, weil Menschen hier angegriffen werden können und m.e. auch werden.

Das ist für viele Menschen in Wolfsgebieten bedrohlich und ein untragbarer Zustand. Und ich denke nicht, dass dann im Fall eines Angriffs auf Menschen das Argument "es ist natürlich" noch irgendeine Akzeptanz hat.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 14:52
Pestsau schrieb:Ich würde das mal als kalkuliertes Risiko verbuchen.
Ich finde es Klasse, wenn andere darüber entscheiden, welches Risiko ich ein zu gehen habe...
(Ironie off)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:10
Dawn schrieb:Das Problem liegt darin, dass es ein unkalkulierbares und ein dynamisches Problem ist. Die Anzahl der Wölfe steigt ständig um 30% und die Regierung weiß nicht genau, wieviele Wölfe sie überhaupt derzeit hat. Und das ist problematisch, weil Menschen hier angegriffen werden können und m.e. auch werden.
Deswegen werden doch auch Schutzmaßnahmen getroffen. Selbst hier in der kleinen Stadt in der ich lebe, und in der es in den letzten Jahren zwei Beobachtungen von einem weiter ziehenden Wolf gegeben hat, gab es schon mehrere Infoveranstaltungen.
Vomü62 schrieb:Ich finde es Klasse, wenn andere darüber entscheiden, welches Risiko ich ein zu gehen habe...
Passiert täglich. Vielleicht sollten wir alle Autos vernichten. Immerhin gibt es jeden Tag jede Menge Verkehrstote.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:14
Pestsau schrieb:Deswegen werden doch auch Schutzmaßnahmen getroffen. Selbst hier in der kleinen Stadt in der ich lebe, und in der es in den letzten Jahren zwei Beobachtungen von einem weiter ziehenden Wolf gegeben hat, gab es schon mehrere Infoveranstaltungen.
Schutzmaßnahmen sind etwas anderes als Informationsveranstaltungen oder Verhaltensempfehlungen. Welche Schutzmaßnahmen (bissfester Anzug, Abwehrwaffe? oder ähnliches) könnte ein Mensch bei sich tragen, der von einem Rudel Wölfe verfolgt wird? Was wird deiner Meinung nach da empfohlen?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:15
Vomü62 schrieb:Ich finde es Klasse, wenn andere darüber entscheiden, welches Risiko ich ein zu gehen habe...
Pestsau schrieb:Passiert täglich. Vielleicht sollten wir alle Autos vernichten. Immerhin gibt es jeden Tag jede Menge Verkehrstote.
Das ist ein sehr hinkender Vergleich finde ich.

Bei Autos ist es Auto gegen Auto (analog: Wolf gegen Wolf). Oder Auto gegen etwas Schwächeres, wie Motorrad usw. -> aber alles Verkehrsteilnehmer welche sich ganz bewusst in dieses Risiko begeben.

Und dann sind da noch die Fußgänger, die entsprechen in der Analgogie vom "Auto gegen Fußgänger" dem "Wolf gegen Mensch".

Während sich ein Mensch bei einer Wolfsbegegnung - noch dazu wenn es ein Rudel ist - nur sehr schwer schützen kann (wenn dieses angreift)...
... kann man sich gegen fahrende Autos sehr wohl als Fußgänger schützen, denn die fahren normalerweise auf der Straße und nicht dort wo die Fußgänger sind.
(es sei denn, es wird ein Anschlag verübt, was ja nun wirklich sehr selten ist).

Also wie gesagt, ich finde deinen Vergleich sehr hinkend und somit irrelevant.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:18
Optimist schrieb:als Fußgänger schützen, denn die fahren normalerweise auf der Straße und nicht dort wo die Fußgänger sind.
müssen Fußgänger Straßen überqueren? überfährt ein LKW einen Fußgänger wegen einem toten Winkel?
überfahren Autos Fußgänger am Straßenrand?
Optimist schrieb:nur sehr schwer schützen kann
Stock? Damenhandtasche?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:20
Optimist schrieb:als Fußgänger schützen, denn die fahren normalerweise auf der Straße und nicht dort wo die Fußgänger sind.
Kybela schrieb:müssen Fußgänger Straßen überqueren?
komm, bitte - als Fußgänger schaue ich ob was kommt...
Kybela schrieb:überfährt ein LKW einen Fußgänger wegen einem toten Winkel?
klar passiert sowas. Aber auch da: als Fußgänger kalkuliere ich solche Möglichkeiten ein und überquere lieber nicht, wenn gerade ein LKW abbiegen will.
Kybela schrieb:Stock? Damenhandtasche?
gegen ein Rudel was angreift?

Ich bleibe dabei, die Analogie mit den Autos funzt nicht ;)


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:20
Tuidamo schrieb:Bei mehreren Feldbeobachtungen töteten Füchse, Hyänen und andere Fleischfresser viel mehr Beutetiere, als sie fressen konnten. Funktionelle und kausale Aspekte dieses Phänomens werden diskutiert, und es wird die Schlussfolgerung gezogen, dass diese überschüssigen Tötungen die Folge von Verhaltenskompromissen sowohl bei Raubtieren als auch bei Beutetieren sind, um entgegengesetzte Umweltanforderungen zu erfüllen. (1) Es werden Beobachtungen gemacht, bei denen Fleischfresser wesentlich mehr Beutetiere getötet haben, als sie möglicherweise fressen könnten, und kausale und funktionale Aspekte dieses Verhaltens werden diskutiert. Bei den betroffenen Arten handelte es sich insbesondere um Füchse und Gefleckte Hyänen, und Hinweise auf die Überschussabtötung durch andere Canidae, Felidae und Ursidae werden zitiert. (2) Es wird argumentiert, dass die Sättigung bei Fleischfressern das weitere Fangen und Töten nicht hemmt, wahrscheinlich aber das Suchen und Jagen. Auf diese Weise können Fleischfresser eine „leichte Beute“ beschaffen, doch normalerweise ist die Zahl der Getöteten auf die Sättigungsgrenze begrenzt. (3) Viele, wenn nicht alle Fleischfresser besitzen Verhaltensmuster, die es ermöglichen, ein Tier zu einem späteren Zeitpunkt zu töten oder anderen Mitgliedern derselben sozialen Einheit oder Nachkommenschaft zu erlauben, das Futter zu verwenden. (4) Mehrere Beutetiere wiesen unter bestimmten klimatischen Bedingungen keine Reaktion gegen Raubtiere auf. Es wird argumentiert, dass dieser Mangel an Reaktion normalerweise einen Überlebenswert hat. Manchmal wird das Verhalten gegen Raubtiere versehentlich unwirksam gemacht. (5) Mehrtötungen werden durch (2) und (4) oben ermöglicht, und nur sehr selten gewährt ein Raubtier Zugang zu so vielen Beutetieren, dass (3) unwirksam ist. Es wird vermutet, dass überzählige Tötungen die Folge von Verhaltenskompromissen bei Raubtieren und Beutetieren sind, um die gegnerischen Umweltanforderungen zu erfüllen.
was willst Du uns denn damit und mit der beschissenen Übersetzung sagen? mit einem Miniausschnitt eines Artikels von 11 Seiten von 1972. Würde mich brennend interessieren.....


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:22
@Dawn
@Optimist
@Pestsau
@Vomü62
@Kybela
@gastric
@Tussinelda

Zum Thema Weidetierhaltung und Schutzzäunen, ganz so groß kann die finanzielle Not bei den Weidetierhaltern dann ja doch nicht sein, wenn man es nicht mal nötig hat, die Stromlitze von ungenutzten Weideflächen zu entfernen.
Leider Gottes wurde ich Sonntag Zeuge unendlichen Tierleides, verursacht durch solche Litze, weil ein Weidetierhalter, in diesem Fall eine Perdehalterin, zu faul, zu dämlich, zu ignorant oder zu mir- doch- scheißegal drauf ist und es nicht nötig hat, auf ungenutzen Koppeln die Stromlitze zu entfernen.

Während des Adventskaffees mit dem Nachbarn, dem Jäger, bekam er einen Anruf der Polizei, dass ein Damhirsch sich in seinem Revier in Litze verfangen hatte, andere Jagdgenossen, waren nicht erreichbar. Aufgrund dessen bat er meinen Mann und mich, mit ins Revier zu faheren, um das Wild zu befreien. Einen weiteren Jagdkollegen konnte er auch noch zur Hilfe bestellen.
Geplant war, dass die 3 Männer den Hirsch fixieren und ich ihn mit der Drahtschere befreien sollte.
Als wir ankamen zeigte sich, dass nichts mehr möglich war, das Tier war am verenden. Ich bin dann wieder ins Auto, um nicht dabei sein zu müssen, wie der Hirsch erlöst wurde.
Ich habe im ganzen Leben noch nichts Elenderes gesehen, als ein so stolzes Tier, gefesselt und geknebelt, voller Schlamm in den Erdboden eingewühlt in den letzten Zügen zu sehen. Dieser Blick der Augen voller Leid, daran habe ich heute noch zu knapsen (sorry @Optimist ich wollte mich ja eigentlich noch zum Hundethema gemeldet haben, musste aber erstmal wieder klaren Kopf kriegen).

Jährlich krepieren hier zig Damhirsche in diesen Stromlitzen, obwohl es Auflagen für Weidetierhalter gibt, diese von ungenutzten Weiden zu entfernen. Anzeige bei den zuständigen Behörden gegen die Pferdehalterin ist raus, da droht jetzt ein ganz empfindliches Ordnungs- bzw. Bußgeld. Traurig: der Hirsch ist völlig umsonst verreckt, durch die Panik und Agonie verursachte, tagelange Adrenalinausschüttung ist das Fleisch ungenießbar.

Und jetzt die Frage, wenn doch wolfssichere Zäune, wozu auch diese Litzen gehören, so teuer sind, weshalb lässt man die, Wind, Wetter und Wild ausgesetzt monatelang so im Freien liegen?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:25
Dawn schrieb:Schutzmaßnahmen sind etwas anderes als Informationsveranstaltungen oder Verhaltensempfehlungen. Welche Schutzmaßnahmen (bissfester Anzug, Abwehrwaffe? oder ähnliches) könnte ein Mensch bei sich tragen, der von einem Rudel Wölfe verfolgt wird? Was wird deiner Meinung nach da empfohlen?
Gut. Dann von mir aus Verhaltensempfehlungen.

Das übliche halt. Pfefferspray, einen Stock oder Stein auf den Boden werfen (eher im Notfall empfohlen)
Optimist schrieb:Also wie gesagt, ich finde deinen Vergleich sehr hinkend und somit irrelevant.
Ok. Nächstes Mal werd ich ein Ironieschild dran hängen. :)


melden
Anzeige

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

03.12.2019 um 15:29
Optimist schrieb:komm, bitte - als Fußgänger schaue ich ob was kommt...
In Deutschland sind 2018 457 Fußgänger gestorben.
Optimist schrieb:gegen ein Rudel was angreift?
halte dir den Rücken frei.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Exoten im Garten163 Beiträge