Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das tierische Kuriositätenkabinett

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Natur, Kurios

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 17:22
Hallo zusammen,

aus einer Diskussion darüber, welche Blüten die Natur so treibt, bin ich zu dem Schluss gekommen hier ein kleines Kuriositätenkabinett der Tierwelt zu eröffnen. Dabei ist es egal, ob zu Land, zu Wasser oder in der Luft, teilt hier Tiere mit, die ihr als kurios bezeichnen würdet. Auch den Sinn und Unsinn bestimmter Eigenschaften können wir hier diskutieren.

Ich mache auch mal gleich den Anfang:

Der Tiefsee-Anglerfisch hat ein besonders kurioses Liebesleben und darf sich zurecht als monogames Tier bezeichnen. Die Männchen sind deutlich kleiner als die Weibchen. Während der ersten Paarung verwächst das Männchen mit dem Weibchen und wird noch weiter klein rationalisiert. Es wird an den Blutkreislauf des Weibchens angeschlossen und verliert Augen, Gehirn und weitere Organe. Was jedoch bleibt, ist die Fähigkeit Sperma zu produzieren und zu lagern:

Youtube: True Facts About The Angler Fish

Weiteres aus dem Liebesleben der Tiere. Diesmal: Die braune Witwe. Männliche braune Witwen werden in der Regel nach der Paarung gefressen. Nun haben Forscher herausgefunden, dass die Männchen die Weibchen bevorzugen, die schon älter sind. Diese gelten als gefährlicher für das Männchen. Doch damit nicht genug. Nach getaner Arbeit hüpft das Männchen zum Maul des Weibchens und lässt das Unvermeidbare beginnen.

http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-5495809/Infatuated-male-spiders-prefer-having-sex-older-females.html

Doch warum macht eine braune Witwe sowas? Das Geheimnis liegt in der Evolution. Die Weibchen brauchen zusätzliche Energie für das Austragen der Eier. Das Männchen opfert sich also zum Wohle der Jungen und verschafft dem Weibchen einen kleinen Vorsprung. Aber warum ausgerechnet die alten Weibchen? Je älter ein Tier ist, desto länger hat es sich in der harten Natur durchgesetzt. Dies spricht dafür, dass diese besonders vorteilhaft ausgestattet sind.


Der Mimik-Oktopus oder auch Karnevalsfisch genannt, ist in der Lage gleich mehrere Tiere zu imitieren. Abhängig davon, wer gerade auf der Matte steht, imitiert er genau den Fressfeind seines Gegenübers. Dies setzt ein grundlegendes Verständnis des Ökosystems voraus. Er hat unteranderem Seeschlangen und Rotfeuerfische im Repertoire.

Youtube: Mimic Octopus: Master of Disguise

Welche kuriosen Tiere und Verhaltensweisen kennt ihr?


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 17:36
@Atrox

Ja, Anglerfische sind der Traum manch einer radikalen Feministin.
Manche Anglerfischweibchen, haben sogar bis zu 8 Männchen an sich gebunden. Für mehr Auswahl.


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 17:59
Saugwürmer.
Ribeiroia ondatrae: Wasservogelkot mit Larven. Dann rein in eine Wasserschnecke. Entwicklung, Schlupf aus der Schnecke, und Eindringen in eine Kaulquappe (bei den Hinterfüssen, die sich gerade entwickeln). Dadurch entwickeln sich an der Kaulquappe zusätzliche Gliedmaßen. Der so behinderte Frosch kann leichter von einem Wasservogel gefressen werden. Der Wurm ist wieder da, wo er sich paaren kann, im Vogel.

Dicrocoelium dendriticum (Kleiner Leberegel): Eier aus Weidevieh-Kacka werden von Landschnecke aufgenommen. Verwandlung und Wanderung in die Atemhöhle der Schnecke. Ausscheidung durch Schleimbällchen. Ameise frisst das Schleimbällchen. Entwicklung der Larven im Leib der Ameise, einige wandern ins Ameisengehirn. Ameise wird gezwungen sich oben an einer Pflanze festzubeissen. Wird dann mit der Pflanze wieder vom Weidevieh gefressen.

Warum einfach wenn's auch kompliziert geht...😉


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 21:26
@Atrox

Diskussion: Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

Zu kuriosem in der Tierwelt gibt es eigentlich schon einen Thread. Auch wenn er mehr umfasst. Was machen wir nun?


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:09
@Carietta

Argh...meine Fähigkeiten die Suche zu benutzen scheinen mich verlassen zu haben. Sorry.

Einen Zweck des Threads den ich im Sinn hatte, solche Kuriositäten auch im biologisch-wissenschaftlichen Kontext zu betrachten. Also ich erhoffe mir schon mehr als „schau mal, das ist lustig“.

Also entweder umbenennen oder schließen, denke ich.


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:11
@Atrox

Ich würde sagen, lassen wir mal laufen und sehen wie es sich entwickelt. :)


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:19
@Carietta

Ich finde es super, dass der Thread für sich allein steht. Sonst geht der Rest immer so unter. :Y: Wäre cool, wenn er bleiben könnte :)

@Atrox

Krass mit dem Anglerfisch :D Das es sowas gibt! Generell sind Tiere aus den Tiefen des Meeres absolut spektakulär und natürlich geheimnisvoll. Hast du zufällig ne Ahnung, wieviel noch nicht entdeckt wurde? Gibt es da eine Schätzung?

Ich bin, auch wenn vielleicht nicht so spannend, ganz belustigt gewesen über einen Krebs, dessen Name mir nicht mehr einfällt. Merkmal war, dass er in jeder Hand eine Koralle (?) hatte und niemand genau wusste, welche Intention hinter dieser Symbiose steckte. Hast du vielleicht ne Ahnung, welchen ich meine?


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:36
@Carietta

Sehr cool. Vielen Dank :)

@Chu

Ich glaube wirklich seriöse Schätzungen dazu sind schwer. Wir wissen mehr über den Mond als über die Tiefsee. Ich persönlich denke, dass es da noch viel unentdecktes Leben gibt. Allerdings eher im mikrobiologischen Bereich. Die Druckverhältnisse der Tiefsee stellen unglaubliche Ansprüche an das Leben. An Land werden auch nur noch sehr selten Tiere entdeckt, die etwas größer sind. Vor ein paar Jahren war da mal noch ein Schwall auf Borneo, das vorher nicht so einfach zu bereisen war.

Den Krebs kenne ich nicht. Klingt mit aber am ehesten nach einer Tarnung?


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:36
Schwammkrabbe? Bepflanzt ihren Rücken mit Schwämmen, in Ermangelung dieser nimmt sie auch Korallen mit.


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:40
@Chu

An den Krebs kann ich mich erinnern. Kam in "Wer weiß denn sowas?" vor. Er wurde mit diesen, wie heißen sie nochmal? Mist ich komme nicht drauf. Die in USA bei Football so rumhüpfen. Ach jetzt hab ichs "Cheerleader". Weil der auch so Puschel in den Zangen hatte. :D Weiß leider nicht mehr, wie er hieß.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:51
Atrox schrieb:Ich glaube wirklich seriöse Schätzungen dazu sind schwer. Wir wissen mehr über den Mond als über die Tiefsee. Ich persönlich denke, dass es da noch viel unentdecktes Leben gibt. Allerdings eher im mikrobiologischen Bereich. Die Druckverhältnisse der Tiefsee stellen unglaubliche Ansprüche an das Leben. An Land werden auch nur noch sehr selten Tiere entdeckt, die etwas größer sind. Vor ein paar Jahren war da mal noch ein Schwall auf Borneo, das vorher nicht so einfach zu bereisen war.
Ja, das ist wahnsinn. So unergründlich und verborgen. Schon extrem. Ich denke auch, dass die kuriosesten Tiere von dort kommen, weil es so "anders" ist als die Tiere, die wir kennen.
Schade, dass es da keine Schätzung zu gibt. Wäre unglaublich spannend!
Atrox schrieb:Den Krebs kenne ich nicht. Klingt mit aber am ehesten nach einer Tarnung?
Nein, man wusste nicht genau, für was er sie benutzt. Er hatte in jeder Hand eine Koralle. Nur konnte man nicht sagen, ob sie zur Nahrungaufnahme, als Schutzschild beim Kampf oder zum Hierarchiemerkmal gehörten. Mist!
Diehna schrieb:Schwammkrabbe? Bepflanzt ihren Rücken mit Schwämmen, in Ermangelung dieser nimmt sie auch Korallen mit.
Nein, die war es leider nicht :(
Carietta schrieb:An den Krebs kann ich mich erinnern. Kam in "Wer weiß denn sowas?" vor. Er wurde mit diesen, wie heißen sie nochmal? Mist ich komme nicht drauf. Die in USA bei Football so rumhüpfen. Ach jetzt hab ichs "Cheerleader". Weil der auch so Puschel in den Zangen hatte. :D Weiß leider nicht mehr, wie er hieß.
Das kann sein, ich hatte damals im Spiegel einen Artikel über ihn gelesen und eine neue Theorie, wieso er die Dinger in der Hand hatte. Das hat mich total geflashed. Bin schon seit 30 Minuten am Googlen. und schön sahen die aus!


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:54
@Chu

Viele Tiere bringen den Weibchen zur Paarungszeit auch Geschenke. Vielleicht ist die Koralle eine Art Blumenstrauß. Frei nach dem Motto „ich bin so krass, ich kann Korallen anknipsen. Ich bin der richtige für dich“. Schleiereulen bringen z.B. Mäuse zu ihren Weibchen. Manchmal auch nur die Köpfe, um zu demonstrieren wie kräftig der Schnabel ist.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 22:56
Atrox schrieb:Viele Tiere bringen den Weibchen zur Paarungszeit auch Geschenke.
Das ist ja lustig! :D Wie cool! :D
Nein, aber auch das war es nicht. Ich suche weiter, aber ich finde es nicht mehr. Verdammt, hate das sogar irgendwo aufgeschrieben, aber natürlich weiß ich nicht mehr, wo!


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 23:05
@Atrox
@Carietta


Ich hab sie gefunden!!! Die Boxerkrabbe!
Anemonen hat sie in den Scheren, keine Korallen, sorry. Deswegen habe ich auch nichts gefunden.

Hier der Artikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/boxerkrabbe-klaut-anemonen-von-artgenossen-a-1132658.html


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 23:17
@Chu

Vielleicht benutzen sie die Annemonen als Waffen.

Ich versuche morgen mal rauszufinden, welche Arbeitsgruppe das ist und ob es da neue Erkenntnisse gibt.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

18.04.2018 um 23:19
Atrox schrieb:Vielleicht benutzen sie die Annemonen als Waffen.

Ich versuche morgen mal rauszufinden, welche Arbeitsgruppe das ist und ob es da neue Erkenntnisse gibt.
Das wäre super. Wobei, im Artikel steht, sie nuten sie als Abwehr vor Feinden und sie helfen bei der Nahrungsaufnahme.
Aber man versteht nicht, welchen Nuten die Anemone daraus zieht. Auch weil sie wohl kleingehalten. Super spannend, wenn du da irgendetwas rausfindest!

Schau wie niedlich sie ist:

tauchen-indonesien-sulawesi-lembeh-unter


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

19.04.2018 um 09:48
@Chu

Ich habe mir mal die Originalarbeit angeschaut. Da wird deutlicher, welchen Nutzen die Anemone daraus zieht.

Anemonen haben prinzipiell zwei Fortpflanzungsstrategien. Einmal die sexuelle Fortpflanzung und die asexuelle Fortpflanzung (im Grunde eine Selbstklonung, findet man zum Teil auch in Reptilien. Hier spricht man von Parthenogenese, wörtlich: Jungfernzeugung ). Die Boxerkrabbe (oder auch Pompom-Krabbe) hilft hier bei der asexuellen Fortpflanzung. Im Artikel steht, dass wenn die Krabbe eine der Anemonen verliert, sie die andere zerschneidet und die verlorene damit ersetzt. Damit hat sie Anemone sich asexuell fortgepflanzt, ohne dass sie selbst Energie aufwenden muss. Der Teil, der durch das Zerschneiden fehlt, wächst dann nach.

@Diehna

Zu den Egeln und Würmern ist mir gestern noch die Dasselfliege eingefallen. Ich kam nicht mehr auf den Namen, aber konnte jetzt nachschauen. Ein gemeines Kerlchen. Die Dasselfliege sucht sich auch einen Wirt, um ihre Eier unterzubringen. Ich habe neulich in einer Doku von einem Typen gesehen, der eine Dasselfliege unter seiner Haut "großgezogen" hat. Natürlich ein Biologe (beeindruckender Selbstversuch). Die Larven haben kleine Widerhaken auf der Haut, sodass man sie nicht einfach herausziehen kann. Sie lassen sich vom Wirt versorgen, bis sie groß und fett sind. Bis dahin sehen sie wie etwas aus, was die meisten Leute kennen dürfen: Sie sehen aus wie ein Pickel. Gruselige Vorstellung, wie sich dieser Pickel auf einmal bewegt.


melden

Das tierische Kuriositätenkabinett

20.04.2018 um 16:26
Da ist die Bot-fliege eindrucksvoller, hat richtig fette Maden und ist in heissen Laendern ein Fluch fuer die Menschen!


:pony:


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das tierische Kuriositätenkabinett

21.04.2018 um 04:02
@Atrox
Die Schleiereulenmännchen haben das eigentlich gar nicht nötig,die sind ja eh verpaart...viel abgefahrener war das junge Turmfalkenpaar.
Er suchte sich als Brutplatz den Sims von ner Wartungsklappe am Fernsehturm aus,in hundersechszigmeter Höhe,jeder sieht,das ist zu schmal,das kann nicht klappen,sie sieht,das wird da nix,er baut trotz ihrer Einwände einfach weiter...nachts hört man sie dann lauthals zanken,er baut trotzdem weiter,bis sie den ganzen Nestversuch in die Tiefe befördert und ihn sitzen lässt...ein paar Tage später sieht man sie mit einem alten Sack rumschäkern der was in der Kuppel vom Dom aufgerissen hat


melden
Anzeige

Das tierische Kuriositätenkabinett

21.05.2018 um 01:37
Ich halte Fauchschaben. Ca. 5cm lang. Braun-gold, fühlen sie sich bedroht, zischen sie. Sie pressen ihre Schuppenteile gegeneinander und lassen die Luft ihrer Tracheen schnell heraus, fauch. Allerdings sehr zutrauliche, friedliche Insekten. Das Weibchen legt einen Kokon mit Embryos im Unterleib an, und entlässt sie erst, d.h. sie stûlpt den Kokon erst heraus, wenn die Kleinen zum Schlupf entwickelt sind. Quasi lebendgebärend. Alle Fauchschaben der Gemeinschaft kümmern sich auch um die Kleinen. Sehr soziale Tiere. Beissen können sie auch nicht, trotz ihrer Grösse.


melden
411 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Biotop28 Beiträge