Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bienensterben

344 Beiträge, Schlüsselwörter: Biene
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

01.05.2013 um 11:21
@elfenpfad

ja ein kleiner Anfang. Kann man nur hoffen, dass es sich auch um die drei Pestizide handelt ;)

VG


melden
Anzeige

Bienensterben

01.05.2013 um 18:21
@xpq101

Ja, ein kleiner Hoffnungsschimmer :)

Die Schweiz will übrigens auch nachziehen mit diesem Verbot. Was bei der Basler Pflanzenschutz Firma Syngenta im Vorfeld schon zu heftiger Kritik führte und man es als unverhältnismässig erachtete ....

http://www.srf.ch/news/international/bienensterben-eu-verbietet-pestizide-schweiz-zieht-mit

Und kaum ist es beschlossen von der EU, da hagelt es auch schon Kritik auch aus der deutschen Chemiebranche, und Bayer befüchtet eine ach so schreckliche Umsatzeinbusse, tzzzz, die Armen die ^^

http://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/chemiefirma-befuerchtet-umsatzrueckgang-bayer-klagt-ueber-giftverbot...


melden

Bienensterben

26.06.2013 um 14:54
Bei uns war jetzt in der Straßenbahn zu lesen:


Die drei Pestizide, welche als Nervengifte wirken, nehmen den Bienen Orientierungssinn und Kommunikationsvermögen.


Für zwei Jahre soll die Anwendung jetzt verboten werden.


In mir ist grenzenlose Wut.


Das Zeug sollte man mal den Herstellern verordnen.


melden

Bienensterben

10.01.2014 um 17:03
Die im Magazin «Plos one» veröffentlichte Studie von der Universität Reading kalkuliert den bestehenden Mangel auf sieben Milliarden Bienen.

In mehr als der Hälfte der 41 untersuchten Länder gebe es nicht ausreichend viele Bienen, um die Pflanzungen «korrekt zu bestäuben», halten die Forscher fest. Dies gelte insbesondere für Deutschland, Frankreich, Italien und Grossbritannien.

«Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir in der Zukunft eine Katastrophe erleben», erklärte Forschungsleiter Simon Potts.
Interessantes Detail:
Der Bedarf an Bienen ist insbesondere durch den verstärkten Anbau von ölhaltigen Pflanzen angestiegen, die wie Raps, Sonnenblumen und Soja zur Produktion von Biotreibstoffen verwendet werden. Innerhalb weniger Jahre sei daher der Bedarf an Bienen um 38 Prozent gestiegen, die Zahl der Bienenvölker aber nur um sieben Prozent, resümierten die Forscher.
http://www.srf.ch/news/panorama/europa-gehen-die-bienen-aus
Wie muss ich mir eine Katastrophe vorstellen, wenn man mehr pflanzt, als die Bienen bestäuben können? Ich mein wir tun das ja jetzt schon ... 7 Milliarden Bienen fehlen ja...und es scheint dennoch zu funktionieren. Ich raff das nicht. Ich meine das wirkt sich doch darauf aus dass halt irgendwann nicht mehr Ernte zu fahren ist?
Ich mein Bienensterben ist klar.... keine Bienen keine Bestäubung.. aber wir haben ja hier ja das Problem von zuviel Pflanzen...
Oder fängt die Biene an zu selektieren? Also nur noch Löwenzahn und keinen Weizen mehr? So dass man ein Artensterben befürchten muss?
Irgendwie raff ich das nicht...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

11.01.2014 um 16:06
@Glünggi
In Amiland wird das ganze industriell betrieben,da karrt der Imker tausende von Völkern mit Truck oder Tieflader durch die Gegend,jeden Tag neue Felder mit auch nur noch Genmais,Raps und Zeuch
Das bedeutet so schon Stress für die Bienen,dazu die ganzen Herbizide auf den Feldern.
Zum Schluss kommt der gierige Imker und nimmt den Bienen den Honig weg,er ersetzt es durch ne Zuckerwasserplörre,diese Plörre kann niemals die Energie liefern um den Stock hoch oder runterzukühlen und den Nachwuchs zu betutteln.
Honig hat antibakterielle Eigeschaften,im Gegensatz zu der Zuckerplörre.
Diverse VTler behaupten ja gerne allwissend das die Antennen der Mobilfunkanbieter die Bienen in ihrer Kommunikation erheblich stören,dazu dann die Chemtrails...

Bienenstock-300x216

Diese Bienenstöcke stehen nicht irgendwo,sie stehen auf dem ehemaligen Anhalter Güterbahnhof,von dort sind es zum Potsdamer Platz keine fünfzehn Minuten zu Fuss,Mobilfunkantennen gibts hier reichlich,dazu der extreme Verkehr unten an der Yorckstraße.
Die Bienen gedeihen derart das sie laufend ins Schwärmen kommen,der Honig wird ob seiner herausragenden Qualität gelobt,dabei hinterliessen 150 Jahre Eisenbahngeschichte im Boden eine einzige,riesige,ölig stinkende Jauchegrube


melden

Bienensterben

11.01.2014 um 16:43
Warhead schrieb:er ersetzt es durch ne Zuckerwasserplörre
Machen das unsere Imker nicht auch?


melden

Bienensterben

11.01.2014 um 16:46
thomaszg2872 schrieb am 26.06.2013:Für zwei Jahre soll die Anwendung jetzt verboten werden.
Ruhen schon für zwei Jahre.
Dennoch hat man mir Lizetanstäbchen von Bayer verkauft und das Internet ist voll von Angeboten.
Nix verstehn...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

11.01.2014 um 16:46
@NONsmoker
Die Bienenvölker derer die es machen sind dann auch in einem dementsprechenden Zustand


melden

Bienensterben

11.01.2014 um 16:48
@Warhead
Was sollen sie denn sonst machen? Sie wollen doch den Honig. Ein mir bekannter Imker läßt seinen Völkern einen kleinen Teil, füttert Zuckerwasser zu, aber Honig nimmt er ihnen doch trotzdem weg.

Das ist ja auch der Grund, warum Veganer (nicht Vegetarier) Honig ablehnen.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

10.03.2014 um 09:58
http://www.godmode-trader.de/artikel/immer-mehr-krebstote-und-das-bienensterben,3656626

DAS ist meiner meinung nach DER Beweis - Mobilfunk ist eben doch nicht SO UNGEFÄHRLICH wie sie uns seit Jahren erzählen!!


melden

Bienensterben

11.03.2014 um 08:28
Ein Zusammenhang zwischen Mobilfunk und Bienensterben? Ich weiß nicht.
Bin zwar kein Experte, aber ich tippe eher auf irgendwelche Gifte.


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

27.04.2015 um 11:25
Der Imkerbund schätzt, dass in Österreich etwa die Hälfte aller Bienenvölker den Winter nicht überlebt haben, in der Steiermark ist mit Ausfällen von bis zu 20 Prozent zu rechnen. Hauptgrund sei der Klimawandel.
Quelle: http://steiermark.orf.at/news/stories/2704194/


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bienensterben

21.08.2015 um 12:21
Bienen brauchen Wasser und Nektar, das was man also machen kann ist eine Wasserquelle im Garten und oder auf dem Balkon für die Bienen bereitzustellen.

Was man noch machen sollte:
Viele pestizidfreie (!) Pflanzen (die Nektar produzieren) im eigenen Garten oder dem Balkon anbauen OHNE (!!) Pestizide zu benutzen, damit die Bienen von unseren (!) Pflanzen die keine Pestizide beinhalten sich ernähren, denn Pestizide sind der Hauptgrund warum die Bienen sterben, so wird man dem Bienensterben ein wenig entgegenwirken können.

Hier jedenfalls noch eine kurze Erklärung warum es so wichtig ist die Bienen zu beschützen und ihnen zu helfen:

Youtube: What Will Happen if Bees Disappear?
Youtube: Let's Save The Bees and Ourselves From Extinction

...und hier noch weiterführende Links und Informationen für Interessierte die sich ausführlicher mit der Thematik "Bienensterben" beschäftigen wollen:

http://bienenschutz.org/wp-content/uploads/2014/04/Bienenreport.pdf
http://bienenschutz.org/situation/
http://bienenschutz.org/


melden

Bienensterben

25.08.2015 um 08:06
Ich säe jedes Jahr in einem meiner Balkonkästen eine Blumenwiese. Das sind so gemischte Samen, bei denen ich oftmals selber nicht weiß was da nun so blüht. Ist auch ein ziemliches durcheinander und sieht nicht unbedingt gepflegt aus. Aber die Bienen mögen es und ich kann sie immer wieder beobachten. Auch Hummeln fliegen gerade diesen Kasten sehr oft an.


melden

Bienensterben

27.04.2018 um 14:47
so jetzt aber richtig...

"Sie lähmen oder töten Bienen: Das Europaparlament hat Landwirten die Nutzung von drei umstrittenen Insektiziden untersagt. Die sogenannten Neonikotinoide dürfen nur noch in Gewächshäusern angewendet werden."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/bienensterben-eu-verbietet-drei-neonikotinoide-im-freiland-a-1205077.html


melden

Bienensterben

28.08.2019 um 21:51
tf27870 ic0zydsa85h

Eigentlich wollte ich dieses Jahr eine Wildblumenwiese anlegen. Hat aber nicht geklappt.

Dafür haben die Landwirte bei uns am Rande der Maisäcker Sonnenblumen und andere Blumen gesät.

Trotzdem sehe ich keine einzige Biene :(


melden

Bienensterben

29.08.2019 um 22:09
Trotz meiner vielen Blüten auf dem Balkon: Eine (1!) Biene hab ich nur gesichtet.
Auch sonst nur wenig Insekten.
Wenn ich da an die vergangenen Jahre denke, ist das schon traurig.


melden

Bienensterben

29.08.2019 um 22:15
@NONsmoker
Bienen habe ich gar keine, geht mir wie dir. Ich kenne einen Imker, der nach Jahrzehnten aufgegeben hat. Gegen den Mais kommt man nicht an. Und wer bestäubt meine Kürbisse?


melden

Bienensterben

29.08.2019 um 22:48
Naja, wenn man kuckt was die letzten Jahre alles so auf die Felder rausgeballert wurde und man sich zudem die vielen Gärten der Leute anschaut, die am besten gar keine Arbeit damit haben möchten und alles mit Ziersteinen und Rotahorns vollstellen, braucht man sich auch nicht mehr zu wundern.
Ich kann nur jedem raten, sich im nächsten Frühjahr bei einem der Discounter diese Blumenwiese-Samenpäckchen zu besorgen. Gibts für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Hatten wir dies Jahr wieder am Start. Voller Erfolg. Erstens sehen die sehr schön aus und die Insekten danken es einem mit fröhlichem Gebrumme und Gewurle. Am besten verschiedene Mischen, dann hat man länger was davon und die Wiese sieht jede Woche anders aus. Der Hammer. Unsere Wiese war von Anfang Juni bis Jetzt am Blühen und sehr schön anzusehen. Diese Päckchen kosten fast nichts und die Tiere finden Nahrung. Auf dem Balkon kann man die auch wunderbar in Schalen hochziehen wenn man sonst wenig Platz hat.


melden
Anzeige

Bienensterben

29.08.2019 um 23:54
NONsmoker schrieb:Trotz meiner vielen Blüten auf dem Balkon: Eine (1!) Biene hab ich nur gesichtet.
Katebeckett schrieb:Bienen habe ich gar keine, geht mir wie dir.
Das ist wahrlich traurig. Als ich abends um 18 uhr immer die Pflanzen meines Nachbarn gegossen habe,als er im Urlaub war, habe ich immer meine Insektentränke begutachtet und um diese Zeit haben immer ein paar Bienen daraus getrunken. Ich zählte immer mindestens 4,5 Tiere die zeitgleich getrunken haben. Wenn man bedenkt,dass die auch wieder wegfliegen und die nächsten kommen,ist das eigentlich viel. Ich schaute bevor ich gegossen habe und danach und das brauchte seine Zeit.
Ich weiss zwar nicht wie die wirklichen Bienenbestände in meiner Umgebung aktuell sind,aber nach meine Beobachtungen finde ich die Anzahl an Bienen gut.
Katebeckett schrieb:Und wer bestäubt meine Kürbisse?
Im Notfall du selbst mit einem Pinsel, wie es bereits traurigerweise in einigen asiatischen Ländern üblich ist.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Riesige Spinne im Raum242 Beiträge